+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Imba Kopfschmerzen

Eine Diskussion über Imba Kopfschmerzen im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Theis Da stehst du häufiger vorm Klo als bei einer Magendarmgrippe. Wobei ich zum Glück kA habe, was ...

  1. #21
    Dai Hard 4.0
    Avatar von FirstDai
    Registriert seit
    11.12.2002
    Ort
    Göttingen
    Alter
    34
    Beiträge
    7.414
    Name
    Daniel
    Nick
    FirstDai
    Clans
    n!Faculty
    Zitat Zitat von Theis Beitrag anzeigen
    Da stehst du häufiger vorm Klo als bei einer Magendarmgrippe.
    Wobei ich zum Glück kA habe, was Kopfschmerzen sind.....noch nie gehabt in meinem Leben, egal ob ich zu wenig getrunken habe, besondere Wetterlagen etc....
    Wie alt bist du denn? Schonmal einen richtig über den durst getrunken? Wenn ja bist du einer der wenigen glücklichen die das einfach wegstecken
    Es gibt nur ein taktisches Prinzip, das keiner Veränderung unterliegt: Nutze die zur Verfügung stehenden Mittel, um dem Feind in einem Minimum an Zeit ein Maximum an Verletzung, Tod und Vernichtung zuzufügen. -George S. Patton jr

  2. #22
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    schon immer ^^
    den meisten ist halt nicht klar das wasser kein nahrungsmittel sondern ein transportmittel für den körper ist

    Ich wollte auch gerade was dazu schreiben.
    Aber vielleicht hilft ja auch das hier:


    "Blut besteht aus zellulären Bestandteilen (Hämatokrit, ca. 44 %) und Plasma (ca. 55 %), einer wässrigen Lösung (90 % Wasser) aus Proteinen, Salzen und niedrig-molekularen Stoffen wie z. B. Monosacchariden (Einfachzuckern). "


    So also wenn du zu wenig WASSER im Blut hast, das Blut also bedingt durch die anderen Bestandteile nicht mehr so FLÜSSIG ist (d.h. im Gehirn hat das Problem nun das Problem, dass es in den sehr feinen Verästelung der Blutgefäse nur durch Expansion dieser weiter voran kommen kann was dann aber entsprechend als Kopfschmerz empfunden wird) , was solltest du nun aufnehmen um diese Situation zu beseitigen oder noch besser würde es helfen das Blut zu verdünnen?

  3. #23
    Brigadegeneral
    Avatar von ScHmiDi
    Registriert seit
    02.12.2001
    Alter
    27
    Beiträge
    24.599
    Nick
    ScHmiDi.711
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    schon immer ^^
    den meisten ist halt nicht klar das wasser kein nahrungsmittel sondern ein transportmittel für den körper ist
    Falsch. Erzähl mir bitte nix, denn ich bin in der Medizin unterwegs
    Wasser ist kein Transportmedium, sondern das Blut. Dabei dockt H2O an ein Ery an. Wasser wird nicht einfach so durch den Kreislauf gepumpt
    Aber es hat keine Blutverdünnende Wirkung. Es ist eben doch ein Nährstoff, den der Körper eben braucht.

    Ah, den einen Beitrag gar nicht gesehen

    Zitat Zitat von Diphosphan Beitrag anzeigen
    Ich wollte auch gerade was dazu schreiben.
    Aber vielleicht hilft ja auch das hier:


    "Blut besteht aus zellulären Bestandteilen (Hämatokrit, ca. 44 %) und Plasma (ca. 55 %), einer wässrigen Lösung (90 % Wasser) aus Proteinen, Salzen und niedrig-molekularen Stoffen wie z. B. Monosacchariden (Einfachzuckern). "


    So also wenn du zu wenig WASSER im Blut hast, das Blut also bedingt durch die anderen Bestandteile nicht mehr so FLÜSSIG ist (d.h. im Gehirn hat das Problem nun das Problem, dass es in den sehr feinen Verästelung der Blutgefäse nur durch Expansion dieser weiter voran kommen kann was dann aber entsprechend als Kopfschmerz empfunden wird) , was solltest du nun aufnehmen um diese Situation zu beseitigen oder noch besser würde es helfen das Blut zu verdünnen?
    Wiki Zitat, was
    Ja, natürlich besteht das Plasma aus einer wässrigen (!) Lösung. Wie alles im Körper ist Wasser ein Bestandteil davon. Zu wenig Wasser im Blut, macht das Blut weder "dicker", noch verdünnt Wasser das Blut. Es ändert nur die Viskosität (Fließeigenschaft). Das, was als Kopfschmerz empfunden wird, ist nur eine Folge von mangelnder Elyte und Substanzen, die dem Körper fehlen. Zellen geben dabei Schmerzsignale ab. (also wir sprechen jetzt vom Kater-Phänomen ) D.h., Elyte und andere Stoffe werden dem Liquor entzogen, da sie anderseitig gebraucht werden. Andererseits kann auch kein neuer Liquor gebildet werden, weil dem Körper die nötigen Substanzen fehlen. Liquor ist dabei eine Flüssigkeit zum Dämmschutz des Gehirn, der zwischen den verschiedenen Hirnhäuten liegt. (meisten ins Hohlräumen). Fehlt dieser, kommt es auch zum dumpfen Klopfschmerz.
    Durch Dehydration kommt es auch zum Anstieg der harnpflichtigen Substanzen und anderen Stoffwechselendprodukten, was eben die Fließeigenschaften des Blutes verändert. Eine Verdünnung oder Verdickung gibts dabei eben nicht, aber es hilft in vielen Fällen auch einfach Wasser zu trinken. Liegt es an Migräne, dann kann das vieles bedeuten und vieles ist bis heute noch nicht klar.
    Es kann auch ein Apoplex sein oder ähnliches, Kopfschmerzen sind vielseitig^^

    Na ja, aber gut, ich lass euch eure Meinung ^^ Ich kann nur sogar, wie ich es gelernt habe und es im KH angewandt wird...
    Geändert von ScHmiDi (08.01.2010 um 13:13 Uhr)

    Irgendwann erkennst Du, dass deine Vergangenheit länger geworden ist als deine Zukunft.




  4. #24
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von ScHmiDi Beitrag anzeigen

    Wiki Zitat, was
    Ja, natürlich besteht das Plasma aus einer wässrigen (!) Lösung. Wie alles im Körper ist Wasser ein Bestandteil davon. Zu wenig Wasser im Blut, macht das Blut weder "dicker", noch verdünnt Wasser das Blut. Es ändert nur die Viskosität (Fließeigenschaft). Das, was als Kopfschmerz empfunden wird, ist nur eine Folge von mangelnder Elyte und Substanzen, die dem Körper fehlen. Zellen geben dabei Schmerzsignale ab. (also wir sprechen jetzt vom Kater-Phänomen ) D.h., Elyte und andere Stoffe werden dem Liquor entzogen, da sie anderseitig gebraucht werden. Andererseits kann auch kein neuer Liquor gebildet werden, weil dem Körper die nötigen Substanzen fehlen. Liquor ist dabei eine Flüssigkeit zum Dämmschutz des Gehirn, der zwischen den verschiedenen Hirnhäuten liegt. (meisten ins Hohlräumen). Fehlt dieser, kommt es auch zum dumpfen Klopfschmerz.
    Durch Dehydration kommt es auch zum Anstieg der harnpflichtigen Substanzen und anderen Stoffwechselendprodukten, was eben die Fließeigenschaften des Blutes verändert. Eine Verdünnung oder Verdickung gibts dabei eben nicht, aber es hilft in vielen Fällen auch einfach Wasser zu trinken. Liegt es an Migräne, dann kann das vieles bedeuten und vieles ist bis heute noch nicht klar.
    Es kann auch ein Apoplex sein oder ähnliches, Kopfschmerzen sind vielseitig^^

    Na ja, aber gut, ich lass euch eure Meinung ^^ Ich kann nur sogar, wie ich es gelernt habe und es im KH angewandt wird...
    Nun ja als was bist du unterwegs im KH? Arzt? Hast du ein Studium in Humanmedezin oder hast du eine Humanmedizinvorlesung besucht? Ne Spaß beiseite...

    Einiges stimmt ja in deinem Post aber einiges entspricht entweder genau dem was wir formuliert haben (nur trivial eben, damit es auch jeder nicht Mediziner versteht) oder ist verdreht dargestellt.

    1.) Also das Blutplasma ist kein Bestandteil des Blutes oder wie?
    Anders formuliert wenn das Plasma Bestandteil des Blutes ist, dass Plasma aber aus einer wässrigen Lösung besteht, die wiederum aus Wasser also H_2O als Grundmedium besteht aus was besteht dann auch das Blut (doch wohl aus einem gewissen Teil Wasser oder)?

    2.) Das Blut ändert natürlich seine Viskosität aber was ist dir Folge von dieser Viskositätsänderung (wenn wir nur eine Zufuhr von Wasser betrachten)?

    Zu wenig Wasser ist vorhanden, um u.a. den Transport von den bisher gelösten Bestanteilen zu bewerkstelligen.
    Was passiert nun wenn man Wasser zuführt?

    Also das Blut ändert seine Zusammensetzung auch was das Wasser betrifft oder etwa nicht?

    Was ist nun Verdünnung: Auch Wiki reicht aber hier komplett aus.

    Als Verdünnung bezeichnet man den Vorgang des Verdünnens, also das Zusetzen eines Lösungsmittels zu einer Lösung. Das Volumen der Lösung steigt, die Konzentration der in ihr gelösten Stoffe sink.

    So was ist nun Fakt wenn wir sagen das Blut "verdünnt" sich durch die Zufuhr von Wasser und welche Konsequenz hat das für die Viskosität?

    Kopfschmerz kann multiple Ursachen haben...wir haben ja auch geschrieben, dass wenn es durch das Trinken von Wasser nicht weggeht er bitte zum Arzt gehen sollte.

    Womit du recht hattest war mit meiner trivialen Aussage das ASS das Blut verdünnt. Das war sehr trivial gehalten, da sich die meisten hier im Forum darunter mehr verstehen können als mit einer Viskositätsänderung basierend auf einer besseren Fließeigenschaft der Blutplättchen (Thrombozyten). Das hast du sehr gut erklärt. Genauer noch formuliert spielt das Protein Cyclooxygenase eine Schlüsselrolle bei diesem Prozess.

    Dennoch verwendet selbst die "Fachwelt" den Begriff Blutverdünner für Aspirin obwohl es sich eher um einen Viskositätsänderer handelt denn der Name Blutverdünner ist der allgemein umgangsprachlich verwendete.

    Nun ja besser ist die Bezeichung als Thrombozytenaggregationshemmer (zumindest ordnet man es in diese Medikamentklasse ein) was aber dem Patienten nicht so viel sagen wird


    Falsch. Erzähl mir bitte nix, denn ich bin in der Medizin unterwegs
    Wasser ist kein Transportmedium, sondern das Blut. Dabei dockt H2O an ein Ery an. Wasser wird nicht einfach so durch den Kreislauf gepumpt
    Aber es hat keine Blutverdünnende Wirkung. Es ist eben doch ein Nährstoff, den der Körper eben braucht.
    Ne FALSCH! Das Wasser H_20 ist DAS Transportmedium, der ERY hat keine Löseeigenschaft für z.B. anorganische Ionen die im WASSER z.t. als Hydrokomplexe vorliegen und gelöst sind. Er hat auch nur bedingte Löseeigenschaften für das CO_2. Hier übernimmt das Wasser in unserem Blut durch den Transport des Bicarbonationen eine wichtige Funktion.

    Also Magnesium-, Kalium-, Calcium-, Phosphat-, Sulfat- und Biokarbonationen liegen in hydratisierter Form vor. Das passiert natürlich im Blutplasma. Ob nun das Wassermolekül noch mit dem Erythrozyten via Wasserstoffbrückbindungen interagiert ist dabei sekundär, denn wenn man über den Transport spricht ist der Prozess relevant der der den eigentlichen primären Träger bezeichnet.
    Zudem wer dockt da an wen an und was wird letztendlich bewegt? Eine spannende Frage gerade bei dieser Form der Wechselwirkung...
    Ich verstehe deinen Punkt, dass du sagst, dass Wasser schwimmt doch nicht nur so da rum aber das ist hier nicht relevant
    Geändert von Diphosphan (08.01.2010 um 15:34 Uhr)

  5. #25
    Brigadegeneral
    Avatar von ScHmiDi
    Registriert seit
    02.12.2001
    Alter
    27
    Beiträge
    24.599
    Nick
    ScHmiDi.711
    Gut, ich habe deinen Post gelesen und werde auch antworten, leider habe ich keine Zeit mehr dazu. Kommt per Edit.
    Ich denke wir reden einander vorbei und meinen eigentlich das gleiche. Die Viskosität wird nicht aufgehoben, weil das Blut dann flüssiger wird, sondern weil harnpflichtige Substanzen und Stoffwechselendprodukte eben ausgeschwemmt werden können, weil die Niere wieder richtig arbeitet. (Regel des Gleichgewichts.)

    Zu dem Rest muss ich dann noch Stellung beziehen. Zum Blutplasma kann ich noch schnell schreiben: natürlich ist es ein Bestandteil des Blutes, aber es liegen hier auch chemische Verbindungen vor. Wie du ja sagst. Erst mit den richtigen chemischen Verbindungen wird es zum Blutplasma, also hat Wasser keine eigenen Transportfunktionen. Damit will ich sagen, dass H2O nicht unbedingt nur ein Elytmolekül trägt und dann zur Zelle "fährt". Wiki sagt da ja einiges aus, aus was alles Blutplasma besteht
    Außerdem hat die Viskositätsveränderungen durch dehydrationsbedingte RR-Abfall auch noch was zu tun.

    Na ja, wir könnten glaube ich ewig weiterdiskutieren, aber es bringt wenig zum Thema Kopfschmerzen bei, noch können viele damit was anfangen . Dabei finde ich medizinische Diskussionen oder Auseinandersetzungen recht amüsant ^^. Das du Ahnung davon hast, war mir schon klar und nein, Arzt bin ich nicht, wobei ich mit 20 das recht stylisch finden würde Bin Krankenpfleger.
    So, jetzt habe ich mehr geschrieben als ich wollte, ich geb mich einfach geschlagen ^^.

    Durch ASS mehr Viskosität, jo, wobei sie hier ja nur die Aggreation hemmen, deshalb mir ein bisschen schleierhaft, was es bei gesunden Gefäßen für Auswirkungen auf die Viskosität haben sollte.

    Btw. gibts auch den einfachen Dehydrationstest: Hautfalte nehmen und kneifen, wenn sie nciht sofort zurückspringt, hat man zuwenig getrunken
    Und nochwas, bei zu wenig Wasser kommen nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Kreislaufprobleme, trockener Mund, gesteigertes Durstgefühlt und Übelkeit hinzu, hattest du das auch Vasaal?
    Geändert von ScHmiDi (08.01.2010 um 15:51 Uhr)

    Irgendwann erkennst Du, dass deine Vergangenheit länger geworden ist als deine Zukunft.




  6. #26
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    @ ScHmiDi:

    Krankenpfleger ist ein super Beruf auch wenn er nicht entsprechend bezahlt wird (leider)!
    Aber mir war klar, dass du sowas in der Art machst. Ich habe aber auf Sani getippt.

    Bei mir ist das alles schon ein wenig her aber ich finde es immer wieder gut sich mit solchen Themen sich zu beschäftigen.

    Somit freue ich mich auf deine Antwort.

  7. #27
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    ebenfalls ich hab mein "wissen" in dem fall aus ner doku im prinzip hab ich nur mehrere mediziner zitiert die sich über die frage was wasser für den körper ist doch ziemlich einig waren....ein transportmittel ^^

    ok nochmal kurz gegoogelt kann mir die treffer beliebig aussuchen also bleib ich dabei

    http://www.ernaehrung-online.at/getraenke/wasser.html
    http://www.trinkwasser.de/inhalt.pl?...egorie=2000023
    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6...%C3%BCssigkeit

    ach bla reicht ja auch
    ohne wasser ist ein geregelter transport von wichtigen elementen also nicht möglich...auch das blut

    hier hab ich nochmal schnell kopfschmerzen und flüssigkeit gesucht und ebenfalls genug treffer ^^

    also komm mal wieder runter. bei t-online wird nun behauptet das blut würde "dick" werden....auch das erscheint mir logisch wenn man bedenkt das auch das blut aus 90% wasser besteht....jetzt kanns ja sein das es nur "langsamer" fließt aber sich das blut an sich nicht verändert. fließt das blut aber langsamer führt dies wohl ebenso zu nebenwirkungen

    http://lifestyle.t-online.de/kopfsch...10580422/index
    http://www.fid-gesundheitswissen.de/...hren/21301883/
    hier im interview behauptet der dr.spitzbart das bei zuwenig flüssigkeit das blut "klumpt"...einfach mal anschauen
    jetzt ist meine meinung das solche klumpen es dann schwerer haben durch die feinen gehirnadern zu kommen und dadurch kopfschmerzen verursachen...ist aber nur ne hypothese von mir ^^

    wiegesagt es gibt 100te treffer....ich hab mir einfach die ersten rausgepickt
    ich fühle mich also bestätigt
    und natürlich fließt das wasser nicht körper umher, sondern es geht darum was der körper mit dem wasser macht und wozu er es braucht
    Geändert von MacBeth (08.01.2010 um 16:42 Uhr)
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  8. #28
    Günni .N the King!
    Avatar von CrImInAl
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Hessen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.074
    Name
    Florian
    Nick
    CrImInAl
    Clans
    Clanless
    Zitat Zitat von Theis Beitrag anzeigen
    Da stehst du häufiger vorm Klo als bei einer Magendarmgrippe.
    Wobei ich zum Glück kA habe, was Kopfschmerzen sind.....noch nie gehabt in meinem Leben, egal ob ich zu wenig getrunken habe, besondere Wetterlagen etc....
    richtig ich hatte sowas (verebte migräne mit kotzerei) jede 2 wochen nen anfall mit kotzerei , danach konnte man die uhr stellen.wurde dann mit akupuntur behandelt.und war dann weg , hatte das bear fast 2 jahre... gibt ja verschiedene migräne sorten , migräne mit kopfschmerzen , und dann migräne mit kopfschmerzen ,sehproblemen und dazu kotzerei.kann man au bei wiki nachschlagen..
    Der Benutzer CrImInAl wurde bis 01.05.2009 23:00 gesperrt

  9. #29
    Der Pate
    Avatar von .P.A.T.
    Registriert seit
    29.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.844
    Name
    Pætrick
    Nick
    KameradPat
    Clans
    UF-Sc
    koppweidage
    ownz

    xD
    When I get sad, I stop being sad and be awesome instead.
    Meine Animeliste


+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. imba spy
    Von Blacky85 im Forum Replay Center
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 00:15
  2. Nod IMBA
    Von CnCMoonX im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 18:50
  3. Verdammte Scheisse ich hab Kopfschmerzen....
    Von El Duderino im Forum Kuschelecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 18:25
  4. Kopfschmerzen
    Von stefros im Forum Reallife
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 12:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •