+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 134
Like Tree46x Danke

PEGIDA

Eine Diskussion über PEGIDA im Forum Politik & Weltgeschehen. Teil des Off Topic-Bereichs; Bitte wieder inhaltlich werden. Danke. Was haltet ihr von dem Demonstrationsverbot(aufgrund konkreter Anschlagsdrohungen)? Denkt ihr wie der Herr Gauweiler, dies ...

  1. #81
    Administrator
    Avatar von moby3012
    Registriert seit
    06.06.2003
    Ort
    Frankfurt an der Oder
    Beiträge
    2.448
    Name
    Martin
    Nick
    moby3012
    Bitte wieder inhaltlich werden. Danke.

    Was haltet ihr von dem Demonstrationsverbot(aufgrund konkreter Anschlagsdrohungen)? Denkt ihr wie der Herr Gauweiler, dies wäre nun der Beginn der Islamisierung?

    Ich halte das für billigste Instrumentalisierung der Gegebenheiten durch den AFD Vize. Da wird mal wieder Terror und Islam in einen Topf geworfen und von einem alten ewiggestrigen Typen ausgeworfen.
    Audi famam illius. Solus in hostes ruit. Et patriam servavit.
    Audi famam illius. Cucurrit quaeque. Tetigit destruens.
    Audi famam illius. Audi famam illius.
    Spes omnibus, mihi quoque. Terror omnibus, mihi quoque.

  2. #82
    Hauptfeldwebel
    Avatar von EgoSchlüter
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.291
    Nick
    CabalUF
    Das kommt Bachmann doch nur recht irgendwo. Nun kann man schön die Opferrolle darstellen und darauf hinweisen dass der Islam(ismus) [hier wird sich ja stark bemüht, nicht zu differenzieren] eine reale Gefahr ist.
    Wobei ich das jetzt nicht beschönigen möchte. Sollte das alles der absoluten Wahrheit entsprechen und ihm wirklich nach dem Leben getrachtet werden und es konkrete Bemühungen geben ihm etwas anzutun, dann ist das natürlich durchaus ernst zu nehmen. Aber man muss heutzutage wirklich aufpassen und darf nicht alles sofort für bare Münze nehmen, was einem in den Medien so präsentiert wird.
    Ich distanziere mich zwar von einer Pauschalisierung der Medien (sowohl Print- als auch TV) als "Lügenpresse" aber Meinungsmache wird nun mal nicht selten betrieben und mir ist das in keinem Jahr bisher so stark aufgefallen wie im vergangen Jahr 2014.

    Entschuldigung aber wenn z.B. ein Claus Kleber vom Heute Journal, nebenbei auch in der Atlantik-Brücke sitzt, frage ich mich schon ob das Nachrichtenjournal dass er mir präsentiert, mir nicht vieleichtl eine bestimmte Meinung die aus einem Think Tank kommt aufzwängen möchte. Und das ist keine bloße Theorie, man kann das auf der Homepage der Atlantik-Brücke (einem pro-amerikanischen und von den USA gegründeten Think Tank) nachlesen, dass er da drin sitzt, wie übrigens auch etliche unserer führenden Politiker und Journalisten. Und es gibt genug dieser Think-Tanks wie die trilaterle Kommission, das Council on foreign Relations, German Marshall Fund of the United States, Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Münchener Sicherheitskonferenz, Aspen Institute usw.

    Hier ein kurzer Beitrag der Anstalt dazu:



    Und hier ein weiterführendes Video über solche Think Tanks und Goldmann Sachs und warum es egal ist wer gerade den US-Präsidenten spielt:





    Zurück zu PEGIDA und der Spaltung der Gesellschaft:
    Meiner Meinung nach wird das Volk hier gegeneinander ausgespielt und gegeneinander aufgehetzt. Mal abgesehen davon, dass man seit Jahren versucht über die Medienberichterstattung uns gegen die Muslime aufzuhetzen.
    Das Schlimmste für "die da Oben" wäre nämlich wirklich, wenn das Volk zusammen stünde und gemeinsam seinem Ärger über die Politik Luft machen würde, friedlich versteht sich.
    Aber stattdessen wird ein Szenario geschaffen, in dem die meisten einfach nach unten treten. Das heißt die arbeitende Bevölkerung tritt gegen Hartz 4 Empfänger, die PEGIDA Anhänger treten gegen Muslime/Ausländer, die ANTIFA tritt gegen jeden der auch nur ansatzweise mal Kritik an Israels Regierung übt oder Ähnliches, die Hooligens treten gegen Salafisten etc. pp...

    Man braucht sich im Grunde nur die SPIEGEL-Cover der letzten Jahre ansehen und man kann deutlich sehen wie man hierzulande "Stimmung" gegen den Islam im Allgemeinen gemacht hat, bzw. viele Ängste heraufbeschworen hat.
    Das Ganze ist auch in dem Video das ich eine Seite vorher verlinkt habe, sehr gut zu erkennen.

    Was mich als neutralen Beobachter aber auch etwas stutzig macht ist das Demonstrationsverbot, denn letztlich würde das der Politik auch nur in die Hände spielen um diese "Bewegung" mundtot zu machen.
    Versteht mich nicht falsch, ich heiße es nicht gut das PEGIDA hauptsächlich gegen die sog. "Islamisierung des Abendlandes" mobil macht und stattdessen die wirklich wichtigen Themen eher umgeht, aber für mich drängt sich oftmals der Eindruck auf, als wäre es ihnen durchaus am liebsten, wenn niemand auf die Straße ging und alle Bürger dieses Landes weiterhin im "Schlafschaf-Modus" fröhlich alles über sich ergehen lassen und abnicken.
    Wie gesagt aus meiner Sicht steht PEGIDA da überwiegend aus den falschen Gründen auf der Straße, aber man sollte nicht jeden Bürger pauschal verunglimpfen nur weil er sein demokratisches Grundrecht wahrnimmt.
    Würden sich diese Demonstrationen gegen TTIP, für Frieden, gegen Waffenlieferungen (vor allen Dingen in Krisenregionen) [was wiederum der Grund für die Flüchtlingswelle ist], gegen die Atomlobby, gegen die Verteilung von Unten nach Oben, gegen die Spaltung der Gesellschaft, gegen den ESM der effektiv nur die Zockerbanken retten soll und nicht z.B. "den Griechen" hilft, [im Gegenteil die sind noch ärmer dran als vorher] gegen die Aggression und Sanktionen gegenüber Russland, gegen Monsanto etc. richten, dann würde ich diese "Bewegung" auch gut heißen können.
    Geändert von EgoSchlüter (20.01.2015 um 08:50 Uhr)
    Mein Youtube Channel:


    Gama Watcha ////////// Twitter /////// Facebook ////// Lets Play: Burial at sea ///// Tiberian Twilight ///// Bioshock Infinite und RENEGADE X

  3. #83
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Es geht Mittlerweile selbst aus den Maisntream Medien hervor.
    http://www.bild.de/politik/ausland/t...5046.bild.html

    Bundesweit stehen 100 Terrorzellen im Visier des Bundesamtes für Verfassungsschutz,
    Zwischen 10 bis 80 Personen seien jeweils pro Gruppe organisiert.
    Tun wir den wirklich unserer Gesellschaft einen Gefallen damit, wenn diese Gefahren weiterhin ignoriert werden und wir nicht dagegen vorgehen?

  4. #84
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Zitat Zitat von Starscream Beitrag anzeigen
    Es geht Mittlerweile selbst aus den Maisntream Medien hervor.
    http://www.bild.de/politik/ausland/t...5046.bild.html



    Tun wir den wirklich unserer Gesellschaft einen Gefallen damit, wenn diese Gefahren weiterhin ignoriert werden und wir nicht dagegen vorgehen?
    Die Bild ist natürlich der Ursprung aller Seriosität! Und das traurige ist, dass du meistens mit der verkackten Bild um die Ecke kommst.

    Auch lustig: Unter der Rubrik "Ausland" berichtet die Bild über die Zustände im eigenen Land xD

  5. #85
    Hauptfeldwebel
    Avatar von EgoSchlüter
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.291
    Nick
    CabalUF
    Zitat Zitat von Starscream Beitrag anzeigen
    Tun wir den wirklich unserer Gesellschaft einen Gefallen damit, wenn diese Gefahren weiterhin ignoriert werden und wir nicht dagegen vorgehen?
    Gegenfrage: Wollt ihr den totalen Überwachungsstaat und Zustände wie in George Orwell´s 1984? Darauf steuern wir zu, die ANGST der Bürger dient nur den Mächtigen. Warum ist das eigentlich so schwer zu kapieren?!
    Mein Youtube Channel:


    Gama Watcha ////////// Twitter /////// Facebook ////// Lets Play: Burial at sea ///// Tiberian Twilight ///// Bioshock Infinite und RENEGADE X

  6. #86
    Administrator
    Avatar von moby3012
    Registriert seit
    06.06.2003
    Ort
    Frankfurt an der Oder
    Beiträge
    2.448
    Name
    Martin
    Nick
    moby3012
    Niemand ignoriert diese Gefahren. Nur gehören die 95% der friedlichen Moslems nicht in Geiselhaft für 1000-8000 idioten.

    Wir haben auch mindestens 5.000 - 10.000 +x gewaltbereite Naziidioten die sich möglicherweise selbst dem "christlichen Abendland" zuschreiben. Dennoch sind es einfach Idioten und niemand kommt auf die Idee dafür das Christentum in Geiselhaft zu nehmen.

    Oder um mal noch mehr zu polarisieren:

    Fast alle der großen Amokläufe der letzten Jahre wurden von Tätern verübt, welche "gewaltverherrlichende Computerspiele" spielten. Sollten wir jetzt wieder eine Killerspieldebatte anfangen? Es ist genau die gleiche Diskussion. Es gibt vernünftige Menschen und es gibt Idioten, die mit Ihren Taten alle friedlebenden in den Dreck ziehen und das dürfen wir nicht zulassen.
    Audi famam illius. Solus in hostes ruit. Et patriam servavit.
    Audi famam illius. Cucurrit quaeque. Tetigit destruens.
    Audi famam illius. Audi famam illius.
    Spes omnibus, mihi quoque. Terror omnibus, mihi quoque.

  7. #87
    Zitat Zitat von Starscream
    Es geht Mittlerweile selbst aus den Maisntream Medien hervor.
    http://www.bild.de/politik/ausland/t...5046.bild.html

    "Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat zurzeit rund 100 Islamistenzellen im Visier. Die Gruppen und Netzwerke sind zwischen zehn und 80 Personen stark. Das Spektrum reicht von Gebetskreisen über Online-Propagandisten bis hin zu Spendensammlern und heimgekehrten Syrien-Kämpfern. Konkrete Anschlagpläne wurden bisher nicht bekannt. Doch das ist kein Grund zur Beruhigung."


    Sicherlich gibt es organisierte Kriminalität in Deutschland, ob das jetzt die Hells Angels mit ihrem Drogenkartell sind, rumänische Zuhälter-Ringe welche den Menschenhandel für die Flatrate-Bordelle organisieren, gewaltbereite Neonazis oder die italienische 'Ndrangheta Mafia welche die so beliebten Pizzabuden als Filialen zur Geldwäsche nutzt.

    Nehmen wir mal an es gäbe tatsächlich so etwas wie eine großflächig organisierte, gewaltbereite "Islamisten-Szene" in Deutschland die über wirre Internetpräsenz und Medienpropaganda hinausgeht, was hat der Rest der 99% friedlichen Muslime in Deutschland damit zu tun?

    Müssen wir jetzt auch alle Deutschen mit Glatze, Rumänen und Italiener diskriminieren, weil ein verschwindent geringer Teil ihrer Gruppe Mitglied in einer kriminellen Vereinigung ist?



    Zitat Zitat von moby3012
    Was haltet ihr von dem Demonstrationsverbot(aufgrund konkreter Anschlagsdrohungen)? Denkt ihr wie der Herr Gauweiler, dies wäre nun der Beginn der Islamisierung?
    Woran eine zunehmende Islamisierung in Deutschland festgemacht wird muss mir sowieso mal jemand erklären.

    Zwar bin ich ein großer Gegner von Religionen und Ideologien aller Art, insbesondere vom Islam, aber es spricht für sich das Deutschland auch als nicht vollständig säkularer Staat (immerhin ist die christliche Kirche hier immernoch der größte Arbeitgeber) die Ausübung einer jeden Religion akzeptiert und ihr Raum gibt, so lange sie sich mit dem Grundgesetz vereinbaren lässt.
    Wir haben in Deutschland christliche Kirchen aller Art, jüdische Synagogen, buddhistische Tempel, Scientology Kirchen und ja man stelle sich vor, tatsächlich auch Moscheen. Hier von "Islamisierung" zu sprechen trifft schonmal nicht zu. Religionsfreiheit ist das Zeichen einer toleranten, liberalen und demokratischen Gesellschaft.
    Sicherlich gibt es in jeder größeren Stadt soziale Brennpunkte und Viertel wo man eine halbe Stunde durch die Gegend läuft ohne das man auch nur einen Deutschen sieht, ebenso Schulen, Kindergärten und gewisse Berufsbereiche mit über 95% Ausländeranteil.
    Genauso die Top-Kliniken in Deutschland, wo mehr reiche Schaichs behandelt werden als Deutsche.
    Diese "Ghettoisierung", mangelnde Verteilung und Vermischung kann man bedenklich finden wenn man will, hat es aber immer schon gegeben, gibt es überall und hat viele Gründe, aber bestimmt nicht den Islam.

    "Islamisierung des Abendlandes" wer zur Hölle hat sich das ausgedacht?

    Ostdeutsche welche sich nach 40 Jahren geschlossener Gesellschaft das erste mal mit Multikulturalismus konfrontiert sehen und mit dem von der USA propagierten "Kampf der Kulturen" ihren eigenen Unmut perfekt kanalisieren können.
    Nur anstatt sich über eine Armutsrente oder Hartz IV bei den Migranten zu beschweren, die gerade ihr neu gebautes Flüchtlingsheim bezogen haben, sollten sich diese Menschen an die Verantwortlichen, die Bundesregierung wenden.
    Geändert von Thermaltake (19.01.2015 um 22:15 Uhr)

  8. #88
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    pure spekulation/prognose. noch dazu implizit menschenverachtend. sinn und du seid widerlich.
    Kann nicht erkennen, was daran menschenverachtend sein soll, Zuwanderer nach Qualifikation auszuwählen. Wir können ja nicht jeden Dummkopf ins Land lassen. Jeder, der bei uns im Club dauerhaft Mitglied werden möchte, um von den Vorteilen unserer Gesellschaft zu profitieren, hat dann die Möglichkeit sich zu bewerben und alle Bewerber werden gleich behandelt - unabhängig von ihrer Religion, Hautfarbe etc. Natürlich darf dies nicht das Recht auf Asyl aushebeln - es ist ein Gebot der Humanität, Menschen Schutz zu gewähren, die in ihren Heimatländern verfolgt werden (z. B. als Homosexuelle im Iran oder als kritische Blogger in Saudi Arabien).

    Zitat Zitat von Wilma
    jojo. hinweise auf die historie als ursache, tötungen von muslimen durch nato-mitglieder...bla...eigentlich schon 10mal erwähnt...blup...passt nicht in dein weltbild.
    Die meisten Opfer des Islam sind Muslime. Du kannst nicht die USA/die Nato/sonst irgendeine dritte Partei dafür verantwortlich machen, dass sich Muslime gegenseitig umbringen. Wie ich oben schon versucht hatte zu erläutern, gibt es im Islam unterschiedliche Strömungen, die um die Deutungshoheit kämpfen (das eine Extrem meint, der Islam sei eine friedliche Religion, das andere Extrem beharrt darauf, alle Ungläubigen müssten getötet werden und dazwischen gibt es auch noch ganz viele andere Ansichten). Wir wissen aus unserer eigenen Geschichte, wie schrecklich und brutal solche innerreligiösen Konflikte ablaufen können (Stichwort: dreißigjähriger Krieg zwischen Katholiken und Protestanten). Und wir müssen aufpassen, dass der blutige Kampf innerhalb des Islam nicht zunehmend auch auf unseren Straßen ausgefochten wird.

    Zitat Zitat von moby3012
    Was haltet ihr von dem Demonstrationsverbot(aufgrund konkreter Anschlagsdrohungen)? Denkt ihr wie der Herr Gauweiler, dies wäre nun der Beginn der Islamisierung?
    Ich halte das Demonstrationsverbot für völlig falsch. Die Sicherheitslage wird sich nächste Woche Montag wohl kaum grundlegend verändert haben. Wenn wir anfangen, gegenüber solchen Leuten klein bei zu geben (sei es nun was den Abdruck von Karrikaturen anbelangt - da wird ja weltweit gerade auch wieder gewalttätig von Muslimen gegen protestiert - oder die Versammlungsfreiheit), ist das der erste Schritt in Richtung Islamisierung. Da hat Herr Gauland absolut recht (Gauweiler ist CSU ^^).

    Zitat Zitat von moby3012
    Fast alle der großen Amokläufe der letzten Jahre wurden von Tätern verübt, welche "gewaltverherrlichende Computerspiele" spielten. Sollten wir jetzt wieder eine Killerspieldebatte anfangen? Es ist genau die gleiche Diskussion. Es gibt vernünftige Menschen und es gibt Idioten, die mit Ihren Taten alle friedlebenden in den Dreck ziehen und das dürfen wir nicht zulassen.
    Ich finde schon, dass man über die Auswirkungen gewaltverherrlichender Computerspiele diskutieren muss. Genauso wie übrigens auch über den Zugang minderjähriger zu, teils frauenverachtender, Hardcore-Pornografie.

    Ansonsten denke ich aber nicht, dass dies ein gelungener Vergleich ist. Die Amokläufer haben ja nicht im Namen ihres Computerspiels getötet - da gebe ich dir recht. Auch haben sie kein frauenverachtendes oder homophobes Menschenbild, das sie mit ihrem Computerspiel begründen würden. Beim Islam ist das anders. Dort sind die Attentäter davon überzeugt, sie würden in den Himmel kommen, wenn sie als Märtyrer sterben, und dort mit 72 Jungfrauen belohnt. Sie befinden sich auf einer göttlichen Mission und schneiden Andersdenkenden reihenweise die Köpfe ab.

  9. #89
    Oberleutnant
    Avatar von Killswitch
    Registriert seit
    02.06.2007
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    7.963
    Nick
    Dr.Renz
    Clans
    egc.vm|
    Ich fand den Auftritt von Frau Oertel bei Günther Jauch sehr schwach! Hier mal ein schönes Beispiel für die Qualitätsoffensive



    Generell hat sie fast nichts gesagt und eigentlich sind fast alle Fragen offen geblieben.

  10. #90
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Die meisten Opfer des Islam sind Muslime. Du kannst nicht die USA/die Nato/sonst irgendeine dritte Partei dafür verantwortlich machen, dass sich Muslime gegenseitig umbringen.
    Das ist so typisch für deine gesamte Argumentationsstruktur. Du nimmst Wilmas Argument, drehst es um und lässt andere logische Schlüsse weg und baust darauf, dein Weltbild auf.

    "Die meisten Opfer des Islam sind Muslime." hebelt Wilmas Argument nicht aus. Denn die meisten Opfer der USA in den letzten 25 Jahren sind: Muslime. Wahnsinn, oder?
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  11. #91
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Da du meiner Frage ausweichst, die ich aufgeworfen habe, warum die USA schuld daran seien könnten, dass Muslime sich zunehmend gegenseitig umbringen, hier eine Antwort meinerseits: Gerade die USA unter Obama hätten eine noch viel aktivere Rolle darin einnehmen müssen, den Terrorismus zu bekämpfen. Es wären unmittelbar "boots on the ground" notwendig gewesen, um das Erstarken des IS unmittelbar zu verhindern. Wäre Obama konsequent (und nicht nur halbherzig mit Drohnen) gegen diese Fanatiker vorgegangen, würden viele Muslime, Jesiden, Christen, Juden und andere heute noch leben. Stattdessen hat er die Truppen aus dem Irak und aus Afghanistan abgezogen.

  12. #92
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Nimm das Ausweichen auf deine Suggestivfrage als Zeichen dafür, dass ich nicht mehr faktisch mit dir diskutieren werde und mich auf einer Metaebene bewegte in meinem Post
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  13. #93
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Kann nicht erkennen, was daran menschenverachtend sein soll, Zuwanderer nach Qualifikation auszuwählen. Wir können ja nicht jeden Dummkopf ins Land lassen. Jeder, der bei uns im Club dauerhaft Mitglied werden möchte, um von den Vorteilen unserer Gesellschaft zu profitieren, hat dann die Möglichkeit sich zu bewerben und alle Bewerber werden gleich behandelt - unabhängig von ihrer Religion, Hautfarbe etc. Natürlich darf dies nicht das Recht auf Asyl aushebeln - es ist ein Gebot der Humanität, Menschen Schutz zu gewähren, die in ihren Heimatländern verfolgt werden (z. B. als Homosexuelle im Iran oder als kritische Blogger in Saudi Arabien).
    sinn bewertet migrantengruppen in echten zahlen nach der devise, dass man bei manchen volkswirtschaftlich einen gewinn und bei anderen einen verlust hat. das ist menschenverachtend.

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Die meisten Opfer des Islam sind Muslime. Du kannst nicht die USA/die Nato/sonst irgendeine dritte Partei dafür verantwortlich machen, dass sich Muslime gegenseitig umbringen. Wie ich oben schon versucht hatte zu erläutern, gibt es im Islam unterschiedliche Strömungen, die um die Deutungshoheit kämpfen (das eine Extrem meint, der Islam sei eine friedliche Religion, das andere Extrem beharrt darauf, alle Ungläubigen müssten getötet werden und dazwischen gibt es auch noch ganz viele andere Ansichten). Wir wissen aus unserer eigenen Geschichte, wie schrecklich und brutal solche innerreligiösen Konflikte ablaufen können (Stichwort: dreißigjähriger Krieg zwischen Katholiken und Protestanten). Und wir müssen aufpassen, dass der blutige Kampf innerhalb des Islam nicht zunehmend auch auf unseren Straßen ausgefochten wird.
    tu nicht so blöd. bist ja schlimmer als der lucke im sich winden.
    siehe deviant.
    außerdem redete ich über ursachen. und zwar dafür, dass sowas wie paris/11.09./... passiert. du und deinesgleichen bieten dafür NIX (!) an. oder warum gibbet eigentlich erst seit ein paar jahrzehnten "islamistischen" terrorismus?

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Ich finde schon, dass man über die Auswirkungen gewaltverherrlichender Computerspiele diskutieren muss. Genauso wie übrigens auch über den Zugang minderjähriger zu, teils frauenverachtender, Hardcore-Pornografie.
    äh ja genau. is ja nicht alles ab 18 oder so. kann man jetzt natürlich um den zugang zu verhindern mit terrorismus gleichsetzen, also überwachungs- und auch ebstrafungsmäßig.

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Ansonsten denke ich aber nicht, dass dies ein gelungener Vergleich ist. Die Amokläufer haben ja nicht im Namen ihres Computerspiels getötet - da gebe ich dir recht. Auch haben sie kein frauenverachtendes oder homophobes Menschenbild, das sie mit ihrem Computerspiel begründen würden. Beim Islam ist das anders. Dort sind die Attentäter davon überzeugt, sie würden in den Himmel kommen, wenn sie als Märtyrer sterben, und dort mit 72 Jungfrauen belohnt. Sie befinden sich auf einer göttlichen Mission und schneiden Andersdenkenden reihenweise die Köpfe ab.
    was du immer einfach so als gott gegeben daher laberst^^
    woher willst du wissen, was welche amokläufer für ein frauenbild hatten? oder ob sie homophob sind/waren? schon mal mit nem amokläufer nach seiner tat gesprochen? ach ne, die sind ja alle tot. oh, aber es gibt bekennervideos. also wenn da nciht gesagt wird, dass er eigentlich auch schwul war, dann wird er es wohl auch nicht gewesen sein. aua^^
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  14. #94
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Jeder, der bei uns im Club dauerhaft Mitglied werden möchte, um von den Vorteilen unserer Gesellschaft zu profitieren, hat dann die Möglichkeit sich zu bewerben und alle Bewerber werden gleich behandelt - unabhängig von ihrer Religion, Hautfarbe etc.
    Oh man, du bist echt sowas von weltfremd. Dank der weit verbreiteten Vorurteilen und den Stereotypisierungen besteht für Ausländer eben keine Gleichbehandlung bei der Jobsuche. Das ist Fakt und dies kann ich selbst und von Erzählungen aus meinem Freundeskreis bestätigen.
    Mann muss noch nicht mal besonders intelligent sein, um dies nachvollziehen zu können.

    "Peter Baumann" > "Ahmed Kuruc" und das bei gleichen, wenn nicht sogar besseren Qualifikationen. Natürlich ist das nicht immer so und wahrscheinlich entscheiden die meisten Arbeitgeber noch rational und objektiv, aber leider immer noch zu oft, als dass man das als absolute Ausnahmen abtun könnte.

  15. #95
    PEGIDA zeigt auf jedenfall mal wieder das Deutschland und die skandinavischen Staaten mit der Integration der Muslime deutlich schlechter zurecht kommt als die USA oder die südeuropäischen Länder.
    Beispielsweise über Russen, Polen oder Asiaten beschwert sich hier in Deutschland niemand, während die orientalischen Werte von den nordeuropäischen deutlich weiter entfernt sind als von denen der USA, auch wenn der Islam natürlich im direkten Gegensatz zum amerkanischen Liberalismus und Kapitalismus steht, sind Muslime dort deutlich besser integriert.
    Den Begriff "Werte" würde ich eigentlich auf die 5 moralischen Grundwerte nach Jonathan Haidt (1,2,3) herunterbrechen, greift man sich nach Ingleharts Studie (4) mal nur zwei dieser Werte heraus, nämlich Tradition / Säkularisierung / Religion und Liberalismus wird die o.g. These anschaulich.






    Zitat Zitat von MrYuRi
    Die meisten Opfer des Islam sind Muslime. Du kannst nicht die USA/die Nato/sonst irgendeine dritte Partei dafür verantwortlich machen, dass sich Muslime gegenseitig umbringen.
    Um zu sehen wie grundlegend falsch diese Aussage ist, muss man nur mal einen Blick in die Geschichte werfen.

    Nach dem Zusammenfall des Osmanischen Reichs 1876, wurden in Nordafrika und im Mittleren Osten von den westlichen Kolonialherrschern willkürlich Grenzen gezogen und mittels eingesetzter, westkonformer Diktatoren (z.B. Schah von Persien, Hussein, al-Gaddafi, Karzai, Mursi etc.) Rohstoffe ausgebeutet und die Bevölkerung unterdrückt.
    In Reaktion auf den Imperialismus und die Aufzwingung der westlichen Werte (bei uns "Demokratisierung" genannt), hat sich die Bevölkerung zum Schutz, Widerstand und zur Wahrung der eigenen Identität und Werte verstärkt in die Religion geflüchtet.
    Die religiösen militanten Widerstandsgruppen (heute bei uns als "Terroristen" oder "radikale Islamisten" bezeichnet) gegen die Kolonialisierung wurden jedoch vom Westen erfolgreich für diverse politische Zwecke instrumentalisiert.
    Ob das jetzt der palästinensische Dschihad unter Rommel in den WW2-Kolonialkriegen war, die NATO-Unterstützung der Mudschahedin im Afghanistankrieg in den 80ern und die Erschaffung von Al Qaida gegen die Russen, der Aufbau von Hussein gegen die iranischen Schiiten im Golfkrieg durch die USA oder die FSA gegen Assad in Syrien, es war immer das selbe Prinzip.
    Es ist zweifelsfrei erwiesen das Amerika, Saudi-Arabien und die Türkei die FSA zusammengestellt, ausgebildet, finanziert, ausgerüstet, bewaffnet und zum Sturz von Assad in den Krieg geschickt haben, das schreiben mittlerweile auch offizielle Stellen im Time-Magazine.

    Jedes Land hat dabei seine eigenen Interessen verfolgt, der Türkei ging es um territoriale Ansprüche, Saudi-Arabien um eine Pipeline und den Kampf gegen die Schiiten, den USA ebenfalls um Rohstoffflüsse und natürlich um die Kontrolle des letzten Landes welches an den Iran grenzt und noch nicht von den USA kontrolliert wird. (1)
    Seit dem Sturz des Schah im Iran ist das Land nach wie vor das finale Ziel der USA, nicht nur weil dort das 4. größte Erdölvorkommen der Welt im Boden liegt, sondern der Iran die Seestraße von Hormus kontrolliert, welche immerhin 40% des Weltölverbrauchs abwickelt. Das alles aber nur mal als Randnotitz.

    Nachdem die FSA von Assad jedoch weitgehend zurückgedrängt wurde und der geplante Regimechange nicht funktioniert hat, brauchte die USA ein neues Instrument gegen Assad, da die eigene Bevölkerung nach den schweren Verlusten der letzten Nahostkriege nicht für einen Krieg zu gewinnen war.
    Kerrys Versprecher über die Abgabe von Assads Chemiewaffen hat den Plan eines offenen Krieges gegen Syrien dann komplett zunichte gemacht.
    Soviel zum offenkundigen Verlauf.

    Wenn man sich vor diesem Hintergrund die Interessen der USA, Israel, der Türkei und Saudi-Arabien ansieht, liegt die Vermutung nahe das ISIS auch eine weitere CIA-Operation ist.

    Wenn dann noch mit Snowdens Aussage (2) in Moskau bekannt wird ISIS sei ein Produkt westlicher Geheimdienste, Fotos von McCain (3) bei einem Treffen mit dem derzeitigen ISIS-Anführer, welcher von Obama vorher aus dem Gefängniss entlassen wurde, zur Zeit der ISIS-Gründung auftauchen und der Guardian über USA geführte ISIS-Trainingslager in Jordanien und der Türkei berichtet wird die Sache schon ziemlich eindeutig.

    Ebenfalls auffällig ist das die IS nur mit Hightechwaffen der USA unterwegs sind, die prinzipiell jegliches Kriegsgerät eher kompromisslos zerstören als es dem Feind zu überlassen.
    Und wer außer den Amerikanern kauft wohl das Öl welches die IS zu seiner Finanzierung auf dem Schwarzmarkt vertickt?
    Saudi-Arabien, als größter westlicher Verbündeter im Nahen Osten macht gar keinen Hehl daraus das sie ISIS als Sunniten finanziell unterstützen.

    Die ISIS setzt sich zusammen aus ehemaligen Kämpfern der FSA, der al-Nusra-Front, al-Quaida und ehemaligen Offizieren und Soldaten der irakischen Armee, alles Produkte der US-Administration.

    Die USA sorgen in den ganzen rohstoffreichen orientalischen Ländern gezielt für politische und gesellschaftliche Instabilitäten, wenn es keine handlungsfähige Regierung gibt, existieren auch keine starken Verhandlungspartner und Amerika bekommt sein arabisches Öl für lau.
    Abgesehen davon hat Russland Amerika mit seinem Raketenabwehrschirm bald direkt vor der Hautür, nicht nur von der europäischen Seite.


    Wenn man sich also den Verlauf der Geschichte, das Terrormanagement der USA der letzten 50 Jahre im Nahen Osten und in Nordafrika ansieht wird klar das der Westen der unmittelbare Auslöser und der direkte Erschaffer der islamistischen Terrorgruppen ist.

    Was in dieser Region wirklich für Stabilität und Frieden sorgen würde wäre; keine einzige Patrone mehr in diese Staaten zu schicken, dort keinen einzigen Orientalen mehr an irgendeiner Waffe auszubilden, massiv NATO-Truppen reinzuschicken (das sage ich als Pazifist und größter NATO-Gegner), die Lage zu befrieden und sich mit allen Organisationen an einen Tisch zu setzen um eine Lösung im Sinne der dort lebenden Bevölkerung auszuarbeiten, sprich demokratische Wahlen ohne eingesetzte West-Marionetten oder Extremisten.
    Was zurzeit passiert ist aber so ziemlich das absolute Gegenteil dessen, mit dem Attentat auf Charlie Hebdo hat Hollande und der Westen sowieso wieder eine neue "moralische Rechtfertigung" dort noch mehr Waffen hinzuschicken.
    Und wenn die Kurden ihren eigenen Staat wollen sollen sie ihn bekommen, auch wenn Erdogan das nicht passt (der freut sich ja wenn IS das Problem für ihn erledigt), damit würde es zumindest vielen türkischen Bürgern bessern gehen.



    Zitat Zitat von MrYuRi
    Ich finde schon, dass man über die Auswirkungen gewaltverherrlichender Computerspiele diskutieren muss.
    Das Spiel mit Stereotypen, u.a. Gewalt und Sexismus in der Entertainmentindustrie muss man nicht unbedingt gutheißen und ist für Heranwachsende auch bestimmt nicht pädagogisch wertvoll, GTA ist nicht umsonst erst ab 18, aber es fällt unter künstlerische Freiheit und bleibt was es ist; Fantasie und Unterhaltung.
    Viele geilen sich speziell an der extremen Gewaltverherrlichung in Computerspielen und den frauenfeindlichen Werten in Pornographie auf, das muss man aber auch nicht verurteilen, imho ist es vollkommen ok ein totaler Rassist, Sexist, Schwulenhasser oder whatever zu sein, oft kann man ja nichts für die kausalen Zusammenhänge die zu so einer Einstellung führen.
    Allerdings ist es ein großer Unterschied ob man solche Fantasien nur virtuell zu Unterhaltungszwecken umsetzt oder so eine Einstellung tatsächlich offen befürwortet und auslebt.
    In unserer Gesellschaft haben wir uns darauf geeinigt das Kunst alles darf, das zeigten zuletzt erst die Sympathiebekundungen zu Charlie Hebdo, Videospiele sind auch nichts anderes als Kunst.
    Jemand der seine Gewaltfantasien in Computerspielen auslebt und sich auf imaginärer Ebene mit diesen Dingen auseinandersetzt ist diesbezüglich wahrscheinlich ausgeglichener und hat keinen Grund mehr seine Aggressionen in der realen Welt umzusetzen.
    Wenn du vom Fitness kommst bist du ja auch nicht hyperaktiv sondern eher tiefenentspannt.



    Mal noch ein paar trashig populistische, faschistische Sidefacts am Ende, im Sinne unserer (tragischen) Verbundenheit mit vielen Muslimen (dont take it too seriously).
    Den ganzen Neonazis welche sich mit ihrem Selbstbild als "Arier" immernoch in den Rassevorstellungen des 19. Jahrhunderts bewegen und Asylheime voller Kanaken anzünden wollen soll gesagt sein, der Begriff "Arier" / "Aryan" (nein nicht das Yoghurt-Getränk zum Döner) / "Aryā") kommt wie der Name schon verrät aus dem persischen, die arischen Urväter des Führers kommen also rassengeschichtlich aus dem Iran. Hier sollten doch gerade die Vollblutnazis etwas mehr Respekt vor ihrer Herkunft zeigen
    So schwierig der Israelkonflikt sein mag, wie falsch, grausam und verachtenswert der Antisemitismus auf Deutscher und Orientalischer Seite auch ist und war, sollte man wissen; der größte Feind eines fundamentalistischen Moslems ist, ob Sunnit, Schiit oder Alevit, noch vor dem kapitalistischen West-Imperialismus, Israel und das Judentum, das zeigt sich nicht nur bei palästinensischen Selbstmordattentätern in Gaza, sondern auch in Reden der obersten Poltiker wie z.B. Ahmadinedschad der Zitat "Israel von der Landkarte tilgen" will.
    Somit verwundert es nicht das viele radikale Moslems die Deutschen nicht nur insgeheim, sondern völlig offen vergöttern, weil sie 6 Millionen Juden umgebracht haben. Bei soviel Sympathie sollte Deutschland das letzte westliche Land sein in dem "radikale Islamisten" einen Anschlag verüben wollen.
    Geändert von Thermaltake (21.01.2015 um 01:30 Uhr)

  16. #96
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Wie behindert kann man eigentlich sein?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-13382531.html

  17. #97
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Der Bachmann ist ein Idiot. Das Foto ist da wohl nur die Spitze des Eisberges: Mir ist schon irgendwie schleierhaft, wie man sich als jemand mit einer extrem kriminellen Vergangenheit, der für sich selbst nun eine zweite Chance einfordert, lauthals dafür einsetzen kann, anderen Menschen (Ausländern) diese zu verweigern. Das muss man erst mal bringen.

  18. #98
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Der Kopf der Schlange wurde abgehackt! Ich hoffe nun besinnt sich der Rest!

    http://www.tagesschau.de/inland/pegi...tritt-101.html

  19. #99
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.449
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Thermaltake, ich fände deine Beiträge ja ganz nett und lehrreich, wenn sie nicht so hart mit Verschwörungstheorien gespickt werden. In anderen Threads (wie die ganzen 9/11 Threads, oder Starscreams Ukraine Threads) werden solche auch immer auseinander genommen, KA wieso sie hier unkommentiert geliked werden.

    Bei deiner "rassengeschichtlichen" Arier-Abhandlung hast du aber ein bisschen was durcheinandergebracht, auch wenn sie eh ziemlich Off-Topic ist. Die Theorie besagt nicht, dass indo-germanen (aka "Arier") aus dem Iran stammen, sondern aus asiatischen Steppen, von wo sie in den Iran, in Indien und in Europa eingewandert sind (in der NS-Propagandaversion stammen sie aus Nordeuropa oder in den etwas esoterischeren Zirkeln auch Atlantis, weswegen es aus Sicht eines Nazis auch keinen Widerspruch gäbe, dass sich auch Iraner als Arier bezeichnen (im Sinne von Nachfahren der Arier, nicht Geburtsstätte)).

  20. #100
    Das der medial schwer vermittelbare Bachmann ein offensichtlicher Rassist ist, stellt nun wirklich keine Überraschung dar, dazu muss man sich nur mal seine ersten Veranstaltungsreden ansehen.
    Das Satire-Fotos beim Friseur (wer hat nicht schonmal Hitler oder Redneck beim rasieren gespielt) und Monate alte Postings nun dafür herhalten müssen ist mal wieder der typisch inszenierte Hype, wenn in der schmutzigen Wäsche von Personen gewühlt wird die ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Siehe Wulf, Gutenberg, Steinbrück etc. nur Menschen die erpressbar sind geben gute Marionetten ab, die kann man zur Not auch einfach absägen.
    PEGIDA geht es viel mehr darum nach den ersten Presseauftritten mainstreamkonform zu werden, da muss man die radikalen Ecken rundmachen um ins Bild zu passen.
    Wenn Oertel sagt "politische Glaubwürdigkeit ist ohne persönliche Integrität unmöglich" fragt man sich allerdings warum so jemand wie Bachmann von Anfang an unterstützt wurde.


    Zitat Zitat von freezy
    Thermaltake, ich fände deine Beiträge ja ganz nett und lehrreich, wenn sie nicht so hart mit Verschwörungstheorien gespickt werden.
    Das meine Beiträge mit Verschwörungstheorien gespickt sind würde ich aus meiner Perspektive prinzipiell bestreiten, bis auf wenige Ausnahmen welche auch als Spekulation ohne seriöse Quellenangaben gekennzeichnet sind.
    Wenn mir der antiamerikanische oder rassistische Grundton, den ich glaube bei meinem Gegenüber herauszulesen, nicht gefällt ist das für die Stoßrichtung der Diskussion relativ irrelevant, was am Ende zählt sind die Fakten.
    Hier bin ich wie jeder der seinen Erkenntnisstand weiterentwickeln will dankbar wenn ich auf überzeugende Weise korrigiert oder widerlegt werde.
    Das ich mich mit meiner Interpretation zur Stammesgeschichte mit Halbwissen etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe war mir klar, ich wollte lediglich klarstellen wie unlogisch Rassismus ist, wenn wir letztendlich alle den selben Ursprung haben (1) und insbesondere die Iraner zu unseren "näheren" Vorfahren zählen, was im direkten Gegensatz zur Rassentheorie der NS-Propaganda steht.
    Geändert von Thermaltake (22.01.2015 um 08:16 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •