+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Starship Ranger

Eine Diskussion über Starship Ranger im Forum Spiele allgemein. Teil des Gametalk-Bereichs; ***eintreffen einer Hyperpulsnachricht von dem Wissenschaftsinstitut auf United Prime*** +++Wissenschaftler haben eine Sonde entschlüsseln können die aus einem fernen Universum ...

  1. #1
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    3

    Starship Ranger

    ***eintreffen einer Hyperpulsnachricht von dem Wissenschaftsinstitut auf United Prime***
    +++Wissenschaftler haben eine Sonde entschlüsseln können die aus einem fernen Universum stammt+++Sonde enthält Daten und geschichtliche Hintergründe über ein fernes Universum+++sind bemüht die genauen Koordinaten des Ursprungs der Sonde fest zu stellen+++


    Entschlüsselte Botschaft

    Union
    Die Union bestand aus den Anführern der 6 Völker. Da waren die Perobles ein friedliches Volk, das sich vor allem dem Rohstoffsammeln verschrieben hatte. Die Brutaker die ihre Stärken im Kampf haben und vor keiner militärischen Auseinandersetzung zurückschrecken. Die Relignos die über Jahre Krieg gegen die Brutaker geführt haben. Sie verstehen sich besonders in der Verteidigung ihrer Planeten. Die Naxorier, sie sind Experten auf dem Gebiet der Wissenschaften. Die Vozari ein Volk der Händler oder die Gaiatromer den es vor allem an der Einheit mit der Natur gelegen ist. Gleichberechtigung und Demokratie bestimmten ihr vorgehen. Nie wieder wollte man Blut vergießen um Konflikte zu lösen. Nie wieder töten und zerstören um den Trieb nach Habgier und Macht zu befriedigen. Durch das gegenseitige Respektieren der Unterschiede und das Hervorheben der Gemeinsamkeiten, gelang es viele hundert Jahre den Frieden zu bewahren. Bis eines Tages das Unvorhersehbare geschah. Der Tag an dem sich alles ändern sollte.

    Der Tag der Ankunft
    Während einer Tagung der Union auf Abyro, dem Heimatplaneten der Vazori…
    Gerade nachdem man sich auf die neuen Handelskurse geeinigt hatte und die 6 Ratsmitglieder dabei waren sich voneinander zu verabschieden, ging mit einem lauten Knall die Eingangstür zum Ratssaal auf. Ein völlig erschöpfter, stark verwundeter und blutüberströmter Mann, vom Volke der Perobles, betrat keuchend den Raum.
    Senator Rivon (Anführer der Perobles): „General Borques? Was ist mit ihnen passiert?"
    General Borques: "… Planet Minor wurde angegriffen … Gegner war in der Übermacht … konnte mich aus der Gefangenschaft befreien …"
    Senator Rivon: "ANGEGRIFFEN??? Von wem? "
    General Borques: "…..."
    Senator Rivon: "Sprechen Sie Borques!"
    Mit letzter Kraft schrie General Borques: "ANCERANERRRRrrrr…"
    Bevor er zu Boden fiel und verstarb.
    Von diesem Tag änderte sich alles. Die Union beschloss einen großen Gegenschlag durchzuführen. Senator Tokuwa, vom Volk der Naxorsier, entsandte einen verdeckt arbeitende Aufklärungseinheit nach Minor.

    Aufklärungsbericht von Minor
    Als das Aufklärungsteam auf Minor ankam, fand es ein Bild des Schreckens vor. Überall lagen tote Soldaten. Es schien eine Invasion stattgefunden zu haben. Kein Gebäude war mehr intakt. Überall nur Geröll, Schutt und Asche. Einige in der ferne liegende Treibstofftanks schienen noch zu brennen. Riesige schwarze Rauchwolken am Himmel von Minor. Kein Lebenszeichen war zu erkennen. Auch der Feind schien den Planeten verlassen zu haben. Die Zivilschutzbunker waren noch vollkommen erhalten und haben den Bombenangriffen standgehalten. Doch die großen schwarzen Flächen ließen auf Brandbomben schließen. Erste Scannanalysen bestätigten den Verdacht der Aufklärer. Keiner der 23 Milliarden Perobler hat den Angriff überlebt. Was für eine gewaltige Flotte musste notwenig gewesen sein um diese Zerstörungskraft zu erreichen? Auf dem Rückweg zum Shuttle entdeckten die Aufklärer einen anceranischen Toten. Nur mit vereinter Kraft konnten sie den schweren Leichnam zum Shuttle ziehen. Wieder nach Abyros zurückgekehrt, berichteten die Aufklärer dem hohen Rat der Union. Der tote Anceraner wurde mittels Kranvorrichtung und Transporter zum Labor gebracht.

    Obduktion des Leichnams
    Bericht von Dr. Scieris:
    Die Anceraner gehören keiner bekannten Rasse an, so viel steht fest. Das Gewicht eines ausgewachsenen Subjekts, bei einer Körpergröße von ca. 2,60 m, beträgt 350 kg. Die hinteren Gliedmaßen, lassen auf eine enorme Sprungkraft und Schnelligkeit schließen. Klauen am Ende der vorderen Glieder und messerscharfe spitze Zähne deuten auf einen gemeinsamen Ursprung mit den bekannten Reptilienarten unserer Galaxie hin. Die schwarze lederartige Haut lässt sich mit einem Skalpell nicht durchdringen. Erst durch den Einsatz eines starken Laserbrenners ist es möglich ins Körperinnere dieser Bestie zu blicken. Es wurden unterentwickelte innere Fortpflanzungsorgane festgestellt. Daraus lässt sich schließen, dass dieses Wesen von einer Art Eierlegender Königen gezeugt wurde. Knochenbau und Festigkeit der Knochen, machen es extrem widerstandsfähig. Die Anatomie des Gehirns ist mit keinem bekannten Lebewesen vergleichbar. Wahrscheinlich können sie per Telepathie kommunizieren. Durch den Aufbau ihrer rot leuchtenden Augen, ist es ihnen möglich auch bei Nacht perfekt zu sehen.

    Was danach geschah
    Während die Union weiterhin die Flotten zusammen zog, fielen die Anceraner wie Heuschrecken über die Galaxie her. Sie ließen nichts am Leben und machten nur wenige Gefangene. Was mit diesen geschah, ist bis heute nicht bekannt. Als es der Union endlich gelang eine ebenbürtige Flotte zusammen zu stellen, waren bereites 2/3 aller besiedelten Welten zerstört. Die gigantische Flotte der Union blieb vor den Anceranern nicht lange unbemerkt. So kam es im Orbit der Heimatplaneten Zeriok der Brutaker zur alles entscheidenden Schlacht.

    Die Schlacht am Zeriok Planeten
    "Sind die Zahlen schon da?" General Murfat beginnt unruhig den Nachrichtenoffizier mit Fragen zu löchern...
    "Nein Sir, aber der Spionagebericht wird jeden Moment eintreffen!"
    ...Ratsmitglied Rumsbak der Brutaker betritt den Raum...
    " Ratsmitglied Rumsbak, sollten sie nicht mit den anderen Ratsmitgliedern auf einem der Trägerschiffe sein?"
    "Nein, mein Platz ist hier, an der Seite meiner Männer!"
    ...Commander Alreer Schaltet den 3D Projektor ein...
    "So meine Herren, wollen wir mit der Besprechung anfangen?
    Die Kampfberichte sind bereits eingetroffen!"
    "Fangen sie an Commander, wie sieht die Lage aus?"
    "Also wir haben 300 Sonden in die Reihen des Feindes geschleust und sind davon überzeugt, dass wir zumindest 40% der Flotte sondiert haben!"
    "40%? Das ist nicht viel."
    ...leises flüstern im Raum...
    General Murfat:"Okay, die Taktik die für diese Schlacht entworfen wurde ist folgende: In der ersten Welle Attackieren wir sie mit unseren schnellen Geleitschiffen die rechte Flanke ihrer Flotte. Während so die eine Flanke geschwächt wird und die Anceraner Verstärkung schicken müssen, um sie nicht zu verlieren, greifen mit unseren großen Kreuzern und Zerstörern die linke Flanke an! Die 2. Welle wird aus mehreren Jägern und dem Flakschiff bestehen. Während wir so beide Flanken Extrem belasten, werden unser Flakschiff und die Raumjäger auf das Zentrum zusteuern, und den letzten Rest der Anceranerflotte zerreiben!"
    Commander Alreer: "General, die Sensoren melden Ankunft der feindlichen Flotten in 12 Minuten."
    Murfat wies den Kommunikationsoffizier an: "Versetzen Sie die Flotte in Alarmbereitschaft. Feuern nach eigenem ermessen und wünschen Sie allen Glück, denn sie werden es brauchen. … Machen wir uns also Kampfbereit."
    Der Kommunikationsoffizier blickte in die vor Zuversicht strahlenden Augen des Generals, salutierte flüchtig und gab dann den Befehl an alle Kampfschiffe weiter.
    … die Minuten vergangen…
    Alreer: "Es ist soweit, der Feind ist da."
    Murfat sah auf den Scanner. Beim Anblick stockte ihm der Atem.
    Alreer: "General, die feindliche Flotte ist doppelt so groß wie erwartet."
    Murfat: "Ich sehe es… ich … sehe … es."

    Schlachtverlauf
    Die Abwehrgeschütze des Planeten Zeriok eröffneten das Feuer auf die näher kommende Flotte der Anceraner. Hauptsächlich trafen sie die kleinen voraus fliegenden Jäger und einige kleine Kreuzer die wie kleine Feuerbälle zurück in die Reihen des Feindes flogen und dabei einige größere Schiffe vernichteten. Dadurch war der Weg nun frei und die Geleitschiffe der Union konnten mit dem Flankenangriff beginnen. Die Anceraner schienen auf diesen Schachzug nicht zu reagieren. Keine Flottenverlagerungen zum Kampfgebiet. Es schien so als wäre ihnen der Verlust der rechten Flanke egal. Stattdessen flogen sie beharrlich weiter auf das Zentrum der Unionsflotte zu. Die Generäle berieten sich schnell und änderten ihre Taktik. Vor der eigentlichen Flotte bildeten sich mehrere Reihen bestehend aus Zerstörern und großen Kreuzern, die im Dauerfeuer den Feind unter Beschuss nahmen. Beide Parteien standen sich gegenüber und schossen aus allen Rohren. Während die Anceraner weiter auf die Unions Flotte zuflog und mit kleineren vorausfliegenden Kamikazeschiffen immer wieder versuchte die Blockade zu durchbrechen, war die Union nur auf Sicherung der eigenen Reihen bedacht. Ein atemberaubendes Feuergefecht mit großen Verlusten auf beiden Seiten. Dennoch gewannen die Anceraner die Übermacht, die Reihen der Union zerfielen nacheinander, denn sie waren dieser Übermacht und den technologisch überlegenden Schiffen der Anceraner nicht gewachsen.

    Als einige der Generäle die Schlacht als verloren ansahen und den Rückzugbefehl übersenden wollten, meldete sich Starship-Ranger Jack Bruner aus einem der Geleitschiffe die in der ersten Welle den Flankenangriff durchführten.
    "Hier Starship-Ranger Bruner vom Geleitschiff Behemoth-S-7538. Kann mich jemand hören?"
    Commander Alreer: "Wir hören Sie Bruner, können Sie aber mit unseren Sensoren nicht erfassen. Wie ist ihre Lage."
    Bruner: "Ich befinde mich hinter der feindlichen Flotte und ich sehe hier etwas Ungewöhnliches."
    Alreer: "Sprechen Sie!"
    Bruner: "Vor mir liegt ein Schiff mit gigantischen Ausmaßen. Es hat etwa einen Durchmesser von 80 km."
    Alreer: "Beobachten Sie und machen Sie weiter Meldung. General, General Murfat!"
    General Murfat: "Ja"
    Alreer: "Ein Starship-Ranger der ersten Welle berichtete eben gerade von einem riesigen Schiff, das sich am Ende der feindlichen Flotte befindet."
    Murfat: "War also an den Gerüchten doch etwas Wahres dran."
    Alreer: "Ich verstehe nicht."
    Murfat: "Wir fanden, auf einem der zerstören Planeten, Berichte in unbekannter Sprache, in denen es sich anscheinend um so ein gigantisches Raumschiff handelte. Nach Auswertung unserer Wissenschaftler ist dieses Schiff in der Lage ganze Planeten zu zerstören."
    Starship-Ranger Bruner: "Sir, hier Bruner, das Schiff ist zum stehen gekommen. Auf der unteren Seite hat sich das Schiff geöffnet und ein grelles grünes Licht scheint hervor."
    Murfat: "Hier General Murfat, hören Sie Bruner. Es handelt sich hierbei um eine Art Waffe, mit deren Hilfe die Anceraner Planeten zerstören können. Sie müssen diese Waffen irgendwie unschädlich machen oder Zeriok ist verloren."
    Bruner: "Verstanden, ich werde es versuchen."

    Mit diesen Worten unterbricht Bruner die Verbindung, fliegt näher an die Öffnung heran und justiert den Gatlinglaser seines Schiffes auf das Ziel. Nach ein paar dutzend Schüssen, meldet er sich wieder beim Kommandostützpunkt.

    Bruner: "Hier wieder Bruner. Sir, die Öffnung ist mit einer art Schutzschild versehen. Ich komme mit meinen Waffen nicht durch."
    Murfat: "Verdammt… hören Sie Bruner, die Schlacht ist nicht mehr zu gewinnen. Flüchten Sie solange sie noch die Gelegenheit dazu haben."
    Bruner: "NEIN Sir, ich weis was ich zu tun habe."


    Ranger Bruner macht den Selbstzerstörungsmodus scharf und nimmt Kurs auf die Öffnung des Feindschiffes. Das grelle grüne Licht beginnt sich nach unten hin auszubreiten. Bruner erhöht seine Geschwindigkeit auf das Maximum, fliegt eine scharfe Kurve nach oben, mitten in das Licht hinein und aktiviert die Selbstzerstörung.

    Das Schiff beginnt in sich zusammen zu brechen. Aus den Seitenöffnungen kommen riesige Flammenwellen zum Vorschein. Von unten startet eine Explosionskette die sich bis zum oberen Ende des Schiffes durchzieht. Kurz bevor der obere Teil erreicht ist, löst sich die Spitze vom Rest des Schiffes ab, fliegt davon und verschwindet anschließend mit einem Teil der Feindflotte im Hyperraumfenster.

    Der Rest des Schiffes explodiert in einem riesigen Feuerball, zerstört so den Rest der Feindflotte und auch einen Teil der übrig gebliebenen Unionsflotte. Aber die Schlacht ist gewonnen. Man hat den überlegenen Feind, dank des mutigen Einsatzes von Starship-Ranger Jack Bruner, geschlagen.

    Soll das wirklich das Ende sein? Nein, die Anceraner haben sich nur zurückgezogen und werden eines Tages wieder kommen. Stärker und mächtiger als je zuvor. Es wird die Aufgabe zukünftiger Generationen sein, dieser Gefahr entgegen zu treten.





    Für alle die keine Lust auf Stories haben wird es hier interessant.

    ALLGEMEINES
    - komplett in Echtzeit
    - kostenlos
    - neuartiges Spielerlebnis
    - aktiven Admin und fähiges Moderatorenteam
    - Supportanfragen werden innerhalb von 24 Stunden beantwortet
    - lebendige Community mit vielen tausend Mitgliedern
    - Grafikpack zum downloaden und editieren

    DETAILS
    - 6 spielbare Rassen mit Eigenschaften und Spezialisierungen
    - 60 Gebäudearten
    - 5 Rohstoffe
    - 44 Forschungen aufgeteilt in 6 Forschungsrichtungen
    - 5 Planetenarten
    - 3 verschiedene Berufe
    - HighScore Statistiken
    - Bodentruppen- & Schiffshandel
    - Zufallsereignisse

    Allianzen
    - frei wählbare Rangvergabe
    - 4 vorgegebene Ränge (Gründer, Anführer, Diplomat, Finanzminister)
    - Allianzkasse zum ein und auszahlen von Rohstoffen
    - farbige Anzeige der Allianzzugehörigkeit und Bündnisse in Highscore und Universumsansicht
    - umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten für die Allianzbeschreibung
    - internes Informationsbrett
    - Rundmail an alle Mitglieder
    - diplomatische Verträge zwischen Allianzen (NAP, VB, Krieg, Frieden, Kapitulation)
    - Statistik über Siege und Kapitulationen
    - Allianzforum
    - Diplomatiestatus Wing (in Planung)

    Kampfsystem
    - 15 Minuten Actionkampfzeit
    - Planeten bombardieren
    - Invasionen
    - gemeinsamer Angriff/Verteidigung
    - 16 Spezialschiffe & 33 Kampfschiffe aufgeteilt in:
    Transporter, Invasionsschiffe, Bomber, Jäger, Trägerschiffe, Tarnschiffe, Rohstoffsammler, Spionagesonden, Basismodule, Kolonieschiffe, Schlachtschiffe, Geleitschiffe, Zerstörer und Kreuzer
    - 8 Bodentruppentypen
    - 8 Verteidigungsgeschütze
    - Kamikazeangriffe
    - verschiedene Kampfboni
    - Kapitulation möglich
    - Kampfpunkte & Kampfstatistik

    RASSEN
    ...spielbar...
    Perobles:
    +schnellere Schiffe
    +weniger Treibstoffkosten
    +können Rohstoffsammler bauen

    Brutaker:
    +Angriffsbonus
    +können Tarnschiff bauen

    Relignos:
    +Invasionsabwehrbonus
    +Verteidigungsbonus
    +können Bomber bauen

    Naxorier:
    +Forschungsbonus
    +können stärkstes Schiff bauen

    Vozari:
    +keine Rohstofftauschgebüren
    +können größtes Trägerschiff bauen
    +können Bodentruppen vom Typ Xorks ausbilden

    Gaiatromer:
    +Förderungsbonus
    +können größtes Handelsschiff bauen



    ...KI gesteuert...
    Imperial Union:
    Das Imperium wacht über das Universum

    Anceraner:
    Extrem Mächtig und Aggressiv



    Nachwort:
    Starship Ranger ist noch ein junges Browsergame das von erfahrenen Browsergame Spieler entwickelt wurde, entweder weil andere Spiele kostenpflichtig wurden oder die Admins nicht auf die Wünsche und Anregungen der Spieler eingegangen sind. Zurzeit wird noch viel entwickelt und es starten in Regelmäßigen abständenen neue Universen um die Features zu testen. Am 29.07 startet eine weitere Runde mit max 10.000 Plätzen.


    Link:
    http://www.starshipranger.com/

    Gastaccount:
    http://www.starshipranger.com/game/u.../ubersicht.php

    Forum:
    http://starshipranger.ogfnetwork.de/

  2. #2
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    3

    Starship Ranger (neue Runde)

    Starshipranger geht am 14. Oktober in eine neue Runde. Features aus allen 3 Universen wurden getestet und Starship Ranger ist jetzt bereit für eine große Runde.

    Jüngste Neuerung ist der Light Account für Einsteiger oder Spieler mit weniger Zeit/Anspruch. Im laufe des Spiels kann man auf den normalen Account wechseln.

    Starship Ranger

    Forum

  3. #3
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    3

    Starship Ranger (update)

    Jeder Spieler bekommt von Rundenbeginn ein Konto von etwa 20 Stunden Bauzeit. Um diese Zeit kann man seine Bauaufträge verkürzen. Spieler die später einsteigen, bekommen für jeden verlorenen Tag 12-16 Stunden Bauzeit dazu.
    Die genauen Werte stehen noch nicht zu 100% fest. Für den Forschungsbereich sind ähnliche Verkürzungen für Späteinsteiger in Planung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Starship Troopers 3: Marauder
    Von AKira223 im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 21:10
  2. Starship Troopers- PC Game
    Von ::Drago:: im Forum Shooter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2004, 21:54
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.02.2004, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •