Umfrageergebnis anzeigen: Wie steht ihr zu Abtreibungen?

Teilnehmer
39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin dafür

    18 46,15%
  • Ich bin dagegen

    9 23,08%
  • Enthaltung

    12 30,77%
+ Antworten
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 106

Abtreibung

Eine Diskussion über Abtreibung im Forum Reallife. Teil des Off Topic-Bereichs; Also liebe Leute, nehmen wir einfach mal an, ihr hättet eine Freundin, und die würde Schwanger werden... Wäre es für ...

  1. #1
    Feldwebel
    Avatar von Sternchen
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    Witten
    Alter
    25
    Beiträge
    1.961

    Abtreibung

    Also liebe Leute,
    nehmen wir einfach mal an, ihr hättet eine Freundin, und die würde Schwanger werden... Wäre es für euch eine Abtreibung eine gängige Alternative? Oder käme das absolut nicht in Frage für euch?

    Ich hab mich da gestern mal drüber schlau gemacht, und bin jetzt noch überzeugter, als ich es vorher war. Ich würde niemals abtreiben.
    Ich poste hier gleich ein paar Links über die gängigen Abtreibungsmethoden, und ich denke mal da versteht man meine Meinung (ihr sollt sie nicht teilen)...


    http://www.abtreibung.de/ausschabung.htm

    http://www.abtreibung.de/absaug.htm

    Hier jetzt eine die glaube ich nicht mehr gängig ist!?
    http://www.abtreibung.de/hormon.htm

    http://www.abtreibung.de/erlebt.htm


    Und hier noch was zur Rechtslage:
    Die Unterbrechung der Schwangerschaft vor der Einnistung (Nidation) des befruchteten Eies ist in Deutschland nicht strafbar (§ 219d StGB). Die Frage nach der Strafbarkeit des Schwangerschaftsabbruchs nach der Einnistung wird seit langem heftig diskutiert. Vor allem die katholische Kirche und sich ihr verbunden fühlende politische Kräfte wehren sich vehement gegen die Tötung ungeborenen Lebens. In vielen Ländern der Erde (z. B. der ehemaligen Sowjetunion und den USA) stellt die Abtreibung aufgrund mangelhafter Aufklärung über wirksame Verhütungsmethoden noch heute eine gängige Methode zur Geburtenverhinderung dar.

    Das deutsche Strafgesetzbuch von 1871 sah ein absolutes Abtreibungsverbot vor, das durch ein Urteil des Reichsgerichts dahin gehend gelockert wurde, dass bei Gefahr für Leben und Gesundheit der Mutter ein „übergesetzlicher Notstand” eintrete. 1971 wurde u. a. von der deutschen Illustrierten stern eine groß angelegte Kampagne durchgeführt, in der sich zahlreiche Frauen selbst bezichtigten, abgetrieben zu haben. Nicht zuletzt aufgrund der dadurch eingeleiteten öffentlichen Diskussion entstand die Forderung nach einer Neufassung des § 218. In der Bundesrepublik Deutschland wurde 1974 ein Fristenmodell eingeführt, nach dem ein Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate der Schwangerschaft gänzlich straflos ausfallen sollte (§ 218 ff. StGB). Diese Regelung wurde jedoch 1975 vom Bundesverfassungsgericht für nichtig erklärt, da das Lebensrecht des Embryos (siehe Embryologie: Embryologie des Menschen) nicht hinreichend gesichert sei. Daraufhin führte der Gesetzgeber 1976 das so genannte Indikationsmodell ein, wonach der Schwangerschaftsabbruch grundsätzlich verboten blieb, in schwerwiegenden Konfliktfällen aber innerhalb der ersten drei Monate der Schwangerschaft zulässig war: bei Gefahr für Leben und Gesundheit der Mutter (medizinische Indikation), zur Abwendung erbkranken Nachwuchses (eugenische Indikation), bei Schwangerschaft aufgrund eines Sexualdelikts (ethische Indikation) und bei sozialer Notlage der Schwangeren (soziale Indikation). Nachdem in den Niederlanden 1982 ein erheblich liberaleres Abtreibungsrecht eingeführt wurde, setzte ein so genannter Abtreibungstourismus ein.

    Eine 1992 in Kraft getretene Neufassung des § 218a StGB sah vor, dass der Schwangerschaftsabbruch nicht rechtswidrig ist, wenn er innerhalb der ersten drei Monate der Schwangerschaft von einem Arzt vorgenommen wird und die Schwangere zuvor von einer gesetzlich anerkannten Beratungsstelle beraten wurde. Das Bundesverfassungsgericht untersagte es dem Gesetzgeber in einer Entscheidung von 1993, den Schwangerschaftsabbruch generell, sofern keine Notlage vorliegt, für rechtmäßig zu erklären, überließ die Frage der Strafbarkeit des Schwangerschaftsabbruchs jedoch der Verantwortung des Gesetzgebers.

    Der 1995 verabschiedete Gesetzeskompromiss wurde in Bayern um das so genannte Schwangerenhilfeergänzungsgesetz erweitert, das am 1. Juli 1997 in Kraft trat. Danach dürfen Abtreibungen in diesem Bundesland nur von Frauenärzten vorgenommen werden; deren Einnahmen aus Schwangerschaftsabbrüchen dürfen maximal ein Viertel ihrer ärztlichen Gesamteinkünfte ausmachen. Außerdem haben Schwangerschaftsabbrüche in dafür zugelassenen Einrichtungen zu erfolgen. Am 27. Oktober 1998 beschloss das Bundesverfassungsgericht in einem Urteil zu diesem bayerischen Gesetz, dass Teile davon verfassungswidrig seien; mehrere Ärzte hatten gegen das Gesetz Beschwerde eingelegt. Papst Johannes Paul II. bat die deutschen Bischöfe im Januar 1998, zu veranlassen, dass in den kirchlichen oder der Kirche zugeordneten Beratungsstellen keiner der zum Schwangerschaftsabbruch erforderlichen Beratungsscheine mehr ausgestellt werde. Im September 1999 zog sich die katholische Kirche auf Weisung des Papstes aus der Schwangerenberatung zurück. Der deutsche Bundesgerichtshof entschied 2001, dass die Abtreibung eines körperlich schwer behinderten, geistig aber gesunden Ungeborenen unzulässig ist. Im vorliegenden Fall hatten die Eltern eines Zwillingspaares gegen zwei Gynäkologen auf Schadensersatz geklagt, weil diese die Behinderung eines der beiden Mädchen nicht erkannt hatten. Bei dem Versuch, nur das behinderte Ungeborene abzutreiben (so genannter selektiver Abbruch), wäre nach Einschätzung von Sachverständigen auch der gesunde Zwilling mit einer Wahrscheinlichkeit von 85 Prozent gestorben.

    Microsoft ® Encarta ® 2006 © 1993-2005 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
    "Aber, wie Monsieur Ibrahim immer sagte, darf man einer Frau ja nichts abschlagen."

  2. #2
    ist wieder da :D
    Avatar von $martey Delux
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Mainz
    Alter
    27
    Beiträge
    7.681
    Name
    Daniel
    also was man da unter den links findet is schon echt abartig... unmenschlich.. man kann sagen mord!!! ich wäre denksch auch gegen ne abtreibung...

    klar gibt ausnahmen: bei ner vergewaltigung kann ichs noch nachvollziehen...
    aber sonst eigentlich net...
    niesen ist der orgasmus des kleinen mannes

  3. #3
    workingclasshero
    Avatar von munder
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Solingen
    Alter
    27
    Beiträge
    3.603
    Name
    Martin
    Nick
    munder
    ich bin auch gegen abtreibung, wer in der lage ist sex zu haben, der ist auch in der lage zu verhüten.
    we come and take your mamas

  4. #4
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    24.491
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    mäner sollten hier eigentlich gar nich mitstimmen dürfen.

    aber die links sind gut, die meisten wissen in der tat nicht was bei einer abtreibung abläuft und stellen sich vor, das wäre wie ne grippespritze oder sowas

    frauen sollen ganz für sich alleine entscheiden können ob sie abtreiben.
    ausnahme: wenn dumm rumgepoppt wurd

    alle anderen fälle sind vollkommen vertretbar. (@munder: verhütungsmittel sind nur quasi zu 100% sicher, passieren kann da immer was)

    ich hät wahrscheinlich jetzt ne kleine schwester wenn meine mom nicht abgetrieben hätte damals, aber sie hat mir erklärt warum und vorallem auch, wie genau das ganze abläuft --> und angenehm ist das mit sicherheit nicht.

    deswegen nochmal: alle, wirklich allle die sich noch gar nicht groß mit dem thema beschäftigt haben sondern nur das volkswissen besitzen: "abtreibung = baby weg" - die sollten sich schleunigst informieren und aufhören zu verurteilen.
    Sent from my Desktop-PC using a Keyboard

    - http://www.flickr.com/photos/mbeewood/ -

  5. #5
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    27.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    61.967
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum
    oh Gott Sternbert is schwanger...

    loool die Objektivität des ersten Links ist ja mal kaum zu übertreffen

    Naja muss die Mutter entscheiden im Endeffekt.
    Aber ich bin zumindest nicht dagegen sowas zu machen.

    mist verklickt -.-
    zählt bei dagegen einen ab und bei dafür einen dazu ^^

  6. #6
    Es ist okay_
    Avatar von SUCKYSUCK_
    Registriert seit
    29.02.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    4.782
    Name
    Kev
    LOOOOL!
    Also wie das geschrieben wurde ist natürlich hammerhardcorehart ^^

    Da der Kopf zu groß ist, um durch den Plastikschlauch zu passen, knackt ihn der Arzt mit Spezialinstrumenten wie eine Nuß und saugt die Bruchstücke einzeln ab in ein Gefäß
    Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, wie wenn man die neue Generation schlecht macht.

  7. #7
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    24.491
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot
    Zitat Zitat von stefros


    loool die Objektivität des ersten Links ist ja mal kaum zu übertreffen



    naja, aber zumindest ist es trotzdem ohne wertung erklärt worden.

    wenn ich mir den dritten link angucke panikmache, schocken und falschaussagen.

    übrigens, sternchen, warum hat es dich bestärkt NICHT abtreiben zu wollen nachdem du dich weiter informiert hast ?
    moralische bedeken ? (tötung von ungeborenen leben o.ä.)

    Sent from my Desktop-PC using a Keyboard

    - http://www.flickr.com/photos/mbeewood/ -

  8. #8
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    27.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    61.967
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum
    Im dritten steht ja das gleiche drin wie im ersten.

    Naja keine Wertung, es werden alle Argumente für die Abtreibung mit irgendwelchen ethisch-moralischen Gegenargumenten untermauert so dass die ganze Page eigentlich nur noch einen möglichen Schluß zulässt. ^^

  9. #9
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    24.491
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    ne, im dritten und vierten steht was von weggeworfenen kindern und so

    uuund: ja, natürlich wird gegen gewetteifert, aber die mthoden der abtreibung an sich - medikamentös, absaugung und in manchen fällen eben kaiserschnitt werden nüchtern sachlich dargestellt so wie sie sind und nicht wie z.b. im dritten link: "das kind wird weggeworfen und hat noch einen stundenlangen todeskampf vor sich"

    Sent from my Desktop-PC using a Keyboard

    - http://www.flickr.com/photos/mbeewood/ -

  10. #10
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.346
    Name
    Robi (Robert)
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    ...wer in der lage ist sex zu haben, der ist auch in der lage zu verhüten.
    Das wäre der Idealzustand, bezweifle aber das der immer gültig ist.
    Ich hatte 1987 nach einem "Saufgelage" einen ungeschützten ONS mit einer Bekannten.
    Wir waren beide ziemlich dicht und da hat keiner von uns auch nur eine Sekunde an Verhütung gedacht.
    Die Wochen danach haben wir einfach nur gehofft das es "gut gegangen" ist.
    Sie war beim Abi machen, ich inner Ausbildung und ein Kind wollten wir beide nicht.
    Als es sicher war das sie schwanger ist, haben wir eine Beratungsstelle (glaube war pro familia) aufgesucht um den "Persilschein" für eine Abtreibung zu bekommen.
    Nachdem wir den hatten machten wir einen Termin für eine "Ausschabung".
    Verlief ohne körperliche Komplikationen aber irgendwas war kaputtgegangen zwischen uns.
    Was danach an seelischen/emotionalen Abgründen und Ausbrüchen folgte, entspricht ungefähr den Schilderungen der o.a. Links.

    Ich halte eine indizierte Abtreibung dennoch nicht für völlig falsch.
    Wenn die Frau (und nur sie alleine!) sicher ist das sie kein Kind bekommen möchte,
    warum sollte sie dann quasi per Gesetz zur Austragung gezwungen sein?

    Logo ist es 100%ig besser vorher zu verhüten anstatt nachher den Stress zu haben.
    Mir passiert so ein Sch..... jedenfalls nicht mehr.
    Und im Zeitalter von AIDS ist poppen ohne Tüte eh russisches Roulette.

    bye Robi

  11. #11
    UF Supporter
    Avatar von Murdock
    Registriert seit
    04.03.2005
    Ort
    Solingen
    Alter
    27
    Beiträge
    6.847
    Name
    Christoph
    Clans
    [-MUM-]
    Hab mal für Enthaltung gestimmt.

    Denke, wie einige vor mir auch schon gesagt habe, dass man, wenn man unter vollem Bewusstsein / mit eigener Zustimmung Sex hat, auch in der Lage sein sollte vernünftig zu verhüten. Es müssten schon sehr klare und eindeutige Gründe für eine Abtreibung vorliegen, damit ich es nachvollziehen könnte.

    Allerdings stimme ich trotzdem irgendwie Tala zu mit seinem Absatz:

    Zitat Zitat von Talatavi
    Ich halte eine indizierte Abtreibung dennoch nicht für völlig falsch.
    Wenn die Frau (und nur sie alleine!) sicher ist das sie kein Kind bekommen möchte,
    warum sollte sie dann quasi per Gesetz zur Austragung gezwungen sein?
    Manchmal kann man die Gründe halt nicht unbedingt nachvollziehen, obwohl sie vorhanden sind.

    Nur ist es schlimm, wenn diese 'letzte Möglichkeit' von zu dominanten Männern ausgenutzt wird - dann ist es MORD.

    Wenn wie Tala sagt, alleine die Frau ihre Gründe hat, und diese auch nicht aus der Luft gegriffen sind, sollte man sogar länger als in Deutschland erlaubt abtreiben dürfen - man muss es nur im Endeffekt auch mit seinem Gewissen vereinbaren können.
    Alles hat ein Ende - nur die Wurst hat zwei
    Me@ESL

  12. #12
    social assassin
    Avatar von kilinator
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    15.191
    Es gibt einzelne gründe, in denen eine abtreibung richtig wäre, aber naja, heutzutage...ach egal, ich sag nix dazu, die leute heutzutage haben sowieso nicht ein fünkchen hirn und verantwortung, und sind eh nur tiere irgendwie. Ich muss nur einen glatzköpfigen (von dem man offensichtlich sieht wie er drauf is) mit einem kinderwagen im einkaufszentrum sehen und die mutter, die vielleicht 20 is, holt sachen aus dem regel. Sowas reicht mir schon wieder. Arme welt.

    (btw, das topic gabs auch schonmal glaub ich)

  13. #13
    UF Supporter
    Avatar von -Admi-
    Registriert seit
    10.09.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    6.766
    Im Endeffekt ist es die Entscheidung der Frau und damit für den Mann (also die Mehrheit hier) schlecht nachzuempfinden.

    Es gibt Gründe die dafür und welche die dagegen stimmen.

    Am Ende steht dann irgendwie immer die Frage:

    Ab wann beginnt die Menschwerdung? Ist ein kleiner Haufen an Zellen (als einige Tage nach der Befruchtung der Eizelle durch die Samenzelle) schon als Mensch zu definieren oder erst dann, wenn die Lebensorgane ausgebildet sind. Eine ethisch schwer umstrittene Frage, die auch den Gesetzgeber wanken lässt. Von den Kirchen mal ganz zu schweigen.

    Meiner Meinung nach sollte die Option einer Abtreibung bis zu einem gewissen Zeitpunkt der Schwangerschaft möglich sein. Die deutsche Vergangenheit und die gegenwärtigen Lebensweisen in einigen anderen Ländern zeigen, dass ein striktes Abtreibungsverbot nicht sinnvoll ist. Die werdenden Mütter werden u.U. einem Streß ausgesetzt, der starke psychische und physische Folgen haben kann.

    Was zB, wenn klar ist, das die Mutter bei der Geburt (aus welchen Gründen auch immer) versterben würde? Wenn die "Mutter" vergewaltigt wurde und sich der Hass auf den Täter aufs Kind übertragen würde oder wenn die "Mutter" überhaupt noch nicht reif für ein Kind ist...Überforderung...und was dann? Ist das im Sinne des Kindes?
    Was, wenn das Kind an einer schweren geistigen oder körperlichen Erkrankung leiden würde (die heutigen diagnostischen Fähigkeiten können gewisse Krankheiten im Voraus bestimmen), die ein Leben am absoluten Minimum bedeuten würden. Es könnte nie die Umwelt wahrnehmen, wie normale Kinder oder hätte eine genetisch vorbestimmte Lebenserwartung eines Jugendlichen (etwa das Hutchinson-Gilford-Syndrom...sehr selten aber möglich). Ist ein Leben unter physischen oder psychischen Qualen lebenswert?

    Sicherlich ein Scheidefrage, die jeder für sich beantworten muss.

  14. #14
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    29
    Beiträge
    5.841
    Ob eine Abtreibung gemacht werden soll hängt ganz von den bedingungen und zuständen der jeweiligen "Paare" ab.

    wenn eine Sichere Zukunft (sollte schon mit Mum & Dad sein) nich gewehrleitet ist kann mann es weg tuhn...

  15. #15
    UF Supporter
    Avatar von Murdock
    Registriert seit
    04.03.2005
    Ort
    Solingen
    Alter
    27
    Beiträge
    6.847
    Name
    Christoph
    Clans
    [-MUM-]
    Wasn des fürn Ausdruck? 'Kann man es weg tuhn'

    Hört sich an, als wenn man sowas einkaufen könnte....

    Vll nächstes mal n netterer Ausdruck plz, der nicht so abwertend ist!
    Alles hat ein Ende - nur die Wurst hat zwei
    Me@ESL

  16. #16
    Ich bin für die Abtreibung. Wenn die Mutter durch irgendwelche Umstände das Kind nicht haben kann/möchte, so wird letzendlich das Kind darunter leiden. Die Frauen, die sich zu diesem Schritt entscheiden, haben sowieso schwer damit zu kämpfen, dass sie ein Leben in ihrem eigenen Körper getötet haben. Daher sollte man sie niemals verurteilen.
    Allerdings soll es ja auch Fälle geben, in denen die Leute einfach aus Dummheit schwanger werden und dann zu bequem sind, sich um die Folgen zu kümmern. In diesem Fall bin ich strikt gegen eine Abtreibung.
    Love isn't finding the perfect person, it's learning to love an imperfect person perfectly!

  17. #17
    Administrator
    Avatar von Osbes
    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    11.292
    ich kann das leider nicht beurteilen, da ich keinen kenne, der so etwas schon einmal mitgemacht hat und daher keine erfahrung mit dem thema habe ( wie es wohl bei einigen hier sein wird, die sich einfach was denken ohne wirklich zu wissen wie es ist .. )

    daher enthaltung.

  18. #18
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    35
    Beiträge
    13.582
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Clans
    !BAMM!
    Ich denke auch das es auf die Situation ankommt.
    Was alles passieren kann hat Robi ja schon beschrieben.

    Was für mich noch eine Ausnahme ist, sind sehr junge "Paare".
    Grade bei 14, 15, 16jährigen passiert öfter mal so ein Unfall.
    Und das kann schon ein junges Leben "versauen", so jung ein
    Kind zu kriegen. Noch nichtmal mit der Schule fertig, geschweige
    denn eine Ausbildung.

    Da hab ich vollstes Verständniss für. wenn die jungen Mütter dann
    abtreiben, um erstmal ein Leben aufbauen zu können. Kritisch
    wirds dann nur wenn junge Leute zwei oder dreimal abtreiben
    weil se zu dumm sind mal ne Tüte rüberzuziehen.

    Da hört mein Verständniss dann auch auf.

  19. #19
    Das meinte ich dann auch mit "bequem"
    Love isn't finding the perfect person, it's learning to love an imperfect person perfectly!

  20. #20
    Ex-Admin
    Avatar von baboon
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Villach
    Alter
    27
    Beiträge
    10.434
    Nick
    baboon201
    Clans
    -JBC-,JAS
    Bei uns in der Klasse hatten 2 abgetrieben soweit ich weiß. Hab aber keine Veränderung in ihrem Verhalten bemerkt, scheint ihnen nicht sonderliche nahe gegangen zu sein(wir habens auch nur durch Zufall erfahren, die beiden haben keinen Tag in der Schule gefehlt).

    Ich bin für die Abtreibung. Wenn die Mutter noch zu jung ist(16,17,18) oder eben kein Kind haben möchte bzw. es nicht versorgen kann, da ist es besser abzutreiben, als dass das Kind dann ein Leben führen muss, in dem die eigene Mutter hinten und vorne nicht zurecht kommt.

+ Antworten
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abtreibung: Ja - nein
    Von c0mtesse im Forum OFF-Topic
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.09.2003, 00:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •