+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42

roulette wahrscheinlichkeit

Eine Diskussion über roulette wahrscheinlichkeit im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; ich sitze hier gerade auf dem schlauch und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. ich habe mir nämlich überlegt, dass ...

  1. #1
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.

    roulette wahrscheinlichkeit

    ich sitze hier gerade auf dem schlauch und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
    ich habe mir nämlich überlegt, dass es doch vorteilhaft wäre beim roulette auf die zahlen "1-18" & gleichzeitig auf "3rd 12" zu wetten.
    würde nämlich eine zahl von von 1-18 kommen, würde ich keinen verlust machen.
    nur bei den zahlen 19-24 & der 0 würde ich verlust machen.
    aber bei den zahlen von 25-36 würde ich gewinn machen.
    also habe ich 12 zahlen bei den ich gewinne und 7 bei den ich verliere.

    also habe ich eine w'lichkeit von 12/37 um zu gewinnen und eine w'keit von 7/37 zu verlieren.

    nun weiß ich aber nicht genau wie ich das verhältniss von einsatz und gewinn/verlust in die rechnung einbringen soll.

    multipliziere ich die 7/37 einfach mit 2, sodass ich eine wahrscheinlichkeit zu verlieren 14/37 erhalten würde. DAS wiederum würde bedeuten, dass ich ein verhältniss von 12/37 zu 14/37 habe was schelchter wäre, als würde ich auf eine farbe wetten (18/37 zu 19/37).

    Oooooder gibt es einen andere nweg, wie ich den einsatz und gewinn/verlust in verhältniss bringe??
    würde mich mal brennen interessieren
    Geändert von RushCabal (09.06.2010 um 07:51 Uhr)

  2. #2
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.817
    theoretisch gibt es einen Weg aber in der Praxis noch nicht getestet . Beispiel :
    Budget 80 €
    Es geht nur um Rot oder Schwarz .Du beobachtest erst den Tisch . Fällt , sagen wir mal , 2-3 mal die Kugel auf Schwarz ist die theoretische Möglichkeit das noch x mal Schwarz kommt rechnerisch gleich hoch , praktisch wird aber alsbald Rot kommen . Setze dann 10 € auf Rot . Verlierst du , setze danach 20 € auf Rot . Verlierst du wieder setze 40 € auf Rot usw . solange bis du einmal gewonnen hast , da sich der Gewinn verdoppelt . Dann hättest du nach diesem Bsp noch 40 € über + 80 € gewonnen = 120 € . Das lässt sich unendlich fortführen wichtig ist nur das dein Budget einige Verlustrunden verkraften kann .
    Geändert von tR[1]xXx (09.06.2010 um 10:19 Uhr)

  3. #3
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300
    Es gibt keine mathematische Möglichkeit bei Roulette Gewinn oder Breakeven zu spielen.

    Das Beispiel von tr1xxx ist gleich doppelt falsch,
    die theoretische Möglichkeit von rot/schwarz ist zwar gleich hoch, aber praktisch bleibt sie das auch - sie ändert sich nicht, nur weil vorher 3mal rot oder 10mal rot war.
    Langfristig wird man mit dieser Strategie also ebenfalls Verlust machen.
    Zum anderen hast du nach deinem Beispiel nicht 120 Euro, sondern 90 Euro. Du spielst bei jedem Einsatz um deine 10 Euro Starteinsatz, völlig egal wie oft du schon verdoppelt hast - sobald du irgendwann gewinnst, hast du nur deinen Starteinsatz verdoppelt, nicht die nachfolgenden Einsätze.
    Abgesehen davon lässt sich das nicht unendlich spielen, zum einen hat kaum jemand soviel Geld, zum anderen gibt es in jedem grösseren Casino Tischlimits.
    Zitat Zitat von FsXavier Beitrag anzeigen
    ja, ihr habt arm zu sein, ihr bösen Sozialschmarotzer und wehe ihr kommt auch nur auf ein grünen Zweig, dann schneiden wir den gleich wieder ab.

  4. #4
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.817
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Es gibt keine mathematische Möglichkeit bei Roulette Gewinn oder Breakeven zu spielen.

    Das Beispiel von tr1xxx ist gleich doppelt falsch,
    die theoretische Möglichkeit von rot/schwarz ist zwar gleich hoch, aber praktisch bleibt sie das auch - sie ändert sich nicht, nur weil vorher 3mal rot oder 10mal rot war.
    Langfristig wird man mit dieser Strategie also ebenfalls Verlust machen.
    Zum anderen hast du nach deinem Beispiel nicht 120 Euro, sondern 90 Euro. Du spielst bei jedem Einsatz um deine 10 Euro Starteinsatz, völlig egal wie oft du schon verdoppelt hast - sobald du irgendwann gewinnst, hast du nur deinen Starteinsatz verdoppelt, nicht die nachfolgenden Einsätze.
    Abgesehen davon lässt sich das nicht unendlich spielen, zum einen hat kaum jemand soviel Geld, zum anderen gibt es in jedem grösseren Casino Tischlimits.
    Das die mathematische Wahrscheinlichkeit 50/50 ist hab ich doch erwähnt . Theoretisch könnte 100.000 mal Schwarz hintereinander kommen , faktisch jedoch kommt auch mal Rot . Und der Trick ist halt ein Budget zu haben und bei jedem Verlust den Einsatz zu verdoppeln und ich glaub auch nicht das bei 10 - 100 € irgendein Limit überschritten ist . Das ganze nennt sich doppelt oder nichts .
    90 € stimmt aber , falsch gerechnet .. trotzdem immer noch mehr als das Startkapital .

  5. #5
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Dank der 0 Wird man Mathematisch gesehen immer verlieren.

    Das ich recht habe sieht man alleine schon daran das es Roulette noch gibt.

  6. #6
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Die Verdoppelungstaktik ist total scheisse, mach die ja nicht.
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  7. #7
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.817
    Zitat Zitat von Mr.Pikachu Beitrag anzeigen
    Dank der 0 Wird man Mathematisch gesehen immer verlieren.
    Die 0 gibts doch nur einmal , die Wahrscheinlichkeit liegt doch dann bei 1:37 das sie kommt .

    Und das er das machen soll hab ich so auch nie behauptet , nur das diese Variante möglich ist .
    Natürlich kann man dabei Pech haben , rechnerisch wird man aber keinen Verlust machen wenn man genug Einsatz hat .
    Ich würde sowieso nicht zu Glücksspielen tendieren wenn ich grad flau bin .
    Geändert von tR[1]xXx (09.06.2010 um 11:36 Uhr)

  8. #8
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    ja und ein Treffer gibt dir das 36. fache.

    1 x 36 < 1 x 37

  9. #9
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Es ist mehr oder weniger so, dass du dich als kompletter Anfänger outest wenn du die Verdoppelungstaktik machst. Jeder am Tisch weiss dann, dass man dich leicht abzocken kann.
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  10. #10
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.817
    ? Spielt man beim Roulette gegeneinander ?? Wie soll man einen denn dabei abzocken ? Versteh ich jetzt nicht .. Beruht doch nur auf Wahrscheinlichkeiten

  11. #11
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Zitat Zitat von Mr.Pikachu Beitrag anzeigen
    Dank der 0 Wird man Mathematisch gesehen immer verlieren.

    Das ich recht habe sieht man alleine schon daran das es Roulette noch gibt.
    Muss ich es nochmal sagen?

  12. #12
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    Und was ist jetzt mit meiner überlegung?
    Ich habe eine größere chance eine gewinnbringende zahl zu treffen alseine, bei der ich verlust machen würde. Wie rechne ich nun den gewinn/verlust in meine re hnung mit ein? Wäre die w'keit großer als 18/37 zu 19/37 waere das ja besser als auf eine farbe zu wetten.

  13. #13
    Es ist bewiesen, dass man keinen Strategie entwickeln kann, bei der ein positiver Erwartungswert eintritt.
    Somit macht man auf langer Sicht immer Verluste.

  14. #14
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.056
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von tR[1]xXx Beitrag anzeigen
    ? Spielt man beim Roulette gegeneinander ?? Wie soll man einen denn dabei abzocken ? Versteh ich jetzt nicht .. Beruht doch nur auf Wahrscheinlichkeiten
    haste recht.
    aber grundsätzlich gibt es bei diesem glücksspiel kein system, mit dem man daavon ausgehen kann, dass man grundsätzlich mehr rausholen als verlieren wird. die gewinnhöhen sind exakt an die stat. wkts angelegt. und pikachu hat in der tat zur abwechslung mal recht: da es noch die 0 gibt, ist die wkt für eine niederlage einfach IMMER um 1/37 höher, egal was du machst!

    du machst einfach den gedanklichen fehler, dass du praktisch an "ziehen OHNE zurücklegen denkst" (vgl. zb pokern). datt gibbet da aber nciht. die wkt ist immer wieder 50%. also macht es 0 sinn, über den nächsten zug nachzudenken.
    unser prof sagte dazu mal: "was sagt es uns eigentlich TATSÄCHLICH über das nächste ergebnis, wenn wir ne wkt von 1-99% haben? richtig, nix."
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  15. #15
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Trixx, du gehst doch auch nicht ins Casino nur um Roulette zu spielen. Also folgst du deinem Opfer an nen anderen Tisch und zockst ihn dort ab. easy.
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  16. #16
    Um mal auf den hier genannten Fall einzugehen.

    Sei A1 der Einsatz für die Zahlen 1 - 18 und
    sei A2 der Einsatz für die Zahlen 25 - 36.
    Ferner sei A1 und A2 > 0.

    Je nachdem welche Zahl nun gezogen wird, ergeben sich folgende Fälle:

    • 0 oder 19 - 24
      Du verlierst A1 und A2.

    • 1 - 18
      Du verlierst A2.

    • 25 - 36
      Du verlierst A1 und gewinnst A2.


    Somit machst du in 12/37 Fälle gewinn (sofern A2 > A1), verlierst jedoch in allen anderen Fällen.

  17. #17
    Administrator
    Avatar von Mooff
    Registriert seit
    02.08.2002
    Ort
    Mooff VI
    Beiträge
    25.425
    Nick
    Mooffs
    Erwartungwert = Summe ( Teilwahrscheinlichkeit * Gewinn - (1 - Teilwahrscheinlichkeit) * Verlust )


    Beispiel: Man setzt 20Euro auf Rot
    Wahrscheinlichkeit das "Rot" kommt: 18/37
    Wahrscheinlichkeit das "nicht Rot" kommt 19/37
    Gewinn im Fall "Rot": 20Euro
    Verlust im Fall "nicht Rot": 20Euro

    EV = 18/37 * 20Euro - 19/37 * 20Euro = -0.5 Euro

    Man verliert also pro Spiel gegeben 20Euro Einsatz im Mittel 50cent.


    Die Basisidee von Roulette ist, dass das Casino Gewinn macht. Casinos sind keine Wohltätigkeitsvereine.



    *ich rechner hier mit der Regel das bei der 0 alles der Bank gehört - es gibt auch Casinos wo man bei der 0 die Einsätze zurück bekommt. Man verliert aber auch in diesen Casinos Geld.

  18. #18
    Aber die Verdopplungstaktik funktioniert und hat gar nix mit Anfänger zu tun. Du setzt jedesmal 10 Euro bis du verlierst, dann fängst du an zu verdoppeln. Jede runde verdoppelt und beim nächsten Gewinn hast du Verluste vom Verdoppeln wieder wettgemacht und noch den Starteinsatz dazu gewonnen.

    Da dies funktioniert ist es in den meisten Casinos verboten. Ausserdem gibt es ein Tischlimit.

    Edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Martingalespiel

    Es scheitert wie gesagt am aufgebrauchten Eigenkapital oder am Tischlimit, aber! es gibt ein System
    Geändert von Dr.KokZ (09.06.2010 um 13:21 Uhr)

  19. #19
    Wie ihr euch gegen mathematische Beweise stellt ^^.
    Durch die 0 beträgt deine Chance zu gewinnen nur 18/37, sie ist also geringer als 50% und somit ergibt sich kein positiver Erwartungswert bei dieser Strategie.

    Das zeigt auch dein Artikel nochmal, wie Mooff es ebenso schon zeigte.
    Wir sagen ja nicht, dass es generell keinen Systeme gibt, es gibt nur keine Systeme, die einen positiven Erwartungswert haben.

  20. #20
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.817
    Die Basisidee von Roulette ist, dass das Casino Gewinn macht. Casinos sind keine Wohltätigkeitsvereine.
    Mit Sicherheit , aber es wird auch mit Sicherheit immer findige gewitzte Zocker geben die das System überlisten .
    Wie der Name schon sagt gehört Glück auf immer dazu , zumindest bei den Spielen die man nicht ausrechnen oder abzählen kann .

    Trixx, du gehst doch auch nicht ins Casino nur um Roulette zu spielen. Also folgst du deinem Opfer an nen anderen Tisch und zockst ihn dort ab. easy.
    Ich könnt ja auch den Roulette Noob machen zum Pokertisch gehn , die Abzocker folgen lassen und BÄMM .. Abzug der Abzocker ..

    Zitat Zitat von Osbes Beitrag anzeigen
    Wie ihr euch gegen mathematische Beweise stellt ^^.
    Ich klugscheiße mal so : In Wahrheit ist doch noch nicht mal die Mathematik bewiesen ^^
    Kein Mathematiker kann dir überhaupt beweisen das 1+1=2 ist . Es lässt sich lediglich kein Gegenbewies führen , aber kann ja noch kommen .
    Geändert von tR[1]xXx (09.06.2010 um 13:33 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ?? Roulette ??
    Von ZEUS of Z-21 im Forum Spiele allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2003, 21:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •