+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Like Tree2x Danke
  • 2 Post By Touji

Ist es jetzt zeit für den Russischen weg?

Eine Diskussion über Ist es jetzt zeit für den Russischen weg? im Forum Politik & Weltgeschehen. Teil des Off Topic-Bereichs; Im vergangenen Jahrzehnt sind unzählige Diktatoren gestürzt worden und in nicht einem Land hat dies zu Frieden geführt. Darum jetzt ...

  1. #1
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*

    Ist es jetzt zeit für den Russischen weg?

    Im vergangenen Jahrzehnt sind unzählige Diktatoren gestürzt worden und in nicht einem Land hat dies zu Frieden geführt. Darum jetzt die frage ist es jetzt zeit für den Russischen weg?
    Könnte es sein das ein Russisches eingegriffen der beste weg zum ende des Syrien Krieges ist? Im Gegensatz zu den Amerikanern haben die Russen anscheinend kein Problem damit einen Diktator zu stützen um einen Konflikt zu beenden. Ein Diktator ist sicherlich nicht die schönste Lösung und wird auf lange zeit nicht haltbar sein aber die momentane Entvölkerung von Syrien ist auch nicht gerade zielführend.

    Oder geht es Putin gar nicht um Frieden sondern nur um macht in der Region wie es die "Westliche Welt" andeutet und wird das russische eingreifen das Problem nur noch verschlimmern?

  2. #2
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Es dürfte wohl keiner der dort derzeit herumbombenden Parteien vorrangig um den Frieden oder gar die Menschen vor Ort gehen, da spielt immer auch die Geopolitik und die Sicherung von Einfluss und Ressourcen mit eine Rolle. Ein Durchmarsch der radikalislamistischen Gruppen nach Damaskus dürfte derzeit aber weder im Interesse der Russen, noch der Amerikaner oder Franzosen sein. Ich glaube jedoch nicht, dass diese Interventionen dem dortigen Bürgerkrieg ein baldiges Ende bereiten werden.

    Ich befürchte eher, dass dieser Konflikt sich noch um Jahre hinziehen wird und er, wie andere Bürgerkriege zuvor, erst dann sein Ende finden wird, wenn alle ihr Pulver verschossen haben, also nicht mehr genügend Kanonenfutter auftreiben können, um den Krieg fortsetzen zu können.

    Vielleicht ist es möglich die Konfliktparteien zurück an den Verhandlungstisch zu zwingen, sofern alle über ihr Militär, Waffenlieferungen und/oder „Sponsoring" an diesem Krieg mit herumwurschtelnden Staaten ihre Differenzen mal vorübergehend beilegen und gemeinsam Druck auf die lokalen Konfliktparteien ausüben würden. Aber selbst wenn dieses Kunststück gelänge, so ist eine Verhandlungslösung mit den Fanatikern des IS, der al-Nusra-Front oder den Hardlinern innerhalb des syrischen Regimes für mich nur schwer vorstellbar.

    Aber um auf deine Frage zurückzukommen: Ich denke, dass das russische Eingreifen dort die Situation vor Ort weder nennenswert verschlimmern noch verbessern dürfte.
    Blade und Radfahrer sagen Danke.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  3. #3
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Russland geht es um Interessensicherung. Man möchte die Basis in Syrien nicht verlieren und deshalb stützt man Assad. Als Argument wird natürlich Stabilität eingeführt, aber wenn Assad den Russen dankbar ist, darf Russland natürlich mit weiteren Zugeständnissen rechnen und dadurch mit mehr Einfluss in der Region. Das ist eine Aussicht, die den Amerikanern natürlich wiederum nicht schmeckt, weil das ihr Monopol dort gefährdet. Persönlich find ich das aber gar nichtmal verkehrt, denn die USA (und die EU) kriegen es ja scheinbar nicht hin die Lage zu stabilisieren. Insofern find ichs gut dass Russland mal nicht nur klugscheißt sondern mitmischt.

    Es birgt allerdings die Gefahr dass die Situation nur noch mehr außer Kontrolle gerät, z.B. weil die USA keinen Erfolg der Russen haben wollen und dann anfangen wie in Afghanistan in den 80ern irgendwelche Widerstandsgruppen hochzupushen nur damit die Russen scheitern - und das Problem hat dann hinterher die ganze Region. Wenn die Russen mit voller Wucht reingehen wird das zudem sehr unangenehm für alle die noch da sind. Ich denke die Russen haben kein Problem damit Dörfer u.ä. auch mal einfach zu schleifen.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  4. #4
    Am lustigsten an der Sache ist ja, dass sich Obama nun beschwert das die Russen ihre teuer in Jordanien ausgebildeten Terroristen bombardieren. Welch offenbarendes Eingeständnis.
    Das die Russen neben dem IS auch die syrischen Rebellen bombardieren wurde von Lawrow ja auch nicht dementiert.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ten-in-syrien/


    Zitat Zitat von Touji
    Vielleicht ist es möglich die Konfliktparteien zurück an den Verhandlungstisch zu zwingen, sofern alle über ihr Militär, Waffenlieferungen und/oder „Sponsoring" an diesem Krieg mit herumwurschtelnden Staaten ihre Differenzen mal vorübergehend beilegen und gemeinsam Druck auf die lokalen Konfliktparteien ausüben würden. Aber selbst wenn dieses Kunststück gelänge, so ist eine Verhandlungslösung mit den Fanatikern des IS, der al-Nusra-Front oder den Hardlinern innerhalb des syrischen Regimes für mich nur schwer vorstellbar.
    Kerry hat sich ja schon von seiner Bedingung das Assad-Regime zu entmachten verabschiedet und Obama und Putin haben sich ja bereits auf eine Zusammenarbeit im Kampf gegen den IS geeinigt.
    Aber wie gesagt, die Extremisten vom IS wird man wohl niemals an irgendeinen Verhandlungstisch bringen und nur mit Luftschlägen ist den Terroristen nicht beizukommen, es sei denn man nimmt schwere Zivile Opfer wie aktuell in Kundus in Kauf. Ohne "boots on the ground" wirds nicht gehen, aber das zieht im Moment keine Partei ernsthaft in Erwägung.
    Geändert von Thermaltake (04.10.2015 um 23:16 Uhr)

  5. #5
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von Radfahrer
    Registriert seit
    02.12.2015
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Grischa Beitrag anzeigen
    Im vergangenen Jahrzehnt sind unzählige Diktatoren gestürzt worden und in nicht einem Land hat dies zu Frieden geführt. Darum jetzt die frage ist es jetzt zeit für den Russischen weg?
    Könnte es sein das ein Russisches eingegriffen der beste weg zum ende des Syrien Krieges ist? Im Gegensatz zu den Amerikanern haben die Russen anscheinend kein Problem damit einen Diktator zu stützen um einen Konflikt zu beenden. Ein Diktator ist sicherlich nicht die schönste Lösung und wird auf lange zeit nicht haltbar sein aber die momentane Entvölkerung von Syrien ist auch nicht gerade zielführend.

    Oder geht es Putin gar nicht um Frieden sondern nur um macht in der Region wie es die "Westliche Welt" andeutet und wird das russische eingreifen das Problem nur noch verschlimmern?
    Dass es Putin um eigene Interessen geht ist denke ich klar und wurde ja auch schon angesprochen. Fakt ist, dass Russland den Konflikt gar nicht beenden kann. An der Entvölkerug Syriens ist Assad übrigens zu einem großen Teil schuldig und er hat sich die Angst vorm islamistischen Terrorimus lange zu nutzen gemacht und tut es noch. Klar dass alle Welt nur noch auf den IS guckt, weil dieser uns auch sehr direkt gefährlich werden kann, wie man in Paris gesehen hat.
    Russlnad bombadiert aber wie wir wissen auch nicht nur den IS, sondern generell Regimegegner. Die Bombadierung führt sicher nicht dazu, dass die Bevölkerung im Land bleibt.
    Und selbst wenn die Macht des IS mittels russischer/westlicher Militärmacht eingeschränkt werden kann, ist die Rückgewinnung ganz Syriens durch Assad immer schwerer vorstellbar.
    Wenn du also mit dem russischen Weg bloßes militärisches Eingreifen meinst, dann ist das meiner Ansicht nach sicherlich nicht der richtige Weg.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.04.2015, 22:00
  2. Wer hat jetzt Zeit zum Zocken?
    Von ILLrockYa im Forum Command & Conquer (Generals 2)
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 00:05
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 18:11
  4. xG Turnier jetzt zur UBZ Zeit
    Von Specki im Forum Generals
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.08.2004, 00:15
  5. Hab wied0r Zeit erst ma jetzt!
    Von t0bi im Forum A-o-H
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.12.2002, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •