+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 74

Piratenpartei Schweiz

Eine Diskussion über Piratenpartei Schweiz im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Richtig, aber in diesem Leben muss jeder Mensch lernen das es nichts geschenkt gibt. Was ich mir nicht leisten kann ...

  1. #41
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Richtig, aber in diesem Leben muss jeder Mensch lernen das es nichts geschenkt gibt. Was ich mir nicht leisten kann oder will kann ich eben nicht besitzen, wenn ich es jedoch trotzdem an mir nehme ist es ein Diebstahl. Und genau in diesen Moment entsteht ein Schaden, denn eine vollbrachte Leistung wird nicht entlohnt.

  2. #42
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Richtig, aber in diesem Leben muss jeder Mensch lernen das es nichts geschenkt gibt.
    äm doch ^^
    schon mal was von Open Source und so gehört?
    und die Musik auf meinem iPod war auch gratis...
    in diesem leben gibt es sogar sehr viel geschenkt.

    Und in der Schweiz ist das herunterladen von Musik nicht einmal strafbar.

  3. #43
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Oje, Oje.
    Deine Studie beweist mal absolut garnichts. Jedenfalls nicht das was du willst, schon alleine die Angabe 70% der befragten P2P Nutzer haut deine Argumentation aus den Latschen, denn das sind immer noch 30% die Musik besitzen, für die sie keine Gegenleistung entgegenbrachten. Das ist ein Schaden für den entsprechenden Vermarkter, schlicht und ergreifend. Zumal diese Studie alleinestehend eine Aussagekraft gen Null besitzt.
    Angesichts der Tatsache, dass ich bis heute keinen überzeugenden Beleg dafür gesehen habe, dass Urheberrechtsverletzungen im privaten Bereich zur nicht-kommerziellen Verwendung einen tatsächlichen Schaden verursachen, sehe ich keinerlei Grund dies zu sanktionieren.

    Im Gegensatz dazu zeigt die Studie, dass der Großteil der Urheberrechtsverletzer offensichtlich auch bereit ist für Inhalte zu zahlen. Ich würde Filesharing etc. insofern also eher mit Radiomitschnitten vergleichen.

    Über andere Bereiche wie den Film- oder Softwaremarkt sagt die Studie aber wenig aus. Wobei es sicher auch dort, wie ich in einem vorherigen Post dargelegt hatte, Leute gibt die sich illegitime Kopien für Testzwecke besorgen und bei Gefallen später zum Original greifen.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und nein über das Recht für nicht komerzielles kopieren braucht man sich nicht zu streiten. Denn der Hersteller hat zu entscheiden unter welchen Bedingungen er es unter die Leute bringen will, ist der Kunde nicht bereit die Bedingungen zu akzeptieren muss er schlicht und ergreifend darauf verzichten.
    In dem Punkt kommerzielle Verwendung bestand von Anfang an Konsens.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Aber eine sinnfreie Entschlankung und Reformierung, bis hin zur Entkräftigung das Patente nur noch ein Schattendasein fristen.
    Darüber lässt sich streiten. Ich für meinen Teil halte Patente etwa auf Gene oder Software eher für schädlich/fortschrittshemmend. Das wäre im Endeffekt so wie wenn jemand Matheformeln patentieren würde.


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das macht die ganze Angelegenheit noch immer nicht proffesioneller.
    ..aber auch nicht weniger.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Ne ziehmlich schlechte, schon alleine weil jedes Geistige Gut in irgendeiner Form niedergeschrieben werden muss. Ob nun in Bytes oder auf Papier, beides ist physikalisch beweglich als auch kopierbar. Und eine unerlaubte Kopie zu erstellen, ist ebenfalls Diebstahl, du überträgst das Eigentum nur auf ein anderes Medium.
    Lies den Gesetzestext. Was Diebstahl ist steht dort klipp und klar, da gibt es nichts dran zu deuteln. Irgendwas aus dem Netz zu saugen ist definitiv kein Diebstahl nach StGB.

    Das war ohnehin nur eine Spitzfindigkeit, darüber großartig zu streiten ist ziemlich sinnfrei.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Och nö, Apfel>|<Birne.

    Wasn Schwachsinn, warum stellen Behörden auf andere Betriebssysteme um. Nein nicht aus Angst vor den bösen Amerikaner, der mal das Licht ausstellen kann, sondern aufgrund der Unzuverlässigkeit der Systeme und den entsprechen Support nun vor Ort. Scheint mir nen Touch zuviel Verschwörungstheorie und Panikmache zu sein. Zumal selbst nach den entsprechenden Wünschen der Piraten immer noch die Möglichkeit die Systeme auf allen erdenklichen arten anzugreifen sind.
    In China macht man sich also die Mühe ein eigenes Betriebssystem für Militär-Desktops zu schreiben, weil sich niemand auftreiben lässt der für Windows Support leisten kann. Das glaubst du doch selbst nicht!?

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Seit wann gehen seit dem digitalen Zeitalter Daten aufgrund veralter Formate/Technik verloren. Ganz großer Käse, es gibt kein Format und kein Gerät die nicht von entsprechenden Experten wiederhergestellt werden kann, außer sie sind beschädigt. Wir haben gar eine Schnittstelle für seit 15 Jahren veraltete Maschienensoftware, entsprechend unbrauchbar und mit modernen Systemen nicht kompitabel, konstruiert und umgesetzt. Und das auch ohne offene Standards.
    Einen Massenmarkt für Computer gibt es ja noch nicht so lange. Warte noch 50 Jahre, dann werden wir sehen ob man wirklich noch jedes alte Format verwenden kann. Ich wäre mir nicht so sicher, dass man wirklich jedes Dateiformat (gerade auch außerhalb des Windows-Ökosystems), das irgendwann mal verwendet wurde, in 20-30 Jahren noch öffnen können wird.

    ISO-Normen und Projekte á la Open Document wurden nicht ohne Grund geschaffen.

    Zitat Zitat von Grischa Beitrag anzeigen
    Und in der Schweiz ist das herunterladen von Musik nicht einmal strafbar.
    In den Niederlanden ebenfalls nicht. Die dortige Film- und Musikindustrie muss wohl von Gott persönlich vor dem bankrott gerettet worden sein.
    Geändert von Touji (18.06.2009 um 19:03 Uhr)
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  4. #44
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    2 unglaubliche Absatzmärkte.



    Ach ne doch nicht, haben ja zusammen gerade mal ein Viertel der Einwohnerzahl Deutschlands.
    Das hatte ich glatt vergessen.
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  5. #45
    Zitat Zitat von .deviant Beitrag anzeigen
    2 unglaubliche Absatzmärkte.



    Ach ne doch nicht, haben ja zusammen gerade mal ein Viertel der Einwohnerzahl Deutschlands.
    Das hatte ich glatt vergessen.
    wie viele holländische filme haste denn schon gekauft, keinen oder einen?

  6. #46
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Gleich viele wie Deutsche nicht einen...

    Ich stehe eher auf Britische und Japanische Filme.

  7. #47
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Zitat Zitat von KaiKai Beitrag anzeigen
    wie viele holländische filme haste denn schon gekauft, keinen oder einen?
    Keinen. Was tut das auch zur Sache?
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  8. #48
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Grischa Beitrag anzeigen
    äm doch ^^
    schon mal was von Open Source und so gehört?
    und die Musik auf meinem iPod war auch gratis...
    in diesem leben gibt es sogar sehr viel geschenkt.

    Und in der Schweiz ist das herunterladen von Musik nicht einmal strafbar.
    Nur wenn, der Urheber es auch zulässt und es selbst verschenkt, in 99% der Fälle bekommst du auf diesen Planeten nichts ohne Gegenleistung. Und selbst bei den letzen 1% leistest du unbewusst durch personifizierte Werbung eine Gegenleistung. Da du angegeben hast mit 18 immer noch bis in die Puppen zu schlafen und dann zu zocken, hast du vom wirklichen Leben nur noch nichts mitbekommen. Das ist nämlich hart und ungerecht.

    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Angesichts der Tatsache, dass ich bis heute keinen überzeugenden Beleg dafür gesehen habe, dass Urheberrechtsverletzungen im privaten Bereich zur nicht-kommerziellen Verwendung einen tatsächlichen Schaden verursachen, sehe ich keinerlei Grund dies zu sanktionieren.

    Im Gegensatz dazu zeigt die Studie, dass der Großteil der Urheberrechtsverletzer offensichtlich auch bereit ist für Inhalte zu zahlen. Ich würde Filesharing etc. insofern also eher mit Radiomitschnitten vergleichen.

    Über andere Bereiche wie den Film- oder Softwaremarkt sagt die Studie aber wenig aus. Wobei es sicher auch dort, wie ich in einem vorherigen Post dargelegt hatte, Leute gibt die sich illegitime Kopien für Testzwecke besorgen und bei Gefallen später zum Original greifen.
    Ganz einfach aus den Gesichte der Gerechtigkeit heraus, wer sich eine Leistung erschleicht oder Eigentum stiehlt, muss mit rechtlichen Konsquenzen rechnen. Punkt, Ende, Aus. Es besteht eben KEIN Recht auf freie Verfügbarkeit von Eigentum der Urheber. Ob das Effizent durchgesetzt werden kann ist eine andere Frage, aber es geht darum das der Urheber einen rechtliche Grundlage erhält.



    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Darüber lässt sich streiten. Ich für meinen Teil halte Patente etwa auf Gene oder Software eher für schädlich/fortschrittshemmend. Das wäre im Endeffekt so wie wenn jemand Matheformeln patentieren würde.
    Wie man vor kurzem von mir lesen konnte bin ich mit den Patentsystem (z.B. auf Gene) alles andere als zufrieden. Aber der Piratenkurs geht nunmal ins andere Extrem und ist dadurch nicht minder bescheuert.



    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Lies den Gesetzestext. Was Diebstahl ist steht dort klipp und klar, da gibt es nichts dran zu deuteln. Irgendwas aus dem Netz zu saugen ist definitiv kein Diebstahl nach StGB.

    Das war ohnehin nur eine Spitzfindigkeit, darüber großartig zu streiten ist ziemlich sinnfrei.
    Wortspielerrei, zudem Daten sehr wohl beweglich sind. Da es nichts anderes als elektrische Zustände sind und zwangsläufig bewegt werden müssen. (Ja Ströme bewegen sich) Soviel zu Spitzfindigkeit und Wortverdreherei.

    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    In China macht man sich also die Mühe ein eigenes Betriebssystem für Militär-Desktops zu schreiben, weil sich niemand auftreiben lässt der für Windows Support leisten kann. Das glaubst du doch selbst nicht!?
    Bitte etwas länger überlegen bevor gepostet wird, der Support Microsoft schloss die Sicherheitslücken nicht schnell genug, das ist der Grund warum China begonnen hat ein eigenes System zu schreiben. Deine Angst bzw. Grund ist ziehmlich lächerlich, jeder Nachwuchshacker bekommt die Aktivierung in weniger als 15 min gecrackt.

    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Einen Massenmarkt für Computer gibt es ja noch nicht so lange. Warte noch 50 Jahre, dann werden wir sehen ob man wirklich noch jedes alte Format verwenden kann. Ich wäre mir nicht so sicher, dass man wirklich jedes Dateiformat (gerade auch außerhalb des Windows-Ökosystems), das irgendwann mal verwendet wurde, in 20-30 Jahren noch öffnen können wird.

    ISO-Normen und Projekte á la Open Document wurden nicht ohne Grund geschaffen.
    Das halte ich für ein Gerücht. Die Zeit wird es Zeigen.

  9. #49
    Zitat Zitat von .deviant Beitrag anzeigen
    Keinen. Was tut das auch zur Sache?
    mindestens so viel wie deine vorhergehende aussage.

  10. #50
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    SonGohan du hast ja keine Ahnung^^

    aber lebe dein Leben Kauf die doch nen Schalplattenspieler und nen Schwarz weiss Fernseher und Freue dich wider in den 60. zu sein.

    viel spass dann.

  11. #51
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Ganz einfach aus den Gesichte der Gerechtigkeit heraus, wer sich eine Leistung erschleicht oder Eigentum stiehlt, muss mit rechtlichen Konsquenzen rechnen. Punkt, Ende, Aus. Es besteht eben KEIN Recht auf freie Verfügbarkeit von Eigentum der Urheber. Ob das Effizent durchgesetzt werden kann ist eine andere Frage, aber es geht darum das der Urheber einen rechtliche Grundlage erhält.
    Oh, jetzt kommen wir mit der Moralapostelnummer. Mit anderen Worten, du kannst einen tätsächlichen Schaden nicht belegen.
    Na also: kein Schaden -> kein Grund zu Sanktionierung

    Stiehlt? Ich wiederhole mich nur ungern, aber § 242 StGB: Diebstahl.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Wie man vor kurzem von mir lesen konnte bin ich mit den Patentsystem (z.B. auf Gene) alles andere als zufrieden. Aber der Piratenkurs geht nunmal ins andere Extrem und ist dadurch nicht minder bescheuert.
    Sehe ich nicht so, aber darüber lässt sich streiten. Ja, die Forderungen sind extrem, aber besser als die derzeitige Situation ist es allemal.

    Mir persönlich würde es aber schon reichen, wenn bestimmte Bereiche (wie etwa Gene oder Software) sowie Trivialpatente komplett ausscheiden würden und es wirksame Maßnahmen gegen Patenttrolle gäbe. Wie genau man letzteres erreichen könnte weiß ich nicht, dazu bin ich nicht tief genug in dem Thema drin..


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Wortspielerrei, zudem Daten sehr wohl beweglich sind. Da es nichts anderes als elektrische Zustände sind und zwangsläufig bewegt werden müssen. (Ja Ströme bewegen sich) Soviel zu Spitzfindigkeit und Wortverdreherei.
    Jaja, Definitionen in gültigen Gesetzen sind natürlich reine Wortspielerei... Für mich ist dieser Punkt abgehakt!

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Bitte etwas länger überlegen bevor gepostet wird, der Support Microsoft schloss die Sicherheitslücken nicht schnell genug, das ist der Grund warum China begonnen hat ein eigenes System zu schreiben. Deine Angst bzw. Grund ist ziehmlich lächerlich, jeder Nachwuchshacker bekommt die Aktivierung in weniger als 15 min gecrackt.
    Das es an Microsofts Trantütigkeit beim Fixen von Sicherheitslücken liegt, glaube ich kaum. Wohl eher daran, dass man die volle Kontrolle über seine Systeme behalten möchte und bezüglich versteckter Hintertüren (, falls vorhanden,) auf Nummer sicher gehen will. Nach dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Dass die Standard-Exploits für Windows nicht funktionieren ist sicher auch von Vorteil.

    Sicher kann man WGA recht schnell knacken, aber es wird wohl nicht jeder chinesische Soldat ein Computercrack sein der das Problem in Kürze beheben kann, wenn WGA nach dem Aufspielen der neuesten Updates mal wieder rumspackt.

    Ein kompletter Wechsel des Betriebssystems hat bei Behörden und Firmen aber wohl nur selten nur einen einzigen Grund.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das halte ich für ein Gerücht. Die Zeit wird es Zeigen.
    Ich nicht, Projekte wie Open Document oder etwa der ISO-Standard für PDF belegen, dass so einige Fachleute diese Gefahr für durchaus real betrachten. Wir werden sehen ob wir in 40 Jahren uralte, auf OS 2 erstellte, Worddateien aus den frühen 90ern auf unseren Quantencomputern noch öffnen können.
    Mach dich schon mal gefasst auf eine gehässige Mail aus meinem Altersheim in deines!
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  12. #52
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Zitat Zitat von KaiKai Beitrag anzeigen
    mindestens so viel wie deine vorhergehende aussage.
    Bin zwar kein großer Wirtschaftsmogul, aber ich stelle es mir grob so vor: Es geht um Verkaufszahlen. Dafür braucht man einen Markt. Für einen Markt braucht man Menschen. Schweiz: ~7 Millionen. Niederlande ~16 Millionen summa summarum ~24 Millionen (ich runde mal auf), ich hab etwas übertrieben, es ist tatsächlich mehr als ein Viertel des deutschen Marktes. Also ist mein Argument vlt gar nicht so hinfällig.
    Worauf du allerdings hinaus willst, ist mir schleierhaft. Wir reden doch nicht zwangsläufig vom heimischen Markt. Der holländische Film an sich, ist eine Nischenerscheinung, die vermutlich ungleich kleiner ist, als der deutsche Film. Und der wirtschaftliche Schaden, von dem hier alle reden, geht weniger auf geklaute Keinohrhasen als auf geklaute Herr der Ringe, Terminatoren oder dergleichen, sprich amerikanische Produktionen zurück. Also?
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  13. #53
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Wozu noch einen Markt wenn 24 Songs 1,9 Millionen Dollar wert sind? (klick )
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  14. #54
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    So, leider komm ich erst jetzt zum Antworten...
    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Ob es irgendjemanden sein Recht ist etwas für nicht-kommerzielle Nutzung herunterzuladen sei mal dahingestellt. Belege dafür, dass dadurch ein tatsächlicher Schaden entsteht, stehen bisher jedoch noch aus.
    Aha, Belege dafür, dass kein tatsächlicher Schaden entsteht, stehen mindestens in gleicher Weise aus. Letztlich ist die Argumentation sowieso irrelevant. Ansonsten könnt ich auch wie folgt argumentieren: Jo also wenn ich 'ne Bank überfalle, entsteht ja im Grunde auch kein tatsächlicher Schaden, weil die Bank versichert ist, die Kunden nichts verlieren und die Versicherung zahlt sowieso im Prinzip nur die vorher von der versicherten Bank eingezahlten Beiträge zurück; also ist Banküberfall ein opferloses Verbrechen und daher sollte es erlaubt sein.

    Andere Parteien stellen sich nicht als "noch nie dagewesen" dar, weil sie schon älter sind und ihnen das niemand mehr abkaufen würde. Bei jungen Parteien ist derartiges auf den Putz hauen aber keine Seltenheit. So super nie dagewesen waren die Grünen früher auch, heute sind derartige Behauptungen von der Partei selten. Auf den Putz hauen ist Teil des Geschäfts...
    Wer spricht denn von "noch nie dagewesen"? Es geht darum, dass der Rest der Parteienlandschaft als böse Lobbyisten dargestellt werden, die mit Panikmache Partikularinteressen durchboxen wollen, während man selber natürlich für Freiheit und das Wohl aller kämpft. DAS ist heuchlerisch und dumm, weil die Piratenpartei genauso Partikularinteressen mit Panikmache durchboxen will. Strukturell also nicht der geringste Unterschied zur etablierten Parteienlandschaft.

    § 242 Diebstahl StGB

    Es ist somit kein Diebstahl. Punkt. Aus. Ende.
    Es entspricht nicht der juristischen Definition von Diebstahl, ja. Aber du scheinst dir nicht annähernd darüber klar zu sein, wieso. Zuerst pochst du auf nicht-körperlich (was einfach nur Unfug ist) und dann pochst du auf beweglich (was noch größerer Unfug ist).
    Was SonGohan im Sinne hatte, war wahrscheinlich "Diebstahl" im Sinne von "widerrechtlicher Aneignung" (was dem umgangssprachlichen Verständnis des Begriffes entspricht) und diesem umgangssprachlichen Verständnis entspricht es allemal. Punkt. Aus. Ende.

    Sie werden nie exklusiv über solche Vertriebswege verbreitet? Schon mal ein neues EA-Spiel oder ein käufliches Adobeprogramm ohne Kopierschutz im Laden gesehen? Die Behauptung, dass solche Daten nie ausschließlich über solche Wege verbreitet werden ist also schlicht falsch.
    Öh, also ich bin nicht so auf dem Laufenden, aber das einzige mir bekannte Beispiel für im Laden gekaufte Software, die online freigeschaltet werden musste, war Earth 2160. Das Spiel ist ja auch dementsprechend (und weil's schlecht war) ziemlich gefloppt.

    Mir ist zwar klar, dass der der rumschreit immer recht hat, aber trotzdem:

    Ich habe nirgendwo behauptet, dass die USA oder Microsoft von Grund auf böse wären, aber bevor man nicht vorhandene Argumente auf den Tisch legen muss greift man lieber zur guten alten Anti-Amerikanismus-Keule. Sonst muss man sich noch eingestehen, dass man mal unrecht hatte und wer will das schon. Ich kann dich ja verstehen.

    Die USA sind unsere Freunde und es sieht derzeit nicht so aus als ob sich das alsbald ändern würde, aber man braucht nur einen kurzen Blick ins Geschichtsbuch zu werfen, genauer gesagt die letzten 100 Jahre, und man kann sehen wie schnell sich das Verhältnis zu diversen Großmächten ändern kann.

    Dass das Mittel, die (Windows-)Rechner anderer Nationen abzustellen, bisher nicht genutzt wurde, heißt noch lange nicht, dass das nie der Fall sein könnte. Mir wäre auch neu, dass sich Amerika mit dem Iran im Kriegszustand befände und mir wäre ebenfalls neu, dass Windows XP (das erste mit WGA ausgerüstete Windows) zum Start des Irakfeldzuges dort einen nennenswerten Marktanteil gehabt hätte.
    China wird seine Militärrechner nicht ohne Grund auf ein eigenes Betriebssystem umstellen. Auch in Russland gibt es derartige Überlegungen. In Kuba geht man noch einen Schritt weiter.

    Würdest du dich auf eine Bombe setzen, wenn du weißt das dein Nachbar die Zündfernbedienung hat? So wie du bisher argumentiert hast würdest du das wohl machen, denn im Moment verstehst du dich ja mit deinem Nachbarn und bisher wurde die Bombe offensichtlich noch nie gezündet.
    Äh ok, ich hab keine Ahnung was du mit dem ersten Satz meinst, aber ok.
    Anti-Amerikanismus-Keule-Keule zieht nicht, da ich nie von Antiamerikanismus gesprochen habe. Ich habe von Simplifizierung gesprochen, weil du die USA mit Microsoft gleichsetzt. Und der Vergleich mit der Bombe ist ja mal total putzig. Das ist direkt auf dem Niveau der "Was? Du willst also Leute, die Kinderpornogrpahie verbreiten, beschützen?!"-Argumentation, die dir ja ein Greuel ist. Also echt. Ein adäquater Vergleich wäre, wenn ich sorgefrei ein Küchenmesser zu Hause in der Schublade hätte, das ein Einbrecher dann gegen mich richten könnte. Moment, ich hab tatsächlich eins in meiner Schublade! Oh Mann, ich bin sowas von tot!
    Im Ernst, glaubst du echt, ein "Cyber-Erstschlag" in einem Ernstfall würde darauf abzielen, militärische Betriebssysteme durch Kopierschutzmanipulation unbrauchbar zu machen?! Sei nicht albern. Wie SonGohan schon sagte, wäre sowas allerhöchstens eine Unbequemlichkeit.
    Dass Staaten eigene Systeme für ihre Militärsoftware entwickeln hat wohl eher mit einem größtmöglichen Maß an Geheimhaltung - also, dass ein möglichst großer Teil des Systems/Programmcodes/whatever geheim gehalten werden kann - zu tun als mit pöhsem Microsoft-Kopierschutz.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  15. #55
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    So, leider komm ich erst jetzt zum Antworten...

    Aha, Belege dafür, dass kein tatsächlicher Schaden entsteht, stehen mindestens in gleicher Weise aus. Letztlich ist die Argumentation sowieso irrelevant. Ansonsten könnt ich auch wie folgt argumentieren: Jo also wenn ich 'ne Bank überfalle, entsteht ja im Grunde auch kein tatsächlicher Schaden, weil die Bank versichert ist, die Kunden nichts verlieren und die Versicherung zahlt sowieso im Prinzip nur die vorher von der versicherten Bank eingezahlten Beiträge zurück; also ist Banküberfall ein opferloses Verbrechen und daher sollte es erlaubt sein.
    Also der Vergleich ist ja mal totaler Unsinn.
    1. Die Industrie hat die Behauptung aufgestellt, es würde Schaden entstehen. Sie sind in der Beweispflicht.
    2. Bei nem Banküberfall entsteht der Versicherung Schaden, während Schwarzkopierer meist eher nach dem Motto "Zum kaufen ists mir zu scheiße, aber geschenkt nehm ichs" gehen. Der Download verursacht der Firma keine Kosten, es wurde auch nirgendswo ne CD mit dem Spiel geklaut und der Schwarzkopierer würde es sich sowieso nicht kaufen. Wo entsteht da Schaden?
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  16. #56
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Der damalige Fortschritt Musik auf jeglichen Tonträger aufzuspielen und dann mehrfach ohne grossen Aufwand zu vervielfältigen und zu verkaufen hat seinerzeit großzügig Geld gebracht, und der jetzige Fortschritt nun Musik einfach ohne grossen Aufwand runterladen zu können minimiert den Gewinn wieder.

    Das ist Gerechtigkeit.

  17. #57
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von camionero Beitrag anzeigen
    Der damalige Fortschritt Musik auf jeglichen Tonträger aufzuspielen und dann mehrfach ohne grossen Aufwand zu vervielfältigen und zu verkaufen hat seinerzeit großzügig Geld gebracht, und der jetzige Fortschritt nun Musik einfach ohne grossen Aufwand runterladen zu können minimiert den Gewinn wieder.

    Das ist Gerechtigkeit.
    Früher konnte man Filme und Musik auch einfach auf Kassette aufnehmen. Vielleicht nicht ganz so bequem wie ausm Internet laden, aber so unglaublich fortschrittlich ists nun auch wieder nicht.
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  18. #58
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Also der Vergleich ist ja mal totaler Unsinn.
    1. Die Industrie hat die Behauptung aufgestellt, es würde Schaden entstehen. Sie sind in der Beweispflicht.
    2. Bei nem Banküberfall entsteht der Versicherung Schaden, während Schwarzkopierer meist eher nach dem Motto "Zum kaufen ists mir zu scheiße, aber geschenkt nehm ichs" gehen. Der Download verursacht der Firma keine Kosten, es wurde auch nirgendswo ne CD mit dem Spiel geklaut und der Schwarzkopierer würde es sich sowieso nicht kaufen. Wo entsteht da Schaden?
    Du hast den Vergleich nicht verstanden! sicher entsteht bei oberen ein Schaden, aber nicht für die Versicherung, die ist nämlich genau dafür da. Es sollte darlegen das der Besser wäre der Vergleich rüber gekommen, wenn man nen Versicherungsbetrug gegenübergestellt hätte. Denn genau da haben wir den gleichen "Tat"hergang der gleiche, das ERSCHLEICHEN einer Leistung.
    So nun wieder zum "Raubkopierer", denn genau wie beim Versicherungsbetrug verhält es sich hier, der Künstler [Versicherungsgesellschaft (hier Musiker, Schriftsteller, Schauspieler oder was auch immer)] vollbringt eine Leistung [Auszahlung der Versicherungssummer (hier das Werk des Künstlers)] und bringt sie gegen unter der Bedingung einer Gegenleistung[Versicherungsbeitrag (hier Geld für das Werk)] an den Kunden [Versicherter]. Wenn du nun aber nicht das Geld für das zahlst erschleichst du dir eine Leistung, die du nicht besitzen darfst weil du dir das Eigentumsrecht nicht erworben hast, es ist vollkommen egal ob du es dir so nicht gekauft hättest, du besitzt es ohne eine Leistung dafür erbracht zu haben. Und genau das ist der Schaden der dabei entsteht, noch mehr Schaden entsteht natürlich wenn du damit gar noch handelst oder es anders komerzinell verwendest.

    Wo man sich jedoch defenetiv drüber streiten darf, wie die entsprechende Bestrafung dafür aussehen sollte. Gefängniss oder die XY Millionen Schadensersatz wie im letzen Fall, sind sicherlich nicht Verhältnissmässig. Jeder lädt irgendwass oder besitzt irgendwas geladenes, aber man sollte sich schon bewusst sein das er kein Anrecht auf geistigen Eigentum hat, wofür der Besitzer eine Gegenleistung verlangt. Wer sich es nicht leisten kann/will, muss drauf verzichten sonst begeht er einen Diebstahl!

    Übriegends Behauptungen, ich erwarte immer noch einen Beweis sämtlicher Behauptungen in den anderen Theard. Halt dich mal ran!

  19. #59
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Du hast den Vergleich nicht verstanden! sicher entsteht bei oberen ein Schaden, aber nicht für die Versicherung, die ist nämlich genau dafür da. Es sollte darlegen das der Besser wäre der Vergleich rüber gekommen, wenn man nen Versicherungsbetrug gegenübergestellt hätte. Denn genau da haben wir den gleichen "Tat"hergang der gleiche, das ERSCHLEICHEN einer Leistung.
    So nun wieder zum "Raubkopierer", denn genau wie beim Versicherungsbetrug verhält es sich hier, der Künstler [Versicherungsgesellschaft (hier Musiker, Schriftsteller, Schauspieler oder was auch immer)] vollbringt eine Leistung [Auszahlung der Versicherungssummer (hier das Werk des Künstlers)] und bringt sie gegen unter der Bedingung einer Gegenleistung[Versicherungsbeitrag (hier Geld für das Werk)] an den Kunden [Versicherter]. Wenn du nun aber nicht das Geld für das zahlst erschleichst du dir eine Leistung, die du nicht besitzen darfst weil du dir das Eigentumsrecht nicht erworben hast, es ist vollkommen egal ob du es dir so nicht gekauft hättest, du besitzt es ohne eine Leistung dafür erbracht zu haben. Und genau das ist der Schaden der dabei entsteht, noch mehr Schaden entsteht natürlich wenn du damit gar noch handelst oder es anders komerzinell verwendest.
    Schwachsinn. Wenn ich meine Versicherung betrüge, dann verliert diese Geld dabei. Es entsteht realer Schaden. Wenn ich mir ein Spiel runterlade, dass ich niemals gekauft hätte verliert der Hersteller keinen Cent. Weder klaue ich ihm irgendwelche CDs, noch Geld, noch wird ihm irgendwas anderes entwendet. Es ist kein Diebstahl. Wenn jemand sich ein Produkt so oder so niemals gekauft hätte, ist es für den Hersteller vollkommen irrelevant, ob er sich jetzt irgendwelche Musik runterlädt oder nicht. Eher sogar noch positiv, denn wenn jemand Musik runterlädt und die ihm gefällt, dann wird er vielleicht auch bereit sein, für eine CD ehrlich zu bezahlen oder auf ein Konzert zu gehen.

    Wo man sich jedoch defenetiv drüber streiten darf, wie die entsprechende Bestrafung dafür aussehen sollte. Gefängniss oder die XY Millionen Schadensersatz wie im letzen Fall, sind sicherlich nicht Verhältnissmässig. Jeder lädt irgendwass oder besitzt irgendwas geladenes, aber man sollte sich schon bewusst sein das er kein Anrecht auf geistigen Eigentum hat, wofür der Besitzer eine Gegenleistung verlangt. Wer sich es nicht leisten kann/will, muss drauf verzichten sonst begeht er einen Diebstahl!
    Nein, es ist kein Diebstahl. Es wird nichts entwendet, nur kopiert. Überhaupt ist es unmöglich geistiges Eigentum zu stehlen. Oder versuch doch mal, mir die Melodie, die mir grad im Kopf rumschwirrt wegzunehmen.

    Übriegends Behauptungen, ich erwarte immer noch einen Beweis sämtlicher Behauptungen in den anderen Theard. Halt dich mal ran!
    Du bist es, der die Behauptungen aufstellt und nichts weiter als ein paar aufmerksamkeitsgeile Reporter als Quelle liefern kann. Ich warte immer noch auf den Beweis, dass in Russland ne Zensurinfrastruktur existiert. Ich warte immer noch auf die Bilder von russischen Soldaten, die Gori plündern.
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  20. #60
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Schwachsinn. Wenn ich meine Versicherung betrüge, dann verliert diese Geld dabei. Es entsteht realer Schaden. Wenn ich mir ein Spiel runterlade, dass ich niemals gekauft hätte verliert der Hersteller keinen Cent. Weder klaue ich ihm irgendwelche CDs, noch Geld, noch wird ihm irgendwas anderes entwendet. Es ist kein Diebstahl. Wenn jemand sich ein Produkt so oder so niemals gekauft hätte, ist es für den Hersteller vollkommen irrelevant, ob er sich jetzt irgendwelche Musik runterlädt oder nicht. Eher sogar noch positiv, denn wenn jemand Musik runterlädt und die ihm gefällt, dann wird er vielleicht auch bereit sein, für eine CD ehrlich zu bezahlen oder auf ein Konzert zu gehen.
    Achtung du hast nicht aufgepasst, man stiehlt eine LEISTUNG!!!!!!!!!!!! Diese Leistung entwendest du ohne etwas dazu zu leisten. Diese Leistung ist nicht die CD, kein Geld, sondern die Musik selbst.

    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Nein, es ist kein Diebstahl. Es wird nichts entwendet, nur kopiert. Überhaupt ist es unmöglich geistiges Eigentum zu stehlen. Oder versuch doch mal, mir die Melodie, die mir grad im Kopf rumschwirrt wegzunehmen. Wenn du diese entwendest/kopierst/besitzt ohne die entsprechende GEGENleistung erbracht zu haben schadest du den Künstler, der für dich etwas leistet, ohne das du ihn entlohnst.
    Doch tust du, du erschleichst die eine Leistung. Illegales Kopieren von XY, kann sich ja auch z.B. um Wirtschaftsspionage zu handeln, ist gleichzusetzen mit Diebstahl. Du entwendest etwas was dir nicht gehört. Ohja wenn du eine Melodie im Kopf hast kann sie dir keiner stehlen, sobald du sie aber irgendwie physisch speicherst schon. Und genau ab hier kann deine geistige Leistung geklaut werden.

    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Du bist es, der die Behauptungen aufstellt und nichts weiter als ein paar aufmerksamkeitsgeile Reporter als Quelle liefern kann. Ich warte immer noch auf den Beweis, dass in Russland ne Zensurinfrastruktur existiert. Ich warte immer noch auf die Bilder von russischen Soldaten, die Gori plündern.
    Du musst mir erstmal beweisen das meine Quellen, die nicht nur aus Reportern schöpft, sondern auch von Augenzeugenbereichten, Studien, Bürgerrechtlern ect. unneutral sind. Aus der Geschichte kommst du nicht mehr raus. Ich habe meine Quellen geliefert, du nicht eine einzige die diese Wiederlegt, sondern nur eine persönliche Einschätzung.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. piratenpartei.de
    Von neosid'jan' im Forum Häufig gestellte Fragen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 15:23
  2. WCG Quali Schweiz
    Von URHELL im Forum eSports
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 23:07
  3. Schweiz - Ukraine 0-3 n.E.
    Von rabbitbrain im Forum Sport Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 15:19
  4. Schweiz - Südkorea 2-0
    Von Roofio im Forum Sport Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.2006, 23:25
  5. Togo - Schweiz 0-2
    Von inst!nct im Forum Sport Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 15:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •