+ Antworten
Seite 32 von 47 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte
Ergebnis 621 bis 640 von 938

Statisten für Manöver [Civilians on the Battlefield | us-statisten.de]

Eine Diskussion über Statisten für Manöver [Civilians on the Battlefield | us-statisten.de] im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Wer nicht mehr fähig ist zu arbeiten, dem wird dann eben gekündigt. Insbesondere dann, wenn absehbar ist, dass der krankheitsbedingte ...

  1. #621
    Wer nicht mehr fähig ist zu arbeiten, dem wird dann eben gekündigt. Insbesondere dann, wenn absehbar ist, dass der krankheitsbedingte Ausfall länger andauert (bei der Kürze der Rotation sind einige Tage bereits ziemlich lange). Das halte ich eigentlich auch für fair und nachvollziehbar.
    WIE BITTE???????????????????

    Sprichst du als Top-Manager von SST???????????

    Ex und hopp? Und das mit einer deutschen Firma als Vertragspartner? Vielleicht bekäme SST das sogar vor einem deutschen Gericht durch, aber ich glaube nicht, dass sie es darauf ankommen lassen würden. Also sollte jeder Erkrankte versuchen, wenigstens noch sein letztes Geld zu bekommen. Nach einer Kündigung hat er sehr wahrscheinlich sowieso keine Chance mehr auf eine neue Rotation!!!!!!!!!!!

  2. #622
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Nein, er spricht nicht als "Top-Manager von SST". Es sind hier auch nicht alle, die nicht eure Wut auf SST teilen, gleich Schergen dieser ominösen SST-Firma.
    FIX ist ehemaliger Mitarbeiter dieses Forums und derjenige der diesen Thread eröffnet hat (ihm verdankt ihr es , dass ihr hier überhaupt darüber quatschen könnt). Er hat genauso wie ihr an einer Rotation teilgenommen und wollte darüber berichten. Er gibt seine eigene, unabhängige Meinung zum Besten und spricht in niemandes Auftrag.
    Genausowenig wie ich, der auch nur Mitarbeiter diese Forums ist, falls ihr das jetzt schon wieder vermutet. Macht euch mal nicht verrückt. Es sind nicht gleich alles irgendwelche Agenten einer Firma.
    Geändert von RaoulDuke (03.11.2009 um 22:26 Uhr)
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  3. #623
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zumal seine Meinung auch vollkommen korrekt ist, das ist keine Vollzeitstelle oder irgend ein anerkannter Beruf, sondern eine Nebentätigkeit und freiwillige, kurzfristige Arbeitsstelle.

    Ich finde diesen Theard ja neben ungemein belästigend, ja auch ungemein unfreiwillig komisch.

  4. #624
    ja auch ungemein unfreiwillig komisch.
    Wie schön, dann bietet er ja auch dir etwas, toll!

  5. #625
    Schütze
    Avatar von William
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    Hohenfels
    Beiträge
    95
    Na da scheinen wir aber einen wunden Punkt getroffen zu haben...das Wort Lohnfortzahlung ist wohl ein Zauberwort !?

    Fairness ist mir im Übrigen sehr, sehr wichtig, aber bitte auf beiden Seiten!


    Wo ist eigentlich S-V geblieben?



    ...und Danke nochmal, dem Thread-Eröffner FiX!
    Geändert von William (03.11.2009 um 20:33 Uhr)
    Gier frisst Hirn!

  6. #626
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX
    Ja, wie SonGohan sagt, wir reden hier nicht von einer langfristigen Beschäftigung - da wäre es sicher etwas anderes. Die Leute werden hier für 2-4 Wochen beschäftigt, wenn da jemand einige Tage nicht arbeiten kann, dann ist doch absolut verständlich, dass man ihn aus Kostengründen lieber schnell los wird. Es ist eine kurzfristige Aushilfstätigkeit, da ist das nicht nur rechtmäßig, sondern auch logisch...

    Was übrigens die Krankenversicherung angeht: Keine Ahnung, ob sich das geändert hat, aber früher lief es ganz normal über Lohnsteuerkarte mit Sozialversicherungsbeiträgen. Man ist ganz normal versichert. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb beispielsweise sportliche Aktivitäten untersagt waren / sind - wenn da was passiert, dann müsste das über die Unfallversicherung laufen, da man quasi permanent im Dienst ist.

    Das mit dem "erhöhten Risiko" halte ich für sehr zweifelhaft und sachlich falsch. Ich wage einmal zu behaupten, dass der befragte Anwalt einfach nicht den vollen Sachverhalt kannte oder aber durch die "dritte Hand" seine Darstellung etwas verschoben wurde - ansonsten bezweifele ich seine fachliche Qualität.
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

  7. #627
    früher lief es ganz normal über Lohnsteuerkarte mit Sozialversicherungsbeiträgen. Man ist ganz normal versichert
    Wow! Das ist schon erstaunlich, was hier plötzlich für kluge Leute auftauchen!

    Was bedeutet denn bei dir 'ganz normal versichert'??? Glaubst du, deine Krankenkasse muss alles zahlen, was du anstellst? Zumindest das hat sich seit einigen Jahren erheblich geändert. Aber wir müssen darüber ja gar nicht spekulieren. Frag doch einfach mal bei deiner Kasse nach, ob sie für jede Art der Erkrankung (auch psychisch) und Unfallfolge auf einem amerikanischen Truppenübungsplatz (ich nenne nur die unmittelbare Nähe von Kettenfahrzeugen und Hubschraubern!) mit ihrer Leistungsbereitschaft eintreten würde! Ich kann dir das leider nicht abnehmen, da ich nicht so versichert bin. Auf die Antwort bin ich gespannt!

    Das ist übrigens auch der Grund, weshalb beispielsweise sportliche Aktivitäten untersagt waren / sind - wenn da was passiert, dann müsste das über die Unfallversicherung laufen, da man quasi permanent im Dienst ist.
    Und wer zahlt, wenn doch etwas passiert? Hast du eine Zusage über eine Unfallversicherung von SST oder den Amis? Wenn du in der Box - ohne eigenes Verschulden! - einen Unfallschaden hast, wirst du jahrelang zwischen Deutschland und USA prozessieren können, um Recht oder Unrecht feststellen zu lassen! Hast du dafür wenigstens eine Rechtsschutzversicherung? Oder sagst du jetzt noch immer: "Man ist ganz normal versichert." ... hihihi!

    Das mit dem "erhöhten Risiko" halte ich für sehr zweifelhaft und sachlich falsch. Ich wage einmal zu behaupten, dass der befragte Anwalt einfach nicht den vollen Sachverhalt kannte oder aber durch die "dritte Hand" seine Darstellung etwas verschoben wurde - ansonsten bezweifele ich seine fachliche Qualität.
    Superschlau! Wenn ein anderer (zufällig ein Fachanwalt für Arbeitsrecht) eine Stellungnahme abgibt, die einem irgendwie nicht liegt, dann wird seine 'fachliche Qualität' bezweifelt!? Ich lach mich kaputt! Bist du Volljurist mit Anwaltserfahrung? Bundesverfassungsrichter oder was? Ich frage mich, wer da
    einfach nicht den vollen Sachverhalt kannte
    .

    Es geht hier nicht darum, kluge 'Mutmaßungen' loszulassen, sondern zukünftige COBs vor Schaden zu bewahren, wenn es irgendwie geht. Dass die Arbeitsbedingungen in der Box eine Katastrophe sind (und nicht einmal notwendigerweise, wie SST gerne weißmachen möchte), weiß jeder, der schon einmal drin war. Und komme mir hier keiner mit dem dummen Geschwätz: "Du gehst doch freiwillig rein und kannst ja jederzeit wieder nach Hause fahren." Das ist die Gebetsmühle von SST. Und das Wort 'freiwillig' muss man einmal hinterfragen, wenn man feststellt, dass 98 % der Leute, die in die Box gehen, es verdammt nötig haben, Geld zu verdienen. Dass sie dies aber unter sehr fragwürdigen, nicht abgesicherten und teilweise unmenschlichen Bedingungen tun müssen, das ist der Skandal!

    Zur Lohnfortzahlung habe ich weiter recherchiert:
    Es ist tatsächlich juristisch so, dass Lohnfortzahlung bei befristeten Arbeitsverträgen unter drei Monaten Dauer NICHT gewährt werden muss. Allerdings bleibt auch richtig, dass man im Krankheitsfalle sich NICHT den 20-Euro-Abzug gefallen lassen muss, da die Erkrankung KEIN Selbstverschulden beinhaltet.

  8. #628
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.446
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Müsst ihr euch denn gleich gegenseitig so angehen? Ich finde es stets interessant was hier diskutiert wird, aber die Diskussion leidet mit jedem Beitrag wo auf der persönlichen Schiene provoziert wird. Viele Dinge kann man doch auch sachlich klären ohne einen auf beleidigt zu machen. Nur weil jemand anderer Meinung ist, muss man in ihm doch nicht sofort ein Feindbild sehen.

  9. #629
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Und ich finds ehrlich zum Kotzen, das das Board hier genutzt wird um sone belanglosen Menschenrechtsverletzungs Debatte fürne bezahlte Ferienbeschäftigung als gelesen zu makieren. Und das stört mich eher am wenigsten, denn hier kann ja jeder über das diskutieren was ihm lieb ist. Nö, weil die guten Jungs hier sonst nichts mit den UF zu tun haben. Und so weiter und so fort. Gähn.

  10. #630
    Und ich fände es gut wenn hier mal wieder zum Thema gepostet werden könnte, ohne das wir weiter darauf eingehen was hier wer gut oder sonstwas findet. Auch ohne das wir uns "entschuldigen" das wir hier "unser/e" Thema/Themen beleuchten. Wem das nicht genehm ist, der sollte sich einfach entspannen, hier nicht posten und/oder einfach nur weiter "gähnen" oder sich eben weiter als stiller Leser "lustig" dem Lesen der Posts anderer User widmen.

    UND zum Thema KRANKEN- / UNFALLVERSICHERUNG, JA, DASS ist ein "wunder" Punkt bei der ganzen Angelegenheit!

    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    Was übrigens die Krankenversicherung angeht: Keine Ahnung, ob sich das geändert hat, aber früher lief es ganz normal über Lohnsteuerkarte mit Sozialversicherungsbeiträgen. Man ist ganz normal versichert. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb beispielsweise sportliche Aktivitäten untersagt waren / sind - wenn da was passiert, dann müsste das über die Unfallversicherung laufen, da man quasi permanent im Dienst ist.

    Das mit dem "erhöhten Risiko" halte ich für sehr zweifelhaft und sachlich falsch. Ich wage einmal zu behaupten, dass der befragte Anwalt einfach nicht den vollen Sachverhalt kannte oder aber durch die "dritte Hand" seine Darstellung etwas verschoben wurde - ansonsten bezweifele ich seine fachliche Qualität.
    bzgl "FRÜHER"/Lohnsteuerkarte/SV-Beiträge:

    Wie sicherlich schon mitbekommen "stiehlt" sich SST da mehr und mehr aus der Verantwortung!! Sprich ein großer Teil des Gehalts wird mehr und mehr "an Steuer und Sozialversicherung vorbei" gezahlt. Einfach um Kasse zu machen.

    Den Slogan "mehr NETTO vom BRUTTO" hat SST sich schon länger angenommen, nur eben einseitig und wenns sein muß auch unter ÄUSSERST fragwürdigen Umständen bzw. Ab- und Berechnungen!

    bzgl. Unfallversicherung/zweifeln am Anwalt:

    Ich denke das die Aussage des Anwalts schon nicht aus der Luft gegriffen ist und es im Fall der Fälle durchaus zu Problemen mit der UV kommen könnte. Liege ich erstmal in der Kette eines Panzers, oder ist, im wahrsten Sinne, erstmal xyz ins Auge gegangen oder sonstiges passiert, was was im "normalen Leben" untypisch ist, dann führt das 100%ig zu Paaaalllllaaaaavvvver und viel Bla Bla Bla!

    Im übrigen müßte meines Wissens der Auftragnehmer, in dem Fall SST, sogar eine Unfallversicherung für uns COBs "extra" abschliessen, zumindest wenn ich den alten Vertragstext und die Anforderungen richtig im Kopf habe. Ob das gemacht wurde/wird weiß ich jedoch nicht und ich halte es für durchaus GUT vorstellbar das auf solch "Unkosten" verzichtet wird ...leider
    Geändert von tacsite-inside (04.11.2009 um 10:41 Uhr)

  11. #631

    "ANWALT"

    Wenn wir übrigens "gerade" beim Punkt Anwalt sind, als ÄUSSERST vorteilhaft würde ich empfinden, wenn halt auch mal zu der ganzen neuen Abrechnerei bzgl. VERPFLEGUNG jemand bz. am besten ein Anwalt was sagen könnte.

    Sprich jemand mal "endlich" eine bzw. "DIE" Regelung xy fände, in der möglichst klar und eindeutig steht wie es sich dazu verhält bzw. wie und unter welch Umständen diesbezüglich abgerechnet werden kann oder auch nicht kann!

    Zumal ich auch gern mal wüßte ob man, zur Zeit ja (noch) SST, auf eine Tagespauschale, denn das ist es ja wohl was wir bekommen (oder kennt hier jemand einen Stundenverdienst!?) überhaupt noch Zulagen ""oben drauf"" rechnen/zahlen darf!? Oder ob eine (tägliche) Pauschale nicht eh schon ALLES einbeziehen müßte!?

  12. #632
    Schütze
    Avatar von William
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    Hohenfels
    Beiträge
    95
    was für den einen belanglos ist, ist für den anderen eben ein großes thema...aber es mag auch an dem jugendlichen alter liegen, wenn man seinen auch unnützen senf einfach mal dazu tun möchte und sei es auch nur ein belangloses gähnen...
    Geändert von William (04.11.2009 um 19:20 Uhr)
    Gier frisst Hirn!

  13. #633
    Im übrigen müßte meines Wissens der Auftragnehmer, in dem Fall SST, sogar eine Unfallversicherung für uns COBs "extra" abschliessen, zumindest wenn ich den alten Vertragstext und die Anforderungen richtig im Kopf habe. Ob das gemacht wurde/wird weiß ich jedoch nicht und ich halte es für durchaus GUT vorstellbar das auf solch "Unkosten" verzichtet wird ...leider
    Von einer Unfallversicherung ist im Vertrag der vorletzten rotation kein Wort zu lesen gewesen!

  14. #634
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von pitnick Beitrag anzeigen
    Von einer Unfallversicherung ist im Vertrag der vorletzten rotation kein Wort zu lesen gewesen!
    Muss auch nicht. Denn der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet Beiträge zur Berufsgenossenschaft zu zahlen. Diese Beiträge muss er alleine tragen. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Arbeitsentgelt.

    O-Ton Berufsgenossenschaft:
    Die Beiträge zur Berufsgenossenschaft zahlt ausschließlich der Arbeitgeber. Dafür löst die Berufsgenossenschaft seine Haftung für Arbeitsunfälle gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab. Darüber hinaus stehen auch Unternehmerinnen und Unternehmer selbst unter Versicherungsschutz.

  15. #635
    Das stimmt wohl, aber...

    Urteil zu: betriebliche Unfallversicherung Informationspflicht Schadensersatz

    Hat ein Unternehmen zugunsten seiner Arbeitnehmer eine Gruppenunfallversicherung mit einem Direktanspruch der Arbeitnehmer gegen die Versicherung abgeschlossen, so sollte er seine Belegschaft über den Versicherungsschutz und die Versicherungsbedingungen hinreichend informieren. Unterlässt er dies und versäumt es dadurch ein durch einen Unfall arbeitsunfähig und pflegebedürftig gewordener Arbeitnehmer, seine Invaliditätsansprüche rechtzeitig geltend zumachen, kann der Mitarbeiter den entstandenen Schaden vom Arbeitgeber ersetzt verlangen.

    Urteil des BAG vom 26.07.2007
    8 AZR 707/06
    BAG online

  16. #636
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX
    Es gibt viele andere Berufe, die deutlich gefährlicher sind. Das ändert nichts an der Unfallversicherung, das ist eine Pflichtversicherung für Beschäftigungsverhältnisse. Unfall- und Krankenversicherung werden hier des Weiteren laufend durcheinander gebracht und vermischt.

    Was ansonsten das obige angeht - nein, ich bin noch kein Volljurist mit Berufserfahrung, aber ich maße es mir durchaus an, das hier beurteilen zu können.
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

  17. #637
    Schütze
    Avatar von William
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    Hohenfels
    Beiträge
    95
    Hier werden durchaus viele Dinge vermischt, aber was die Unfallversicherung betrifft, wird das über die Beiträge des Arbeitgebers an die entsprechende Berufsgenossenschaft abgewickelt und die Versicherungssumme hängt von dem jeweiligen Verdienst des Mitarbeiters ab. Der wird hochgerechnet auf monatliches Einkommen und dann entsprechend bezahlt,wenn ein Versicherungsfall eintritt... Auch evtl. Krankenhauskosten werden bei einem Unfall nicht von der Krankenkasse bezahlt sondern von der Berufsgenossenschaft.

    Jeder kann natürlich zusätzlich eine private Unfallversicherung abschliessen, welche dann zusätzlich leistet... Ansonsten frage ich mich natürlich welchen "Beruf" ich als Kanonenfutterstatist ausübe!?
    Gier frisst Hirn!

  18. #638
    kein Volljurist mit Berufserfahrung, aber ich maße es mir durchaus an, das hier beurteilen zu können.
    Toll!!!

  19. #639
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von Cob'alt
    Registriert seit
    01.10.2009
    Alter
    53
    Beiträge
    16
    hier 'ne neue Seite, ist die echt ???

    http://www.sst-services.com/Default.aspx

  20. #640
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX
    Hat jemand wegen dem aktuellen Termin mal angerufen? Auf der Website steht nur Dezember, Termin telefonisch abfragbar.
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

+ Antworten
Seite 32 von 47 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. The real Birthday Thread für Fs-Franky
    Von Stalker im Forum Kuschelecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 18:34
  2. lord of the weed für isdn user !!!
    Von Maggy im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2004, 02:09
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.08.2001, 01:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •