+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 100

U.S. Marine Kriegsverbrecher

Eine Diskussion über U.S. Marine Kriegsverbrecher im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Sleepy Wer immer nur wegsieht ist genau so schlecht wie der der die Tat begeht .... Man muss ...

  1. #61
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Zitat Zitat von Sleepy
    Wer immer nur wegsieht ist genau so schlecht wie der der die Tat begeht ....
    Man muss die Leute schocken das die sich bewegen den Menschen in Europe geht es viel zu gut ...
    o_0 oh, das haste dann vielleicht falsch verstanden. Ich will nicht sehen, wie einer erschossen wird. Die können mir dsa gerne sagen...wenn sies unbedingt zeigen sollen, dann doch bitteschön verspiegelt.



    Zitat Zitat von L$Dr4g0N
    Das ist gelogen. Demokratie ist eine Staatsform in der kleiner Randgruppen oft ignoriert werden und außern vor gelassen werden und es ihnen SAU SCHLECHT geht (Obdachlose, vorrallem in USA).
    Randgruppen geht es nicht SAU SCHLECHT. Allgemein betrachtet hat jede Gruppe Recht auf Mitbestimmung. Wenn sie dies nicht nutz, hat sie halt pech gehabt.
    Und warum es den Obdachlosen in den USA so schlecht geht hat einen eher historische Grund als was mit Demokratie zu tun. Und warum als USA???? Es gibt auch noch shcöne Demokratien und good old europe....Deutschland zum Beispiel -_-

    In der Demokratie herrscht wenn du so willst selten wirklich das Volk, sondern der mit dem meisten Einfluß. Und DAS ist sicherlich NICHT gut.
    Falsch oder zumindest falsch ausgedrückt. Das Volk kann als solches auch net herrschen...ich würd gern mal 82mio Deutsche sehen die gleichzeitig Deutschland fürhen,lol.
    Die Politiker haben deshalb den Einfluss, weil sie die Interessen des Volkes/der Partei vertretet haben und sich so "hochgewählt"/hochgearbeiten haben.
    Die Aussage stimmt irgendwie nit, fällt mir schwer was gescheites darauf zu antworten

    Im Kommunissmus sind alle gleichberechtigt und da alles allen gehört, sollte es auch keinen Neid geben(in der Theorie). Im Kommunissmus geht es allen gleich gut/schlecht nur da dort alle zusammenhalten(sollten) geht es ihnen meistens gut statt schlecht.
    jo,klingt ja schön und gut, aber du sagst doch selbst,dass es nicht klappt. Also musst du doch nicht als damit argumentieren -_-


    Außerdem kannst du dich nicht auf den Standpunkt stellen:

    Das da, das ist gut. Die andern sind Schlecht. Das ist deine subjektive Meinung aber dann sollte man schreiben "meiner Meinung nach ist diese Staatsform die beste" und nicht DAS ist die beste Staatsform es wird dann nämlich immer Leute geben, die dir widersprechen.
    Entweder hast du in der Schule nicht aufgepasst oder du hast es noch nicht im Unterricht behandelt: Das,was man schreibt, meint man auch! Daher ist die Formulierung:"Meiner Meinung nach ..." unnötig (und wird dir in der Schule auch als Fehler angestrichen). Du musst deine eigene Meinung nicht kennzeichnen, du schriebst sie ja gerade auf. Was du kennzeichnen musst ist die Äußerung (in jeglicher Form) eines anderen....

    Edit: In der Anarchie ist wohl jeder am aller freisten
    prinzipiell ja, klappt aber auch nicht.
    Des Weiteren verweise ich auf Herrn Mope7, der in einem steinalten Anarchiethread behauptet hat, dass es in einer Anarchie ebenfalls (soziale) Regeln gibt. Für diese Äußerung lege ich meine Hand ins Feuer...Mope hat das behauptet (und jeder hat gelacht hehe)



    btw, die Entwicklung des Gehins läuft nicht in 100-200 Jahren ab. Das dauert immer ein paar Millionen Jahre....das ist dann ungefähr die Entwicklungszeit. Und dass das Überleben im Kommunismus was mit der Entwicklung des Gehirns zu tun hat halte ich vom jetztigen Standpunkt für ausgeschlossen.


    @ Öldeals mit Europa: mh,is mir neu. Was mir nur aufgefallen ist,ein wohl kleiner Fehler: Sephi, deine Zeitrechnung geht wohl kaum auf o_0
    Zwischen dem Öldeal und dem Krieg müssen mehr als "1-2 Monate" gelegen haben, denn die USA hatten eine viel längere Vorbereitungszeit. Die Besprechungen im UN-Sicherheitsrat und der Truppenaufmarsch haben allein schon länger als 2 Monate gedauert o_0
    Also müssen die Europäer vieeeel früher den Deal klar gemacht haben o_0 Wenn ich mich irre, tuts mir leid.

    Aber wo ich die wehement widersprechen muss:
    England hatte keinen Zuschlag (da keine Ölgesellschaft) daher ging es bei Ihnen um "nichts".
    Was isn mit BP (British Petrol) lol Also hätten sie durchaus interesse am Irak haben können


    @ die Frage, warum so eine Hinrichtung passieren konnte: ich erinnere mich nochma an den Moore Film: Fahrenheit 9/11.
    Dort hat Micheal Moore (ziemlioch am Ende) gesagt: " sowas passiert, wenn man junge Menschen in den Kreig schickt" (und dazu irgendwelche Ballerszenen...)
    Das hat gezeigt, das junge Menschen geistig scheinbar nicht für eine Kreig gewappnet sind. o_0 Gleiches vollzog sich auch in Vietnam. Dort waren die Soldaten seeeeeehr Jung und haben dort übelst schlimme Sachen gemacht.

  2. #62
    Captain Obvious
    Avatar von L$Dr4g0N
    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    5.203
    Nick
    Tazz
    Randgruppen geht es nicht SAU SCHLECHT. Allgemein betrachtet hat jede Gruppe Recht auf Mitbestimmung. Wenn sie dies nicht nutz, hat sie halt pech gehabt.
    Und warum es den Obdachlosen in den USA so schlecht geht hat einen eher historische Grund als was mit Demokratie zu tun. Und warum als USA???? Es gibt auch noch shcöne Demokratien und good old europe....Deutschland zum Beispiel -_-
    Eben genau das -_-. Warum die USA? Die USA haben die älteste Demokratier der Welt.
    Falsch oder zumindest falsch ausgedrückt. Das Volk kann als solches auch net herrschen...ich würd gern mal 82mio Deutsche sehen die gleichzeitig Deutschland fürhen,lol.
    Die Politiker haben deshalb den Einfluss, weil sie die Interessen des Volkes/der Partei vertretet haben und sich so "hochgewählt"/hochgearbeiten haben.
    Die Aussage stimmt irgendwie nit, fällt mir schwer was gescheites darauf zu antworten
    Doch(^^), denn wen eine Person erstmal an die MAcht gekommen ist(was auch großenteils durch Geld der Fall sein kann *hust*Bush*hust*) hat er sehr viel mehr MAcht als der einfache bürger und wenn er geschickt agiert, kann er sie auch so einstzen(auf subtile Art und Weise) die Kontrolle des Staates und des Militärs an sich zu reißen (Was wir *hust* im Moment in Amerika beobachten können, ist wirklich ein Parade Beispiel für meine Argumentation). Aber da zu argumentieren ist schon schwer, da hast du Recht ^^
    jo,klingt ja schön und gut, aber du sagst doch selbst,dass es nicht klappt. Also musst du doch nicht als damit argumentieren -_-
    Aber ich kann doch meinen Standpunkt klarmachen, dass der Kommunissmus zumindestens theoretisch die beste Staatsform ist(aus meiner Sicht).
    Entweder hast du in der Schule nicht aufgepasst oder du hast es noch nicht im Unterricht behandelt: Das,was man schreibt, meint man auch! Daher ist die Formulierung:"Meiner Meinung nach ..." unnötig (und wird dir in der Schule auch als Fehler angestrichen). Du musst deine eigene Meinung nicht kennzeichnen, du schriebst sie ja gerade auf. Was du kennzeichnen musst ist die Äußerung (in jeglicher Form) eines anderen....
    Wir hatten das in der Schule soweit ich weiß noch nicht. Scherz beiseite.
    Ich wollte damit gar nicht auf dich anspielen sondern vielmehr auf die Mentalität der Amerikanischen Regierung welche glaubt das ihre Staatsform die beste sei, ihr Militär, bla(ihr wisst was ich meine) und das eben auch allen anderen aufzwingen will!
    btw, die Entwicklung des Gehins läuft nicht in 100-200 Jahren ab. Das dauert immer ein paar Millionen Jahre....das ist dann ungefähr die Entwicklungszeit. Und dass das Überleben im Kommunismus was mit der Entwicklung des Gehirns zu tun hat halte ich vom jetztigen Standpunkt für ausgeschlossen.
    Das mit den Nullen zu wenig glaub ich dir gern ^^.

    Ich meinte nur, dass vllt. wen der Mensch ein etwas ausgeprägteres Gehirn sowie Sozialverständniss hat, dass dann jeder verstehen könnte, wenn er im Kommunissmus lebt das wenn er nicht arbeitet andere dafür mehr arbeiten müssen und es dann vllt. mal dunktioniert. (War wohl eher eine Anspielung das wegen der Ignoranz und der Dummheit der Menschen der Kommunissmus nicht funktioniert)

  3. #63
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Zitat Zitat von L$Dr4g0N
    Eben genau das -_-. Warum die USA? Die USA haben die älteste Demokratier der Welt.
    Eben genau das nicht. Die Demokratie kann niemanden zwingen, sich in einer Partei zu organisieren, nur damit alle Vorstellungen vertreten sind.
    Und als die USA.... jeder macht mal fehler bleiben wir mal in Europa, da sieht doch alles rosig aus.
    Und bei den USA ist es in 4Jahren mit Bush eh zu Ende,dann muss ja ein neuer kommen. Da wären wir auch schon beim nächsten Punkt (und btw ist mir so unbeabsichtigt eine geschickte Überleitung gelungen )
    Doch, denn wen eine Person erstmal an die MAcht gekommen ist(was auch großenteils durch Geld der Fall sein kann, Bush zum Beispiel) hat er sehr viel mehr MAcht als der einfache bürger und wenn er geschickt agiert, kann er sie auch so einstzen(auf subtile Art und Weise) die Kontrolle des Staates und des Militärs an sich zu reißen (Was wir im Moment in Amerika beobachten können, ist wirklich ein Parade Beispiel für meine Argumentation). Aber da zu argumentieren ist schon schwer, da hast du Recht ^^
    Bush ist nicht direkt durch Geld an die Macht gekommen, es sei denn,er hat sich Wahlstimmen gekauft. Also fällt der Punkt schonmal weg.
    Bush kann durchaus geschickt aggieren und Militär an sich "reißen", aaaber.... per ´Gesetz ist die Präsidentschaft nur auf maximal 8 Jahre beschränkt. Wenn nichts spektakuläres passiert, wird wohl alles in den Zustand von Clintons Ärea zurückfallen.
    Und Bush kann keine (Militär)Dikatur aufbauen, dagegen wird neben die Welt sturmlaufen, allen voran auch die US-Bevölkerung. So dumm sie auch sein mag,sowas wird sie sich nicht gefallen lassen.
    btw, sorry,das ich da im Quotetext rumgefummelt hab, hat mich aber rein optisch gestört o_0

  4. #64
    Captain Obvious
    Avatar von L$Dr4g0N
    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    5.203
    Nick
    Tazz
    Zitat Zitat von AKira223
    Eben genau das nicht. Die Demokratie kann niemanden zwingen, sich in einer Partei zu organisieren, nur damit alle Vorstellungen vertreten sind.
    Aber manchmal ignoriert die Demokratie auch einfach Randgruppen die sich nicht ins Zentrum der Macht stellen wollen.
    [QUOTE]Bush ist nicht direkt durch Geld an die Macht gekommen, es sei denn,er hat sich Wahlstimmen gekauft. Also fällt der Punkt schonmal weg.[QUOTE]
    Naja. Der Wahlkampf spielt in Amerika eine sehr entscheidende Rolle und dafür braucht man Geld in einem so großen Land. VIEL Geld. Und wenn George kein Bush wäre und auch nicht finanzielle Unterstützung von Öl-Firmen bekommen hätte, hätte er auch kein Präsident werden können.
    Bush kann durchaus geschickt aggieren und Militär an sich "reißen", aaaber.... per Gesetz ist die Präsidentschaft nur auf maximal 8 Jahre beschränkt. Wenn nichts spektakuläres passiert, wird wohl alles in den Zustand von Clintons Ärea zurückfallen.
    8Jahre?!? Man kann die Welt an einem einzigen Tag zu Grunde richten...
    Und Bush kann keine (Militär)Dikatur aufbauen, dagegen wird neben die Welt sturmlaufen, allen voran auch die US-Bevölkerung.
    Ich hab nie von einer Militär-Diktatur geredet. Es gibt viel subtilere Arten ein Land unter seine Kontrolle zu bringen.
    Bush hat z.B. immernoch die alleinige Vollmacht über die Streitmächte der USA weil sie ihm im Krieg nach dem 11.9 zugesprochen wurden. Er hat sie bis JETZT nicht abgegeben unter der Begründung es herrsche ständiger Krieg gegen den Terror.

  5. #65
    AndersAlsAndere
    Avatar von RockingBlack
    Registriert seit
    07.08.2003
    Ort
    Koblenz
    Alter
    29
    Beiträge
    1.968
    Nick
    AND1
    Clans
    .:--!--:.
    ich meine ok, was die ammys da machen is auch net das gelbe vom ei um es mal milde auszudrücken, abe rich finde eine enthauptung bei lebendigem leibe mit nem stumpfen messer schlimmer, ich denke einige wissen von welchem video ich spreche *würg*
    back in business :-)

  6. #66
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von RockingBlack
    ich meine ok, was die ammys da machen is auch net das gelbe vom ei um es mal milde auszudrücken, abe rich finde eine enthauptung bei lebendigem leibe mit nem stumpfen messer schlimmer, ich denke einige wissen von welchem video ich spreche *würg*

    dieses video wollen unser netten antiamerikanistischen user nicht sehen ("man sieht nur das was man sehen will" und da redet ballamann von objektivität...da lache ich laut in wald hinein).. oder halten es gar noch für gerechtfertigt...*würg*
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  7. #67
    Stabsgefreiter
    Avatar von Sephirot
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    36
    Beiträge
    418
    Nick
    -SwissPower-
    Was isn mit BP (British Petrol) lol
    @ Akira: Jo du hast recht, die hab ich vergessen. Naja nicht so der Bigplayer unter den Ölfirmen oder? Wenn ich so an Elf denke....
    Das mit dem Deal ist fakt. Das mit England vermute ich mal, ist ja irgenwie auch logisch

    Edit: Ne klar ist sowas grausam und erbärmlich. Der Wiederstand kämpft auch nicht mit den Militärischen Mittlen wie die USA. Naja ich finde beides gleich schlimm. Aber wir sprechen hier immernoch von fremden in einem fremden Land. Mit sowas muss eine Besatzungsmacht halt leben. Und glaube mir, nach solchen Videos der Amis ist die Hoffnung auf Frieden = 0. Da muss sich die USA wohl selber an der Nase nehmen.

    @Fix: Klar will niemand das in den USA ein Terrorschlag geschieht. Nur sollen sie bitte nicht wieder jammern wenn es nochmals passieren wird. Ich habe überhaupt kein Mitleid mit denen glaube mir. Da gibt es ein passendes Sprichwort welches auf so eine Situation bestens geeignet ist. "Wer Wind säht wird Sturm ernten"

    @ Blade: Mal kurz ne Frage: Hört sich ja so an wie du für das Tun der Amerikaner wärst? Wenn man die Sache Objektiv betrachtet sind die Amerikaner Kriegsverbrecher, Aus Schluss Amen. Sie haben die UNO-Charta mehrmals verletzt, das ist Fakt. Auch die USA hat sich gefälligst daran zu halten.
    Ich verstehe nicht wiso ihr immer und immer wieder die USA so dermassen in Schutz nehmt. Von euch habe ich noch kein negtives Wort über den Feldzug gehört. Finde ich ziemlich erbärmlich. Wischt es nicht unter den Tisch und belächle bitte nicht Balllaman, welcher denn Nagel auf den Kopf trifft. Nimm es zur Kentniss. Manchmal kommt es mir irgendwie vor als ob ihr Aktionär bei einer Amerikanischen Firma wärt.
    Geändert von egc.vm|Sephirot (18.11.2004 um 18:38 Uhr)

  8. #68
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Sleepy
    Registriert seit
    21.04.2004
    Ort
    Allgäu ...
    Alter
    30
    Beiträge
    4.566
    Nick
    Sleepy
    Zitat Zitat von Psycho Joker
    2) Die USA produzieren genug Öl für den Eigengebrauch. Da könnt ihr nicht dran rütteln, das ist ein Faktum. Wenn es um's Öl geht, dann darum, dass die Amerikaner nicht wollen, dass ein Mann wie Saddam Hussein über einen Ölreichtum wie den des Irak verfügt. Zudem wollten sie verhindern, dass Al Kaida dorthin ausweichen können.
    Das mit den Exportverträgen für irakisches Öl nach Europa will ich nicht so recht glauben, denn es gab vor dem Krieg immer noch sehr strenge Sanktionen. Es wurden nur minimale Exporte gestattet, damit Hussein sein Volk ernähren konnte (was er natürlich nicht tat, er baute mit dem Geld vergodlete Paläste).

    3) LOL das ist jetzt ein Witz oder?! Unter Saddam Hussein sind jedes Jahr zehntausende Menschen einfach verschwunden (die ganzen Massengräber werden jetzt langsam gefunden und ausgehoben), ganze Dörfer wurden mit Giftgas ausgerottet, das Volk ist auf den Straßen verhungert, während Saddam ein Leben in Saus und Braus führte und humanitäre Hilfe abblockte oder die Hilfsgüter einfach wieder verscherbelte.
    Du willst mir allen ernstes sagen, den Irakis geht es jetzt schlechter, weil jetzt ein paar Fundamentalisten die demorkatische Regierung stürzen und einen Gottesstaat errichten wollen? Dann musst du konsequenterweise auch sagen, dass es den Juden unter Hitler besser ging, als derzeit in Palästina, weil sich die Juden nicht mit Waffengewalt gegen die Nazis gewehrt haben.
    2/3) jo klar darum haben sie ihn davor noch mit waffen und allem was sie so machen konnten unterstützt und komm mir net ja da war der Iran noch der hauptfeind der USA als der Iran aber langsam anfing abzukommen vom sehr sehr harten extrem da war auf ienmal wieder Hussain der feind ... und das ist ne Suppe die sich die Amis selbst eingebrogt haben.
    Jo Saddam hat ganze Dörfer mit Giftgas (Senfgas) marke USA ausgeräuchert das ist Fakt das die USA Die Regierung Hussain ausgibig unterstüzt hat!!! Darum auch immer der Witz ja die Amis wissen das Saddam Hussain Massenvernichtungswaffen haben, da sie die Quittung aufgehoben haben .... und mit Juden und Hitler fang ich hier jetz tmal net an :P Das ist zu große Historie.


    Nach studien ist das Erdöl 2080 zu Ende finito aus basta und Erdgas 2050 und ja das ist nicht mehr lange .... wenn der öl verbrauch weiter so steigt!!!

    //edit durch ganzen eifer das übersehen
    Und Bush kann keine (Militär)Dikatur aufbauen, dagegen wird neben die Welt sturmlaufen, allen voran auch die US-Bevölkerung.
    ähm
    1.Es fehlt nicht mehr viel USA hat die größte Millitärmaschenrie die es gibt irgendwo hab ich mal gelesen allein die Nuklearwaffen die die noch immer besietzten könnte die erde rund 30x vernichten ...

    2. Allein die Tatsache wie da ein President gewählt wird der fast so viel Macht hat wenn er ein paar ausnahme zustände aus ruft wie unser Reichskanzler früher sieht man doch das die noch nicht wircklich viel Geschichte schrieben.

    3. Allein die Legale Propaganda maschnerie in den USA ist perfect die Medien haben dort soooo eine riesen aussage kraft das wenn die sich auf ein ziel ein geschossen haben siehe VOX dann verfolgen die es bis zum gnadenlosen ende und es ziehen dann 70% mit.
    Bei der ersten wahl war noch nicht ganz sicher das Bush President ist VOX hat vorzeitig verkündet das Bush President ist und da keiner der letzte sein wollte dem neuen President zu Gratulieren hat ungefähr 20min danach CNN Bush gratuliert und alle anderen Sender auch ...

    4. Welche welt soll den Sturm laufen die UNO??? lol das ich net lach
    Geändert von Sleepy (18.11.2004 um 19:06 Uhr)
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

  9. #69
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    aaaah, der Sender heißt FOX,net VOX >_<
    Sieht ja grauenhaft aus

    öh, ja,die UNO zum Beislpiel.... indem man die USA Boykottiert. Und das IST machbar.

    Und jo,toll, dann können die Amis halt 30mal die Erde in die Luft srengen, können die Russen Heut auch noch. Und was solls denen bringen, wenn sie alles in die Luftsprengen? Kein Staat der Erde kann einen andern mit Atomwaffen ausradieren, auch wenn mans manchmal toll fände, es geht einfach net, damit müsst ihr euch abfinden

    Wenn ein Präsident das Militär an sich reißt, so wie dus geschrieben hast LsDragon, ist es eine (Militär)dikatur. Und da er noch die "Macht" besitzt, kann er auch sich die Gesetze so geben lassen, sodass er weiter ein " Warpresident" bleibt ()
    öh, ja... das Bush der Oberbefehlshaber der Truppen ist seh ich nicht als Problem an. Is in Deutschland genauso,wenn es zum Krieg kommn würde.

  10. #70
    Advanced Member
    Avatar von Balllaman
    Registriert seit
    23.11.2002
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    36
    Beiträge
    2.463
    Nick
    Balllaman
    @ sleepy es ist momentan so, dass sich ein starker wirtschaftskrieg anbahnt und china und russland werden in baldiger zukunft eine wichtigere rolle spielen und mitmischen
    letzte auseinandersetzungen mit den ammis in der wirtschaft : echelonabhörsystem -spionage-, stahlsperrzölle, gps konkuerrenzsystem,geostratische situation durch den irak und diverse streitereien zwischen boeing und airbus
    wir liegen sozusagen schon in der ersten welle...die perepherie darf nur zuschauen und sich unterordnen und versklavenlassen ...die großen 4 werden jedoch bald zeigen wer wem etwas zugesteht
    ich kanns kaum erwarten dass shanghai die wichtigste und richtungsweisenste metropole der welt sein wird...und ich kann euch garantieren, die ammis haben jetzt schon schiss und versuchen sich vorzulagern und sich deals mit zB indien und anderen nahen regionen zu sichern bevor es wer anders tut

    @ blade versuch endlich aus deinem kopf zu kriegen, dass unser staat oder frankreich die usa gern haben...
    achja schonmal aufgefallen dass keine deutschen oder franzosen im irak entführt werden...es ist einfach frustration und der fakt dass sie sonst keine mittel haben um gegen die besetzer etwas auszurichten also kann ich die geiselnahmen vollauf nachvollziehen, gerade wenn man tag täglich sieht was die soldaten so anrichten

    und nein die uno ist ein sprachrohr aber keine handlungsfähige institution, da das vetoprinzip im sicherheitsrat und der mangelde militäraparat dieser institution nichts ausrichten kann
    UNO = derzeit handlungsunfähig..nur die unterorganisationen wie unicef und diverse andere können gerade behaupten dass sie noch was leisten im sinne ihrer aufgaben... aber sonst geht im großen rein garnichts bei denen
    Geändert von Balllaman (18.11.2004 um 20:25 Uhr)

  11. #71
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Aber die Länder in der UNO sind Handlungsfähig. Die UNO als solche ist natürlich Handlungsunfähig,dass stimmt.

  12. #72
    Captain Obvious
    Avatar von L$Dr4g0N
    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    5.203
    Nick
    Tazz
    Ist doch Quatsch. Keine Macht der Welt ist im Moment so stark wie die Amerikanische(China ist zwar stark aber keineswegs aufgerüstet) und jeder Staat in der UN wird sich im Ausnahmezustand ein Lager suchen und dafür oder dagegen sein. Die einzelnen Partein in der UN werden wie Dominosteine eine nach der anderen Fallen bzw. Partei ergreifen.

  13. #73
    Vivir la Utopia!
    Avatar von Psychot
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    1.944
    Zitat Zitat von Touji
    Das wäre so wie wenn Bayern jetzt sagen würde "Also nee was der Bundesgerichtshof sagt ist uns ab heute egal, wir machen das was wir wollen."
    Mit dem kleinen Unterschied dass die Bayern von dem Rest von Deutschland abhängig sind (auch wenn Stoiber da ab und zu ganz anderer Meinung ist ) und USA nicht von der UNO. Warum sollte ich mir nach einer Judikative richten wenn es keine ausreichend starke Exekutive gibt um diese durchzusetzen?

    Zum Thema Bush ist dumm: Nach einer Umfrage glauben selbst die meisten Amerikaner, dass er nicht der hellste ist.
    (K) All Rites Reversed - Reprint what you like
    Pimp my Rights!

  14. #74
    Stabsgefreiter
    Avatar von Sephirot
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    36
    Beiträge
    418
    Nick
    -SwissPower-
    Ich sehe ziemlich besorgt in die Zukunft. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Europa den Amerikanern nachzieht. Europa ist sozusagen das schlumernde Kind im ganzen Kuchen.
    Russland ist jetzt schon wieder dabei aufzurüsten dies zeigen ja auch die neusten Nachrichten. China ist auch am kommen. Ich denke es vergehen keine 50 Jahre da wird Amerika für seine Arroganz zur Kasse gebeten. Wie Balllaman richtig gesagt hat, entfacht zur Zeit der Streit zwischen Boing/Airbus. Danach wird es wirtschaftlich weitergezogen. In der Weltraumforschung sieht es ja nicht viel anders aus. Die NASA ist überhaupt nicht mehr so führend wie sie es mal war. Vor ein paar Monaten entfachte sich ja ein richtiger Wettstreit welche Sonde bessere und wichtigere Bilder des Marses sendet. Naja egal ob man für die USA oder dagegen ist, die Zukunft wirds zeigen und ich finde, das sie sehr düster für uns alle aussieht. Schliesslich sitzen wir ja am Ende alle im gleichen Boot, die Frage ist nur wann es zu sinken droht.

  15. #75
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Sleepy
    Registriert seit
    21.04.2004
    Ort
    Allgäu ...
    Alter
    30
    Beiträge
    4.566
    Nick
    Sleepy
    lol Russland und zukunft Asiatischer markt ja so china und co aber russland russland kanngarnix wenn russland noch 1 atomrakete hoch bekommt sind sie glaub schon froh :P
    alter in russland sind deutsche amerikanische trupps die Atomubote verschreddern die russen haben nix mehr zu melden ....

    UNO kann handeln jo lol genau so wie es ein angebliches "Kriegsrecht" im Krieg gibt rofl weil das dann den ländern auch ein scheiss dreck intressiert ^^ und jeder seine eigene intressen verfolgt.

    und Ballaman bitte bitte schreib nie wieder so geschwollenen scheiss -.- kann ich net ausstehen ...


    //edit ähm Wirtschafts kampf? Zuviel neue Kinofilme gesehen wie Resident Evil und CO wo Firmen Kriege führen :P Ich glaub weniger das das so kommen wird eher das die wirtschaft einfach wieder mal auf Krieg rüsstet aber auch nur für den Staat also wird wie eh und je immer der Staat Kriegführen net ne Firma oder hab ich da mit Boing / Airbus was falsch verstanden -.-
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

  16. #76
    asozialist
    Avatar von anunknownperson
    Registriert seit
    10.06.2003
    Ort
    wunderreich der nacht
    Beiträge
    1.762
    jo lol rofl ballamann nich so geschwollen scheissdreck lol lol

    meine frage ist noch nicht beantwortet lieber leidender ballamann da die präsenz der amerikanischen besatzer hierzulande dir so verhasst ist warum gehst du nicht nach nordkorea
    rofl rofl lol lol jo
    The Feynman Problem-Solving Algorithm:
    (1) write down the problem;
    (2) think very hard;
    (3) write down the answer.

  17. #77
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von L$Dr4g0N
    Es ist nunmal nicht wahr -_-

    Als Bushs Bruder in Florida Senator war, war Bush noch in einer Entzugsanstalt wegen Alkoholsucht -.-.

    Es geht nicht darum, dass die USA genug Öl haben, es geht darum das sie dadruch ungefähr 60%-70% der Weltölvorkommen kontrollieren (wenn nicht noch mehr) und somit auch sämtliche Kriegsmachinerei von z.B. China oder anderen Staaten kontrollieren können und den Marktpreis so wie sie wollen dominieren können.

    Sicher hat Saddam viele Menschen getöten und JA es waren in seiner Herrschaft mehrere 10 000 Leute. Die Amerikaner hingegen haben in weniger als einem Jahr, 10 000e Iraker getötet. Und wie schon gesagt der Hauptteil der Anschläge im Irak werden von Familien"überresten" ausgeführt.
    Und nochmal: Polen z.B. werden in vielen Landstrichen im Irak als Befreier gehandhabt. Amerikander hingegen überall und jederzeit nur als tyrannische Besatzer...warum?!?
    Als Bush Bruder in Florida Governor wurde, war Bush schon 4 Jahre lang Governor von Texas und hat gerade seine 2. Amtsperiode angetreten. Außerdem, was hat das damit zu tun? Bushs Zeit in der Nationalgarde war während des Vietnakriegs, also in der 2. Hälfte der 60er.

    Die USa kontrollieren ungefähr 60-70% der weltweiten Ölreserven?? Wo hast du denn diesen Schmäh her. Die größten Erdölgebiete der Welt liegen in Saudi-Arabien und in Russland.

    Unter Saddam Hussein waren es "mehrere 10.000"??? Das waren in wenigen Jahren mehrere 100.000. Und 10.000e Iraker haben die Amerikaner noch nciht getötet. Das mit den "Familien-Überresten" kannst du dir sparen, das ist polemischer Bullshit. Im Irak sind um ein Vielfaches mehr Iraker durch Saddam Hussein umgekommen als durch beide Irakfeldzüge der Amerikaner zusammen. Das ist ein Faktum, daran kannst du nicht rütteln.

    Die polen werden in vielen Landstrichen als Befreier gefeiert? Ja wo denn? Die Polen haben gerade mal ein paar Tausend Mann da drüben, das reicht nicht, um in "vielen Landstrichen" als Befreier gefeiert zu werden. Zudem sidn die in entlegenen Außenprovinzen tätig, nicht in den Zentren der Fundamentalisten wie z.B. in Falluja, wo die Amerikaner sind. Wären die Polen in Falluja stationiert, würden die Fundamentalisten halt die Polen als blutgierige Besatzer hinstellen.

    Zitat Zitat von Sleepy
    2/3) jo klar darum haben sie ihn davor noch mit waffen und allem was sie so machen konnten unterstützt und komm mir net ja da war der Iran noch der hauptfeind der USA als der Iran aber langsam anfing abzukommen vom sehr sehr harten extrem da war auf ienmal wieder Hussain der feind ... und das ist ne Suppe die sich die Amis selbst eingebrogt haben.
    Jo Saddam hat ganze Dörfer mit Giftgas (Senfgas) marke USA ausgeräuchert das ist Fakt das die USA Die Regierung Hussain ausgibig unterstüzt hat!!! Darum auch immer der Witz ja die Amis wissen das Saddam Hussain Massenvernichtungswaffen haben, da sie die Quittung aufgehoben haben .... und mit Juden und Hitler fang ich hier jetz tmal net an :P Das ist zu große Historie.
    Informier dich mal richtig. Die USA haben Hussein finanziell unterstützt, weil sie ihn für sich gewinnen wollten. Allerdings nur zu einem kleinen Teil. Der Großteil kam von den anderen arabischen Staaten, die alle Schiss vor dem Iran hatten. Die Waffen hat Saddam Hussein aber fröhlich bei den Russen und vor allem bei den Franzosen und Deutschen gekauft, nicht bie den Amerikanern. Die Deutschen haben die Materialien für die biologischen und chemischen Waffen des Irak geliefert, nicht die bösen bösen USA.
    Die USA haben Hussein niemals Massenvernichtungswaffen verkauft. So blöd sind die nicht, die konnten Hussein schon richtig einschätzen. Und was hat das jetzt mit Juden zu tun? Willst du jetzt mit jüdischer Weltverschwörung anfangen oder bloß den Amis den Judenmord andichten?

    @Sephiroth: Leg mal Beweise für deine Behauptungen mit dem Ölvertrag vor. Laut UN-Sanktion durfte der Irak gar keine größeren Mengen exportieren. Hätten die Europäer ienen Vertrag mit dem Irak abegschlossen hätten die gegen die UN-Sanktionen verstoßen.
    Und Saddam Hussein hat kein Anrecht auf Schutz durch UN-Charta, da er selbst immer und immer wieder die UN-Charta verletzt und ignoriert. Er hat sich nicht mal die Mühe gemacht, sich an die Sanktionen zu halten und die Auflagen der UN zu erfüllen, sondern ist der UN und den Waffeninspekteuren dauernd auf der Nase rumgetanzt. Wieso sollte man den dann ach noch in Schutz nehmen? Hussein hat die UN zum Gespött der Welt gemacht.

    @Ballaman:
    1) Es wurden sehr wohl Franzosen entführt. Es wurden auch deutsche GSG9-Männer getötet, die dort Polizisten ausgebildet haben. Es werden dort auch Iraner, Palästinenser, Syrer und Ägypter entführt und umgebracht. Diese Entführer sind nicht von Ideologie getrieben, sondern von blindem Hass und von Geldgier.
    2) Frankreich und Deutschland haben keine Truppen dort, also lohnt sich das wohl nicht.

    Noch was zur Besatzungsmacht in Deutschland: Die Amerikaner wollten schon längst etliche Militärbasen in Deutshcland auflösen, aber es gab Proteste von Seiten der Deutschen, denn hierzulande sind viele Gemeinden vollkommen von den US-Militärbasen als Wirtschaftsfaktor abhängig.
    Die Amerikaner haben nicht wirklich viel Interesse, Basen in Deutschland zu unterhalten.




    Und hört auf mit dem Gerede über China als zukünftige Supermacht. Ein Scheißdreck ist China. China hat zwar viel industrielle Produktionskraft, abersie haben keine eigene Industrie und Wirtschaft. Sie sind vollkommen von ausländischen Konzernen abhängig, die dort ihre Fabriken bauen und billig produzieren. Das reicht bei weitem nicht aus, um eine wirtschaftliche Supermacht zu werden.
    Geändert von Psycho Joker (19.11.2004 um 02:26 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  18. #78
    Advanced Member
    Avatar von Balllaman
    Registriert seit
    23.11.2002
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    36
    Beiträge
    2.463
    Nick
    Balllaman
    Zitat Zitat von Sleepy
    lol Russland und zukunft Asiatischer markt ja so china und co aber russland russland kanngarnix wenn russland noch 1 atomrakete hoch bekommt sind sie glaub schon froh :P
    alter in russland sind deutsche amerikanische trupps die Atomubote verschreddern die russen haben nix mehr zu melden ....

    UNO kann handeln jo lol genau so wie es ein angebliches "Kriegsrecht" im Krieg gibt rofl weil das dann den ländern auch ein scheiss dreck intressiert ^^ und jeder seine eigene intressen verfolgt.

    und Ballaman bitte bitte schreib nie wieder so geschwollenen scheiss -.- kann ich net ausstehen ...


    //edit ähm Wirtschafts kampf? Zuviel neue Kinofilme gesehen wie Resident Evil und CO wo Firmen Kriege führen :P Ich glaub weniger das das so kommen wird eher das die wirtschaft einfach wieder mal auf Krieg rüsstet aber auch nur für den Staat also wird wie eh und je immer der Staat Kriegführen net ne Firma oder hab ich da mit Boing / Airbus was falsch verstanden -.-
    das is kein geschwollener scheiss das ist die wahrheit...
    1. dass die russen die alte marine zerschreddern hat rein garnichts mit ihrer kraft an sich zu tun...ihre taifun klasse ist bisher noch mit die stärkste seemachtflotte der welt
    auch wenn sie ein paar alte dinger entsorgen
    2. ächm es gab einen großen aufschrei in der wirtschaft und in europe als man erfuhr, dass boeing die ceo`s von airbus mit hilfe der cia abhörte über monate um ihnen ein riesendeal von ca 60 maschinen in hongkong/singapur streitig zu machen..was auch klappte
    gab sogar 2 sonderberichte im *wallstreet journal*
    3. chirac wurde vor 4 monaten auch abgehört vom nsa diesmal worauf dieser bush ausrichtete er könne ihn ab heute mal kreuzweise
    4. es ist zur zeit so dass die usa und europe sich wirtschaftlich anfeinden (stahlsperrzölle der usa, daraufhin ein konter von zB deutschland mit höheren zölle auf americanische motorräder etc etc)
    es gibt derzeit im kleinen sehr viele wirtschaftliche kriege zwischen uns und wer das nicht mitkriegt ist dumm

    was im kleinen beginnt, wird im großen gut. hrhr

    ihr müsst bitte mehr zwischen den zeilen lesen...am besten *die zeit* oder *wallstreetjournal* denn gerade wallstreetjournal muss sehr gut recherchieren und die wahrheit bringen damit der markt und die devisenhändler etc genau auf situationen eingehen können und rechtzeitig handeln können

    hier noch was für die online-junkies, die gern im internet lesen : http://www.das-parlament.de
    (sehr gute zusammenfassung der wichtigsten politischen ereignisse)


    und warum ich nicht deutschland verlasse ? ich bin hier geboren sowie lebe ich gerne hier ! und war schon oft im ausland, aber für mich hat halt ein fremdmilitär hier keine berechtigung zu sein gerade nicht bei dem was sie anrichten. die frage warum ich nicht nach nordkorea gehe ist einfach nicht mehr polemisch, sie ist einfach witzlos...genauso könnte ich dich fragen warum du nicht zum camping urlaub derzeit in die irakische wüste gehst
    Geändert von Balllaman (19.11.2004 um 12:34 Uhr)

  19. #79
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von blackcool
    Registriert seit
    06.08.2001
    Ort
    bei Mutti
    Alter
    28
    Beiträge
    5.987
    Clans
    less
    Nur am das nochmal zu berichtigen. Unter Saddam waren es keine 10.000, keine 100.000 sondern mindestens um die 1 Mio Menschen, wenn net sogar bei weitem mehr, die unter ihm starben.
    Hier noch ne Doku dazu, wer will kann lesen:

    Saddams Opfer


    Eine Dokumentation der Gfbv über die Menschenrechtslage im Irak
    Bozen, 28. Januar 2003
    Saddam Hussein - die Zahl der Opfer hat die erste Million überschritten
    von Tilman Zülch (bedrohte völker - pogrom 213 3/2002)

    Die Zahl der Opfer des irakischen Baath-Regimes wird seit seinem Machtantritt im Jahre 1968 die erste Million überschritten haben. Wir haben uns bemüht Zahlen und Fakten zusammenzutragen aus den Jahresberichten von Amnesty international, Reporten von Human Rights Watch und anderen Menschenrechtsorganisationen, von Hilfswerken, aus Presseberichten, von Überlebenden und kurdischen Organisationen.

    Seit 1968 wurden in immer neuen Wellen Kurden exekutiert, bombardiert, vertrieben, massakriert, zu Tode gefoltert oder entführt. Es gibt Schätzungen, denen zufolge eine halbe Million Menschen im Nordirak - unter ihnen auch Assyrer, Yeziden und Turkmenen - in den letzten drei Jahrzehnten diese Art Kurdenpolitik mit ihrem Leben bezahlt haben. Seit der Erhebung der Schiiten im Südirak im März 1991 sind mehrere Hunderttausend Menschen spurlos verschwunden. Schiitische Organisationen beklagen 300.000 Opfer. Menschenrechtsorganisationen sprechen ebenfalls von Hundertausenden Verschwundenen. Auch die genaue Zahl der Getöteten bei Saddams Offensiven gegen die traditionell lebenden Marscharaber ist statistisch nicht erfasst. Zehntausende werden die Zerstörung und planmäßige Austrocknung ihrer Marschen nicht überlebt haben. Dazu kommen die Opfer anderer ethnischer und religiöser Gemeinschaften, die Angehörigen der Opposition und die Liquidierten aus den eigenen Reihen des Regimes. Keiner hat bisher alle diese Toten zählen können.

    Saddam Hussein ist einer der grausamsten Diktatoren der Gegenwart. Er hat viele, nicht alle der Methoden Stalins wie Hitlers übernommen. Wie im Reiche Stalins kann auch im heutigen Irak die Verfolgung täglich jeden treffen ob Freund oder Feind. Wie in Hitlerdeutschland müssen ethnische Minderheiten mit ständiger Verfolgung rechnen. Unentwegt lässt der Diktator an der Produktion atomarer, ballistischer, chemischer und biologischer Waffen arbeiten, für den Einsatz nach innen wie nach außen. Im Angriffskrieg gegen den Iran setzte er ebenso chemische Waffen ein wie zur Vernichtung der Kurden. Das jüdische "Problem" im Irak "löste" das panarabische Baath-Regime bereits Ende der 60-er und Anfang der 70-er Jahre durch Massenvertreibungen, nachdem Massaker und Hinrichtungen zuvor schon eine Massenflucht ausgelöst hatten. Während des Golfkrieges richtete Saddam Raketen Anfang 1991 auf Israel und drohte Angriffe mit Giftgas an.

    Mehr als 290 Dörfer wurden dem Erdboden mit Bomben und Napalm gleichgemacht, etwa 200.000 kurdische Zivilisten wurden Flüchtlinge oder Vertriebene, mehr als 20.000 im irakisch-kurdischen Krieg getötet, 4000 kurdische Frauen sind zu Witwen geworden. Hinrichtungen politischer Gegner gehören zum irakischen "Way of Life". Hunderte - vor allem kurdische - Opfer von Erschießungskommandos, 60.000 sollen in Lagern sitzen, Verfolgung und Erschießung von irakischen Kommunisten, Attentate gegen kurdische Emigranten.

    Bis heute ist das wohl furchtbarste Verbrechen Saddam Husseins, die sog. Anfal-Offensive von 1987/88, in der internationalen Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet geblieben. Der amerikanische Pulitzer Preisträger Roy Gutman geht in seinem Lexikon über Kriegsverbrechen "Crimes of War 1999" von 60.000 Toten aus, während der britische Nah-Ost-Kenner Prof. David McDowall in seinem Standardwerk "A modern history of the Kurds" bereits 1996 eine Zahl von 150.000 Opfern nannte. Kurdische Menschenrechtler haben die Zahl der ermordeten Landsleute mit 182.000 Menschen beziffert.

    Die "Anfal-Offensive" begann im Frühjahr 1987 mit Giftgasangriffen gegen kurdische Siedlungen. Weltweit bekannt wurde der Angriff auf die Stadt Halabja mit etwa 5000 Toten. Es folgten gezielte Vorstöße der irakischen Armee, Zerstören und Verbrennen von bis zu 5000 Dörfern und Weilern, die Einkreisung und massenhafte Deportation der kurdischen Zivilbevölkerung, die Verhaftung von Peshmergas, die Selektion von Männern und Frauen, massenhafte Hinrichtungen vor Ort, Deportation in den Mittel- und Südirak mit Liquidierung der Verschleppten, Einweisung in Gefängnisse mit Folterung oder späterer Tötung der Häftlinge, Einweisung der Übrigen in bewachte so genannte Zentraldörfer. Aufgrund der genannten Dokumente liegen auch detaillierte Beweise vor für zahlreiche Angriffe 1987/88 mit chemischen Waffen gegen kurdische Ortschaften.

    Beihilfe zum Völkermord
    Viele dieser Verbrechen Saddam Husseins wären ohne Unterstützung der USA, der westeuropäischen Staaten, unter ihnen die Bundesrepublik Deutschland, der damaligen Sowjetunion und ihres DDR-Satelliten nicht möglich gewesen. Zweimal haben die USA den Massenmord an der kurdischen, yezidischen und assyrisch-aramäischen Bevölkerung des Nordirak durch Nahostpolitik möglich gemacht. 1975 vermittelte Henry Kissinger in Algier ein Agreement zwischen Al Bakr und dem iranischen Schah. Dieser schloss die Grenze zum Irak und löste so den vereinbarten Zusammenbruch der kurdischen Widerstandsbewegung aus. Eine Viertelmillion Kurden flüchtete in den Iran. Dabei mussten Tausende sterben. Am Ende des Golfkrieges im März 1991 rief Georg Bush die schiitische Mehrheit des Irak und die Kurden des Nordens auf, sich gegen Saddam zu erheben. Gleichzeitig erließ er ein Flugverbot, das er jedoch nicht durchsetzte, als Saddams Kampfhubschrauber die Aufständischen im Norden und Süden zusammenschossen. Anderthalb Millionen kurdische Zivilisten flüchteten in die Türkei.

    Unzählige europäische und deutsche, auch amerikanische Firmen haben an dem Aufbau der saddamschen Rüstungsindustrien mitgewirkt. Vor allem eine Reihe deutscher Betriebe hat die Errichtung der Produktionsstätten für Giftgas und der dafür notwendigen Exporte weitgehend koordiniert. Diese Betriebe tragen wesentliche Mitverantwortung für den Giftgasmord an kurdischen Kindern, Frauen und Männern. Deutsche Minister wie Jürgen Möllemann und Hans Dietrich Genscher haben lange Zeit so gut wie nichts unternommen, um diese Firmen an ihrem teuflischen Werk zu hindern. Dabei sollte allerdings nicht ganz in Vergessenheit geraten, dass der prominente SPD-Politiker Jürgen Wischnewski bereits 1981 der Baufirma WTB einen Hermeskredit für den Bau unterirdischer Bunkeranlagen Saddam Husseins vermittelt hatte.

    Die Sowjetunion lieferte dem Baathregime seit Ende der 60-er Jahre die notwendigen Waffen zur Liquidierung der Kurden und die Migs für die Bombardements ihrer Dörfer. Die Deutsche "Demokratische" Republik hat die irakischen Geheimdienste nach Stasivorbild aufgebaut. Klaus Kinkel, seinerzeit BND-Chef, sorgte dafür, dass die GSG 9 sogenannte irakische Antiterroreinheiten und die für unzählige Kriegsverbrechen verantwortlichen "Republikanischen Garden" ausbildete. Er arrangierte 1990 persönlich, dass der damalige irakische Innenminister Sadour Shakir bei seinem Deutschlandbesuch einen Koffer mit automatischen Waffen ohne Zollkontrolle in seinem Privatjet mitnehmen durfte. Diese gesamtdeutschen Bemühungen haben dazu beigetragen, dass im Irak ein Labyrinth von Geheimdienstagenturen entstanden ist, die nicht nur Kurden, Schiiten, Oppositionelle und missliebige Saddam-Anhänger verfolgen, sondern sich auch gegenseitig kontrollieren müssen.

    Iraks Kurden - zu Rechts für die Freiheit?
    Der sowjetischen Unterstützung des Antiimperialisten Saddam Husseins folgend führte in der Bundesrepublik die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) mit ihren Sympathisanten 1974/75 eine hasserfüllte Kampagne gegen die kurdische Widerstandsbewegung Barzanis. Der damals ebenfalls einäugige Weltkirchenrat, in dessen Antirassismusprogramm Genozidopfer wie irakische Kurden, Biafraner, Südsudanesen, Ostbengalen und Eritreer nicht vorgesehen waren, stellte auf dem Höhepunkt der Kurdendeportationen 1974/75 sogar fest, im Irak ginge es ganz friedlich zu.

    Als die USA 1991 Krieg gegen den Irak führten, um Kuwait und dessen Ölquellen zu befreien, zogen Millionen Friedensbewegte über deutsche Straßen, formten Lichterketten, machten progressive Pastoren Protestgottesdienste und setzten fortschrittliche Lehrer vielerorts ihren Unterricht aus, um gemeinsam mit ihren Schülern gegen die Alliierten zu demonstrieren.

    Weder vorher als sie 1987/88 zehntausendfach Giftgasangriffen zum Opfer fielen, noch nachher, als Bush seinen Blitzkrieg gegen Saddam eingestellt hatte, erhielten die Kurden Solidarität und Aufmerksamkeit dieser mächtigen Friedensbewegung. So waren sie wieder allein, als im März 1991 Armee und Republikanische Garden 2,5 Millionen von ihnen in das türkische Hochgebirge jagten. Dort starben Kleinkinder, Alte und Kranke in 2000 m Höhe zu Tausenden auf schneebedeckten Berghängen.

    An der Großdemonstration gegen Saddams neue Kriegsverbrechen im April 1991 beteiligten sich 8000 deutsche Kurden, einige Hundert Assyrer und nur noch ganze 500 Deutsche. Die GfbV war Mitorganisator, gemeinsam mit Kurden und Teilen der Friedensbewegung, die von ihrer Basis im Stich gelassen worden war.

    Dennoch sorgten die Medien überall in der Welt und zahlreiche Journalisten vor Ort in Kurdistan für weltweite Öffentlichkeit und Betroffenheit. Was leider große Teile der "fortschrittlichen Kräfte" den Kurden des Irak verweigerten, brachte diese Berichterstattung: Solidarität. Die USA und Großbritannien richteten eine Flugverbotszone im Norden ein. Die kurdische Widerstandsbewegung befreite zwei Drittel des kurdischen Sprachgebietes. In dem irakisch kontrollierten Drittel finden weiter Kurdenverfolgungen und Massenvertreibungen statt. Etwa 800.000 kurdische, yezidische, assyrisch-aramäische und turkmenische Nordiraker sind so zu Vertriebenen geworden. Die deutsche Hilfsorganisation WADI gibt die Gesamtzahl der Flüchtlinge und Vertriebenen aus dem Irak mit 3,5 Millionen an.

    Trotz innerkurdischer Auseinandersetzungen ist der Nordirak heute eine Zone der Stabilität, erlebt unter den Bedingungen des Irakembargos bescheidenen Wohlstand und erste demokratische Reformen. Jetzt droht allen Bewohnern des Irak ein von den USA geführter Krieg gegen den "Terrorstaat" Saddam Husseins. Viele Organisationen der irakischen Opposition aber sehnen ihn herbei oder erklären ihre Neutralität. Zur Haltung der großen Mehrheit der irakischen Bevölkerung befragt, erklären sie hinter vorgehaltener Hand, diese würde selbst dem Teufel folgen, käme er, um sie zu befreien.

    Die Freunde Saddams
    Die bunt schillernde Solidaritätsbewegung für Saddam Hussein klagt den Weltsicherheitsrat, die USA und andere an, mit den Iraksanktionen den Tod von Hundertausenden Irakern verursacht zu haben. Da Saddam unaufhörlich weiter in den Aufbau international geächteter Waffensysteme investiert und Milliarden dem Luxuskonsum der Führungsschicht zuführt, gerät die durch Genozid und verfehlte Wirtschaftspolitik weitgehend verarmte Bevölkerung in zunehmende Verelendung.

    Die Kurden und Minderheiten des autonomen Nordirak werden prozentual an den Ölverkäufen beteiligt. Dort verteilen die Vereinte Nationen selbst die Hilfsgüter, so dass es hier keinen wesentlichen Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten gibt. Leider darf die UN diese Aufgabe im Südirak nicht erfüllen.

    Die bunte Liste der Freunde Saddams sieht das anders und unterhält enge Beziehung zum Baath-Regime. Zu diesen Freunden gehören neben dem grün/liberalen NRW-Abgeordneten Jamal Karsli, Jürgen W. Möllemann und Horst Mahler, Jörg Haider, Jean-Marie Le Pen, die deutsche NPD, die deutsche Nationalzeitung des Gerhard Frey, der Ghaddafi-Freund Alfred Mechtersheimer, verschiedene antiimperialistische Gruppen in Deutschland und Österreich, radikale Zeitungen wie "Junge Welt" und "Junge Freiheit" sowie dogmatische Teile der deutschen Friedensbewegung und Mitarbeiter des vom Bund subventionierten Deutschen Orient Instituts, wie Aziz Alkazaz, privat auch Generalsekretär der deutsch-irakischen Gesellschaft und Vizepräsident des baathischen "Kongresses" der Auslandsiraker.


    BC

  20. #80
    Advanced Member
    Avatar von Balllaman
    Registriert seit
    23.11.2002
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    36
    Beiträge
    2.463
    Nick
    Balllaman
    ist dieses nun eine rechtfertigung weiter speziell schiiten umzubringen oder was willst du uns damit zeigen blackcool ?

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hi was hilft, als ork gegen space marine?
    Von --Xenos-- im Forum Strategien
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 15:17
  2. japanische marine
    Von fubbu im Forum Alarmstufe Rot 3
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 14:45
  3. Einheit: Tauren-Marine
    Von Junker im Forum StarCraft 2
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.04.2008, 13:02
  4. Ssannd ( Chaos ) vs sCa'nroll ( Space Marine )
    Von Dace|HFD im Forum Replay Center
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 12:22
  5. i want YOU ! for UF-Marine Core
    Von mope7 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 18.05.2003, 18:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •