+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 77 von 77

Wie flüssig sind die Schweizer wirklich?

Eine Diskussion über Wie flüssig sind die Schweizer wirklich? im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Finn_Troll Ich selber würd schon sagen, dass Schweizerdeutsch ein eigenes Deutsch ist.. Es ist ein stinknormaler Dialekt, mehr ...

  1. #61
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Zitat Zitat von Finn_Troll Beitrag anzeigen

    Ich selber würd schon sagen, dass Schweizerdeutsch ein eigenes Deutsch ist..
    Es ist ein stinknormaler Dialekt, mehr nicht.

  2. #62
    Oberfeldwebel
    Avatar von StoffeLL
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.231
    Name
    sag ich nicht
    Nick
    StoffeLL
    Clans
    OKTRON
    Nur dass es sich schon sehr stark vom Hochdeutschen differenziert.
    Ein Deutscher versteht ja einen Schweizer nicht, wenn dieser in seiner Muttersprache spricht.

  3. #63
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Nein. Ein in Wien studierender/lebender Südtiroler. Italiener nur im juristischen Sinne, da italienischer Staatsbürger. Ansonsten deutscher Muttersprache.
    Mich würds mal interessieren als was du dich bezeichnest! Hab immer arge Probleme damit mich ner Nationalität zu zuordnen!

    "Ja ich bin Italie..., Südtir..., ja ne eigentlich doch Öster...! Ach ich weiß nicht....!"

    Kann mich irgendwie nur zu Südtirol zählen, was mich dann zum Schluss auch nicht richtig zufrieden stellt!

  4. #64
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von StoffeLL Beitrag anzeigen
    Nur dass es sich schon sehr stark vom Hochdeutschen differenziert.
    Ein Deutscher versteht ja einen Schweizer nicht, wenn dieser in seiner Muttersprache spricht.
    Das selbe kann man auch mit dem tiefsten Bayrischen Bauern Dialekt sagen. Da versteh ich auch kein Wort, aber es ist nunmal Deutsch.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerdeutsch

    Aha Schweizerdeutsch ist Regional sehr unterschiedlich. Schon lustig das selbst Schweizer sich mit Schweizern nicht verstehen wenn diese aus anderen Regionen kommen ^^

  5. #65
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von StoffeLL Beitrag anzeigen
    Nur dass es sich schon sehr stark vom Hochdeutschen differenziert.
    Ein Deutscher versteht ja einen Schweizer nicht, wenn dieser in seiner Muttersprache spricht.
    Das selbe kann man auch mit dem tiefsten Bayrischen Bauern Dialekt sagen. Da versteh ich auch kein Wort, aber es ist nunmal Deutsch.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerdeutsch

    Aha Schweizerdeutsch ist Regional sehr unterschiedlich. Schon lustig das selbst Schweizer sich mit Schweizern nicht bzw. schwer verstehen wenn diese aus anderen Regionen kommen ^^

  6. #66
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von Status Quo Beitrag anzeigen
    Mich würds mal interessieren als was du dich bezeichnest! Hab immer arge Probleme damit mich ner Nationalität zu zuordnen!

    "Ja ich bin Italie..., Südtir..., ja ne eigentlich doch Öster...! Ach ich weiß nicht....!"

    Kann mich irgendwie nur zu Südtirol zählen, was mich dann zum Schluss auch nicht richtig zufrieden stellt!
    Jo kenn ich. Das Blödeste ist, dass alle einen in so ne Nationalitätsschiene quetschen wollen, dabei sind wir der lebende Beweis, dass das ganze Nationalitätsgemümmel BÜLLSHÜTT ist. Ich bezeichne mich wie oben. Italiener im Sinne der italienischen Staatsbürgerschaft, aber eben mit deutscher Muttersprache. Ich hab kein Problem damit, mich als Italiener zu bezeichnen, kann mit der italienischen Kultur und Geschichte sehr viel anfangen.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  7. #67
    Ich denke ich muss mich damit zufrieden geben, "nur" Südtiroler zu sein da ich mit der italienischen Kultur und Geschichte garnichts anfangen kann! Und von diesen ganzen Schützenvereinen halte ich eigentlich auch nicht wirklich was!

  8. #68
    freezy's Rechte Hand
    Avatar von Todesgeist
    Registriert seit
    07.02.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    4.676
    Name
    Florian
    Nick
    Todesgeist
    Clans
    SoDsW
    Zitat Zitat von StoffeLL Beitrag anzeigen
    Deutsch und Französisch kann jeder Gymnasiast flüssig. Italienisch nur die im Tessin (Südosten). Rätoromanisch stirbt aus.

    Es gibt aber eine grosse Kluft zwischen den französisch sprechenden und den Deutschsprachigen. (Röstigraben)

    Der gemeine Bürger spricht nur Schweizerdeutsch und Deutsch mit nem beknackten Akzent.
    öhm ich geh aufs gymmi und kann englisch französisch und deutsch xD

  9. #69
    (:
    Avatar von Liontiger
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Siegen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.038
    Name
    Tim
    Nick
    Liontiger
    Clans
    ToC
    du bist allerdings auch kein Schweizer...

  10. #70
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Ach in dem Thread gehts ums Schweizer?
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  11. #71
    Stabsgefreiter
    Avatar von Finn_Troll
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Emmental
    Alter
    24
    Beiträge
    400
    Nick
    Naakhumarz
    Zitat Zitat von .deviant Beitrag anzeigen
    Ach in dem Thread gehts ums Schweizer?
    Ne, das Wort Schweizer in der Überschrift bedeutet nur, dass es hier um Südamerika geht

  12. #72
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Zitat Zitat von Finn_Troll Beitrag anzeigen
    Ne, das Wort Schweizer in der Überschrift bedeutet nur, dass es hier um Südamerika geht
    Exakt!

  13. #73
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von James_Bond Beitrag anzeigen
    Es ist ein stinknormaler Dialekt, mehr nicht.
    Ahja, und worauf stützt du deine Aussage?
    Ich hab auf Seite 2 einen Eintrag geschrieben, kuck ihn dir mal an, falls es dich wirklich interessiert und du nicht nur einfach irgendeinen Kommentar dazu geben willst.

  14. #74
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Zitat Zitat von Quentina Beitrag anzeigen
    boah!
    Also wenn du schonmal schweizerdeutsch gehört hast und das als einen Dialekt von Deutsch bezeichnest, dann würds mich schon sehr wundern.

    Schweizerdeutsch ist hoch- und höchstallemannisch, im Gegensatz zum Deutsch, das germanisch ist.
    Was den Unterschied zwischen Deutsch und Schweizerdeutsch nebst den Wörtern (u.v.m.) ausmacht:

    - Satzbau
    D: Ich hätte um neun Uhr beim Arzt sein müssen.
    CH: Ich hett müsä am nüüni bim Tokter sii.

    - Wir haben kein Präteritum
    D: Das war schön.
    CH: Das isch schön gsii. [D: Das ist schön gewesen]

    - Artikel bei Anglizismen (oder anderen -zismen)
    D: Die E-Mail
    CH: Das E-Mail

    - Monophthonge und öffnende Diphthonge
    D: Haus, Zeug, frei, neu, Sau, Bein, bauen
    CH: Huus, Züüg, frii, nöi, Sou, Bäi, bouä
    und
    D: lieb, Siech, kriegen
    CH: wird nicht als langes i ausgesprochen, sondern jeden Buchstaben für sich: li-eb/liäb


    Schweizerdeutsch ist keine Amtssprache, weil sie nicht verschriftlicht wurde. Aber hier unterhält sich niemand mündlich auf (Hoch)Deutsch, auch kein Angestellter mit seinem Chef. Es hat nicht den Status der groben Umgangssprache, sondern ist in jeder Situation üblich.
    Es wäre höchst seltsam, wenn sich zwei Schweizer "grundlos" auf Deutsch unterhalten würden.
    Kinder müssen (Hoch)Deutsch erst in der Schule lernen. Natürlich nicht so schwierig wie eine echte Fremdsprache, aber auch nach 2 Schuljahren würdet ihr Deutschen euch noch auf dem Boden kringeln vor lachen, wie die Kinder versuchen Deutsch zu sprechen.
    Es ist für uns auch anstrengender Deutsch zu reden als Schweizerdeutsch... halt einfach wie eine andere Sprache.

    Kennst du nicht das Schweizer Wort "Chuchichäschtli"?
    Da dürfen wir uns kringeln, wenn ein Deutscher versucht dieses Wort auszusprechen



    Und noch @ Topic:
    Wir lernen zwar als erste Fremdsprache Französisch, weils ja unsere zweithäufigste Landessprache ist, und die Romandes lernen als erste Fremdsprache Deutsch. Aber beide können sich nur sehr, sehr holprig in der jeweiligen Sprache ausdrücken.
    Italienisch ist nicht im Lehrplan, also nur freiwilliges Nebenfach.
    Die Tessiner (italienisch Sprechende Schweizer) lernen natürlich auch als erste Fremdsprache Deutsch.
    Aber flüssig in der jeweils anderen Sprache sind wir leider ganz und gar nicht.
    Nichtmal im Deutsch sind wir flüssig, oder willst du sagen, du hast noch nie einen Schweizer Hochdeutsch reden hören? Das ist mehr als lächerlich
    Dasselbe kann man über jeden Dorfbayern sagen...

  15. #75
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von stefros Beitrag anzeigen
    Ich denke aber das hängt auch vom generellen Kind ab. Natürlich ist es auch sehr wichtig wie gut die Eltern die jeweilige Sprache können aber das ist ja wieder eine andere Sache. Aber wenn ein Kind nicht sprachlich etwas begabt ist wird es das glaube ich nicht wirklich hinbekommen. Natürlich ist es leichter es als Kind zu lernen als später als Erwachsener.

    Ich fände es nur gefährlich dass man dann nicht am Ende damit aufendet dass die Person zwei Sprachen so halbgar sprechen kann aber keine richtig. Oder dass es nicht unterscheiden kann was jetzt zu welcher Sprache gehört. Das würde ich mir als Problem vorstellen wenn man sie gleichzeitig lernt. Obwohl man natürlich wohl irgendwann selbst unterscheiden kann wenn man eine Grundmenge hat von der man weiss wozu sie gehört den Rest dann zuzuordnen.
    @Stefros:

    Ja so sind auch meine Beobachtungen. Das zweisprachige Kind hat sicherlich erst einen gewissen Vorteil aber man sieht sehr häufig, dass beide Sprachen nicht perfekt gesprochen werden.

    Anders formuliert:
    Im Kindergarten (wenn es kein zweisprachiger ist oder man durch Zufall im Ausland z.B. Singapur mit der Familie ist) trennt sich die Spreu vom Weizen und das Kind lernt natürlich besser die dort üblich Sprache. So ein klein wenig "zuhause" sprechen läßt die andere Sprach verkümmern.
    Aber das Kind mischt natürlich auch im Kindergarten erstmal Worte der anderen Sprache ein, die es ja ganz natürlich nutzt.
    Das kann zu Problemen auf der sozialen Ebene führen und das Kind entwickelt verstärkt eine Ablehnung gegen die andere Sprache.

    Meine Meinung:
    Hat man die Möglichkeit mit zweisprachiger Schule UND Kindergarten sollte das ein Vorteil sein.
    In anderen Fällen könnte es auch ein Nachteil sein.

    On Topic:

    Zu der CH:

    Hochdeutsch sprechen die wenigsten meiner Kollegen (so wie ich selber auch) flüssig.
    Als Süddeutscher verstehen wir die Schweizer selbst wenn sie ihr Schweizer Deutsch sprechen.
    Aber wir verstehen auch die Probleme mit dem Hochdeutsch
    Richtig flüssig sprechen die Schweizer alle Sprachen, nur perfekt ohne Dialekt sicherlich nicht.
    Das ist auch nicht wirklich wichtig, denn verstehen und lieben tun wir sie trotzdem.
    Geändert von Diphosphan (04.08.2009 um 09:20 Uhr)

  16. #76
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von Diphosphan Beitrag anzeigen
    @Stefros:

    Ja so sind auch meine Beobachtungen. Das zweisprachige Kind hat sicherlich erst einen gewissen Vorteil aber man sieht sehr häufig, dass beide Sprachen nicht perfekt gesprochen werden.

    Anders formuliert:
    Im Kindergarten (wenn es kein zweisprachiger ist oder man durch Zufall im Ausland z.B. Singapur mit der Familie ist) trennt sich die Spreu vom Weizen und das Kind lernt natürlich besser die dort üblich Sprache. So ein klein wenig "zuhause" sprechen läßt die andere Sprach verkümmern.
    Aber das Kind mischt natürlich auch im Kindergarten erstmal Worte der anderen Sprache ein, die es ja ganz natürlich nutzt.
    Das kann zu Problemen auf der sozialen Ebene führen und das Kind entwickelt verstärkt eine Ablehnung gegen die andere Sprache.

    Meine Meinung:
    Hat man die Möglichkeit mit zweisprachiger Schule UND Kindergarten sollte das ein Vorteil sein.
    In anderen Fällen könnte es auch ein Nachteil sein.
    Seh ich überhaupt nicht so. Gerade Kindergartenkinder können mühelos perfekt zwischen Sprachen switchen ohne dass irgendwas vermischt wird. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder, die im Kindergartenalter entsprechend gefördert werden, bis zu 6 (sechs!!) Sprachen parallel perfekt lernen und dann akzentfrei und sauber sprechen können. Und das trifft nicht auf besonders begabte, sondern auf alle Kinder in dem Alter. Kinder sind extrem lernfähig, gerade was Sprachen angeht. Die einzige und daher essentielle Voraussetzung für ein Kind um eine Sprache perfekt zu lernen ist ein/e Muttersprachler/in mit dem/der es diese Sprache auch lernen/üben kann und der/die auch konsequent die betreffende Sprache mit dem Kind spricht.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  17. #77
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    @Psycho Joker:

    Jetzt müssten wir natürlich die entsprechenden Studien zitieren.
    ABER es auch gar nicht notwendig, da wir fast das die identische Aussage haben.

    Zitat von dir:
    "Die einzige und daher essentielle Voraussetzung für ein Kind um eine Sprache perfekt zu lernen ist ein/e Muttersprachler/in mit dem/der es diese Sprache auch lernen/üben kann und der/die auch konsequent die betreffende Sprache mit dem Kind spricht."

    Aussage von mir: In einem einsprachigen Kindergarten! indem das Kind 4 - 6 Stunden am Tag verbringt verkümmert die Fähigkeit, die natürlich im Prinzip omnipotent, d.h. in jedem von uns vorhanden ist.
    In einem zweisprachigen Kindergarten ist das anders....

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Gamersnet.ch Schweizer Liga für Schweizer!
    Von StoffeLL im Forum eSports
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 10:45
  2. Sind Träume wirklich nur Schäume?
    Von TerrorRobin im Forum Reallife
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 21:30
  3. Scrollen in RA3 nicht richtig flüssig?
    Von MrYuRi im Forum Alarmstufe Rot 3
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 00:36
  4. Was cheater wirklich sind :D
    Von cebudom im Forum ...:::SoDsW:::...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 18:32
  5. Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 01:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •