+ Antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Roboter

Eine Diskussion über Roboter im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Beschäftigt sich hier zufällig jemand mit Robotern? Auf Youtube hatten's heute wieder ein Video von sonem Androiden gefeatured. Das ist ...

  1. #1
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA

    Roboter

    Beschäftigt sich hier zufällig jemand mit Robotern?
    Auf Youtube hatten's heute wieder ein Video von sonem Androiden gefeatured. Das ist echt unheimlich wie realistisch die Biester mittlerweile wirken. Die Japaner habens da - zumindest optisch - echt drauf. Umso beruhigender finde ich es dann zu sehen wie unecht die Viecher wirken wenn sie anfangen sich zu bewegen. Nichtsdestotrotz finde ich das gesamte Thema unglaublich faszinierend und interessant (und auch fürn Mindfuck ist es immer gut).

    Alternativ hab ich hier einen amerikanischen Roboter augegraben, den Big Dog:
    http://www.youtube.com/watch?v=W1czB...eature=related
    Der kommt mir teils so vor als hätten sie zwei Tiere auseinandergesägt und dann deren Hinterteile wieder aneinandergenäht, so dass die beiden Beine gegeneinander arbeiten. Die Bewegungsabläufe sehen erschreckend echt aus finde ich.

    Zum Vergleich mal der Android:
    http://www.youtube.com/watch?v=Ho0lIy2Kld8

    Und noch einer:
    http://www.youtube.com/watch?v=4sjV_lxSVQo
    Find ich schon ziemlich freakig.

    http://www.youtube.com/watch?v=CIqW-P7sfrY

    Unheimlich finde ich dabei die Tendenz irgendwelche bijin-tussis nachzubilden. Ich meine das weckt in mir den Eindruck als würden die all diesen technischen Schnickschnack und dieses ganze Know-How, all den High-Tech, nur dafür nutzen um sich irgendwelche interaktiven Gummipuppen zu basteln. Und das ist dann doch nicht ganz Sinn der Sache oder?


    €dith: Zum Vergleich auch mal britische Roboterforschung:
    http://www.youtube.com/watch?v=SkvpEfAPXn4&NR=1
    Geändert von Outsider (22.03.2009 um 12:13 Uhr)

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  2. #2
    Obergefreiter
    Avatar von Neoprophan
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Krems/Donau (Ösi)
    Alter
    32
    Beiträge
    233
    Name
    Christoph
    Clans
    Nein kein Interesse
    Also mit deiner Gummipuppentheorie hast du sicher nicht unrecht. Ich meine ein "Sexboter" der Traum von vielen Männern, keine Kopfschmerzen, der hat immer lust ect. Also ich denke das hat für die Firmen schon ein wirtschaftliches Potential, zudem darfst du nicht vergessen, das wenn die Roboter solchen Frauen nachempfunden sind, das einen freundlicheren Eindruck macht als der Roboter der dem Professor nachempfunden ist. Aber auch im Bereich der Prothesen stellen diese Roboter durchaus interessante Möglichkeiten für die Zukunft da.

    Mich hat damals als ich es das erste mal gesehen hat, der Bigdog mehr erschreckt als irgendwelche der Roboter die Menschennachempfunden sind. Der Bigdog erinnert vielleicht ein bisschen an einen Hund so wie es schon in seinem Namen steckt doch seine bemerkenswerte Fähigkeit zu Laufen und dabei nicht umzufallen, egal bei welchen Hindernissen, wirkt doch bei weitem realistischer als die Bewegungen der Androiden. Dieser Roboter ist in meinen Augen weit gruseliger als alle anderen.

    Was die "Bausteinroboter" betrifft, so erinnern mich diese stark an die Replikatoren aus Stargate. Vielleicht waren diese ja sogar der Anstoß für dieses Projekt. Diese britischen Roboter finde ich aber sehr faszinieren. Man bedenke nur das lässt sich in form von Nanobots umsetzen, damit könnte man Krebs bekämpfen, leider hat das auch wieder einen negativen Aspekt, denn solche Nanobots können sicherlich auch bei weit aus effizientere Killer sein als zB ein gezüchteter Killervirus.

    Alles im allen finde ich die Forschung im Roboterbereich doch sehr interessant, wenn auch bedenklich alles lässt sich leider auch im negativen Sinne nutzen.

    Das Unmögliche ist oft nur das unversucht gebliebene.

  3. #3
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Mich ham die britischen Legobots auch an Stargate erinnert, besonders dieses Zusammensetzen zu größeren Objekten die dann auch noch laufen können, obwohl der einzelne Baustein das nicht könnte ist faszinierend.
    Und der Bigdog war auch für mich gruselig. Unfassbar wie realistisch der sich bewegt, als der Kerl den weg getreten hat fand ich das noch viel unheimlicher, weil der sein Gleichgewicht so extrem schnell wieder hatte.
    Dieser Prototyp ist sicher Vorreiter für die mechanisierten Esel der Zukunft.
    Was das mit den Gummipuppen angeht, ich glaube hier nicht an die Sexroboter These.
    Die Japaner sind viel engagierter, einen Menschen nachzubauen als alleine dem wirtschaftlichen Nutzen entsprechend Roboter zu bauen.
    Die Bauen eher Androiden als Nutzmaschinen.
    Ich bin mir sicher wir werden noch zu Lebzeiten einen Bot sehen, der auch lernen kann wie ein Mensch und von diesem fast nicht unterschieden werden kann

  4. #4
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Das erste Video habe ich vor Urzeiten mal gepostet, find ich btw ebenfalls am beängstigsten,
    da man den "Hund" wohl eher als Kriegseinheit einsetzen kann.

    Gäbe es die ganzen Terminator und anderen Ableger nicht, wäre die Angst kaum bis
    gar nicht vorhanden.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  5. #5
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    das erste Video ist echt krass. Unglaublich wie er sich nach dem tritt in balance hält....

  6. #6
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Nanoroboter wären das ideale Kriegsgerät. Da man sie nicht sehen kann könnte man damit ein Land angreifen und dieses bekommt es, wenn überhaupt, erst mit wenn es zu spät ist.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  7. #7
    Gefreiter
    Avatar von DerHumus
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Herdecke(Pott)
    Beiträge
    107
    Name
    Luca b. q. Del Sorbo
    Nick
    DerHumus
    Naja man kann viel darüber spekulieren. Ich würde sagen warten wir ab, in den nächsten 10-15 jahren wird es spektakuläre neuerungen geben in allen bereichen allein die weiter entwickelte computer technik wird in dem bereicht Roboter wesendliche fortschritte bringen :-) Ich lass mich überraschen ^^ vorallem wenn heutige Highend rechner nur noch so groß wie Kleine Handy sind.

    Mfg. Humus
    Schön sein muss nur wer sonst nichts Kann !

  8. #8
    Ich wollt ich würd später leben, dann wäre die Technik weiter fortgeschritten. Aber dann würd ich mir wünschen noch weiter später zu leben. Hmm, unlösbares Dilemma.

  9. #9
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.042
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Also wenn man sich die japanischen "Sex-Puppen" ansieht, wäre auch diese These nichtmal so abwegig...

  10. #10
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Zitat Zitat von excite|blactail Beitrag anzeigen
    Ich wollt ich würd später leben, dann wäre die Technik weiter fortgeschritten. Aber dann würd ich mir wünschen noch weiter später zu leben. Hmm, unlösbares Dilemma.
    Kannst dein Leben ja per Kybernetik künstlich verlängern
    Da warte ich btw auch noch drauf, dass man alles was an seinem Körper altern kann, durch Maschinen ersetzen kann, die dir mehr Stärke, Schnelligkeit, Ausdauer und eine rapide erweiterte Lebenszeit, wenn nicht Unsterblichkeit, geben werden.

  11. #11
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Jo da stell ich mir dann aber nen Demenz-kranken-Kybernetikmensch vor der alles könnte wenn er nur wüsste was und dann auch noch unsterblich ist Weil Hirn wird man ja nicht austauschen können/wollen....
    Geändert von RaoulDuke (23.03.2009 um 17:15 Uhr)
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  12. #12
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Das Gehirn arbeitet auch nur mit Stromstößen und chemischen Reaktionen, ich glaube nicht dass das Gehirn unersetzlich ist, sondern warscheinlich von Forschern als erstes um Funktionen wie WLAN und Bluetooth erweitert wird

  13. #13
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.042
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Ob du das noch erlebst...

  14. #14
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.434
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Naja, das DIng macht nen Höllenlärm, verdeckte Einsätze sind mit dem Hund schonmal nicht möglich

    Auch bin ich der Meinung, dass es mehr bringt in mega flexible Ketten- oder Räderfahrzeuge zu investieren, die sich jeglichen unwegsamen Terrain anpassen. Die sind meistens leiser, können noch mehr schleppen, sind sicher robuster, können ebenfalls nicht umgekickt werden und bestimmt auch billiger in der Herstellung ^^. Mechs bringens einfach nicht in der Kriegsführung, das Thema hatten wir aber schon öfters mal ^^

    Das Hirn wird man schon austauschen können, nur ist man dann nicht mehr man selbst. Das eigene Bewusstsein is imo ans Hirn gekoppelt, ich glaube es wir keinen Weg geben dieses auf ein anderes Objekt zu übertragen. man würde sich dann selbst mit recyclen . Das würde nämlich bedeuten, dass das Bewusstsein doch nich an das Hirn gekoppelt und mehr so ne Art unabhängige Energie ist ^^. Vielleicht wird man nen Hirn mal kopieren können mit dessen Inhalt, aber selbst dann wäre man imo nicht die Identität dieser Kopie, sondern diese wäre jemand anderes und man würde weiterhin im Original stecken. Ich denke mal man kann das Hirn eher mit den Nullen und Einsen aus der Computerwelt vergleichen. Die machen so betrachtet auch keinen Sinn, allerdings ermöglicht es halt der Programmcode bestimmte Abfolgen davon als komplexere Dinge zu interpretieren. Dann ergibt halt sowas wie 0101000011010 ne Bilddatei von Madus Oma, so als Beispiel ^^. Und genauso gibt es sicher im Hirn den chemischen Code, bestimmte Abfolgen von Basen und was weiß ich nich alles, aus denen dann Gedanken etc. geformt werden. Aber vielleicht war das auch gerade zu einfach gedacht
    Geändert von freezy (23.03.2009 um 18:47 Uhr)

  15. #15
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Das Ding isn Prototyp, deswegen ist der so laut, und ein Kettenfahrzeug mit nem V12 macht genauso nen Höllenlärm.
    Dazu kommt, dass kein Ketten- oder Radfahrzeug auch nur annähernd diese Geländegängigkeit erreicht.
    Nen Mech ist sicherlich nicht als Großkampffahrzeug zu gebrauchen, aber wenn es nur so groß ist wie ein Mensch oder ein Pferd ist es ideal als Support der Truppen einzusetzen, oder für Kampfeinsätze, die normalerweise die Infanterie unter größter Gefahr bewältigen müsste.
    Wenn du per Fallschirm deine Truppen über nem Waldgebiet abwirfst z.B. ist ein Unterstützungsfahrzeug einfach sinnlos, da es da überhaupt nicht durch kommt und Passagen, wo es dann doch her Fahren kann, sind leicht angreifbar.
    Hast du allerdings eine Versorgungseinheit, die sich mit dem Menschen durch Büsche bewegen kann, ist das ein enormer Vorteil. Ausrüstung könnte so von diesem Gerät getragen werden und die Menschen halten länger durch, da weniger Gewicht mitzuschleppen ist. Die Maschine ist bei ausreichender Energiequelle dagegen unermüdlich

  16. #16
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.434
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Ich habe halt ebenfalls an ein sehr kleines Fahrzeug gedacht, mit mehreren Achsen, verbieg- und anpassbar an den Untergrund, sodass es selbst geschmeidig durch große Geröllberge fährt oder große Steigungen hochkommt (man müsste halt die Ketten so modifizieren, dass sie große Haftung haben)

    Vom Prinzip eine Art Schlange (aber in der Form eines Mond- bzw. Marsfahrzeugs), deren Körper sich in mehrere Richtungen gleichzeitig verbiegen kann, z.B. halt ne S-Form sodass es sich immer dem Untergrund anpasst.

  17. #17
    Alle 10 Jahre mal da
    Avatar von Nimphelos
    Registriert seit
    28.06.2007
    Ort
    Marl
    Alter
    23
    Beiträge
    4.012
    Name
    Dennis
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Vom Prinzip eine Art Schlange (aber in der Form eines Mond- bzw. Marsfahrzeugs), deren Körper sich in mehrere Richtungen gleichzeitig verbiegen kann, z.B. halt ne S-Form sodass es sich immer dem Untergrund anpasst.
    Mechapede?

  18. #18
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    freezy vergiss es, ich würde mit meinen 2 Beinen besser durch unwegsames Gelände kommen als jedes Fahrzeug.
    Die Geschwindigkeit und Wendigkeit in solchem Gelände kann einfach von Fahrzeugen nicht erreicht werden, egal wie Groß sie sind. Wenn du ein Fahrzeug baust, welches die selbe Größe hat wie dieser Roboter mit Beinen, wird es garantiert weniger Manövrierbar sein wie der Bot.
    Mit Beinen bist du auch nicht darauf angewiesen dich zu drehen, denn du kannst locker nen Schritt zur Seite machen.
    Selbst ein Kettenfahrzeug muss, bevor es nach Links fahren kann, die Wanne drehen. Deswegen lässt uns die Natur auch auf Beinen laufen und nicht mit Rädern umher fahren
    Wenn die Beine der Maschine stark genug wären, wäre sie imo sogar schneller als ein vergleichbares Ketten oder radbetriebenes Fahrzeug, da die Reibung am Boden quasi nicht existiert.
    Die Beine berühren nur nach jedem Schritt den Boden und bleiben nicht ständig auf diesem. Was bleibt ist die Reibung der Luft und nicht zusätzlich die Reibung der Räder auf dem Boden, was die Energieaufwendung drastisch reduziert jeh schneller man laufen/fahren will.
    Ich halte die Fortbewegung auf Beinen jedenfalls für zukünftige Fahrzeuge für innovativ und effizient was den Energieaufwand angeht.

  19. #19
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.173
    Falls Ihr mal genau hingeschaut hat dann sieht man, dass der Roboter 4 kleine Generatoren hat die nicht in der Halle angebracht werden, da die Stromversorgung per Kabel läuft und somit der Roboter eigentlich sehr leise und auch ziemlich schnell ist wären die 4 teile nicht angebracht.

    Ich hab sogar schon eine Reportage mit auch genau diesen Roboter gesehen (2 Jahre und mehr her...) und da fand ich den kleinen Roboter nicht mal wirklich erschreckend.

    Da haben sie einen Roboterarm gezeigt der absolut realistische schnelle Bewegungen durchführen konnte ja sogar besser war als die menschliche Hand selber, zwar nur ein Prototyp und noch ein bisschen groß geraten die gesamte Maschine aber sehr beängstigend gewesen wie es genau erfassen konnte wieviel Druck ein Weinglas aushält, Gegendstände korrekt greifen konnte und selbt ein mördermäßigen schnellen Ball fangen konnte, dass fande ich sehr beeindruckend.

    Was ich aber sehr erscheckend fand war ein Vorgängerversion von einen echten großen Kampfroboter der zwar nicht gepanzert oder bewaffnet war aber auch ziemlich gut sich im Gelände bewegen konnte würde der noch ein bisschen modifiziert werden haben die Japaner in 5 Jahren ein serienreifen Kampfroboter mit schwerer Bewaffnung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 01:24
  2. Der erste Billiard Roboter
    Von iLLu` im Forum Kuschelecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 20:50
  3. Chat mit einem Heißen roboter^^
    Von MeGa im Forum Kuschelecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 00:19
  4. Chat-Roboter
    Von MeGa im Forum OFF-Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.07.2004, 01:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •