+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 127
Like Tree7x Danke

Kauft nicht beim Juden

Eine Diskussion über Kauft nicht beim Juden im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Tanks Beitrag antisemitisch? Es ist so lächerlich, dass sobald nur ein wenig Israelkritik geäußert wird man gleich von der Antisemitismuskeule ...

  1. #81
    Better Than This
    Avatar von Schelle
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    27
    Beiträge
    4.682
    Nick
    schell0r@Steam
    Tanks Beitrag antisemitisch?
    Es ist so lächerlich, dass sobald nur ein wenig Israelkritik geäußert wird man gleich von der Antisemitismuskeule erschlagen wird.

  2. #82
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Zitat Zitat von Schelle Beitrag anzeigen
    Es ist so lächerlich, dass sobald nur ein wenig Israelkritik geäußert wird man gleich von der Antisemitismuskeule erschlagen wird.
    Das ist aber in der Tat ein Problem, dass „wegen der Konsequenzen“ ,egal ob als Politiker. Einzelperson oder Massenmedium, man sich damit nicht beschäftigen kann.

    Kaum ist ein Wort falsch gewählt , schon ist man im Richtigen Leben sein Job oder Politischen Posten los.
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Es ist sehr leicht zu sagen "der Staat Israel war eine blöde Idee", aber du musst dir mal den Kontext überlegen.
    Das ist geradezu verhöhnend. Die einzige Möglichkeit für Juden, sicherzugehen, dass so etwas wie der Holocaust nicht noch einmal vorkommt ist natürlich ein eigener Staat. Das ist der Gedanke hinter dem "jüdischen Staat": Dass es einen Ort gibt, der im Notfall IMMER Juden aufnimmt (nicht so wie die westlichen Staaten während der Nazi-Zeit). Das Existenzrecht Israels (sofern denn überhaupt irgend ein Staat eine Existenzrechtfertigung benötigt) besteht darin, dass der Staat Israel die Existenz- und Überlebensgarantie für alle Juden weltweit ist.

    Deshalb ist ein jüdischer Staat nie dasselbe wie ein muslimischer, buddhistischer, hindusitischer oder christlicher Staat.
    Es gab diesen Staat früher, vor fast 2000 Jahren , wurde seinerzeit von dem Römischen Imperium vernichtet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%...che_Herrschaft

    Man hat den Menschen im Endeffekt nur ihr eigenes Land wiedergegeben.

    Das ist das Dilemma, man hat ja kein Land von jemanden weckgenommen , sondern jemanden das Land zurückgegeben.
    Wobei der „von dem Kein Land genommen wurde“ in ziemlich mieser Situation Lebt, an der er zum größten Teil selbst schuld ist.
    Zu der Zeit als der „dem das land zurückgegeben wurde“ ziemlich gut lebt.

    Wobei ich glaub kaum das man damit den Juden helfen oder einen gefallen tun wollte.
    Russen haben dieses Volk für sich beansprucht. Da wollte man den nur zuvorzukommen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BC...utonome_Oblast
    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    lol? und kinder einknasten ist dann aber ok oder wie?
    Was sind den die Alternativen ?

    Kann man von einem Soldaten erwarten das der sich von Steinen beschmeißen lässt ? Tut ja weh.
    Ein Soldat könnte ja auch durchdrehen, den Stein für Granate halten „könnte ja sein“ und das Kind erschießen.
    Das Kind bei solchen Eltern aufwachsen lassen die so was zulassen bzw. sogar von dem Kind verlangen, ist meiner Meinung nach da noch ein größeres verbrechen.


    Und mit solchen Moralischen, Nervigen und Gefährlichen Situationen hat Israel Tag täglich zu tun.

    Wenn wir schon dabei sind. Deutschland macht bei seinen Einsätzen auch keine gute Figur wie z.b. die Kunduz Affäre.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_bei_Kunduz

    Da könnte man eigentlich jedes Land Kritisieren.

    Ich glaub Israel ist mit seiner Situation einfach überfordert und deswegen entstehen auch öfter mal „Fehler“.
    Wenn schon Deutschland und USA mit sonstigen Bündnis Partnern in Afghanistan das nicht Politisch Korrekt hinkriegen,
    was kann man den da von so einem kleinen Land wie Israel erwarten ?

  3. #83
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan


    @PJ
    Ich sehe keine Veranlassung aufgrund der Tatsache das ich Deutscher bin in irgendeiner Form gezwungen mich vorsichtig, speziell auszudrücken. Aus diversen Gründen:

    1. Ist es eine Laune der Natur gewesen das ich in der BRD bzw. besser gesagt in der DDR geboren wurde, es entzog sich schlicht meiner Macht, zudem geschah es Jahrzehnte nach des Führers Auftritt. Meine Eltern zählen sich auch zu den Nachkriegskinder, Verwandte die den 2. Weltkrieg noch aktiv miterlebt haben sind in den letzten 5 Jahren verstorben und die noch leben waren zu den Zeitpunkt in einen Alter, in dem sie die letzten Kriegsjahre eher als bemitleidenswerte Opfer zu betrachten waren. Daraus folgt...

    2. ...das ich mich nur für meine eigene Taten verantwortlich fühle. Sprich für das was ich tue oder in Auftrag gebe.

    3. Habe ich keinen großen Hang zu Nationalitäten und Patriotismus, ich sehe mich eher als Weltbürger und fühle mich inzwischen an mehreren Orten zuhause. Natürlich habe ich eine trotzdem entsprechende Heimatverbundenheit und Interesse für das Wohlergehen Deutschlands, ich bin auch stolz darauf Deutscher zu sein. Allerdings lasse ich mich nicht gerne in die Kategorie Deutscher stecken und mich damit irgendwelchen Pflichten und Rechten auszusetzen bzw. Vorzügen oder Benachteiligungen.

    4. Bin ich weder ein Diplomat, Schönredner noch ein Freund von Euphemismen. Sicherlich wahre ich hin und wieder ein gewisses Taktgefühl und Respekt, allerdings solltest du mich doch inzwischen so gut kennen das ich direkt sage was ich meine. Und wenn ich sage „Ich bin gegen Israel, weil.....“, interessiert es mich einen Feuchten ob irgendwer oder Millionen hinter den "weil" anders ausholen.

    Der Rest zum eigentlichen Thema folgt demnächt, kommt drauf an inwiefern ich die nächsten 2 Tage dazu Zeit finde.

    Edit 1:
    PJ hat Mr. Yuris Stumpfsinn schon wunderbar kommentiert, der Thread ist aber trotzdem herrlich. Polnische Reiterhorden, Gegenangriff der Wehrmacht. Zu drollig was man in seinen jugendlichen Leichtsinn für ein Bockmist verbreiten kann.
    Geändert von SonGohan (01.12.2012 um 14:20 Uhr)
    Hanniball478 und Geist sagen Danke.

  4. #84
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    @Starscream
    Ein jüdischer Staat mag damals sinnvoll gewesen sein, aber man hat dor Menschen verjagt, die schon vor den jüdischen Einwanderern dort gelebt haben und auch dort geboren wurden.
    Die israelische Regierung betreibt dort eine Territorialpolitik die ich persönlich absolut abstoßend finde.
    Ich kann durchaus nachvollziehen dass die Palästinenser keinen anderen, friedlicheren Ausweg finden können um gegen ein Vorgehen eines Staates zu protestieren, welcher von den Mächtigen dieser Welt geschützt wird, als sich an Terrororganisationen zu wenden.
    Wenn man in Israel Frieden will, dann geht man auf die Menschen zu, hört auf mit diesem Zion-Quatsch und überlegt sich ein richtiges, friedliches Zusammenleben ohne Glaubensgrenzen. Bei den meisten Menschen die ich kenne interessiert es mich nen feuchten obs Juden, Moslems, CHristen, Buddhisten, Hindus, Satanisten, Taoisten whatever sind, solange ich mich mit ihnen verstehen kann.
    Das sollten die Herrschaften auf beiden Seiten dort unten in Betracht ziehen, es geht längst nicht mehr um das Sicherstellen des Überlebens der Juden, denn mittlerweile dürften die westlichen Staaten intelligent genug geworden sein, um nicht mehr auf Religion zu achten.
    Ich denke in Deutschland haben Juden durchaus ein sicheres Zuhause heutzutage, denn die atisemitischen Tendenzen die es hier noch gibt, gibt es in weit ausgeprägterer Form in so gut wie jedem Land auf diesem Planeten, außer Israel.

  5. #85
    Better Than This
    Avatar von Schelle
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    27
    Beiträge
    4.682
    Nick
    schell0r@Steam
    dazu Möllemann
    guter Ansatz imo


    einer der wenigen fähigen in der FDP gewesen

  6. #86
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Psycho Joker hat vollkommen Recht man muss die 2000 Jährige Geschichte Judenfeindlichkeit, insbesondere den neuzeitlichen politischen Antisemitismus in Europa, für die Beurteilung des Nah Ost Konflikts eine gewichtige Rolle spielt. Denn anders als von vielen vermutet bzw. propagiert ist Israel nicht nur ein Produkt des 2. Weltkrieges bzw. eine Wiedergutmachung. Die zionistische Bewegung begann im bedeutenden und bis heute prägenden Maße im 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit waren die Juden einen erneut erstarkenden Diskriminierung ausgesetzt und die erste Einwanderungswelle nach Palästina setzte ein. Es ist wahr das die Juden über Jahrhunderte hinweg einer oftmals grausamen und intensiven Diskriminierung ausgesetzt wurden, allerdings stellen sie damit keine Ausnahme dar, wenn auch mit qualitativen und quantitativen „Sonderstatus“. Allerdings für mich kein Grund auf Manifeste für Frieden und Gleichbehandlung wie den Laizismus zu verzichten. Ich komme nun zurück zu den Einwanderungswellen im frühen 19. Jahrhundert nach Palästina, hauptsächlich aus Russland. Zu derzeit war Palästina seit 1516 Teil des Osmanischen Reiches. Unter den Osmanen verfügten die jüdischen und christlichen Gemeinden eine außergewöhnliche großzügige Autonomie und blüte wirtschaftlich gar auf. Das war übrigens die erste Ruhephase für die Juden seit den Beginn der Kreuzzüge, während der islamischen Expansion gab es in der Region keine Zwangskonvertierungen, weshalb es auch um die 150 Jahre dauerte bis die Mehrheit der Bevölkerung den muslimischen Glauben angenommen hatte. Unter einen ziemlich gemäßigten Islam lebten sowohl Juden als auch Christen (in der Regel orthodoxe) als Dhimma. Als die Kreuzfahrer im Zuge des ersten Kreuzzuges im Jahre 1099 Jerusalem eroberte wurde die jüdische Gemeinde fast vollständig ausgelöscht. Nach den Eroberung der Akkons 1299 durch die Mamluken und damit des faktischen Ende der Kreuzfahrerstaaten, kam es auch von muslimischer Seite aus zu Zwangskonvertierungen und gewaltsamen Übergriffen, sie hielten an bis die bis Mamluken von den Osmanen verdrängt wurden.

    Und damit zurück zu zum Palästina im 19. Jahrhundert, zu derzeit war es im übrigen relativ dünn besiedelt, hauptsächlich von muslimischen Arabern. Vor und während der Einwanderungswellen von europäischen Juden strömten auch eine Vielzahl an Arabern nach Palästina. Die jüdischen Einwander siedelten vorwiegend in den Städten. Ballungszentren wurden Jerusalem, Hebron, Safed, Tiberias. Großteile der arabischen Bevölkerung koexistierten friedlich mit den jüdischen Neuankömmlingen, zwar gab es bereits die ersten Vorläufer des fundamentalistischen Islamisten, dieser richtete sich aber hauptsächlich auf die jüdischen (zionistischen) Einwanderer, die als Kolonialisten betrachtet wurden. So etwa sagte etwa Mohammed Amin al-Husseini, später bekannt als Großmufti von Jerusalem, (ich werde nochmal auf ihn zurückkommen), folgendes wirres Gebrabel von sich:
    this was and will remain an Arab land. We do not mind you natives of the country, but those alien invaders, the Zionists, will be massacred to the last man. We want no progress, no prosperity. Nothing but the sword will decide the fate of this country
    Der Kolonialismus Gedanke ist gar nicht so abwegig, denn der moderne Zionismus Gedanke auf dem Höhepunkt eben diesen entstanden, allerdings bedachten die führenden Köpfe der ersten Zionismus Konferenzen sehr wohl das in der religiösen und kulturellen Geschichte der Juden auf Grundlage der heiligen Schrift, die Bedürfnisse der Araber nicht bedacht sind und planten dies mit ein, ebenso einer internationale Anerkennung des jüdischen Staates. Und hier entwickelte sich auch der Zufluchtsgedanke vor der Verfolgung, nicht erst mit den Holocaust. Zudem war da noch der wichtigste Globalplayer und einer der wichtigsten folgenden Initiatoren weiterer jüdischer Einwanderungswellen, das Vereinigte Königreich von Großbritannien und der Konkurrent das Russische Reich. Das Osmanische Reich war ein wichtiger Puffer für die Briten zu den Russen, diese Rolle spielte allerdings keine Rolle mehr als sich das Osmanische Reich den Mittelmächten im 1. Weltkrieg anschloss. Und hier setzt wieder die Geschichte der Nationalbewegung der Araber ein, die immer gerne wieder vergessen wird. Denn die Briten stachelten die Araber unter der Mitwirkung von Thomas Edward Lawrence, bekannt als Lawrence von Arabien (Wenn ich mich nicht irre liebt PJ die filmische Interpretation von David Lean), zur Arabischen Revolte gegen das Osmanische Reich auf, mit den festen Zusagen einen arabischen Nationalstaat zu ermöglichen. In Wahrheit hatten sich Franzosen und Briten bereits 1915 geeinigt inwiefern das Osmanische Reich zersäbelt wird, das sogenannte Sykes-Picot-Abkommen. Die Arabische Revolte war erfolgreich und Ende 1917 war Palästina praktisch erobert. Am 2. November 1917 billigte die britische Regierung der zionistischen Bewegung ihre Zustimmung zu einer Heimatstätte der Juden in Palästina mit der Balfour-Deklaration zu, wir erinnern uns die Araber kämpfen noch immer Seite an Seite mit den Briten gegen die Osmanen. Auf der Konferenz von Sanremo legalisierte das Vereinigte Königreich und Frankreich seine Herrschaftsansprüche mit Völkerbundesmandaten, der bis dahin äußerst erstarkte arabische Nationalismus bekam einen gewaltigen Dämpfer und fühlte sich nicht zu Unrecht betrogen. Die neuen jüdischen Zuwanderungswellen wurden nun von immer mehr Arabern als Kolonisation betrachtet und es entstehen die ersten Spannungen zwischen den Arabern, nicht nur den muslimischen aber hauptsächlich mit diesem, und den jüdischen Zuwandern. Man kann mit Flug und Recht behaupten das die Arabische Revolte der Ursprung und Ausgangspunkt des modernen Nah Ost Konflikt ist.

    Die ersten gewaltsamen Zusammenstöße ließen auch nicht lange auf sich warten, 1920 schwenkte sich unser zukünftiger Großmufti Mohammed Amin al-Husseini als Rädelsführer auf und 27. Februar und am 8. März 1920 kam es schließlich zur Eskalation Anti jüdischer/britischer Gewalt. Al-Husseini sollte noch eine große Rolle in der Verbreitung des modernen Antisemitismus in der arabischen bzw. islamischen Welt spielen, er reiste nach Deutschland, wurde Mitglied der SS und ein Förderer der Vernichtung der Juden. Die Enttäuschung der arabischen Bevölkerung nahm zu, proportional dazu Antijüdische Aktionen. 1921 wurde die die Einwanderung vom britischen Mandat erstmals beschränkt, während des großen arabischen Aufstands 1936-39 war die Einreise komplett untersagt, das war natürlich in Anbetracht der Situation der Juden im Deutschen Reich eine sehr ungünstige Lage. Die britische Regierung war durchaus teilweise bemüht die Siedlungspolitik einvernehmlich zu regulieren und den Arabern Zugeständnisse zu machen, diese setzten verständlicherweise auf die Versprechungen der Briten nicht allzu viel. Das Dilema hatte jedoch zu Folge das der arabische Nationalismus, durch den gerade entstehenden islamistischen Fundamentalismus verdrängt wurde, der ausgezeichneten Nährboden erhielt. Nach den zweiten Weltkrieg und den Folgen des Holocaust wurde die Situation in Palästina neu überdacht. Die Briten versuchten einen Dialog zwischen den Arabern und Juden aufzubauen, letztere haben sich inzwischen bewaffnet und die Fronten sind verhärtet. Die zionistischen Führer David Ben-Gurion, im folgenden erster Premierminister Israels, wendete sich verstärkt an die USA. Chaim Weizmann, erster israelischer Staatspräsident, bevorzugte immer noch die Verbindung zu Großbritannien. Die britische Verwaltung forderte die Entwaffnung der jüdischen Milizen als Voraussetzung für den Dialog, dies wurde aber abgelehnt und bald gab es bewaffnete Auseinandersetzung zwischen der Kolonialmacht und den jüdischen Siedlern. Die drei größten Gruppen Hagana, Irgun und Lechi gingen zwischen September 1945 und Juli 1946 gegen britische Landebahnen, Kasernen und Eisenbahnlinien vor. Die britische Verwaltung antworte mit massiven Aktionen gegen die jüdischen Untergrundbewegungen. Die Hagana leitete hingegen auch in Europa Maßnahmen ein, um Juden zum einen zum auswandern zu bewegen und zum anderen um die Großmächte insbesondere die USA dazu zu drängen sich einzuschalten. Die Internationale Staatengemeinschaft in Form der neugegründeten Vereinten Nationen schaltet sich ein und erarbeite einen Teilungsplan.

    An dieser Stelle mache ich erst einmal einen kleinen Schnitt, weil ich noch ein wenig was zu erledigen habe. Es ist natürlich nicht möglich die Vorgeschichte der Konfliktpunkte in all ihren Facetten zu erläutern, erst recht nicht in einen Forum. Aber es ist wichtig die Vergangenheit der verschiedenen Parteien in einen gewissen Maße nachzuvollziehen um zu erläutern, warum ich für einen laizistischen Einheitsstaat eintrete und das eben nicht nur die Trennung von Religion und Staat eine Rolle spielt, sondern das ein tiefgreifender ethnischer Konflikt beendet werden muss. Das geht nur in der Form des Dialoges, der Zugeständnisse, das mehrere Personen über ihren Schatten springen und entsprechenden Druck der Staatengemeinschaft. Es ist zu bezweifeln das meine favorisierte Lösung überhaupt jemals wieder auf den Tisch kommt, das wurde ja schon lange vor unserer Zeit vorzeitig begraben.
    Geändert von SonGohan (22.07.2011 um 00:44 Uhr)

  7. #87
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787
    Die Meinung das man vorher hätte nicht wissen können, das die Gründung Israels in dieser Region zu Chronischen Problemen und Auseinandersetzungen führen wird ist falsch.

    Und spiegelt sich auch hier mal wieder raus.

    Das die Juden insbesondere nach 1945 ein durch Vernichtungswille der Nazis geschundenes Volk waren ist nicht zu leugnen.

    Es bedarf einer gehörigen portion Hass gegen Juden, diesem Volk nur drei Jahre Später einen Staat Israel zu gründen welcher absichtlich Territorial umringt von Staaten Vernichtungswilliger Antisemiten ist.

  8. #88
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Ein jüdischer Staat mag damals sinnvoll gewesen sein, aber man hat dor Menschen verjagt, die schon vor den jüdischen Einwanderern dort gelebt haben und auch dort geboren wurden.
    Damals 1950 war es ungefähr eine Million Palästinenser. Die hatten damals genug Land.
    Und man hat damals hauptsächlich weniger bewohne Gebiete an die Juden gegeben.

    Israel 1,3 Mio. im Jahr 1950. Und die palästinensische Bevölkerung, die 1950 nur 1,0 Mio betrug.
    Quelle.
    http://www.pdwb.de/ad07.htm

    Heute sind es 4 Millionen Palästinenser.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%...v.C3.B6lkerung

    Deutschland hatte 1950 so um 70 Millionen.
    Stell dir so eine Entwicklung in Deutschland vor. + Mehr als 200 Millionen in nur 50 Jahren.
    http://www.pdwb.de/deu50-00.htm


    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Wenn man in Israel Frieden will, dann geht man auf die Menschen zu, hört auf mit diesem Zion-Quatsch und überlegt sich ein richtiges, friedliches Zusammenleben ohne Glaubensgrenzen. Bei den meisten Menschen die ich kenne interessiert es mich nen feuchten obs Juden, Moslems, CHristen, Buddhisten, Hindus, Satanisten, Taoisten whatever sind, solange ich mich mit ihnen verstehen kann.
    Das sollten die Herrschaften auf beiden Seiten dort unten in Betracht ziehen,
    Hisbollah in Libanon, Fatah&Hamas in Palestina lässt sich mit Taliban und al-Qaida vergleichen. Können wir den mit Terroristen Taliban und al-Qaida verhandeln und Frieden in Afghanistan schließen ? Genau das gleiche Verlangen wir von Israel.

    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Ich kann durchaus nachvollziehen dass die Palästinenser keinen anderen, friedlicheren Ausweg finden können um gegen ein Vorgehen eines Staates zu protestieren, welcher von den Mächtigen dieser Welt geschützt wird, als sich an Terrororganisationen zu wenden.
    Durch ihre Intoleranz haben die Palästinenser ihre Probleme.
    Israel einfach in Ruhe lassen, das ist das einzigste was von den Palästinensern Verlangt wird.
    Dann verschwinden diese ganzen Israelischen Panzer und Mauern von alleine.

    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Die israelische Regierung betreibt dort eine Territorialpolitik die ich persönlich absolut abstoßend finde.
    Israel hat Permanent Militärische Konflikte.
    z.b. Bei Libanonkrieg 2006.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Libanonkrieg_2006

    Oder Krieg im Gazastreifen 2008
    http://www.bpb.de/themen/D0C9Q1,0,0,...astreifen.html


    Dadurch wird die Vorgehensweise dieses Staates Legitimiert.


    Wir haben keine Militärische Grenzstreitigkeiten mit unseren Nachbaren.
    Wir haben kein Nachbarland wo Terroristen wie Taliban und Alkaida herrschen, oder Diktatoren wie in Syrien.
    Wir müssen unser Land von keinen Terroristen oder Diktatoren verteidigen.
    Wir müssen uns nicht in Schutzbunkern von Bomben verstecken.
    Wir verlieren keine Freunde und Verwanden bei angriffen eines Nachbar Staates.


    Das Israel trotz seiner Militärischen Übermacht diese ganzen „Problem Quellen“ nicht einfach in Schutt und Asche legt,
    muss einfach Respektiert werden.

    Ich glaub ,das wir Deutsche in gleicher Situation, nicht mal halb so tolerant vorgehen würden.
    Wir hätten ein Nachbarland das uns so auf den Sack geht, schon längst von der Landkarte getilgt.

  9. #89
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Meine Güte da schaut man nochmal kurz rein nimmt sich vor, nur eben sich die 30 Sekunden um die neuen Beiträge zu lesen und dann ist es passiert. Es kann doch einfach nicht wahr sein, ich habe viel erlebt und gelesen. Und darunter waren so einige unglaubliche Dummheiten, ich schließe mich da auch gar nicht aus, ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und begehe Fehler. Es gibt diese wunderbare Fähigkeit aus Fehlern zu lernen, nicht jeder beherrscht sie. Ja es ist ein Gamer Forum und man muss hier schon einiges durchstehen, aber meine Güte bei dir hat man das Gefühl das es nicht mal was Erbsen großes aus der Rotationsbahn wirft, wenn man kräftig gegen die Birne tritt. Tu mir oder uns, dem Forum, der Welt, den Sternen doch einfach mal den Gefallen dich mit irgendeiner Thematik umfangreich auseinander zusetzen. Nimm dir irgendeine intelligent wirkende Persönlichkeit an die Hand, nein lass dir bitte von dieser Person eine in dessen Augen intelligent wirkende Person empfehlen. Notfalls begib dich zu deinen ehemaligen oder wer weiß, aktuellen Grundschullehrer. Redet in Ruhe über dieses Thema, am besten du hörst zu.

    Vielleicht kannst du uns dann mal beweisen das die Anzahl der Jahre dein geistiger Reifungsprozess höher ist als die Anzahl der Vokale in deinen Nick.

    Und ja liebe Administration ich bin gerade an die Decke gegangen und ja ich habe mich total unhöflich daneben benommen. Und ja ich weiß es gibt eine Ignorier-Funktion, aber ich bin nun mal kein Freund davon, ich stelle mich nun mal lieber der Herausforderung und kann schlecht über etwas urteilen was ich nicht lese. Und ja ich bin kurz davor es mir anders zu überlegen, von meiner Überzeugung abzuweichen, denn ich bin mir nicht sicher ob mein Nervenkostüm weitere…... Mir fehlen die Worte. Gute Nacht.
    Geändert von SonGohan (22.07.2011 um 16:12 Uhr)

  10. #90
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Ich versuchs trotzdem nochmal.
    @Starscream:
    Jerusalem ist also ein nicht besiedeltes Gebiet gewesen ja?
    Jerusalem ist die Stadt bei der sich alle Glaubensrichtungen des Abendlandes treffen, Christentum, Islam und Judentum. Diese Stadt ist schon immer eine Weltstadt gewesen und wird es auch immer sein.
    Und grade die Küstenregionen in Israel waren besiedelte Gebiete.
    Man kann hier nicht davon sprechen dass nur spärlich besiedelte Gebiete abgegeben wurden, denn das ist schlicht falsch.

    Dann vertritt Israel eben nicht die von dir erwähnte Stellung: "Lasst uns in Ruhe dann lassen wir euch in Ruhe", denn Israel baut Siedlungen in Palästina und Gazah.
    Die Aggressoren sind hier auf beiden Seiten vorhanden, mit dem Unterschied dass die israelische Regierung von den mächtigesten Ländern dieser Erde unterstützt wird und sich die Bevölkerung eben nicht anders zu helfen weis.
    Man hört es doch in den Nachrichten auch dass Israel Siedlungsgebiete abtreten soll und nicht durch sowas seinen Zionismus durchsetzen sollte.
    Imo hat Israel hier den längeren Hebel in der Hand und muss erstmal aufhören Teritorialpolitik zu betreiben und den durchaus armen Menschen in Palästina erstmal eine Hand reichen sollte um einen Friedensprozess ERNSTHAFT in Gang zu bringen.
    In meinen Augen ist es Fakt, dass die Palästinenser sich nicht anders zu helfen wissen, als sich an Terroristen zu wenden. Verstehe mich niemand falsch, ich verabscheue Terrorismus, aber genau so verabscheue ich das Vorgehen, einer Bevölkerung ihr Land zu entziehen, egal mit welchen Mitteln.

  11. #91
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    .
    In meinen Augen ist es Fakt, dass die Palästinenser sich nicht anders zu helfen wissen, als sich an Terroristen zu wenden. Verstehe mich niemand falsch, ich verabscheue Terrorismus, aber genau so verabscheue ich das Vorgehen, einer Bevölkerung ihr Land zu entziehen, egal mit welchen Mitteln.
    Die Israelis besetzen faktisch Land was ihnen nicht gehört.
    Sie tun es weil sie mächtig sind, so mächtig das sie auf die Weltengemeinschaft scheissen können.
    Ich mache denen mittlerweile auch das Zugeständniss, ihnen das gar nicht mehr zu verübeln.
    Denn wenn man immer Opfer war, macht es kurzfristig bestimmt spass auch mal Täter sein zu können.

    Ob sie damit langfristig spass haben werden ist stark zu bezweifeln, die Juden werden daran am ende nicht nur psychisch zu Grunde gehen.
    Die Palästinenser sind sowieso mittlerweile ein Volk mit psychischem Schaden, bei Krieg und Gräuel über Generationen hinweg ist das die Folge.

    Israel hat nun auch noch den Streit mit dem neuen "Tigerstaat" Türkei und Erdogan kündigte gestern in Zypern an einen Staatsbesuch in dem Hamas kontrollierten Gazastreifen zu vollziehen.

    Dieses gesegnete Land war bisher alles andere als ein Segen für das ausserwählte Volk.

  12. #92
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    @ SG:
    Eine sehr gute Zusammenfassung und vielen Dank für den Beitrag!

    Ich sehe in deinem Beitrag viele meiner Gedanken und letztenlich ist es mE kein Problem, dass primär das jüdische Volk "verursacht" hat sondern diejenigen die nach dem WK II eine "schnell" Lösung da wollten wo es eh schon eine Bewegung gab. Dieses wurde u nterstützt ohne nachzudenken welche Konsequenzen dies haben wird.

    @ PJ:
    Mein Gedanke geht in eine andere Richtung. Wäre die Weltgemeinschaft damals bereit gewesen dem jüdischen Völk wieder überall eine Heimat zu geben wäre ein eigener Staat überflüssig gewesen. Ebenso hätte man sich eine große Gemeinde in den USA vorstellen können. Das ganze hätte den Vorteil gehabt, dass der Schutz nicht extra durch einen neu gegründeten Staat ja eben von dieser Nation auf einem anderen Kontinent gewährleistet werden muß.
    Nunja nun hat weder der Staat Israel noch die USA noch die Briten eigentlich Ruhe. Weder in der Region noch sonst wo.
    Ob das so sinnvoll war ich weiß es ja nicht...

  13. #93
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    @ baracuda
    Es ist in der Tat Problematisch, bei so einer Thematik erstmals überhaupt die Sachen die da vorgehen richtig zu definieren.
    Es ist nicht immer einfach zu klären wer jetzt die Guten und die Bösen sind.
    Bei so einer Thematik muss man schon darauf Rücksicht nehmen.


    Zum Thema Landbesetzung: ist hier ein gutes und Seriöses Video von „Mit offenen Karten“

    Spoiler:


    Nun da ist erst ehr die Frage ob Palästina ein Staat ist.
    Die Situation dort ist ziemlich Chaotisch, z.b. 2 Machtgruppen die sich bekämpfen, keine Infrastruktur ,keine Polizei die Menschen beschützt oder dafür sorgt das die das Nachbarland nicht ärgern.

    Nun wenn die Palästinenser nicht für Recht und Ordnung sorgen, muss es jemand anders übernehmen.
    Bei so einem eingeschlossener Staat, kann man ja leichter dafür sorgend das der von Terroristen befreit wird.
    Israel kann ja nicht alleine mit einem Schlag alle Terroristen vertreiben und geht da wohl Stückweise vor.


    Die machen deren Job auf jeden fall besser als die Amis in Afghanistan.
    Die Strategie der Amis. Einfach gebiete Bomben, Bündnis Partner wie Deutschland hinterlassen und abhauen ,
    hat sich als keine gute Strategie bei Kampf gegen Terror erwiesen.

    Was passiert eigentlich wenn Israels Militär bei der Verteidigung seines Landes versagt ?
    Wird es einfach eine Niederlage eines Staates sein und man lässt die Bevölkerung von der Nation dann in Ruhe. Das ist doch bei Israel zu bezweifeln !

    Die Israelis haben deswegen Angst und zum anderen sind mit der Situation überfordert.
    Diese Ständige Bedrohung und die Kosten dieser Konflikte erst.

    Man muss einfach verstehen das, Israel von einer Realen Bedrohung umgeben ist.
    Es ist die Angst, eine berechtigte Angst von Israel, genau das ist der Antrieb für Israels taten.


    Kann Israel das den alles allein bewältigen ?
    Ich mein, da sind gerade mal so um 7 Millionen Menschen in Israel.
    http://www.hagalil.com/archiv/2009/09/20/statistik/

    Man kann Israel mit „Überforderung“ kritisieren.
    Nun die machen das nicht extra ,sondern können nicht besser.
    Aber das bedeutet ja das man Israel dann helfen muss.

    Ich glaub deswegen Meidet man ja auch eine Offene Kritik und Israel will sich nicht schwach zeigen.


    z.b.
    Deutschland : Em, du Israel , deine Grenze bewachst du total falsch.
    Israel : Na dann macht du es doch !
    Deutschland : Wenn ich es so ein zweites mal begutachte , ist es wohl doch richtig, weiter so Israel

  14. #94
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.606
    @SonGohanu solltest dir hier verbal nicht mehr allzu viel leisten.
    Andere Benutzer schaffen es, trotz schwierigen Diskussionsbedingungen, auch sich verbal in Zaun zu halten.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  15. #95
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von brainsheep Beitrag anzeigen
    @SonGohanu solltest dir hier verbal nicht mehr allzu viel leisten.
    Andere Benutzer schaffen es, trotz schwierigen Diskussionsbedingungen, auch sich verbal in Zaun zu halten.
    ja schützen wir den Dummfick wieder... gute arbeit =)

    Achja ich klopf mir auch schon dauernd auf die Schulter, weil ich es schaffe meine Fresse zu halten...

    ein noch größeres Lob gebührt hier aber baracuda, der es tatsächlich noch versucht sachlich drauf einzugehen.... großes Kompliment!
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  16. #96
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.606
    @Blade: Das hat mit "Dummheit" schützen nichts zu tun, wenn man anmahnt sich in einer Diskussion nicht im Ton zu vergreifen.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  17. #97
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.062
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    kannst ja vielleicht im anschluss blades, meinen und deinen beitrag in den feedback-thread verschieben - jedenfalls:
    gohans beiträge bzw. ihr beleidigungsfaktor stehen durchaus manchmal in keinem verhältnis zum posting auf welches sie sich beziehen. aber hier? ich bitte dich! starscreams besagtes posting (und auch das folgende) sind in jeder hinsicht sowas von daneben... ab in die kegge damit. der typ lacht sich doch wahrscheinlich gerade darüber kaputt, mit was für einem trash er hier weiterhin durchkommt.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  18. #98
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    ja schützen wir den Dummfick wieder... gute arbeit =)
    Das Einzige, was hier geschützt wird, sind antisemitische Beiträge, in denen unverholen das Existenzrecht Israels in Frage gestellt wird und sogar indirekt Vergleiche zum Holocaust gezogen werden.

    Exemplarisch:
    Zitat Zitat von Mehrwertsteuerkartei
    Ich mache denen mittlerweile auch das Zugeständniss, ihnen das gar nicht mehr zu verübeln.
    Denn wenn man immer Opfer war, macht es kurzfristig bestimmt spass auch mal Täter sein zu können.
    Dass solche geistigen Fäkalien hier gestattet werden, ist eine Schande.

  19. #99
    Oberfeldwebel
    Avatar von Time
    Registriert seit
    18.11.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.578
    Clans
    R
    [QUOTE=MrYuRi;2479801]Das Einzige, was hier geschützt wird, sind antisemitische Beiträge, in denen unverholen das Existenzrecht Israels in Frage gestellt wird und sogar indirekt Vergleiche zum Holocaust gezogen werden.
    QUOTE]
    Existenzrecht in frage gestellt ? Wo denn bitte ?

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Dass solche geistigen Fäkalien hier gestattet werden, ist eine Schande.
    Als Israeli würde ich mir von dir nicht mein Existenzrecht verteidigen lassen wollen, nicht mal hier im forum.

    Du bist zweifelsohne einer dieser aalglatten schlüpfrigen Rechtsnationalen, die glauben erkannt zu haben sich der gefürchteten Nazikeule entziehen zu können, in dem sie nach aussen präsentativ Zionistisch auftreten, um dann ihre anderen braunen Belange seelenruhig durchzuziehen.

    Instrumentalisiere das Existenzrecht Israels nicht für Braune zwecke.

  20. #100
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.606
    Hier darf ab sofort wieder diskutiert werden aber ich weise darauf hin, dass ich in diesen Theam ab sofort kleinlicher ahnden werde.
    Auch darf ich euch nochmals an die Beitrag-Melden-Funktion erinnern.
    Geändert von brainsheep (23.07.2011 um 11:49 Uhr)
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •