+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 83 von 83

Gute Schüler...

Eine Diskussion über Gute Schüler... im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; @ Jonny: In der Uni geht das nur so (wenn man nicht ständig lernen will). Das war auch ab der ...

  1. #81
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    @ Jonny:

    In der Uni geht das nur so (wenn man nicht ständig lernen will).
    Das war auch ab der 11 Klasse meine Methode.

  2. #82
    Der Pate
    Avatar von .P.A.T.
    Registriert seit
    29.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.844
    Name
    Pætrick
    Nick
    KameradPat
    Clans
    UF-Sc
    Zitat Zitat von jonnylicious Beitrag anzeigen
    Hier also noch mal zusammengefasst meine Tipps:

    1) Gutes Lernmaterial verwenden. Chaotische oder vollgemüllte Hefter bringen recht wenig, zusammengefasste Mitschriften bzw. Artikel im Lehrbuch / Internet dagegen schon deutlich mehr. Grafische Darstellungen können bei einigen Themen extrem von Vorteil sein.
    2) Konzentration auf's Wesentliche. Immer die Grundlagen lernen und darauf aufbauen, nicht mit unwichtigen Details aufhalten. Eine Arbeit hat eine zeitliche Begrenzung, in der im Regelfall nur nach den wichtigen Dingen gefragt werden wird.
    3) Betrachtung der bisherigen Arbeiten eines Lehrers, idealerweise - insofern vorhanden - zum selben Thema. Lehrer lassen auch gern mal jedes Jahr 1:1 die selbe Klausur schreiben oder legen auf ähnliche Dinge wert wie in vorigen Testaten.
    4) Nicht zu spät, aber in einem realisierbaren Zeitraum vor der Prüfung mit Lernen beginnen und voll darauf fokussieren. Nicht ablenken lassen bzw. nicht zulassen, dass bereits gelernte Dinge bis zur Klausur im großen Stil wieder vergessen werden können.
    5) Mit Unterstützung von Mitschülern oder sonstigen kompetenten Personen lernen bzw. zumindest den Austausch mit diesen suchen.
    kann dir in allen Punkten nur zustimmen, ich versuch während des Unterrichts meine Hefter zu ordnen (oder in den Ferien etc).
    Das wenn sich einer 1 Woche vor einer normalen Klausur hinsetzt und büffelt, um alles auswendig zu können aber dann doch die Zusammenhänge nicht rafft, find ich persöhnlich bescheuert.
    Ich meine ja, man kriegt ja vom Lehrer Schwerpunkte und weiß somit was grob dran kommt. Und es is ja auhc nich glei Abi-like, von der Stoffmenge her, da reicht dann (wie gesagt) den Nachmittag vor der Arbeit zu lernen.

    Und Lerngruppen sind geil, beim lernen Spaß (so oder so) haben is einfach imba^^
    When I get sad, I stop being sad and be awesome instead.
    Meine Animeliste


  3. #83
    Feldwebel
    Avatar von Golan
    Registriert seit
    03.12.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    1.339
    Das wichtigste für gute Noten ist einfach, genug Menschenkenntnis zu haben, um vorher schon zu wissen was der Lehrer will. Wenn man's dann tatsächlich kann ist das natürlich ein Bonus.

    Was heutzutage dank "gestraffter" Lehrpläne leider oft auf der Strecke bleiben sind Grundlagenwissen und Verständnis - wenn das fehlt kann man eigentlich nicht effizient lernen. Grundsätzlich sei gesagt, der Schulstoff ist eigentlich lachhaft einfach im Vergleich zu allem, was später irgendwie darauf aufbauendes machen kann (Hallo Studium). Nicht umsonst wird Schulwissen an Universitäten für gewöhnlich in 1 bis 2 Wochen (etwa vier Schulstunden pro Fach) ausfüllend durchexerziert - das Problem als Schüler ist lediglich, die Kernkompetenzen zu identifizieren, aus denen sich der Rest ableitet.

    Achja, bei Gelegenheit die Scheißfächer abwählen ist auch sehr empfehlenswert!

    Aber noch @OP, kenne es als angehender Physiker selbst dass viele Leute einfach so ein gewisses "überdurchschnittliches Grundniveau" haben. Das ist einfach eine individuelle Betriebstemperatur die bei einigen höher, bei anderen niedriger liegt - ob das jetzt Gene, Lebensstil oder Training sind sei mal dahingestellt, wobei man da definitiv was dran drehen kann. Die meisten "Begabten" haben einfach deshalb keinen Drang, noch bessere Leistungen zu erkämpfen, weil es sich nicht lohnt - wenn ich bereits eine 1,5 ohne viel Aufwand durch die Gegend schaukel hab ich einfach kein Interesse daran, durch eintöniges Ackern meine Motivation und Zuversicht in meine Leistung zu ruinieren; da nutzt man die Zeit lieber sinnvoll für "außerschulische Qualifikationen", und sei es nur die Sozialnavigation unter Alkoholbeeinflussung am Samstagabend.
    Geändert von Golan (18.10.2010 um 22:47 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •