+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 33 von 33

traingingsplan von mir...

Eine Diskussion über traingingsplan von mir... im Forum Sport Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Cool Noob Ich habs mir in dem Fall halt dann doch geleistet Member in nem Fitnesscenter zu werden... ...

  1. #21
    Obergefreiter
    Avatar von d4rkkenny
    Registriert seit
    22.11.2002
    Alter
    29
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Cool Noob
    Ich habs mir in dem Fall halt dann doch geleistet Member in nem Fitnesscenter zu werden...
    Ich hab zwar Lang- und Kurzhantel zuhaus rumliegen, aber damit krieg ich nicht den gewünschten Effekt zusammen

    Ich glaub dann liegt das aber an dir! Man braucht net viel mehr als ne Langhantel ne Bank und 2 Malerböcke um nen effektives GK-Training machen zu können.


    Aber fit ist nicht gleich fit, da habts recht. Wenn ich mich in dem Studio so umschau, dann seh ich da Leute die Wasweissichwieviel Kilo 5x hochheben, und dann mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Theke gehen, und sich da mal eine Schüssel PowerPulver gönnen. Der Muskel macht auch einen dementsprechenden eindruck...sieht eher nach zuviel Kilos aus

    Wie soll man das verstehen. In wie fern soll der Muskel da anders aussehen?

    Ich verfolge eine andere Strategie. Mit Kilos sparen, dafür umso mehr Wiederholungen. Vorteil: Der Muskel wird länger, aber dafür nicht so extrem belastet. Er wächst zwar nicht so schnell, aber hat Ausdauer und das merkt man schon beim anfassen. Ob er hart wie Stahl, oder eher Pudding-Konsistenz hat

    Lol.. Der Muskel wächst nur mit ensprechender Progression das ist erwiesen!
    Du willst mir doch net allen ernstes erzählen das ein Muskel der mit mehr Audauertraining belastet wurde härter ist als ein "normal" trainierter


    Versucht mal Bankdrücken. Jetzt packt man soviel Kilos auf die Stange, das man das 12mal zu 6Sätzen hochkriegt. 12mal - das hat eher einen psychologischen Hintergrund. Ihr werdet sehen das die letzten 2 immer ziemlich zäh gehen, aber das ist Training!

    Dazu sag ich jetzt mal nix..


    Das wichtigste: Pausen! Macht immer so um die 2 Minuten Pause zwischen jedem Satz! Das ist die Zeit die extrem wichtig ist für den Muskelaufbau.

    Der Muskel wächst nicht während des Trainings sondern in der Ruhephase(beim Schlafen). Nicht in den 2 Minuten Satzpause die du machst!

    Fitnessstudio deswegen, weil man jede Muskelgruppe gezielt tainieren kann...
    Das kann man auch zuhause

    Ausgleichssport dazu ist empfehlenswert. Am besten Ausdauersport. Radfahren, Schwimmen oder Laufen etc., waswo die Beine auch auf ihre Rechnung kommen



    Ich mach das erst seit 2 Monaten so. Aber es fällt jetzt schon jedem (jeder) auf...

    Pulverchen und sonsitge Aufbausubstanzen halt ich füch schwachsinnig. Wenn man sich damit nicht 100pro auskennt, macht man mehr kaputt als besser. Ausserdem produziert der Körper alle Sachen die er für einen gesunden Muskel braucht eh selbst - wozu Kohle dafür rauswerfen?

    Mit den Supp´s die man hier in Deutschland legal bekommt wirste kaum den Körper irgendwelchen Schaden zufügen können.
    Der Körper produziert nicht alles selber was zum Muskelaufbau nötig ist, es muß dem Körper genügend Protein zugeführt werden.
    Ohne richtige Ernährung wirds auch mit nem guten Muskelaufbau nix.

    Zitat Zitat von Shadow315
    Klar gibt es da noch das grosse Schreien von wegen:
    - ach was, die dicken "Golems" futtern doch eh alle Anabolika

    So ein Bullshit - wer sowas behauptet hat absolut gar keine
    Ahnung von der Materie und redet im Grunde genommen nur
    den Medien aus der Seele.
    Klar die Verallgemeinerung ist wirklich Bullshit. Nur weil man etwas breiter ist heißt das noch lange net das man Stofft.
    ABER du glaubst doch nicht wirklich das z.B. ein Ronnie Coleman noch natural ist oder?

  2. #22
    stinkender Rucksack
    Avatar von U2k
    Registriert seit
    06.02.2004
    Beiträge
    4.854
    Clans
    Team Fledderation!
    Naja wenn man die Sache logisch betrachtet verbrennt man mit einer Stunde Cardio nicht essenziell mehr Fett als mit einer vergleichsweise verdammt kurzen Zeit (ich werf mal 20 Minuten in den Raum) intensivem Muskeltraining...

    Denn was wir verbrauchen ist Energie... und Energie ist Energie... mit einer negativen Energiebilanz verbrennt der Körper eigens gespeichertes Fett... aber da man beim Cardio (wenn man sich hauptsächlich drauf konzentriert) die Muskeln nicht so beansprucht, wird der Körper neben den Fettzellen auch in einer negativen Energiebilanz auf die Muskeln verzichten und das bedeutet nichts anderes als Gewichtsverlust durch Muskel- und Fettabbau.

    Daher kann ich jedem nur raten, wenn er fit bleiben will, sämtliche Muskelpartien ausreichend zu belasten... am besten eignet sich hier ein Zirkeltraining aufgeteilt in einen 3er oder 4er Split Trainingsplan. So mach ich's jetzt zumindest und fahre damit recht gut

    Das Hometraining von Sternchen überleg' ich mir als Ergänzung... klingt jedenfalls interessant.

    Ich find das Fitnessstudio alleine deshalb schonmal geil, weil da ein Gerät steht an dem man so gut wie jeden Muskel im Körper trainieren kann... da kämpf ich mich auch gern mal durch (ist recht beliebt das Gerät) und belege das mal ne längere Zeit^^

    Keine Ahnung wie es heißt... ist groß, hat 2 Griffe die man in der Höhe von ganz oben für Armpartien bis nach ganz unten für Beinpartien einstellen kann... Hammerding sag ich euch
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

  3. #23
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    [ironie]Ronnie Coleman ist DER Natural Bodybuilder schlechthin![/ironie]

    Schonmal "The cost of redemption" gesehen?
    In einer Szene hat Ronny seine Pillenbox gezeigt - alter, das sah aus
    wie ein Frühstückstablett. Ohne zu übertreiben jetzt.

    Allerdings muss noch unbedingt erwähnt werden, dass man heutzutage
    als richtiger Bodybuilder (mit dem Ziel, massig zu werden) schon recht
    viel an Supplementen zu sich nehmen muss.

    Hier wird stark von Synthol und dergleichen unterschieden.

    Beispiel:
    Eiweis/Protein ist einer der wichtigsten Bestandteile im BB.
    Proteinshakes etc wird im Körper aufgespalten, sodass die
    Aminosäuren direkt die Muskeln versorgen können.

    Nun gibt es aber Aminosäuren in Form von Tabletten - die nimmt
    man für eine rapide Versorgung. So muss man nicht mehr lange
    darauf warten, dass der Körper das Eiweiß erst verarbeiten muss.

    Im Durchschnitt muss man täglich an die 15! Aminotabletten zu sich
    nehmen. Dann kommen natürlich noch andere Supplemente hinzu, sodass
    sich das schon summiert.

    Zu deinem Vergleich mit Ronnie Coleman:
    Er selbst hat mal die Gegenfrage gestellt:
    Zitat Zitat von Ronnie Coleman
    Glauben Sie wirklich, dass wenn es solche Dopingmittel
    geben würde die mich so aussehen lassen würden, ich dann
    noch täglich ins Studio gehen würde?
    Man kann es so oder so sehen.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  4. #24
    Feldwebel
    Avatar von Sternchen
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    Witten
    Alter
    28
    Beiträge
    1.961
    Zu dem Zitat... Anabole Steroide funktionieren nur in Verbindung mit Training... Wenn du das Zeug so frisst haste da nix von!
    "Aber, wie Monsieur Ibrahim immer sagte, darf man einer Frau ja nichts abschlagen."

  5. #25
    Obergefreiter
    Avatar von d4rkkenny
    Registriert seit
    22.11.2002
    Alter
    29
    Beiträge
    218
    Sich AAS ohne entsprechendes Wissen, Training und Ernährung zu ballern is sinnlos. Ohne Training bringen die besten Homone nix!


    Ne hab ich bisher noch net gesehen werd ich aber bei Gelegenheit ma anschauen.

    Ich glaub kaum dass ein Coleman es nötig hat orale Steroide zu nehmen. Bei den Pros sind ganz andre sachen wie Wachs, Insulin, und Testo in heftigen Mengen im Spiel.

  6. #26
    Gefreiter
    Avatar von Cool Noob
    Registriert seit
    24.03.2004
    Alter
    37
    Beiträge
    114
    Lieber d4rkkenny!

    Ich glaub dann liegt das aber an dir! Man braucht net viel mehr als ne Langhantel ne Bank und 2 Malerböcke um nen effektives GK-Training machen zu können.
    Ich nehme an, du weisst was ein Butterfly is. Zeig mal mit deiner Bank+Langhantelstange wie du das machst! Oder das Ding wo man sich die Stange von oben zum Genick/zur Brust zieht. Oder usw....
    Was zum Geier ist "GK-Training"?

    Du willst mir doch net allen ernstes erzählen das ein Muskel der mit mehr Audauertraining belastet wurde härter ist als ein "normal" trainierter
    Doch, will ich. Hab in Biologie - 6. Schulstufe - n bisschen aufgepasst...
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und so stellt sich auch sein Körper auf gewisse Dinge ein. Auch der Muskel. Wenn dieser stetig auf Ausdauer belastet wird, entsteht ein anderes Gefüge der Muskelfasern, als bei einem, der immer kurzzeitig mit großen Massen konfrontiert wird. 2terer wächst jedoch schneller.

    Der Muskel wächst nicht während des Trainings sondern in der Ruhephase(beim Schlafen). Nicht in den 2 Minuten Satzpause die du machst!
    Habe ich nicht behauptet, das der Muskel in dieser Zeit wächst. Ich versuchte legidlich darzulegen, das der "Trainingserfolg" (der ja Muskelwachstum inkludiert) auch davon abhängt wie man trainiert. Ob man jetzt seine Wiederholungen stumpf runterpumpt, oder ob man das ganze bewusst macht.

    Mit den Supp´s die man hier in Deutschland legal bekommt wirste kaum den Körper irgendwelchen Schaden zufügen können.
    Der Körper produziert nicht alles selber was zum Muskelaufbau nötig ist, es muß dem Körper genügend Protein zugeführt werden.
    Ohne richtige Ernährung wirds auch mit nem guten Muskelaufbau nix.
    Hm, ich glaube wir gehen hier von verschiedenen Standpunkten aus. Du scheinst mir einer zu sein der irgendwo zw. 55 und 60 cm Oberarmumfang landen will. Da läuft wahrscheinlich ohne Mittelchen und Pulverchen nix mehr.
    Für meine Zwecke reicht es sich halbwegs ausgewogen zu ernähren. Ich brauch und will kein Chemiezeugs. Ich nehm nicht mal medizinische Tabletten. Siehe da - ich lebe noch!
    Und wenn ich Bock auf Proteine hab, les ich im Supermarkt mal ein bisschen auf der Lebensmittelverpackung. Steht ja überall drauf was drin is...(fast)
    Ausserdem sprichst du hier von "legal". D.h. es muss auch illegale geben. Gottseidank hab ich keine Ahnung davon wie schwer/leicht es is an diese ranzukommen...
    Manchmal muss man von der Couch aufstehen, um auf der Couch sitzenbleiben zu können...

  7. #27
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Genau hier haben sich wohl wieder die richtigen zwei getroffen.

    Hier muss wirklich erstmal entschieden werden, welche Ziele man
    mit welchen Mitteln versucht zu erreichen.

    Zunächst wohl einmal das wichtigste für Bodybuilder, die wirklich auf
    Masse gehen wollen:
    Pure Muskelmasse wird mit Grundübungen/freien Gewichten aufgebaut!
    Das ist keine Binnenweisheit, das ist einfach nur Fakt.
    Einzige Ausnahme hier wirklich der Latzug für den Latissimus - und
    auch der kann mit Langhantel/T-Hantelrudern aufgebaut werden.

    Supplemente, Vitamine, Mineralien, Eiweis, Kohlehydrate, Ballaststoffe
    und alles, was sonst noch hinzukommt, dürften für einen Bodybuilder
    der auf Masse gehen will unumgänglich sein, da er über die körperliche
    Norm hinauswill.

    Für Ottonormalverbraucher aber reichen eigentlich die Inhaltsstoffe, die
    wir in unseren Lebensmittel finden - es sei denn, wir ernähren uns
    hauptsächlich von Pizza, Pommes, Döner, Burger etc.

    Gut - Vitamintabletten (gibt es bei Aldi, Lidl, Plus etc) sind in der heutigen
    Gesellschaft schon ganz günstig, da man einfach zu wenig an natürlichen
    Vitaminen zu sich nimmt, davon aber nie wirklich genug bekommen kann.

    Zu der Muskelhärte:
    Ich stimme Cool Noob zu - ein Muskel wird dichter, je mehr man ihn
    auf aerobe Art und Weise beansprucht.

    Ich selbst habe das atm sehr schön an mir selbst bemerken können.
    Normalerweise trainiere ich auf Masse und kann nach einigen Jahren
    auch schon gut was nachweisen. Meine Muskeln sind für gewöhnlich
    prall, hart und ausdauernd.

    Jetzt aber habe ich schon über zwei Monate kein Muskeltraining mehr
    machen können, da ich umgezogen bin. Ebenso wie meine Schwiegermutter.
    Ergo musste ich meine ehemalige Wohnung nachrenovieren für den Nachmieter,
    den ganzen Umzug für uns und meine Schwiegermutter beinahe im Alleingang
    machen und dann noch des Schwiegermutters Wohnung KOMPLETT und
    ALLEINE renovieren. Mittlerweile ist die Wohnung komplett eingerichtet.

    Während der Renovierungs und Umzugsarbeiten habe ich meine Muskeln halt
    auf aerobe Weise trainiert - sie blieben zwar an Grösse gleich, aber sie wurden
    hart wie Stein (gemeint sind damit jetzt vor allem meine kompletten Arme).
    Ausserdem bekam ich einen enormen Schub an Kraft und Ausdauer, wie ich
    sie mit normalem Bodybuilding nicht hätte erreichen können.

    Es stimmt also schon, dass man den Muskel deutlich erkennbar auf die ein
    oder andere Art und Weise trainieren kann.

    BTW @ illegale Mittel:
    Wer vernünftig trainiert und sich auf die hier erhältlichen Mittel
    beschränkt, wird mehr als genügend Fortschritt mit der Zeit feststellen
    können.
    Entscheidet man sich hingegen für illegale Dopingmittel, die man leider
    sehr leicht übers Internet bekommen kann, wird man über kurz oder lang
    sehr schlimme Konsequenzen in Kauf nehmen müssen.

    Beispiel: Testosteronbooster
    Es gibt im groben zwei Sorten zu unterscheiden:
    - Booster, die die eigene Testoproduktion lediglich ankurbeln
    - Booster, die durch künstliche Mittel Testosteron ersetzen

    Ersteres ist hier in Deutschland völlig legal zu erhalten. Diese Mittel
    sollen durch ebenfalls ganz natürliche (planzliche) Stoffe die eigene
    Testosteronproduktion ankurbeln. Testosteron wird übrigens im Hoden
    erzeugt - daher auch neuerdings immer ganz dick mit in Testo-Werbeblätter
    zu lesen: Mehr Power, mehr Sexkraft....!

    Diese Mittel greifen also indirekt in den natürlichen Ablauf des Körpers
    ein und stimuliert lediglich - natürlich ist auch die Wirkung gegenüber
    Chemikalien deutlich geringer aber immer noch ausreichend genug.

    Natürlich gibt es dann noch Experten, denen das NICHT genug ist.
    Diese greifen dann zu den Chemie-Testosteron. Diese Mittel stoppen
    die eigene Testoproduktion und übernehmen ab dato das Ruder.
    Die Chemie, die übrigens in den meisten Fällen stark toxisch auf Leber,
    Nieren etc auswirkt, haut dann im Training natürlich voll rein.

    Setzt man dann aber das Zeug wieder ab kann es vorkommen, dass der
    Körper gar nicht mehr imstande ist, von alleine wieder in die Testoproduktion
    kommen zu können. Je nachdem, wie lange man diese Chemiekalien
    genommen hat. Je nach Einnahme kann es monate oder gar Jahre dauern,
    bis der Körper sich wieder normalisiert hat - wie sich das dann auf das
    Training und die Ziele auswirkt, muss ich jetzt wohl hoffentlich nicht
    mehr genauer erläutern. Teilweise ist es sogar vorgekommen, dass der
    Körper nach Absetzen der Chemikalien gar nicht mehr von alleine
    Testo produzieren konnte. Das bedeutet dann das Ende vom Training
    und Einnahmen von (von Ärzten verschriebenen) Medikamente, die dafür
    sorgen, dass der Körper wenigstens das Minimum an Arbeit wieder
    leisten kann.

    Wer das auf sich nehmen will, bitte. Traurig ist nur, dass die meisten
    Sportler gar nicht wissen, worauf sie sich dabei immer einlassen.


    So, das musste ich jetzt mal loslassen - sorry für den langen Roman,
    aber sowas kann man nicht einfach in zwei- drei Sätzen beschreiben.
    Und Danke/Respekt für diejenigen, die sich den Text hier auch noch
    komplett durchgelesen haben.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  8. #28
    Feldwebel
    Avatar von Sternchen
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    Witten
    Alter
    28
    Beiträge
    1.961
    Zitat Zitat von Cool Noob
    Doch, will ich. Hab in Biologie - 6. Schulstufe - n bisschen aufgepasst...
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und so stellt sich auch sein Körper auf gewisse Dinge ein. Auch der Muskel. Wenn dieser stetig auf Ausdauer belastet wird, entsteht ein anderes Gefüge der Muskelfasern, als bei einem, der immer kurzzeitig mit großen Massen konfrontiert wird. 2terer wächst jedoch schneller.
    Wo er recht hat hat er recht...
    Es gibt da nämlich die FT- und die ST-Fasern (Fast Twitch und Slow Twitch) von denen du noch nicht mal's mehr gleich viele im Körper haben musst... Die FT-Fasern sind die Fasern, die hauptsächlich Sprinter haben, na und was wissen wir? Sprinter sind im gegensatz zu Ausdauersportlern (die haben die ST-Fasern) richtige Muskelberge... Und was wir daraus Schlußfolgern überlass ich mal dir, d4rkkenny!
    "Aber, wie Monsieur Ibrahim immer sagte, darf man einer Frau ja nichts abschlagen."

  9. #29
    Obergefreiter
    Avatar von d4rkkenny
    Registriert seit
    22.11.2002
    Alter
    29
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Cool Noob
    Lieber d4rkkenny!


    Ich nehme an, du weisst was ein Butterfly is. Zeig mal mit deiner Bank+Langhantelstange wie du das machst! Oder das Ding wo man sich die Stange von oben zum Genick/zur Brust zieht. Oder usw....
    Was zum Geier ist "GK-Training"?

    Sicher weiss ich was ein Butterfly ist. Das brauch ich dir auch nicht zeigen da ich keine Butterflys mache. Es ist für mich eine sinnlose ISO-Übung. BD reicht vollkommen um die Brust ausreichend zu trainieren.
    Du meinst sicher einen Latzug.Den brauch ich auch nicht. KL im engen Untergriff und vorgebeugtes Rudern reichen für den Lat.


    Doch, will ich. Hab in Biologie - 6. Schulstufe - n bisschen aufgepasst...
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und so stellt sich auch sein Körper auf gewisse Dinge ein. Auch der Muskel. Wenn dieser stetig auf Ausdauer belastet wird, entsteht ein anderes Gefüge der Muskelfasern, als bei einem, der immer kurzzeitig mit großen Massen konfrontiert wird. 2terer wächst jedoch schneller.

    Mir ist bekannt das es FT und ST-Fasern gibt, doch in den Extremitäten befinden sich hauptsächlich FT-Fasern. Eine Umverteilung durch Training ist meiner Meinung nach möglich, aber nicht in dem Maß dass es zu einem fühlbaren oder gar sichtbaren Unterschied kommt. Ich hab selber am Anfang eher auf Kraftausdauer trainiert aber eine Steigerung der Härte hab ich nicht festellen können.


    Habe ich nicht behauptet, das der Muskel in dieser Zeit wächst. Ich versuchte legidlich darzulegen, das der "Trainingserfolg" (der ja Muskelwachstum inkludiert) auch davon abhängt wie man trainiert. Ob man jetzt seine Wiederholungen stumpf runterpumpt, oder ob man das ganze bewusst macht.

    So kam dein Satz aber ganz und garnicht rüber, eher dass du die 2min Satzpause für essenziell für den Muskelaufbau hälst.

    Hm, ich glaube wir gehen hier von verschiedenen Standpunkten aus. Du scheinst mir einer zu sein der irgendwo zw. 55 und 60 cm Oberarmumfang landen will. Da läuft wahrscheinlich ohne Mittelchen und Pulverchen nix mehr.
    Für meine Zwecke reicht es sich halbwegs ausgewogen zu ernähren. Ich brauch und will kein Chemiezeugs. Ich nehm nicht mal medizinische Tabletten. Siehe da - ich lebe noch! Und wenn ich Bock auf Proteine hab, les ich im Supermarkt mal ein bisschen auf der Lebensmittelverpackung. Steht ja überall drauf was drin is...(fast)
    Ausserdem sprichst du hier von "legal". D.h. es muss auch illegale geben. Gottseidank hab ich keine Ahnung davon wie schwer/leicht es is an diese ranzukommen...


    Nein, ein 55-60er Oberarmumpfang ist nicht mein Ziel. 43-45cm bei entsprechender Härte zu erreichen, drauf bin ich eher aus. Außerdem sind über 50cm bei einem moderatem KFA natural nicht zu realisieren.
    Ich hab auch nie behauptet das man nichts ohne Supps erreichen kann. Es ist aber einfach so, dass der Muskel zum wachsen Protein/Aminos braucht. Ob man das nun über eine reguläre Ernährung bezieht oder über Supps muss jeder für sich entscheiden.

  10. #30
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Selbst Natural-Bodybuilder greifen mittlerweile zu Supplementen.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  11. #31
    Obergefreiter
    Avatar von d4rkkenny
    Registriert seit
    22.11.2002
    Alter
    29
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Shadow315
    Selbst Natural-Bodybuilder greifen mittlerweile zu Supplementen.
    Kommt halt immer drauf an was du als natural definierst.

  12. #32
    Feldwebel
    Avatar von Sternchen
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    Witten
    Alter
    28
    Beiträge
    1.961
    Zitat Zitat von d4rkkenny
    Mir ist bekannt das es FT und ST-Fasern gibt, doch in den Extremitäten befinden sich hauptsächlich FT-Fasern. Eine Umverteilung durch Training ist meiner Meinung nach möglich, aber nicht in dem Maß dass es zu einem fühlbaren oder gar sichtbaren Unterschied kommt. Ich hab selber am Anfang eher auf Kraftausdauer trainiert aber eine Steigerung der Härte hab ich nicht festellen können.
    Es ist von mensch zu mensch unterschiedlich! Bei den einen überwiegen die FT-Fasern, bei den anderen die ST-Fasern, und bei wieder anderen ist es gleich... Was du draus machst ist deine Sache, entweder du nutzt diese Begabung oder trainierst verhältnismäßig erfolglos gegen sie!
    "Aber, wie Monsieur Ibrahim immer sagte, darf man einer Frau ja nichts abschlagen."

  13. #33
    stinkender Rucksack
    Avatar von U2k
    Registriert seit
    06.02.2004
    Beiträge
    4.854
    Clans
    Team Fledderation!
    Auch wenn es daraus nicht direkt abgeleitet wird, kann es sein dass Menschen des Endomorphen und Mesomorphen Körpertyps eher zu FT-Fasern neigen als Ektomorphe (die man als schlanke bzw. vergleichsweise dürre Figuren kennt)?

    Würd mich mal interessieren, da ich mit meinem besten Freund zusammen seit 4 Monaten ins Fitnessstudio gehe... meine Muskelfortschritte sind bei gleichem Training viel Ausgeprägter und hinzu kommt, dass ich mich in kurzer Zeit wesentlich weiter steigern konnte als er... und das wohl unverständlichste dabei ist, ich esse zur Zeit kaum Kohlenhydrate, welche ja eigentlich Power liefern sollten... er hingegen pumpt wahllos Kohlenhydrate in sich hinein - wird aber nicht dicker...
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. gruss von mir
    Von bigmac531 im Forum -MOON-
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.08.2002, 02:18
  2. "Abschied" auch von mir
    Von Shivacat im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.04.2002, 19:07
  3. Grüsse von mir hehe und von Gothix Clan
    Von KamovK50 im Forum WOW & SWIZZ
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.12.2001, 18:28
  4. Der Reconn is nicht von mir!!
    Von t0bi im Forum A-U-T
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.11.2001, 16:12
  5. Sorry Leute, aber noch ein letztes Mal von mir..
    Von t0bi im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2001, 16:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •