+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 55

Islam Unterricht in deutschen Schulen

Eine Diskussion über Islam Unterricht in deutschen Schulen im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Ich integriere dieses Thema mal auf der Nachrichtenseite....

  1. #21
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.608
    Ich integriere dieses Thema mal auf der Nachrichtenseite.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  2. #22
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Definitiv der richtige Weg. Der erste Schritt zu den staatlich ausgebildeten Imamen. Dann müssten nicht mehr irgendwelche Fundi-Wirrköpfe aus Saudi-Arabien hergeholt werden.
    Absolut meine Meinung. Aufklärung bringt mehr als Ausgrenzung.

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  3. #23
    Alle wollen in die westliche Welt. Toller Lebenstandart, Reichtum, (Meinungs-)Freiheit, Demoktratie, etc... Ach, uns geht es doch echt toll.

    Ich kann Ausländer die z.B. fordern, dass der Islam an staatlichen Schulen gelehrt wird nicht verstehen. Die kommen hierher, wollen von all unseren Errungenschaften profitieren, die MASSGEBLICH von der Aufklärung, westlicher Denkweise, Werten, Idealen beinflusst wurden, und sich trotzdem weiter "benehmen wie zu Hause"? Wieso geht es uns hier so gut? Ich wage zu behaupten, dass unsere westliche Mentalität und Gesellschaft einfach fortschrittlicher ist als die aus den Herkunftsländern der Immigranten.
    Nun kommen die also nach Europa, wollen von sich an dem Reichtum (nicht nur der materielle), der von der westlichen Kultur erschaffen wurde, bereichern, aber gleichzeitig die Mentalität, die ihre Heimatländer weniger schnell (wenn überhaupt) Fortschritte in allen Bereichen der Lebensqualität erzielen lässt behalten? Dann sollen sie doch bitte da bleiben wo sie sind. Wenn sie herkommen sollen sie ihren Beitrag zum Fortschritt leisten...

    Religion ist Privatsache. Ich will hier gar keinen zwingen vom Islam abzuschwören, damit er in Europa einreisen darf. Aber dann soll der Ausländer das doch bitte zu Hause machen, und nicht versuchen die Gesellschaftliche Struktur im Westen an die in seinem Heimatland anzupassen. Wir wollen ja nicht zu ihnen, sondern sie zu uns.

    Ueberhaupt hat Religion erstmal gar nichts an staatlichen Schulen verloren, aber das ist ein anderes Thema...

  4. #24
    Obergefreiter
    Avatar von BECaReFuL
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    223
    Name
    David
    Die Sache ist doch die, wenn ich einige Konversationen, die mit Islamangehörigen stattfanden, in Betracht ziehe, aus denen hervorgeht, dass der Islam die einzig richtige Religion sei, dann ist doch bereits jegliche Basis für eine Diskussion verloren.
    Was ist aber nun, wenn man nicht als Islamangehöriger aufgewachsen ist?, fragte ich unter anderem.
    Es ist nun so, dass mir von Angehörigen gesagt worden ist, dass jeder die Chance habe zu konvertieren auch wenn er nicht das "Glück" gehabt hätte damit aufgewachsen zu sein, da jeder irgendwann vom Islam gehört habe.
    Also fragte ich was passierte wenn ich nicht konvertierte.
    Eine konkrete Antwort bekam ich in keinen der Unterhaltungen, es wurde lediglich auf die Möglichkeit verwiesen, die Religion zu wechseln.

    Ich bin gegen den speziellen Islamunterricht an deutschen Schulen, gerne kann man den Islam, als zweitgrößte Weltreligion, mit in den Unterricht einbinden, jedoch nicht ausschließlich.

    Gerne würde ich nun einen deutschen Gelehrten heranziehen.
    Ferdinand von Humboldt (1767-1835) verfügte über 15 Sprachen in seinem Repertoire, die er nicht nur verstand, er setzte sich auch mit den Tiefen der jeweiligen Grammatik bis ins Detail auseinander. Dieser Mann war nach akribischer Auseinandersetzung der Auffassung, dass die verschiedenen Denkweisen der Menschen, aus den jeweiligen Sprachen hervorgingen.
    Das heißt je tiefer man in die jeweilige Sprache eindringt, desto mehr versteht man von der jeweiligen Kultur.
    Aufgrund der Tatsache, dass ich selbst über vier Sprachen verfüge, kann ich durchaus nachvollziehen, was Humboldt meinte. Ich glaube die meisten haben es schon gemerkt, dass man, sobald man die Sprache wechselt anders denkt oder anders fühlt, lest einfach mal ein Gedicht auf zwei unterschiedliche Sprachen, selbst dort oder gerade dort, erkennt man es bereits.

    Integration? Ja! Aber bitte nicht durch Islamunterricht an deutschen Schulen. Mir wäre lieber Immigranten, zu denen ich übrigens auch gehöre, würden verstärkt Deutschunterricht angeboten bekommen und zwar nicht nur die Kinder, sondern auch oder gerade die Eltern.

  5. #25
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Imame dazu zu zwingen (so habe ich es verstanden), ein theologisches Studium in Deutschland ablegen zu müssen, halte ich für richtig. Man muss versuchen, da einen Schritt in die Tür zu bekommen und Kontrolle auszuüben. Die Vorstellung aber, die bei vielen Gutmenschen, Beschwichtigungsaposteln und Pauschalumarmern mit schwebt, es sei realistisch, sozusagen eine islamische Revolution von Europa oder gar Deutschland auszulösen - sozusagen einen Euro-Islam zu schaffen - ist reine Fiktion und Wunschdenken. Es wird auch weiterhin so sein, dass letztlich irgendwelche schiitischen, sunnitischen oder whateverischen geistlichen Führer in islamischen Ländern den Weg weisen werden. Und wenn ein solcher Führer dann eine Fatwa gegen einen Mohammed-Karikaturisten ausspricht, wird dieser auch weiterhin Polizeischutz benötigen. Die Moslems selber müssen endlich damit anfangen, einen postkoranischen Diskurs zu führen und vom Glauben zum Wissen konvertieren (um einmal Hamed Abdel Samad sinngemäß wiederzugeben). Das können wir ihnen nicht abnehmen und das muss vor allem auch in den islamischen Ländern passieren. Wir selber haben einige hundert Jahre gebraucht, um zu der säkularen und aufgeklärten Gesellschaftsordnung zu gelangen, in der wir heute leben. Und die muss unbedingt verteidigt werden!

    Zum Thema Religion in Schulen: Meiner Meinung nach sollte die Schule ein neutraler Ort sein, in welcher religiöse Gesinnungen nichts verloren haben. Das heißt aber natürlich nicht, dass über dieses Thema nicht gesprochen werden soll - ganz im Gegenteil! Ich denke, es wäre durchaus von Vorteil, wenn mehr religiöses Wissen auf allen Seiten vorhanden wäre. Es ist doch brutaler Unsinn, den Religionsunterricht konfessionell zu gettoisieren und die Schüler in religiöse Gruppen zu zwingen. Die sollen sich alle gemeinsam mit religiösen bzw. allgemein mit ethischen Fragen - ein allgemeines Fach Ethik würde ich befürworten - auseinandersetzen und über diese diskutieren. Im Zuge einer religiösen Neutralität der Schule würde ich mich auch ganz klar für ein Kopftuchverbot für Schüler aussprechen.

  6. #26
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Imame dazu zu zwingen (so habe ich es verstanden), ein theologisches Studium in Deutschland ablegen zu müssen, halte ich für richtig. Man muss versuchen, da einen Schritt in die Tür zu bekommen und Kontrolle auszuüben. Die Vorstellung aber, die bei vielen Gutmenschen, Beschwichtigungsaposteln und Pauschalumarmern mit schwebt, es sei realistisch, sozusagen eine islamische Revolution von Europa oder gar Deutschland auszulösen - sozusagen einen Euro-Islam zu schaffen - ist reine Fiktion und Wunschdenken. Es wird auch weiterhin so sein, dass letztlich irgendwelche schiitischen, sunnitischen oder whateverischen geistlichen Führer in islamischen Ländern den Weg weisen werden. Und wenn ein solcher Führer dann eine Fatwa gegen einen Mohammed-Karikaturisten ausspricht, wird dieser auch weiterhin Polizeischutz benötigen. Die Moslems selber müssen endlich damit anfangen, einen postkoranischen Diskurs zu führen und vom Glauben zum Wissen konvertieren (um einmal Hamed Abdel Samad sinngemäß wiederzugeben). Das können wir ihnen nicht abnehmen und das muss vor allem auch in den islamischen Ländern passieren. Wir selber haben einige hundert Jahre gebraucht, um zu der säkularen und aufgeklärten Gesellschaftsordnung zu gelangen, in der wir heute leben. Und die muss unbedingt verteidigt werden!

    Zum Thema Religion in Schulen: Meiner Meinung nach sollte die Schule ein neutraler Ort sein, in welcher religiöse Gesinnungen nichts verloren haben. Das heißt aber natürlich nicht, dass über dieses Thema nicht gesprochen werden soll - ganz im Gegenteil! Ich denke, es wäre durchaus von Vorteil, wenn mehr religiöses Wissen auf allen Seiten vorhanden wäre. Es ist doch brutaler Unsinn, den Religionsunterricht konfessionell zu gettoisieren und die Schüler in religiöse Gruppen zu zwingen. Die sollen sich alle gemeinsam mit religiösen bzw. allgemein mit ethischen Fragen - ein allgemeines Fach Ethik würde ich befürworten - auseinandersetzen und über diese diskutieren. Im Zuge einer religiösen Neutralität der Schule würde ich mich auch ganz klar für ein Kopftuchverbot für Schüler aussprechen.
    Vom Grundgesetz auch nur mal aus Erzählungen gehört, nech?
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  7. #27
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von .deviant Beitrag anzeigen
    Vom Grundgesetz auch nur mal aus Erzählungen gehört, nech?
    Würdest du und deine Klientel bitte endlich damit aufhören, Deutschland abzuschaffen? Das Grundgesetz ist mir nämlich deutlich lieber als die Schari’a.

  8. #28
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von excite|blactail Beitrag anzeigen
    Ich wage zu behaupten, dass unsere westliche Mentalität und Gesellschaft einfach fortschrittlicher ist als die aus den Herkunftsländern der Immigranten.
    Falsch. Man hüte sich Kulturen als minderwertiger einzustufen. Aus menschlicher, ethnischer Sicht sind wir vielen Kulturen gar unterlegen. Jeans, Coca Cola und Micky Maus haben mit Überlegenheit relativ wenig zu tun. Man sollte vorallem auch bedenken das der islamisch und insbesondere arabische Raum einen großen Anteil von antiker Kultur bewahrte, die hier in Kriegswirren und religösen Wahn vernichtet worden. Ja einen sehr viel höheren Anteil als Klosterbiblotheken und co. Mal abgesehen von den eigenen wissenschaftlichen Erkenntnissen im islamischen Kulturkreis, ohne die die Welt heute anders aussehen würde. Weitergehend sollte man an die Folgen von Akten unser Zivilisation wie etwa den Kolonialismus, Zwangsmissionierung, Genozid, Versklavung und die Aussbeutung, die einen nicht unerheblichen Folgen auf die Mentalität und Einstellung der Menschen hat. Ist ja auch nicht so das diese Zustände verschwunden sind, eher in gewandelten Formen immer noch präsent.

    Das ganze Überlegenheitsgefassel ist in etwa genauso naiv, wie deine Vorstellungen vom ehrenvollen Kampf bis in den Tod usw. Ai, Ai. Naja irgendwann wirst dus auch begreifen, der Rest ist ja schon mal garnicht so schlecht, wenn auch im Stammtisch Stil.

    Davon mal abgesehen, äußerst amüsant das ein gewisser User erneut durch seine Unkenntniss und braunen Gedankengut glänzt.

  9. #29
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Er hat nicht eine andere Kultur als minderwertiger eingestuft, sondern unsere "westliche Mentalität und Gesellschaft" als "fortschrittlicher" bezeichnet. Aber nun gut, das Wort "minderwertig" passt dir natürlich viel besser in den Kram, denn Wortklauberei ist schließlich deine Profession. Hast du nichts besseres zu tun, als in jedem Thread das typisch deutsche Schiedsrichtertum auszupacken und in Richtig oder Falsch zu unterscheiden? Wer bist du eigentlich, dass du meinst, hier anderen braunes Gedankengut und Dummheit zu unterstellen und von dir abweichende Meinungen so und auf andere schäbige Art und Weise in den Wind zu schlagen? Am besten finde ich ja noch, wenn du mit Ausschweifungen wie "ist ja nur ein GamerForum" und "meine kostbare Zeit ist ja so knapp bemessen" arbeitest, was mittlerweile zu den Standardplattitüden zählt, die du hier wie eine Schallplatte gebetsmühlenartig hoch und runter predigst. Ich sage dir jetzt ganz unverblümt mal eines: Deine Schallplatte hat einen Sprung.

    excite|blactail hat mit seinem Beitrag zu 100% Recht. Es wird immer wieder aus der Sicht diskutiert, die Zuwanderer seien eine Bereicherung für Deutschland. Kein vernünftiger Mensch kommt aber auf die Idee, in ein Land zu immigrieren, um es zu bereichern, sondern er will sich selber bereichern. Und das ist auch vollkommen legitim. Ich gehe ja auch nicht in den Supermarkt und konsumiere Güter, um meinen Nutzen zu minimieren. Und wenn wir die Einwanderung nun aus dieser Perspektive betrachten, ist es ja nur logisch, dass unsere Kultur gegenüber der der Immigranten überlegen sein muss. Viele entscheiden sich für Deutschland, weil ihnen hier eben nicht die Schari’a droht, weil sie hier frei ihre Meinung äußern können und nicht zuletzt wegen der ökonomischen Vorteile. Und um jetzt mal wieder die Perspektive zu wechseln: Wir können es uns nicht leisten, eine Einwanderungspolitik zu betreiben, die in den Sozialstaat anstatt in den Arbeitsmarkt fließt. Während die eine Seite der Politik teilweise bis heute nicht wahrhaben will, dass wir ein Einwanderungsland sind, erzählt uns die andere etwas von der bunten Multi-Kulti-Spielwiese, auf der sich alle Probleme schon ganz von alleine regeln werden. Beides muss endlich ein Ende haben! Es muss Schluss damit gemacht werden, die tatsächlichen Probleme auszublenden, zu beschönigen und zu verdrängen. Wenn wir das nicht schaffen, wird Sarrazin tatsächlich Recht behalten und Deutschland schafft sich ab.

    Ich habe mittlerweile den Eindruck gewonnen, dass eine Korrelation besteht zwischen Ausgaben für Integration (für Muslime) und einer Verschlechterung des Integrationsergebnisses. Je mehr Geld wir in den Sozialstaat pumpen, desto stärker werden die Probleme. Wir müssen damit beginnen, den Migranten mehr Eigenverantwortung für ihr Leben abzuverlangen. Und dazu gehört maßgeblich auch die Integration. Und wenn jemand sich aufgrund seines kulturell-religiösen Hintergrundes nicht mit den hiesigen Bedingungen anfreunden kann, darf er auch wieder gehen, was übrigens auch ein Merkmal einer freiheitlichen Gesellschaft darstellt - in der DDR war das z.B. nicht so einfach möglich. Wir sind ein Sozialstaat und dieser ist geprägt von Solidarität, was ich für ein sehr hohes Gut halte. Aber Solidarität ist keine Einbahnstraße und unser Sozialsystem darf bestehende Probleme nicht verstärken, sondern er muss den Menschen eine Brücke bauen. Überqueren müssen sie diese aber selber!

  10. #30
    Better Than This
    Avatar von Schelle
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    27
    Beiträge
    4.682
    Nick
    schell0r@Steam
    Als Studiengang ja.
    An Schulen ein absolutes NEIN.
    Religionsunterricht hat dort nichts zusuchen.
    Natürlich sollen Religionen aller Art allgemein im Geschichtsunterricht weiter behandelt werden.
    Ich würde es gern sehen wenn Fächern wie Politische Bildung oder Geografie mehr Stunden in der Woche zur Verfügung stehen würden.
    Sowas wäre wirklich wichtig.

  11. #31
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Er hat nicht eine andere Kultur als minderwertiger eingestuft, sondern unsere "westliche Mentalität und Gesellschaft" als "fortschrittlicher" bezeichnet. Aber nun gut, das Wort "minderwertig" passt dir natürlich viel besser in den Kram, denn Wortklauberei ist schließlich deine Profession. Hast du nichts besseres zu tun, als in jedem Thread das typisch deutsche Schiedsrichtertum auszupacken und in Richtig oder Falsch zu unterscheiden? Wer bist du eigentlich, dass du meinst, hier anderen braunes Gedankengut und Dummheit zu unterstellen und von dir abweichende Meinungen so und auf andere schäbige Art und Weise in den Wind zu schlagen? Am besten finde ich ja noch, wenn du mit Ausschweifungen wie "ist ja nur ein GamerForum" und "meine kostbare Zeit ist ja so knapp bemessen" arbeitest, was mittlerweile zu den Standardplattitüden zählt, die du hier wie eine Schallplatte gebetsmühlenartig hoch und runter predigst. Ich sage dir jetzt ganz unverblümt mal eines: Deine Schallplatte hat einen Sprung.
    Wenn mann im kulturellen Aspekt etwas als generell fortschrittlich bezeichnet, ergibt sich eine Unterlegenheit und damit Minderwertigkeit der Gegenseite. Es genügt mir inzwischen entsprechende Knackpunkte herauszupicken und für die weniger bildungsfernen Schichten entsprechend zu erläutern, an den Verstand des betroffenen zu appelieren ist in der Regel verschwendete Energie. Versuchen tut mans dann doch mal gerne, wie etwa in den Sarrazin Thread. Und da wurde dann auch wieder ignoriert, widerholt und irgendwann, als jemand mit den Rückenn an der Wand stand, relativiert. Da hast du deine Stammtischweisheiten beriets zum besten gegeben. Dabei sind erhebliche Defizite in Sachen Geschichte, Verständnis unseres politischen Systesm, Verständnis fremder Kulturen, Verständnis der abrahamischen Weltreligionen und ihr Verhältnis zueinander usw. Auf dieser Weise kommen solche Postings zusammen, die ich immerhin noch mit ein paar Zeien bedenke. Viele kommentieren deine Beiträge lediglich mit einzelnen Sätzen und strahlen trotzdem eine bildungstechnische Überlegenheit aus. Daher ist es eine reine Entscheidungssache, wie ernst ich dich gerade nehme, denn wie du bereits korrekt erkannt hast ist meine Zeit knapp bemessen und deine Signatur dient immer wider als Entscheidungshilfe.

  12. #32
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Er hat nicht eine andere Kultur als minderwertiger eingestuft, sondern unsere "westliche Mentalität und Gesellschaft" als "fortschrittlicher" bezeichnet. Aber nun gut, das Wort "minderwertig" passt dir natürlich viel besser in den Kram, denn Wortklauberei ist schließlich deine Profession. Hast du nichts besseres zu tun, als in jedem Thread das typisch deutsche Schiedsrichtertum auszupacken und in Richtig oder Falsch zu unterscheiden? Wer bist du eigentlich, dass du meinst, hier anderen braunes Gedankengut und Dummheit zu unterstellen und von dir abweichende Meinungen so und auf andere schäbige Art und Weise in den Wind zu schlagen? Am besten finde ich ja noch, wenn du mit Ausschweifungen wie "ist ja nur ein GamerForum" und "meine kostbare Zeit ist ja so knapp bemessen" arbeitest, was mittlerweile zu den Standardplattitüden zählt, die du hier wie eine Schallplatte gebetsmühlenartig hoch und runter predigst. Ich sage dir jetzt ganz unverblümt mal eines: Deine Schallplatte hat einen Sprung.

    excite|blactail hat mit seinem Beitrag zu 100% Recht. Es wird immer wieder aus der Sicht diskutiert, die Zuwanderer seien eine Bereicherung für Deutschland. Kein vernünftiger Mensch kommt aber auf die Idee, in ein Land zu immigrieren, um es zu bereichern, sondern er will sich selber bereichern. Und das ist auch vollkommen legitim. Ich gehe ja auch nicht in den Supermarkt und konsumiere Güter, um meinen Nutzen zu minimieren. Und wenn wir die Einwanderung nun aus dieser Perspektive betrachten, ist es ja nur logisch, dass unsere Kultur gegenüber der der Immigranten überlegen sein muss. Viele entscheiden sich für Deutschland, weil ihnen hier eben nicht die Schari’a droht, weil sie hier frei ihre Meinung äußern können und nicht zuletzt wegen der ökonomischen Vorteile. Und um jetzt mal wieder die Perspektive zu wechseln: Wir können es uns nicht leisten, eine Einwanderungspolitik zu betreiben, die in den Sozialstaat anstatt in den Arbeitsmarkt fließt. Während die eine Seite der Politik teilweise bis heute nicht wahrhaben will, dass wir ein Einwanderungsland sind, erzählt uns die andere etwas von der bunten Multi-Kulti-Spielwiese, auf der sich alle Probleme schon ganz von alleine regeln werden. Beides muss endlich ein Ende haben! Es muss Schluss damit gemacht werden, die tatsächlichen Probleme auszublenden, zu beschönigen und zu verdrängen. Wenn wir das nicht schaffen, wird Sarrazin tatsächlich Recht behalten und Deutschland schafft sich ab.

    Ich habe mittlerweile den Eindruck gewonnen, dass eine Korrelation besteht zwischen Ausgaben für Integration (für Muslime) und einer Verschlechterung des Integrationsergebnisses. Je mehr Geld wir in den Sozialstaat pumpen, desto stärker werden die Probleme. Wir müssen damit beginnen, den Migranten mehr Eigenverantwortung für ihr Leben abzuverlangen. Und dazu gehört maßgeblich auch die Integration. Und wenn jemand sich aufgrund seines kulturell-religiösen Hintergrundes nicht mit den hiesigen Bedingungen anfreunden kann, darf er auch wieder gehen, was übrigens auch ein Merkmal einer freiheitlichen Gesellschaft darstellt - in der DDR war das z.B. nicht so einfach möglich. Wir sind ein Sozialstaat und dieser ist geprägt von Solidarität, was ich für ein sehr hohes Gut halte. Aber Solidarität ist keine Einbahnstraße und unser Sozialsystem darf bestehende Probleme nicht verstärken, sondern er muss den Menschen eine Brücke bauen. Überqueren müssen sie diese aber selber!
    /signed

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Falsch. Man hüte sich Kulturen als minderwertiger einzustufen. Aus menschlicher, ethnischer Sicht sind wir vielen Kulturen gar unterlegen. Jeans, Coca Cola und Micky Maus haben mit Überlegenheit relativ wenig zu tun. Man sollte vorallem auch bedenken das der islamisch und insbesondere arabische Raum einen großen Anteil von antiker Kultur bewahrte, die hier in Kriegswirren und religösen Wahn vernichtet worden. Ja einen sehr viel höheren Anteil als Klosterbiblotheken und co. Mal abgesehen von den eigenen wissenschaftlichen Erkenntnissen im islamischen Kulturkreis, ohne die die Welt heute anders aussehen würde. Weitergehend sollte man an die Folgen von Akten unser Zivilisation wie etwa den Kolonialismus, Zwangsmissionierung, Genozid, Versklavung und die Aussbeutung, die einen nicht unerheblichen Folgen auf die Mentalität und Einstellung der Menschen hat. Ist ja auch nicht so das diese Zustände verschwunden sind, eher in gewandelten Formen immer noch präsent.
    Die arabischen Kulturen waren vielleicht früher kulturell weiter entwickelt als die westlichen, was aber absolut NICHTS daran ändert, dass sie heute bei weitem weniger elementare Menschenrechte respektieren wie die wesltichen Kulturen. Da bringt es auch gar nichts auf die Fehler des Westens im Prozess zu einer aufgeklärten Gesellschaft hinzuweisen.

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das ganze Überlegenheitsgefassel ist in etwa genauso naiv, wie deine Vorstellungen vom ehrenvollen Kampf bis in den Tod usw. Ai, Ai. Naja irgendwann wirst dus auch begreifen, der Rest ist ja schon mal garnicht so schlecht, wenn auch im Stammtisch Stil.

    Davon mal abgesehen, äußerst amüsant das ein gewisser User erneut durch seine Unkenntniss und braunen Gedankengut glänzt.
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Es genügt mir inzwischen entsprechende Knackpunkte herauszupicken und für die weniger bildungsfernen Schichten entsprechend zu erläutern, an den Verstand des betroffenen zu appelieren ist in der Regel verschwendete Energie. Versuchen tut mans dann doch mal gerne, wie etwa in den Sarrazin Thread. Und da wurde dann auch wieder ignoriert, widerholt und irgendwann, als jemand mit den Rückenn an der Wand stand, relativiert. Da hast du deine Stammtischweisheiten beriets zum besten gegeben. Dabei sind erhebliche Defizite in Sachen Geschichte, Verständnis unseres politischen Systesm, Verständnis fremder Kulturen, Verständnis der abrahamischen Weltreligionen und ihr Verhältnis zueinander usw. Auf dieser Weise kommen solche Postings zusammen, die ich immerhin noch mit ein paar Zeien bedenke. Viele kommentieren deine Beiträge lediglich mit einzelnen Sätzen und strahlen trotzdem eine bildungstechnische Überlegenheit aus. Daher ist es eine reine Entscheidungssache, wie ernst ich dich gerade nehme, denn wie du bereits korrekt erkannt hast ist meine Zeit knapp bemessen und deine Signatur dient immer wider als Entscheidungshilfe.
    Was ma*sst du dir eigentlich an mich hier als Nazi und bildungsfernen Menschen darzustellen? Um mal auf deinem Niveau (beleidigend) zu diskutieren: Du bist sicher so einer der vor 35 Jahren irgendeine schäbige Elektrikerlehre gemacht hat und jetzt mir Bildungfremdheit vorwerfen will? Soll ich dir mal was sagen. Mein Diplom ist um einiges höher als deiner, und von dem den ich gerade dabei bin abzuschliessen reden wir gar nicht. Davon bekommst du höchstens feuchte Träume nachts. Ganz zu Schweigen von deinem IQ, der sicherlich nicht sehr hoch sein kann wenn du nur beleidigen kannst, um deiner Meinung zu mehr Ueberzeugungskraft zu verhelfen. Das beste Beispiel ist ja wohl wieder dein letzter Satz. Sowas unterirdisches vom Niveau her gesehen bekommt nichtmal Nickoteen auf die Reihe wenn er einen seiner rechtsextremen Sprüche raushaut.
    Du bist ein armer ~55 jähriger Mann, der durch Europa tourt, keine Freunde hat, und seiner unendlichen Geltungssucht in einem Onlineforum durch vermeintlich intellektuelles Deutsch, beleidigengende Kommentare anderen Usern gegenüber, und dann wieder gnädigerweise die minderwertigen Posts anderer "mit ein paar Zeien bedenk(e)"t. Willst du so Ueberlegenheit zeigen? Höchstens bildungsfremde Schichten lassen sich von deinem Gehabe imponieren.

  13. #33
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Wir schalten mal nen Gang zurück und machen nen Sitzkreis, fassen uns an den Händen, haben uns lieb und spielen Gutmenschen.
    Sonst muss der böse Onkel-Mod nochmal kommen und autoritär werden.

    p.S. SonGohan is nach eingehnder Recherche übrigens 23^^
    Geändert von RaoulDuke (16.10.2010 um 17:30 Uhr)
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  14. #34
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Kein vernünftiger Mensch kommt aber auf die Idee, in ein Land zu immigrieren, um es zu bereichern, sondern er will sich selber bereichern.
    Nein es gibt einen, der immigriert ist und uns in einer gewaltigen Dimension bereichern wollte.

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Ich gehe ja auch nicht in den Supermarkt und konsumiere Güter, um meinen Nutzen zu minimieren. Und wenn wir die Einwanderung nun aus dieser Perspektive betrachten, ist es ja nur logisch, dass unsere Kultur gegenüber der der Immigranten überlegen sein muss. !
    Der Supermarkt bittet dich als Kunden hinein. Es gibt einen Nutzen, der Absatz und der entstehende Gewinn.
    Wir "bitten" die Immigranten hinein, kein Land würde ohne Eigenvorteil ausschließlich zum Nachteil Immigrieren, es gibt auch hier logischerweise einen Nutzen und einen Gewinn.

    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Wir können es uns nicht leisten, eine Einwanderungspolitik zu betreiben, die in den Sozialstaat anstatt in den Arbeitsmarkt fließt.
    Ha wär ja noch schöner,es interessiert zunächst mal überhaupt nicht ob wir es uns leisten können, solange wir es tragen können.
    Denn es ist eine von vielen Konsequenzen die wir zu tragen haben.
    Geändert von Anker (16.10.2010 um 17:54 Uhr)

  15. #35
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Wer sagt denn dass der Islamunterricht nach deutschem Modell nicht so aussehen könnte? Der Sinn ist doch eigentlich gerade das Fundamentale und Wirre aus dem Unterricht rauszubekommen oder nicht?

    €dith: Bezieht sich auf den letzten Beitrag von Seite 1 (Irrtum meinerseits)

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  16. #36
    UF Stubenkater
    Avatar von Thunderskull
    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Hückeswagen
    Alter
    33
    Beiträge
    25.806
    Name
    Christian
    Clans
    Bruderschaft von Nod
    Ich hab doch auch nicht das recht (wäre ich gläubig) in die Türkei oder sonst wo hinzugehen und das land aufzufordern baut mir eine kirche und integriert mich ansonsten seid ihr rassisten. guck dir Deutschland doch mal an mit Mosheen Synagogen Kirchen und was weiss ich wir machen es hier jedem recht aber andere Länder tun die das auch für uns?

    Gott sei dank bin ich nicht gläubig Alles Humbug von wegen wer hat den besseren imaginären Freund...

  17. #37
    UF-Liebling
    Avatar von Nickoteen
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    3.845
    Nick
    Nickoteen
    Clans
    Gaming 4 Life
    Eine Jugend die 0 nichts mit Religion Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus, Gebote, Jesus, Gott, zu tun hat ? Nein Danke
    Ich bin Nickoteen und dies ist mein Gebiet,
    ich flame rumm und verbreiten nur Mief.
    Und was kümmert mich Skill...
    weil jeder nur mein Gerede hörn will!

  18. #38
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787
    Zitat Zitat von Thunderskull Beitrag anzeigen
    Ich hab doch auch nicht das recht (wäre ich gläubig) in die Türkei oder sonst wo hinzugehen und das land aufzufordern baut mir eine kirche und integriert mich ansonsten seid ihr rassisten. guck dir Deutschland doch mal an mit Mosheen Synagogen Kirchen und was weiss ich wir machen es hier jedem recht aber andere Länder tun die das auch für uns?
    Deutschland mit "sonst wo auf der Welt" zu Vergleichen ist fail !
    Deutschland steckt wie kein anderes Land in seiner Sondersituation.

    Zitat Zitat von Thunderskull Beitrag anzeigen

    Gott sei dank bin ich nicht gläubig Alles Humbug von wegen wer hat den besseren imaginären Freund...
    Wer es glaubt wird seelig !

    Aus dem Munde eines überzeugten Emos, der seine Ersatzreligion öffentlich auslebt, hat das eine gewisse Tragik.

  19. #39
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Zitat Zitat von Thunderskull Beitrag anzeigen
    Ich hab doch auch nicht das recht (wäre ich gläubig) in die Türkei oder sonst wo hinzugehen und das land aufzufordern baut mir eine kirche und integriert mich ansonsten seid ihr rassisten. guck dir Deutschland doch mal an mit Mosheen Synagogen Kirchen und was weiss ich wir machen es hier jedem recht aber andere Länder tun die das auch für uns?

    Gott sei dank bin ich nicht gläubig Alles Humbug von wegen wer hat den besseren imaginären Freund...
    Wenn ich so einen Bullshit schon lese. Wenn jeder und immer so denken würde, dann säh die Welt aber wirklich hübsch aus. In anderen Ländern frisst man auch Hirne aus den Köpfen von lebendigen Affen oder setzt bei Verhören gerne mal Waterboarding ein oder..oder...oder. Haben wir dafür dann hier auch ne Generalerlaubnis, weil das in anderen Ländern ja auch schief läuft? Ists dann nicht viel stärker, wenn man die Kacke, die in anderen Ländern überschäumt hier vielleicht einfach mal runterspült?
    btw. Wieso bauen "wir" (höhö aber dann einen von Integration predigen) "denen" denn Moscheen? Die bauen "die" selber
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  20. #40
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Wir schalten mal nen Gang zurück und machen nen Sitzkreis, fassen uns an den Händen, haben uns lieb und spielen Gutmenschen.
    Dann aber bitte mit Burka: http://www.achgut.tv/20101015286/

    Zitat Zitat von .deviant
    Wenn ich so einen Bullshit schon lese. Wenn jeder und immer so denken würde, dann säh die Welt aber wirklich hübsch aus. In anderen Ländern frisst man auch Hirne aus den Köpfen von lebendigen Affen
    Es soll auch Länder geben, in denen frisst man Schweinefleisch, worauf du korrekterweise auch hättest hinweisen sollen.

    Thunderskull hat absolut Recht damit, wenn er darauf aufmerksam macht, dass in dem Kulturkreis über den wir im Zusammenhang mit Integrationsproblemen fast immer sprechen, andere Maßstäbe gelten als bei uns. Von daher ist es auch absurd, wenn z.B. bei dem Bau der Großmoschee in Köln-Ehrenfeld die Bauherren sich auf die Religionsfreiheit berufen, gleichzeitig es aber in der Türkei nur unter schwersten Repressionen möglich ist, einen anderen Glauben als den Islam zu praktizieren. In diesem Zusammenhang muss man wissen, dass hinter diesem Bau die DITIB steckt, ausgesprochen die "Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion", eine staatliche türkische Institution.

    Es kann einfach nicht sein, dass wir, die westliche, aufgeklärte, säkularisierte Welt, gegenüber dem Islam immer wieder in Vorleistung treten, ohne dabei eine Gegenleistung zu erhalten. Was wir aber immer öfters von einer wachsenden Gruppe der Muslime erhalten ist Verachtung für unsere Lebensweise, Deutschenfeindlichkeit und höhere Kosten im Sozialetat. Und das ist inakzeptabel.
    Geändert von MrYuRi (16.10.2010 um 18:28 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •