+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 33 von 33

Samstagsausflug

Eine Diskussion über Samstagsausflug im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Wordone Stimmt, zu Demos aus anderen Nationen sind die in D noch PillePalle.., jedoch (wie schon gesagt) gibts ...

  1. #21
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Wordone Beitrag anzeigen
    Stimmt, zu Demos aus anderen Nationen sind die in D noch PillePalle.., jedoch (wie schon gesagt) gibts es auch hier vereinzelte willkürliche Polizisten und die sind durch ihr Amt vor Bestrafung geschützt.
    Richtig.

    Und ja sie haben auch mal das Glück der Rückendeckung von irgendwelchen Kollegen, aber wenn alles seinen geordneten Gang geht wird unprovozierte Gewalt auch geahndet. Der Geschädigte hat auch immer noch die Möglichkeit Anzeige zu erstatten. Vielleicht findet man nicht den richtigen, aber wenn man sich da glaubwürdig und normal attukuliert, hat man auch Erfolgschancen.

    Fazit:
    Nix rechtfertigt den Begriff Polizeistaat.

  2. #22
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    lol@Stoffel xD Ne Demo is doch nur ne Möglichkeit Kritik zu üben und seine Meinung zu äußern

  3. #23
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    Vielleicht findet man nicht den richtigen, aber wenn man sich da glaubwürdig und normal attukuliert, hat man auch Erfolgschancen.
    wenn du eine anzeige gegen unbekannt aufgibst, weil eine andere möglichkeit gibt es nicht, passiert genau ..... nichts.

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  4. #24
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    naja theroetisch muss die jeder Polizist seine Dienstnummer rausrücken wenn du das verlangst, wird er aber schätze ich nich tun.

  5. #25
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Und zwischen Wasserwerfern und Teleskopstöcken zückt ein einzelne Demonstrant sein kleines Notizbuch um die prügelnde Polizistenpolonaise nach ihren Dienstnummern zu befragen.
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  6. #26
    Ehrenmember

    Registriert seit
    05.07.2002
    Beiträge
    4.803
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Ich schaue mir Demos in der Regel aus der Ferne an, wie gesagt ich habe nicht soviel Zeit.

    Warn das jetzt einfach nur Linksextreme oder wirklich Menschen die gegen Nationen an sich sind? Oo

    Außerdem ist die Polizei kein Instrument der Regierung um unbeliebte Demos zu unterdrücken, das ist ganz einfach Käse.
    1. Jetzt stell dir mal vor irgendwann ist ne Demo wo du wirklich mal hingehen willst und dann stellste fest das es gar nicht so einfach ist eine angemeldete Demo zu besuchen. Und das im achso fortschrittlichen weltoffenem Deutschland.

    2. Sowohl als auch!? Wobei das Problem imho eher darin besteht dass das GG 1949 als Übergang geplant war und 1990 dann einfach allgemeingültig wurde.

    3. Die Polizei handelt halt nach Anweisung des Einsatzleiters bzw nach dem Lehrbuch/etc. Ich bestreite nicht dass die Wahrscheinlichkeit unwahrscheinlich viel höher ist was abzukriegen wenn man schwarz+schwarz trägt, bzw dass die Hemmschwelle der Polizisten diesen Kunden ne Ladung Schlagstock/Cs-Gas zu verpassen viel niedriger liegt.

    Ka hier noch nen paar Berichte, ich bin mir nicht sicher dass ich den Zweck der Demo sinngemäß wiedergeben kann.
    http://www.taz.de/regional/berlin/ak...-2000-dagegen/
    http://de.indymedia.org/2009/05/251430.shtml
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Po...art126,2805374

    irgendwer meinte hier: wenns denen in D nicht gefällt, dann sollnse auswandern oder was verändern, das sehe ich genauso, nur ist dann irgendwann niemand mehr da der sich beschwert!?

    Und zwischen Wasserwerfern und Teleskopstöcken zückt ein einzelne Demonstrant sein kleines Notizbuch um die prügelnde Polizistenpolonaise nach ihren Dienstnummern zu befragen.
    lawl

    Sacht mir ma welche Nummer der zweite von Links überhaupt haben soll!?
    Quelle: medienkollektiv.blogsport.de
    Auf dem Rücken 1131 auf dem Helm Links 1133 und auf dem Helm Rechts 3311, soweit mir bekannt gibt es aber die 3. Bereitschaftspolizeiabteilung noch garnicht.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	absurdes.jpg 
Hits:	7 
Größe:	290,5 KB 
ID:	46789  

  7. #27
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    ich glaub die nummern aufm Rücken haben nix mit der Dienstnummer zu tun? Is glaube ich eher ne Zugehörigkeit zu ner bestimmten Gruppe/Kommando.

    In DD ham die Immer Zeichen aufn Rücken: Alos z.b. blaues Viereck.

  8. #28
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    'welcher polizist hat sie denn mit dem knüppel verprügelt?'
    'na der mit der 3 aufm helm' ...

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  9. #29
    Ehrenmember

    Registriert seit
    05.07.2002
    Beiträge
    4.803
    Ka vielleicht kann uns Tala das mit den Nummern ja mal erklären?

    Btw: Gestern war ich auf Platz 36 der most viewed videos für (D)

  10. #30
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Bevor ich das "Geheimnis" mit den Nummern löse möchte ich noch was zu der subjektiven Berichterstattung und zum Versammlungsrecht allgemein hinzufügen.

    Bei Versammlungen kommen folgende gesetzliche Regelungen zum Tragen, das Grundgesetz und das Versammlungsgesetz:
    1. Artkel 8 Abs. 1 Grundgesetz:
      Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    2. § 1 Abs. 1 Versammlungsgesetz:
      Jedermann hat das Recht, öffentliche Versammlungen und Aufzüge zu veranstalten und an solchen Veranstaltungen teilzunehmen.


    Daraus ergibt sich das sog. Demonstrationsrecht für Jederman und der staatliche Auftrag solche Veranstaltungen zu schützen.
    Allerdings ist dieses Recht beschränkt:
    1. Artikel 8 Abs, 2 Grundgesetz:
      Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.


    Hier kommt jetzt das Versammlungsgesetz zum Tragen, welches die "Spielregeln" für Aufzüge und Versammlung festlegt.
    Es enthält neben Verhaltensvorschriften für Teilnehmer, Formvorschriften für Anmeldung/Ablauf auch eine Reihe von Strafandrohungen bei Zuwiderhandlungen.
    Es ist z.B. nach § 17a VersG untersagt "an derartigen Veranstaltungen in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, teilzunehmen" (angelegte Vermummung=Straftat) und selbst "das Mitführen von Gegenständen bei Versammlungen oder auf dem Weg dorthin, die geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, die Feststellung der Identität zu verhindern" ist sanktioniert (mitgeführte Vermummung=Ordnungswidrigkeit).
    Ebenso ist es verboten Waffen/Schutzwaffen mit sich zu führen (bereits auch auf dem Weg zur Versammlung), Uniformen/Uniformteile als Ausdruck einer gemeinsamen politischen Gesinnung zu tragen.
    Weiterhin kann die Versammlungsbehörde dem Veranstalter Auflagen machen, nach denen sich dieser zu richten hat.
    Dagegen steht ihm natürlich der beschleunigte Rechtsweg offen, um unerwünschte Beschränkungen sofort richterlich (ggf. auch durch mehrere Instanzen) überprüfen und canceln zu lassen.

    Das war jetzt nur eine sehr knappe Vorstellung der weit umfangreicheren Rahmenbedingungen aber es wird bereits ersichtlich, das unser Demonstrationsrecht nicht grenzenlos bzw. rechtsfrei ist.

    Ich stelle jetzt einen Bezug der von deamon besuchten Versammlung her und subsumiere mal oberflächlich durch, welche Gesetzesverstöße zu einem repressiven Einschreiten der Polizei geführt haben könnten.
    War selber nicht dabei und habe meine Info's aus den von deamon geposteten Quellen.

    Die Versammlung hatte die Auflage, das kein sog. schwarzer Block gebildet werden darf. Hierfür ist zuerst der Versammlungsleiter und seine Ordner zuständig.
    Quelle indymedia:
    Der heutige Aufzug sammelte sich zunächst um 18 Uhr auf dem Rosa-Luxemburg-Platz.
    Nach gut einer Stunden waren es wohl an die 1000 Leute und die Demo formierte sich. Vorn lief ein Schwarzer Block...
    Quelle TAZ:
    Die Sonne ist mittlerweile hinter den Häusern verschwunden, da kommt endlich Bewegung in die Menge.
    Ein Demonstrationszug formiert sich, und plötzlich steht da der berüchtigte schwarze Block:
    Dicht gedrängt, die Basecaps tief ins Gesicht gezogen, darüber die Kapuzen ihrer schwarzen Jacken und dazu Sonnenbrillen tragend bilden seine Mitglieder die Spitze des Zuges.
    Dann stürmen sie los.
    Fast überrennt der schwarze Block einen Einsatzwagen der Polizei, dabei laut "Haut ab!" skandierend - und kommt so gerade einmal 50 Meter weit.
    Neben dem Verstoß gegen eine rechtskräftige Auflage der Versammlungsbehörde, nämlich die schwarze-Block-Bildung zu verhindern, dürfte die Aufmachung (Sonnenbrille, Caps, darübergezogene Kapuzen) der Versammlungsspitze den Straftatbestand der Vermummung erfüllen.
    Es liegen also schon mal zwei Verstöße gegen geltendes Recht vor, wobei einer davon eine Straftat darstellt (und die Polizei nach dem Legalitätsprinzip zum Handeln zwingt).
    Dazu noch die unnötige Provokation der Einsatzkräfte durch den Versuch sie zu überrennen mit dem beliebten "Haut ab" Slogan.
    Die Polizei lässt den Zug nicht loslaufen und besteht auf der rechtmäßigen Forderung, sich an die gesetzlichen Vorschriften zu halten.
    Nachdem der Veranstalter eine längere Zeit gebraucht hat die Blockbildung/Maskierung zu beseitigen (deshalb die Startverzögerung) konnte der Aufzug ja loslaufen.
    Quelle Tagesspiegel:
    Zudem durften die Demonstranten erst losziehen, nachdem einige Protestler in den vordersten Reihen laut Polizei verbotene Vermummungen wie Sonnebrillen oder schwarze Schals vor dem Gesicht abgezogen hatten.
    Als diese "Verstöße gegen die Demonstrationsauflagen" beseitigt waren, ging es ab 20 Uhr weiter.
    Die seitliche Begleitung durch Polizeikräfte dürfte im vorherigen Verhalten der Versammlungsteilnehmer begründet sein als auch in der Lebens-und Berufserfahrung, das während des Marschweges von außerhalb verbotene Gegenstände (z.B. Kleinpflastersteine) in den Aufzug eingebracht werden und dort Verwendung finden.

    Quelle indymedia:
    Als die Demo schließlich am Rosenthaler platz ankam, entzündeten Aktivisten einiges an Pyrotechnik, verbrannten Deutschlandfahnen...
    Die Verwendung von Pyros ist nicht legal und das öffentliche Abfackeln der BRD-Flagge ist eine Zuwiderhandlung nach § 90a StGB.

    Wer sich die Mühe gemacht hat bis hierher durchzulesen wird vielleicht nachvollziehen können, das die von deamon geschilderte Version ziemlich einseitig war und die Veranstaltung durchaus "Potential" hatte, welches Anlass zum Einschreiten durch die Polizei gegeben hat.
    Damit der grundrechtssensible & fotografierbegeisterte Bürger später nicht nur seine Wahrnehmung als die einzig korrekte darstellen kann, gibt es auch in den Reihen der Polizei viele Kameramännchen, die versuchen ein anderes Bild des Geschehens aufzuzeichnen und nebenbei noch der Beweissicherung bei Straftaten dienen.
    Nur mit dem Unterschied, dass diese Aufnahmen nicht ungefragt und ohne rechtliche Grundlage veröffentlicht werden.

    ====================================================================

    Zu den zahlreichen Nummern an Einsatzanzugsträgern:
    Entscheidend für die Zuordnung ist die Zahlenkennung auf dem Rücken.
    z.B. steht die 1131 für:
    1. 1 erste Bereitschaftspolizeiabteilung
    2. 1 erste Hundertschaft der Abteilung
    3. 3 dritter Zug der Hundertschaft
    4. 1 erste Gruppe des dritten Zugs

    Der Beamte mit der Rückennummer 1131 ist also Member der ersten Bereitschaftspolizeiabteilung, dortige 1. Einsatzhundertschaft, dritter Zug, erste Gruppe.
    Sonstige Zahlenkennungen / Individualsymbole an Helm oder E-Anzug sind internes Zeugs.

  11. #31
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    ich darf keine BRD flagge abkokeln?
    oder gilt das nur für die öffentliche darfstellung?

    ich meine wenn ich sonne fahne kaufe gehört die mir, ist mein eigentum und wenn ich die dann verbrenne ist das doch meine sache oder? ^^

    ah ok steht ja ziemlich eindeutig beschrieben. im vorgarten alleine kann ich also flaggen kokeln ^^
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  12. #32
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Wobei ich da vorsichtig wäre wenn der Vorgarten uneingeschränkt einsehbar ist, dass könnte schon ausreichen um das Merkmal "öffentlich" zu erfüllen.
    Analog zu § 86a StGB... kann ich mir z.B. völlig legal meinen Hausflur mit Hakenkreuzfliesen auslegen und eine Addi-Tapete ankleben aber wenn ich die Tür offen stehen lasse und man sieht's von draußen wird's teuer.

  13. #33
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    sowas würd ich natürlich nicht tun aber im privaten soll es meine sache sein was ich mache. darum gings mir
    aber zumindest hab ich jetzt einen eindruck von deinem bad und hausflur bekommen ^^
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •