+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
Like Tree2x Danke

Verfluchte Schufa

Eine Diskussion über Verfluchte Schufa im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Die schlimmste Schnapsidee, seit dem Datenschutz. Alter wenn ich nun in Facebook nem Kollega schreibe bin nicht flüssig sinkt meine ...

  1. #1
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787

    Verfluchte Schufa

    Die schlimmste Schnapsidee, seit dem Datenschutz.
    Alter wenn ich nun in Facebook nem Kollega schreibe bin nicht flüssig sinkt meine schufa...

    GEZ und Schufa

    http://www.stern.de/digital/online/f...s-1837829.html

  2. #2
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Irgendwie find ich das ganze total lächerlich. In Deutschland gucken immer alle besorgt wenns um die skandinavischen Personennummern geht auf denen quasi ALLES vereint wird an Daten, aber dann kommt sone Scheisse aus Deutschland auch immer wieder mit diesen ganzen zwielichtigen Pseudobehörden da wie GEZ, GEMA und Schufa.

    Ist doch irgendwie inkonsequent. Dann doch lieber die Personennummer.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  3. #3
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Selbst schuld, wer in Facebook öffentlich seine Probleme preisgibt!
    Vielleicht überdenkt ja dann mancher was er öffentlich preisgibt!
    Achja: ich finde die Idee trotzdem total bescheuert!

    Obwohl:
    Wenn ich nun in Facebook angebe ich hätte eine abbezahlte Villa in der Karibik, eine Yacht und 10Mio in Gold im Tresor...müsste ich dann zukünftig ja super Konditionen bekommen!
    Never run a touching system!!

  4. #4
    Feldwebel
    Avatar von Golan
    Registriert seit
    03.12.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    1.339
    Ich denke mal, eine Datenanalyse in Facebook wird sich eher auf das soziale Netz und standardisierte Eigenschaften wie Wohnort und ähnliches beziehen. Dass die alle Nachrichten abcrawlen und dann auch noch bewerten halte ich für unwahrscheinlich.

  5. #5
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.056
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von Golan Beitrag anzeigen
    Ich denke mal, eine Datenanalyse in Facebook wird sich eher auf das soziale Netz und standardisierte Eigenschaften wie Wohnort und ähnliches beziehen. Dass die alle Nachrichten abcrawlen und dann auch noch bewerten halte ich für unwahrscheinlich.
    deinen wohnort kennt die schufa längst - das ist ne etablierte standard-variable zur bewertung deiner bonität/zahlungsverhalten.
    die frage ist in der tat, wie weit entwickelt crawler-technologien heutzutage sind und inwieweit sich das für die schufa finanziell vielleicht sogar lohnt, menschen auf einzlene kunden anzusetzen.
    man wird imho dadurch unglaublich gläsern. zb könnte die schufa dann wahrscheinlich noch viel exakter bestimmen, warum dein zahlungsverhalten so ist wie es ist.
    hier noch was ausführlicheres: http://www.ndr.de/ratgeber/netzwelt/...15_page-1.html
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  6. #6
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Was man von der Schufa auch halten mag, aber eine solche Auskunftei lebt von der Glaubwürdigkeit ihrer Quellen. Da sollte sie sich schon aus Eigeninteresse fragen, was nützt ihr das einfach irgendwelche Sachen aus dem Netz in den eigenen Datenbestand einzupflegen, bei den vielen im Netz herumschwirrenden Falschinformationen und/oder Informationen, die nicht eindeutig verifizierbar oder bestimmten Personen zuordenbar sind?
    Auf lange Sicht ist diese Art der Informationsgewinnung für die Schufa ein Schuss ins eigene Knie, da es die Glaubwürdigkeit der Auskunftei als solche untergräbt.

    Ansonsten sollte man sich vielleicht eher über den Gesetzgeber aufregen als über die Schufa, denn dieser gibt für letztere den Handlungsspielraum vor. Das Vorhaben der Schufa ist also keineswegs verboten.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  7. #7
    Feldwebel
    Avatar von Golan
    Registriert seit
    03.12.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    1.339
    Dass etwas nicht verboten ist ist eine der billigsten Ausreden, die es gibt. Ob jemand jetzt legal oder illegal ein Arschloch ist interessiert mich nur tangential, er bleibt ein Arschloch. Unsere lieben Bankenkriesler haben auch (fast) alle legal die Zündschnur angezündet, macht es das besser? Im Gegenteil, macht diese Blindheit und Fahrlässigkeit es nicht noch schlimmer?
    Gerade im Bereich Internet und digitale Daten ist die Gesetzgebung einfach veraltet, weil auch die Präzedenzen fehlen. Muss man sich deswegen wie die Aasgeier auf alles Stürzen, was ein paar Euro bringt? Irgendwo setzt ein funktionierendes Wirtschaftssystem, eine funktionierende Gesellschaft doch auch ein gewisses grundlegendes Vertrauen vorraus.

    Wobei, gleiche Logik: warum über den Gesetzgeber aufregen? Der handelt doch auch vollkommen legal.

  8. #8
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Zitat Zitat von Golan Beitrag anzeigen
    Gerade im Bereich Internet und digitale Daten ist die Gesetzgebung einfach veraltet, weil auch die Präzedenzen fehlen.
    Präzedenzen gibt es doch schon zur Genüge, man müsste sie nur mal juristisch angehen, aber wer macht sich heutzutage noch die Mühe..

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  9. #9
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von Golan Beitrag anzeigen
    Dass etwas nicht verboten ist ist eine der billigsten Ausreden, die es gibt. Ob jemand jetzt legal oder illegal ein Arschloch ist interessiert mich nur tangential, er bleibt ein Arschloch. Unsere lieben Bankenkriesler haben auch (fast) alle legal die Zündschnur angezündet, macht es das besser? Im Gegenteil, macht diese Blindheit und Fahrlässigkeit es nicht noch schlimmer?
    Gerade im Bereich Internet und digitale Daten ist die Gesetzgebung einfach veraltet, weil auch die Präzedenzen fehlen. Muss man sich deswegen wie die Aasgeier auf alles Stürzen, was ein paar Euro bringt? Irgendwo setzt ein funktionierendes Wirtschaftssystem, eine funktionierende Gesellschaft doch auch ein gewisses grundlegendes Vertrauen vorraus.

    Wobei, gleiche Logik: warum über den Gesetzgeber aufregen? Der handelt doch auch vollkommen legal.
    Habe ich das Verhalten der Schufa irgendwo gut geheißen? Es ist nun mal so, dass es überall wo es einen weitreichenden gesetzlichen Handlungsspielraum gibt oder es zwar passende Gesetze gibt, diese aber nicht durchgesetzt werden, sich Menschen und Organisationen finden werden, die diesen Spielraum weidlich und zum Schaden anderer ausschöpfen. Rumjammern ändert daran nichts, zumindest nicht dauerhaft. Daran lässt sich nur über entsprechende Gesetzesänderungen und die konsequente Durchsetzung dieser Gesetze etwas ändern. Das funktioniert bei Großbanken und Organisationen wie der Schufa nur über Zwang.

    Gut, wenn sich genügend Leute einen Boykott entsprechender Firmen/Organisationen anschließen, kann man diese damit u. U. auch "erziehen", aber dazu müssen erst einmal genügend Menschen finden die das auch dauerhaft durchziehen. Zum anderen greift diese Methode nicht bei allen Firmen/Organisationen. Wie will man z. B. als Privatperson die Schufa effektiv boykottieren, so dass es dieser wirklich weh tut? Das ist kaum möglich.

    Bleibt also die gesetzliche Regulierung als erfolgversprechendste Lösung. Dazu braucht es allerdings erst einmal politische Entscheider, denen die Partikularinteressen einzelner Wirtschaftszweige nicht wichtiger sind als die Interessen ihrer Bürger.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  10. #10
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.042
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Rumjammern ändert daran nichts, zumindest nicht dauerhaft.
    In diesem Fall scheints doch funktioniert zu haben...

  11. #11
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Dauerhaft? Das werden wir wohl erst in einigen Jahren wissen.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •