+ Antworten
Seite 32 von 63 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte
Ergebnis 621 bis 640 von 1257
Like Tree62x Danke

Finanzkrise

Eine Diskussion über Finanzkrise im Forum Politik & Weltgeschehen. Teil des Off Topic-Bereichs; Hm.. im Forum.. kA ^^.. ich "kenne" aktuell 33 Leute persönlich die drunter leiden weil sie seit ende Dezember in ...

  1. #621
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Hm.. im Forum.. kA ^^.. ich "kenne" aktuell 33 Leute persönlich die drunter leiden weil sie seit ende Dezember in Kurzarbeit sind und aktuell auf bis zu 30% ihres Gehaltes verzichten müssen. Urlaubsgeld, Prämien in 4 stelliger höhe sind trotz erreichter Ziele gestrichen, Weihnachtsgeld war für sie schon weg und 14 von der Belegschaft wurden bislang vor die Tür gesetzt. In den Betrieben der "Kunden" sind bislang 1200 Arbeitsplätze weggefallen und 2 haben komplett dicht gemacht.. aber nö es passiert so nichts^^. ( Werkzeug, Maschinenbau, Autoindustrie und einiges andere also "breit" gefächert und nicht direkt vom Export abhängig.. wenn überhaupt erst über 2-3 weitere Wege )
    Ich hab btw auch mitbekommen das Banken keine notwendigen Kredite vergeben um z.B. notwendige Neuanschaffungen zu ermöglichen. Firmen die jetzt auf ihre Lagerbestände hocken bleiben da sie nichts verkaufen kommen ebenfalls ins Schwimmen da sie ohne Einnahmen ihre permanenten Ausgaben begleichen müssen. Auch dort geben die Banken keine Kredite mehr. Durch die Ungewissheit ob man noch einen Kredit von 300-400k bekommt um z.B 1-2 Monate weiter durchhalten zu können werden die Firmen auch weiter vorsichtig und verringern die Kosten indem weiter Leute rausgeworfen werden.
    Und das ist keine billige Theorie.. das ist Praxis wies in den Firmen gerade abläuft...

    Btw gerade auf NTV usw. im Börsenticker seh ich irgendwie viele Rote Zahlen.. wenn man dann noch überlegt wie viele Milliarden diese 3000 Punkte Unterschied vom DAX sind.. ui^^. Aber die DB hat jetzt wieder ~40% von dem was sie zu Bestzeiten hatte? D.h langfristige Anleger haben nur noch die Hälfte verloren? ^^ Oder halt 2/3 von dem was sie noch im September an Wert hatte... joa... doch.. das taugt.. ^^
    "Komischerweise" machen vor allem die Firmen gewinne die z.B. schön Leute kündigen oder es sonst irgendwie schaffen sich raus zu winden und gut dar zustehen.(DB z.B. die zwar offz keine Staatlichen Hilfen aus Deutschland bekommen hat aber indirekt z.B. vom Amerikanischen Rettungspaket profitiert hat usw) Klappt leider nicht überall, eine größere Bank in Florida hats dann nun trotz Staatlichen Zuschüssen leider erwischt.. ist die 6 seit Mitte April in Amerika..

    Wenn man dann zu den bereits jetzt 3,5 Mio Arbeitslosen und den unbekannten versteckten ( weder CDU und SPD werden jetzt groß die Arbeitslosenzahlen ansteigen lassen das wäre kontraproduktiv im Wahlkampf ^^) dazu zählt und die bereits angekündigten 200-300k weiteren Arbeitslosen dazuzählt und auch bedenkt das 1,7 Mio Menschen aktuell für die Kurzarbeit angemeldet sind.. d.h deren Firmen gehts auch net sonderlich gut... kann man durchaus schon "ein paar" Menschen erkennen denen es wirtschaftlich mindestens 30% schlechter geht. Interessant wird es in Verbindung mit der Durchschnittlichen Verschuldung der Bürger.. das gibt sicher auch noch das eine oder andere kleine Loch bei manchen Banken . ( Das werden wohl aber eher Peanuts sein..)

    Ich denke Japans Wirtschaft zeigt gerade recht deutlich wies bei uns nach dem abgeschlossenem Wahljahr weiter gehen könnte. (Auch wenn sie sich seit der ersten Krise praktisch eh nur von Krise zu Krise gehangelt haben) Dort zahlt die Regierung nun sogar schon Ausländern Geld damit sie das Land wieder verlassen.. Kurzarbeit zum verschönern wie bei uns gibt es da nicht. Inwieweit die jetzt schon bescheidenen Arbeitslosenzahlen bzw der Anstieg überhaupt stimmen ist aber auch wieder mit Vorsicht zu genießen.. dort ist auch Wahljahr ^^. Btw der Grund warum ich Japan gewählt hab ist ihre ebenfalls große Abhängigkeit vom Export. Ist ja bei uns nicht großartig anders.

    http://www.focus.de/finanzen/news/ko...id_392215.html

    Das nicht alle Bereiche davon betroffen sind ist bislang klar. Um X% sinkt die Wirtschaftskraft.. bislang trifft es nur "einen" Bereich um aktuell rund 30-35%. Das wird sich aber auch später auf die anderen Bereiche ausweiten... kein Geld mehr in der Tasche und du verzichtest auf Elektrogeräte ( schonma von Hartz4 nen LCD gekauft? ^^) und sonstige "Luxus" Artikel.. dazu gehört auch das meiste des Gesundheitsbereichs der Eigenbeteiligung verlangt.
    Geändert von Apokus (22.05.2009 um 14:41 Uhr)

  2. #622
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    Ich glaube dir aufs Wort.
    Warum führst du das aber auf die Krise zurück ?
    Wieso sollte der Bedarf an Elektrogeräten sinken,wenn Banken sich mit maroden und Toxischen Papieren verspekulieren.
    Diese Aussage ist wahrscheinlich mit ein Grund für das Entstehen der Krise. Viele Bänker konnten sich einfach nicht vorstellen, welche Auswirkungen die irrsinnige Spekulation mit Krediten hatte.

  3. #623
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und warum das auf die Krise zurückzuführen ist? Ganz einfach marode Banken brechen zusammen, wo z.B. Konzerne ihr Geld gelagert haben was nun Quasi weg war. Diese Konzerne können natürlich ihre Modernisierungen in den Popo schieben, müssen vielleicht sogar selber einstecken. Dienstleister verlieren ihre Aufträge, Zuliefer ebenso. Und das ist nur ein Weg wie eine Verspekulation sich auswirken kann.
    Wenns denn so wäre hättest du recht !
    Ist es aber definitiv doch nicht!

    Also nicht 1 cent "gelagerte" Kundengelder (Firmenkunden/Privatkunden) sind weg .

    Deshalb sehe ich weiterhin keine Verlierer dieser Krise.

    Die Banken die Milliarden verzockt haben nicht, weil der Staat großzügig hilft mit Konjunkturpaketen.Außerdem Bad Bank modelle die die Verluste einfach übernehmen.

    Der Staat nicht, weil die Hilfs-Milliarden einfach geschafft werden Virtuell.

    Die Realwirtschaft nicht, weil es hat sich nichts geändert.

    edit:

    Alles ist gut !
    Geändert von Time (22.05.2009 um 14:47 Uhr)

  4. #624
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    .

    Die Realwirtschaft nicht, weil es hat sich nichts geändert.
    Es hat sich massiv was geändert... du bekommst schlicht kein Geld mehr das du ausgeben kannst um deine Firma am laufen zu halten im Tagesgeschäft. Wie auch im vorherigen Post schon geschrieben.
    Beispiel: Opel pleite weil kein Geld mehr von der Bank da sie aktuell nicht noch mehr verzocken will -> zulieferer pleite weil kein Geld von Opel, kein Geld die Miete zu zahlen, die Gehälter, die Zulieferer -> werkzeuglieferanten, materiallieferanten der zulieferer pleite kein Geld die Miete zu zahlen, die Gehälter, die Zulieferer usw. -> das geht so weiter. Die damit vernichteten Arbeitsplätze geben kein Geld mehr aus da sie nichts mehr haben. Wieder weniger Geld im Umlauf. Düstere Prognosen in der Hinsicht generell = auch "gesunde" Firmen bekommen durch die gestiegene Gefahr kein Geld mehr und gehen den gleichen weg.
    Maschinenbau z.B. das gleiche.. überall hängt die Wirtschaft und keiner braucht zusätzliche oder neue Fertigungsanlagen. Gleicher weg wie oben was die restliche Wirtschaft angeht.

  5. #625
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Das Problem ist einfach, dass praktische jede Firma neue Maschinen nur mit Kredit kauft. Die Banken vergeben derzeit aber kaum Kredite. D.h. die Maschinenbaufirmen bekommen als erstes Probleme. Das zieht sich dann aber auch durch alle anderen Bereiche.

  6. #626
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Es hat sich massiv was geändert... du bekommst schlicht kein Geld mehr das du ausgeben kannst um deine Firma am laufen zu halten im Tagesgeschäft. Wie auch im vorherigen Post schon geschrieben.
    Opel pleite weil kein Geld mehr von der Bank da sie aktuell nicht noch mehr verzocken will -> zulieferer pleite weil kein Geld von Opel, kein Geld die Miete zu zahlen, die Gehälter, die Zulieferer -> werkzeuglieferanten, materiallieferanten der zulieferer pleite kein Geld die Miete zu zahlen, die Gehälter, die Zulieferer usw. -> das geht so weiter. Die damit vernichteten Arbeitsplätze geben kein Geld mehr aus da sie nichts mehr haben. Wieder weniger Geld im Umlauf. Düstere Prognosen in der Hinsicht generell = auch "gesunde" Firmen bekommen durch die gestiegene Gefahr kein Geld mehr und gehen den gleichen weg.
    Maschinenbau z.B. das gleiche.. überall hängt die Wirtschaft und keiner braucht zusätzliche oder neue Fertigungsanlagen. Gleicher weg wie oben was die restliche Wirtschaft angeht.
    Opel hat strukturelle Probleme.
    Das Opel Pleite ist, hängt genausoviel mit der Finanzkrise zusammen wie das Insolvenzverfahren vom Dönerladen nebenan oder der Pleite von Hertie.

    Das Firmen Pleite gehen, weil ihre Hauptabsatzprodukte sich nicht mehr kostendeckend verkaufen lassen weil diese an Attraktivität verlieren ist doch normal in unserer Marktwirtschaft.

    Bei der Realwirtschaft ist diese Krise nun mal nicht in einem erwähnenswertem Maß angekommen.

  7. #627
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Und wie erklärst du dir dann, dass gerade jetzt so viele Firmen pleite gehen. Natürlich sind viele Probleme AUCH hausgemacht. Aber sie wurden eben entscheidend durch die Finanzkrise, bzw. das Ausbleiben von neuen günstigen Krediten verschäft. Gute Beispiele sind dafür auch Porsche und Schaeffler. Wenn die Firmen günstige Kredite bekommen hätte wären die Probleme mit denen sie sich derzeit herumschlagen wahrscheinlich so nie aufgetreten.

  8. #628
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    Opel hat strukturelle Probleme.
    Das Opel Pleite ist, hängt genausoviel mit der Finanzkrise zusammen wie das Insolvenzverfahren vom Dönerladen nebenan oder der Pleite von Hertie.

    Das Firmen Pleite gehen, weil ihre Hauptabsatzprodukte sich nicht mehr kostendeckend verkaufen lassen weil diese an Attraktivität verlieren ist doch normal in unserer Marktwirtschaft.

    Bei der Realwirtschaft ist diese Krise nun mal nicht in einem erwähnenswertem Maß angekommen.
    ... du hast das "Beispiel" vor dem Opel gelesen oder? (nicht falsch verstehen das kam als Edit dazu ^^ )
    Ich kann dir aber auch gerne aktuell 8 größere Maschinenbaufirmen nennen von denen du wahrscheinlich (ich mag mich im Einzelfall irren aber bei der Mehrheit passts sicher) nie gehört hast und die eigentlich eine absolut gesunde Struktur hatten und jetzt durch den massiven Einbruch in der Nachfrage durch die bereits genannten Gründe erfahren. Die Kette ist die gleiche. Es gibt immer Zulieferer und andere Firmen die in irgendeiner Weise davor geschaltet sind. Sei es der Materiallieferant, der Lieferant für die Bohrmaschinen mit denen die Maschinen zusammengeschraubt werden der Materiallieferant für ihn usw.
    "Nicht erwähnenswert" ist auch bewundernswert. Der Maschinenbau verzeichnet je nach Quelle aktuell Einbrüche um 25-40%. Wenn man jetzt überlegt das das runde 1,2-1,5 Mio Arbeitsplätze schonmal direkt betrifft (zulieferer ect sind da NICHT mit drin ) ist das nicht gerade wenig. (pro Kopf verdient die Branche zu gesunden Zeiten etwa 150.000€ im Jahr jedenfalls sagt das meine Studentenkacke für BWL im Jahr 2007 ..gerade nachgeschaut ^^. )
    Geändert von Apokus (22.05.2009 um 15:06 Uhr)

  9. #629
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    So ist es, unsere Wirtschaft ist nen großes Kartenhaus und wenn das erstmal ins Wanken geraten ist.

  10. #630
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    ... du hast das "Beispiel" vor dem Opel gelesen oder? (nicht falsch verstehen das kam als Edit dazu ^^ )
    Ich lese jedes Posting von dir so gründlich wie die Bibel.

    Industrielle sind doch die einzigen die murren weil sie keine Kredite bekommen.
    Die erste Frage die sich mir stellt ist doch wie ausschlaggebend ist dieses für unsere Gesamtwirtschaft.

    Eine Maschine erfüllt den Zweck ein Zwischenprodukt/Produkt endzufertigen oder ?

    Das heißt wenn ich dich richtig verstehe bekommen die Maschinenbetreibenden kein Geld für modernisierung/neuerwerbung irgendwelcher Maschinen, das führt dazu das es keine Produktion gibt, was zur folge haben müsste das es auf dem Markt an gewissen Produkten fehlt oder ?

    Ich denke aber die Nachfrage wird gedeckt.

    Oder an was fehlt es dir?

  11. #631
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Es fehlt den Firmen schon schlicht und einfach an Geld um die für ihre Produktion benötigten Waren einkaufen zu können weil die Banken in der "sicheren" Wertsteigerung aktuell ein Risiko sehen und keinen Kredit dafür bewilligen. Damit können sie ihre aktuell laufenden Kosten wie Gehalt usw auch nicht zahlen -> Entlassungen.

    Mir persönlich fehlts an Geld. (Ok, wem nicht aber jetzt halt wieder mehr als sonst ^^)
    Ich geb z.B. nichts aus um mir teure Milch kaufen zu können sondern nehme die mit abstand billigste (auch wenn sie nicht die leckerste ist für meinen 1l in 2 Wochen verbrauch reichts.. ^^). Ich kaufe mir auch weiterhin nicht die zweite SSD die mir eigentlich vorschwebte und die "eigentlich" immer noch finanzierbar ist. Das werden andere auch so tun. Ich gehe keinen Kaffee mehr draußen trinken und achte mehr auf mein Geld. Ich kaufe mir weiterhin keine unnötigen Klamotten mehr. Ich werd keine teuren Medikamente oder so kaufen die "unnötig" sind bzw keine Behandlungen bezuschussen die unnötig sind. Keine Massagen, keine sonstigen Gesundheitsfördernden Angebote in kauf nehmen ect. Wenn das wieder mehreren so geht fällt die Nachfrage in den Bereichen und damit gehen auch da wieder Arbeitskräfte verloren. Diesen fehlt dann btw auch wieder das Geld, Maschinen werden noch seltener gebraucht.
    In Amerika bricht so z.B. bereits gerade der Einzelhandel weg, hier in Deutschland gibts noch nicht viele Informationen dazu bzw ich hab sie nicht griffbereit.

    Wir sind damit aber dann schon soweit das wir den Kreislauf erfolgreich gekillt haben. Gratulation als nächstes ist der Staat pleite da er keine Steuern mehr bekommt um die Ausgaben für Bildung, Gesundheit usw. zu finanzieren. Japan zeigt auch hier wie es laufen kann.

  12. #632
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    Eine Maschine erfüllt den Zweck ein Zwischenprodukt/Produkt endzufertigen oder ?

    Das heißt wenn ich dich richtig verstehe bekommen die Maschinenbetreibenden kein Geld für modernisierung/neuerwerbung irgendwelcher Maschinen, das führt dazu das es keine Produktion gibt, was zur folge haben müsste das es auf dem Markt an gewissen Produkten fehlt oder ?
    Maschinen sind ganz einfach eines der Hauptprodukte Deutschlands. Das hat grundsätzlich erstmal nichts mit der Befriedigung von Nachfrage am Endprodukten zu tun.

  13. #633
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen

    Mir persönlich fehlts an Geld.
    Mir auch, ich habe nicht so viel wie ich gerne hätte und das war schon vor der Krise so. :-)

    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Es fehlt den Firmen schon schlicht und einfach an Geld um die für ihre Produktion benötigten Waren einkaufen zu können
    Produktion lohnt sich erst dann wenn das Produzierte gekauft wird.
    Es fehlt aber nicht an Produkten, der bedarf ist gedeckt.

    Geld allein kann keine Werte schaffen das zeigt doch gerad diese "Komische eigentlich nicht da Krise" ganz deutlich.

    Du kannst nicht die beste Milch kaufen und gibst der Krise die schuld...
    Geldknappheit war vor der Krise und ist nach der Krise und ist die Triebkraft für alles was sich bewegt in der wirtschaft.

    Es ist nicht mehr oder weniger Krise als sonst.

    Der Kreislauf funktioniert. Es funktioniert und das fasziniert !

  14. #634
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Genaugenommen wär es positiv, wenn mehr so denken würden wie du. Wenn niemand an die Krise glauben würde, wäre sie nicht da. Aber allein schon dadurch, dass sich die Banken der Krise bewusst sind gibt es sie.
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    Produktion lohnt sich erst dann wenn das Produzierte gekauft wird.
    Es fehlt aber nicht an Produkten, der bedarf ist gedeckt.
    Im Gegenteil, es gibt Bedarf an Maschinen, aber die Finanzierung ist nicht möglich.

  15. #635
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Warum gibt es bedarf an Maschinen erkläre mir das bitte ?

    und welche Maschinen ?

  16. #636
    Gefreiter
    Avatar von AgentLie
    Registriert seit
    29.10.2001
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Alter
    31
    Beiträge
    153
    Nick
    AgentLie
    Es gibt immer Bedarf an Maschinen. Produzenten sind ständig an Innovationen interessiert, die dann langfristig zu Kostenersparnissen führen.

  17. #637
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Nocheinmal Maschinen sind nur dann von Nutzen wenn das was Produziert wird auch genügend Rentabel d.h. kostendeckend verkauft wird.

    Keine Krise da. Unsere Regierungen haben inflatorisch Optimal reagiert.

  18. #638
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Also nocheinmal für dich.

    Banken verspekulieren sich kräftig, gehen in die Insolvenz. Das geht erstmal wie nen Dominoeffekt durch Banken auf der ganzen Welt, schwupp waren Anlagen verschwunden, Banken forderten Kredite sofort zurück und es werden keine neuen mehr ausgegeben. Dadurch geraten Firmen in Zahlungsschwierigkeiten, müssen kürzer fahren und produzieren weniger. (Bei gleichbleibenden Bedarf!) Das bekommen wieder die Zulieferer dieser Firmen ab, weiter gehts mit deren Zulieferen usw.

    Folgen Staaten wurden zahlungsunfähig, Firmen sowieso, Produktionsengpässe in der Pharma und Lebensmittelbranche, drastische Anstieg von Arbeislosenzahlen ect.

    Und das wäre ohne das Verspekulieren NICHT passiert, wir reden hier nicht von den ganz normalen hin und her in der Marktwirtschaft, sondern vom Zusammenbruch ganzer Volkswirtschaften.

  19. #639
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Der einzige Grund warum unser Arbeitslosenzahlen noch nicht sprunghaft angestiegen sind ist weil flächendeckend Kurzarbeit angesagt ist.
    Als unser Chef Kurzarbeit anmelden wollte kam vom Arbeitsamt nur ein "ok macht mal. Fallprüfung kommt später....bearbeiten derzeit ca 4000 Anträge".
    Wichtige Investitionen liegen auf Eis weil Kunden ebenfalls flächendeckend Investitionsstop am laufen haben.
    Grössere Aufträge sin kaum noch durchführbar weil die Banken notwendige Kredite zur Vorfinanzierung nicht, oder nur zu unmöglichen Konditionen genehmigen.
    Schaue ich mich in meinem Umfeld um, sieht es woanders auch nicht so viel besser aus.

    Gerade weil die Banken sich selbst nicht mehr Vertrauen & im grossen Stile die Gelder blockieren greift die Krise immer weiter um sich.
    Das die Konsumlaune nicht so stark eingebrochen ist wird auch daran liegen das die Leute sich derzeit auf ungemütlichere Zeiten & damit häuslich einrichten. Die ersten Klagen im Gastgewerbe wegen zunehmenden Kundenrückgangs sind ja schon laut geworden.
    Never run a touching system!!

  20. #640
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Also nocheinmal für dich.

    Banken verspekulieren sich kräftig, gehen in die Insolvenz. Das geht erstmal wie nen Dominoeffekt durch Banken auf der ganzen Welt, schwupp waren Anlagen verschwunden, Banken forderten Kredite sofort zurück und es werden keine neuen mehr ausgegeben. Dadurch geraten Firmen in Zahlungsschwierigkeiten, müssen kürzer fahren und produzieren weniger. (Bei gleichbleibenden Bedarf!) Das bekommen wieder die Zulieferer dieser Firmen ab, weiter gehts mit deren Zulieferen usw.

    Folgen Staaten wurden zahlungsunfähig, Firmen sowieso, Produktionsengpässe in der Pharma und Lebensmittelbranche, drastische Anstieg von Arbeislosenzahlen ect.

    Und das wäre ohne das Verspekulieren NICHT passiert, wir reden hier nicht von den ganz normalen hin und her in der Marktwirtschaft, sondern vom Zusammenbruch ganzer Volkswirtschaften.
    Schöne zusammenfassung der letzten Monate aus der Wirtschaftspresse.

    Volkswirtschaften zusammengebrochen welche ??
    Staaten Zahlungsunfähig welcher staat ist zahlungsunfähig ?
    Produktionsengpässe bla bla !

    Das ist desinformation was du da machst. Warum dramatisierst du, warum erzählst du unwahrheiten ?

    Drastischer Anstieg von Arbeitslosen ?
    na gut Lass das drastisch weg , dann stimmt wenigstens eine Sache die du erzählst.

    Wenn wir bei der Realität bleiben, dann ist die Realwirtschaft in (noch) keinem erwähnenswerten maß von der Finanzkrise betroffen.
    Wie gesagt wenn wir bei der Realität bleiben würden.



    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Dadurch geraten Firmen in Zahlungsschwierigkeiten, müssen kürzer fahren und produzieren weniger. (Bei gleichbleibenden Bedarf!) Das bekommen wieder die Zulieferer dieser Firmen ab, weiter gehts mit deren Zulieferen usw.
    Was redest du ?
    Wer Produziert weniger bei gleichbleibendem Bedarf ?
    Welcher Bedarf wird nicht gedeckt ?

+ Antworten
Seite 32 von 63 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitsmarkt, Finanzkrise und Lehrbücher
    Von Wilma im Forum OFF-Topic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 12:59
  2. Finanzkrise die Zweite...
    Von Theis im Forum OFF-Topic
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 05:10
  3. finanzkrise
    Von mr_nlceguy im Forum Witzecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 21:12
  4. Finanzkrise:
    Von WimblGrmpf im Forum Witzecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 09:25
  5. Die Finanzkrise ist schuld! Ehrlich!
    Von Little. im Forum OFF-Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 19:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •