+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25

Niederländer zahlen Kilometergeld statt Kfz-Steuer

Eine Diskussion über Niederländer zahlen Kilometergeld statt Kfz-Steuer im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Niederländische Autofahrer werden von 2012 an drei Cent pro gefahrenen Kilometer an die Regierung zahlen. Dafür entfällt eine 25-prozentige Steuer ...

  1. #1
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300

    Niederländer zahlen Kilometergeld statt Kfz-Steuer

    Niederländische Autofahrer werden von 2012 an drei Cent pro gefahrenen Kilometer an die Regierung zahlen. Dafür entfällt eine 25-prozentige Steuer beim Kauf von Neuwagen und die jährliche Kfz-Steuer. Von dem Systemwechsel verspricht sich die Regierung weniger Staus, weniger Unfälle und einen Rückgang der C02-Emissionen.

    Um das Klima zu schützen und Staus zu verringern, reformieren die Niederlande radikal ihr System der Verkehrsbesteuerung: Statt der althergebrachten Kfz-Steuer zahlen Autobesitzer künftig drei Cents pro gefahrenem Kilometer. Die Gebühr wird bis 2018 schrittweise auf 6,7 Cents erhöht. Auf die Einführung dieses Systems von 2012 an einigte sich jetzt nach jahrelangen Debatten die Regierungskoalition aus Christ- und Sozialdemokraten.

    Für die Gebührenberechnung müssen alle niederländischen Autos mit speziellen GPS-Systemen ausgestattet werden. Sie erfassen die gefahrenen Kilometer und senden die Informationen an eine staatliche Zentralkasse, die das Geld von den Konten der Fahrzeughalter einzieht. Informationen über den Streckenverlauf sollen aus Datenschutzgründen nicht gespeichert werden.
    kompletter Artikel:
    http://www.welt.de/politik/ausland/a...fz-Steuer.html


    Ein Konzept auch für Deutschland?
    GPS-Gerät in jedem Auto Pflicht? KFZ-Steuer abschaffen, dafür KM-Geld?
    Neuwagen von der 19% MwSt. befreien?

    Wirtschaft ankurbeln und was für den Umweltschutz tun? Oder reine Abzocke?
    Zitat Zitat von FsXavier Beitrag anzeigen
    ja, ihr habt arm zu sein, ihr bösen Sozialschmarotzer und wehe ihr kommt auch nur auf ein grünen Zweig, dann schneiden wir den gleich wieder ab.

  2. #2
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Ein Schelm wer nun denkt diese GPS Daten die man dort Sammeln würde, würden nur für diesen Zweck gesammelt und nicht gleich noch in die Terrordatenbank usw usf eingeschoben.
    Wahrscheinlich dauerts nichtmal 1 Jahr bis nach dem Zwang dann auch diese Daten in die Vorratsdatenspeicherung usw aufgenommen werden müssen
    (War ja schonmal bei uns Thema, allerdings nicht über den Geldbeutel sondern der "Sicherheit" wegen. Jedes Auto zwangsweise mit einem "Notfallsender" ausrüsten falls es mal einen Unfall gibt. Im "Fall der Fälle" sollte das Gerät dann automatisch seine Position senden, die permanenten Daten sollten weiterhin auch zur Terrorabwehr benutzt werden... ist nur irgendwie vor nem Jahr untergegangen... die kleinen Nachbarn ham scheinbar ne bessere Idee gehabt das jetzt zu verkaufen.. )

    Ansonsten, fährt man bei 3cent mehr als ~7000km (jedenfalls beim A8 müsste das grob hinkommen) ist z.B. bei uns die KFZ Steuer deutlich günstiger als das Kilometergeld... bei 7cent sinds dann nur noch 3500km jährlich... coole Abzocke also irgendwie, wer fährt schon weniger km im Jahr?
    Auch der Versuch durch die Steuererleichterung die schwachsinnige Überproduktion von Autos zu retten ist ... bescheuert...

    Wenn ich mir das so betrachte... die Schwarzgelben werden das sicher auch demnächst in betracht ziehen.. ^^

  3. #3
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Reine Abzocke gepaart mit umfassender Überwachungsmöglichkeit nach kleiner Gesetzesänderung.
    Never run a touching system!!

  4. #4
    UF Stubenkater
    Avatar von Thunderskull
    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Hückeswagen
    Alter
    33
    Beiträge
    25.801
    Name
    Christian
    Clans
    Bruderschaft von Nod
    Totaler Schwachfug, die GPS Sender muss wahrscheinlich der Fahrzeughalter zahlen, dann werden natürlich ALLE Daten gespeichert (siehe Google usw) dann ist es wie schon erwähnt teurer und die Regierung kann jederzeit die Kosten noch weiter erhöhen ohne das die Leute was dagegen tun können.

    Reine Abzocke

  5. #5
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Unfassbar auf was für sinnfreie Ideen diese Leute kommen. Und das sie das dann als Klimaschutz bezeichnen ist das Sahnehäubschen.

  6. #6
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Man sollte bedenken das sich das Konzept so überhaupt gar nicht in Deutschland umsetzen lässt. Das liegt einfach daran das der Holländer per se weniger Auto fährt als der Deutsche (ist zumindest meine persönliche Erfahrung/Einschätzung) und wenn dann muss er auch einfach weniger Kilometer zurück legen da die Niederlande wesentlich kleiner sind als Deutschland (nur rund ein Zehntel der größe aber ca eine doppelt so hohe Bevölkerungsdichte).
    Suma Sumarum kann sich das für den Niederländer also durchaus rechnen. In Deutschland aber wo mit der Bahn fahren finanziell betrachtet keine Alternative ist und auch Fahrradfahren meist eher lebensgefährlich als gesundheitsfördernd ist ist sowas nicht wirklich umsetzbar.
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  7. #7
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Theoretisch umsetzbar wäre es schon. Zahlt man halt statt 3Cent nur 1Cent und erhöht später nur auf 2Cent, oder man führt eine Härtefallregelung ein.
    Da in den meisten Fällen die monatlich gefahrenen Kilometer zwangsläufig sein dürften, macht aber eine Belohnung von Spritsparmassnahmen mehr Sinn als die Bestrafung für gefahrene Kilometer.
    Wo der Umweltgewinn ist wenn ich für Neuwagen die Steuer abschaffe und damit dem Gebrauchtwagenmarkt das Kreuz breche sehe ich auch noch nicht so ganz.
    Der marginal geringere Spritverbrauch kann es kaum sein.
    Ebensowenig bei der Wirtschaft. Die holländische Automobilindustrie ist ja nicht gerade vorhanden. Für Autohäuser & Werkstätten stellt sich die Frage ob der Gewinn durch Neuwagenverkäufe die Verluste durch Gebrauchtwagenverkäufe & Reparaturen wieder ausgleicht.
    Bleibt noch die Möglichkeit offen durch Gesetzesänderung, oder heimlich hintenrum mit Hilfe der GPS-Empfänger immer nachschauen zu können wo das Volk so rumfährt....das dürfte der Grösste Gewinn an der Umstellung sein.
    Never run a touching system!!

  8. #8
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von Little.B Beitrag anzeigen
    Man sollte bedenken das sich das Konzept so überhaupt gar nicht in Deutschland umsetzen lässt. Das liegt einfach daran das der Holländer per se weniger Auto fährt als der Deutsche (ist zumindest meine persönliche Erfahrung/Einschätzung) und wenn dann muss er auch einfach weniger Kilometer zurück legen da die Niederlande wesentlich kleiner sind als Deutschland (nur rund ein Zehntel der größe aber ca eine doppelt so hohe Bevölkerungsdichte).
    Suma Sumarum kann sich das für den Niederländer also durchaus rechnen. In Deutschland aber wo mit der Bahn fahren finanziell betrachtet keine Alternative ist und auch Fahrradfahren meist eher lebensgefährlich als gesundheitsfördernd ist ist sowas nicht wirklich umsetzbar.
    Jein, nach den Statistiken fahren die genauso viel wie wir (13,290km vs 14820km im Jahresdurchschnitt 2007).... nur weniger in ihrem Land als mehr in den direkt umliegenden Gebieten... und auch dafür zahlen sie dann, die Kilometer sind nämlich unabhängig vom Staatsgebiet gezählt.
    D.h fährst du nichtmal in den Niederlanden darfst du aber trotzdem die Gebühren für Stau, Straßen und Co zahlen obwohl du nix damit zu tun hast...
    Geile Art die Gebühren zu erhöhen..

  9. #9
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Mh, okay. Das macht natürlich irgendwie wenig Sinn. Also für den Staat halt schon, nur für den Bürger nicht
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  10. #10
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    Wow, in dem Land möchte ich nicht Aussendienstler bzw. aufs Auto angewiesen seien.

    The night is dark and full of terrors.

  11. #11
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Ich fahre 40.000km/Jahr.. jetzt kann sich jeder ausrechnen das mein Chef mir dann das Auto wegnimmt und eine Bahnkarte hinlegt... VÖLLIG hirnrissig das Konzept! Für einen Überwachungsstaat aber natürlich erste Sahne.
    Erfolg ist freiwillig

  12. #12
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Die Frage ansich ist allerdings.. wie will eigentlich der Staat feststellen das du mit dem Auto unterwegs bist wenn der Sender einfach gestört wird?
    Strafe auf "kein Signal" kanns ja kaum gehen oder wollen die da wwi was für ne Leistung als GPS Sender einbauen um auch aus Tiefgaragen senden zu können?

  13. #13
    Ex-Admin
    Avatar von baboon
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Villach
    Alter
    30
    Beiträge
    10.491
    Nick
    baboon201
    Clans
    -JBC-,JAS
    Der GPS Empfänger speichert sicher auch Daten direkt vom Auto(an den Tache gekoppelt o.Ä.), sonst könnte man mit nem GPS-Jammer mal locker ein paar 1000km fahren und müsste nicht zahlen.

  14. #14
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Die Hersteller der GPS Sender wissen ja im Moment selbst nicht so richtig wie sie das bewerkstelligen sollen. Da hat sich ein Politiker halt wieder mal wieder was lustiges ausgedacht ohne sich mal zu erkundigen ob das auch technisch realisierbar ist.
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  15. #15
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von baboon Beitrag anzeigen
    Der GPS Empfänger speichert sicher auch Daten direkt vom Auto(an den Tache gekoppelt o.Ä.), sonst könnte man mit nem GPS-Jammer mal locker ein paar 1000km fahren und müsste nicht zahlen.
    Wäre dann wohl sicher das erste Gerät das ohne Manipulationsmöglichkeit auskommt hu? ^^

  16. #16
    will bespaßt werden
    Avatar von Stalker
    Registriert seit
    30.10.2004
    Ort
    Siegen, NRW
    Alter
    35
    Beiträge
    1.722
    Name
    Andre
    Nick
    airborne
    hm, mir stellt sich die Frage wofür nen GPS Sender?
    Jedes Auto hat nen Kilometerzähler...

    Könnt man doch genauso wie bei der Ablesung der Wasseruhr machen, einmal im Jahr gibt man das Online durch oder man füllt einen Vordruck aus. Oder eben 4mal im Jahr wenn man lieber quartalsweise bezahlen will..

    Es kann dem Staat doch egal sein, ob ich 10.000 mal meine Einfahrt hoch und runter fahre oder in den Puff nach Köln....

    Wenn mans ganz sicher haben will, baut man noch nen 2. Speicher ein der den Kilometerstand mitloggd und dann bring auch Tachomanipulation nichts mehr..
    "Irren ist menschlich, aber wenn man richtigen Mist bauen will, braucht man einen Computer."

    Dan Rather

  17. #17
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Ich fahre 40.000km/Jahr.. jetzt kann sich jeder ausrechnen das mein Chef mir dann das Auto wegnimmt und eine Bahnkarte hinlegt... VÖLLIG hirnrissig das Konzept! Für einen Überwachungsstaat aber natürlich erste Sahne.
    Mein Reden, fahre auch im Schnitt gute 60 - 70.000 km pro Jahr, vorrangig arbeitsbedingt. Gerade für Firmen ist das ja aufm internationalen Markt nen Genickbruch, man ist ja quasi ab der Grenze veranlasst nen Leihwagen zu nehmen um nicht total auswuchernde Fahrtkosten berechnen zu müssen. Ah schon der Gedanke, das da jamand auf den Gedanken kommen könnte macht mich krank......

  18. #18
    Seite 1 Bild-Girl
    Avatar von ^AeL
    Registriert seit
    08.12.2007
    Ort
    Furth im Wald
    Alter
    26
    Beiträge
    1.065
    Name
    Simon
    Nick
    DonEast
    Reine Abzocke --- Hab letztens nen beitrag darüber im tv gesehn... auch wenn jemand nur 10k kilometer im jahr fährt ,zahlt er mehr wie er jetz kfz-steuer zahlen muss
    http://www.united-forum.de/signaturepics/sigpic20565_2.gif

  19. #19
    Feldwebel
    Avatar von Stygs
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    1.411
    Zitat Zitat von Stalker Beitrag anzeigen
    Wenn mans ganz sicher haben will, baut man noch nen 2. Speicher ein der den Kilometerstand mitloggd und dann bring auch Tachomanipulation nichts mehr..
    Und was glaubst du wieviel Tage es dauert bis einer nen Weg findet, auch den 2. Speicher zu manipulieren?


    Abgesehen davon raff ich noch nicht ganz wie man das dann abrechnen soll - muss man seinen GPS-Sender irgednwo anschließen oder woher weiß der Statt dann welcher Sender zu wecher Person gehört.
    UNd was mach ich, wenn andere Leute mit meinem Auto fahren? Muss ich dann auch zahlen?
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

  20. #20
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von Stygs Beitrag anzeigen
    Und was glaubst du wieviel Tage es dauert bis einer nen Weg findet, auch den 2. Speicher zu manipulieren?


    Abgesehen davon raff ich noch nicht ganz wie man das dann abrechnen soll - muss man seinen GPS-Sender irgednwo anschließen oder woher weiß der Statt dann welcher Sender zu wecher Person gehört.
    UNd was mach ich, wenn andere Leute mit meinem Auto fahren? Muss ich dann auch zahlen?
    zum:
    1. Exakt!
    2. Der Halter zahlt würd ich mal sagen..
    Erfolg ist freiwillig

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kilometergeld, Pendlerpauschale etc.
    Von Nihilist im Forum Reallife
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 14:34
  2. Alkohol am Steuer
    Von RushCabal im Forum OFF-Topic
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 15:40
  3. Niederländer
    Von FaTeD` im Forum OFF-Topic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 22:50
  4. PC von der Steuer abschreiben?
    Von Cozote im Forum Technik Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2003, 16:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •