+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 139
Like Tree4x Danke

Zuletzt gespieltes Spiel!

Eine Diskussion über Zuletzt gespieltes Spiel! im Forum Spiele allgemein. Teil des Gametalk-Bereichs; Portal 2 (2011) Nach dem grandiosen ersten Teil war es also kurz vor Ostern soweit; nachdem ich am Anfang noch ...

  1. #61
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Portal 2 (2011)

    Nach dem grandiosen ersten Teil war es also kurz vor Ostern soweit; nachdem ich am Anfang noch etwas gezögert hatte, habe ich nach den überragenden Wertungen bei Amazon zugeschlagen und hielt das Spiel einen Tag später in den Händen. Und mensch, es hat sich gelohnt!

    Ich denke, ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass man als Chell (die Dame aus dem ersten Teil) wieder in einer Aperture Science-Wohneinheit aufwacht -zweimal, um genau zu sein- und dann von einem nervigen, aber zu einem gewissen Teil liebenswürdigen Kern namens Wheatley empfangen wird, der einem rät, man solle so schnell wie möglich mit ihm fliehen. Dabei sind die Monologe der ersten 5 Minuten Portal-Humor pur, wo die ersten Schmunzler nicht lange auf sich warten lassen dürften.

    Wer die grundlegenden Neuerungen nicht kennt oder erst, wenn man spielt kennen lernen will, dem seien die netten Aperture-Werbevideos auf Youtube oder Steam ans Herz gelegt. Ich habe es auf eine Gesamtspielzeit von ca. 7 Stunden gebracht, was sich in anbetracht des heutigen Trends, 4-Stunden-Kampagnen 'rauszuhauen, durchaus sehen lassen kann. Ich vermute dass Personen, die Teil 1 nicht gespielt haben, noch länger brauchen dürften.

    Dieses Mal erfährt man eine ganze Menge über das mysteriöse Unternehmen Aperture Science, und obwohl sich wieder alle Level im Untergrund abspielen, sind die meisten Umgebungen sehr schön gestaltet. Das Ende hat mir gut gefallen, und auch der Endsong kommt nach mehrmaligem Hören an den vom ersten Teil heran!

    Zum Coop-Modus: Sehr unterhaltsam, wenn auch etwas kurz. Mehrere Male haben ein Kumpel und ich jeweils für das Ende des anderes gesorgt, aber keineswegs beabsichtigt, was GlaDOS dennoch einige gute Sprüche entlockt. Dadurch, dass vier Augen mehr sehen als zwei, lag die Spielzeit ungefähr bei 3-4 Stunden.

    Abschließend muss ich Valve ein weiteres großes Lob aussprechen: Der erste DLC, der in ein paar Monaten erscheinen soll, wird kostenlos sein - so, wie es meiner Meinung nach von Anfang an hätte sein müssen, wenn es schon keine Erweiterungspacks mehr gibt.

    Fazit
    Das Warten hat sich gelohnt! Portal 2 führt die geniale Linie seines Vorgängers nahtlos fort und begeistert mit Witz, Innovation und einigen Neuerungen. Ich sage nur: "89% aller Zaubertricks sind keine Zauberei, sondern Hexerei."
    Die einzigen Mankos meinerseits sind, dass der Kuchen nicht mehr erwähnt wird, die Energiebälle nicht mehr existent sind und die auf der E3-Demo gezeigten Pneumatic Diversity Vents nicht im Spiel vorkommen.

    9/10

  2. #62
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von Saroc Beitrag anzeigen
    Die einzigen Mankos meinerseits sind, dass der Kuchen nicht mehr erwähnt wird
    Also ich finde, das ist ein positives Feature. Der Gag war super in Portal, aber die ganzen dämlichen Nerds, die den Gag über Jahre zu Tode geritten haben, haben das echt für Jahrhunderte verhunzt. Danke Nerds, ihr humorlosen Insider-Spammer.

    Review gefällt mir, werd ich mir mal angucken.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  3. #63
    Dai Hard 4.0
    Avatar von FirstDai
    Registriert seit
    11.12.2002
    Ort
    Göttingen
    Alter
    34
    Beiträge
    7.414
    Name
    Daniel
    Nick
    FirstDai
    Clans
    n!Faculty
    Das mit dem Kuchen find ich gut! War eine herbe enttäuschung das es keinen gab nach dieser rackerrei!
    Es gibt nur ein taktisches Prinzip, das keiner Veränderung unterliegt: Nutze die zur Verfügung stehenden Mittel, um dem Feind in einem Minimum an Zeit ein Maximum an Verletzung, Tod und Vernichtung zuzufügen. -George S. Patton jr

  4. #64
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.609
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    Ey spoilert nich so viel ich habs nochnicht

  5. #65
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von harrold
    Registriert seit
    25.12.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    28
    ganz neu bei mir auf der platte: Brink

  6. #66
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Bitte Startpost lesen und nicht einfach sinnlos Spieletitel hinklatschen, danke.

  7. #67
    本田技研工業株式
    Avatar von i-Vtec
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    FFO
    Alter
    29
    Beiträge
    23.124
    Nick
    Kaido_K24
    Clans
    T2D
    duty calls
    im spoiler kann man das komplette spiel sehen, ich hab ne stunde gebraucht ums herunterzuladen
    Spoiler:

    fazit: die 50€ die ich in black ops verbrannt habe hätte ich lieber hier investiert. duty calls kann man wenigstens weiterempfehlen ohne gewissensbisse zu bekommen.

  8. #68
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.609
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    hehe oh ja^^


  9. #69
    Dai Hard 4.0
    Avatar von FirstDai
    Registriert seit
    11.12.2002
    Ort
    Göttingen
    Alter
    34
    Beiträge
    7.414
    Name
    Daniel
    Nick
    FirstDai
    Clans
    n!Faculty
    Portal 2, ein würdiger Nachfolger für Teil 1 und war die 25 Euro auf jeden fall wert. Den COOP habe ich sogar noch über

    9/10
    Es gibt nur ein taktisches Prinzip, das keiner Veränderung unterliegt: Nutze die zur Verfügung stehenden Mittel, um dem Feind in einem Minimum an Zeit ein Maximum an Verletzung, Tod und Vernichtung zuzufügen. -George S. Patton jr

  10. #70
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.609
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    Habs jetzt btw auch wenns is einfach melden

  11. #71
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Duke Nukem Forever (2011)

    Seit ich 2001 ein Video in der PC Action gesehen hatte, war ich fasziniert von dem Duke und sagte mir "dieses Spiel musst du spielen!" - kann ja keiner ahnen, dass es noch zehn Jahre dauern sollte. Doch, es ist da - und erfüllt nicht ganz die Erwartungen.

    Zunächst sei gesagt, dass ich mir die Balls of Steel-Edition gekauft habe, da ich diese Büste haben wollte Der Comic ist auch ziemlich geil, ebenso die Karten. Aber jetzt zum Spiel selbst. Die rockigen Songs passen schonmal gut ins bekannte Duke-Feeling. Es geht mit den aus den Videos schon bekannten Szenen los, die Duke-Stimme und sein Palast: Königlich Die Grafik ist natürlich altbacken, aber wen stört's? Die Waffen sind etwas merkwürdig, rocken aber dennoch, besonders die Schrotflinte und der Ripper. Was mir sehr gut gefällt: Die Ideen mancher Minispiele! Mit einem ferngesteuerten Spielzeugtruck eine Energiespule durch ein Loch zu schubsen, ist doch mal was ganz anderes. Oder selbst als geschrumpfter Duke in einem solchen durch die Gegend zu brettern Der Spielablauf bleibt recht monoton, aber zwischendurch gibt es immer mal wieder was zu lachen, besonders bei Anspielungen auf Filme und andere Spiele.

    Negativ sind z.B. die Ladezeiten zu erwähnen. Zwar ging das bei mir noch verhältnismäßig flott, aus Berichten von Bekannten mit schwächeren PCs weiß ich aber, dass das mit abnehmender Rechenleistung noch wesentlich schlimmer wird. Sowas muss -besonders bei der Grafik- nicht sein! Weiterhin: Wieso gibt es keine goldene Desert Eagle?! Verrat! Und das Ende ist...naja, schwer zu sagen. Man kann sagen, sie haben ein beschissenes Ende gut kaschiert.

    Fazit
    Der Duke ist zurück - leider nicht in voller Pracht, aber Spaß hat man durchaus. Wer auf Oldschool lineares Ballern mit fetzigen Sprüchen steht, macht hier nichts falsch. Enthusiasten vieler Neuerungen werden jedoch enttäuscht. Dennoch liegt hier ein solides Comeback vor.

    6,5/10


    F.E.A.R. 3 (2011)

    Nachdem ich den ersten Teil der Serie ausgiebig gezockt und mich sehr häufig erschrocken habe, kam die erste Ernüchterung beim zweiten Teil: Dieser machte zwar noch Spaß, aber der Gruselfaktor ging um einiges zurück. Jetzt, im dritten Teil, ist es damit nahezu endgültig vorbei. Man merkt auch, dass das renommierte Studio Monolith hier nichts mehr mit zu hatte.

    Schauen wir uns das Spiel also an. Ich teile die landläufige Meinung dass die Grafik hier schlechter als im Vorgänger und Vorvorgänger ist, denn alle Texturen sehen extrem verwaschen aus. Nun gut, Grafik ist nicht alles. Was mich auch nervt, dass die Waffenskins sich wieder (trotz der gleichen Waffentypen) signifikant geändert haben, und das nicht gerade zum positiven. Die Gegner agieren halbwegs intelligent, aber man kämpft nun nicht mehr gegen Replica-Soldaten, sondern ausschließlich ATC-Soldaten, die im Vergleich zu ersteren langweilige Sprüche abgeben - es fehlt einfach das robotisch-böse "FLASHLIGHT!" oder "MAN DOWWWWN!". Ein bisschen nervt mich auch, dass man zum CoD-Lebenssystem, was ja mittlerweile bei fast allen Shootern anzutreffen ist, angewandt wurde (die Medipacks waren mir schon ans Herz gewachsen ). Begleitet wird man die ganze Zeit von Fettel, den man im ersten Teil zwar getötet hat, der aber jetzt als "blutiger Geist" neben einem her läuft und das Vorgehen plant. Fakt ist, dass die Story nicht viel weiter aufgelöst wird und wieder nur unnötig Fragen aufgeworfen werden.

    Man findet immer mal wieder "dampfende" Leichen, die man "einsammeln" kann - dann hat man einen "Psychic Link" hergestellt, was immer das bringen soll. Achja, und sie haben ein CoD-artiges Rank-Up-System eingeführt, was im Laufe der Zeit SlowMo verbessert. Auch nicht so der Bringer. Übrigens: Ein Level spielt in Slums in Brasilien und eins in einem Flughafen. In welcher Spielereihe das in jüngster Zeit auch der Fall war, darf man gerne recherchieren...

    Grusel gibt's kaum noch, ist mehr stupides Herumgeballere. Immerhin gibt es einen Coop-Modus für die Kampagne.

    Fazit
    Aus F.E.A.R. ist im dritten Teil endgültig ein 08/15-Shooter geworden, den man getrost ignorieren kann. Man erfreut sich lieber an den vorherigen Teilen.

    3/10

  12. #72
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.609
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    Ich les zwar nurs Fazit (hasse Spoiler jeder Art^^) aber da bin ich froh das ich mir die Kohle gespart hab, danke Saroc

  13. #73
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Aces of the Deep

    Bin eigentlich kein U-Bootspieler weil ich das nie so ganz verstanden habe. Aces of the Deep läuft aber automatischer als ich dachte. Teilweise ist die Bedienung etwas nervig, aber mit bissl Übung gehts.
    Hab ne Karriere angefangen und alles auf supereinfach geschalten damit ich überhaupt ne Chance hab. Dementsprechend hab ich auch geschafft dann 10 Schiffe zu versenken, wurde von irgendwelchen Obernazis gelobt und dann nach Hause schippern. Dummerweise ging das irgendwie nicht. Ich hab mich dann bis Kiel durchgehangelt und dort in Ermangelung anderer Optionen der Besatzung befohlen das Schiff zu verlassen.
    "Sie wurden gefangengenommen!". GAME OVER
    Hmpf.

    Könnte man da während einer Feindfahrt abspeichern, ich fänd das Spiel glatt RICHTIG klasse!

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  14. #74
    Hauptfeldwebel
    Avatar von EgoSchlüter
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.291
    Nick
    CabalUF
    Zitat Zitat von Outsider Beitrag anzeigen
    Aces of the Deep

    Bin eigentlich kein U-Bootspieler weil ich das nie so ganz verstanden habe. Aces of the Deep läuft aber automatischer als ich dachte. Teilweise ist die Bedienung etwas nervig, aber mit bissl Übung gehts.
    Hab ne Karriere angefangen und alles auf supereinfach geschalten damit ich überhaupt ne Chance hab. Dementsprechend hab ich auch geschafft dann 10 Schiffe zu versenken, wurde von irgendwelchen Obernazis gelobt und dann nach Hause schippern. Dummerweise ging das irgendwie nicht. Ich hab mich dann bis Kiel durchgehangelt und dort in Ermangelung anderer Optionen der Besatzung befohlen das Schiff zu verlassen.
    "Sie wurden gefangengenommen!". GAME OVER
    Hmpf.

    Könnte man da während einer Feindfahrt abspeichern, ich fänd das Spiel glatt RICHTIG klasse!
    Boah, Aces of the Deep, das muss schon steinalt sein.
    Das läuft doch auf modernen Kisten gar nicht, reines DOS-Spiel soweit ich weiß.

    U-Boot-Simulationen sind aber allgemein bockschwer. Dürfte mit Silent Hunter auch nicht anders sein.
    Ich hab aber bisher nur Silent Service (Klassiker) gespielt und zwar noch auf nem ATARI. Das Ding war klasse und man ist sogar als Einsteiger sehr gut zurecht gekommen.
    Silent Service 2 hatte ich dann für den PC, weils in ner alten PC Joker (ja früher gabs mal mehr als PC Games und Gamestar, manche werden sich evtl. erinnern) als Heftbeilage drin war. Das Ding war aber weniger mein Fall. Viel komplizierter als Teil 1 und zudem liefs auf meinem PC nur mit nervigem PC-Sound. Ihr wisst schon, das ist wenn das nicht über die Soundkarte läuft, sondern der PC fiept und piept, was dann den Sound des Spiels simulieren soll.

    Später hab ich mich dann an keine U-Boot-Simulation mehr gewagt, weil ich nur gehört habe, dass sie alle bockschwer und irre kompliziert wären.
    Mein Youtube Channel:


    Gama Watcha ////////// Twitter /////// Facebook ////// Lets Play: Burial at sea ///// Tiberian Twilight ///// Bioshock Infinite und RENEGADE X

  15. #75
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Es gab auch ne Windows 95 Version namens Command Aces of the Deep (mit erheblich verbesserter Grafik), ich hab aber auch "nur" die Dosversion.

    Silent Service kenn ich auch noch vom C64
    Fand das früher total cool wie man da mit dem Heinz überall im Schiff "rumlaufen" konnte
    Silent Hunter ist relativ einfach, bzw. kann man sich relativ einfach machen. Kommt aber meiner Meinung nach nicht an die Atmosphäre ran... irgendwie find ich das Atlantikszenario interessanter.
    Oder was sicher auch mal interessant wäre: Sone U-Boot-Simulation auf Seiten der Japaner. Ich hab heute Mittag mal rumgegoogelt und die hatten U-Boote mit Flugzeugen und Hangar an Bord (!)
    An sowas hab ich echt noch nie gedacht. Finds voll gut, dass die Silent Service wieder reaktiviert haben. Hab mir mal Videos zum neuesten angeschaut, der dann auch endlich wieder im Atlantik spielt und wow, die Grafik ist echt stark! Man kann sich jetzt sogar komplett frei auf dem Boot bewegen und mit einzelnen Crewmitgliedern reden um die Moral hochzuhalten usw. Irre.

    Ich hoff aber ich krieg noch raus wie man mal von ner Feindfahrt zurückkehren kann bei Aces. Das würd mir eigentlich vollkommen reichen

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  16. #76
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Mount & Blade



    Wurde mir von Freunden und Bekannten empfohlen und nachdem ich festgestellt habe, dass es wirklich keinen Onlineregistrierungs-/Steamzwang hat, hab ichs mir geholt und finds auch schon wie erwartet ziemlich cool
    Das Spiel ist quasi das, was Darklands schon immer sein wollte - ganz ohne Magie oder Orks oder Monster



    Bei Mount & Blade ist man ein Glücksritter in einer Welt, die dem mittelalterlichen (Ost)Europa nachempfunden ist. Es gibt mehrere Fraktionen, die auf Dauer nicht in Frieden miteinander auskommen, sich aber auch nie ganz besiegen können. Dazu zählt ein im Khanat organisiertes Steppenvolk genauso wie eine Fraktion, die an den Deutschorden erinnert, Rus', Zentraleuropäer und Wikinger sind ebenfalls vertreten.
    Innerhalb dieser Welt bereist man Dörfer, Städte und Burgen. Dort rekrutiert man sich eine Gefolgschaft, kauft sich ein Pferd und rüstet sich aus. Man kann an Turnieren teilnehmen, in 3D durch die Städte laufen und sich mit allen Leuten unterhalten. Man kann Dörfern helfen und zum Helden der Bewohner werden, man kann Dörfer plündern, Karawanen und Bauern überfallen, Räuber töten oder gefangennehmen, Burgern belagern, an Kriegen als Landsknecht oder als General teilnehmen, sich ein Lehen erkämpfen, den König stürzen (und einen eigenen König an die Macht bringen), sich bei irgendwelchen Edelfrauen einschleimen (warum, weiß ich noch nicht) und generell in Richtung KRIEG eigentlich ziemlich viel machen. Auf der Packung wird angepriesen dass man ja auch Kaufmann werden kann, aber da beschränkt es sich wohl auf das Ansammeln von Münzen. Habe jedenfalls noch nicht rausgefunden wie man Karawanen kaufen kann. Dafür durfte ich schon eine Herde Kühe quer durchs Land jagen um ein paar Dörflern zu helfen....
    Naja, so wächst man nach und nach mit seinen Aufgaben und spielt sich durch Macht und Intrigen nach oben. Ist man des einen Königs ärgster Feind wird man des anderen Liebling usw. usf.


    Bürgerkrieg auf der Reisekarte. Wenn man sich entscheidet einzugreifen schaltet das Programm in die normale
    3D-Ansicht um und man befindet sich mit ggf. hunderten anderer Einzelfiguren und Pferde auf dem schlachtfeld. Bürgerkriege kann man übrigens auch selbst anzetteln.


    Ist nur ziemlich gradlinig auf Kriegshandwerk ausgelegt. Ansonsten ein Top-Spiel mit guter Steurung und netter, etwas hölzerner Grafik
    Mittlerweile gibt es auch weitere Teile und Ergänzungen für das Spiel, aber die sind soweit ich weiß leider alle mit einem unbedingtn Steamzwang oder Onlineregistrierungszwang verbunden
    Bzw. Internetzwang? Also ich blick da eh schon lange nicht mehr durch und lehne diese Entwicklung ganz entschieden und konservativ ab


    Achja. Typisch Fachpresse mal wieder im übrigen:
    Gamestar hat das total geniale Potenzial dieses Spiels einmal mehr übersehen oder vollkommen außer Acht gelassen (Ich sehe immer noch den Vergleich zu Codename Eagle seinerzeit) und hat Mount & Blade wohl auch aufgrund seiner miesen Grafik (...? OK!) mit gerade mal 55% abgewatscht. Für mich sind das Hochstapler. Sobald ein Spiel keine Lobby/keinen Hype und keine Multimillionen an Prestige hinter sich hat wirds bei denen doch sofort abgestempelt und abgefertigt. Umso mehr wenns ein Spiel ist, das mal was ANDERS macht.
    Geändert von Outsider (02.08.2011 um 20:53 Uhr)

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  17. #77
    Better Than This
    Avatar von Schelle
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    27
    Beiträge
    4.682
    Nick
    schell0r@Steam
    Letztes Singleplayerspiel:
    Dead Space (2008)

    Einmal 6 Stunden am Stück (Nacht) und dann nochmal 3 Stunden.
    Wirklich heftigstes Game seit Doom 3. Gänsehaut, Schreckmomente, angespannte Arschbacken.
    War sehr geiler Trip.

  18. #78
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Deus Ex: Human Revolution (2011)

    Da ich den ersten Teil der Serie als DAS PC-Spiel bzw. Videospiel überhaupt ansehe, war ich sehr skeptisch, als Deus Ex 3 angekündigt wurde. Der 2. Teil ist ja die Schande der Videospielgeschichte schlechthin (zusammen mit Red Faction 2 und Driver 3), von daher hatte ich immerhin den Gedanken "Es kann nur besser werden..." Und zum Glück, das ist es.

    Während die Ankündigung noch erfolgte, als Eidos allein daran werkelte und zunächst bekanntgab, die Schleich- und RPG-Elemente zu Gunsten der Casual-Gamer entfernen zu wollen, verschwand mein dauerhafter Herzinfarkt, als Square Enix Eidos kaufte und ein komplett neues Team an das Spiel setzte. Ich kann nur sagen: Well done! In Zeiten von Billigshootern und Möchtegern-RTS-Games ist Deus Ex 3 eine wahre Wonne.

    Nun endlich zum Spiel. Der dritte Teil spart den Schwierigkeitsgrad "Realistisch" der voherigen Teile aus, was aber nicht weiter wild ist. Das Spiel beginnt recht atmosphärisch mit Videos und schließlich im Spiel selbst im Hauptquartier von Sarif Industries, einer Biotech-Firma, die Implantate herstellt und kurz vor einer großartigen Veröffentlichung steht. Während man nach einem kurzem Rundgang mit Dr. Megan Reed, einer Freundin und angesehenen Wissenschaftlerin, die eben jene Entdeckung gemacht, auf dem Weg zum Chef David Sarif war und mit ihm ein Gespräch führt, kommt es zu einem Überfall - die Action beginnt. Zunächst fragte ich mich, ob die mich verarschen wollen, da man nur schießen und Leute ziehen sowie die üblichen Bewegungen durchführen konnte. Naja, Eidos Montreal wollte nicht direkt einsteigen, und so bekommt man sein Inventar, Missions- und Implantatübersicht erst nach dem Vorgeplänkel. Das ist sechs Monate später, und nach einer Explosion wurden einem selbst (Adam Jensen) zahlreiche Implantate verbaut, da man sonst nicht hätte überleben können. Als Erstes geht es zu einer Fabrik von Sarif Industries, die von einer radikalen Bewegung names "Purity First" angegriffen und eingenommen wurde...

    Spätestens jetzt kommt in der Tat Deus Ex-Feeling auf. Das Sarif-HQ hat diverse Büros, deren Türen man hacken kann. Drinnen haben wir Schränke, Computer und Lüftungsschächte, um mal die Objekte zu nennen, mit denen man interagieren kann. E-Books und "Pocket Secretaries" (kA wie's in der deutschen Version heißt), die man im gesamten Spiel immer wieder findet, runden das ganze ab. Gleich zu Beginn muss man eine wichtige Entscheidung treffen:

    Spoiler:
    Sarif drängt einen, loszufliegen, da sonst die gefangen genommenen Geiseln erschossen bzw. irgendwie getötet werden könnten. Ja, ich hab' zu lange getrödelt und die sind in der Tat tot, wenn man zu lange wartet.


    Es gibt mehr oder weniger viel zu sehen, und wenn man dem Damenklo einen Besuch abstattet, wird man, sofern man den ersten Teil gespielt hat, ein witziges Déjà-Vu erleben. Im weiteren Spielverlauf kommt auf die Straßen von Detroit, wo es dann allerhand zu sehen und zu finden gibt. Passanten stehen 'rum, laufen, versuchen in der U-Bahnstation zu tanzen () und, und, und. Es gibt Leitern um ein paar Wohnhäuser zu betreten, Garagen die per Sicherheitsterminal gesichert sind und wieder einen Basketballkorb inkl. Ball, ganz in alter Tradition.

    Schade, dass das Fähigkeitssystem mit dem Implantantsystem vereint wurde, aber es funktioniert ganz gut. Man sammelt also durch Erkunden versteckte Gebiete/Räume/Kanäle, das Töten/Betäuben von Gegnern und durch Mission Erfahrungspunkte, die bei einer gewissen Zahl immer in "Praxis Kits" resultieren, mit dem man ein Implantat aufwerten kann. Diese Kits kann man aber auch finden, kaufen oder stellen die Belohnung für manche Missionen dar. Insgesamt überzeugt das komprimierte System also dennoch.

    Die Waffenphysik ist durchweg in Ordnung, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass meine durch die Vorbestellung erhaltene "Double-barreled shotgun" viel zu wenig Schaden macht. Bei 16 verschiedenen Waffentypen exklusive Granaten sollte für jeden was dabei sein; auch Waffen-Upgrades lassen sich finden/kaufen. Dietriche und Multitools gibt es nicht mehr, da in DX3 alles gehackt wird. Das geht einem mit der Zeit auf die Nerven, auch wenn das System hier deutlich innovativer als im ersten Teil ist.

    Zur Story will ich hier nicht viel sagen, da man das lieber selber einmal spielen sollte Nur soviel: Sie ist zwar nicht ganz so episch wie in Teil 1, aber dennoch sehr spannend - ich wollte stets wissen, wie es jetzt weitergeht. Das Spiel bietet im letzten Level vier verschiedene Enden an. Getrieben wird sie natürlich durch die Hauptmissionen und die stets wiederkehrenden Dialoge, bei denen man noch ein wenig mehr Einflussmöglichkeiten hat als im ersten Teil. Man kann meist zwischen drei Möglichkeiten im Gespräch wählen, die den Gesprächspartner je nachdem verärgern oder gutmütiger stimmen. Leider hatte ich ab und an das Gefühl, dass diese alle nach dem gleichen Muster gestaltet sind. Nun gut.

    Was mich sehr gefreut hat, sind die ganzen Verweise auf Teil 1. So liest man in mehreren E-Mails bekannte Namen, und die Radios, die immer mal wieder im Spiel herumstehen, lassen entweder Streitgespräche zum Thema Implantate hören oder spielen Musik aus dem ersten Teil.

    Natürlich gibt es auch einige negative Aspekte. Die Anzahl an Gegenständen, die man hochheben kann, wurde drastisch reduziert. Das Inventar wirkt selbst bei höchster Tech-Stufe noch zu klein (wobei hier genial ist, das man Gegenstände drehen kann). Die Nebenquests wirken sehr "erzwungen", sprich, man kann sie eigentlich nicht übersehen und ohne sie gehen einem meist massig Erfahrungspunkte durch die Lappen. Die zweite Stadt ist zwar groß, wirkt aber dennoch etwas gleichartig überall. Auch ist das NPC-Leben dort nicht so ausgeprägt wie in Teil 1. Man hat deutlich zuviel Geld, ich hatte dauerhaft um die 30000 Credits. Zu guter Letzt fehlen die wirklich krassen oder überraschen Sachen, die man aus Teil eins kennt (eine versteckte KI, schwimmen in der Untersee usw.). Natürlich erwarte ich keine Kopie, aber ab und an hätte sowas das ganze noch schmackhafter gemacht.

    Fazit
    Viel mehr fällt mir erstmal nicht ein - Fakt ist, dass Deus Ex 3 trotz des Faktes, dass es nicht an Teil 1 herankommt (was ich auch nicht erwartet habe) eine spielerische Qualität hat, auf die ich schon seit einiger Zeit warte. Kleinere Mängel darf man hier im Vergleich mit aktuellen Spielen gerne mal in den Hintergrund rücken. Mit 31 Stunden Spielzeit (bei meinem ersten Versuch) bekommt man hier etwas für sein Geld!

    8,5/10

  19. #79
    Obergefreiter
    Avatar von Cnc-_NightCore
    Registriert seit
    16.08.2011
    Ort
    stuggi boogi
    Beiträge
    212
    Name
    ron
    monster hunter freedom 3rd ... ehmm ehmmm ich meinte...monster hunter freedom united ... nicht das ich das schon spielen tuhe nein nein...

    einfach unglaublich bin ein riesen fan der reihe mh games und hab mir alle titel die in eu. erschienen sind geholt.
    eine gewisse freiheit hat man auch da man immer auswählen kann welche quest du machst zB. willst du lieber ein monster(drachen halt wyvern raptoren usw) erjagen gehen oder,doch lieber erze abauen gehe(kraüter,insekten usw.) um deine rüstung/waffen aufzubessern oder sogar eine neue zu bauen (man baut aber eig. mehr aus denn matrialien von denn monstern)
    kann es nur empfehlen an alle fantasy/mittelalter gamer.
    es lohnt sich für die wii,psp,und denn pc(beste mh aller zeiten nämlich mh frontier,was leider nur in denn U.S.A erschienen ist,aber trozdem kann man es sich ja holen)
    sry wenn ich so kurz nur und schwämmig geschrieben habe...(10 von 10*)

    MW2-(8von10*)
    noch immer aktiv

    comand and conquer 3 kanes wrath(7von10*)

    meine lieblings rts reihe mit tollen video szenen(echt besatzung,find ich als fan einfach nur cool) toller action,guten sp mode,(wo X viele fragen aufstellen^^) und dem endlos geilen mp,2 on 2 rockt einfach wenn du einen guten mate hast und team speak,micro managment wird nur teilweise arg gefördert>_<, ich liebe dieses game,obwohl ich fand das ich auf der rodbox besser war,auf pc-->da man mit einem mg geschütz(1-3) locker n scorpion tank umholzt, und da alles irgendwie alles schneller geht,gehen solche tak. wie flame tank rush besser(nod mods ganz schlimm die zerlegen deine tanks-.-) aber naja ist halt gewöhnungs bedürftig

    XD was ich mich gerade frag ist wieso ich versuch hier cnc kw zum schildern vor laudern dran was zockt ihr xDD total fail naja
    ...

    mjoar

    shin megami persona 3

    einfach nur geil mal in yt reinschauen und nicht verwundern lassen man muss sich in das game rein versetzen mjaa ansonsten muss dann weg cyaaaa
    jetzt mal im ernst hat ea das mit absicht gemacht?^^
    >ingieuer: ich kenne denn Weg...
    >eins unserer gebäude wurde eingenommen
    ingineuer: Ahahahahahha..
    ich/spieler: WHAT THE HELL....crack.baby glitcher da>_<[/invisible]

  20. #80
    Administrator
    Avatar von Kasian
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Munich/ ehem.Schweinfurt
    Alter
    27
    Beiträge
    16.387
    Name
    Benjamin
    Nick
    RoAdRuNnNeR
    Clans
    SoDsW, !BAMM!

    The Elder Scrolls III: Morrowind

    Hab mal wieder mein Morrowind ausgepackt gehabt und bin jetzt mit den Hauptquests vom Hauptspiel+den zwei Addons durch, fragt mich nicht wie lange es gedauert eh ^^ ingame sind rund 620 Tage vergangen. Habe natürlich auch einige Nebenquests gemacht sowie die Diebesgilde, Haus Hlaalu, Ravenrock ... einiges^^
    Wie auch immer, installiert ist es mit unfassbar vielen Mods, hauptsächlich grafischer Natur und was soll ich sagen, das mitlerweile bald 10 Jahre alte Spiel sieht damit immernoch unfassbar gut aus und das Gameplay ist sowieso ungeschlagen.

    Um was gehts? Im Hauptspiel wacht ihr auf einem Gefangenenschiff auf welches euch nach Vvardenfell bringen soll, einer Insel die zur Provinz Morrowind auf dem Kontinent Tamriel gehört. Morrowind ist die Heimat der Dunmer/Dunkelelfen, einer der zehn Rassen im Spiel -die auch alle wählbar und frei gestaltbar sind. Vvardenfell ist von der Pest heimgesucht und immer wieder ziehen Aschestürme über das Land. Der Grund: Dagoth Ur, ein böser Gott hat es sich im Landesinneren im Roten Berg bequem gemacht und schickt nun seine Horden von Kriegern über die Insel während er versucht eine dwemerische Waffe wieder einsatzbereit zu machen. Die Dwemer sind ein altes Volk, oftmals respektlos auch Zwerge genannt da sie recht klein waren, welches vor vielen Jahren plötzlich verschwand, nur noch Ruinen ihrer Städte und ihre Dampfmaschinen sind hier und da zu finden.
    Doch es gibt eine Prophezeiung über die Rückkehr des Fürsten Nerevar, der einst am roten Berg gekämpft hat und dessen Reinkarnation Dagoth Ur stürzen kann. Nun, wie nicht anders zu erwarten stellt sich im Verlaufe des Spiels heraus, dass der Spiele eben dieser Nerevarine ist. Es gilt nun dies den Stämmen des Landes zu beweisen um so von allen akzeptiert zu werden und die Prophezeiung nach und nach zu erfüllen.



    Das tolle am Spiel ist, dass man tun und lassen kann was man will, die Welt erkunden, alles abschnetzeln, Gilden und Häusern beitreten und dort durch Aufträge aufsteigen bis man der Anführer ist und sich dann sogar seine eigene Burg bauen lassen kann, Pflanzen ernten um Tränke herzustellen, Zauber erstellen, Waffen verzaubern oder reparieren, Rohmetalle schürfen um sich daraus Waffen und Rüstungen schmieden zu lassen und, und, und. Dazu kommt eine Spielwelt die allein im Hauptspiel ohne Add-ons bereits 10 km², was ingame etwa 140 Meilen² entspricht, groß ist und man überall hingelangen kann, dazu kommen noch unzählige Dungeons wie Dwemer Ruinen, Höhlen, Abwasserkanäle, Schreine. Überall finden sich größere Städte oder kleine Dörfer in denen man übernachten kann, einkaufen kann oder kleine Quests erhalten kann. Total toll, dazu ein unfassbar stimmiges Setting und dem unglaublich komplexem Geschichtshintergrund im Spiel welcher teilweise aus Erzählungen von Leuten oder aus einigen der hunderten Bücher zu erfahren ist. Dabei sind alle Bücher beschrieben und man kann sie selbst durchlesen. Zusätzlich kann man sich noch in einen Vampir verwandeln, wird man von so einem gebissen.



    Dann kommen wir zum ersten Addon (Tribunal), die Freiheiten bleiben bei den Erweiterungen genauso doch wir haben eine neue Story.
    Wir werden eines Nachts von Assassinen angegriffen die, wie wir später herausfinden, der Dunklen Bruderschaft angehören. Um mehr über sie zu erfahren reisen wir nach Gramfeste, der Hauptstadt der Provinz welche auf dem Festland liegt. Dort angekommen erfahren wir, dass sich das Königshaus mit dem Tempel im Clinch befindet.
    Mit Tribunal kommt eine komplette neue große Stadt hinzu, mit einem verzweigtem Kanalsystem und einer uralten unterirdischen Stadt. Es gibt zudem neue Rüstungen und Waffen, neue Kreaturen und man kann nun Söldner anheuern oder sich eine Packratte zulegen, welche einen Teil der Ausrüstung tragen kann.



    Das zweite Addon (Bloodmoon) fügt eine komplette neue Insel mit Dungeons, Siedlungen, Städten und Burgen hinzu. Auch dabei sind wieder neue Waffen, Rüstungen, Kreaturen und sogar ein komplett neues Erz. Die besagte Insel heißt Soltsheim und gehört eigentlich eher zur Provinz Skyrim. Es ist eine nördlich gelegene, schneebedeckte Insel auf welcher die Nord, ein menschliches Volk mit hoher Resistenz gegen Kälte und unglaublicher Körpferkraft (Wikinger), zu Hause sind. Eigentlich reisen wir nur dorthin weil die Ankunft der Kaiserlichen auf Solstheim den Zorn der ansässigen Nord auf sich zieht. Doch nach und nach bemerken wir, dass etwas völlig anderes vorgeht. Einer Prophezeiung der Skaal, einem Stamm auf Solstheim, ist bald wieder die Zeit des Blutmondes gekommen. Sobald der Mond rot leuchtend am Himmel steht ist es wieder Zeit für Hircines Jagd. Hircine ist der Jagdgott und er holt sich alle 200 Jahre mit Hilfe seiner Werwolf Armee Beute, welche er in sein Reich bringen lässt um sie zu jagen. Nun müssen wir versuchen das zu verhindern. Im späteren Verlauf des Spiels können wir dann auch selbst zum Werwolf werden. Dann verwandeln wir uns über Nacht zum Wolf welcher keinerlei ausrüstung trägt, dafür aber tödliche Krallen hat und unfassbar schnell ist, sowie sehr hoch springen kann. Jede Nacht muss man dann ein paar Bewohner des landes töten um zu überleben, kann in dieser Zeit auch Aufträge von Hircine selbst erhalten. Am Tage sind wir wieder ganz normal und niemand bemerkt etwas, sollte euch aber jemand sehen wie ihr euch verwandelt, so werdet ihr auch am Tag als Werwolf identifiziert und angegriffen.



    Insgesamt gebe ich dem Spiel 9/10 Punkten, es ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele und ich habe dort schon hunderte Stunden verbracht und trotzdem noch nicht alles gesehen. Mitlerweile ist es schon etwas älter, doch die tausenden Modifikationen machen das Spiel keineswegs uninteressant. Wie man an den Screen sieht ist auch die Grafik mehr als annehmbar für das Alter, einzig die Animationen sind leider nach wie vor etwas hölzern und man merkt natürlich an einigen Stellen das Alter trotz 'make-up'. Die Story ist klasse, das Questdesign abwechslungsreich und besonders schön finde ich: es gibt keine Questmarker, sprich man bekommt eine detaillierte Wegbeschreibung um einen Ort zu finden. Leider ist das aber natürlich manchmal auch etwas entnervend wenn man sich dann mal an einer Stelle vertan hat und den Eignang zu einer Höhle einfach nicht findet. In der Regel ist die Beschreibung aber sehr gut. Auch gut ist, dass man sich nicht einfach irgendwo hinteleportieren kann, man muss zu Fuß laufen oder man kann gegen ein kleines Entgeld per Massentransportmittel (Schiffe oder rießige, von Elfen gesteuerte Insekten, die Schlickschreiter) in die großen Städte gelangen. Wobei Teleportieren doch begrenzt geht^^ In den Magiergildenhallen in den großen Städten kann man sich in die anderen Hallen teleportieren lassen. Auch das kostet etwas Geld.

    Ich kanns jedem nur ans Herz legen das Spiel einmal zu testen, kostet mitlerweile auch nicht mehr die Welt. Wollt ihr die Grafik wie ich sie habe empfielt sich die englische Version, da es keine lokalisierte Version des so genannten Morrowind Graphics Extender (MGE) gibt.
    So, genug geschrieben^^

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zuletzt gesehener Film!
    Von El Duderino im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 3044
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 22:07
  2. Zuletzt gelesenes Buch
    Von Psycho Joker im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 18:39
  3. Das ^ < v Spiel
    Von PurpleSkull im Forum Spielecke
    Antworten: 3291
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 14:46
  4. Worüber habt ihr zuletzt gelacht?
    Von Touji im Forum Kuschelecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 20:01
  5. Spiel stürzt nach dem Spiel ab???
    Von ampex im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •