+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29

GEZ Zahlen?!

Eine Diskussion über GEZ Zahlen?! im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Das wäre doch mal eine Ansage...

  1. #21
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Das wäre doch mal eine Ansage
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  2. #22
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Nur der Vollständigkeit halber für die Melitta-Fraktion "Ich habe garkein Auto.....äh Fernseher":

    Zumindest Radio oder irgendein Internetfähiges Gerät hat wohl jeder von uns....und ist damit erstmal GEZ-Pflichtig zumindest für den reduzierten Betrag.

    Wie man dem Ganzen entkommt ist ja hinreichend erläutert worden.
    Never run a touching system!!

  3. #23
    Ehrenmember

    Registriert seit
    05.07.2002
    Beiträge
    4.803
    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Zumindest Radio oder irgendein Internetfähiges Gerät hat wohl jeder von uns....und ist damit erstmal GEZ-Pflichtig zumindest für den reduzierten Betrag.

    Wie man dem Ganzen entkommt ist ja hinreichend erläutert worden.
    nur weil ich Internet habe und mein Handy zusammen mit einem Headset theoretisch auch als Radio zu verwenden ist, bin ich nicht bereit für irgend etwas zu bezahlen; auch keinen reduzierten Beitrag. Das ganze Geschäftsmodell ist aus heutiger Sicht einfach nur hirnrissig und nicht mehr zeitgemäß, der 'Nicht-Verbraucher' wird gezwungen für Spam auch noch zu bezahlen.

    Zur Ermittlung nicht angemeldeter Rundfunkteilnehmer gleicht die GEZ ihren Datenbestand mit zugekauften Adressdaten von kommerziellen Adresshändlern ab. Die Einkäufe bei den Adresshändlern sind durch den Rundfunkgebührenstaatsvertrag legitimiert.
    WTFLOL ja ich hatte Recht, GEZahler finanzieren Spamhändler


    sidenote: mitgliederzahl im vergleich von 2008 zu 2009 = -600.000 ^^

  4. #24
    Zitat Zitat von deamon Beitrag anzeigen
    Das ganze Geschäftsmodell ist aus heutiger Sicht einfach nur hirnrissig und nicht mehr zeitgemäß, der 'Nicht-Verbraucher' wird gezwungen für Spam auch noch zu bezahlen.
    Ist der Sinn unserer Gesellschaft nicht, dass wir gemeinsam die Kosten des Grundangebotes tragen?
    So werden meine Steuern ebenso zur Bereitsetellung des öffentlichen Nahverkehres genutzt, obwohl ich mit dem Fahrrad fahre.

    Ich denke nicht, dass es im Sinne unserer Gesellschaft ist, dass man nur noch für die Bereiche des Grundangebotes zahlt welche man als Einzelperson nutzt, denn dann würde beispielsweise auch weniger Geld für den sozialen Bereich vorhanden sein, wenn die jeder der darauf nicht angewiesen ist die Zahlung verweigert.

    Für mich besteht im Zusammenhang mit der GEZ nur die Frage, ob die Mittel auch Sinngemeäß eingesetzt werden und ggf. nachzubessern.

    Zitat Zitat von deamon Beitrag anzeigen
    WTFLOL ja ich hatte Recht, GEZahler finanzieren Spamhändler
    Diese Finanzierung könnte durch das neue GEZ-Modell wegfallen.

  5. #25
    Obergefreiter
    Avatar von BECaReFuL
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    223
    Name
    David
    Zahle nicht! Sie stehen in der Nachweispflicht.
    Ich finde es eine Sauerrei, dass die GEZ verlangen, wo doch diese ganzen Programme voll geladen sind mit Werbung, auch die ersten drei, die verdienen sich dumm und dämlich und dann wollen sie noch die GEZ-Gebühr, sollen sie sich mal ...... .
    Zur Zeit bin ich offiziell befreit, da ich das Abi nachhole und BaföG beziehe, auch während der Studienzeit kann man sich befreien lassen, ich werds solange ich kann nicht bezahlen und kanns auch nur jedem raten, mir gleich zu tun.
    Ab dem 01.01.013 gibts dann Pauschalbeträge für alle, also für die die zahlen wollen, ihr könnts dann immer noch machen.
    Hier was für die, die es einfach nicht lassen können :
    http://www.gez.de/gebuehren/gebuehre...index_ger.html

    Hinter dem Link verbirgt sich der Weg zur rechtlichen Befreiung von der GEZ in bestimmten Fällen, welche Fälle dies sind, kann man dort finden, auch die Kündigung erfolgt, indem man auf den Link klickt, macht was da drauf steht und dann die Seite ausdruckt und unterschrieben zur Zentrale schickt.
    Peace

  6. #26
    Zitat Zitat von BECaReFuL Beitrag anzeigen
    Ich finde es eine Sauerrei, dass die GEZ verlangen, wo doch diese ganzen Programme voll geladen sind mit Werbung, auch die ersten drei, die verdienen sich dumm und dämlich und dann wollen sie noch die GEZ-Gebühr, sollen sie sich mal ...... .
    Es ist durchaus anzunehmen, dass die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten insgesamt einen Gewinn verzeichnen, sonst hätten sie schlecht geplant. Ich denke jedoch nicht, dass sie sich durch die Werbung finanzieren können, ebenso wie das System Bahn den Nahverkehr nicht ohne zusätzliche Subventionen finanzieren kann.

    Falls du jedoch Belege dafür hast, dass die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten einen Großteil der GEZ-Gebühr als Gewinn verzeichnen, so würde ich gerne einen Beleg sehen, um etwas sachlicher über dieses Thema zu diskutieren.
    Ansonsten wäre sicherlich noch ein Vergleich der Werbungsintensität zwischen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den Privaten interessant.

  7. #27
    Die öffentlich-rechtlichen haben gar nichts als Gewinn zu verzeichnen. Das sind staatliche Konzerne, die sollen nicht auf Gewinn arbeiten.

  8. #28
    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sollen sicherlich nicht im privatwirtschaftlichen Sinn gewinnorientiert sein, jedoch wüde ich es begrüßen wenn die finanzielle Planung nicht zu niedrig angesiedelt wird und somit in irgendeiner Form unplanmäßig ausgeglichen werden muss.

    Da es kaum machbar ist die finanzielle Planung so abzustimmen, dass sie genau aufgeht würde ich es daher für gut empfinden, wenn am Ende etwas Geld übrig bleibt.

  9. #29
    Obergefreiter
    Avatar von BECaReFuL
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    223
    Name
    David
    Also, hier ein Link zu den Werbeeinnahmen der öffentlich-rechtlichen Programme im Jahre 2005 :
    http://www.abendblatt.de/kultur-live...Einnahmen.html
    in der Regel versucht man sich auch zu verbessern, also glaube ich kaum, dass es weniger geworden ist.

    Wenn ich ehrlich bin, kann ich die ersten drei Programme kaum noch von den Privatsendern unterscheiden.
    Arte, 3sat und Phoenix sind doch die einzig wirklich gebliebenen Programme mit Inhalt, und ein Paar Diskussionsrunden in den ersten Kanälen, wobei die manchmal auch mehr versprechen, als sie halten können.

    Nachfolgend noch der Kritikbereich auf Wikipedia über die Öffentlich-Rechtlichen:
    "Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk [Bearbeiten]

    Sowohl der öffentlich-rechtliche Rundfunk an sich, als auch dessen Finanzierung über Rundfunkgebühren und Werbeeinnahmen und das Modell der Gebührenerhebung sind regelmäßig Gegenstand kritischer Berichterstattung. Durch neue Übertragungswege und die Liberalisierung des Rundfunkmarktes tritt der öffentlich-rechtliche Rundfunk in einen immer stärker werdenden Wettbewerb mit privaten Rundfunkanbietern (Duales Rundfunksystem).

    So werden die Programmqualität (Unterscheidung zu privaten Anbietern) und die Legitimität der Gebühren häufiger in Frage gestellt. Auf der anderen Seite versuchen private Rundfunkunternehmen Druck auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auszuüben. Auch eine Verflechtung zwischen parteipolitischen wie kommerziellen Interessen und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk wurde bemängelt.[1]"

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96f...icher_Rundfunk

    Edit:
    Die folgende Graphik ist in diesem Zusammenhang auch nicht unerheblich:
    http://gez.de/gebuehren/gebuehreneinzug/index_ger.html
    Geändert von BECaReFuL (02.11.2010 um 15:13 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •