+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Leni Riefenstahl

Eine Diskussion über Leni Riefenstahl im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Hallo!! Ich lerne Deutsch seit einigen Monaten und brauche deine Hilfe. Meine Freundin hat mir von dieser Seite gesagt und ...

  1. #1
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    2

    Leni Riefenstahl

    Hallo!!
    Ich lerne Deutsch seit einigen Monaten und brauche deine Hilfe. Meine Freundin hat mir von dieser Seite gesagt und dass ihr mir helft. Ich muss diesen Text Morgen abgegen um ein Testat zu bekommen.Kann mir jemand das uberprufen und noch ein Paar Satze dazu schreiben, weil ich mindestens 150 Worter haben muss ?
    Danke schon im Voraus.


    Leni Riefenstahl war eine der berühmtesten Bildermacherin des XX Jahrhunderts. Sie studierte Malerei und begann ihre künstlerische Laufbahn als Tänzerin. Aber ihr größten Erfolge errag sie als Schauspielerin und Regisseurin. Der Dokumentarfilm „Triumph des Willens“ (1934), für den sie viele internationale Auszeichnungen erhielt, hat die auf persönliche Bitte Adolf Hitlers gedreht. Aufmärsche und Fackelparaden, winkende Frauen mit Kindern auf dem Arm haben nur fünf Tage Zeit Dreharbeiten und zwei Monate im Schneideraum in Anspruch genommen.
    Jedoch nach Kriegsende vernichtete dieser Film Lenis Karriere. Der beste Dokumentarfilm über den Nürnberger Parteitag wurde nicht mehr als Kunstwerk anerkannt, sondern als nationalsozialistischer Propagandafilm. Sie wurde den braunen Schatten nie mehr loswerden und gilt lebenslang als Nazi-Künstlerin. Ihr ganzes Leben hat sie versichert eine Ahnung nur von Dachau als „Lager für Politische“ zu haben.

  2. #2
    Leni Riefenstahl war eine der berühmtesten Malerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie studierte Malerei und begann ihre künstlerische Laufbahn als Tänzerin. Ihren größten Erfolge errang sie aber als Schauspielerin und Regisseurin. Der Dokumentarfilm „Triumph des Willens“ (1934), für den sie viele internationale Auszeichnungen erhielt, hat sie auf persönliche Bitte Adolf Hitlers gedreht. Aufmärsche und Fackelparaden sowie winkende Frauen mit Kindern auf dem Arm haben nur fünf Tage Drehzeit und zwei Monate im Schneideraum in Anspruch genommen.
    Nach dem Kriegsende vernichtete dieser Film jedoch Lenis Karriere. Der beste Dokumentarfilm über den Nürnberger Parteitag wurde nicht mehr als Kunstwerk anerkannt, sondern als nationalsozialistischer Propagandafilm. Sie wurde den braunen Schatten nie mehr los und galt lebenslang als Nazi-Künstlerin. Ihr ganzes Leben lang hat sie versichert, eine Ahnung nur von Dachau als „Lager für politische Gegner (???)“ gehabt zu haben.

    sollte reichen, waren kaum fehler drin



    das "nur" im letzten satz kann man btw an 3 stellen setzen, je nach sinn der aussage
    Geändert von KaiKai (09.12.2005 um 15:44 Uhr)

  3. #3
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    2
    Ich bin dir sehr sehr sehr dankbar, hoffe auf ein Testat . Ich sag Bescheid )

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •