+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 83

Konzepte gegen den Fachkräftemangel in Deutschland

Eine Diskussion über Konzepte gegen den Fachkräftemangel in Deutschland im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von RaoulDuke Weil NC's ja so ein probates Mittel sind um die wirklcihe Eignung für einen Studeingang zu ermitteln. ...

  1. #21
    Feldwebel
    Avatar von Golan
    Registriert seit
    03.12.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    1.339
    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Weil NC's ja so ein probates Mittel sind um die wirklcihe Eignung für einen Studeingang zu ermitteln. Meine Meinung nach mit ein Grund dafür dass so viele menschlich inkompetente Vollpfosten sich in Klinken rumtreiben. Eignungstest fänd ich da schon viel Besser um auszusieben. Denn wenn jemand mit Englisch Spanisch als LK aufgrund von Begabung ein gutes Abi hat muss er ja zwangsläufig ein guter Mediziner werden
    Eignungstests würden aber in vielen Fachgebieten vorraussetzen, dass man bereits vor Antritt des Studiums einen guten Teil der Fähigkeiten hat, die man eigentlich erst während des Studiums lernen würdest. Ob dir ein Möchtegernphysiker Impulserhaltung daherlabern kann sagt wenig über seine Eignung für Minkovskyräume und Quantenfeldtheorien aus, gleiches gilt für viele andere Fächer inklusive der hier erwähnten Medizin.

  2. #22
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Naja, Eignungstests haben ja nicht zum Ziel zukünftigen Stoff abzufragen, sondern die Eignung für den Studeingang. Ich denke schon dass man aus solchen Tests grob die Neigungen abschätzen kann, ob die betreffende Person eher sprachlich, logisch, naturwissenschaftlich begabt ist und entsprechende Kenntnisse aus der Schule mitbringt. Ein NC sagt nicht zwangsläufig darüber aus ob er gut in Geschichte, Mathe, Jura oder eben Medizin sein wird, da sich die Note u.U. gar nicht aus den relevanten Fächern errechnen muss. Also mehr als ein NC bringt so ein Eignungstest schon denk ich.
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  3. #23
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Speziell auch nur in der Hinsicht, das es kaum Leute gibt, die davon Ahnung haben und auch noch in the wild anzutreffen sind.
    VMware kennen heisst ja noch lange net damit umgehen geschweige denn richtig installieren zu können, genausowenig wie Virtualisierung=Virtualisierung ist.
    Man denke an die vielen verschiedenen Arten & Hersteller...
    Aber da brauch ich dir nix sagen...weisst Du ja selber, wen Du auch in dem Bereich zu tun hast.

    Davon abgesehen, IT ist so breit gefächert, rennen genug Techniker & Admins in der Gegend rum die hervorragend sind, mit VM aber bislang nix am Hut haben, oder bei denen VM nicht in Frage kommt.
    Never run a touching system!!

  4. #24
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Deswegen heißt es ja auch Fachkräfte, und nicht Mausschubser oder Hardwareschrauber.

    Jojo.. viele verschiedene Arten im prof. Bereich *g* Ganze.. ähh warte, zwei für Server! Davon 1 das funktioniert und 1 das noch nicht ausgereift ist.
    Erfolg ist freiwillig

  5. #25
    Liebe notig
    Avatar von clickz
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    Dresden
    Alter
    28
    Beiträge
    4.447
    Name
    Steffen
    Clans
    cause we can
    Zitat Zitat von .deviant Beitrag anzeigen
    Auja, einfach alle NCs abschaffen. Damit jeder Trottel in einen Studiengang wie Humanmedizin hinein kommt und nach Gutdünken und erfolgreichem Scheitern, 4 Semestern BAFöG-Bezügen dann doch merkt, dass die Augen größer waren als das Gehirn...
    in anderen ländern funktioniert es komischerweise auch und dort gibt es keinen nc
    kann das ja scho ma ne der grund sein

    viele medizin studenten die ich kenne, haben jahre auf ihren platz warten müssen, weil sie einen "zu schlechten" durschnitt hatten und kommen im studium selber super klar, weil es nämlich das ist was sie machen wollten ....

    jeder hat das recht auf die bildung, die er selber möchte und darum ist, wie jeder auch weiß, die sache mit der zvs gesetzlich auch nicht statthaft (wenns ne so sein sollte entschuldige ich mich dann nochmal)

    die sache mit dem bafög kann ja auch kein grund sein, wir sind nunmal ein sozialstaat und die 4 semester machen den kohl auch ne fett und müssen dann auch zur hälfte zurückgezahlt werden
    zu beachten ist auch noch, dass ja ne ma jeder bafög - anspruch hat und selbst wenns einer bekommt, kannste damit ja ne ma die studiengebühren abbezahlen

    ich wundere mich eh, warum soviel junge leute in diese "cdu schiene" drin sind
    früher wurde darum gekämpft, dass sich die studienbedingungen ändern und heute wird drauf rumgetreten ....
    Geändert von clickz (04.08.2010 um 20:48 Uhr) Grund: ergänzung

  6. #26
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Deswegen heißt es ja auch Fachkräfte, und nicht Mausschubser oder Hardwareschrauber.

    Jojo.. viele verschiedene Arten im prof. Bereich *g* Ganze.. ähh warte, zwei für Server! Davon 1 das funktioniert und 1 das noch nicht ausgereift ist.
    Arten ist nicht gleich Hersteller! Neben Server gibts ja noch SAN, Desktop,... und alleine bei SAN tummeln sich schon mal mehr als Zwei!
    Und ich würde bei Server durchaus 3 ernster zu nehmende Hersteller zählen, auch wenn man noch ein recht deutliches Ranking hat. Je nach Anforderung kann ich mit Xen oder Hyper-v genausogut oder besser (weil meine Bedürnisse preiswerter befriedigt werden) fahren wie mit VMware. aber das schweift langsam vom Thema ab.

    Was sind den für Dich Mausschubser und Hardwareschrauber?
    Fachkraft alla hat voll den Plan von Virtualisierung & Security wirst Du klar kaum bis garnicht finden. Gibt einfach noch zu wenige und die geben die Firmen natürlich nicht so schnell raus, nachdem sie Unsummen in deren Ausbildung gesteckt haben.
    Insofern ist auch meine Aussage "spezieller Bereich" zu verstehen gewesen. Virtualisierung wächst deutlich, ist aber bereits im Mittelstand schon oft noch kein Thema, vonKleinbetriebe ganz zu schweigen. Wenn es mal soweit ist, werden 1-2 Leuta darin geschult und fast alles getan um diese dann zu behalten.
    Aber es gibt jedes Jahr ein Haufen gut ausgebildeter intelligenter ITle, die in den Firmen während der Ausbildung als preiswerte Sysadmins genutzt wurden und nun auf der Strasse/in Zeitarbeit landen, weil die Firmen auf Personalsuche schon abwinken, wenn sie nur lesen das er gerade aus der Ausbildung raus ist.
    Dabei hätte man bei denen oft ne solide Basis, auf der man weiter aufbauen könnte.
    Ein halbes Jahr interne Schulung und Prüfung des Kandidaten kostet auch net mehr als darauf zu warten jemanden zu finden, der das Profil schon zu fast 100% abdeckt. Und wenn er was taugt zertifiziert man ihn und gut.
    Hat bei uns intern auch so schon 2x funktioniert.
    Never run a touching system!!

  7. #27
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Arten ist nicht gleich Hersteller! Neben Server gibts ja noch SAN, Desktop,... und alleine bei SAN tummeln sich schon mal mehr als Zwei!
    Und ich würde bei Server durchaus 3 ernster zu nehmende Hersteller zählen, auch wenn man noch ein recht deutliches Ranking hat. Je nach Anforderung kann ich mit Xen oder Hyper-v genausogut oder besser (weil meine Bedürnisse preiswerter befriedigt werden) fahren wie mit VMware. aber das schweift langsam vom Thema ab.
    Du scheinst, wenn überhaupt in der IT, in einer internen EDV zu arbeiten. Daher erspare ich mir die Maßregelung und lasse dich gerne in deinem unwissen von der Branche. Dieses Überblick verliert man leider. Wenn du was lernen willst kannst du dich gern per PM bei mir melden.

    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Was sind den für Dich Mausschubser und Hardwareschrauber?
    Fachkraft alla hat voll den Plan von Virtualisierung & Security wirst Du klar kaum bis garnicht finden. Gibt einfach noch zu wenige und die geben die Firmen natürlich nicht so schnell raus, nachdem sie Unsummen in deren Ausbildung gesteckt haben.
    Insofern ist auch meine Aussage "spezieller Bereich" zu verstehen gewesen. Virtualisierung wächst deutlich, ist aber bereits im Mittelstand schon oft noch kein Thema, vonKleinbetriebe ganz zu schweigen. Wenn es mal soweit ist, werden 1-2 Leuta darin geschult und fast alles getan um diese dann zu behalten.
    Aber es gibt jedes Jahr ein Haufen gut ausgebildeter intelligenter ITle, die in den Firmen während der Ausbildung als preiswerte Sysadmins genutzt wurden und nun auf der Strasse/in Zeitarbeit landen, weil die Firmen auf Personalsuche schon abwinken, wenn sie nur lesen das er gerade aus der Ausbildung raus ist.
    Dabei hätte man bei denen oft ne solide Basis, auf der man weiter aufbauen könnte.
    Ein halbes Jahr interne Schulung und Prüfung des Kandidaten kostet auch net mehr als darauf zu warten jemanden zu finden, der das Profil schon zu fast 100% abdeckt. Und wenn er was taugt zertifiziert man ihn und gut.
    Hat bei uns intern auch so schon 2x funktioniert.
    Dann kann er halt kein VMware, aber ist dafür super im Firewall-Bereich, oder im Windows-Bereich. Meinetwegen! Würde uns ja erstmal reichen, aber auch da triffst du leider zu oft Leute mit einem gefährlichen Halbwissen! Was hab ich von einem Techniker, der 3 Jahre gelernt hat und mit [völlig egal was jetzt kommt] dcpromo nichts anfangen kann? Dann lieber selber ausbilden, fest übernehmen, weiter schulen etc.

    Kleines Beispiel: Wir hatten vor kurzem einen Mitarbeiter, der war ganz stolz auf sein Informatikstudium. Anschließend war in einem KH beschäftigt, Netzwerktechnik, Virtualisierung und Projektmanagement. Angeblich... bewirbt sich bei uns, bekommt entsprechendes Gehalt (40.000€ aufwärts + entsprechende Provisionen) und nach ein paar Wochen stellt sich raus, dass er unter Projektmanagement versteht allein zu arbeiten. Virtualisierung kennt er nur als VMware Server vom PC. Netzwerktechnik? Wtf ist 3DES? Dann sollte er in Support, aber auch das klappte nicht. Er sollte nur ein paar BlackBerrys bei nem Vorstand durchtauschen und kurz das Mailkonto ändern: Ende vom Lied, jeder hatte einen anderen Blackberry mit den Daten und Fotos von anderen drauf.
    Soviel zu den Fachkräften, und NEIN, das war bei UNS kein Einzelfall! Ich sehe das regelmäßig bei Kunden, die immer wieder durchsortieren weil gerade in der IT mehr versprochen wird als wirklich an Fachkraft da ist.

    Tante Edith:
    Viele deutsche Firmen suchen händeringend nach Auzubildenden, aber für Tausende Lehrstellen im Handwerk finden sich keine Bewerber.
    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...-Handwerk.html
    Geändert von neosid'jan' (05.08.2010 um 11:32 Uhr)
    Erfolg ist freiwillig

  8. #28
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    ich bin auch itler, habe von eurem thema virtualisierung sehr wenig plan bzw. ist nicht mein aufgabengebiet.
    allgemein ist it mittlerweile sooooo komplex geworden, dass es mir praktisch unmöglich erscheint, durch ein studium auch nur annährend für ein unternehmen ohne interne nachschulung/selbststudium qualifiziert zu sein. deswegen verstehe ich auch sehr gut, dass ihr lieber selbst gezielt auf eure bedürfnisse hin ausbildet.
    fällt mir auch unser clan als bsp ein. servertechnisch kann ich da unsere admins quasi null unterstützen.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  9. #29
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Das Mangelhafte Deutsche Bildungssystem müsste mal grundsaniert werden,
    Hauptschulen und Realschulen gehören schon eh seit mindestens 20 Jahren abgeschafft.

    Die Vollidioten die von dem hiesigen Unbildungssystem dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt werden,
    kann man nicht in Arbeitsleben integrieren, nicht mal als Arbeiter bezeichnen.

    Englisch können die meisten eh nicht , mit der Muttersprache fang ich erst gar nicht an.
    Mathe = der Taschenrechner kann das nicht, Formel haben die wohl noch nie gesehen.
    Der Sportlehrer ist wohl an Fettleibigkeit verstorben.
    Wo früher der Bus halbe stunde zu spät kam , kommt der wohl nur jeden 2ten Tag.

    Falls dennoch hier irgendwie einer per Zufall gut gebildet wird , wird der eh vom Ausland abgekauft.
    Da Träum ich nicht mal mehr von Fachkräften.

    Studiengebühren abschaffen und Mindestlöhne sollte man ehr erhöhen , sonst gehen noch die verbleibenden ins Ausland.

  10. #30
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Na klar. Sind alles die Lehrer schuld.
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  11. #31
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.615
    Name
    Starscream
    Viel mehr der Lehrer Mangel und schlechte Qualität der Schulen. War mal vor kurzem mit einer Referendarin an ihrer Schule mit so um 200 bis 300 Schülern. Die haben nur einen Englisch Lehrer am Start. Bio macht eh der Förster. Mathe die Putze.
    PCs sind aus den 90gern und das Gebäude hat schon wohl 2 Weltkriege hinter sich und nennt sich noch Gymnasium.

    http://www.stupidedia.org/stupi/Schule

  12. #32
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    Zitat Zitat von Starscream Beitrag anzeigen
    Das Mangelhafte Deutsche Bildungssystem müsste mal grundsaniert werden,
    Hauptschulen und Realschulen gehören schon eh seit mindestens 20 Jahren abgeschafft.

    Die Vollidioten die von dem hiesigen Unbildungssystem dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt werden,
    kann man nicht in Arbeitsleben integrieren, nicht mal als Arbeiter bezeichnen.

    Englisch können die meisten eh nicht , mit der Muttersprache fang ich erst gar nicht an.
    Mathe = der Taschenrechner kann das nicht, Formel haben die wohl noch nie gesehen.
    Der Sportlehrer ist wohl an Fettleibigkeit verstorben.
    Wo früher der Bus halbe stunde zu spät kam , kommt der wohl nur jeden 2ten Tag.

    Falls dennoch hier irgendwie einer per Zufall gut gebildet wird , wird der eh vom Ausland abgekauft.
    Da Träum ich nicht mal mehr von Fachkräften.

    Studiengebühren abschaffen und Mindestlöhne sollte man ehr erhöhen , sonst gehen noch die verbleibenden ins Ausland.
    Na, öfter mal am Stammtisch? polemische Phrasen nachquatschen haste auf jeden Fall drauf.

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  13. #33
    Günni .N the King!
    Avatar von CrImInAl
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Hessen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.074
    Name
    Florian
    Nick
    CrImInAl
    Clans
    Clanless
    Berlin, du Muschi!
    Der Benutzer CrImInAl wurde bis 01.05.2009 23:00 gesperrt

  14. #34
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Du scheinst, wenn überhaupt in der IT, in einer internen EDV zu arbeiten. Daher erspare ich mir die Maßregelung und lasse dich gerne in deinem unwissen von der Branche. Dieses Überblick verliert man leider. Wenn du was lernen willst kannst du dich gern per PM bei mir melden.
    Du scheinst mal wieder nen Löffel zuviel Ego im Kaffee gehabt zu haben!
    Will ja net anzweifeln das Du mehr Ahnung in dem Bereich hast. Mehr Wissen heisst aber nicht automatisch mehr recht zu haben!
    Kannst mir ja erstmal ne PM schicken, wo ich Scheisse erzählt habe!

    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Dann kann er halt kein VMware, aber ist dafür super im Firewall-Bereich, oder im Windows-Bereich. Meinetwegen! Würde uns ja erstmal reichen, aber auch da triffst du leider zu oft Leute mit einem gefährlichen Halbwissen! Was hab ich von einem Techniker, der 3 Jahre gelernt hat und mit [völlig egal was jetzt kommt] dcpromo nichts anfangen kann? Dann lieber selber ausbilden, fest übernehmen, weiter schulen etc.

    Kleines Beispiel: Wir hatten vor kurzem einen Mitarbeiter, der war ganz stolz auf sein Informatikstudium. Anschließend war in einem KH beschäftigt, Netzwerktechnik, Virtualisierung und Projektmanagement. Angeblich... bewirbt sich bei uns, bekommt entsprechendes Gehalt (40.000€ aufwärts + entsprechende Provisionen) und nach ein paar Wochen stellt sich raus, dass er unter Projektmanagement versteht allein zu arbeiten. Virtualisierung kennt er nur als VMware Server vom PC. Netzwerktechnik? Wtf ist 3DES? Dann sollte er in Support, aber auch das klappte nicht. Er sollte nur ein paar BlackBerrys bei nem Vorstand durchtauschen und kurz das Mailkonto ändern: Ende vom Lied, jeder hatte einen anderen Blackberry mit den Daten und Fotos von anderen drauf.
    Soviel zu den Fachkräften, und NEIN, das war bei UNS kein Einzelfall! Ich sehe das regelmäßig bei Kunden, die immer wieder durchsortieren weil gerade in der IT mehr versprochen wird als wirklich an Fachkraft da ist.
    Ja, die Informatikstudenten....ist ja ein offenes Geheimnis das jene oft toll in der Theorie, aber fern jeglicher Praxistauglichkeit sind.
    Denoch wurde bislang so oft ein Studium bei Ausschreibungen vorrausgesetzt, wo man durchaus auch mit einer ordentlichen IT-Ausbildung geeignet sein könnte.
    Ist aber ein generelles Problem bei Stellenangeboten, womit wir bei der Tante wären.
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Tante Edith:
    Viele deutsche Firmen suchen händeringend nach Auzubildenden, aber für Tausende Lehrstellen im Handwerk finden sich keine Bewerber.
    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...-Handwerk.html
    Ja hab ich auch gelesen, spiegelt ziemlich das Gegenteil der letzten Jahre wieder. Muss man sich fragen woher die plötzliche Wende gekommen sein soll.
    In den letzten Jahren war doch das Bild eher so das selbst in billigsten Berufen mittlere Reife vorausgesetzt wurde und auch dann in grossen Teilen nur auf Halde (Zeitarbeit) produziert wurde und bei klassischen MR-Jobs musste es schon das Abi sein.
    Vielleicht sollte man erstmal wieder in Zeitarbeitsfirmen suchen und auch Hauptschüler berücksichtigen. Die hatten nämlich zuletzt selbst mit guten Zeugnissen kaum noch eine Chance auf eine Lehrstelle.
    Klar gibt es Berufe in denen der Anspruch so gestiegen ist das ursprünglich dafür geignete Qualifikationen zum Einstieg nicht mehr ganz genügen. Ist aber sicher nicht so flächendeckend wie es sich oft in den Ausbildungsstellen niedergeschlagen hat.
    Never run a touching system!!

  15. #35
    Oberfeldwebel
    Avatar von ElDonoX
    Registriert seit
    01.09.2005
    Ort
    München
    Alter
    28
    Beiträge
    2.449
    Name
    Alex
    Nick
    ElDonoX
    Clans
    +BDG+ -TSS-
    der "fachkräftemangel" zieht sich ja nicht nur durch die studierten branchen, sondern ebenso auch im handel und im handwerk. aber wenn man sich da einige gezahlte löhne ansieht, wo schon an der ausbildung gespart wird, wundert es mich nicht, dass sich ein großteil für jobs entscheiden, wo es einfach eine bessere chance ein gesundes grundgehalt zu erhalten.

    ein dickes minus darf man der landespolitik verpassen, einerseits wird jährlichversprochen, die schulen zu verbessern, neue lehrer einzustellen, andererseits, werden dem großteil der schulen stellen und budgets gestrichen, dass teilweise ganze fächer über mehrere monate ausfallen. dazu ein nicht ausgereiftes G8, die unnütze diskussion ob hauptschule und realschule doch nicht besser das "gleiche" wären.
    Wen wunderts da noch, wenn oft nicht die grundlage da ist, um einen guten job zu finden? (das ist keine ausrede für die lustlosschüler)
    old school

  16. #36
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    mittlerweile nach einigem einlesen in das thema sehe ich die lage so:
    1. fachkräftemangel besteht in einigen wenigen branchen real
    2. viele der unternehmen aus 1. wollen dafür aber nix aus eigener kraft tun, also ausbilden, schulen etc., weil es geld kostet
    3. daher wird nach dem staat geschrieben. man solle billige leutz aus indien und co. ranholen. oder die kosten für weiterbildung/ausbildung soll jemand anders tragen
    4. insgesamt ist das thema ein widerspruch in sich. wir haben hier zig millionen von h4lern/aufstockern/älteren arbeitslosen akademikern/teilzeitkräften/prekär beschäftigten/zeitarbeitssklaven etc.! und aus dieser menge soll es nicht möglich sein, mittelfristig ein paar 100.000 fachkräfte (wenn die reale zahl des mangels überhaupt so groß ist!) zu qualifizieren?
    insgesamt scheint mir das eine der größten verarschen nach der finanzkrise zu sein^^
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  17. #37
    Oberfeldwebel
    Avatar von ElDonoX
    Registriert seit
    01.09.2005
    Ort
    München
    Alter
    28
    Beiträge
    2.449
    Name
    Alex
    Nick
    ElDonoX
    Clans
    +BDG+ -TSS-
    das "problem" ist, dass viele unternehmen,fertig ausgebildete leute wollen, die am besten schon 5jahre berufserfahrung haben, und alle samt ca 18jahre alt sind. dazu sollten sie kaum was kosten und einen befristeten vertrag gutheißen.
    old school

  18. #38
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    fairer weise muss man auch eine problematik berücksichtigen: wenn man einen mitarbeitr einmal hochqulifiziert hat, ist er schwer zu halten, jedenfalls wenn es der branche gut geht. wenn ein anderes unternehmen ihm 20%+x mehr zahlt...
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  19. #39
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    mittlerweile nach einigem einlesen in das thema sehe ich die lage so:
    1. fachkräftemangel besteht in einigen wenigen branchen real
    Falsch, es handelt sich um einen grundsätzlichen Wandel unserer Arbeitswelt, der immer weiter voranschreitet und unter anderem durch die Digitale Revolution und den Demographischen Wandel zusätzlich befeuert wurde / wird. Der technologische Fortschritt führt einerseits dazu, dass geringqualifizierte Arbeitskräfte immer weniger gebraucht werden, andererseits bedeutet das im Umkehrschluss aber auch, dass neue Jobs und Potentiale in Bereichen entstehen, die eben sehr gut ausgebildete Fachkräfte voraussetzen.

    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    2. viele der unternehmen aus 1. wollen dafür aber nix aus eigener kraft tun, also ausbilden, schulen etc., weil es geld kostet

    3. daher wird nach dem staat geschrieben. man solle billige leutz aus indien und co. ranholen. oder die kosten für weiterbildung/ausbildung soll jemand anders tragen
    Naja, die Situation ist ja eigentlich eine andere. Es gibt viele offene Ausbildungsstellen für Jugendliche, die aufgrund mangelnder Schulbildung nicht besetzt werden können, es werden hohe Kopfprämien als Belohnung ausgesetzt, wenn ein Mitarbeiter eine Fachkraft erfolgreich anwerben kann und auch sonst versuchen immer mehr Unternehmen, diese Arbeitsplätze attraktiver zu gestalten, indem z.B. die Gruppe alleinerziehender Frauen stärker in den Blick genommen und unterstützt wird.

    Letztlich muss man aber auch ganz klar sagen, dass es hier um die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland geht. Wenn es nicht möglich ist, hier entsprechende Fachkräfte zu finden - auch indem man sie ins Land holt - wird halt nach Ausweichmöglichkeiten gesucht werden. Kein Unternehmen wird in einer solchen Situation einfach freiwillig die Achseln zucken und sich sagen "ok, dann verdienen wir halt weniger und verlieren eventuell Anschluss an die Konkurrenz". Und wenn andere Länder sich dann attraktiver darstellen, weil dort qualifiziertes Personal vorhanden ist, wird eben dort hingegangen und eingestellt.

    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    4. insgesamt ist das thema ein widerspruch in sich. wir haben hier zig millionen von h4lern/aufstockern/älteren arbeitslosen akademikern/teilzeitkräften/prekär beschäftigten/zeitarbeitssklaven etc.! und aus dieser menge soll es nicht möglich sein, mittelfristig ein paar 100.000 fachkräfte (wenn die reale zahl des mangels überhaupt so groß ist!) zu qualifizieren? insgesamt scheint mir das eine der größten verarschen nach der finanzkrise zu sein^^
    Ich denke in der Tat, dass einige Generationen schon verloren sind. Auch wenn es sicherlich an vielen Stellen möglich sein sollte, Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, muss nun vor allem damit begonnen werden, langfristig die richtigen Weichen zu stellen. Die heutige junge Generation richtig auszubilden hat eine gewaltige ökonomische Dimension. Gleichzeitig ist es aber ebenso eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, dass auch Menschen schwächerer sozialer Herkunft in diesem Land eine faire Chance erhalten. Und das ist derzeit nicht der Fall.

  20. #40
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Falsch, es handelt sich um einen grundsätzlichen Wandel unserer Arbeitswelt, der immer weiter voranschreitet und unter anderem durch die Digitale Revolution und den Demographischen Wandel zusätzlich befeuert wurde / wird. Der technologische Fortschritt führt einerseits dazu, dass geringqualifizierte Arbeitskräfte immer weniger gebraucht werden, andererseits bedeutet das im Umkehrschluss aber auch, dass neue Jobs und Potentiale in Bereichen entstehen, die eben sehr gut ausgebildete Fachkräfte voraussetzen.
    ich meinte das als momentanen ist-zustand. dass das in der zukunft schlimmer wird/werden könnte ist keine frage, wenn nciht die von dir angesprochenen weichen gestellt werden.

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Naja, die Situation ist ja eigentlich eine andere. Es gibt viele offene Ausbildungsstellen für Jugendliche, die aufgrund mangelnder Schulbildung nicht besetzt werden können, es werden hohe Kopfprämien als Belohnung ausgesetzt, wenn ein Mitarbeiter eine Fachkraft erfolgreich anwerben kann und auch sonst versuchen immer mehr Unternehmen, diese Arbeitsplätze attraktiver zu gestalten, indem z.B. die Gruppe alleinerziehender Frauen stärker in den Blick genommen und unterstützt wird.
    da widersprechen wir uns nciht, sondern spielen auf 2 verschiedene punkte an. mir ging es eher um fähige schulabgänger/berufstätige und deren aus/weiterbildung.
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Letztlich muss man aber auch ganz klar sagen, dass es hier um die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland geht. Wenn es nicht möglich ist, hier entsprechende Fachkräfte zu finden - auch indem man sie ins Land holt - wird halt nach Ausweichmöglichkeiten gesucht werden. Kein Unternehmen wird in einer solchen Situation einfach freiwillig die Achseln zucken und sich sagen "ok, dann verdienen wir halt weniger und verlieren eventuell Anschluss an die Konkurrenz". Und wenn andere Länder sich dann attraktiver darstellen, weil dort qualifiziertes Personal vorhanden ist, wird eben dort hingegangen und eingestellt.
    tja, ist das jetzt alleinige schuld des bildungssystem OHNE berücksichtigung der unternehmen oder liegts zu nem nicht unerheblichen teil an denen selbst?

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Ich denke in der Tat, dass einige Generationen schon verloren sind. Auch wenn es sicherlich an vielen Stellen möglich sein sollte, Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, muss nun vor allem damit begonnen werden, langfristig die richtigen Weichen zu stellen. Die heutige junge Generation richtig auszubilden hat eine gewaltige ökonomische Dimension. Gleichzeitig ist es aber ebenso eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, dass auch Menschen schwächerer sozialer Herkunft in diesem Land eine faire Chance erhalten. Und das ist derzeit nicht der Fall.
    jup.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •