+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

stoned im Interview zu StarCraft II

Eine Diskussion über stoned im Interview zu StarCraft II im Forum StarCraft 2. Teil des Strategie-Bereichs; stoned im Interview zu StarCraft II von ekuah (Autoren-Archiv) Wir haben uns den schon zu alten Zeiten aktiven und zuletzt ...

  1. #1
    Feldwebel
    Avatar von TrUeTrAiN
    Registriert seit
    25.03.2009
    Ort
    Posthausen
    Alter
    27
    Beiträge
    1.281
    Name
    Maik
    Nick
    SamDHewage

    stoned im Interview zu StarCraft II

    stoned im Interview zu StarCraft II
    von ekuah (Autoren-Archiv)
    Wir haben uns den schon zu alten Zeiten aktiven und zuletzt vor allem als StarCraft-Moderator bekannten stoned geschnappt, um seine Eindrücke zur StarCraft II Beta zu hören. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!


    ekuah: Hi Stoned, wie geht's dir so?


    Stoned: Die Libido stimmt und der Stuhlgang ist fest. Wetter könnte besser sein.

    ekuah: Für alle die noch nicht so lange dabei sind, wäre es echt nett wenn du dich nochmal vorstellen könntest.

    Stoned: Der Name ist Christian und ich habe StarCraft und BroodWar jeweils seit dem Erscheinen gezockt, BroodWar dann auch recht intensiv. Weil mir aber sechs bis sieben Stunden Zocken nicht gereicht haben, war ich dann noch ein wenig auf broodwar.de aktiv. Zu WarCraft III wechselte ich, weil ich die Chance bekam, die Beta zu zocken, hab mich dann bei inwarcraft.de herumgetrieben. Da habe ich dann auch erstmals sehr viel mit Shoutcasts angefangen, zeitgleich entstand der Draht zur ESL bzw. GIGA, wo ich dann fast während des gesamten Studiums ein Jahr ganz- und sonst immer halbtags gearbeitet habe. Mit dem Ende des Studiums endete auch diese Zeit und der PC wanderte in den Keller, bis vor zwei Wochen.

    ekuah: Du bist ja einer der glücklichen, die einen Beta-Key abgreifen konnten. Und wie fühlt es sich an? Wie sehr ähnelt es noch seinem Vorgänger Starcraft: Broodwar und wie viel hat es von Warcraft 3?

    Stoned: Es fühlt sich gut an. Vergleiche scheue ich sehr. Es verleitet die Leute dazu, etwas schlecht zu machen oder hochzujubeln, bloß weil es bei StarCraft oder WarCraft anders war. Das ist aber eine sehr subjektive und meiner Meinung nach ungerechtfertigte Sichtweise. Man spürt, dass die Verzögerung wirklich am Battle.net hing, denn das Spiel läuft ohne Abstürze, größere Grafikfehler und so weiter. Was absolut nicht selbstverständlich ist, wenn ich an die WarCraft III oder World of WarCraft-Beta zurückdenke.

    Von WarCraft übernommen wurden ja eigentlich nur ein paar Sachen im Bereich Steuerung, ohne die ein Spiel heute nicht mehr auf den Markt darf. Da mögen die Puristen unter den StarCraft-Fans noch so sehr aufschreien. So eine Community in ihrem eigenen Saft glaubt ja oft, sie wären diejenigen, die das Spiel zum Erfolg machen, dabei gehen noch immer über 70 Prozent über die normalen Käufer, die erst den Single-Player zocken und sich von Bewertungen in irgendwelchen Online- oder Printmagazinen leiten lassen. Dem kann sich auch Blizzard nicht verschließen. Diese Leute haben kein Verständnis dafür, jedes Gebäude einzeln anklicken zu müssen, wenn sie es aus ihren letzten drei, vier Spielen anders kennen.

    Von StarCraft hingegen hat das Spiel alles, was man unter „Spielidee“ zusammenfassen könnte. Das sieht man alleine schon daran, dass sich Blizzard nicht getraut hat, die Grundlagen umzustürzen. StarCraft bleibt ein schnelles, Masse-orientiertes RTS, beschränkt auf drei Rassen (schon um der Balance willen); und ein paar zerstörbare Strukturen oder neue Einheiten nehmen uns nicht unser geliebtes Feeling weg, was wir haben, wenn fünf Storms in 100-Supply Hyds gecastet werden.

    ekuah: Wie ist deine Meinung zum Gameplay? Wie siehst du die Macrofähigkeiten und vor allem auch die Micromöglichkeiten unter Berücksichtigung von Smartcast? Und wie sieht das Micro und Macro im Vergleich zu BW/Wc3 aus?

    Stoned: Das Spiel läuft gut. Ich gehe davon aus, dass die kleinen Macken, wie ungehorsame Units, die trotz gegenteiligem Befehl weiter angreifen und solche Sachen, bis zum Ende der Beta beseitigt sind. Sehr gespannt bin ich auf die weiteren Funktionen des battle.net 2.0, die im Lauf der Beta dazukommen werden. Der Punkt geht momentan in der Anfangshysterie etwas unter.

    Ich erlebe immer noch viel schlechtes Micro und Macro, die Spieler wissen noch nicht, wie Artosis in seinem wunderbaren Eintrag bereits geschrieben hat, wie sie mit manchen Einheiten umgehen sollen. Ich will zwei Beispiele nennen:

    1. Im ZvZ baute mein Gegner einen frühen Pool, so dass ich von meiner zweiten Hatch an der Natural Abstand nahm und stattdessen Roaches baute. Ich ging von einer Art Ling-Harrass aus. Sterben kann man daran eigentlich nicht, wenn man bei einer Hatch bleibt, da man seine Queen haben sollte und Roaches kommen. Aber ich war nicht voll konzentriert: Als alter Bwler blieb mein Ovi in seiner Main und vergaß die Queen, verlor meinen Ovi, hatte kein Supply und konnte mich gerade so verteidigen. Ich hatte also zu viel Mins und konnte gerade so mit 4-5 Roaches gegen Linge verteidigen. Davon ausgehend, dass er expandiert hatte, setzte ich schnell meine Hatch an die Natural und pumpte zunächst Roaches. Da kam er wieder mit seinen Roaches und hatte stattdessen Burrow erforscht. Die Regeneration der eingegrabenen Roaches ist Wahnsinn. Er grub sich ein, wartete zwei Sekunden, Ausgraben, Angriff, eingraben. Ich hatte mehr – Dank Expansion – aber konnte nichts machen, hatte keinen Lair, somit keinen Overseer und pumpte einfach weiter, um dagegenzuhalten. Ich hatte den Eindruck, dass ich langsam die Oberhand bekam, da fiel mir ein, dass er wohl bald seine Roaches eingegraben bewegen können wird, das wäre mein Ende gewesen. Also sparte ich wohl oder über kurz, wartete sehnsüchtig auf den Lair und hatte dann Glück, als mein Overseer kam, war er unaufmerksam und ich konnte die halbe Armee im eingegrabenen Zustand erlegen. Das war das Ende. Seine Idee war super, aber weder weit genug gedacht noch gut genug umgesetzt.

    2. Der Terra droppte oberhalb meiner Natural-Expansion auf Lost Temple. Bei BroodWar wäre ich Mutas gegangen, sobald ich wenig Marines am Choke sehe und hätte noch zusätzlich einen Ovi zur Bestätigung in seiner Main geopfert. In StarCraft 2 will man derzeit zügig Hyds haben, die man ihre Firepower hinter den Roaches benötigt. Ich war zu stur und der Drop war da. Anfangs kann man es noch ganz gut verteidigen, da ja das Cliff keinen Vorteil mehr bringt, wenn ich Vision habe (Dank Ovis), aber sobald ein Tank da ist, geht es ohne Drop oder Mutas nicht mehr. Dafür war es nun aber zu spät. Ich lernte: Wenn ich in Cliff in der Nähe habe, bedarf es einer Anpassung der Strat. Welche, das weiß ich noch nicht. Ich frage mich noch, ob Linge/Muts gegen Terran funktioniert. Mit den Lösungen Nydus vorsorglich bauen oder Drop erforschen bin ich nicht glücklich, da die Mineralien verschwendet sein könnten, wenn der Terraner den Drop in die Main setzt oder bloß antäuscht.

    Es gibt noch viel mehr Beispiele von fehlendem Spielverständnis und mit jedem Balance-Patch müssen wir wieder einiges neu überdenken. Das Dümmste wäre nun zu sagen, etwas ist nicht gut oder schlecht, weil es nicht so funktioniert, wie wir dachten. Smartcast und Co. werden am Ende nicht darüber entscheiden, ob jemand ein guter oder schlechter Spieler ist oder gar, ob StarCraft II Spaß macht. Es gibt genug zu tun, wenn ich schon lese, dass selbst die besten Spieler ihre Mins nicht loswerden, ist das doch herrlich. Sie sind entweder zu langsam oder wissen noch nicht, wie sie es anstellen sollen.

    ekuah: Nun ist das ja nicht deine erste Beta eines RTS-Games die du bestreitest, sondern du hast ja auch die Beta des vorherigen RTS Megahits Warcraft 3 aus dem Hause Blizzard fleißig gespielt. Gibt es irgendwelche Parallelen im Ablauf der Beta? Wie sieht es mit der Balance aus usw.?

    Stoned: WarCraft III war etwas heftiger. Einzelne Einheiten waren deutlich zu stark. Das gibt es bei StarCraft nicht in diesem Maße. Allerdings war es uns damals weniger wichtig möglichst viel zu zocken und auch zu gewinnen. Ich erinnere mich an viele Spiele, in denen man sich nett unterhalten hat und gegenseitig durchtechte, um die Units aneinander auszuprobieren. Dazu muss ich jetzt schon mit einem Kumpel ein Customgame machen. Wir wollten Bugs finden und das Spiel bis zur letzten Unit verstehen, das fehlt mir etwas. Ich wüsste im Moment nicht viel, was ich im Lategame machen soll. Zuletzt baute ich Ultralisken und hab von Collossi aufs Maul bekommen. Aber die Erfahrung macht man nur, wenn man es bis dahin schafft. Ich weiß nicht, ob das Sinn einer Beta ist.

    ekuah: Welche Rasse spielst du und warum? Und wie sieht es aus mit Strategien? Gibt es schon Buildorders und Einheitenzusammenstellungnen die sich herauskristallisieren?


    Stoned: Zerg war ich schon immer und bleibe es auch für den Anfang. Erst wenn ich die Rasse verstanden habe, werde ich wechseln. Wenn ich dann so alle durch habe, geht’s zurück zu den schleimigen Viechern.

    Ja, es zeigen sich einige Dinge, aber nichts davon ist in Stein gemeißelt. Ich weiß noch, wie anfangs alle meinten, Hydras wären zu langsam und nur gegen Air wirklich nützlich. Nun fehlen sie in keiner Zerg-Armee. Terraner kommen mit MMM gut klar, Marine, Marauder und Medivac usw. Wenn ich endlich meine Infestor-Baneling-Strat testen konnte, wird sich der Terra was Neues überlegen müssen, hehe. Zur Erklärung: Zerg fehlt der Lurker sehr. Wir haben keine vernünftige ranged-AoE-Waffe. Ein Mix aus Roach, Hyds, Lingen und einigen Banelingen macht dem Terra Probleme, aber wenn er Raven hat und ein wenig Micro beherrscht, stößt man an seine Grenzen. Um das Micro zu unterbinden, sollte man mit dem Infestor die Units des Terra festsetzen, nun müssen aber die Banelinge noch immer erst hinrollen, was schwierig ist. Ich habe letzte nacht überlegt, ob man da mit Drop-Ovis etwas draus machen könnte. Wir werden sehen.

    Ich finde es übrigens erschreckend, wie wenig Gebrauch die Leute von ihren Units im Allgemeinen machen, mich nicht ausgenommen. Wir sind noch so mit allem beschäftigt, dass die tollen Mehr-Fronten-Battle aus StarCraft selten sind. Da liegt teils am Mangel von brauchbaren Harrass-Einheiten. Protoss: DTs sind ok und werden genutzt. Aber alle warpen so gerne, dass sie vergessen wie sie die Units wieder da wegbekommen. Da hängt das Prisma oben nutzlos rum, während unten die Units sterben, statt es mal als normales Dropship zu nutzen. (Kann es doch noch, oder? Hab es als P noch nicht probiert^^)
    Zerg: Mutas haben noch mehr Potential als derzeit genutzt wird. Roaches mit Burrow wird man noch weiter testen müssen. Der Nydus macht Spaß, aber muss erfolgreich sein, da man ihn ja nicht, wie einen Drop abbrechen kann.
    Terra: Reaper waren anfangs sehr beliebt, ich kann mir das nachlassen nur erklären, weil jeder sich eine zeitlang dagegen gewappnet hat. Auf lange Sicht sollte dieser Harras wieder seinen Platz finden. WarpRay ist sehr nett, zwingt einen Zerg zum beispiel zu einem frühen Lair.

    ekuah: Du warst ja in der Warcraft 3 Beta nicht der Schlechteste wenn ich mich richtig erinnere. Wie läuft es denn nun in der Starcraft 2 Beta bei dir?

    Stoned: Nun ja, von Null auf Hundert geht nicht. Nach der Inaktivität über Jahre habe ich meine Practice-games am 1. März gemacht und gewonnen und in den Ranking-games 8-2 gespielt. Damit bin ich in einer Gold-Division gelandet, wo ich jetzt ein wenig rumprobiere. Das werde ich auch weiterhin machen, selbst wenn man dabei auch mal böse reinfällt. Meinem Gefühl nach, werde ich in den nächsten 3-4 Wochen dennoch eher gewinnen als verlieren.

    ekuah: Wo siehst du Starcraft 2 in der E-Sports Szene? Und vor allem auch, wie siehst du Starcraft 2 aus der Caster-Sicht?

    Stoned: StarCraft II wird eSport-Titel, keine Frage, da kommt niemand dran vorbei. Das Spiel hat, weil es neu ist, ein RTS und den Namen mitbringt, auch das Potential ähnlich größer zu werden, als alle bisherigen Titel. Ob es nun Korea und den Rest der Welt vereint ist nicht wichtig, denn der eSport wird auch mit StarCraft 2 keinen Durchbruch erleben. Es ist toll, dass es Menschen gibt, die in diesem Bereich arbeiten können, ähnlich hauptberuflichen Funktionären und Spielern in anderen Randsportarten. Ich gehöre wohl zur ersten Generation, die sich abends mit 35-40 Jahren noch hinsetzen würde, um ein StarCraft-Spiel zu gucken, obwohl ich es selbst nicht mehr spiele. Aber wie groß ist diese Gruppe von Leuten, zu der ich gehöre? Wir sind ein paar Hundert. Eine Generation müsste aber einige tausend Familien produzieren, die ein Spiel sehen will, vielleicht sogar Eintritt zahlt, auch wenn sie älter werden. Nur so kann es Wachstum geben, denn Kinder und Jugendliche werden ja derzeit eher weniger. Die Leute dürften sich im Alter nicht abwenden von ihrem Hobby, sondern müssten weiter dazu stehen.

    Kurz: StarCraft wird weitere eSportler binden, die von anderen Spielen rüberkommen, wird gerade zu Anfang sicherlich groß, vielleicht der größte eSport-Titel, den wir bisher kennen. Das klingt toll, aber letztlich werden wir Freaks unter uns bleiben.

    Auch wenn das der Schwerpunkt deiner Frage war: Casten bleibt wie immer. Die Features als Observer sind nett, revolutionieren aber nichts. Es gibt mehr Infos im Spiel, heißt ja nur: Caster brauchen weniger selbst nachdenken. Die Statistiken werden detaillierter. „Willkommen zu Mondragon gegen Nony. Im letzten Spiel baute Mondragon nur 38 Drohnen, sonst macht er ja immer 42. War er nervös?“ – Naja, wer’s braucht.

    ekuah: Wie vielleicht auch schon einige wissen, streamst du exklusiv für uns deine Beta-Matches. Zu welchen Zeiten kann man dir denn über die "Schulter" schauen und was bekommen wir dort zu sehen?

    Stoned: Nach Feierabend wird kurz gegessen und der nächste Tag vorbereitet, dann geht’s an den Rechner. Ich rechne also damit, etwa dreimal die Woche gegen 19.30 Uhr online zu gehen, um dann etwa 3-4 Stunden zu zocken und mit meinem Headset zu reden. An den Wochenenden bin ich leider meistens unterwegs oder habe Besuch, aber wenn mal ein freier Tag dabei ist, dann machen wir die Nacht durch und testen StarCraft 2 unter hochprozentigen Bedingungen.

    ekuah: Gut, nun sind wir schon bei der letzten Frage. Gibt es irgendwas was dich an der Starcraft 2 Beta stört, sei es bzgl. des Feelings, des Balancings oder anderem? Oder findest du Blizzard hat wieder einen tollen Job gemacht?

    Stoned: Bzgl. Steuerung und Co. vertraue ich Blizzard, die Feinarbeit wird hoffentlich noch kommen. - Ich vermisse bei den Zerg eine ranged-AoE-Unit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese komplett fehlen darf. Außerdem überleg ich noch, ob Mutas wirklich der Weisheit letzter Schluss gegen Collossi sein sollten. Protoss gefallen mir gut. Bei den Terranern würde ich den Marauder in die Fabrik setzen, auch wenn nun alle Terra aufheulen. Das Vieh ist für mich Metal und nicht Infanterie, wenn man da zu einer Entscheidung gezwungen wäre, ob Rax oder Fax, darf der Marauder auch gerne noch mehr Hitpoints bekommen. Naja, und noch viel, viel Kleinkram.

    ekuah: Ok, dann danke ich dir vielmals für das Interview. Bin froh jemanden wie dich interviewt zu haben, der nun schon eine ganze Weile dabei ist und überlasse dir nun auch das letzte Wort (für Grüße oder was dir so einfällt).

    Stoned: Ich würde mir wünschen, dass die StarCraft 2-Szene sich schnell und problemlos findet. D.h. Neue nett aufgenommen werden, Spieler anderer Spiele ebenfalls und BWler akzeptieren, dass sie kein Vorrecht auf StarCraft II-Wissen und –Skill haben. Ansonsten will ich zusammen mit einigen Zuschauern auf dem Stream Spaß haben und vor allem viel erklären. Einfach nur zugucken ist ja ganz nett, aber der Bedarf an genauen Informationen ist ja riesig, wie man im Forum sieht.
    quelle: http://starcraft2.ingame.de/content.php?c=100049
    Geändert von Junker (06.03.2010 um 07:19 Uhr)

    Im back!

  2. #2
    Hauptfeldwebel

    Registriert seit
    30.09.2003
    Beiträge
    3.104
    dachte irgendwie immer er wäre eher son purist, ist er nicht, schön

  3. #3
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Der Typ ownt. Schönes Interview.
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  4. #4
    Feldwebel
    Avatar von TrUeTrAiN
    Registriert seit
    25.03.2009
    Ort
    Posthausen
    Alter
    27
    Beiträge
    1.281
    Name
    Maik
    Nick
    SamDHewage
    ich hab das auch nur zufällig gelesen der alte hase hat richtig was zu melden ;D

    Im back!

  5. #5
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Würde mich freuen wenn die alten Hasen wieder bei ESL TV casten würden. Sie hatten das für den SC2 Release ja angedroht, mal abwarten ob was draus wird. Zumindest ab und zu
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  6. #6
    Hauptfeldwebel

    Registriert seit
    30.09.2003
    Beiträge
    3.104
    ich bezweifle das sie nach wie vor die nötige leidenschaft haben, die hatte ihnen selbst bei bw schon gefehlt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 02:24
  2. starcraft 2
    Von santa im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2007, 11:45
  3. Starcraft
    Von FaTeD` im Forum Technik Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2005, 18:16
  4. [2]Stoned?
    Von Hawk im Forum CCG/ZH Fairplay
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.01.2004, 23:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •