+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 133

Öl-Diskussion

Eine Diskussion über Öl-Diskussion im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Ich fahre auch gern mit dem Fahrrad in die Arbeit....

  1. #41
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Ich fahre auch gern mit dem Fahrrad in die Arbeit.

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  2. #42
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Yeah! Wenn kein Auto mehr fahren kann, fährt uns halt Kane mit'm Fahrrad rum!
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  3. #43
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Ist das hier die Kegge?

  4. #44
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Denke auch, dass falls Öl knapp werden sollte, genügend Geld in entsprechende Forschungen fließen wird. Sowohl von seiten der Industrie, die günstige Alternativen sucht, sowie von großen Militärnationen die ihre Streitkräfte erhalten wollen, denn kaum eine Armee kann heutzutage noch ohne Fahrzeuge auskommen (nicht nur Panzer, auch Flugzeuge, leichte Fahrzeuge, Geländewagen, LKWs, usw.).
    Und momentan ist es so, dass Öl wesentlich billiger und einfacher ist als Alternativen, sodass kein Interesse daran besteht, Alternativen zu entwickeln, wenn sich diese noch nicht einmal sonderlich gut verkaufen. Und wenn kein Geld fließt werden natürlich auch keine Fortschritte gemacht.
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  5. #45
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    nein die Forschung nimmt eben nicht fahrt auf, siehe Solarzellen. Der Martk beginnt gerade erst sich zu entwickeln, die ersten größeren Anlagen werden derzeit geplant. Einen erneuter Durchbruch in Sachen Kapazität lässt auch auf sich warten. Der große Medienrummel ist vorbei, der 08/15 Mensch denkt schon nicht mehr dran und lebt wie eh und je, achja nun mit Energiesparlampe.
    Fahrt aufnehmen ist ja auch nicht in voller Fahrt befinden. Und ja es nimmt Fahrt auf. Siehe Deine Solarzellen. Da passiert nix mehr?
    Im Fraunhofer sind 3schichtige Zellen im Test die nicht nur einen Teil, sondern fast das ganze Spektrum der Sonnenstrahlen nutzen können.
    Weiter laufen Tests mit Panels die das Licht konzentriert auf die Zellen lenken. Es wird erwartet das bis 2015 die Stromproduktionskosten damit unter den konventionell hergestellten Stroms fallen können.
    Die Amortisationsphase, bis heutige Zellen soviel Strom produziert haben wie bei ihrer Herstellung benötigt wurde ist von niemals auf ca 3 Jahre gesunken.
    Wenn man durch die Lande fährt sah man noch nie so viele Häuser die ihr Warmwasser mit Sonnenkollektoren erzeugt haben.
    Weitere Dinge in jüngster Zeit die mir auf Anhieb einfallen:
    Durchbrüche bei der Batterietechnologie.
    Die neuen Baustandards nach denen Neubauten nur noch mit einem gewissen Anteil an Alternativen Energiequellen erichtet werden dürfen.
    Die Steigerungsrate bei der Windenergie ist heute weit höher als vor 10 Jahren prognostiziert wurde.
    Containerschiffe werden zunehmdend mit Segeln ausgestattet.
    Die Verbräuche im Automobilbereich wurden in relativ kurzer Zeit ziemlich heruntergeschraubt. (Alleine dieser Punkt zeigt das mit etwas Druck in kurzer Zeit sehr viel Entwicklung möglich ist.)
    Weiter gibt es immer mehr Kunststoffe bei deren Herstellung kein bisschen Öl benötigt wird.

    Also ich würde schon sagen das die Abkehr vom Öl bereits im Gange ist. Klar geht da noch viel mehr. Aber das wird auch kommen. Alleine wenn man die die letzten Jahre zurückblickt sieht man eigentlich das hier schon einiges passiert ist.
    Mir ist aber auch ehr klar das dies Abkehr noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird & kein Prozess ist der in 10/15 Jahren abgeschlossen werden kann. Das hatte ich ja im Tread Finanzkrise ja schon angesprochen.
    Hier
    Geändert von Duke Fak (28.04.2009 um 08:03 Uhr)
    Never run a touching system!!

  6. #46
    Feldwebel
    Avatar von TarLanc
    Registriert seit
    20.03.2007
    Ort
    bremen
    Beiträge
    1.106
    Name
    Chris
    Nick
    TarLanc
    Clans
    Rocking, e2, eXc
    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Einen neuen Stoff entwerfen?
    Sry wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, aber Öl musste ja niemand entwickeln, das gabs ja schon xD
    Die Technologie, die diesen Stoff nutzt um irgendetwas zu bewirken is der Punkt, wo wir wieder bei der einen Sache, der Technologie, angekommen wären.
    Und natürlich ist die Entwicklung von Unterhaltungselektronik, Waffensystemen, Energiespeichern usw zu vergleichen.
    Wie soll der Panzer denn Tod bringen wenn der Treibstoff fehlt?
    Alleine das Militär wird Unsummen in alternative Antriebssysteme investieren, damit die Panzer auch in Zukunft rollen.
    Militärtechnik wird dann auch nicht zum ersten Mal in zivilem Rahmen genutzt werden.
    Es kann ja jeder sehen wie er will, aber ich halte es für sehr abwegig zu behaupten, wir könnten bis zum verschwinden des Öls keine Alternativen entwickeln.
    Ich glaube daran dass man binnen eines Jahres mit genügend Mitteln einen Motor entwerfen kann der komplett ohne Öl auskommt!
    Aber wer gibt schon Geld für etwas aus, was man momentan eh noch nicht braucht?!
    ich finde die disskusion sehr interessant, finde nur schade das sie ihr haputaugenmerkt auf "antriebe" bzw kfz bezieht...wenn das öl aus ist, woher bekommen wir beispielsweise unser plastik?!
    alleine das öl als betriebsstoff zum ölen von geräten oder fetten von was weiß ich...
    es wird keine musterentwicklung für alle auftretenden probleme geben, dafür wird dieser stoff einfach zu vielseitig benutzt...
    oder eine andere seite...wenn das öl alle ist, was meint ihr passiert mit den bohrplattformen die so riesig sind das man sie nimma abtranspotieren kann geschweige denn das abbauen milliarden verschlingen wird, oder die ganzen bohrköpfe in den usa und kanada...
    sicher, die eu wird beschließen das die firmen es zu beseitigen haben, aber die anderen nationen werden sich da nicht dran halten und der planet verdreckt noch mehr...

    back to topic...
    es wird andere technologien geben, man siehe die nutzung der sonne mit solarzellen, es gibt elektrofahrzeuge beispielsweise, die zwar nicht die km/h erreichen, aber wenn man mich fragt stört mich das nicht langsamer fahren zu müssen...der großteil der technologie ist schon vorhanden leute^^
    und die ölkonzerne sind ja schon am umrüsten wenn ich mir die unterwasserturbinen anschauen die strom durch die gezeiten bringen...
    Hier Könnte Ihre Werbung stehen.

    Zitat Zitat von Dark Warrior Beitrag anzeigen
    ...naja du klingst halt wie ein bekiffter darth vader verschnitt

  7. #47
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Zitat Zitat von TarLanc Beitrag anzeigen
    ich finde die disskusion sehr interessant, finde nur schade das sie ihr haputaugenmerkt auf "antriebe" bzw kfz bezieht...wenn das öl aus ist, woher bekommen wir beispielsweise unser plastik?!
    alleine das öl als betriebsstoff zum ölen von geräten oder fetten von was
    Bioplastik ist nix neues & älter als Kunstoffe aus Mineralöl.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Biokunststoff

    Biologische Schmierstoffe sind auch nicht neu & z.B. Als Hydrauliköl, für 2-Taktmotoren usw. längst im Einsatz z.B. Castrol Biolube XTS las 2 Takt-Öl oder PLANTOSYN 3286 als Hydrauliköl.

    Ersatzstoffe zu finden ist nicht unbedingt das grosse Problem. Interessant wird es aber wenn es in die Massenproduktion geht. Es müssen schliesslich genügend Ressourcen geschaffen werden, die auch noch Umweltfreundlich sind.

    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Ich glaube daran dass man binnen eines Jahres mit genügend Mitteln einen Motor entwerfen kann der komplett ohne Öl auskommt!
    Ist warscheinlich garnicht so abwegig!(ausser man schliesst auch Bioöle aus )
    Man kann z.B. Alkohol für den Antrieb & Bioöle als Schmiermittel nehmen. Prinzipel läuft beides schon in heutigen Motoren.
    Man müsste primär Material & Verbrennungsoptimierung betreiben..fertig.
    Um den entwickelten Biomotor endgültig zur Serienreife würde man aber eher noch etwas länger brauchen.
    Never run a touching system!!

  8. #48
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Wenn es tatsächlich Maschinen gibt, die ohne Öl nicht arbeiten können, muss man sich einfach eine Technologie überlegen, in der Öl nicht gebracht wird.
    Utopisch gesagt baut man also einen Motor, der nicht geschmiert werden müsste.
    Ist jetzt nicht mein bestes Beispiel, aber es gibt ja noch ne Menge anderer Einsatzgebiete, wo man einfach umdenken müsste.
    Klar wäre damit ein radikaler Umbau der Industrie verbunden und Milliarden an Investitionen zu machen.

  9. #49
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Ich finde ihr macht euch das alles viel zu einfach!
    Da eben ne neue Erfindung, dort ein bissel Forschen dann in ein paar jahren die gesamte welt umrüsten.

  10. #50
    naja man kann es nicht genau sagen da man ja nicht weiß was
    FIGHT FOR NODOne world, one vision, in the technology of peace

  11. #51
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @duke
    Bioöl zum Schmieren und Alk verbrennen. Das war wirlich niedlich, es geht um große Industriemotoren, nicht kleine Miniatur Servos. Wir leben in keiner Fantasiewelt. Sry aber keins von beiden kann die Leistung und Eigenschaften von Erdöl ausgleichen. Die Biokunststoffe ebenfalls, beim Teddy ist das nicht so problematisch, für wichtige Isolatoren oder Plantinentechnik brauchen wir Öl und da ist derzeit kein Ersatz im Sicht. Ich glaube hier hat sich noch keiner wirklich mit der technischen Seite auseinander gesezt, dort wird nicht so gearbeitet wie hier angenommen, so ala wir erfinden jetzt mal schnell was wir brauchen. Habe den ganzen Mist sicher nicht 4 Jahre gelernt um nun zu sagen, das man eben mal Bier in den Motor kippt. Um das mal ganz platt auszu

    Edit: WTF wo ist der Rest des Beitrags.................... Naja schreib ichs morgen nochmal neu

  12. #52
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Sicherlich ist das Potential für neue Entwicklungen vorhanden. Um dieses aber zu nutzen, müssen die Kapazitäten von anderen Entwicklungen abgezogen werden. Das bedeutet erheblich längere Produktzyklen für Gadgets wie Handys, Computer, Fahrzeuge. Die Bereitschaft in der Industrie ist offensichtlich nicht vorhanden. Andernfalls wären die Werbebotschaften andere. Und das hat nichts mit der Macht der Öl-Lobby zu tun.
    Das Leben ohne Öl wird komplett anders als Heute sein. Es wird mehrere Jahrzehnte dauern, bis wir uns daran gewöhnt haben. Die derzeit benötigte Energiemenge für den Transport von Personen und Waren lässt sich selbst bei optimistischen Berechnungen durch alternative Energiequellen nicht aufbringen. Das gilt auch für den Energiebedarf von Haushalten. Moderne Solaranlagen in der maximalen Ausbaustufe reichen, um ein Einfamilienhaus mit Strom, Heizung und Warmwasser zu versorgen. Aber nur bei sparsamen Verbrauch. Bei Mehrfamilienhäusern scheitert der Ansatz. Dabei verbrauchen Haushalte nur einen Bruchteil der Energie. Viele große Fabriken haben eigene Kraftwerke, die allein für eine Stadt reichen würden. Wieviele Solaranlagen und Windkraftanlagen sind notwenig, um einen Hochofen für die Aluminiumschmelze zu betreiben? Ohne Öl und Kohle wäre die Produktion von Windanlagen kaum zu bezahlen.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  13. #53
    In Flames forever
    Avatar von ill rage
    Registriert seit
    28.02.2002
    Ort
    Österreich/Salzburg
    Alter
    32
    Beiträge
    5.753
    Ihr vergesst, dass der Ölindustrie immer noch ne Menge Geld zur Verfügung steht. Die Technologien um Öl zu gewinnen werden kontinuierlich verbessert. Man bohrt immer tiefer und effizienter in Tiefen, die heute noch unerreichbar scheinen. Es gibt immer noch Ölreserven, die noch nichtmal entdeckt worden sind. Ich prognostiziere mal, dass zu unseren Lebzeiten das Öl nicht ausgehn wird.
    This is our gift for our enemies
    for the ones that don't share our ideals
    our gift of darkest hate
    a piece of sadness, a call for rebellion
    an expression of our discomfort
    in irritation of your foolishness
    darkness is arriving

    Feast for the crows - Hope dies last

  14. #54
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Vor allem wird die Ölförderung immer teurer. Und der Wasseranteil im Öl wird immer größer. Und man gibt sich immer häufiger mit Ölschlämmen zufrieden. Und die Regionen, aus denen das Öl kommt sind politisch immer instabiler.
    In den gößten Fördergebieten lässt sich die Fördermenge nicht mehr steigern. Um die neu entdeckten Gebiete gab es schon Krieg (Georgien). Die politische Lage im Nahen Osten und die sozialen Unruhen dort nehmen zu. Die Regierungen in den "neuen" Gebieten in Westafrika und Südostasien sind aus westlicher Wahrnehmung keine "verlässlichen" Handelspartner. Da fehlt das koloniale Abhängigkeitsverhältnis. Somalia wird bewusst instabil gehalten.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  15. #55
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Das was du erzählst DonQuintal ist Blödsinn, moderne Solaranlagen können ein Mehrfamilienhaus versorgen und Überschüsse produzieren, dabei ist die Schwankung durch das Wetter mit einberechnet.
    und wer sagt bitte dass der Hochofen von Windkraftwerken betrieben werden muss?
    Was ist wenn man ein Atomkraftwerk dran hängen würde?
    Desweiteren sind die Solaranlagen noch nicht ausgereizt, grade mal 13% der Energie der Sonne wird auch genutzt, mit genügend Entwicklung kann man das rapide steigern.
    Im Moment ist aber kein bedarf da Öl billiger ist als Alternativen.
    Wenn Öl teurer wird, werden allenfalls die Preise für Produkte steigen, die sonst billig mit Öl hergestellt werden konnten. Komplett anders wird unser Leben garantiert nicht xD

  16. #56
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Das was du erzählst DonQuintal ist Blödsinn, moderne Solaranlagen können ein Mehrfamilienhaus versorgen und Überschüsse produzieren, dabei ist die Schwankung durch das Wetter mit einberechnet...
    Kann jedes Haus damit versorgt werden? Ich denke nicht. Ich rede ausserdem von Vollversorgung. Das schließt Heizung* bei -20°C im Dezember (kurze Tage) und Schnee mit ein. Bisher werden die Schwankungen durch Kraftwerke ausgeglichen. Im Sommer einspeisen und im Winter abrufen.

    *Eine normale Elektroheizung hat eine Leistungsaufnahme von 80W/m² in einem Niedrig-Energiehaus. Man braucht also für jeden Raum die halbe Fläche Dach, wie man Raumfläche hat. Und das über 24h bei normalem Sonnenschein. Dann hat noch niemand warmes Wasser gezapft oder Licht eingeschaltet. Treffen sich dann alle Bewohner im beheizten Gemeinschaftszimmer?

    Ich lasse mich aber gerne belehren. Vielleicht bringst Du ein paar Links, wo man die Produkte kaufen kann, von denen Du sprichst. Ankündigen kann man viel. Der Durchbruch ist nur ein Produkt.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  17. #57
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    @baracuda

    aha, wenn du uns das garantierst brauchen wir uns ja gar keine sorgen zu machen

  18. #58
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @baracuda:
    Was er schreibt ist eben kein Blödsinn, soweit ist die Solarzellentechnik noch nicht und wird es in naher Zukunft auch nicht sein, das bedarf jahrelanger Forschung und Entwicklung. Deine angegeben Beispiele, wíe ein kleines Handy, sind auch nicht von heute auf morgen entstanden. Ich denke das kann er auch wesentlich besser beurteilen, weil er wie mir scheint aus der Elektrobrachne zu stammen. Genauso wie ich.

    So hier ist der Rest des alten, neuen Beitrages:

    @duke
    Öl ist für uns leider verdammt wichtig, aber du hast recht es kann ersetzt werden. Vor allem in Sachen Verbrennung, wohl mindestens 50% davon wird hierein verbraten. Da stehe ich ganz hinter den Wasserstoffantrieb, der muss jedoch auch endlich mal fertig entwickelt werden dürfen.
    Aber in anderen Punkten lässt sich Öl eben nicht so einfach ersetzen. Als Schmiermittel oder für die Kunststoffe. Für letztere würde ich gerne mal die Masse an Kunststoffen sehen, den eigentlich wird noch für gut 90% unser Kunststoffe Öl verwendet und vor allem benötigt. Gerade in der Platinentechnik unverzichtbar. Jedoch sind das geringe Mengen, wenn man also vom Verbrennungsmotor wegkommt (und zwar rechtzeitig) ist noch genügend Reserve an Öl für den Rest + Zeit für Alternativen.
    Zur Sachen es geht richtig los, kann ich (leider) nur müde drüber lächeln. Gerade im Solarzellenbereich, wo unsere Firma demnächst auch einsteigt und ich dadurch beteiligt bin, ist der Stand und vor allem die Förderung minimal. Wenn es so weiter geht, dauert ewig lange. Um noch mal zu verdeutlichen, ich sage nicht das wir unausweichlich irgendeinen Untergang entgegen wandern, sondern das wir nicht mehr viel Zeit zum Träumen haben. Irgendwann ist es zu spät und wir sitzen auf schwerwiegenden Folgen.


    @Asgard
    Natürlich wurde der Regenwald auch vorher vernichtet, seis nun für Sojasoße. Aber als der Biokraftstoff aufkam witterten entsprechende Länder eben ihre Chance und haben die Rodung bis zu 300% vorangetrieben. Ökologisch ist dadurch die ganze Sache nicht wirklich. Überhaupt muss man aufpassen, das man sich nicht mit diesen Zuchtpflanzen überbunkert. Das zerstört ebenfalls Lebensräume und Pflanzen, was für unser Klima auch nicht prickelnd ist. Insgesamt müssen die Biogasanlagen auch sehr, sehr dicht sein. Denn ohne entsprechenden Standards kommt sonst im großen Maße Methan in die Umlaufbahn und das ist ein wesentlich stärkeres Treibhausgas als Co2. Insgesamt auf Deutschland berechnet bringen Biogasanlagen zurzeit auf 0,1% der Gesamtleistung. Alle erneuerbaren Energien auf insgesamt 11%, man erwartet einen Anstieg auf 15% bei stärkere Investierung in Off Shore Parks, bei denen man auch wieder genau drauf achten muss, wo sie am wenigsten in die Umwelt eingreifen. Damit kann man gerade mal die Spitzenlast ausgleichen.
    Gegen Schwergewichte wie die Atomenergie und Kohlekraft die jeweils mit 45% und 35% aufwarten. Damit ist ziemlich klar das wir auf eins von Beiden nicht verzichten können. Und hier geht der vernünftige Umweltschützer ganz klar auf Atomenergie zu. Denn diese hat wesentlich bessere Bedingungen, das einzige wirkliche Problem ist die Endlagerung. Kohle hingegen ist ein absoluter Killer und der Wirkungsgrad ist ebenfalls nicht der Bringer. Wenn man dann noch überlegt, das 1 Gramm Uran 40.000 Tonnen Kohle entspricht, sollte alles klar sein.

    Deswegen sollte (muss) es einen Stufenplan geben, in etwa so:

    1. Atommeiler erneuern, modernisieren und effektiver gestalten
    2. Kohlekraftwerke nach und nach vom Netz nehmen
    3. Durch Atomkraftwerke ersetzen
    4. Gleichzeitig sehr viel Geld in der Verbesserung von Alternativen Energien sorgen
    5. Dezentraliesieren und lokal optimieren, z.B. Landwirte mit Biogasanlagen ausstatten
    6. Ebenfalls Gleichzeitig Öffentliche Gebäude(vorallem alte Schulen) modernisieren, sprich neue Isolierungen ect.
    7. Wenn Alternative Energien soweit sind, Atommeiler nach und nach vom Netz nehmen

    Wichtig zu erwähnen wäre noch, das dass für Deutschland gilt. In anderen Ländern kann man schon viel besser Alternative Energie nutzen. Z.B. kann Norwegen sein Eigenbedarf zu 120% mit Wasserenergie bereitstellen. Norwegen wäre durch seine geografische Lage gar nicht dazu genötigt auf Kohle oder Atomstrom zurückzugreifen.

  19. #59
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    @duke
    Bioöl zum Schmieren und Alk verbrennen. Das war wirlich niedlich, es geht um große Industriemotoren, nicht kleine Miniatur Servos. Wir leben in keiner Fantasiewelt. Sry aber keins von beiden kann die Leistung und Eigenschaften von Erdöl ausgleichen. Die Biokunststoffe ebenfalls, beim Teddy ist das nicht so problematisch, für wichtige Isolatoren oder Plantinentechnik brauchen wir Öl und da ist derzeit kein Ersatz im Sicht. Ich glaube hier hat sich noch keiner wirklich mit der technischen Seite auseinander gesezt, dort wird nicht so gearbeitet wie hier angenommen, so ala wir erfinden jetzt mal schnell was wir brauchen. Habe den ganzen Mist sicher nicht 4 Jahre gelernt um nun zu sagen, das man eben mal Bier in den Motor kippt. Um das mal ganz platt auszu

    Edit: WTF wo ist der Rest des Beitrags.................... Naja schreib ichs morgen nochmal neu
    hm hattest du das jetzt auch schion?naja dann weiß ich das ich keinen an der klatsche hab
    FIGHT FOR NODOne world, one vision, in the technology of peace

  20. #60
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Also es wird auf jedenfall zu einer Krise durch dne rückgang der Ölförderung kommen.

    eine mögliche Kriese währe die Industriestaaten schaffen es nicht schnell genung von Benzin auf Wasserstoffautos Elektroautos ähnlichen Schnickschnack umzusteigen. Oder sie schaffen es und die Opec geht vor die Hunde. nagut nicht die ganze Opec aber länder wie Saudiarabien der Iran oder ähnliche.
    und dann haben wir in der ohnehin schon als Instabil geltenden Gegenden das Totale Chaos wenn die Staaten dort pleite gehen weil sie eventuelle Kridite nicht zurückzahlen können . Oder die Bevölkerung einen Rückgang ihres Lebenstards wie beispielsweise in Saudiarabien wo krankenversorgung vom Staat bezahlt wird.

    Solaranlagen werden auch keine Fotovoltaik anlagen sein. es ist zwar Nett das die Regierung die Stromanbietter zwingt solarstrom für 50cent zu kaufen aber sollten das alle machen haben wir d a auch nichts von.

    Solaranlange die man in einer Wüste oder sosntwobaut werden aus guten Grund keine Fotovoltilk anlagen sein sodern Spiegel die Kessel erhitzen oder ähnliches.

    Photovoltikilk anlagen bestehen aus Silizium reihnem hauchdünnen Selizium und das ist viel zu wertvoll und chemisch sehr aufwendig zu reihnigen.

    Solarzellen sind eventell gut auf Taschenrechnern vielleicht sogar irgendwann Laptops möglicherweise auf Flügzeugen die sich über der Wolkendecke ja einer größeren Sonneneinstrahlung ausgesetzt sehen.


    Ich bin durchaus dafür das man ums mal so auszudrücken in politisch Stabilen Ländern mit hoher Sonneeinstrahlung ohne Regenwald die Gegend mit Solarkraftwerken vollstellt. Das würde beispielsweise Mexico helfen. Es würde eventeul eine Kriese Saudiarabiens verhindern oder den ländern Afrikas eine möglichkeit geben einen Aufschwung zu erleben.

    @ Songohan dein Stufenplan gefällt mir in einigen Punkten nicht . Ich kenne einen Landwirt der eine Biogasanlage hat. Die meisten Landwirte haben gar nicht soviel land das sie eine derartige anlage versörgen können. zumal damit die Böden die meiner meinung nach in erster Line nahrung produziren sollten zusätzlich ausgelaugt werden würden.oder ums so auszudrücken ich bin gegen Biokraftstoffe als endlösung.

    zudem ist Deutschland nicht Norwegen. hier leben mehr Menschen bei weniger Wasserläufen.

    Das währe so als wenn sagen wir Nigeria irgendwann seinen Strombedarf durch solaranlagen decken würde und man hier fordern würde das genauso zu machen.

    Intressant finde ich ja noch die möglichkeit eines Fusionskraftwerks wann s ich das realisieren lässt sei mal dahingestellt.
    Geändert von Hanniball478 (01.05.2009 um 23:13 Uhr)

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Diskussion über "C&C Generals Multiplayer Test"
    Von TraXX im Forum United Talk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.10.2002, 02:42
  2. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 10.06.2002, 13:00
  3. Tunier Laber & Diskussion-Thread
    Von Dachziege im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 26.05.2002, 16:50
  4. Yuri Diskussion im Internen!
    Von Demborix im Forum GCC
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.10.2001, 02:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •