+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 95

Kommunismus

Eine Diskussion über Kommunismus im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Jarhead Und auf deinen anderen Müll gehe ich gar nicht drauf ein. Einfach lächerlich, alleine deine Aussage mit ...

  1. #61
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Und auf deinen anderen Müll gehe ich gar nicht drauf ein. Einfach lächerlich, alleine deine Aussage mit dem gras. heutzutage kommt jeder an Gras, fast jeder hat es irgendwann einmal geraucht. Ein Paradebeispiel für Gesetze, die einfach nur überflüssig sind.
    Ganz großartiges Argument, wahnsenig. Es kann heutzutage auch jeder an eine Waffe kommen, jeder kann töten, wozu brauchen wir Gesetze eine absolute Überflüssigkeit. Ich bin überzeugt.

    Desweiteren empfehle ich ab heute den Verzicht von Coca Cola Produkten, die machen ja durch Mord und Todschlág in Kolumbien auf sich aufmerksam, darf nicht tolleriert werden. Tragen von Klamotten aus den Geschäft ist auch nicht mehr drin, Billig Produkte werden sowieso in Indien gebleicht und man hört läuten das auch Kaliber wie Nike und Adidas ihre Werke in solche Regionen verlegten. Also lieber zur mitanarchistischen Oma und kräftig beim Stricken helfen, Mobiltelefone und Kleinelektronik lässt du dir auch am besten von einen fähigen Genossen zusammenschrauben, die sollen ja hauptsächlich in CHina zusammengeschraubt werden. Achja und als erste und schnellste Amtshandlung schlage ich vor dem Systemfeind Microsoft einen Denkzettel zu verpassen und sämtliche Betriebssysteme und Software von diesen Gesalt geordenen monopolistischen Grauen.
    Geändert von SonGohan (29.07.2009 um 13:44 Uhr)

  2. #62
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Deine Argumentationen sind ziehmlich banal und relatitätsfremd, natürlich braucht es Gesetze/Normen zu Fertigung von Produkten. Natürlich kann sich auch jeder selbst verwalten, Sicherheit wird ein Fremdwort sein, Rohstoffe kommen garnicht mehr an, Menschen werden auf ihren Rohstoffen sitzen bleiben, das Flugzeug aus Paris wird nicht mehr betankt werden können, weil es keinen Standard mehr für die Kupplungen gibt. Wer braucht Kontrolle von Arbeiten, dann bricht halb mal der Flügel ab oder der Arbeiter arbeitet dann nur noch einarmig, weil auf Selbstverwaltung im Sägenbau gesetzt wurde. Im Grunde genommen sehen wir es schon an diesen kleinen Forum, das es ohne Moderatoren (Staat) und Regeln zu Umgangsformen (Gesetze) einfach nicht geht.

    Und das da, ist das deine Argumentation? Lächerlich ist das. Warum sollte ein Flugzeug nicht mehr betankt werden? Es war immer der Job eines Menschen und er wird ihn dann auch weitermachen. Und wenn man sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, braucht man keinen Staat. Und es wird genau organisiert, aber das kann ich jetzt nicht erklären. Aber reite weiter auf Kleinigkeiten dieser Art rum, passt irgendwie.


    Zitat Zitat von SonGohan Christlichsozial wie er ist
    Ganz großartiges Argument, wahnsenig. Es kann heutzutage auch jeder an eine Waffe kommen, jeder kann töten, wozu brauchen wir Gesetze eine absolute Überflüssigkeit. Ich bin überzeugt.
    Danke für die Bestätigung.


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Deine Argumente zu Spartacus sind genau die gleichen, Spartacus Armee war nicht erfolgreich gegen die römischen Truppen, weil seine Armee nicht durchstrukturiert war (doch das war sie), sondern weil sie Anfangs gut ausgebildete Kämpfer waren, die gegen unerfahrene, frische Legionen schlug, weil sie nicht auf die übliche Diziplin setzten, danach waren sie ebenso gut ausgerüstet und zahlenmässig überlegen, die Römer in Zugzwang durch die gesamten politischen Umstände.

    Es ging mir nur um die Tatsache, dass Spartakus von den Sklaven gewählt wurde, ohne das es eine Struktur wie in einer regulären Armee gab und das es bei den Anarchisten ebenso war, nämlich das die Kämpfer selber den Anführer gewählt haben und keine Struktur mit Offizieren und so weiter hatten.

    Auch habe ich nicht bestritten, dass die Römer eine organisierte, durchstrukturierte Armee basaßen. Im Gegenteil, es war eine sehr moderne Armeen.



    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Warum sollte ich auf Britanier, Kelten, ect eingehen? Warum sollte ich sie nicht mögen? Desweiteren hatten auch diese eine auf Hierarchie aufgebaute Gesellschaft und oh Wunder ebenfalls Sklavenhandel, ein ganz normales Phänomänen in dieser Epoche übriegends.
    Ich fand die Frage gerechtfertigt, du hast die Römer in den Himmel gelobt und das sie wer weiß wie toll waren. Ordnung herrschte auch bei den genannten Völkern. Auch haben diese nicht wie Rom jedes Volk unterworfen bzw. es versucht.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Die CTN hats ja sich ja auch dolle lange gehalten, die Machnowschtschina exestierte auch nur während des russischen Bürgerkriegs, alles andere sind Partisanen Bewegungen nach und während des 2. Weltkrieges, von der sich einige auf diese beruften. Waren unteranderem auch durch dolle Massaker an den Polen und Hinrichtungen sowjetischer, deutscher Soldaten aufgefallen, wenn wir mal auf deine Anarchistischen Vorbilder schauen wollen.
    CNT nicht CTN

    Der bewaffnete Arm der CNT und die Machno-Armee bestanden aber nicht wie die Rote Armee oder die Faschisten aus ausgebildeten Soldaten, auch hatten sie kein modernes Kriegsgerät zur Verfügung. Die Faschisten wurden von Deutschland unterstützt, Legion Condor z.B, die autoritären Kommunisten wurden von der Sowjetunion unterstützt. In der Ukraine kämpfte die Sowjetunion direkt gegen die Anarchisten. In anbetracht dieser Umstände haben sich erstaunlich lange und erfolgreich gehalten.

    Und was interessieren mich irgendwelche Milizen, die sich auf die Anarchisten berufen haben. Nur weil sich jemand Anarchist nennt oder sich auf den Anarchismus bzw. seine Milizen beruft macht ihn das nicht im Entferntesten zum Anarchisten. Zu deiner Information viele Anarchisten waren dafür verantwortlich, dass es vielen Juden gelang aus den von den Deutschen besetzen Gebieten zu fliehen, zudem haben die Anarchisten weiterhin während des 2. WW und danach gegen die Faschisten in Spanien gekämpft.


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Was überhaupt ohne Staatliche Autorität mit Kriminalität passiert, darüber scheinst du dir auch keine Gedanken zu machen. Denkst du die Menschen werden weniger von krimineller Energie geladen sein, weil man ihnen sagt es gibt nun keinen Staat mehr?
    In der freien Ukraine wurden die Gefängnisse eingerissen. Ich finde, dass sagt schon was aus. Und in einer freien gerechten Gesellschaft lässt sich die Rate doch ordentlich senken.


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen

    Weiter gehts mit doller Unterstellung das ich die Römer ganz dolle klasse finde, die Ordnung lobe und dabei die böse Sklavenhaltergesellschaft vergesse. Uhi das klingt direkt wie aus "Weltall, Erde, Mensch" entnommen. Was zum Kuckuck hat die sozialen Handlungen mit der Funktionalität von Autorität und dessen nicht Funktionalität bei eben Fehlen dieser. Nichts!
    Aha und wo hast du dein Wissen her? Sendung mit der Maus, "heute die Römerr", oder was?



    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und natürlich bist du Kommunist, du stocherst den Gedanken von Kropotkin hinterher, lediglich gehst du einen anderen Weg als z.B. Anhänger Marx um den Kommunismus zu erreichen. Es sei denn, du hast nicht mal das begriffen.
    Ich habe gesagt, kein Kommunist in dem Sinne. Ich bin Anarchist und vertrete den kommunistischen Anarchismus, ich bin in erster Linie Anarchist. Ist nunmal so. Und das es weit mehr Unterschiede zwischen Anarchisten und Marxisten/autoritären Kommunisten gibt, weißt du anscheinend nicht. Hättest den Wiki-Eintrag über Anarchismus vielleicht mal zu Ende lesen sollen.



    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Wieder schön unsachlich und du stocherst immer weiter auf den Stolz anderer rum. Du scheinst wirklich lernresistent zu sein. Nun gehst du Made aber eindeutig zu weit, niemand absolut niemand bezeichnet mich als Christ, bzw. jemanden der mit diesen kooperieren würde.
    Lernresitent?

    Wenn ich mir diesen Teil hier durchlese, mit den offensichtlichen Beleidigungen, sieht man wirklich eindeutig wer hier lernresistent ist.


    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und wer zum Teufel ist Duke und warum zum Teufel sollte ich mich bei ihm ausheulen?
    Geändert von Jarhead (28.07.2009 um 23:32 Uhr)

  3. #63
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Ajin Tachat Ajin.

    Der gleiche Mist in Grün und du provozierst weiter, dolle Leistung. Es scheint keine sinvolle Diskussion mit dir möglich zu sein.
    Geändert von SonGohan (28.07.2009 um 23:45 Uhr)

  4. #64
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Ajin Tachat Ajin.
    Weißt also nicht weiter?


    Was ist grün? Und ich provoziere? Lies dir mal deine Posts durch, außer Beleidigungen, Drohungen und Versuchen mich und meine Meinung ins Lächerliche zu ziehen war da nicht viel. Aber ich provoziere, klar. Ich habe da keine Probleme mit, mich von dir jetzt noch weiter beleidigen zu lassen, aber verdrehe hier bittekeine Tatsachen.

  5. #65
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Ich weis schon weiter, aber wie Blade so schön fest gestellt hat, deine ausgeklügelten Pläne um uns zu überführen kannste stecken lassen. Deine Diskussionskultur ist einfach nur schlecht, jeder der versucht sich mit mit dir halbwegs vernüftig auseinanderzusetzen, entgegnest du mit Provokationen. (Die dann natürlich auch Gegen Gewalt auslöst, das resultiert daraus nunmal)

    Beispiel 1:

    Zitat Zitat von StyleLiga Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, wer hier total verblendet ist...

    Stichpunkt Globales Denken:
    Ist dein Kommunismus Idealmodell global anzusiedeln oder stellst du dir vor, Deutschland schaffe von heute auf morgen einfach das Geld ab? Das staatenlose Modell funktionierte nur wenn es auch neben unserem Nicht-Staat keine anderen Staaten gäbe. Die Gleichheit von Gütern und Wohlstand ohne wohldefinierte Strukturen weltweit herzustellen ist utopisch. Du kannst nicht 6 Milliarden Menschen in einen Topf schmeißen und davon ausgehen, dass jeder für die anderen sein bestes gibt, scheiß egal an welchem Ende der Welt. Gehst du davon aus, dass es kleine Interessenverbände gäbe, die sich gegenseitig unterstützten, und nur durch lasche Netzwerkstrukturen mit den anderen verbunden sind, so stellt sich wieder die Frage der Gleichheit. Lokale Ressourcen != Weltweite Ressourcen. Wie sollen die Wüstenstämme in der Sahara gleichviel Wert sein und gleichviel besitzen wie die Fischerdörfer auf Grönland? Wer stellt diese Gleichheit her, bei Menschen die sich nie gesehen haben und nie sehen werden. Wer transportiert die Güter nach welchem Konzept? Wer bestimmt was in welcher Menge lokal benötigt wird, was in welcher Mengen wohin transportiert werden soll?
    Kurz: Wie und wodurch ist die Gleichheit weltweit sichergestellt? Gibt es einen Verteilungsverantwortlichen? Wäre ein solcher den Arbeitern nicht überlegen und könnte gravierend zu seinem eigenen Vorteil handeln?

    Stichpunkt Innovation:
    Forschung benötigt gut ausgebildete Wissenschaftler und einen Antrieb.
    Antriebe sind Ruhm und Geld. In einer Gesellschaft wo man sich keinen Ruhm und kein Geld erarbeiten kann - wo sowieso jeder glücklich ist und seine Arbeit verrichtet ohne zu mosern, gibt es keine Forschung. Sollte durch Zufall irgendetwas neues entdeckt werden, wie, wo und von wem wird es getestet, eingeführt und bewertet?
    Gut ausgebildete Wissenschaftler sind das nächste und Leiten zum Punkt Ausbildung:
    Wie und wodurch wird die Ausbildung des Einzelnen bestimmt? Werden alle auf den gleichen Bildungsweg gezwängt, werden die Intelligenten unter oder die Dummen überfordert? Wenn differenziert werden soll: wie? Wer entscheidet, dass x schon in der Schuhfabrik arbeiten muss aber y noch 4 Jahre lang Biomedizintechnik zu studieren hat? Und wofür würde er studieren? Er ist danach gleichviel Wert, nein, eigentlich weniger - denn x hat schon 4 Jahre in der Schuhfabrik für das Allgemeinwohl gesorgt während er schmarotzenderweise seine Bildung verbesserte. Ist die Lösung, die Bildung abzuschaffen?

    Stichpunkt Controlling, Produktivitätsoptimierung, Leitung generell:
    Sich selbstverwaltende Betriebe werden niemals die selbe Produktivität haben, wie heutige. Die Managementschicht gibt Richtungen vor und Optimiert ständig die Unternehmensabläufe, die Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, den Informationseinsatz sowie die einzelnen Produktions-, Allokations- und Distributionsschritte.
    Eine gewählte Selbstverwaltung kann garnicht die Macht und schongarnicht die Kompetenz hierfür besitzen.

    Die Punkte sind nur das, was mir im ersten Moment (zusätzlich zu bisherig genannten Kritikpunkten, denen ich vollständig zustimme) eingefallen ist.
    Man kann nochsoviele schöne Vorstellungen zitieren und von der Gleichheit träumen - Kommunismus ist utopisch.

    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Also was soll deine dämliche Frage? Soll ich dir etwas zeigen, was heute nicht mehr existiert?

    Deine lächerlichen Fragen gehen mir langsam auch auf den Sack, was denkst du eigentlich, nur weil es dann kein Klassen - und Ausbeutersystem mehr gibt, müssen du und Derkso in der Seinzeit leben, oder was? Und was bildest du dir eigentlich ein, wer du bist? Du kannst so viel studieren wie du willst, am Ende ist es ein "dummer" Bäcker, der das Brot backt, dass du dir in deinen Mund schiebst. Würde x nicht in der Schuhfabrik arbeiten, hättest keine Schuhe und müsstest im Winter barfuß laufen. Genauso wie diese Menschen evtl. von deinem Studium profitieren werden, profitierst du von ihnen.Jeder profitiert vom anderen und nur weil das System in wertvoll und weniger wertvoll unterteilt, ist das noch lange nicht so. Du Witzfigur. Du kannst so intelligent sein wie Sokrates doch ohne die anderen Menschen bist du ein nichts.
    Beispiel 2:

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und genau hier liegt das Problem, Junge. Es meinen die wenigsten das was sie Spaßeshalber schreiben, noch viel weniger Handeln sie danach und schon garnicht setzen sie es in der Praxis um. Sprüche, Witze und "Weisheiten" über die Sexualität sind mit das normalste auf dieser Welt. Genauso reißen Menschen auch Witze über Blinde, Hörgeschädigte oder anders wertig behinderte Menschen, lachen darüber und sind trotzdem nicht abwertend gegenüber Behinderten. Denn es gibt einen verdammten Unterschied zwischen Spass/Humor/Witz und abwertendes Verhalten und genau das(!) unterscheidest du nicht.

    Humorisch gemeinter Post:
    Mensch geile Tusse, da würde ich auch gerne mal reinstochern.

    Sexistischer Post:
    Tussen sind zum bumsen da, die brauchen keinen angeglichen Lohn.
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Yeha Junge man diggaa ey! Jetzt hast du es mir voll gegeben Junge, holst gleiche deine Homies was Lan?! (Sinnfreie Unterstellung)


    Witze über Menschen mit Behinderungen sind das aller Letzte, aber wirklich das Hinterletzte. Wie kann man sich über Menschen, die das Leben gekennzeichnet hat und das gesamte Leben darunter leiden müssen, auch noch lustig machen? Bin ich hier im Kindergarten gelandet, oder was kommen hier für erbärmliche Meinungen ans Tageslicht.

    Und es kann auch noch Spaß sein, zu sagen, dass jemand den Arsch geil findet, aber die Aussage von Aightball ist da meilenweit daran vorbei. Und dein Vergleich ist auch unsinnig, in beiden Fällen wird die Frau primär als Objekt zum Sex gesehen und auch abwertend über eine Frau gesprochen und somit sexistisch. Da nunmal beides unter Sexismus fällt.
    Beispiel 3:

    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hab nicht wirklich hier gelesen, aber zum Topic: ja, FDP ist eine alternative. Ich nenn es einfach "das kleinere übel".

    Hauptgrund für mich ist, dass ich es satt habe jeden Monat 46% Abzüge zu haben, was ca. 2.800€ im Monat bei mir ausmacht. Auf eine politische Diskussion auf höchstem Level (hahaha) kann ich mich allerdings nicht einlassen, da ich zu wenig in dem Thema bin.

    Trotzdem eine Top5 der Stichworte WARUM es für MICH eine Alternative ist:
    1. Pro Globalisierung
    2. Pro Privatisierung
    3. Stufentarif der Einkommenssteuer
    4. ("Pro") Kernenergie [zumindest wird es als Option betrachtet]
    5. Bürokratieabbau (und damit Senkung der Kosten für Unternehmen)

    Kleines Edit: Ich habe bereits vor 4 Monaten was dazu geschrieben und meine Meinung in die oben stehende geändert. Also nur bevor jemand meint er müsse das Quoten Hier der Link zum dem Post
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Jo, pro Globalisierung! Afrika ist noch nicht ganz und gar ausgebeutet worden! Und Kinderarbeit ist sowieso geil! Und da einige ja pro Kernenergie sind, haben diese Personen wohl auch kein Problem damit den radioaktiven Müll in ihrem Keller zu deponieren?
    Beispiel 4:

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Polemik aus 2 verschiedenen Extremen, amüsant.

    Es gibt derzeit KEINE Alternative zu Kernenergie in Deutschland. Verdammt nochmal, ist das denn so schwer zu begreifen, das man Pro Kernenergie bedeutet nicht zwangsläufig Kernenergie für immer. Unsere Energieversorgung lässt sich mit alternativer Energie leider noch nicht bereitstellen.
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Alles klar, SonGohan du hast recht, wie immer natürlich. Ohh mist, sry Derkso. Eure Posts ähneln sich so sehr.
    Auf Beispiel 4 tritts du sogar noch weiter herum und machst auch nach Aufforderung unbehelligt weiter und steigerst das sogar noch mit der Bezeichnung Christ. (Für mich das absolut Schlimmste, nichts beleidigt mich mehr und das WEIST du)

  6. #66
    Zu 1: Diese Fragen sind nunmal lächerlich. Was erwartet ihr von mir bzw. von Kommunisten und Anarchisten? Das sie euch das Leben wie es sein könnte, komplett erklären? Er fragt da nach Dingen, die einfach wenn die Zeit gekommen ist, individuell organisiert und ausgeführt werden.


    Zu 2: Erster Satz. Dann weiterhin habe ich alles erklärt, nur du drehst es dir so hin, wie du es gebrauchen kannst.


    Zu 3: Jop. Tatsachen ironisch verpackt.


    Zu 4: Ist auch so. Die Feststellung, die ich getroffen habe und hinter der ich auch stehe, hat mich zum Schmunzeln gebracht.

    Und was ist jetzt dabei?

  7. #67
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    songohan... machs wie die meisten anderen ... gibs einfach auf

    Ich diskutier doch nicht mit jemand, der mir 2 Bürgerkriege als "vollende Verwirklichung des libertären Kommunismus" verkaufen will....

    und falls er auf dem ewig gleich begründungsmist rumreiten willst: mein allererster Post in diesem Thread sollte dazu genug sein... und dies hier ist mit sicherheit mein letzter
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  8. #68
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen

    Ich diskutier doch nicht mit jemand, der mir 2 Bürgerkriege als "vollende Verwirklichung des libertären Kommunismus" verkaufen will....
    Du gibst auf? lol, fang mal an meine Posts zu lesen.

  9. #69
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    songohan... machs wie die meisten anderen ... gibs einfach auf

    Ich diskutier doch nicht mit jemand, der mir 2 Bürgerkriege als "vollende Verwirklichung des libertären Kommunismus" verkaufen will....

    und falls er auf dem ewig gleich begründungsmist rumreiten willst: mein allererster Post in diesem Thread sollte dazu genug sein... und dies hier ist mit sicherheit mein letzter
    Das werde ich auch tun, meine letzten Worte hierzu. Er merkt ja noch nicht mal anhand von direkten Zitaten, wie daneben seine Ausdrucksweise ist. Von den naiven Meinungsbild, diese miese Argumentationsstruktur und diesen möchtegern Zerflicken von Posts, wo alles aus den Zusammenhang gerissen wird und die Übersichtlichkeit flöten geht mal abgesehen. Ernsthafte Diskussionsteilnehmer hat er sich ja bereits vergrault und ich denke mal nicht nur dich und mich.

    Mir ist übriegends gerade aufgefallen, mit den Auftanken des Flugzeuges und finds einfach nur urkomisch. Es ging garnicht darum das der Mensch nicht mehr Tanken will, sondern das ohne Standards, die durch Gesetze/Normen erreicht werden, die Kompalität verloren geht. Ähnlich dieser lustigen Norm, die es dir ermöglicht einen in Hamburg erworbenen Rasierapperat auch in der Bananenrepublik Bayern zu nutzen, durch genormte Stecker, Spanungen ect. Aber was solls, meine Mutti hat immer gesagt ich soll mich nicht mit Steinen unterhalten.
    Geändert von SonGohan (29.07.2009 um 01:08 Uhr)

  10. #70
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Und auf deinen anderen Müll gehe ich gar nicht drauf ein. Einfach lächerlich, alleine deine Aussage mit dem gras. heutzutage kommt jeder an Gras, fast jeder hat es irgendwann einmal geraucht. Ein Paradebeispiel für Gesetze, die einfach nur überflüssig sind.
    ein Gesetz gegen den konsum von Drogen ist also Überflüssig? insbesondere ist das gesetz wahrscheinlich überflüssig wenn man damit Auto fährt?

    nebenbei wenn du schreibst. Das meineTexte müll sind dann behalte das bitte für dich.

    Ich habe dich im gegensatz zu anderen nicht angegriffen sondern lediglich verscuht aufzuzeigen wo das Problem liegt wenn jemand in einem Staat lebt der nichts verbietet.

    anderer aspekt

    Das hast du geschrieben
    Der Konsument ist quasi in den räten vertreten um dort das produkt mitzugestallten.

    So ein rat währe viel zu groß wenn dabei Meinungen aller konsumenten berücksichtigen wills. Mach das bei jedem mittelständischem betrieb und der Verwaltungsaufwand würde so enorm steigen das unsere Deutsche Büroklratie im vergleich dazu klein und einfach sein würde.

    Und nun zur Sache das was du da denkst ist sehr abstrakt. So wie du es hier derzeit anpreist ist es apsolut nicht glaubwürdig.

    beschreibe auf Mindestens 1000 Seiten mit deinen Mitanarchisten wie ihr euch das vorstellt und geht dabei auf wirtschaftliche Beispiele ein liefert Fallstudien die glaubwürdig durchkalkuliert sind macht experimente befragungen etc.

    So ist die postion die du Vertrits mehr als Haltlos auch wenn du das nicht einsiehst.

  11. #71
    StyleLiga 1 Style
    Avatar von StyleLiga
    Registriert seit
    21.02.2003
    Ort
    Hildesheim
    Alter
    29
    Beiträge
    3.103
    Nick
    -
    Clans
    OKTRON
    Ich glaube, mit Jarhead kann man nicht diskutieren - er ist uns intellektuell einfach zu überlegen, um gesittet zu antworten. Aufgrund seiner überzeugenden Darlegungsweise finde ich den Kommunismus jetzt auch toll. Toller als toll, am tollsten! Kommunismus fot the win und Jarhead for president. Solche Leute braucht das Land. Ach shit, ein Land gibts ja dann nichtmehr. Solche Leute braucht... ja, wer auch immer - irgendwer bestimmt.
    Sonette find ich sowas von beschissen,hat heute noch son'n dumpfen Scheiß zu bauen;Darüber, dass so'n abgefuckter KackerIch tick nicht, was das Arschloch motiviert.
    so eng, rigide, irgendwie nicht gut;allein der Fakt, dass so ein Typ das tut,Mich mittels seiner Wichserein blockiert,Ich tick es nicht. Und will's echt nicht wissen:
    es macht mich ehrlich krank zu wissen,kann mir echt den ganzen Tag versauen.schafft in mir Agressionen auf den Macker.Ich find Sonette unheimlich beschissen.
    dass wer Sonette schreibt. Dass wer den MutIch hab da eine Sperre. Und die Wut 
    Robert Gernhardt

  12. #72
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Länder gibt es noch, nur die politischen NAtionen nicht mehr.

  13. #73
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Ich persönlich glaube ja das Jarhead ein Bot der Administration ist um Leute zu reizen und mehr Verwarnungen verteilen zu dürfen. Aber nicht mit uns!
    Da müsst ihr euch was besseres einfallen lassen, ein so schlechter Fake von so realitätsfremden & Hörensagen Aussagen führt uns nicht hinters Licht.

    Obwohl... ein bisschen begeistert bin ich schon. Ich glaub ich geh jetzt raus, hau irgendwem aufs Maul, kiff dann, fahr falschrum auf die Autobahn und piss auf ne Flagge! yippie, das Leben kann so schön sein ohne Regeln.
    Erfolg ist freiwillig

  14. #74
    Zitat Zitat von neosid'jan' Beitrag anzeigen

    Obwohl... ein bisschen begeistert bin ich schon. Ich glaub ich geh jetzt raus, hau irgendwem aufs Maul, kiff dann, fahr falschrum auf die Autobahn und piss auf ne Flagge! yippie, das Leben kann so schön sein ohne Regeln.
    Wer hat von einem Leben ohne Regeln geredet? Naja

    Hau deinem Vater eine rein und zwar dafür, dass er kein Kondom benutzt hat. So als kleiner Tipp, falls du nicht weißt, wem du aufs Maul haun sollst.

  15. #75
    it's me
    Avatar von neosid'jan'
    Registriert seit
    14.02.2008
    Ort
    Kaarst
    Alter
    32
    Beiträge
    2.918
    Name
    Jan
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Hau deinem Vater eine rein und zwar dafür, dass er kein Kondom benutzt hat. So als kleiner Tipp, falls du nicht weißt, wem du aufs Maul haun sollst.
    Autsch, fühlst du dich so arg angepinkelt das du jetzt mit der Tour kommst?
    Du bist wohl wirklich ganz am Ende
    Mir soll's recht sein, ich glaube nach dem Ding nimmt dich auch der letzte nicht mehr ernst!
    Erfolg ist freiwillig

  16. #76
    Nö, das war ein ernstgemeinter Tipp!

  17. #77
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Nicht nur der Spruch war echt Peinlich.
    Resultat: Ein nicht wiedergutzumachender Imageschaden.

  18. #78
    Ich kann noch sagen, dass meine Mutter und Vater in der Sowjetunion aufgewachsen sind.
    Im Schulsystem konnte man bis zu achten Klasse lernen und dann in den Beruf einsteigen, welchem einem gefallen hat. Allgemein konnte man in jeden Beruf einsteigen, welchen man wollte. Einzige Voraussetzung war, dementsprechend ausgebildet (durch Schule, oder, ähnlich wie hier in Deutschland, durch Beruf-Kollegien).
    Für die Arbeitsstelle gab es keinen Konkurrenzdruck oder Ähnliches. Jeder Beruf hat einen Index, ähnlich dem NC bei Universitäten heute, und wenn man den erreicht hatte, hatte mein ein Recht auf den Beruf. Es lag dann beim Staat, eine Berufsstelle für dich zu finden. Jedoch konnte jeder den gewünschten Beruf erreichen, wenn er eben genug lernt.

    In Erinnerung habe ich noch die Situation in der vierten Klasse, als meine Klassenlehrerin meinen Eltern erklären musste, warum die Schüler denn aufgeteilt werden müssten, jeweils in Haupt- und Realschule, Gymnasium und Gesamtschule.
    Schon dort wurde meinen Eltern klar, dass es einem Kind, welches in die unterste Schublade gesteckt wird, ein vielfaches erschwert wird, sich vernünftig weiterzubilden, als eines, welches, dass das Gymnasium besuchen darf.

    Ich will damit nur sagen, dass so die Situation vor ~10 Jahren war und es verschiedenen Menschen seit ca. 2 Jahren bewusst wird, welches Ausmaß nur dieses Beispiel hat.
    Für mich ein klarer Grund gegen den Kapitalismus.

    Denn wenn ich schon kleine Kinder auf der Straße sehe und mir denke, dass dieser Hass, welcher zur Zeit in der Gesellschaft schwirrt, auch diese befallen wird, wird mir übel.
    Ich frage mich, warum kann überhaupt solche eine Staatsform entstehen, bzw. wer fordert diese, außer den Menschen, welche viel Kapital besitzen.
    Es war schon nach beiden Weltkriegen erkennbar, dass Menschen Gleichheit wollen, aber trotz dessen existieren weiterhin Staatsformen, welche Gewalt, Kampf und Kontrolle fördern.

  19. #79
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Mal ne ganz ernstgemeinte Frage: WARUM sind deine Eltern dann heute in einem "kapitalistischen" Land?
    ]

  20. #80
    Weil wir Deutsche sind und wir indirekt des Landes verwiesen wurden.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •