+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 135
Like Tree56x Danke

Über 100 Tote bei Anschlagserie in Paris

Eine Diskussion über Über 100 Tote bei Anschlagserie in Paris im Forum Politik & Weltgeschehen. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von PhillRudd Hätt ich ein Patentrezept, dann hätt ichs euch natürlich mitgeteilt. Trotzdem würd ich in der Tat lieber ...

  1. #81
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von PhillRudd Beitrag anzeigen
    Hätt ich ein Patentrezept, dann hätt ichs euch natürlich mitgeteilt. Trotzdem würd ich in der Tat lieber nichts tun, als zusätliches Öl ins Feuer zu gießen.

    thermaltake und Wilma (teilweise auch Yuri) habens recht gut ausgeführt. Wenn du diesen Verbrechern beikommen willst ohne ganze Länder auszurotten, dann braucht es mehr, als gemütlich drüber zu Fliegen und einfach seinen Müll runter zu schmeißen. Viel viel mehr! Und das gäbe auf der westlichen Seite auch viel mehr Verluste. Mir tun die Angehörigen der Opfer von den Anschlägen in Paris Leid, aber das ist fast nichts im Vergleich zu der hohen Anzahl an gefallenen Soldaten die ein solcher Krieg fordern würde.
    Und wenn du es dann tatsächlich geschafft hast den Feind zu vernichten, dann bist du noch lange nicht fertig. Sonst war nämlich die ganze Umstellung der Wirtschaft, der Einsatz von Mensch und Material, die zivilen Opfer und der Tod der Soldaten langfristig gesehen fürn Arsch.
    Lieber ein Ende mit Schrecken...
    Die Option nichts zu tun und den Terror hinzunehmen sehe ich nicht. Bei mir im Umfeld gibt es die ersten Freunde die nicht mehr zu Fußballspielen oder Konzerten gehen wollen, weil sie schlicht und ergreifend Angst haben. Das kann doch keiner Dauerzustand werden.

    Außerdem werden wir die Akzeptanz von Flüchtlingen nicht verbessern indem wir regelmäßige Anschläge bei uns vor der Tür haben, die von deren Landsmännern kommen. Ohne Akzeptanz aber keine Integration - und schon sind wir im Hamsterrad. Auf die Scheisse hat doch niemand Bock!

    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    grundsätzlich gebe ich dir recht, auch wenn die beispiele nicht taugen.
    wenn ein kunde nicht von einer frau bedient werden möchte, kann man den kunden entweder wegschicken oder ihm einen mann hinstellen. kunde is könig und so.

    was ganz anderes sind da politiker, weil diese für gewöhnlich auf augenhöhe miteinander reden (sollten). problem: andere länder, andere sitten. stichwort ist hier der kompromiss. afaik macht der muslim vor einer frau statt handschlag ne verbeugung. kann man doch mit leben oder? ende im gelände ist natürlich, wenn er es ablehnt, mit ihr zu reden/verhandeln.

    um vielleicht aus meinem umfeld ne erklärung dazuzugeben: wenn jemand als staatsbediensteter irgendwen wegen irgendwas kontrollieren müsste bedeutet das zuallererst immer: arbeit. wie schön, wenn man sich dann einfach wegen berufung auf religionsfreiheit dieser arbeit entledigen kann. in den einschlägigen krawallmedien wird daraus dann bspw.:"muslime machen eigene gesetze, staat hilflos/hat angst". und am ende denkt der michel, dass bundesweit die scharia herrscht, weil ein oder 2 sozialarbeiter/polizisten/mediziner/... sich nen faulen lenz machen wollten.
    Wilma, Kunde ist König - klingt super. Aber hier geht es nicht um Maklerprovisionen die der Kunde leistet, sondern um die Hilfe an bedürftigen (konkret habe ich hier den Fall im Kopf wo eine 5-köpfige Flüchtlingsfamilie in eine eigene Wohnung ziehen durfte und diese Maklerin ein entsprechendes Objekt gefunden hatte). Und diese Hilfe abzulehnen, nur weil es eine Frau ist, finde ICH nicht in Ordnung! Und bitte erzähl mir nicht das wir hier bei Flüchtlingen nicht des öfteren mal ein Problem der Gleichberechtigung haben, das wäre schon arg blind.


    Zitat Zitat von PhillRudd Beitrag anzeigen
    Kann man so einfach auch nicht sagen. Die Kirche war auch für Kreuzzüge und Inquisition verantwortlich. Was sich weiterentwickelt hat ist die Toleranz in unserer Gesellschaft. Ich kenne immernoch genug Leute aus derr eigenen Verwandtschaft, die tatsächlich davon überzeugt sind, dass Moses mit seinem Knüppel das Flusswasser in Blut verwandelt und auch das Meer geteilt habe, und dass Jesus Christus Wasser in Wein verwandelt hätte und übers Wasser spaziert sei. Das könnte ich denen auch nicht ausreden. Allerdings hat sich aus Gesprächen ergeben, dass diese Leute meine differenziertere Haltung zum Glauben akzeptieren und mich nicht dafür verdammen. Ganz ähnlich ist es bei den hier lebenden Moslems.
    Daher die Wichtigkeit eines Kulturellen Austausches.
    Sag ich doch - so manche Religion hat sich weiterentwickelt. Und sei es auch nur das der Glaube in den eigenen 4 Wänden ausgelebt wird. Ein (Schul-)Freund von mir ist mittlerweile bei den freien Christen. Das ich andere Ansichten habe wird von ihm so weit akzeptiert, alsdass wir das Thema einfach ignorieren. Trotzdem können wir normal/gut miteinander umgehen und auch über alles andere sprechen. Und mehr erwarte ich nicht. Es soll hier niemand seinen Glauben ablegen, aber das GG steht nun einmal über den "göttlichen Texten" (mal vollkommen egal von welchem...).
    Erfolg ist freiwillig

  2. #82
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.055
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Wie gesagt, versuchen wir es mal realistisch zu sehen:
    Wie Dark schon erwähnte sind in Paris wahrscheinlich genau so vielew Leute am selben Tag eines natürlichen Todes oder durch einen Unfall gestorben. Dass solche Attentäter in ein Stadion kommen glaub ich nicht. Da sind die Sicherheitsvorkehrungen schon lange ausreichend. Sowas wie letzten Freitag mit um die 150 Toten wirds alle paar Jahre mal geben. Bei uns dürfte das Risiko weitaus geringer sein, weil wir eben keine Bomben abwerfen. Eher hast du einen 6er im Lotto, als dass dich sowas erwischt. Es entbiert jeglicher Realität sich als Deutscher davor zu fürchten, ein Autounfall ist sehr viel wahrscheinlicher.

    Käme es aber zu einem oben beschriebenen Krieg, dann hättest du eher Freunde die nicht mehr zu Fußballspielen gehen können, weil sie gefallen sind.
    Geändert von PhillRudd (17.11.2015 um 18:03 Uhr)
    freezy und D4rK AmeRiZe sagen Danke.

  3. #83
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Ich glaube kaum das wir uns wegen der NATO aus einem Krieg mit IS herausreden können, ich hoffe Frankreich macht jetzt mal ernsthaft mit den Gebrauch dieser Steuergelder Verschwendung.
    Ja jetzt haben wir den NATO Bündnis Fall und es soll dementsprechend eingehalten werden.

    Zitat Zitat von Keerulz Beitrag anzeigen
    Yuri, Starsceam und Dr.Kotz haben schon sehr oft in diesem Forum gezeigt, wo sie politisch stehen. Niemand der vernünftige Kritik äußert wird von mir in eine Ecke geschoben, NIEMAND! Aber wer meint, dass PEGIDA und AFD eine legitime Antwort auf Sorgen ist, ist mMn bereits so weit rechts, dass es widerwärtig ist zu behaupten, anderen seinen dafür verantwortlich und würden sie in irgendwelche Ecken drängen und sie so als Opfer darzustellen.

    Pegida und AFK Polarisieren die Gesellschaft. Genau das wollen die Terroristen. Und jeder der da mit macht, ist meiner Meinung nach entweder dumm, ein Nazi oder beides. Bei unserem Bildungsniveau in Deutschland erwarte ich einen verantwortungsvollen Umgang mit heiklen Themen und Krisen.
    CDU/SPD/FPD/CSU/Grüne sind aber auch keine Antwort auf Sorgen und sonst bin ich für jeden Vorschlag offen welcher Partei man da sich gegebenenfalls anvertrauen kann.
    Alfa von Bernd Lucke ist ein Witz.

    AfD kommt über 5%, hiermit ist es eine der Parteien mit der man durchaus die Politik bewegen kann, wenn man ja nur so viel wie möglich Stimmen für die sammelt.


    Linke = Holen wir die Flüchtlinge direkt aus Syrien und co. Vor allem Frauen und Kinder. Und Helfen wir Putin.
    CDU/SPD/FPD/CSU/Grüne = Warten wir mal bis die zu uns selbst hinlaufen und lasst alle rein, auch wenn Terroristen dabei sein könnten.
    AfD = Registrieren wir Menschen die einreisen. Und überprüfen wir doch mal wer einreist.

    Die Qual der Wahl. Ich bin für die Linke.

  4. #84
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.204
    Ich glaube kaum das wir uns wegen der NATO aus einem Krieg mit IS herausreden können, ich hoffe Frankreich macht jetzt mal ernsthaft mit den Gebrauch dieser Steuergelder Verschwendung.
    Ja jetzt haben wir den NATO Bündnis Fall und es soll dementsprechend eingehalten werden.
    Seit wann halten sich die NATO Partner daran?^^

    Linke = Holen wir die Flüchtlinge direkt aus Syrien und co. Vor allem Frauen und Kinder. Und Helfen wir Putin.
    Flüchtlinge sollte man helfen, aber Putin unterstützen, der alles wegbombt was Assad nicht gefällt, ist nicht gerade ratsam...
    Geändert von D4rK AmeRiZe (17.11.2015 um 19:30 Uhr)

  5. #85
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von Keerulz Beitrag anzeigen
    Yuri, Starsceam und Dr.Kotz haben schon sehr oft in diesem Forum gezeigt, wo sie politisch stehen. Niemand der vernünftige Kritik äußert wird von mir in eine Ecke geschoben, NIEMAND! Aber wer meint, dass PEGIDA und AFD eine legitime Antwort auf Sorgen ist, ist mMn bereits so weit rechts, dass es widerwärtig ist zu behaupten, anderen seinen dafür verantwortlich und würden sie in irgendwelche Ecken drängen und sie so als Opfer darzustellen.

    Pegida und AFK Polarisieren die Gesellschaft. Genau das wollen die Terroristen. Und jeder der da mit macht, ist meiner Meinung nach entweder dumm, ein Nazi oder beides. Bei unserem Bildungsniveau in Deutschland erwarte ich einen verantwortungsvollen Umgang mit heiklen Themen und Krisen.


    Moment mal... nur damit ich das richtig verstehe?

    Du findest es natürlich nachvollziehbar, wenn Muslime zu Tausenden dem IS zulaufen und dann Konzerte und Fußballspiele in europäischen Großstätten in die Luft sprengen wollen, weil ja der böse böse Westen ihnen garkeine andere Wahl lässt als sich radikalen Fundamentalisten anzuschließen?

    Findest es aber andererseits "widerwärtig zu behaupten" andere (der IS und sein Terrorismus) wären verantortlich wenn Demagogen wie Pegida oder die AFD so enormen Zulauf hätten?


    Öhm... is das nicht mit zweierlei Maß gemessen? So wenig ich der Pegida und der AFD abgewinnen kann... sollten hier nicht wenigstens dieselben Argumentationsketten greifen wie beim IS? Ich meine der IS ist sicher nicht besser als Pegida.... zumindest habe ich noch von keinen Pegida-Demonstranten gehört, die in Damaskus Konzerthallen gestürmt hätten... oder die enthauptete Leichen hintern einem Geländewagen hergezogen hätten....

    Wisst ihr wenn der IS die "logische" Reaktion der muslimischen Welt auf westlichen Terror ist....

    Dann ist Pegida noch die vergleichsweise harmlose Reaktion der westlichen Gesellschaft auf islamistischen Terror....

    Ich für meinen Teil finde beides immer noch fern von jeder Kausalität (und das geht jetzt speziell an Thermal, der das mit den Kausalitäten angefangen hat)..... In meinen Augen sollte am Ende einer Kausalitätskette für einen Menschen niemals Mord, Terror, Anzünden von Flüchtlingsheimen etc. stehen.... wenn doch, dann ist er ein radikaler Vollidiot und raubt sich damit jede Rechtfertigung oder Erklärung...
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  6. #86
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.204
    Öhm... is das nicht mit zweierlei Maß gemessen? So wenig ich der Pegida und der AFD abgewinnen kann... sollten hier nicht wenigstens dieselben Argumentationsketten greifen wie beim IS? Ich meine der IS ist sicher nicht besser als Pegida.... zumindest habe ich noch von keinen Pegida-Demonstranten gehört, die in Damaskus Konzerthallen gestürmt hätten... oder die enthauptete Leichen hintern einem Geländewagen hergezogen hätten....
    Naja, du darfst aber nicht vergessen, dass wir hierzulande eine mehr oder weniger gut funktionierende Exekutive haben, die solche Taten verhindert. Und ob die angezündeten Flüchtlingsheime und Gewaltdelikte gegenüber Flüchtlingen jetzt weniger schlimm ist, nur weil größere Exzesse verhindert werden bezweifel ich mal stark.

  7. #87
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Nun "das Terror Heute" nur auf Islam und Moslems zu schieben finde ich zu einseitig.
    Man macht sich das viel zu einfach. Ich mache es mir noch einfacher.


    Ein christlich europäisches Gegenstück zum IS haben wir doch auch, nennt sich Ukraine.
    War doch eigentlich bis vor kurzem auch ganz friedlich und kannte man ehr für Kultur und billige Arbeitskräfte.
    Dann haben USA und EU sehr viel Geld in gewisse Gruppierungen gesteckt und die Menschen aufeinander gehetzt.


    Ukrainer haben ganz kaltblütig ein Zivilflugzeug abgeschossen, Menschen beim lebendigen Leibe verbrannt, gekreuzigt
    Millionen vertrieben und aber tausende getötet, ist doch egal ob Ost oder West, es waren Ukrainer, egal wie man die Gruppierungen dort bezeichnet.

    Das kommt eben davon wenn man ein Staat Destabilisiert.

    Wenn ein Staat Destabilisiert wird, kann nichts Gutes dabei rauskommen.
    Kennen wir uns Deutsche seit der Weimarer Republik doch bestens aus
    Zitat Zitat von D4rK AmeRiZe Beitrag anzeigen
    Naja, du darfst aber nicht vergessen, dass wir hierzulande eine mehr oder weniger gut funktionierende Exekutive haben, die solche Taten verhindert. Und ob die angezündeten Flüchtlingsheime und Gewaltdelikte gegenüber Flüchtlingen jetzt weniger schlimm ist, nur weil größere Exzesse verhindert werden bezweifel ich mal stark.
    Acha , und kann man diese Taten den Pegida und der AfD nachweisen ? Bzw. wann hat Pegida und der AfD zum letzten mal zu solchen Taten aufgerufen bzw. aufgefordert ?

  8. #88
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.204
    Acha , und kann man diese Taten den Pegida und der AfD nachweisen ? Bzw. wann hat Pegida und der AfD zum letzten mal zu solchen Taten aufgerufen bzw. aufgefordert ?
    Nun, ich habe da eher allgemein gesprochen, aber wenn du dich dadurch angegriffen fühlst...

    Auf den restlichen Müll habe ich gerade keine Lust zu antworten.

  9. #89
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    Moment mal... nur damit ich das richtig verstehe?

    Du findest es natürlich nachvollziehbar, wenn Muslime zu Tausenden dem IS zulaufen und dann Konzerte und Fußballspiele in europäischen Großstätten in die Luft sprengen wollen, weil ja der böse böse Westen ihnen garkeine andere Wahl lässt als sich radikalen Fundamentalisten anzuschließen?

    Findest es aber andererseits "widerwärtig zu behaupten" andere (der IS und sein Terrorismus) wären verantortlich wenn Demagogen wie Pegida oder die AFD so enormen Zulauf hätten?

    Moment, ich habe absolut keine Verständnis für Terror, egal wie schlecht man behandelt wurde. Nur versuche ich die Ursachen des ganzen zu finden. Und ich glaube diese Erklärung, die sehr viele teilen, ist nachvollziehbar und nicht widersprüchlich.

    Nein, ich finde es widerwärtig, wenn so Leute wie neo behaupten, dass ich und andere Foristen Leute wie Yuri, die in vielen Beiträgen bereits ihre politische Gesinnung kundgetan haben, vorschnell in die rechte Ecke schieben. Mehr habe ich nicht gesagt.
    Und bezeichne PEGIDA bitte nicht als harmlos, das sind sie ganz sicher nicht. Man darf nicht vergessen, dass es allen die da Mitlaufen verhältnismäßig richtig gut geht, auch mit Hartv 4. In Syrien und Irak herrscht seit Jahrzehnten Terror, Krieg und Gewalt mit vielen Toten. Was haben die zu beklagen, die bei PEGIDA mitlaufen? Angst um ihr Hartz4, diffuse Ängste wegen Überfremdung? in SACHSEN? Ich denke auch hier solltest du ganz genau Differenzieren.

    @starscream
    Die Müssen gar nicht direkt zu solchen Taten aufrufen. Es reicht vollkommen eine Atmosphäre des Hasses zu schaffen, die solche Taten begünstigen. Eine vermeintliche Legitimität, da ja so viele da mitmachen usw....
    D4rK AmeRiZe sagt Danke.

  10. #90
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Zitat Zitat von Keerulz Beitrag anzeigen
    Die Müssen gar nicht direkt zu solchen Taten aufrufen. Es reicht vollkommen eine Atmosphäre des Hasses zu schaffen, die solche Taten begünstigen. Eine vermeintliche Legitimität, da ja so viele da mitmachen usw....
    Nun da kann ich nur Master Yoda zitieren.
    Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.
    Wir müssen dem Bürger eben die Furcht vor den Flüchtlingen und Ausländer nehmen,
    solche Terroranschläge wie in Paris und Regierung die das eigene Volk ignoriert sind kontraproduktiv.


    Wenn man wüsste die Flüchtlinge können schon bald alle zurück , hätte doch keiner mehr die Angst,
    es sieht nur so aus das da eine Welle nach der anderen zu uns flieht,
    wir dank der Merkel ganz alleine alle aufnehmen dürfen und deren Heimat für immer dazu verdammt ist Hölle auf Erden zu sein.


    Da muss man ansetzten und nicht irgendwelche alberne Angst Kommentare auf Facebook verfolgen oder Bürger Versammlungen verurteilen.
    Aber aus welchen Gründen auch immer, kann unsere Regierung das nicht. Und da kann man nicht AfD dafür die Schuld geben, die regiert ja nicht.

  11. #91
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.204
    So ich versuch jetzt doch mal auf dein letzten Post einzugehen, lieber Sternenschrei.

    Wir müssen dem Bürger eben die Furcht vor den Flüchtlingen und Ausländer nehmen,
    solche Terroranschläge wie in Paris und Regierung die das eigene Volk ignoriert sind kontraproduktiv.
    Da gebe ich dir vollkommen recht, dass man die Angst vor den Flüchtlingen nehmen muss, aber wenn ich jetzt auf einmal das hier lese:

    Wenn man wüsste die Flüchtlinge können schon bald alle zurück , hätte doch keiner mehr die Angst,
    es sieht nur so aus das da eine Welle nach der anderen zu uns flieht,
    wir dank der Merkel ganz alleine alle aufnehmen dürfen und deren Heimat für immer dazu verdammt ist Hölle auf Erden zu sein.
    Musst du mir erklären wie man dann bitteschön die Angst dadurch abbauen soll?
    Selbst wenn die Leute wüssten, dass die Flüchtlinge wieder zurück könnten bleibt ja noch die Frage wie lange dieser Einsatz dauert und ob die bisher hier angekommenen Flüchtlinge überhaupt noch zurück wollen? Viele werden hier wohl eine viel bessere Zukunft sehen, als in einem Land, das total zerstört ist und wo das Geld zum Neuaufbau höchstwahrscheinlich fehlt.

    Die Flüchtlinge sind kein Problem, sondern wir sind das Problem, dass wir sie nicht ordentlich integrieren wollen und dadurch neue Ghettos schaffen.

    Da muss man ansetzten und nicht irgendwelche alberne Angst Kommentare auf Facebook verfolgen oder Bürger Versammlungen verurteilen.
    Ob die Leute jetzt in den sozialen Netzwerken, oder früher oder später auf der Straße dann Hetze betreiben ist durchaus relevant.

    Ich hab da auch mal ein Kommentar gelesen, dass es vllt. nicht so schlecht ist, wenn die Leute sich nur auf den Social Networks austoben, anstatt auf der Straße, aber ob das wirklich so gut ist bezweifel ich.

    Aber aus welchen Gründen auch immer, kann unsere Regierung das nicht. Und da kann man nicht AfD dafür die Schuld geben, die regiert ja nicht.
    Sie regieren zwar nicht, haben aber trotzdem ein nicht zu verachtenden Einfluss auf die Geschehnisse.
    Geändert von D4rK AmeRiZe (17.11.2015 um 23:04 Uhr)

  12. #92
    Zitat Zitat von Blade
    Wisst ihr wenn der IS die "logische" Reaktion der muslimischen Welt auf westlichen Terror ist....

    Dann ist Pegida noch die vergleichsweise harmlose Reaktion der westlichen Gesellschaft auf islamistischen Terror....

    Ich für meinen Teil finde beides immer noch fern von jeder Kausalität (und das geht jetzt speziell an Thermal, der das mit den Kausalitäten angefangen hat)..... In meinen Augen sollte am Ende einer Kausalitätskette für einen Menschen niemals Mord, Terror, Anzünden von Flüchtlingsheimen etc. stehen.... wenn doch, dann ist er ein radikaler Vollidiot und raubt sich damit jede Rechtfertigung oder Erklärung...
    Du Verwechselst an dieser Stelle eine moralisch legitimierte Reaktion mit einer schlichten Konsequenz die sich aus einem Ereignis ergibt.

    Es geht in diesem Zusammenhang nicht darum die Aktionen von Pegida oder dem IS moralisch zu legitimieren oder zu bagatellisieren, sondern lediglich um Ursachenforschung um diese Ereignisse zu verstehen und nachvollziehen zu können, nicht um Verständnis oder eine Rechtfertigung dafür zu proklamieren.

    Phänomene wie Pegida oder der verstärkt aufkeimende Nationalismus in Europa haben viele Ursachen, wie z.B. die Globalisierung, das Wohlstands- und Bildungsgefälle, die Anti-Islampropaganda, der geringe Ausländeranteil im Osten Deutschlands, die Flüchtlingswelle, die Ereignisse im Nahen Osten etc. auf die Diskussion inwiefern Demonstrationen mit Mordaufrufen und Politikern an inzenierten Galgen als adäquate Reaktion zu betrachten sind will ich mich gar nicht einlassen, aber Fakt ist Pegida hat genauso seine Ursachen und Gründe wie der IS ob du diese jetzt nachvollziehen kannst und gutheißt oder nicht.

  13. #93
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von PhillRudd Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, versuchen wir es mal realistisch zu sehen:
    Wie Dark schon erwähnte sind in Paris wahrscheinlich genau so vielew Leute am selben Tag eines natürlichen Todes oder durch einen Unfall gestorben. Dass solche Attentäter in ein Stadion kommen glaub ich nicht. Da sind die Sicherheitsvorkehrungen schon lange ausreichend. Sowas wie letzten Freitag mit um die 150 Toten wirds alle paar Jahre mal geben. Bei uns dürfte das Risiko weitaus geringer sein, weil wir eben keine Bomben abwerfen. Eher hast du einen 6er im Lotto, als dass dich sowas erwischt. Es entbiert jeglicher Realität sich als Deutscher davor zu fürchten, ein Autounfall ist sehr viel wahrscheinlicher.

    Käme es aber zu einem oben beschriebenen Krieg, dann hättest du eher Freunde die nicht mehr zu Fußballspielen gehen können, weil sie gefallen sind.
    Wie kommst du darauf das Sicherheitsvorkehrungen im Stadion ausreichend sind? Was meinst du wie die Hools die Bengalos da reinbekommen?
    Ich bin regelmäßig im Stadion und dort gibt es idR weder Sprengstoffhunde noch wirst du überhaupt abgetastet.

    Du verstehst also nicht das diese extreme Gewalt Angst bei den Menschen auslöst? Es geht hier nicht um Quoten oder Wahrscheinlichkeiten. Natürlich ist die Gefahr des einzelnen gering, aber momentan sieht es eben nicht so aus als würde nur alle paar Jahre etwas passieren. Stell dir nur vor Paris hätte nicht stattegefunden - dann wäre das gestrige Spiel (Details sind ja noch nicht bekannt) wahrscheinlich nicht abgesagt worden... da hättest du deinen Fall vielleicht schon gehabt.

    Im übrigen rede ich nicht von deutschen Bodentruppen. Aber gezielt z.B. die Öltransporter/Ölquellen (also eine der primären Geldquellen) zu bombadieren, gezielt Antiterrorgruppen einsetzen um die Führungsebene zu radieren & den Geldfluss aus den arabischen Ländern zu stoppen ist mM nach das mindeste.
    Erfolg ist freiwillig

  14. #94
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    mMn ist die Türkei eines der größten Probleme. Erdogan treibt die Zusammenführung von Staat und Religion immer weiter voran. Wie viele PKK Stellungen hat die Türkei bisher angegriffen und wie viele IS-Stellungen? Wie kann es sein, dass Kurden bei der Überquerung der Grenze gehindert werden, obwohl sie den IS bekämpfen wollen und Islamisten nicht? In der Türkei gab es schon zwei schwere Bombenanschläge, höchstwahrscheinlich ausgeführt vom IS... Was ist die Reaktion? Mehr Bomben auf PKK Stellungen. Die PKK hat tausende Leben gerettet und greift nie das normale Volk an. Trotzdem behauptet Erdogan, dass die PKK die größere Gefahr ist. Really?

    Wenn Erdogan nicht einlenkt, müssen halt die Kurden extrem aufgerüstet werden. Wenn die Grenzen zu der Türkei durch kurdische Kontrolle dicht sind, verliert der IS seinen größten Unterstützer.

    Aber aktuell schwächt die Türkei den größten Widersacher des IS, die Kurden.

  15. #95
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Ich möchte an der Stelle mal was gegen den "Lobgesang" auf die PKK loswerden.
    Wer sich erstmal informieren möchte, wer/was die PKK ist, kann bei Wiki nachlesen.
    Wer's kurz mag, liest nur den Deutschland_Teil
    Diese Organisation ist u.a. in Deutschland als kriminelle Vereinigung eingestuft.
    Auf ihr Konto gehen mehrere Morde, schwerste Straftaten (auch innerhalb Deutschlands) dutzende gemeinschädlicher Landfriedensbrüche und öffentliche Sachbeschädigungen.
    Die PKK und ihre Ersatz-/Nachfolgeorganisationen, sowie ihre "Insignien" sind durch das Bundesinnenministerium nach dem Vereinsgesetz 1993 verboten worden.
    Das Verbot wurde wiederholt durch den Bundesgerichtshof bestätigt.
    Ein paar der vielen Ausschreitungen von kurdischen PKK-Anhängern in Deutschland möchte ich auch noch vorstellen:
    1995, Attentate in Deutschland, Lagebeschreibung (Quelle: Focus)
    1999, Stürmung der israelischen Botschaft in Berlin mit 4 Toten (Quelle: Die Welt)
    2011, Kurdische Gewaltorgie in Heilbronn mit 80 verletzten Polizeibeamten (Quelle: Die Welt)
    2014, Kurdenkrawalle in Hamburg (Quelle: Der Spiegel)
    2015, PKK-Anhänger attackieren Friedensdemo (Quelle: Focus)
    2015, Ausschreitungen zwischen Kurden & Türken (Quelle: B.Z.)

    An die vielen Ausschreitungen in Deutschland, nach der Verhaftung des Anführers der PKK 1998, erinnere ich mich auch noch sehr gut.
    Angedrohte Selbstverbrennungen, Autobahnblockierungen und schwere Ausschreitungen mit der Polizei.
    Ich habe von Mitte der 90er bis 2003 einige dieser Einsätze in Berlin mitgemacht und nachdem ich dieses "Klientel" live miterleben musste, hat sich mein Bild von diesen Leuten gefestigt.
    Hochaggressiv (ich würde schon sagen irre), nicht zu beruhigen und wenn sie losschlagen, gibt es nur noch Rückzug oder personelle Überlegenheit als Rettung.
    Das ist zwar schon ein paar Tage her aber die aktuellen Ereignisse zeigen, dass es in Deutschland immer noch genug "Angehörige von ethnischen Minderheiten mit Migrationshintergrund" gibt, die ihre Proteste gewaltsam ausleben.
    Natürlich sind das nur ein paar Tausend von den Millionen die hier leben aber es reicht um den Rechtsfrieden öffentlichkeitswirksam zu stören.

    Das nun die Bundesregierung an eine Organisation die in Deutschland verboten ist Waffen liefert um einen anderen, noch schlimmeren Feind (IS), zu bekämpfen ist für mich eine Quadratur des Kreises.
    Aber die Devise, der Feind meines Feindes ist mein Freund, ist ja auch eine bewährte Taktik.
    Ich frage mich nur was kommen wird, wenn der IS geschlagen werden sollte und eine mit deutschen Waffen aufgerüstete PKK den Kampf gegen die Türkei fortführt.

    Was in der Türkei unter Erdogan abläuft und der dortige Umgang mit Kurden, erscheint mir auch sehr ungerecht.
    Ich habe nicht den Eindruck, dass Herr Erdogan und seine Gefolgsleute friedliche Absichten hegen.
    Wenn man mit Dreck beworfen wird, ist es nur eine Frage der Menge ob was hängen bleibt.

  16. #96
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Ich glaube du hast da etwas missverstanden. Die PKK wurde nicht mit Waffen ausgestattet. Es waren die irakischen Peshmerga. Das ist nicht das gleiche. Z.T. sind diese beiden Gruppen sogar verfeindet.

    Ich gebe dir recht, dass die PKK gerade in der Vergangenheit nicht ohne war. Allerdings hat sie sich über die Jahre sehr verändert und ist weitaus moderater als damals. Bin kein Fan der PKK (bin aus dem Irak), aber nüchtern betrachtet ist die PKK harmlos im Vergleich zum IS. Mit ihr kann man verhandeln und sie kämpft gegen den türkischen Staatsterror. Sie greift nie gezielt Zivilisten an. Nicht umsonst wurde über eine Aufhebung des Verbots in Deutschland debattiert.
    Talatavi sagt Danke.

  17. #97
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    DAS war dann in der Tat eine Bildungslücke bei mir.
    Habe eben mal nach Peshmerga gegoogelt und siehe da, jetzt weiß ich wo die "geografisch hingehören".
    Leider stand in dem Wiki-Artikel auch:
    "Der Nordirak ist seit dem zweiten Golfkrieg 1991 ein Rückzugsgebiet der PKK."
    Die Flagge der autonomen kurdischen Region sieht aus wie ein Abbild der PKK-Fahnen.
    Aber offiziell sollen sich die beiden Parteien nicht besonders mögen... jedenfalls danke für die Aufklärung.

    Deinen vorletzten Satz mag ich aber nicht unterschreiben.
    Alleine in Deutschland gab es mehrere (Auftrags-)Morde gegen Abtrünnige, Spendenerpressungen, Dutzende von Brandanschlägen mit mind. 1 Toten und Millionenschäden durch randalierende Kurden.
    Alles natürlich kein Vergleich zum IS, ohne Frage.
    Wenn man mit Dreck beworfen wird, ist es nur eine Frage der Menge ob was hängen bleibt.

  18. #98
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Wie gesagt, damals waren sie recht radikal- stimmt. Das lag daran, dass die Lage der Kurden zu der Zeit in der Türkei wirklich schlimm war. Sicherlich rechtfertigt das nicht die Art der Vergehen, aber die Not war groß und der Hass ebenfalls. Viele Tote in Deutschland waren PKK Anhänger selbst, die sich aus Verzweiflung und um auf die Not aufmerksam zu machen, verbrannten. Ich kannte einen Jungen persönlich, der das getan hat.

    Du siehst aber selbst, dass Todeszahlen für diesen Zeitraum in Deutschland sehr überschau bar sind.

    Ich will hier auch keine Werbung machen für die PKK... Aber sie kämpft effektiv gegen den IS, hat einen Waffenstillstand eingehalten, möchte Frieden und meidet weitestgehend Zivilisten. Es mag eine Terrororganisation sein, aber der heutige wahre Terror sieht leider ganz anders aus. IS und co, das sind die wahren Monster und NICHT die PKK!

  19. #99
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Ich bin eigentlich dafür das wir den Kurden endlich ihren Staat geben. Oder Nord Syrien wird dem Assad wieder gehören.
    Noch ist die Lage günstig, wir können leicht da ein Protektorat in Nord Syrien machen, nennen das teil Kurdistan mit viel Demokratie und Sicherheit.
    Schicken dahin alle Flüchtlinge ab, da unser EU Protektorat ja sowas von händeringend nach Fachkräften sucht.

    Ist das einzig Sinnvolle was man gegen den IS machen kann. Muss sich ja von Territorium her nicht nur auf die Siedlungsgebiete der Kurden beziehen.
    Machen wir da noch so ein Referendum in Putin Style, damit dieser Staat sowas von legitim wird.

    Ohne stabile Nationen werden die Menschen da sich weiterhin gegenseitig abmurksen.
    Wäre ich Deutscher Kanzler würde ich es so machen.
    Zitat Zitat von D4rK AmeRiZe Beitrag anzeigen
    Musst du mir erklären wie man dann bitteschön die Angst dadurch abbauen soll?
    Selbst wenn die Leute wüssten, dass die Flüchtlinge wieder zurück könnten bleibt ja noch die Frage wie lange dieser Einsatz dauert und ob die bisher hier angekommenen Flüchtlinge überhaupt noch zurück wollen? Viele werden hier wohl eine viel bessere Zukunft sehen, als in einem Land, das total zerstört ist und wo das Geld zum Neuaufbau höchstwahrscheinlich fehlt.
    1 Dann wüssten die Bürger das der IS endlich konsequent bekämpft wird.
    2 Das kann nicht lange dauern 20.000 gehirnamputierte IS Orks zu töten.
    3 Und wenn wir Pleite sind und die Stimmung kippt, geht es dann den Menschen hier etwa besser?
    4 Bitte Putin hat in Syrien schon 1ner Million Menschen ihre Heimat wieder gegeben. So schwer kann es doch nicht sein.
    Geändert von Starscream (18.11.2015 um 22:20 Uhr)

  20. #100
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Zitat Zitat von Starscream Beitrag anzeigen
    Wäre ich Deutscher Kanzler würde ich es so machen.
    Gut, dass Menschen wie du nie annähernd so viel Macht haben werden.
    Die Zeiten sind um
    D4rK AmeRiZe sagt Danke.

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Paris Hilton´s My New BFF
    Von El Duderino im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 13:44
  2. paris entlassen
    Von Alpha65 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 11:50
  3. projekt paris !
    Von mope7 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.12.2004, 18:59
  4. Paris fat close
    Von treswww im Forum Seduction
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.08.2002, 10:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •