+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 49

Medienfreiheit

Eine Diskussion über Medienfreiheit im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Touji Amnesty macht Israel schwere Vorwürfe Interessant. Bei Tagesschau, SPON & Co. klang das während des Krieges noch ...

  1. #1
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian

    Medienfreiheit

    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Amnesty macht Israel schwere Vorwürfe

    Interessant. Bei Tagesschau, SPON & Co. klang das während des Krieges noch ganz anders (, um nicht zu sagen einseitig verzerrt). Nun gut, kann ja mal passieren, wenn man, wie anscheinend inzwischen üblich, einfach nur Agenturmeldungen und Pressemitteilungen abschreibt, um auch ja der Erste mit einer Meldung zu sein und zusätzlich Personalkosten zu sparen. Investigativer Journalismus ist ja schließlich sowas von von gestern und überhaupt nicht kostenneutral.

    Ich möchte der hiesigen Presse ja nicht unterstellen parteiisch zu sein, aber gewisse Mängel an der Qualitätskontrolle, gerade was Auslandsthemen betrifft, sind wohl kaum von der Hand zu weisen. Zeitungen im Ausland, wie etwa der britische Guardian, kriegen es ja auch meist hin einigermaßen ausgewogen über kriegerische Auseinandersetzungen zu berichten, anscheinend wurde da nicht Geld an der falschen Stelle gespart.

    Wenn man einfach nur Agenturmeldungen und Pressemitteilungen lesen möchte, kann man das auch bei Google News tun, dafür braucht man kein Geld für Zeitungen oder Nachrichtenmagazine auszugeben. Also irgendwas läuft da hierzulande schief.
    Lustigerweise habe ich das schon seit langer Zeit kritisiert, dass die hiesigen Medien keine Fakten bringen und auch nicht wirklich recherchieren, sondern lediglich Meldungen anderer Zeitungen übernehmen und bewusst Fakten auslassen, die nicht in ihre Agenda passen oder wohl keine so guten Schlagzeilen bringen. Im Kontext Russland sieht man das sehr oft, wenn man dann auch noch Geschichten liest, von wegen der Kreml würde patriotische Russen bezahlen, dass Internet zu trollen und in Foren zu flamen, wo jeder halbwegs vernünftige Mensch sich an die Stirn fasst.

    Aber scheinbar stehe ich damit bisher mehr oder weniger alleine da, denn sogar Leute, die sonst immer Medienberichte kritisieren und hinterfragen, erleben beim Fall des Wortes Russland auf einmal einen radikalen Gesinnungswandel...
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  2. #2
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @Touji
    Ach komm, nun tu mal nicht so. Während des Krieges ging ein lautes negatives Echo durch die Medienwelt, man erinnere sich nur an die Attacken auf UN Konvois und den Einsatz von Phosphorbomben auf Schulen. So vonwegen einseitige Berichtserstattung.
    Zumal sowas normal ist, Verbrechen gegen die Menschlichkeit finden bei jeder kriegerischen Handlung statt. Davon ist auch nicht die israelische Armee vor gepfeilt. Zumal sich die Vorwürfe nun erstmal bestätigen müssen, die letze Eskalation ist ja noch taufrisch. Achja nochmal zu einseitigkeit, man wird sich in europäischen Raum kaum für eine Terrororganisation die die Vernichtung eines Rechtstaates auf den Programm stehen hat. Das schließt nochlange nicht aus das man dem entsprechenden Staat nicht kritisieren kann. Man stellt sich hier vor die Demokratie und Rechstaatlichkeit, nicht vor Israel.

    @Madu
    Das hiesige Medien keine Fakten bringen und nicht selbst rechachieren ist ja schon mal eine verallgemeinernde Aussage. Was du in den von Touji geposteten Blog zu sehen bekommst ist eine Anrreiung der gleichen Artikel in REGIONALzeitungen. (Bis auf den Stern, anscheinend Urheber des Textes auf Basis der Meldung der dpa)

    Kleiner Exkurs in Sachen Regionaljournalismus:
    Diese Regionalzeitungen haben keine Journalisten im Ausland im Einsatz, sondern im regionalen Umfeld. Sie berichten eigenständig über neue Spielplätze, den Bürgermeisterwahlen, welcher Baum gerade fällt und die Ergebnisse der letzen Bürgermeisterwahl. Um ihre Leser die wichtigsten(mehr oder weniger) Erreignissen auf internationaler Bühne zu präsenterien greift man auf Presseagenturen zurück, hier die dpa. Und genau dafür sind die auch da!

    Kommen wir zurück zu den national übergreifenenden Jornalismus, hier haben die großen Medienhäuser (z.B. Die Tagesschau) überall auf der Welt ihre Korospondenten verteilt, meist in den Hauptstädten der entsprechenden Länder. Sprich diese haben Leute vor Ort und recherchieren dort. Natürlich nutzen auch diese Medien Meldungen aus Presseagenturen, denn die Journalisten können nicht überall sein.

    Und so sieht das überall auf der ganzen Welt aus, also informiere dich bitte über journalistisches Arbeiten bevor du sowas textest. Natürlich ist auch jeder Zeitungsbericht kritisch zu sehen, Journalisten sind keine Übermenschen und ebenso Fehlern, Vorurteilen und Bestechlichkeiten zugänglich.

    Und hör auf mit deiner Anti-Russlandverschwörung, die exestiert nicht. Es betrachtet nur ein Teil der Userschaft dein geliebtes Land kritischer. Es ist weder dein russisches Disneyland, noch ein dämonischer Schurkenstaat.
    Geändert von SonGohan (02.07.2009 um 22:47 Uhr)

  3. #3
    Wie können die alle auch nur sowas behaupten. Russland ist ein lupenreiner demokratische Staat, in dem alles mit rechten Dingen zur Sache geht.

  4. #4
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    @Madu
    Das hiesige Medien keine Fakten bringen und nicht selbst rechachieren ist ja schon mal eine verallgemeinernde Aussage. Was du in den von Touji geposteten Blog zu sehen bekommst ist eine Anrreiung der gleichen Artikel in REGIONALzeitungen. (Bis auf den Stern, anscheinend Urheber des Textes auf Basis der Meldung der dpa)

    Kleiner Exkurs in Sachen Regionaljournalismus:
    Diese Regionalzeitungen haben keine Journalisten im Ausland im Einsatz, sondern im regionalen Umfeld. Sie berichten eigenständig über neue Spielplätze, den Bürgermeisterwahlen, welcher Baum gerade fällt und die Ergebnisse der letzen Bürgermeisterwahl. Um ihre Leser die wichtigsten(mehr oder weniger) Erreignissen auf internationaler Bühne zu präsenterien greift man auf Presseagenturen zurück, hier die dpa. Und genau dafür sind die auch da!

    Kommen wir zurück zu den national übergreifenenden Jornalismus, hier haben die großen Medienhäuser (z.B. Die Tagesschau) überall auf der Welt ihre Korospondenten verteilt, meist in den Hauptstädten der entsprechenden Länder. Sprich diese haben Leute vor Ort und recherchieren dort. Natürlich nutzen auch diese Medien Meldungen aus Presseagenturen, denn die Journalisten können nicht überall sein.

    Und so sieht das überall auf der ganzen Welt aus, also informiere dich bitte über journalistisches Arbeiten bevor du sowas textest. Natürlich ist auch jeder Zeitungsbericht kritisch zu sehen, Journalisten sind keine Übermenschen und ebenso Fehlern, Vorurteilen und Bestechlichkeiten zugänglich.

    Und hör auf mit deiner Anti-Russlandverschwörung, die exestiert nicht. Es betrachtet nur ein Teil der Userschaft dein geliebtes Land kritischer. Es ist weder dein russisches Disneyland, noch ein dämonischer Schurkenstaat.
    Toll, eine Menge Infos die ich schon kenne und die überhaupt nichts zur Sache sagen. Und weiter? Diese einseitige Berichterstattung existiert genauso bei den großen Zeitungen und die Tatsache, dass irgendwo irgendwelche Korrespondenten sind ändert nichts daran, dass diese Zeitungen Berichte erstellen, die voll von Vorurteilen, Spekulationen und Unterstellungen sind und das dann als Fakten verkaufen wollen.

    Und das die westlichen Medien extrem russophob sind sieht jeder, der mal sein "geliebtes Land etwas kritischer betrachtet". Erinnerst du dich noch was damals am 08.08.08 los war? Zuerst haben alle geschrieen, von wegen Russland hätte Georgien überfallen, obwohl die Georgier ganz klar zuerst in Süd-Ossetien angegriffen haben (übrigens haben sie das schon 2004 gemacht und seitdem die Militärausgaben um das 30fache erhöht und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt, aber natürlich weis jemand, der vor dem 08.08. noch nie von Abchasien oder Ossetien gehört hat sowas nicht). Oder das Putininterview, wo man ganz gezielt Stellen rausgeschnitten hat, die den russischen Standpunkt aufzeigen würden und dabei ein 30-minütiges Interview auf fünf Minuten gekürzt hat.

    Oder oben genannte Geschichte, von wegen der Kreml würde das Internet trollen. Das wurde von so manch einer großen Zeitung behauptet. Genauso wie dieser Blödsinn von wegen Zensurinfrastruktur, für den du mir noch immer den Beweis schuldig bist.

    Dann wird auch immer davon geredet, die Medien seien ja so furchtbar unneutral weil vom Staat kontrolliert. Tatsächlich aber gehören gerade mal vier von zehn landesweiten Fernsehsendern dem Staat und es gibt auch öfters politische Talkshows zu sehen, die Putin gegenüber kritisch sind. Allerdings gibt es die nicht sonderlich oft, weil sowas schlecht für die Karriere ist. Nicht aber, weil Putin so ein furchtbar böser Diktator ist, sondern weil das Volk Putin als Retter der Nation betrachtet und man sich dadurch ziemlich unpopulär machen kann.

    Ein weiteres Beispiel ist der Fall Litvinienko. Von Anfang an haben die Medien nur gebrüllt von wegen blutiger Mörder Putin, ohne auch nur einen einzigen Beweis zu haben, außer das Litvinienko am Sterbebett mit dem Finger auf ihn gezeigt hat. Der Fakt, dass er in äußerst fragwürdigen Kreisen verkehrt hat wurde gar nicht in Betracht gezogen. Nein es war sofort Putin, der pöse Kommunistenzar.

    Ich könnte noch mehr Beispiele bringen, aber du wirst ja doch wieder stur an deiner Meinung festhalten, von daher ist jede Diskussion mit dir eh sinnlos.

    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Wie können die alle auch nur sowas behaupten. Russland ist ein lupenreiner demokratische Staat, in dem alles mit rechten Dingen zur Sache geht.
    Beweise mir du doch, dass Russland in irgendeiner Form schlimmer ist, als ein anderer durchschnittlicher Staat. Jetzt werden wahrscheinlich irgendwelche Artikel kommen, von wegen Peter aus Moskau hat gesagt sein Hund wurde mit Polonium vom KGB vergiftet, weil der was gegen die Regierung gesagt hat oder eine ähnlich abstruse Geschichte.
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  5. #5
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen



    Beweise mir du doch, dass Russland in irgendeiner Form schlimmer ist, als ein anderer durchschnittlicher Staat. Jetzt werden wahrscheinlich irgendwelche Artikel kommen, von wegen Peter aus Moskau hat gesagt sein Hund wurde mit Polonium vom KGB vergiftet, weil der was gegen die Regierung gesagt hat oder eine ähnlich abstruse Geschichte.

    Mist, genau diesen Artikel wollte ich auch posten. Madu, du bist ein Fuchs.

  6. #6
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    @Touji
    Ach komm, nun tu mal nicht so. Während des Krieges ging ein lautes negatives Echo durch die Medienwelt, man erinnere sich nur an die Attacken auf UN Konvois und den Einsatz von Phosphorbomben auf Schulen. So vonwegen einseitige Berichtserstattung.
    In Deutschland? Während des Konflikts? Wo? Was ich zu den von AI bemängelten Punkten während des Krieges gelesen haben, war (von ein paar Blogs abgesehen) ausschließlich von ausländischer Presse.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  7. #7
    Ich finde, bei dem nächsten Konflikt, oder bei der nächsten Eskalation im Nahen Osten oder vielleicht auch im Osten(Georgien/Russland), machen wir, dass heißt Songhohan, Madu, Camionero, Touji und auch ich eine Reise in dieses gebiet und machen uns selbst ein Bild. Man kann dann vielleicht auch noch direkt vor Ort darüber kämpf...ähhh ahh...diskutieren. Ist das nicht ein Vorschlag?

  8. #8
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Ich finde, bei dem nächsten Konflikt, oder bei der nächsten Eskalation im Nahen Osten oder vielleicht auch im Osten(Georgien/Russland), machen wir, dass heißt Songhohan, Madu, Camionero, Touji und auch ich eine Reise in dieses gebiet und machen uns selbst ein Bild. Man kann dann vielleicht auch noch direkt vor Ort darüber kämpf...ähhh ahh...diskutieren. Ist das nicht ein Vorschlag?
    Eigentlich würde es schon reichen sich die Infos von verschiedenen Quellen im In- und Ausland zu holen, in der Hoffnung dass da auch jemand bei ist der nicht nur Agenturmeldungen abschreibt.

    Das habe ich mir bei Auslandsthemen ohnehin angewöhnt. Kostet zwar etwas Zeit, aber lohnt sich oftmals.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  9. #9
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Ich finde, bei dem nächsten Konflikt, oder bei der nächsten Eskalation im Nahen Osten oder vielleicht auch im Osten(Georgien/Russland), machen wir, dass heißt Songhohan, Madu, Camionero, Touji und auch ich eine Reise in dieses gebiet und machen uns selbst ein Bild. Man kann dann vielleicht auch noch direkt vor Ort darüber kämpf...ähhh ahh...diskutieren. Ist das nicht ein Vorschlag?
    Da du ja so schnell im Ausweichen bist, nehm ich mal an, du hast einfach keine Beweise und willst nicht zugeben, dass du nur irgendwelchen Medien nachplapperst? Wie war das noch mit "Alter, wir bedienen das Klischee"?

    Na, da mit dir eh keine sinnvollen Diskussionen möglich sind, heiße ich dich herzlich auf meiner Ignorelist willkommen.

    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    Eigentlich würde es schon reichen sich die Infos von verschiedenen Quellen im In- und Ausland zu holen, in der Hoffnung dass da auch jemand bei ist der nicht nur Agenturmeldungen abschreibt.

    Das habe ich mir bei Auslandsthemen ohnehin angewöhnt. Kostet zwar etwas Zeit, aber lohnt sich oftmals.
    Leider ist es heutzutage mehr oder weniger notwendig, sich bei einem Thema immer auch intensiv mit den Hintergründen zu befassen und anschließend seine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen. Halbwegs neutrale Medien, die selber gut recherchieren sind leider die absolute Seltenheit geworden. Auch im Fernsehen sind intelligente Politiktalkshows o. ä. wenn dann nurnoch im Nachtprogramm zu finden. Oft ist es auch so, dass gar nicht mal ne Agenturmeldung abgeschrieben wird, sondern dass eine Zeitung sich etwas ausdenkt, was dann alle anderen ebenfalls schreiben.

    Übrigens, wer hier im Gegensatz zu SonGohan und Jarhead daran interessiert ist, wie es in den russischen Medien wirklich aussieht, dem empfehle ich mal Zapping International auf YT zu gucken
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  10. #10
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Na, da mit dir eh keine sinnvollen Diskussionen möglich sind, heiße ich dich herzlich auf meiner Ignorelist willkommen.





    Immer die gleichen Unterstellungen und Anschuldigungen. Das es sinnlos ist, dir Quellen zu nennen, die kritisch gegenüber Russland bzw. seiner Politik ist, weiß hier wohl jeder. Achja, mich auf die Ignoreliste setzen und dann offline dann doch nachgucken ws ich geschrieben habe. Jo, sone Leute sind immer die Besten.

  11. #11
    Feldwebel
    Avatar von TarLanc
    Registriert seit
    20.03.2007
    Ort
    bremen
    Beiträge
    1.106
    Name
    Chris
    Nick
    TarLanc
    Clans
    Rocking, e2, eXc
    was hat denn sowas wieder mit der duskusion zu tun?könnt ihr nicht mal aufhören euch gleich persönlich angegriffen zu fühlen?Oo
    Hier Könnte Ihre Werbung stehen.

    Zitat Zitat von Dark Warrior Beitrag anzeigen
    ...naja du klingst halt wie ein bekiffter darth vader verschnitt

  12. #12
    Wieso? Es war direkt an mich gerichtet. Und wenn du dir mal diesen und andere Threads durchliest, wirst du merken, dass es die Quellen, die Madu akzeptieren würde, einfach nicht gibt.

    Ich zumindest, habe keinen Bock immer gegen eine Wand zu reden und dann muss man sich bei ihm für seine Meinung rechtfertigen, was wie aus den eben geschriebenen Gründen nicht geht.

  13. #13
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Touji Beitrag anzeigen
    In Deutschland? Während des Konflikts? Wo? Was ich zu den von AI bemängelten Punkten während des Krieges gelesen haben, war (von ein paar Blogs abgesehen) ausschließlich von ausländischer Presse.
    Googel, Auf Anhieb zwei Treffer. Ende der israelischen Millitäroffensive am 18.01.2009

    5. Januar
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...599555,00.html

    13. Januar
    http://www.taz.de/1/politik/nahost/a...gen-zivilisten

    Selbstinitative fehlt hier einigen wirklich.......

    @Madu
    DU musst erstmal beweisen, das die folgende Studie (von Medien- und Politikwissenschaftlern angefertigt) unparateiisch sind und vorallem das ihre erarbeiteten Erkenntnisse weniger glaubhaft sind, als deine ganz klar Partei ergreifende Meinung und die "selbst gezogenen Schlüsse". Da du aber in keinster Weise dazu qualifiziert bist politische oder millitärischen Situationen über den Amateuerbereich hinaus zu analysieren und du trotz dessem unseren Medien (was noch zu verstehen wäre) aber auch entsprechenden Experten Faktenverwischung vorwirfst.

    Und nochmal für dich einen Abstecher für dich in Thema journalistisches Arbeiten, natürlich schreiben die Zeitung NICHT untereinander ab, sondern entnehmen das den Agenturmeldungen. Das geht schon alleine deswegen nicht das täglich erscheinende Zeitungen ziehmlich genau die gleichen Drucktermiene haben um rechtzeitig ausgeliefert zu werden. Und jedes einzelne Wort meines Beitrages hatte mit den Thema zu tun, denn jeder Abschnitt hat deinen Standpunkt entkräftet.

    Zumal deine Behauptung das ich den Medien nachprappel wohl vollkommen daneben ist und keinster Weise den Tatsachen entsprichst. Wenn du auch nur einmal auf Argumente eingehen würdest und nicht immer alles drehst das es gerade passt, könnte man wirklich von einer Diskusion reden.

    Edit: Achja und zur Zensurinfrastruktur und Diktaturgeschichte an die du dich ja anscheinend aufhängst, das erstere setzt das andere nícht vorraus. Es geht auch garnicht darum Russland einer Diktatur zu unterstellen. Ein weiteres schönes Beispiel ist die Litwinienko Geschichte, es war ja wohl etwas mehr als ein Fingerzeigen auf Putin, sondern ein zusätzlicher Abschiedsbrief. Zumal du mit dem ermittlungstechnischen Verfahren der westlichen Behörden ebenfalls nicht vertraut zu sein scheinst, natürlich werden allen Spuren nachgegangen. Hier noch einmal eine Zusammenfassung ausm Wiki über die
    Reaktionen der westlichen Medien:
    Die meisten westlichen Medien heben das Interesse hervor, welches "Moskau", das "Putin-Regime", der "russische Geheimdienst" an einer Beseitigung Litwinenkos gehabt haben könnte.[34] Ergänzend werden die Täter auch in den Kreisen der russischen Mafia vermutet.[35] Diskutiert wird aber auch die in Russland verbreitete Theorie, dass eine andere Täterschaft bewusst den Verdacht auf "Moskau" lenken wollte.[33] [36]

    Laut der Theorie des US-Journalisten Edward Jay Epstein war Litwinenko in kriminelle Machenschaften wie den Schmuggel mit gefährlichen Materialien verwickelt. Epstein, der an einem Buch über den Gifttod arbeitet, behauptet in einem Artikel, dass Litwinenko in den Schmuggel des radioaktiven Polonium-210 verwickelt gewesen sei und sich dabei selbst vergiftet habe.[37]
    Geändert von SonGohan (03.07.2009 um 18:17 Uhr)

  14. #14
    Feldwebel
    Avatar von ösipower
    Registriert seit
    30.10.2007
    Alter
    34
    Beiträge
    1.407
    Name
    Chris
    Nick
    Ösipower
    Clans
    T2D
    ich weiß echt ned warum ihr euch immer wieder mit madu rumschlagt. er hat jetz schon zig mal bewiesen dass er absolut resitent gegenüber guten argumenten und jeglicher art glaubhafter quellen ist. lasst ihn doch weiter sein putinposter (das für mich zweifelsfrei über seinem bett hängt) anhimmeln und von der großen zeit seines so sehr verehrten russlands träumen.

    die diskussionen hier im offtopic sind wirklich schön zu lesen aber dermaßen bildungsresitente poster zerstören einem echt immer wieder den spass hier als interessierter aber schreibfauler user mitzulesen.

    greetz
    AHNUNG VON OWNUNG !!!

    ... weil heavy metal der einzig wahre weg ist

  15. #15
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    @Madu
    DU musst erstmal beweisen, das die folgende Studie (von Medien- und Politikwissenschaftlern angefertigt) unparateiisch sind und vorallem das ihre erarbeiteten Erkenntnisse weniger glaubhaft sind, als deine ganz klar Partei ergreifende Meinung und die "selbst gezogenen Schlüsse". Da du aber in keinster Weise dazu qualifiziert bist politische oder millitärischen Situationen über den Amateuerbereich hinaus zu analysieren und du trotz dessem unseren Medien (was noch zu verstehen wäre) aber auch entsprechenden Experten Faktenverwischung vorwirfst.
    Weil diese Leute also als Experten bezeichnet werden ist ihr Wort über jeden Zweifel erhaben und Nichts als die absolute Wahrheit? Ich brauche ihre Unglaubwürdigkeit nicht beweisen, jeder Depp der mal hin und wieder russisches Fernsehen schaut merkt, dass es da keine Zensur gibt und man ganz offen über Putin reden und ihn kritisieren kann, ohne jemals irgendwas vom Kreml fürchten zu müssen. Wenn irgendwelche "Experten" Dinge sagen, die in keinster Weise den Fakten entsprechen, haben sie entweder eine politische Agenda, oder sind absolute Idioten.

    Ich hab ein tolles Beispiel für dich: ein russischer Professor und ehemaliger KGB-Analyst hat bis Juli 2010 das Ende der USA vorhergesagt, dass Alaska an Russland geht und der Rest teilt sich unter China, Kanada, Mexiko und der EU auf. Die Story ist mit ein bisschen Eigeninitiative zu ergoogeln. Nun finde du mir doch bitte einen Beweis, dass dieser Mann, der offensichtlich ein "Experte" ist, Unrecht hat. Das ist aber nicht nötig um zu sagen, dass dieser Mann keine Ahnung hat, obwohl er ein Professor ist, obwohl er ein ehemaliger KGB-Analyst ist.

    Genauso verhält es sich mit deinen sogenannten Experten. Sie sagen einfach Dinge, die nicht auf Fakten basieren, weil sie eine politische Agenda haben und/oder Russophoben sind. Ihre "Analysen" entbehren jeglicher Beweisgrundlage und sind deshalb nicht einmal einer Erwähnung würdig. Aber scheinbar bist du nicht in der Lage, dir eine eigene Meinung zu bilden und plapperst nur das nach, was dir andere sagen, ohne auch nur eine Sekunde zu hinterfragen.

    Und nochmal für dich einen Abstecher für dich in Thema journalistisches Arbeiten, natürlich schreiben die Zeitung NICHT untereinander ab, sondern entnehmen das den Agenturmeldungen. Das geht schon alleine deswegen nicht das täglich erscheinende Zeitungen ziehmlich genau die gleichen Drucktermiene haben um rechtzeitig ausgeliefert zu werden. Und jedes einzelne Wort meines Beitrages hatte mit den Thema zu tun, denn jeder Abschnitt hat deinen Standpunkt entkräftet.
    So? Wieso sehe ich dann eine Zeitung irgendwelchen Mist schreiben und kurz darauf schreiben alle anderen das selbe? Beispiel 888: Irgendeine Zeitung hat behauptet, Russland habe an Südossetier Pässe ausgegeben, was absoluter Schwachsinn ist. Mit ein bisschen Recherche wäre man darauf gekommen, dass diese Leute nicht deshalb alle russische Pässe haben, weil Russland die irgendwie extra verteilt hat, sondern weil Russland allen ehemaligen SU-Bürgern ohne Nationalität die Staatsbürgerschaft anbietet. Diese Leute konnten also frei entscheiden, ob sie georgische oder russische Pässe wollen, die meisten haben sich für russische entschieden. Das wäre mit minimalem Aufwand herauszufinden gewesen und dennoch hat es so ziemlich jede Zeitung geschrieben. Die selben Lügen, von wegen Russland habe Pässe verteilt. Also entweder haben diese Zeitungen nicht recherchiert und einfach nur abgeschrieben, oder sie hatten kein Interesse an der Wahrheit.

    Zumal deine Behauptung das ich den Medien nachprappel wohl vollkommen daneben ist und keinster Weise den Tatsachen entsprichst. Wenn du auch nur einmal auf Argumente eingehen würdest und nicht immer alles drehst das es gerade passt, könnte man wirklich von einer Diskusion reden.
    Liest sich für mich wie "Mimimi, du bist doof und sowieso und eh". Du bist scheinbar sehr wohl von den Medien voreingenommen, denn du hast dich nicht im Geringsten mit dem Thema befasst. Andernfalls würdest du nicht solchen Mist schreiben, der nicht im geringsten auf Fakten beruht.

    Edit: Achja und zur Zensurinfrastruktur und Diktaturgeschichte an die du dich ja anscheinend aufhängst, das erstere setzt das andere nícht vorraus. Es geht auch garnicht darum Russland einer Diktatur zu unterstellen. Ein weiteres schönes Beispiel ist die Litwinienko Geschichte, es war ja wohl etwas mehr als ein Fingerzeigen auf Putin, sondern ein zusätzlicher Abschiedsbrief. Zumal du mit dem ermittlungstechnischen Verfahren der westlichen Behörden ebenfalls nicht vertraut zu sein scheinst, natürlich werden allen Spuren nachgegangen. Hier noch einmal eine Zusammenfassung ausm Wiki über die
    Reaktionen der westlichen Medien:
    Die meisten westlichen Medien heben das Interesse hervor, welches "Moskau", das "Putin-Regime", der "russische Geheimdienst" an einer Beseitigung Litwinenkos gehabt haben könnte.[34] Ergänzend werden die Täter auch in den Kreisen der russischen Mafia vermutet.[35] Diskutiert wird aber auch die in Russland verbreitete Theorie, dass eine andere Täterschaft bewusst den Verdacht auf "Moskau" lenken wollte.[33] [36]

    Laut der Theorie des US-Journalisten Edward Jay Epstein war Litwinenko in kriminelle Machenschaften wie den Schmuggel mit gefährlichen Materialien verwickelt. Epstein, der an einem Buch über den Gifttod arbeitet, behauptet in einem Artikel, dass Litwinenko in den Schmuggel des radioaktiven Polonium-210 verwickelt gewesen sei und sich dabei selbst vergiftet habe.[37]
    Und? Was sagt bitte ein Wikipediaartikel aus? Die westlichen Medien haben die ganze Zeit nur mit dem Finger auf Putin gezeigt, ohne einen einzigen Beweis zu haben, geschweige denn mal jemand anderen in betracht zu ziehen. Und das ist etwas, dass jeder sehen konnte, wenn er mal den Fernseher angeschaltet hat. Und nur weil es einen Reporter gab, der sich mal mit den Fakten auseinandergesetzt hat, ist das nicht repräsentativ für die westlichen Medien im allgemeinen.

    Und hör endlich auf, der Sache mit der Zensurinfrastruktur auszuweichen und liefere Beweise. Die scheinst du nicht zu haben, sonst würdest du nicht ständig vom Thema ablenken wenn es darauf kommt.
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  16. #16
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Weil diese Leute also als Experten bezeichnet werden ist ihr Wort über jeden Zweifel erhaben und Nichts als die absolute Wahrheit? Ich brauche ihre Unglaubwürdigkeit nicht beweisen, jeder Depp der mal hin und wieder russisches Fernsehen schaut merkt, dass es da keine Zensur gibt und man ganz offen über Putin reden und ihn kritisieren kann, ohne jemals irgendwas vom Kreml fürchten zu müssen. Wenn irgendwelche "Experten" Dinge sagen, die in keinster Weise den Fakten entsprechen, haben sie entweder eine politische Agenda, oder sind absolute Idioten.
    Die verfolgen keine politische Agenda, sondern verfolgen lediglich die Erforschung der Zensurmaßnahmen und gewaltsame Übergriffe auf Menschen in der Öffentlichkeit ect., Verstaatlichigung von Medienkonzernen ect.

    Und doch du musst ihre Unglaubwürdigkeit nicht beweisen, du redest die ganze Zeit von "der Angst vor dem Kreml". Darum geht es garnicht sondern um darum eine Zensurinfrastruktur aufzubauen bzw. zu besitzen, tut Deutschland auch deswegen braucht hier auch keiner Angst vor dem Bundestag zu haben. In Russland ist Presse/Medienfreiheit verhältnismässig zu anderen Staaten nun mal sehr stark eingeschränkt.
    Eine Zensurinfrastruktur hat nicht zwingend mit totaler Unterdrückung zu tun. Da du das anscheinend nicht begreifst, hast du die entsprechenende Studie noch nicht mal gelesen.

    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Ich hab ein tolles Beispiel für dich: ein russischer Professor und ehemaliger KGB-Analyst hat bis Juli 2010 das Ende der USA vorhergesagt, dass Alaska an Russland geht und der Rest teilt sich unter China, Kanada, Mexiko und der EU auf. Die Story ist mit ein bisschen Eigeninitiative zu ergoogeln. Nun finde du mir doch bitte einen Beweis, dass dieser Mann, der offensichtlich ein "Experte" ist, Unrecht hat. Das ist aber nicht nötig um zu sagen, dass dieser Mann keine Ahnung hat, obwohl er ein Professor ist, obwohl er ein ehemaliger KGB-Analyst ist.
    Du hast immer noch nicht begriffen wie Quellenkritik funktioniert.
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Genauso verhält es sich mit deinen sogenannten Experten. Sie sagen einfach Dinge, die nicht auf Fakten basieren, weil sie eine politische Agenda haben und/oder Russophoben sind. Ihre "Analysen" entbehren jeglicher Beweisgrundlage und sind deshalb nicht einmal einer Erwähnung würdig. Aber scheinbar bist du nicht in der Lage, dir eine eigene Meinung zu bilden und plapperst nur das nach, was dir andere sagen, ohne auch nur eine Sekunde zu hinterfragen.
    Sicher, mein Junge. Ich habe die Welt bereits gesehen, ich habe dabei was sehr wertvolles gesammelt, zum einen viel Erfahrung und zum anderen gute Kontakte. Meine Informationen sind weitreichender als mansch andere.
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    So? Wieso sehe ich dann eine Zeitung irgendwelchen Mist schreiben und kurz darauf schreiben alle anderen das selbe? Beispiel 888: Irgendeine Zeitung hat behauptet, Russland habe an Südossetier Pässe ausgegeben, was absoluter Schwachsinn ist. Mit ein bisschen Recherche wäre man darauf gekommen, dass diese Leute nicht deshalb alle russische Pässe haben, weil Russland die irgendwie extra verteilt hat, sondern weil Russland allen ehemaligen SU-Bürgern ohne Nationalität die Staatsbürgerschaft anbietet. Diese Leute konnten also frei entscheiden, ob sie georgische oder russische Pässe wollen, die meisten haben sich für russische entschieden. Das wäre mit minimalem Aufwand herauszufinden gewesen und dennoch hat es so ziemlich jede Zeitung geschrieben. Die selben Lügen, von wegen Russland habe Pässe verteilt. Also entweder haben diese Zeitungen nicht recherchiert und einfach nur abgeschrieben, oder sie hatten kein Interesse an der Wahrheit.
    Achtung! Weil alle (gerade zu Beginn wo Inforamationen einfach rar sind) auf die gleichen Meldungen der Presseagenturen zurückgreifen! So funktioniert Journalismus bei aktuellen Ereignissen, das ist keine Dokumentation. Deswegen liest du überall das "Gleiche". Desweiteren ist es keine Lüge, verteilt ist verteilt. Zumal die betroffenen Menschen generell Georgier (sprich mit Staatsbürgerschaft) waren, die zwei lustigen Landstriche gehören nämlich völkerrechtlich Georgien.

    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Liest sich für mich wie "Mimimi, du bist doof und sowieso und eh". Du bist scheinbar sehr wohl von den Medien voreingenommen, denn du hast dich nicht im Geringsten mit dem Thema befasst. Andernfalls würdest du nicht solchen Mist schreiben, der nicht im geringsten auf Fakten beruht.
    Nun beginnt wieder die Flamephase, wir sind alle total doof und deine Beiträge werden kürzer, es geht also bald wieder auf das Ende zu.
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Und? Was sagt bitte ein Wikipediaartikel aus? Die westlichen Medien haben die ganze Zeit nur mit dem Finger auf Putin gezeigt, ohne einen einzigen Beweis zu haben, geschweige denn mal jemand anderen in betracht zu ziehen. Und das ist etwas, dass jeder sehen konnte, wenn er mal den Fernseher angeschaltet hat. Und nur weil es einen Reporter gab, der sich mal mit den Fakten auseinandergesetzt hat, ist das nicht repräsentativ für die westlichen Medien im allgemeinen.

    Die Aussage ist einfach falsch, da war nichts mit NUR. Der Gedanke war nun mal der nahliegenste und das ist er auch immernoch.
    Außerdem besteht die deutsche Sprache aus allerlei Feinheiten:

    Die meisten westlichen Medien heben das Interesse hervor, welches "Moskau", das "Putin-Regime", der "russische Geheimdienst" an einer Beseitigung Litwinenkos gehabt haben könnte.[34] Ergänzend werden die Täter auch in den Kreisen der russischen Mafia vermutet.[35] Diskutiert wird aber auch die in Russland verbreitete Theorie, dass eine andere Täterschaft bewusst den Verdacht auf "Moskau" lenken wollte.[33] [36]

    Laut der Theorie des US-Journalisten Edward Jay Epstein war Litwinenko in kriminelle Machenschaften wie den Schmuggel mit gefährlichen Materialien verwickelt. Epstein, der an einem Buch über den Gifttod arbeitet, behauptet in einem Artikel, dass Litwinenko in den Schmuggel des radioaktiven Polonium-210 verwickelt gewesen sei und sich dabei selbst vergiftet habe.[37]
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Und hör endlich auf, der Sache mit der Zensurinfrastruktur auszuweichen und liefere Beweise. Die scheinst du nicht zu haben, sonst würdest du nicht ständig vom Thema ablenken wenn es darauf kommt.
    Wo weiche ich bitte aus, das tust du. Du wiederholst dich schon seit etlichen Post und bist nicht in der Lage entsprechende Gegenquellen zu nennen. Reine Modifikation an die Umstände ist das hier, nichts anderes.

  17. #17
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Die verfolgen keine politische Agenda, sondern verfolgen lediglich die Erforschung der Zensurmaßnahmen und gewaltsame Übergriffe auf Menschen in der Öffentlichkeit ect., Verstaatlichigung von Medienkonzernen ect.
    Dann sind es Vollidioten, denn was sie sagen entbehrt jeder Logik und auch allen Fakten. Außerdem ist das keine Studie, sondern lediglich Spekulationen eines einzelnen Journalisten und zwei Artikel aus dem russischen, vermutlich von irgendwelchen liberalen Witzfiguren ala Kasparov geschrieben oder falsch übersetzt.

    Und ich will jetzt endlich Beweise für diese angebliche Zensurinfrastruktur. Die Verstaatlichung von Medien ist auch ein Witz. Lediglich 4 von 10 landesweiten Fernsehsendern werden direkt vom Kreml kontrolliert, das ist weniger als die Hälfte. Zählt man die regionalen Sender noch dazu sind das grade mal ~5 % der Sender, die vom Kreml kontrolliert werden. Davon zeigt einer nicht mal Nachrichten sondern nur Filme und Serien.

    Und doch du musst ihre Unglaubwürdigkeit nicht beweisen, du redest die ganze Zeit von "der Angst vor dem Kreml". Darum geht es garnicht sondern um darum eine Zensurinfrastruktur aufzubauen bzw. zu besitzen, tut Deutschland auch deswegen braucht hier auch keiner Angst vor dem Bundestag zu haben. In Russland ist Presse/Medienfreiheit verhältnismässig zu anderen Staaten nun mal sehr stark eingeschränkt.
    Eine Zensurinfrastruktur hat nicht zwingend mit totaler Unterdrückung zu tun. Da du das anscheinend nicht begreifst, hast du die entsprechenende Studie noch nicht mal gelesen.
    Wo rede ich von Angst vor dem Kreml? Und schon wieder: Beweise. Genauso musst du die Zensurinfrastruktur beweisen. In Russland ist die Pressefreiheit nicht verhältnismäßig eingeschränkt, sondern genauso wie in anderen Staaten auch. Ich habe oben schon mal gesagt, wer wissen will, wie es in der russischen Medienlandschaft aussieht, soll sich mal Zapping International auf YT angucken. Da werden glaubhaft Interviews direkt mit den entsprechenden Personen geführt und es wird gezeigt, wie es wirklich aussieht:

    Die staatlichen Sender werden natürlich nichts gegen die Regierung sagen, das hat aber nichts mit Zensur in dem Sinne zu tun, sondern ist das Grundgesetz von Medien im Kapitalismus. Kein Sender der Welt wird etwas negatives über den Eigentümer berichten. Wer Putin und die Regierung kritisieren will, der ist vollkommen frei das zu tun, auch öffentlich, auch auf Landesebene, und niemand wird ihn dafür umbringen. Von Zensur kann hier keine Rede sein. Wenn Journalisten sich mit den falschen Leuten anlegen und von irgendwelchen Verbrecherbanden ermordet werden, ist das nicht die Schuld des Kreml.

    Du hast immer noch nicht begriffen wie Quellenkritik funktioniert.
    Du hast das Beispiel nicht begriffen. Es geht darum, dass nur weil jemand sich Experte nennt, ist er deswegen nicht viel glaubwürdiger.

    Sicher, mein Junge. Ich habe die Welt bereits gesehen, ich habe dabei was sehr wertvolles gesammelt, zum einen viel Erfahrung und zum anderen gute Kontakte. Meine Informationen sind weitreichender als mansch andere.

    Du bist grad mal 21 Jahre, seit ca. 2 Jahren richtig berufstätig und willst mir jetzt irgendwas von wegen super Kontakte und Lebenserfahrung erzählen? Ein lächerlicheres Argument ist dir nicht eingefallen?

    Achtung! Weil alle (gerade zu Beginn wo Inforamationen einfach rar sind) auf die gleichen Meldungen der Presseagenturen zurückgreifen! So funktioniert Journalismus bei aktuellen Ereignissen, das ist keine Dokumentation. Deswegen liest du überall das "Gleiche". Desweiteren ist es keine Lüge, verteilt ist verteilt. Zumal die betroffenen Menschen generell Georgier (sprich mit Staatsbürgerschaft) waren, die zwei lustigen Landstriche gehören nämlich völkerrechtlich Georgien.
    Diese Ausweise wurden eben nicht verteilt, um irgendeine Rechtfertigung für 888 zu haben, wie es die Medien behauptet haben. Und jetzt nochmal für dich: Ehemalige SU-Bürger ohne Nationalität (d. h. sie waren keine Georgier!) dürfen die russische Staatsbürgerschaft bekommen. Und was ja auch ziemlich lustig ist, ist ja, dass Russland damals Georgien als Land gerettet hat und SO und Abchasien mit Wirtschaftssanktionen belegt hatte, bis die NATO gegen internationales Recht verstoßen hat und in den Kosovo einmarschiert ist.

    Nun beginnt wieder die Flamephase, wir sind alle total doof und deine Beiträge werden kürzer, es geht also bald wieder auf das Ende zu.
    Nö, meine Beiträge werden wenn überhaupt dann länger, aber dir scheinen langsam die Argumente auszugehen, wenn du das schon behaupten musst

    Außerdem besteht die deutsche Sprache aus allerlei Feinheiten:
    Ich beherrsche die deutsche Sprache sehr gut, aber was hat das mit dem Thema zu tun?

    Die meisten westlichen Medien heben das Interesse hervor, welches "Moskau", das "Putin-Regime", der "russische Geheimdienst" an einer Beseitigung Litwinenkos gehabt haben könnte.[34] Ergänzend werden die Täter auch in den Kreisen der russischen Mafia vermutet.[35] Diskutiert wird aber auch die in Russland verbreitete Theorie, dass eine andere Täterschaft bewusst den Verdacht auf "Moskau" lenken wollte.[33] [36]

    Laut der Theorie des US-Journalisten Edward Jay Epstein war Litwinenko in kriminelle Machenschaften wie den Schmuggel mit gefährlichen Materialien verwickelt. Epstein, der an einem Buch über den Gifttod arbeitet, behauptet in einem Artikel, dass Litwinenko in den Schmuggel des radioaktiven Polonium-210 verwickelt gewesen sei und sich dabei selbst vergiftet habe.[37]
    Und nochmal, ein einzelner US-Journalist ist nicht repräsentativ für die westlichen Medien im Allgemeinen, genauso wenig wie Wiki eine seriöse Quelle ist.

    Wo weiche ich bitte aus, das tust du. Du wiederholst dich schon seit etlichen Post und bist nicht in der Lage entsprechende Gegenquellen zu nennen. Reine Modifikation an die Umstände ist das hier, nichts anderes.
    Nö, ich habe erstens Gegenquellen genannt, zweitens ganz direkt aufgezeigt, warum deine Quellen Mist sind und drittens, verlange ich schon seit Tagen Beweise für Zensurinfrastruktur in Russland von dir!
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

  18. #18
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Jo nun nenne mir doch endlich mal Zahlen für deine Gegenargumentation, belegt durch exterene Quellen! Du sappelst nämlich schon wieder um die Umstände herum. Deine 4 Fernsehnsender, erreichen jeweils mindestens über 50% der Bevölkerung. Private Sender die das auch tun sind dann im Besitz von Konzerenen wie Gazprom, die wiederum unter staatlicher Kontrolle stehen. Übriegends Konzerne und Oligarchen, diese wurden auch dahin entmachtet, das sie nur geduldet werden solange sie sich staatsfreundlich. Da wäre z.B. der Fall Juko, der aufgrund angeblicher Steuerhinterziehung verknackt wurde, die konnte ihn aber garnicht nachgewiesen werden. Viel brissanter war allerdings das er sich zuvor selbst als Mensch des Westen darstellte, ausländische Investroren an den Konzern beteiligen wollte und Oppusitionsparteien finanzierte. Z.B. gab es auch Drohungen während der Wahlen oder bei kritischen Äußerungen über einen Arbeitsplatzverlust, sollten diese im weiteren nicht zufriedenstellend verlaufen. Wurde gerne als freie, aber nicht faire Wahlen betietelt. Sind ja schon fast DDR Zustände, da hatte auch jeder das Recht nicht wählen zu gehen oder nicht die SED, dafür musste mann aber damit rechnen seinen Arbeitsplatz zu verlieren und künftig Schiffsrumpfe schrubben zu müßen. Es gibt nur 2 Zeitungen in Russland die als vollkommen neutral angesehen werden können.
    Strafrechtliche Maßnahmen gegen (regierungskritische) Journalisten haben schon seit Jahren zugenommen, während Zensurmaßnahmen sanken und dann wieder einen starken Anstieg verzeichneten. Ein Beispiel von strafrechtlichen Maßnahmen von regierungsfeindlichen Äußerungen gegen die Regierung wäre der Fall von Grigori Michailowitsch der für die Filmung von rechtswiedrigen Atommüllentsorgung durch die russische Mariene von der Regierung inhaftiert wurde. Erst wurde er wegen Spionage verurteilt, das war nach 3 Jahren aber nicht mehr haltbar und wurde 2001 dann nochmal wegen "Landesverrat" verurteilt.
    Ebenso gewaltsames Unterbinden von Demonstrationen oder diese erst garnicht zu genehmiegen. Da wäre z.B. Kasparov den du Vollideoten bezeichnest. Dieser hatte auch aufgrund vom ständigen Druck der Behörden seine Kandiatur niedergelegt, wurde zwischenzeitlich inhaftiert. Du hast mal in einen anderen Theard geschrieben: "Und wenn nicht, werden sie nach US Manier als Vollideoten dargestellt", nen klarer Fall von "Was ich selber denk und tu trau ich anderen Leuten zu.", net wahr?

    Das ist Putins Politik nach Jelzin, die als gelenkte oder defekte Demokratie bezeichnet wird. Ziehmlich passend, denn es wird zentralisiert, zensiert und Konzerne entmachtet/verstaatlicht.


    Zum Teil auch hier nachzulesen, in einer Studie der Osteuropakunde
    http://www.laender-analysen.de/russl...nalysen118.pdf
    Die Zahlen und Umfragen in der russischen Bevölkerung vorgenommen hat, spiegelt ebenfalls ein anderes Bild wieder. Das sind Fakten, das will ich von dir mit eigenen Zahlen (aus Quellen bitteschön) wiederlegt sehen. Wenn du das nicht schaffst kannst du dir den nächsten Post sparen. Übriegends habe ich 9 nicht westeuropäischen Länder bereist (Ägypten, Nigeria, Marrokko, Brasilien, Saudi Arabien, Jemen, Lettland, Russland und Albanien) zzgl. der westeuropäischen Länder und bin seit 4 Jahren berufstätigt. Mal nen schöner Beweis wie du dir Zahlen einfach so hinlegst das es dir passt bzw. wieder besseren Wissen Behauptungen aufstellst.

    Edit: Wir entfernen uns übriegends etwas dolle dem eigentlichen Thema.
    Geändert von SonGohan (04.07.2009 um 23:33 Uhr)

  19. #19
    Russland zeigt teilwiese eben schon faschistische Ansätze.

  20. #20
    Hauptmann
    Avatar von Darth Medvader
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    8.693
    Name
    Maximilian
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Jo nun nenne mir doch endlich mal Zahlen für deine Gegenargumentation, belegt durch exterene Quellen! Du sappelst nämlich schon wieder um die Umstände herum.
    Was bringt es, dir Quellen zu nennen, wenn du sie dir nicht ansiehst? Ich habe dir eine seriöse Quelle genannt, die ich dir nochmal extra wiederholt habe! Alles was du zu tun brauchst, ist drei Wörter in YT einzugeben, aber du willst scheinbar gar nichts von Quellen wissen.

    Deine 4 Fernsehnsender, erreichen jeweils mindestens über 50% der Bevölkerung. Private Sender die das auch tun sind dann im Besitz von Konzerenen wie Gazprom, die wiederum unter staatlicher Kontrolle stehen.
    Wie viel % der Bevölkerung die jetzt erreichen ist vollkommen egal und die Behauptung mit Konzernen wie Gasprom will ich jetzt erstma belegt haben. Hätteste nämlich meinen obigen Ratschlag befolgt und die drei Wörter "Zapping International Russland" auf YT eingegeben, hätteste durch ne nette Reportage von Arte, was du ja selber als seriöse Quelle bezeichnet hast, erfahren, dass es genügend regierungskritische Medien in Russland gibt die auch auf Landesebene bekannt sind.

    Übriegends Konzerne und Oligarchen, diese wurden auch dahin entmachtet, das sie nur geduldet werden solange sie sich staatsfreundlich. Da wäre z.B. der Fall Juko, der aufgrund angeblicher Steuerhinterziehung verknackt wurde, die konnte ihn aber garnicht nachgewiesen werden. Viel brissanter war allerdings das er sich zuvor selbst als Mensch des Westen darstellte, ausländische Investroren an den Konzern beteiligen wollte und Oppusitionsparteien finanzierte. Z.B. gab es auch Drohungen während der Wahlen oder bei kritischen Äußerungen über einen Arbeitsplatzverlust, sollten diese im weiteren nicht zufriedenstellend verlaufen. Wurde gerne als freie, aber nicht faire Wahlen betietelt. Sind ja schon fast DDR Zustände, da hatte auch jeder das Recht nicht wählen zu gehen oder nicht die SED, dafür musste mann aber damit rechnen seinen Arbeitsplatz zu verlieren und künftig Schiffsrumpfe schrubben zu müßen.
    Belege bitte

    Es gibt nur 2 Zeitungen in Russland die als vollkommen neutral angesehen werden können.
    Schwachsinn. So etwas wie neutrale Zeitungen gibt es nicht, jede Zeitung ist von ihrem Besitzer voreingenommen. "Herr Schriftsteller, sind sie frei von Ihrem bürgerlichen Verleger?"

    Strafrechtliche Maßnahmen gegen (regierungskritische) Journalisten haben schon seit Jahren zugenommen, während Zensurmaßnahmen sanken und dann wieder einen starken Anstieg verzeichneten. Ein Beispiel von strafrechtlichen Maßnahmen von regierungsfeindlichen Äußerungen gegen die Regierung wäre der Fall von Grigori Michailowitsch der für die Filmung von rechtswiedrigen Atommüllentsorgung durch die russische Mariene von der Regierung inhaftiert wurde. Erst wurde er wegen Spionage verurteilt, das war nach 3 Jahren aber nicht mehr haltbar und wurde 2001 dann nochmal wegen "Landesverrat" verurteilt.
    Und jetzt wieder seriöse Quellen liefern. Und nein, irgendwelche westlichen russophoben Zeitung sind keine seriöse Quelle, wenn sie sich nicht mit Fakten auseinandersetzen.

    Ebenso gewaltsames Unterbinden von Demonstrationen oder diese erst garnicht zu genehmiegen. Da wäre z.B. Kasparov den du Vollideoten bezeichnest. Dieser hatte auch aufgrund vom ständigen Druck der Behörden seine Kandiatur niedergelegt, wurde zwischenzeitlich inhaftiert. Du hast mal in einen anderen Theard geschrieben: "Und wenn nicht werden sie nach US Manier als Vollideoten dargestellt", nen klarer Fall von "Was ich selber denk und tu trau ich anderen Leuten zu.", net wahr?
    Informiere dich bitte über Kasparov, bevor du sonen Unsinn redest. Er hat nicht auf Druck der Behörden seine Kandidatur niedergelegt, sondern weil er keine Halle mieten konnte, wo 500 Leute reinpassen. Das hat wenig mit Putin zu tun, sondern viel mehr damit, dass ihn in niemand Russland haben will. Das ist auch die logische Folge wenn ein Politiker nichts anderes tut, als den ganzen Tag "Regierung scheiße, Putin scheiße, alles scheiße" zu sagen und wenn man plötzlich mitten auf ner öffentlichen Ansprache Englisch redet.

    Und dieses sogenannte "gewaltsame Unterbinden" ist in westlichen Staaten genauso gängige Praxis, nur hier sind das dann immer die pösen Demonstranten

    Das ist Putins Politik nach Jelzin, die als gelenkte oder defekte Demokratie bezeichnet wird. Ziehmlich passend, denn es wird zentralisiert, zensiert und Konzerne entmachtet.
    Soso, und schon wieder die Behauptung mit Zensur, und schon wieder keine Beweise. Und was willste bitte mit Konzerne entmachten sagen? Das Putin Oligarchen zwingt, ihren Arbeitern Löhne zu zahlen? Oh ja, dieser verdammte Diktator Putin, der untergräbt das Recht der Konzernchefs, ihre Arbeiter auszubeuten!

    Zum Teil auch hier nachzulesen, in einer Studie der Osteuropakunde
    http://www.laender-analysen.de/russl...nalysen118.pdf
    Die Zahlen und Umfragen in der russischen Bevölkerung vorgenommen hat, spiegelt ebenfalls ein anderes Bild wieder. Das sind Fakten, das will ich von dir mit eigenen Zahlen (aus Quellen bitteschön) wiederlegt sehen. Wenn du das nicht schaffst kannst du dir den nächsten Post sparen. Übriegends habe ich 9 nicht westeuropäischen Länder bereist (Ägypten, Nigeria, Marrokko, Brasilien, Saudi Arabien, Jemen, Lettland, Russland und Albanien) zzgl. der westeuropäischen Länder und bin seit 4 Jahren berufstätigt. Mal nen schöner Beweis wie du dir Zahlen einfach so hinlegst das es dir passt bzw. wieder besseren Wissen Behauptungen aufstellst.

    Edit: Wir entfernen uns übriegends etwas dolle dem eigentlichen Thema.
    Du bist laut deinem Profil 20, die Ausbildung zum Elektroniker dauert 3 1/2 Jahre. Nehmen wir mal an, du hast mit 16 die Realschule beendet, dann bedeutet das, dass du grademal seit ca einem Jahr mit deiner Ausbildung fertig bist.

    Und Umfragen sagen nen feuchten Dreck aus, siehe die Geschichte mit der Kinderpornosperre vor ner Weile, wo die selbe Umfrage zwei vollkommen gegensätzliche Ergebnisse rausgebracht hat.

    Und dann mal zu deinem hochgepriesenen PDF:

    Der Mord an Anna Politkowskaja kam nicht aus
    heiterem Himmel. Während allgemein davon ausgegangen
    wird, dass der Mord mit ihrer Arbeit zu tun
    hatte, weiß noch niemand, wer ihren Tod anordnete.
    Nichtsdestotrotz passt der Angriff zur systematischen
    und langfristigen Politik des Kremls, die Freiheit der
    Medien in Russland zu ersticken. Eine Politik, die seit
    dem Amtsantritt von Präsident Wladimir Putin zum
    Jahresanfang 2000 konsequent umgesetzt worden
    ist. Die Ergebnisse sind off ensichtlich: Reporter ohne
    Grenzen stuften in ihrer Rangliste der Pressefreiheit
    2006 Russland auf Platz 147 der 168 von ihnen erfassten
    Länder ein. (Siehe die Tabelle auf Seite 6)
    So, also weis niemand wer den Mord angeordnet hat, aber er stand wahrscheinlich mit ihrer Arbeit in Verbindung. Mal sehen, was hat Politkovskaja die letzten Jahre über gemacht? Den Kreml oder Putin kritisiert? Nein, hauptsächlich die tschetschenische Regierung. Nun sind grade die Tschetschenen eine große Kraft im russischen organisierten Verbrechen und die Ermittlungsergebnisse der russischen Behörden weisen auch auf tschetschenische Täter hin.

    Und Reporter ohne Grenzen ist keine unabhängige Organisation, sondern hat starke Verbindungen zu amerikanischen politischen Organisationen und angeblich auch westlichen Geheimdiensten. Mitglieder von RWB haben aktiv an Protesten gegen China während der Olympiade teilgenommen, es handelt sich um eine politische Organisation, die mit dem Namen Reporters Without Borders an die Organisation Doctors Without Borders anspielen will und damit den Eindruck einer Menschenrechtsorganisation erwecken will.

    Während man darüber streiten kann, ob es unter
    Präsident Boris Jelzin in den 1990er Jahren in Russland
    wirkliche Pressefreiheit gab, existierten doch in den
    Medien immerhin vielfältige Meinungen. Damals gab
    es viele Stimmen, die die Politik des Kremls kritisierten.
    Heute hat die Regierung die meisten alternativen
    Sichtweisen aus den großen Massenmedien vertrieben.
    Auch wenn etwas Freiheit in den regionalen Medien
    und im Internet verblieben ist, sind auch hier die
    Freiräume bedroht.
    Lustig, wenn man denn mal auswertet, wie viele Reporter laut RWB in Russland getötet wurden und das ganze in einem Diagramm darstellt ist eher ein Abwärtstrend zu erkennen. Und RWB schließt dabei sogar Sachen wie Mord durch Rebellen, Autounfälle, Suizide und "dubiose" natürliche Tode ein.

    Wenn man die Statistik von der Glasnost Defense Foundation (die übrigens ebenfalls von westlichen Regierungskonzernen finanziert wird (die Seite von denen wurde offenbar angegriffen, drum Wiki)) weiter unten im PDF betrachtet, erkennt man, dass es keine Veränderung zwischen Putin und Yeltsin gab. Bei der fehlt btw die Quellenangabe, der angegebene Link führt zu nem 404.

    Tabuthemen
    Russische Journalisten, die im jetzigen System
    überleben können, wissen, wie die Grenzen abgesteckt
    sind. Nach Ansicht von Alexei Wenediktow,
    dem Chefredakteur von Echo Moskwy, einem Radiosender,
    dessen Reporter ein breites Spektrum von
    Meinungen vertreten, sind die wesentlichen Tabuthemen
    Korruption in der Elite und Tschetschenien,
    insbesondere die Grausamkeiten, die von russischen
    Truppen und moskautreuen Tschetschenen verübt
    werden. Wie Anna Politkowskaja war vielleicht auch
    der Korrespondent Paul Klebnikov der Korruption in
    Tschetschenien auf der Spur, bevor er im Juli 2004
    ermordet wurde. Am 16. Oktober 2006 verboten
    die Behörden die Russisch-Tschetschenische Freundschaftsgesellschaft,
    eine in Nizhni Nowgorod ansässige
    NGO, die eine Internetzeitung publizierte, die als
    eine der wenigen zuverlässigen russischen Quellen für
    Informationen aus Tschetschenien galt.
    Die Aussage von Alexei Wenediktow möchte ich vorher mal im russischen Original lesen, wer weis was dieser Typ da "übersetzt" hat. Es ist keine Quelle angegeben.

    Und diese Gesellschaft wurde nicht "verboten", sondern ihr Geld wurde eingezogen, nachdem sie einen Prozess wegen Steuerhinterziehung verloren haben (Quelle 2). Und eine von US-Firmen finanzierte Organisation ist alles andere als zuverlässig.

    Wie Masha Lipman festgestellt hat, hat der Kreml
    gemerkt, dass er die Nachwirkungen von Ereignissen,
    die jenseits seiner Kontrolle sind minimieren kann, indem
    er die Berichterstattung durch die Medien streng
    unter Kontrolle hält, „z.B. wird die Geiseltragödie
    von Beslan in der Öff entlichkeit wenig analysiert,
    daher gibt es für die Führung des Landes auch kaum
    Konsequenzen. Der Rundfunk hat das Th ema im
    Grunde genommen ignoriert, während nur relativ
    unbedeutende Publikationen mit geringer Leserschaft
    versucht haben, die Ereignisse, die zum Tod so vieler
    Geiseln führten, zu untersuchen. Im Gegensatz zu
    diesen problematischen Fragen stehen Th emen, die
    von den Behörden im Allgemeinen akzeptiert werden
    z.B. die Außenpolitik, Sport, Unterhaltung und
    Business.“
    Das ist einfach nur Unsinn. Als diese Tragödie damals passierte ging es durch alle Medien und jeder wusste sofort davon bescheid. Was hier geschrieben wird ist einfach nur eine dreiste Lüge. Es gab auch mehrere unabhängige Untersuchungen, die noch Jahre später andauerten.

    In Anbetracht der überaus wichtigen Rolle, die
    das Fernsehen in der russischen Gesellschaft spielt,
    überrascht es nicht, dass es eines der ersten Ziele von
    Putins Kampagnen war, die Autorität des Staates
    wiederherzustellen. Am Anfang seiner Präsidentschaft
    nahm Putin Boris Beresowskij die Kontrolle über
    ORT ab, Russlands wichtigstem Fernsehsender,
    der jetzt Kanal Eins heißt.
    Wayne? Jetzt sendet der Sender halt einseitig Pro-Kreml anstatt einseitig Pro-Oligarchen. Mit Pressefreiheit hat das wenig zu tun. Hier wird so getan, als ob dieser Sender vorher ein strahlendes Leuchtfeuer der Neutralität gewesen wäre.

    Danach zwang er den
    Oligarchen Wladimir Gusinskij, Russland zu verlassen,
    und dessen Fernsehsender NTV, damals einer
    der regierungskritischsten, ging im Jahre 2001 an den
    staatlich kontrollierten Konzern Gazprom. Damals
    behauptete die Regierung, dass der Transfer eine rein
    geschäftliche Transaktion sei, da der Fernsehsender
    gegenüber dem Erdgasmonopolisten große Schulden
    hatte. Die politischen Implikationen waren jedoch
    klar. Die Journalisten, die für die Berichterstattung
    von NTV verantwortlich waren, wurden gezwungen,
    ihre Arbeitsplätze aufzugeben und versuchten, neue
    Sender unter den Namen TV-6 und TVS aufzubauen,
    mussten aber letztendlich 2003 den Sendebetrieb einstellen.
    Also wenn ein Schwerverbrecher aus dem Land flieht um seiner gerechten Strafe zu entgehen, wird er auf einmal aus politischen Implikationen heraus gezwungen das Land zu verlassen? Der Medienkonzern ging an Gazprom, weil Gusinskij hohe Schulden bei ihnen hatte, es war absolut legitim. Das man sich hier schon mit Leuten solidarisiert die 3,52 Millionen € unterschlagen haben.

    Unter Oleg Dobrodejew hat RTR, der zweitgrößte
    russische Fernsehsender, ein Netzwerk von 80 regionalen
    Radio- und Fernsehsendern errichtet, die eine
    einheitliche Botschaft aus Moskau ausstrahlen. 2003
    hatte der Kreml somit die Kontrolle über das russische
    Fernsehen erlangt.
    Über Oleg Dobrodejew konnte ich nichts finden, außer das er einer der Mitbegründer von NTV war und jetzt fürs staatliche Fernsehen arbeitet.

    Der russische Staat besitzt oder kontrolliert jetzt
    die fünf wichtigsten Fernsehsender: Kanal Eins, RTR,
    TV-Zenter, NTV und Ren-TV.
    Ren-TV ist kein staatlicher Sender. (Die Quellen dafür wären alle auf russisch, nur darum benutze ich hier mal Wiki)

    Von diesen fünf widmen die erstgenannten
    vier ungefähr 90% ihrer politischen Berichterstattung
    den Aktivitäten von Regierung und Behörden und das
    fast immer in positiven oder neutralen Wendungen,
    wie ein Monitoring des Zentrums für Journalismus
    in Extremsituationen im März 2006 zeigte. Diese
    Sender wandten 4% oder weniger ihrer politischen
    Berichterstattung für die Opposition auf, und diese
    Berichte waren im Allgemeinen negativ. Nur Ren-TV
    fi el ein wenig aus dem Rahmen, da es 19% seiner politischen
    Berichterstattung der Opposition widmete
    und die Berichterstattung ausgeglichener war.
    Ein Blick aufs deutsche Fernsehen: wie viele Nachrichten aus der Politik drehen sich um die Regierung und ihre Aktivitäten? Und wie viele gibt es über Parteien wie die Linke oder die NPD und wie viele davon sind positiv? Und was das Zentrum für Journalismus in Extremsituationen sein soll weis ich nicht, aber eine Google-Suche bringt nur ähnlich lächerliche Lügengeschichten wie diese "Studie" an den Tag.

    In der
    Studie kam das Zentrum zu dem Schluss, dass „unsere
    Daten zeigen, dass die meisten Medien, die wir
    regelmäßig analysieren, den russischen Bürgern nichtmehrere Sichtweisen über konkrete Th emen anbieten.
    Die Medien dienen nicht als Forum für den Austausch
    von Meinungen, öff entliche Debatten, Konfl ikt,
    Untersuchungen und Kommentare, und können die
    Öff entlichkeit so nicht mit einer informierten, analytischen
    und wohl überlegten Diskussion politischer
    Th emen und der Regierungs- und Behördenarbeit
    versorgen“. Kurzum, die russischen Medien erfüllen
    nicht diejenigen Funktionen, die in einer Demokratie
    von ihnen verlangt werden.
    Und meine Daten zeigen, dass die meisten Medien den westlichen Bürgern nicht mehrere Sichtweise über Konkrete Themen anbieten. Die Medien dienen nicht als Forum für den Austauch von Meinungen, öffentlichen Debatten, Konflikt, Untersuchungen und Kommentaren und können die Öffentlichkeit so nicht mit einer informierten, analytischen und wohl überlegten Diskussion politischer Themen und Regierungs- und Behördenarbeit versorgen. Kurzum, die westlichen Medien verbreiten hauptsächlich Lügengeschichten über Russland und zensieren oder verschweigen alles, was nicht in ihre politische Agenda passt.

    So und das war erstmal genug, der Rest dieser "Studie" basiert ebenfalls auf irgendwelchen Lügen und Unwahrheiten auf die ich jetzt keine Lust mehr habe weiter einzugehen.

    Achja, und da du ja gerne mit Wiki-Wissen argumentierst: http://en.wikipedia.org/wiki/Russoph..._Western_media
    Some Russian and Western commentators express concern about a far too negative coverage of Russia in Western media (some Russians even describe this as a"war of information") [37][38][39]. In April 2007 David Johnson, founder of the Johnson's Russia List, said in interview to the Moscow News: "I am sympathetic to the view that these days Putin and Russia are perhaps getting too dark a portrayal in most Western media. Or at least that critical views need to be supplemented with other kinds of information and analysis. An openness to different views is still warranted." [40]
    Geändert von Darth Medvader (05.07.2009 um 16:55 Uhr)
    Die Wahrheit tut weh, aber sie ist die Wahrheit

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •