+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 43 von 43
Like Tree7x Danke

Nebenjob - Verdienst

Eine Diskussion über Nebenjob - Verdienst im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von ElDonoX dem kann man aber mit einer vereinbarung entgegenwirken. So bindet sich der Mitarbeiter für x Jahre an ...

  1. #41
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von ElDonoX Beitrag anzeigen
    dem kann man aber mit einer vereinbarung entgegenwirken. So bindet sich der Mitarbeiter für x Jahre an das unternehmen oder er zahlt nachträglich die Schulungsgebühr. (SAP intensivkurse), HFW, oder Meister in anderen Berufen.
    Da kann dir nicht mal das Arbeitsgericht ans bein pinkeln.
    Nicht jede Qualifizierung lässt sich so einfach festlegen.
    Suchst du einen jungen engagierten MA und lässt ihm 1 Jahr Zeit sich zu entwickeln, heißt du begleitest ihn, schulst ihn etc. dann gibt es nur indirekte Kosten (auch EDA-Kosten genannt ).

    Die Gefahr das jemand abwandert ist immer gegeben, dagegen wirkst du aber nicht allein mit Geld sondern mit guter Führung, Perspektiven und Motivation.
    Erfolg ist freiwillig

  2. #42
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    ein weiteres problem mit dem speziell mein unternehmen zu kämpfen hat ist: wir leiden an fachkräftemangel. aber weiterqualifizieren von vorhandenen/ neuen mitarbeitern ist zweischneidig. wir haben es dann oft erlebt, dass die leute nach ihrer qualifizierung für nen € mehr zum mitbewerber gehen.
    Hier würde ich deinem Chef vorschlagen einfach mal "flexibler" zu sein(was immer das heißen mag).... wird schließlich von allen Arbeitnehmern auch verlangt...

    Ansonsten kann ich da neo nur beipflichten... gutes Arbeitsklima (bzw. eben ein subjektiv besseres als bei der Konkurrenz ) dann wanndern die Arbeiter auch nicht ab... es gibt eben immer noch Berufsgruppen, welche sich dieselbe Dreistheit als Arbeitnehmer rausnehmen können wie die Arbeitgeber im Großteil der Arbeitswelt... ich sehe es immer gern wenn sie dies tun
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  3. #43
    Feldwebel
    Avatar von Golan
    Registriert seit
    03.12.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    1.339
    Das ist ja irgendwo ein immer merklicheres Problem, dass "die Wirtschaft" nurnoch in ihren eigenen, geschlossenen Grenzen kalkuliert und die systemrelevanten Strukturen außer Acht lässt, sich dann aber beschwert, dass diese dann vor die Hunde gehen. Seien das jetzt direkte Dinge wie Ausbildung oder auch größere Faktoren wie schlicht ein konsumerhaltendes Einkommen, letztlich existiert die Wirtschaft nicht um ihrer selbst willen und kann es auch nicht. Interessanterweise beginnen in diesem Klima eben auch Arbeiter/Angestellte sich als die Ressource zu sehen, als die sie behandelt werden.
    Die Frage wäre jetzt IMO, ob das zunehmende Übernehmen dieser Haltung bei den Arbeitnehmern ein "leider" oder ein "zum Glück" verdient.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Nebenjob als Programmierer
    Von blackplague im Forum Kuschelecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 14:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •