+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42

Wissenswerters über Tabakkonsum?!

Eine Diskussion über Wissenswerters über Tabakkonsum?! im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Hallo Zusammen, habe gerade einen, wie ich finde, interessanten Artikel zum Thema rauchen gefunden. Ich rauche sowohl Zigarette, als auch ...

  1. #1
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan

    Wissenswerters über Tabakkonsum?!

    Hallo Zusammen,

    habe gerade einen, wie ich finde, interessanten Artikel zum Thema rauchen gefunden.
    Ich rauche sowohl Zigarette, als auch Zigarre - bin aber zum Beispiel auch gegen das Rauchen im Restaurant. Bei Kneipen & Discotheken erschließt sich mir die Logik nicht ganz. Zuhause rauche ich draußen - bis auf ab und zu eine Zigarre bei einem guten Glas Wein im Wohnzimmer.

    Was denkt ihr darüber?

    Man sollte Zigarettenraucher nicht mit Zigarrenraucher vergleichen. Es
    währe wie wenn man Alkoholiker mit Weinsommeliers vergleicht. Im Gegensatz
    zu den Zigarettenrauchern sind die meisten Zigarrensommeliers nicht
    Nikotinabhängig. So ist es eigentlich traurig dass 5% Genussraucher unter
    den Maßnahmen gegen 95% Zigarettenrauchern zu leiden haben.

    Genussrauchen und Rauchrituale haben eine lange Tradition. Bevor Columbus
    die Kunde vom Tabak nach Europa brachte, haben Griechen, Römer und Germanen
    Kräuter geraucht. In fast allen Religionen ist der Rauch Bestandteil
    religiöser Rituale. Die Tabakpflanze kannten jedoch nur die indianischen
    Kulturen Amerikas, und das seit über 5.500 Jahren. Streichhölzer haben die
    Chinesen um 600 n. Chr. erfunden. Die erste Pfeife, welche bisher gefunden
    wurde, stammt etwa von 1200 v. Chr. und wurde in Zypern gefunden.

    Es ist bekannt, dass Rauchen der Entspannung dienen kann. Ein Ritual für
    Frieden und Lebensfreude aber auch zur Sucht werden kann. Drei Generationen
    wissen, dass Zigarettentabake chemische Zusatzstoffe enthalten. Leider kaum
    erwähnt wird, dass die besonders schädlichen Zusatzstoffe bei hochwertigen
    Naturbelassenen Zigarren fehlen. Es wird leider auch kaum erwähnt, dass
    Paffen immer ein geringeres Sucht- und Gesundheitsrisiko als Inhalieren
    ist. Zigarrenraucher zu den rücksichtsvollsten und umsichtigsten
    Genussmenschen zählen. Ein Unterschied der 95% Zigarettenraucher zu den
    weniger als 5% Zigarrenrauchern wird leider nur bei der Tabaksteuer
    gemacht. Diese beträgt bei Zigarren einen Bruchteil im Vergleich zu
    Zigaretten.

    Intolerante Tabakgegner sind nicht Neu. Die hat es in der Geschichte immer
    gegeben. Adolf Hitler wollte das Rauchen verbieten. Lange vorher wurden
    Rauchern Nasen abgeschnitten. Im Mittelalter drohte der Henker das Leben
    des Rauchers zu verkürzten und besonders Perverse Rauchgegner drohten
    Raucherinnen zu pfählen bis sie auf einen Holzpfahl in der Vagina durch ihr
    Eigengewicht qualvoll verbluteten. Gleichzeitig rauchten Tabakfreunde die
    Friedenspfeife und retteten Millionen Menschen das Leben.

    Die moderne Guillotine der Gesundheitsminister ist Gehirnwäsche durch
    Rauchverbote, Ausgrenzung, Diskriminierung und Warnungen auf den
    Tabakpackungen. Die meist männlichen Zigarrenraucher lesen z.B. , dass
    Rauchen Ihrer Schwangerschaft schadet und halten das für sehr
    unwahrscheinlich. Wie Frauen sich verhalten sollten erfahren Sie bei
    Schwangerschaft vom Hausarzt. Dazu sind Tabakpackungen erläßlich. Auch soll
    vorzeitige Hautalterung und Impotenz eintreten.

    Wer jetzt nachdenkt stellt fest, er dürfte eigentlich nicht geboren sein.
    Oder wir alle müssten Missbildungen haben, weil die Eltern rauchten. Die
    Eltern unserer Eltern waren Raucher und auch alle Generationen vorher haben
    sich nicht gegen die Rauchkultur verschworen. Glaubt man den Sätzen der
    Gesundheitsminister dürfte nach 5500 Jahren Rauchkultur keiner überlebt
    haben dem man das tödliche Rauchen vermiesen kann.

    Wollen Sie auch Opfer der Gehirnwäsche werden?
    Prominente Zigarrengourmets wie Arnold Schwarzenegger oder Sylvester
    Stallone trauen sich nicht mehr öffentlich eine Zigarre zu rauchen. Auch
    Politiker müssten befürchten nicht mehr gewählt oder von militanten
    Tabakgegnern mit faulen Eiern beworfen zu werden. Eine Rückentwicklung von
    Freiheit und Kultur zu einer staatlich kontrollierten
    Nichtrauchergesellschaft könnte das Leben mancher Menschen zwar etwas
    verlängern. Der Preis dafür währe eine intolerante extremistische
    Gesellschaft mit Verlust an Lebensqualität.

    Was unsere Gesundheit betrifft können auch Exzesse bei Alkohol, Sex, Sport,
    Freizeit, Arbeit und Autofahren tödlich sein. Bereits die Geburt garantiert
    den Tod. Die Zeitspanne dazwischen würden wir gerne etwas genießen.
    Ebenfalls erwiesen ist, dass Leben im keimfreien Raum nicht gesund währe
    und ganz ohne Laster hätte es viele Entwicklungen in der Medizin nie
    gegeben. Im Durchschnitt werden wir alle immer älter. Z.B mein Vater raucht
    auch noch mit 87 Jahren seine Zigarren.

    Die Entwicklung zeigt, dass die Antirauchergesetzgebung jedes Jahr zulegt.
    Erhöhung der Tabaksteueren, Zuerst Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden,
    dann in Verkehrsmitteln, dann das Tabakwerbeverbot, jetzt auch Rauchverbot
    in der Gastronomie. Das Verbot zwischen Raucher und Nichtraucherlokal zu
    wählen. Wenn es nach den Gesundheitsministern geht sollten sich alle
    Raucher einer Entziehungskur stellen. Dazu fördern sie Extremismus, eine
    genussreduzierte militanter werdende Nichtrauchergesellschaft mit einem
    Schilderwald von Verboten.

    Jeder vernünftige Nichtraucher und Zigarren-Sommelier sollte versuchen
    Gleichgewicht herzustellen. Wir wollen nicht gepfählte Frauen,
    abgeschnittene Nasen oder Kinder welche Ihre Mitschüler verspotten weil
    Ihre Eltern Rauchen, sich bei guten Wein, Singlemalt und einer Edelzigarre
    vom Alltag erholen. Wir wollen nicht Gesetze welche aufhetzen, ausgrenzen,
    Lügen verbreiten und diskriminieren. Wir wollen nicht ungleiche Chancen im
    Beruf oder erhöhte Versicherungsbeiträge für Genuss- und Kulturmenschen.

    Nach fünf Jahrtausenden Rauchkultur wird unsere durchschnittliche
    Lebenserwartung kaum kürzer als in frühren Generationen welche ebenfalls
    rauchten. Ein gänzlicher Genussverzicht ist keine Garantie älter zu werden.
    Jedenfalls sollte unsere Lebenserwartung auch nicht um den Preis von
    fanatischen Nichtrauchertum länger werden. Zigarrenkultur ist ein Teil
    unserer Lebensfreude.

    Behauptungen, nach welchen die Menschheit nach 5.500 Jahren Rauchkultur
    eigentlich bereits ausgestorben sein müsste sollte jeder für sich selbst
    beurteilen.
    Erfolg ist freiwillig

  2. #2
    ┌П┐(°_°)┌П┐
    Avatar von Ka$$aD
    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    13.324
    Ziemlicher Blödsinn was der gute Mensch da verfasst hat.

    Kein bedeutender Mensch hat jemals ernsthaft behauptet, dass Rauchen die Menschheit auslöschen wird.
    Rauchen ist auch nicht nicht-schädlich oder gut für die Welt, wie es hier dargelegt wird.
    Raucher weden nicht diskriminiert, sie werden zu Recht und zum Glück mittlerweile manchmal schief angeschaut. Ungleiche Chancen am Arbeitsmarkt und erhöhte Versicherungsbeiträge für Raucher? Falls das so ist, dann ebenfalls zu Recht.

    Klingt für mich nach nem Nikotinabhängigen der seine Sucht irgendwie über Zigarren und Übertreibungen rechtfertigen will.

  3. #3
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Naja, es wird aber von allen so dargelegt, dass rauchen tötet, oder nicht? Ich mein, genau SO steht es auf der Packung :-)
    Erfolg ist freiwillig

  4. #4
    ┌П┐(°_°)┌П┐
    Avatar von Ka$$aD
    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    13.324
    Meistens steht ja drauf "Rauchen KANN....dies und das" und genau so stimmt es auch. Und rauchen kann nunmal auch tödlich sein bzw. ist es u.U. auch

  5. #5
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.206
    Seit doch einfach froh, dass es noch keine "netten Bilder" auf der Verpackung gibt.

  6. #6
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Und wenn schon, interessiert mich pers. nen scheissdreck was die da draufkleben!
    Diese hetze nervt einfach...

    Das rauchen ungesund ist weiß jeder - trinken aber auch, und trotzdem tut es der Großteil.
    Mal abgesehen davon das die meisten sowieso zu fett sind.. auch ungesund, meckert trotzdem keiner.
    Kein Sport? Auch Standard in DE..
    Erfolg ist freiwillig

  7. #7
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.206
    Siehst Du?

    Alle finden es scheiße aber keiner meckert weil die Leute wissen das es nicht gut ist.

    Mir ist es jetzt persönlich relativ egal solange man gefragt wird ob er rauchen oder whatever er jetzt tun will, habe ich kein Problem damit und Befürworte das sogar meistens, wen man Mich fragt, aber mich regen sowieso nur die Leute die nicht auf andere achten.

    Soll jeder tun was er möchte, solange er andere nicht damit auf die Nerven geht.

  8. #8
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Jetzt kommt das Theater wieder.
    Warum müssen die deutschen bei solchen Lappalien immer so ein Kindertheater veranstalten? Warum müsst ihr euch immer alle so anstellen? Das ist vor allem international total peinlich.

    Ich bin Gelegenheitsraucher und finde es gut und richtig, dass das Rauchen eingeschränkt wird. Was ich eher lächerlich finde sind dabei die 4578423578345 Ausnahmeregelungen, die in jedem Bundesland scheinbar nochmal anders sind.

    Das Argument mit dem Alkoholkonsum hinkt beim Vergleich und ich denke dass du, Neosid, das auch genau weißt. Denn: Beim Alkoholkonsum kriegen die anderen um dich herum davon nix ab und bleiben nüchtern. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass beim Rauchen die Umstehenden high würden, aber abbekommen tun sie auf jeden Fall was. Und das ist einfach eine Belästigung, das muss man als Raucher einsehen. Sei's nun durch Gifte oder durch Gestank. Das passiert beim Rauchen automatisch und ist beim Trinken so nicht der Fall. Nicht so automatisch wie beim Rauchen auf jeden Fall.

    Zum Thema Internationalität:
    In Skandinavien ist schon seit längerem ein absolutes Rauchverbot in Gaststätten und ähnlichen öffentlichen Räumen. Wenn man da rauchen will muss man vor die Tür, wo dann meistens noch andere Raucher stehen und sogar Wärmestrahler aufgestellt sind. Dadurch entsteht eine ganz neue "Szene" vor den Clubs, wo man ganz einfach und schnell neue Leute kennenlernen kann. Ich finde das super. Weniger super und übertrieben finde ich dass man in Norwegen z.b. sein Getränk nicht mit vor die Tür nehmen darf, aber das ist was anderes.

    SELBST IN ITALIEN gibts das Rauchverbot und die machen nicht so ein kleinkarriertes Kasperletheater daraus wie die Deutschen.

    In Japan kann man sogar zu Strafen verknackt werden wenn man auf der Straße beim Rauchen erwischt wird (was ich für übertrieben halte).

    Was ist denn auch so schlimm daran beim Rauchen auch mal an die anderen zu denken?
    Du wirst mir nicht wirklich erzählen wollen, dass die Raucher hier Genussraucher sind. Die allermeisten rauchen doch ihre Kippchen und die haben mit TabakGENUSS in etwa so viel zu tun wie der neuste Uwe Boll-Film mit hochwertiger cineastischer Unterhaltung. Richtige Genießer greifen zu Pfeifen oder Cigarren und die raucht man im Allgemeinen nicht nur seltener sondern auch eher im privaten Rahmen. Also zu Hause oder sonstwo, wo es auch OK ist.

    Ich finde den Text oben und diese ganze Einstellung überhaupt lächerlich und unnötig. Man sollte denken wir hätten den Kindergarten hinter uns.


    €dith: Also genau darum geht es eigentlich bei der ganzen Rauchgesetzgebung:
    Nicht um die Diskriminierung der Raucher sondern um den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Rauchen, damit man als Raucher eben nicht mehr dauernd alle bepestert. Wer ohne seine Kippen nicht mehr klarkommt ist imo sowieso kein Genießer mehr sondern schlichtweg abhängig oder süchtig.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  9. #9
    Lol was is das fürne Entschuldigung zu sagen das andere dinge viel schlimmer sein.
    Warum erlauben wir denn dan nicht Heroin oder Koks? Immerhin trinken ja auch menschen da macht es ja keinen Unterschied ob man trinkt oder sich Koks reinpfeift...
    Klingt für mich nach nem Nikotinabhängigen der seine Sucht irgendwie über Zigarren und Übertreibungen rechtfertigen will.
    Dito!

    In fast allen Religionen ist der Rauch Bestandteil
    religiöser Rituale.
    Ja aber was haben 27% aller deutschen mit Religiösen Ritualen zu tun? Oder ist für den jenigen "in eine Bar" gehen ein religiöses Ritual?

  10. #10
    Hyperactive
    Avatar von IceCold
    Registriert seit
    21.01.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    4.687
    Nick
    G.IceCold
    schliesse mich kassad an ^^

  11. #11
    Ehrenmember

    Registriert seit
    05.07.2002
    Beiträge
    4.803
    Wo stammt dieser Text eigentlich her? Besonders der dritte Absatz klingt nach vollkommener geistiger Umnachtung, eigentlich so wie der ganze Rest. Vom Rest ganz zu schweigen,

  12. #12
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Zitat Zitat von Ka$$aD Beitrag anzeigen
    Ziemlicher Blödsinn was der gute Mensch da verfasst hat.

    Kein bedeutender Mensch hat jemals ernsthaft behauptet, dass Rauchen die Menschheit auslöschen wird.
    Rauchen ist auch nicht nicht-schädlich oder gut für die Welt, wie es hier dargelegt wird.
    Raucher weden nicht diskriminiert, sie werden zu Recht und zum Glück mittlerweile manchmal schief angeschaut. Ungleiche Chancen am Arbeitsmarkt und erhöhte Versicherungsbeiträge für Raucher? Falls das so ist, dann ebenfalls zu Recht.

    Klingt für mich nach nem Nikotinabhängigen der seine Sucht irgendwie über Zigarren und Übertreibungen rechtfertigen will.
    Ja is toll.

    Dann gibts jetzt auch erhöhte Versicherungsbeiträge für fette, magersüchtige,
    Extremsportler, Alkis usw usw. Is schon interessant welche Macht die Medien haben.

  13. #13
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Zitat Zitat von Asgard Beitrag anzeigen
    Dann gibts jetzt auch erhöhte Versicherungsbeiträge für fette, magersüchtige,
    Extremsportler, Alkis usw usw.
    In der privaten Krankenversicherung gibt's solche (und andere) Zuschläge schon 'ne ganze Weile.
    Deshalb kannste als rauchender, adipöser, Bandscheibenvorfallgeschädigter mit Innenknieschaden nahezu nimma mehr zu einer günstigeren Versicherung wechseln.

  14. #14
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    62.610
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum
    Nunja, wenn man sich zu Gemüte führt dass Krebs die zweithäufigste Todesursache in der BRD ist und 35% aller Krebse durch Tabak verursacht werden sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand sich möglichst weit von diesem Rauch zu entfernen sobald man ihn irgendwo sieht. Menschen die das Zeug auch noch bewusst und absichtlich einatmen kann ich bis heute nicht verstehen.

    Genußraucher... die Genußweintrinker haben doch auch unter den Säufern zu leiden. So what? ^^

  15. #15
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Zitat Zitat von stefros Beitrag anzeigen
    Nunja, wenn man sich zu Gemüte führt dass Krebs die zweithäufigste Todesursache in der BRD ist und 35% aller Krebse durch Tabak verursacht werden sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand sich möglichst weit von diesem Rauch zu entfernen sobald man ihn irgendwo sieht. Menschen die das Zeug auch noch bewusst und absichtlich einatmen kann ich bis heute nicht verstehen.

    Genußraucher... die Genußweintrinker haben doch auch unter den Säufern zu leiden. So what? ^^
    Sicherlich führt rauchen zu Krebs.
    Dennoch finde ich diese Hetze gegen Raucher widerlich.
    Ich hab kein Problem damit zum rauchen nach draussen zu gehen
    und finde es auch nicht schlimm das es in bestimmten Zonen Rauchverbote gibt.

    Dennoch gibt es viele Leute die deshalb anfangen rumzuspinnen.
    Man steht draussen und raucht eine, eine Frau steht 5 Meter wech und
    fängt plötzlich an zu röcheln und tut so als wäre sie dem Erstickungstod nah.
    Und sowas erlebt ich wesentlich häufiger als früher.

    Das selbe Beispiel mit "Kampfhunden".
    Bevor diese "böse" Kampfhund-Schlagzeilen durch die Gegend schwirrten,
    hats hier im Park keinen interessiert wenn nen Rotti oder Dobermann mit Herrchen
    im Park gespielt haben. Wenn jetzt nen Mischlingshund der auch nur entfernt an einen
    Kampfhund erinnert mit Herrchen im Park ist, springt die Hälfte der Leute schon die Bäume hoch.

    Was war den mit der tollen Acrylamidorgie in den Medien ?
    Uhhhh, Kartoffeln braten ist Pfuibäh, da gibts Acrylamid und das ist Krebserregend.
    Kann ich meine Freundin jetzt anzeigen ? Die hat mich neulich zum Bratkartoffelessen
    eingeladen.

    Wie gesagt: Ich hab nichts gegen Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden usw, aber viele fangen sehr schnell
    an zu übertreiben wenn mal was ein halbes Jahr inne Medien ist.

  16. #16
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    beim threadtitel erhoffte ich mir wissenswertes...
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  17. #17
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Zitat Zitat von Asgard Beitrag anzeigen
    Was war den mit der tollen Acrylamidorgie in den Medien ?
    Uhhhh, Kartoffeln braten ist Pfuibäh, da gibts Acrylamid und das ist Krebserregend.
    Kann ich meine Freundin jetzt anzeigen ? Die hat mich neulich zum Bratkartoffelessen
    eingeladen.
    Stand letztens ganz klein in den Medien, nicht Akrylamid ist der Krebserreger sondern ein Stoff der angeblich bei alternativen Zubereitungsmethoden entsteht, um Akrylamid zu vermeiden.
    Ich für meinen Teil finde es absolut absurd jetzt alles möglichst gesund zu kochen.
    Sicher muss man darauf achten dass Industrieprodukte keine WIRKLICH gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten, aber so kleinkarriert wie heutzutage ist echt nicht mehr normal...
    Wenn man nach dem ganzen rumgehype gehen will, darf man wirklich NICHTS mehr essen, geschweigedenn Atmen, denn das ist alles ungesund bis zum geht nicht mehr und gehört verboten!!!

    Zum Rauchen:
    Ich bin selbst Raucher und es interessiert mich nen feuchten Furz was auf den Packungen klebt.
    Es ist klar dass Rauchen schädlich ist, genau so wie Trinken, aber ich sehe für mich im Moment einfach keinen Grund aufzuhören.
    Geld ist vorhanden, Zeit und Lust ebenso, also rauche ich wann es mir in den Kram passt.
    Höflich sein ist da natürlich nicht ausgeschlossen. Wenn jemand am Essen ist, gehört sich rauchen nicht, ebensowenig wenn Kinder anwesend sind oder jemand einfach nicht eingequalmt werden will.
    Dieser Jemand muss aber auch auf sich aufmerksam machen, und zwar nicht durch husten und röcheln und auch nicht durch klammheimliches meckern und schimpfen.
    Man kann immer höflich zum Rauchenden gehen und ihn darum bitten die Zigarette aus zu machen, was in den allermeisten Fällen auch wunderbar funktioniert.
    Ich habe auch Verständnis dafür, dass das Rauchen in Restaurants und an öffentlichen Plätzen verboten wurde, es entzieht sich jedoch sämtlicher Logik, ein Rauchverbot für Kneipen einzuführen.
    Eine Kneipe ist bei JEDEM jawohl bekannt dafür verraucht zu sein. Als extremistischer Nichtraucher würde ich mir dort weder eine Arbeitsstelle suchen, noch dahin gehen um mir einen Karottensaft zu trinken.
    Wenn ich in die Kneipe gehe, dann um zu grölen, zu trinken und zu rauchen.
    Und selbst als Nichtraucher hat es mich damals herzlichst wenig interessiert, weils einfach dazu gehört.

  18. #18
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Ich bin für den österreichischen Weg: Größere Kneipen sollen Raucher und Nichtraucherabschnitte haben. Kleinere Kneipen sollen selbst entscheiden ob es Raucher- oder Nichtraucher-Kneipe ist. Ich hab kein großes Problem mit Rauchern, aber ich bin auch froh, wenn ich mal vom Fortgehen heimkomm und nicht sofort sämtliches Gewand in die Waschmaschine werfen muss, weil's einfach stinkt wie'n Aschenbecher. Militante Nichtraucher nerven mich (ich rauch btw nur selten und dann auch nur Zigarren) genauso wie Raucher, denn sowas ist einfach kleinkariert und zum Kotzen.
    Ich kenn auch viele Raucher, die das strikte Rauchverbot in allen Kneipen etc. in Italien gut finden, weil sie es auch angenehm finden, wenn man sich nicht mehr mit einem Messer durch den Rauch in einem Lokal shcneiden muss und die Augen mal ausnahmsweise nicht brennen. Auch rauchen viele um einiges weniger (was die meisten gut finden) und wenn sie nach draußen zum Rauchen gehen, dann ist das gleich recht sozial weil man gemeinsam geht. Ich stell mich als Nichtraucher auch öfters mal mit raus, wenn Kumpels eine rauchen gehen.
    Ist alles nicht sooooo schlimm wie in Deutschland getan wird. Aber wir kennen ja die Deutschen: Hauptsache über irgendwas aufregen.


    P.S.: Der Artikel oben ist übrigens ziemlich dumm. Ich hab an der Stelle aufgehört zu lesen, wo steht, dass Hitler das Rauchen verbieten wollte. Ist sicherlich Blödsinn und sobald in so einem Text Hitler auftaucht, weiß man eh, dass alles nur unausgegorener Mist ist.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  19. #19
    asozialist
    Avatar von anunknownperson
    Registriert seit
    10.06.2003
    Ort
    wunderreich der nacht
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Es
    währe wie wenn man Alkoholiker mit Weinsommeliers vergleicht. Im Gegensatz
    zu den Zigarettenrauchern sind die meisten Zigarrensommeliers nicht
    Nikotinabhängig.
    zumindest scheint rauchen nicht unbedingt positive auswirkungen auf orthographie und lexikalische kenntnisse zu haben.
    "zigarrensommeliers" -- großartig!
    The Feynman Problem-Solving Algorithm:
    (1) write down the problem;
    (2) think very hard;
    (3) write down the answer.

  20. #20
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Ich bin für den österreichischen Weg: Größere Kneipen sollen Raucher und Nichtraucherabschnitte haben. Kleinere Kneipen sollen selbst entscheiden ob es Raucher- oder Nichtraucher-Kneipe ist. Ich hab kein großes Problem mit Rauchern, aber ich bin auch froh, wenn ich mal vom Fortgehen heimkomm und nicht sofort sämtliches Gewand in die Waschmaschine werfen muss, weil's einfach stinkt wie'n Aschenbecher. Militante Nichtraucher nerven mich (ich rauch btw nur selten und dann auch nur Zigarren) genauso wie Raucher, denn sowas ist einfach kleinkariert und zum Kotzen.
    Ich kenn auch viele Raucher, die das strikte Rauchverbot in allen Kneipen etc. in Italien gut finden, weil sie es auch angenehm finden, wenn man sich nicht mehr mit einem Messer durch den Rauch in einem Lokal shcneiden muss und die Augen mal ausnahmsweise nicht brennen. Auch rauchen viele um einiges weniger (was die meisten gut finden) und wenn sie nach draußen zum Rauchen gehen, dann ist das gleich recht sozial weil man gemeinsam geht. Ich stell mich als Nichtraucher auch öfters mal mit raus, wenn Kumpels eine rauchen gehen.
    Ist alles nicht sooooo schlimm wie in Deutschland getan wird. Aber wir kennen ja die Deutschen: Hauptsache über irgendwas aufregen.


    P.S.: Der Artikel oben ist übrigens ziemlich dumm. Ich hab an der Stelle aufgehört zu lesen, wo steht, dass Hitler das Rauchen verbieten wollte. Ist sicherlich Blödsinn und sobald in so einem Text Hitler auftaucht, weiß man eh, dass alles nur unausgegorener Mist ist.

    Und zwar ohne Einschränkungen.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Coole Story über Hell !!
    Von Games1809 im Forum OFF-Topic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 04:18
  2. Die Wahrheit über aCnCT4NK
    Von aWorld4Me im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 09.09.2001, 17:16
  3. die warheit über cheater
    Von Seele im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2001, 01:58
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2001, 01:12
  5. Was denkst DU über mapcheater
    Von kryptochild im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2001, 18:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •