+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Liberale Sexualität?

Eine Diskussion über Liberale Sexualität? im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Moin Leute, ich habe gestern ein Interview des Spiegels mit Max Mosley, dem F1-Boss, der wegen eines Sadomaso-Videos in Bedrängnis ...

  1. #1
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201

    Liberale Sexualität?

    Moin Leute,

    ich habe gestern ein Interview des Spiegels mit Max Mosley, dem F1-Boss, der wegen eines Sadomaso-Videos in Bedrängnis und öffentliche Diskussionen geraten ist, gelesen.

    Link: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,610497,00.html

    In diesem Thread soll es primär darum gehen, ob die Gesellschaft nur offen gegenüber "Andersartigem" wie Homosexualität ist, die sich durch jahrelanges Kämpfen eine Ethablierung verschafft hat und nur noch von Kirchen, Religionen, Nazis und Ewiggestrigen abgelehnt wird, während "Andersartiges", das bisher wenig in die öffentliche Debatte gerückt ist (wie eben Sadomaso-Sexualität oder wie man es nennen mag), prinzipiell erstmal abgelehnt wird.
    Dazu ein Zitat von besagtem Herrn Mosley:
    Zitat Zitat von Max Mosley
    Ich habe nichts mehr zu verheimlichen. Wissen Sie, ich neige grundsätzlich zu eher liberalen Ansichten. Das Spektrum sexueller Aktivitäten ist enorm breit. Das reicht von der Missionarsstellung bei ausgeschaltetem Licht auf der einen Seite bis hin zu Dingen, die ich mir kaum vorstellen mag, aber die sich sicherlich irgendwo im Internet finden lassen. Das, was ich mache, fällt irgendwo dazwischen. Ich bin der Meinung, dass alles möglich sein soll, vorausgesetzt es sind Erwachsene, die das aus freien Stücken machen. Die können Dinge tun, die ich persönlich absolut ekelhaft und unvorstellbar finde, aber wenn sie es tun wollen, bitte schön.

    Ich mein, man muss sich mal überlegen, wer alles seinen Rücktritt gefordert hat aufgrund dieser Sache; und wie sicher sich die Medien auch waren, dass er abgesägt wird.

    Dass er seiner Frau nicht treu war, das kann man ja durchaus kritisieren, aber auch das sollten sie doch unter sich ausmachen.

    Dennoch stellt sich mir die Frage, in wie weit wir hier wirklich in einer offenen und toleranten Gesellschaft leben. Toleriert wird nur, was man ehe schon tolerieren muss, weil es die Medien zum guten Stil gemacht haben? Vom mündigen Bürger keine Spur?

    Meinungen?
    ]

  2. #2
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    das zitat find ich gut

    ich find, es gibt kein anormal, pervers oder ekelhaft beim sex, es gibt nur anders. und nur weil irgend eine praktik einem persönlich nicht zusagt muss man sie doch nicht auch anderen verneinen. ausserdem kann man nur über dinge urteilen, die man selbst ausprobiert hat.

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  3. #3
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX
    Jeder soll so leben und handeln wie es ihm gefällt, solange er damit niemand anderem einen Schaden zufügt. Meiner Meinung nach ist es sein gutes Recht seine Praktiken zu haben, wenn sie ihm gefallen.

    Das Problem ist, dass wir in einer sehr genormten Welt leben. Wer von diesen ungeschriebenen gesellschaftlichen Normen abweicht, der ist erstmal böse und schlecht, weil er anders ist. Anders ist unbekannt, unbekannt ist gefährlich, gefährlich ist schlecht.

    Wenn man ein Unternehmen oder eine Gruppe repräsentiert, dann muss man einfach damit rechnen, da wir eben alles andere als eine tolerante Welt haben. Wer sich auf einem Gebiet nicht "normal" verhält, bei dem wird grundsätzlich auch darauf geschlossen, dass er in anderen Belangen von der Norm abweicht und deshalb beispielsweise kein guter Manager oder Politiker sei. Inwiefern die Sexualität und die Kompetenz ein Unternehmen zu führen zusammenhängen, kann hierbei aber wohl kaum jemand darlegen.
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

  4. #4
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    62.610
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum
    Naja, also wenn man sich mal ansieht welche "Blätter" zu dem Thema etwas veröffentlicht haben stellt man ziemlich schnell fest, daß das nichts ernst zu nehmendes ist.
    http://www.manager-magazin.de/it/art...567751,00.html

    "Bild" und "Bild.de" hatten Fotos aus einem heimlich hergestellten Video veröffentlicht, die den 68-jährigen Mosley bei sadomasochistischen Praktiken zeigten, und darin Nazi-Rollenspiele zu erkennen geglaubt.

    Mosley bestreitet dies. Seine deutsche Anwältin Tanja Irion sagt: "Ich kenne das Rechtsgutachten des Kronanwalts, das zu dem Ergebnis kommt, dass kein vernünftiger Mensch, der das Video ansieht, glauben würde, dass das etwas mit Nationalsozialismus zu tun hätte."
    Die Bild-Zeitung hat das wohl etwas aufgebauscht und ein paar böse Nazis eingebaut.

    Wer hat denn seinen Rücktritt gefordert?

    Solang Beide damit einverstanden sind und keine Dritten geschädigt werden kann doch jeder in seinem Schlafzimmer treiben was er will. Ich glaube ohne die Nazi Sache hätte hier auch niemand gemeckert.

  5. #5
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Ich denke mal in diesem Fall ging es eher darum, dass man weniger Mosleys SM-Neigung verwerflich fand sondern viel eher das angeblich praktizierte Szenario.
    Nazi-Uniformen, KZ-Häftlingsbekleidung und die Verwendung deutscher Sprache können schon den Eindruck erwecken dass da jemand bestimmte Vorstellungen, die er in seinem Kopf hat, auslebt.
    Das ganze fand ja in geschlossener Gesellschaft statt und wäre so eigentlich überhaupt nicht zu beanstanden... wenn es nicht widerrechtlich veröffentlicht worden wäre.
    Und da kann sich schon die Frage stellen, ob jemand moralisch geeignet ist in einer weltbekannten Organisation der Leader zu sein, wenn er insgeheim einen Faible für solche SM-Szenarios hat.
    Wenn man jetzt noch dazu nimmt das Mosleys Vater ein ziemlich rechtsradikaler Faschist war, der zusammen mit seiner Frau, die eine Anhängerin des deutschen Faschismus war, persönliche Freundschaften mit Hitler und Goebbels unterhielt, komplettiert sich das vermeintliche Bild von Max Mosley in der Öffentlichkeit:
    Er IST der verkappte NS-Anhänger der jetzt endlich "überführt" wurde und durch Amtsenthub bestraft werden muss.

    Die Frage, ob es als Person des öffentlichen Interesses moralisch vertretbar ist eine NS-Orgie mit bezahlten Nutten zu zelebrieren, darf durchaus gestellt werden.
    Ich möchte z.B. nicht, dass jemand öffentlich den Saubermann spielt und im stillen Kämmerlein seiner geheimen Neigung nachgeht vermeintliche KZ-Häftlinge auszupeitschen.
    Mir würde sich die Frage stellen warum er ein solches Szenario gekauft und durchlebt hat, was geht in seinem Kopf vor, ist das ein geheimer unerfüllter Wunsch den er vielleicht tatsächlich realisiert haben möchte?
    Ich glaube nicht das er deswegen ein schlechter Mensch ist aber mir kommt es etwas strange vor.

    Ob es denn überhaupt ein NS-Szenario gewesen sei wird ja von Mosleys Anwälten vor Gericht bisher erfolgreich bestritten.
    Könnt euch ja selber ein Bild davon machen Auszüge aus dem MM-Video jugendfrei
    Letztendlich haben er und die beteligten Damen ja nichts Verbotenes gemacht aber darüber tratschen kann man ja schon.
    Was ohne Außenwirkung hinter verschlossenen Türen abgeht sollte privat bleiben aber wer 'ne Kamera mitlaufen lässt, lebt halt in der Gefahr das es veröffentlicht wird.

    Dazu fällt mir gerade die neueste "Modeerscheinung" auf Arbeit ein:
    Mutti's kommen mit ihren verheulten Töchtern inner Wache vorbei und erstatten Anzeige weil Tochters männlicher ONS angeblich intime Aufnahmen ins Internet gestellt hat.
    Wenn man dann das entsprechende Material im Web raussucht, wo die Tochter mit einem Typen in sämtlichen Lagen rammelt während ein anderer filmt, frage ich mich wie bescheuert die Mädels sein müssen.
    Erst lassen sie sich wissentlich ablichten und hinterher bei Mutti ausheulen wenn's per Handy oder im Web public wird.
    Und meistens erzählen die ihren Müttern was von oben-ohne-Pics und wenn Mum dann sieht was für Vids ihr Betthäschen da abgedreht hat, fallen sie fast um.
    Es ist natürlich eine Sauerei intimes ohne Einwilligung zu veröffentlichen und auch strafbar aber manchmal zweifle ich am Verstand der Leutz.

  6. #6
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    In der Sexualität gibt es kein pervers, solange jeder Beteilligte aus freien Willen teilnimmt. Eine ganz einfache Regel, die die breite Gesellschaft nicht verstehen zu scheint. Der Mann hat absolut recht, auch wenn es natürlich immer noch Betrug gegenüber seiner Frau ist. Das aber allgemein ein Problem unter sochen "Sonderlingen", die (evt. aus guten Grund) denken das ihre Lebensgefährten sie nicht mehr lieben, wenn ihre Neigungen bekannt werden. Da ich selber neben "normalen" Geschlechtsverkehr auch BDSM Praktiken erregemd finde, kenne ich diese Vorurteile auch nur zu gut.

    Das wahre perverse ist die Art Menschheit die sich Papparzi oder Senstationspresse schimpft, diese meinen nämlich aus Provitgier und Engstirnigkeit die Privatsphäre von Induviden zu stören.

  7. #7
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    In der Sexualität gibt es kein pervers, solange jeder Beteilligte aus freien Willen teilnimmt. Eine ganz einfache Regel, die die breite Gesellschaft nicht verstehen zu scheint.
    Nein, dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt schon perversen Sex. Und die die das wollen, wissen selber das es extrem pervers ist. Genauso wie jemand den es anturnt sich in 100 KG Gehacktes zu wälzen und dabei kommt(was übrigens auch wahr ist).

    Und sowas wird nicht in der Gesellschaft akzeptiert werden.

  8. #8
    Ex-Admin
    Avatar von baboon
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Villach
    Alter
    30
    Beiträge
    10.491
    Nick
    baboon201
    Clans
    -JBC-,JAS
    So Hackfleisch is schon irendwie geil

  9. #9
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Paladinchen Beitrag anzeigen
    Nein, dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt schon perversen Sex. Und die die das wollen, wissen selber das es extrem pervers ist. Genauso wie jemand den es anturnt sich in 100 KG Gehacktes zu wälzen und dabei kommt(was übrigens auch wahr ist).

    Und sowas wird nicht in der Gesellschaft akzeptiert werden.
    Du empfindest das als pervers, was noch lange nicht bedeutet das es pervers ist. Es kann vieleicht annormal sein oder auch eine Schädigung sein, aber die Gesellschaft hat es garnicht zu interessieren was wem auch immer anturnt. Niemand braucht es toll zu finden das ich mich gerne dominieren lasse, im Gegenzug muss ich es auch nicht toll finden das es jemand gerne von hinten besorgt bekommt.
    Sexualität ist was intimes, was nicht gesellschaftsfähig sein muss, daher gibt es auch keine Perversation. Außer bei Menschen die denken, sie sind der allgemeingülltige Standard. Wichtig ist nur das es EINvernehmlich ist.

  10. #10
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Pervers heißt ja erstmal nur umgekehrt. So gesehen ist es ein von der Mehrheit geprägter Begriff. Also sind von einer Minderheit praktizierte Praktiken per se pervers. Allerdings ist das Wort inzwischen leider nicht mehr wertneutral, daher kann man es nur noch schwierig in dem Kontext nutzen und sollte festlegen, ob man es als Beleidigung oder im ursprünglichen Sinne nutzt. Und ja SonGohan "Perversation" gibt es in der Tat nicht, aber das liegt eher am Wort an ich ^^

  11. #11
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.051
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Derksowitch, katsch, FiX, stefros, SonGohan,

    €dit: Jarhead


    Geändert von PhillRudd (07.03.2009 um 15:46 Uhr)

  12. #12
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @.deviant
    Du Scherzkeks.
    Da pervers, in der Regel als abartig verwendet wird, beziehe mich mich natürlich auch auf diese Prägung.
    Geändert von SonGohan (07.03.2009 um 19:17 Uhr)

  13. #13
    Meiner Meinung nach, soll jeder das geil finden oder machen(egal ob Sexualpraktiken oder sexuelle Neigungen), was er will und wenn er mit einer weiteren Person macht, natürlich mit dessen Zustimmung.

    Allerdings mag ich es nicht, wenn man damit an die Öffentlichkeit geht oder diese ständig in der Öffentlichkeit breit schlägt. Mich interessiert es einfach nicht, wo Mark Medlock sein erstes Mal hatte, ob sich Lorenzo jetzt in Lori London gewandelt hat oder Heino die Löffelchen-Stellung interessant findet und mit seiner Frau nach so und so vielen Jahren Ehe noch 3 Mal in der Woche Sex hat. Die Medien sind voll von diesen Meldungen und Menschen, so bin z.B ich jedes Abendessen gezwungen, diese Sachen zu hören und zu sehen. Ich finde es schon schlimm, dass ich diese Dinge überhaupt weiß.

    Man sollte sich eigentlich um unsere Gesellschaft sorgen machen.

    Wenn Mosley auf BDSM steht, soll er es, ich finde es allerdings scheiße für ihn, dass dies nun wieder in Öffentlichkeit breit geschlagen wird und dazu noch dämliche Vermutungen aufgestellt werden(Blöd-Zeitung).

    Ich habe von BDSM noch gar nichts gehört, wofür steht das BD? SM kann man sich ja denken. ^^
    Geändert von Jarhead (07.03.2009 um 18:28 Uhr)

  14. #14
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    BDSM steht für Bondage, Discipline, Submission, Dominance und ist eine Sammelbezeichnung von verschiedenen Sexualpraktiken die eigenständig stehen können oder sich kreuzen.
    Geändert von SonGohan (07.03.2009 um 16:34 Uhr)

  15. #15
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Prinzipiell gilt: Solange niemand zu irgend etwas gezwungen wird, ist es ok.

    Im Fall Mosley: Ich glaube, der Grund, wieso er zum Rücktritt gedrängt wurde, war nicht primär die Praktik an sich, sondern einfach, dass er als Vorstand bzw. Repräsentant aus Imagegründen fragwürdig war. Dass er bei außerehelichen Sexspielchen mit Nutten in Nazi-Uniformen gefilmt wurde bzw. diese Filme veröffentlicht wurden, ist natürlich eine ziemliche Bloßstellung und hat ihn ziemlich der Lächerlichkeit preisgegeben. Und da überlegt sich halt eine Institution, ob sie weiterhin von einer derart diskreditierten und der Lächerlichkeit preisgegebenen Person repräsentiert werden will. Genau dasselbe wie damals mit Michel Friedman und der Geschichte mit Koks und Nutten. Nix gegen Koks und Nutten, aber halt blöd wenn man eine Person des öffentlichen Lebens ist und das rauskommt. Deshalb hat er auch den Hut als Vorsitzender des Zentralrats der Juden den Hut genommen.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  16. #16
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Was zum Geier ist an dieser Praktik denn lächerlich? Das einzigst lächerliche an der ganzen Sache ist das es Menschen gibt die auf solch einer Art und Weise in das Leben ander eindringt und sich damit bereichern will. Klar das es bei der nachtragenden und Klatschsüchtigen Öffentlichkeit ein Leben zerstört, ich frage mich warum die Justitz nicht gegen solche Veröffentlichigungen vorgeht. Das hat auch nichts mehr mit Pressefreiheit zu tun.
    Geändert von SonGohan (07.03.2009 um 19:51 Uhr)

  17. #17
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.181


    Ich meine durch diese Presse und Klatschblätter verdienen ja auch die Promis/Stars ja auch Kohle aber bitte nur die Promis die keine Angst haben müssen des Amtes enthoben/gefeuert/whatever werden.

    Das ist doch irgendwie genauso wo die reichste Frau Deutschlands da mit den einen Sexvideo erpresst wurde.
    Ich meine für Mich ist das sowas von rille!

    Gibt halt genug Beispiele und das deutsche Fernsehen war auch mal besser.

    Nya, anderes Thema.

  18. #18
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.051
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Lächerlich ist leider das, was die Mehrheit für lächerlich hält. Und für eine Institution oder auch einen Konzern der auf auf Prestige angewiesen ist, ist es eben nicht gerade förderlich wenn deren Vertreter Neigungen aufweisen, die viele für pervers halten. Hier sehe auch ich das Problem in der Gesellschaft.

    @Psycho Joker:
    Der eigentliche Skandal ist imo, dass Friedmann mit einer lächerlichen Geldstrafe davonkam.

  19. #19
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Der Lächerlichkeit preisgegeben ist er dadurch, dass seine Sexspiele als Video an die Öffentlichkeit gelangt sind. Die Sexspiele an sich sind zweitrangig. Wenn jetzt ein Video von Angela Merkel auftauchen würde, wie sie mit ihrem Mann/Lebensgefährten Missionarsstellungssex hat, würde sie dadurch auch und in gleicher Weise der Lächerlichkeit preisgegeben. Darum geht's.

    @PhillRudd: Was ist daran Skandal? Sollen sie ihn wegen Rumhuren und Koksen verknacken oder wie?
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  20. #20
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.051
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    @Psycho Joker: Wenns nach mir ginge wäre beides nicht Strafbar. Aber wenn ich vergleiche, wie hierzulande Canabis-Delikte geahndet werden, dann muss ich wundern, dass er mit 17000€ davonkam.
    Aber diesbezüglich (nicht das konkrete Delickt betreffend) gäbs natürlich noch weitaus schlimmere Skandale wie Kohl oder Ackermann...
    Aber das ist wieder ein anderes Thema...
    Geändert von PhillRudd (07.03.2009 um 21:21 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liberale
    Von Taktik010 im Forum U-T-F
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.02.2002, 21:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •