+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 76

Irankrieg?

Eine Diskussion über Irankrieg? im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Ähm, kleine Frage: Wie kommt ihr jetzt auf einmal alle darauf, dass USA nun lustig mit Atombomben rumballert ? Soweit ...

  1. #41
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Ähm, kleine Frage:
    Wie kommt ihr jetzt auf einmal alle darauf, dass USA nun lustig
    mit Atombomben rumballert?

    Soweit ich dass ganz simpel erklären kann, macht doch USA nur
    Druck, weil sie dort Atomwaffen vermuten, oder lieg ich da jetzt falsch?

    Mittlerweile schiesst ihr aber alle schon gedanklich solche A-Bomben auf Israel
    ab - wie seid ihr denn drauf?

    Aber wie Springmaus schon den Nagel auf den Kopf getroffen hat:
    Im Krieg verlieren immer die Zivilisten - aber egal ob schwangere Frauen,
    Kleinkinder oder Oma und Opa, ist doch vom Staat her eh nur
    Kollateralschaden.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  2. #42
    Sweet Mash
    Avatar von Masher
    Registriert seit
    04.04.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    6.361
    Clans
    -MUM-
    gott der muss mal richtig in den ar*** gef***t werden. dieser h***nsohn.
    aber flamen bringt nix
    ich hoffe echt das der nicht noch nen krieg beginnt und das die eu alles dagegen tun wird um einen krieg zu verhindern.
    btw; gibts eigentlich dümmere menschen ?
    >make love | no war<
    mfg mash

    edit; ich weis. ich krieg jetzt ne menge negative
    nur her damit. who cares.
    Alien Gekrabbel Champion


  3. #43
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    wenns ne krankheit gibt, die intelligenz entstehen lässt, wo vorher nur schwamm war, wünsch ich die onkel dabbelju

    die kriegslüsterne ami regierung hat sich von europa bisher noch nicht wirklich was erzählen lassen... wieder im kosovo, noch in afganistan, oder im irak...
    cya

  4. #44
    Oberstabsgefreiter
    Avatar von Tassahak
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    haus mit braunen rissen
    Beiträge
    550
    Warum auch?
    And on the pedestal these words appear:
    'My name is Ozymandias, king of kings:
    Look on my works, ye Mighty, and despair!'

  5. #45
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Warum nicht ?

  6. #46
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    es müssten sich mal alle länder zusammen gegen die amis verbünden...
    viel. würden die dann mal sehen, dass sie sich nicht alles allauben können...

  7. #47
    Stabsgefreiter
    Avatar von Sephirot
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    36
    Beiträge
    418
    Nick
    -SwissPower-
    @Rush: Denke das würde nicht wirklich etwas bringen. Von wem bitteschön ist die USA abhängig? Von niemandem. Das ist ja gerade das Problem. Niemand wagt es, sich gegen die USA aufzulehnen. Wiso auch? Es gibt nur was zu verlieren. Die USA ist so mächtig, da würde es Europa nie wagen, es mit den USA total zu verscherzen. Die Ironie der ganzen Sache: Europa bringt es nicht mal fertig, in den eigenen EU-Ländern für Ruhe und Zusammenhalt zu sorgen. Wie wollen sie dann gemeinsam gegen die USA für Auflehnung sorgen? Europa könnte doch am ehesten etwas bewirken, aber aus meiner Sicht ist Europa viel schlimmer als die USA. Diese Arschkriecherei und Vetternwirtschaft welche in Europa derzeit herrscht, geht mir echt langsam auf den Sack. Hier wird nur auf sich selber geschaut, jeder sucht seinen Vorteil. Siehe doch mal die EU genau an. Deutschland zahlt die EU praktisch alleine, die restlichen Ländern lachen sich einen ab und profitieren finanziell extrem von Deutschland. Keine Spur von Zusammenhalt etc.
    Europa hat ihre Probleme in der Vergangenheit nicht selber in den Griff bekommen und wird es in Zukunft auch nicht tun. Übrigens, ich bin weiss Gott kein USA-Fan, ist aber leider die traurige Realität. Europa bekommt überhaupt nichts gebacken....
    ------------------------------------------------------------------------
    FINAL FANTASY FAN

    Dieser Beitrag wird nicht angezeigt, da sich xezon auf Ihrer Ignorier-Liste befindet.
    Dieser Beitrag wird nicht angezeigt, da sich StyleLiga auf Ihrer Ignorier-Liste befindet.
    Entschuldigung, aber CoN-Queror ist ein Moderator oder Administrator und es ist nicht erlaubt, diese zu ignorieren.

  8. #48
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    was würde die usa z.B. ohne Öl machen???
    da würden z.B. ihre ganzen Panzer,Flugzeuge... nicht mehr funktionieren und könnten also nen krieg gegen den rest der welt schon mal vergessen.. außerdem werden die meisten kleider in europa oder in 3te-welt länder produziert.. dann müssten die amis auch nackt rumlaufen.. usw.

  9. #49
    Stabsgefreiter
    Avatar von Sephirot
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Winterthur
    Alter
    36
    Beiträge
    418
    Nick
    -SwissPower-
    Ich habe mich nicht direkt auf Krieg bezogen, eher auf die Politikebene. Ja Kleider und Öl gut und Recht, aber wenns drauf an kommen würde, könnte die USA das selber in die Hand nehmen glaub mir. USA hat eine nicht erhebliche Reservemenge an Öl. Nur wird dies nicht genutzt, da es vielleicht genau aus dem Grund ist oder weil es im Ausland billiger ist was weiss ich....
    ------------------------------------------------------------------------
    FINAL FANTASY FAN

    Dieser Beitrag wird nicht angezeigt, da sich xezon auf Ihrer Ignorier-Liste befindet.
    Dieser Beitrag wird nicht angezeigt, da sich StyleLiga auf Ihrer Ignorier-Liste befindet.
    Entschuldigung, aber CoN-Queror ist ein Moderator oder Administrator und es ist nicht erlaubt, diese zu ignorieren.

  10. #50
    Stabsgefreiter
    Avatar von Crusher
    Registriert seit
    29.08.2002
    Ort
    Werne an der Lippe
    Alter
    32
    Beiträge
    470
    Ich glaube kaum das die USA den Iran angreifen, dazu haben die ja noch weniger Gründe als für den Irak. Die sollten erstmal da die Lage unter Kontrolle bringen.
    Man hört ja schon jeden Tag von neuen Anschlägen und Hinrichtungen

    Außerdem gehen den Amis bald die Soldaten aus, bald gibts niemanden mehr der sich für die Armee rekrutieren lassen will. Und jetzt kommen die ganzen Innenpolitischen Probleme wie zum Beispiel die riesigen Haushaltsdefiziete auf Bush zu. Die muß der erstmal bewältigen, sonst geht Amerika mit seiner ganzen Macht einfach den Bach runter, und dagegen können die nen Scheiss tun mit ihren Bomben.

  11. #51
    Oberstabsgefreiter
    Avatar von Tassahak
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    haus mit braunen rissen
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Asgard
    Warum nicht ?
    Warum sollen sich unsere amerikanischen Freunde von jemanden belehren lassen, der es noch nicht einmal schafft, nach außen eine - einer Union würdige - Position zu vertreten. Amerika ist ein Kontinent der Tat und nicht des Geschwätzes!
    And on the pedestal these words appear:
    'My name is Ozymandias, king of kings:
    Look on my works, ye Mighty, and despair!'

  12. #52
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    Zitat Zitat von RushCabal
    was würde die usa z.B. ohne Öl machen???
    da würden z.B. ihre ganzen Panzer,Flugzeuge... nicht mehr funktionieren und könnten also nen krieg gegen den rest der welt schon mal vergessen.. außerdem werden die meisten kleider in europa oder in 3te-welt länder produziert.. dann müssten die amis auch nackt rumlaufen.. usw.

    genau darüber denken die amiführer auch ständig nach...

    und deshalb wird jedes land, wo es ölreserven gibt, angegriffen und ne marionettenregierung eingesetzt...

    wer jetz sagt, die einzigen bodenschätze in afghanistan seien landminen, der liegt zwar richtig, aber wenn die usa zugriff auf die ölreserven im kaukasus/kaspischen meer haben wollen, müssen sie eine pipeline bis zum ozean bauen... und weil amis die russen nicht mögen/keine steuern an russen abdrücken wollen, muss die pipeline zum indischen ozean gehn...

    nagut pakistan gehört den amis... aber die taliban hatten keinen bock auf pipeline... plautz..."mit chirurgischer präzision...[den rest kennen sie ja]"

    ansonsten... tja... der irak besitzt die 2. größten ölreserven der welt...

    das war auch der grund für den ersten irakkrieg... die kuwaitis haben schräg gebohrt und die irakischen ölfelder angebohrt... und saddams begeisterung hielt sich in grenzen

    ja wen haben wir denn noch... hm... kuwait... ok viel öl unter diesem globalen fliegenschiss, aber amimarionette an der macht...

    nigeria... shit... da kommt man nicht ran... vorerst... aber man is ja ned arm...

    venezuela... hm... der präsident ist gegen amerika und promt entstehen unruhen im land... zufall?

    lybien... seit jeher schurkenstaat, und weil sich die amis fast alle weltweiten ölreserven gesichert haben, versucht sich europa nun mit lybiens chef gaddafi anzunähern... ZUFALL???

    VE arabien ... ach die scheichs SIND amerika... globale homo-ehe

    katar... zu klein um sich selbst verteidigen zu können, is katar auf die amis angewiesen... und dort is quasi der prototyp der arabischen demokratie, wie bush sie predigt...
    sicher n glückliches land

    norwegen ... viel öl, aber zuviele freunde...

    algerien... dummerweise teildemokratisch und mit neutralem ansehen gesegnet...

    indonesien... ami-marionette... allein, was die amis da für militärtechnik reingepumpt haben...

    equador... staatswährung US-dollar... noch fragen?

    gabun... hm... paul! wer is eigentlich PAUL?! aber scherz beiseite... davon abgesehen, dass das so klein und unbedeutend ist, isses auch noch ne demokratie... und wie will man nen angriffskrieg auf ne demokratie verkaufen?

    tja... und wer bleibt jetz noch übrig...

    Iran... hm... einst dank des Schah ami vorposten nr 1 aber diese islamisten haben den ja gestürzt... - wie können die nur!!!

    also wo werden die amis wohl als nächstes hingehn?



    //sollten in diesem text inhaltliche und grammatische fehler enthalten sein, so liegt das an lustigen nachwirkungen der gestrigen party und den vielen freigetränken...
    cya

  13. #53
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Die Amerikaner haben deshalb so wenig politische Achtung vor den Europäern, weil sie (die Amerikaner) immer die Drecksarbeit machen müssen und die Europäer dann noch drauf rumhacken, ohne selbst irgendwas Produktives geleistet zu haben. So sehen Amerikaner die Weltpolitik. Ist natürlich auch nicht ganz objektiv, der Standpunkt, aber auch nicht ganz falsch. ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass die Europäer von sich aus etwas getan hätten, um das Morden und Ausrotten in Ex-Jugoslawien zu stoppen.
    Die Europäer scheuen zwar aus verständlichen und guten Gründen den kriegerischen Konflikt (manche Leute lernen eben doch aus ihrer eigenen Geschichte), aber sie verfallen in eine gefährliche Passivität. Man tröstet sich mit der Vorstellung, es werde sich irgendwann schon alles von alleine lösen. Die unterdrückten Völker werden sich schon irgendwann selbst befreien bzw. gegen ihre Schlächter rebellieren. In dieser Hinsicht haben die Europäer NICHTS aus der Geschichte gelernt. Denn sie können nicht erkennen, dass heutige tyrannische Systeme einen Volksaufstand ohne Probleme unterdrücken und jegliche Opposition abschlachten kann.

    Beispiel Irak: Unter Saddam Hussein sind dort laufend Menschen "verschwunden". Und das in einem Ausmaß, das abstoßend und erschreckend ist. Selbst wenn jetzt unter amerikanischer Verwaltung im Irak jeden Tag ein Anschlag stattfinden würde, so würden immer noch weniger Menschen sterben als in den Jahrzehnten unter Saddam Hussein im Schnitt pro Tag umgebracht wurden. Deshalb sehen die USA den Irakkrieg nicht als gescheitert an. Das Argument "man zwingt Leuten ein politisches System auf, wenn man Demokratie einführt" ist Blödsinn. Kein Volk will unterdrückt und abgeschlachtet werden und selbst wenn es so wäre, können sie ja in einer demokratischen Wahl einen Tyrannen wählen.
    Auch gibt es keinen Volkswiderstand gegen die Amerikaner im Irak. Die Terroristen, die die Amerikaner raushaben wollen sind in der Minderheit und wissen, dass sie auf Dauer verlieren werden, wenn es zu demokratischen Wahlen kommt. Denn sobald das Volk im Irak seine Regierung gewählt hat, können sie sich nicht mehr als Retter und Stimme des Volkes präsentieren. Deshalb versuchen sie soviel Terror und Chaos zu produzieren wie sie können, um die Wahlen möglichst zu verhindern. Wenn das wirklich ein Volksaufstand gegen die Amerikaner wäre, dann würden bei den Bombenanschlägen Amerikaner getötet und nicht irakische Zivilisten, die von einer Autobombe zerrissen werden, während sie die Kinder zur Schule begleiten oder auf dem Markt Lebensmittel kaufen. Denkt mal drüber nach und guckt euch die Meldungen an. 95% der Opfer sind irakische Zivilisten.

    Soviel für heute von mir.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  14. #54
    Death Note
    Avatar von Majorsnake
    Registriert seit
    26.02.2004
    Ort
    Duisburg
    Alter
    28
    Beiträge
    2.987
    Nick
    fu_7ur3
    Clans
    a'N
    Wir Europäer machen keine Drecksarbeit, weil wir keine haben. Die Amis machen sich die selber, Saddam war irgendwie nie für uns Europäer ne Bedrohung...
    Schöner User, nur leider ist dein Gemächt erneut zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Da dies dein 41239. Verstoß ist erhältst du einen Signatur-Bann bis zum 13.03.2137
    Wende dich dann an diesem Tag bitte mit einer gültigen neuen Signatur an einen Admin
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Diktatoren

  15. #55
    Advanced Member
    Avatar von Balllaman
    Registriert seit
    23.11.2002
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    36
    Beiträge
    2.463
    Nick
    Balllaman
    dito springi
    jedoch ist gerade die türkei dabei wieder aufzumucken und geben sich mit den zahlungen und der kurzzeitigen partnerschaft der usa nicht zufrieden...
    sie gehen ziemlich auf deutschlandkurs nach dem *eu angebot*...
    die russen, türkei und iran haben einfach zu sehr in *die pipeline* investiert und mit den kasachen geplant...(pipeline soll richtung westen verlaufen)
    die usa haben zwar auch schon ihre einflüsse in kasachztan und einige oilverträge abgeschlossen, aber ich denke die welt steht in dem fall geschlossen hinter russland und den interessen seiner anreiherstaaten, da dies auch für die eu positive folgen hat und deshalb wirds nicht zu einem *iran krieg* vorerst kommen

    ich denke die Eu lässt die usa gerade voll ins messer laufen und hoffen auf den *luis XIV*-effekt : dass sich texasdabbelju nämlich dauerhaft nicht im irak durch konzerne niederlassen kann und man das oil nicht sicher pumpen kann , da es ein zu großes pulverfass ist und die kriegsausgaben unerwartet hoch auf den haushalt drücken..folge wäre der staatshaushalt muss verifiziert werden und entweder leidet das sozialsystem drunter oder man muss sich was überlegen...also bush wird auf jedenfall als pleitegeier in die geschichte der usa eingehen, genau das gegenteil was er wollte

    EDIT :
    Zitat Zitat von Psycho Joker
    .... ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass die Europäer von sich aus etwas getan hätten, um das Morden und Ausrotten in Ex-Jugoslawien zu stoppen.....
    k-for ?
    btw wir haben immernoch gute freunde in russland und man ist sich gegenseitig einiges schuldig...denk mal drüber nach

    Zitat Zitat von Psycho Joker
    Beispiel Irak: Unter Saddam Hussein sind dort laufend Menschen "verschwunden". Und das in einem Ausmaß, das abstoßend und erschreckend ist. Selbst wenn jetzt unter amerikanischer Verwaltung im Irak jeden Tag ein Anschlag stattfinden würde, so würden immer noch weniger Menschen sterben als in den Jahrzehnten unter Saddam Hussein im Schnitt pro Tag umgebracht wurden. Deshalb sehen die USA den Irakkrieg nicht als gescheitert an. Das Argument "man zwingt Leuten ein politisches System auf, wenn man Demokratie einführt" ist Blödsinn. Kein Volk will unterdrückt und abgeschlachtet werden und selbst wenn es so wäre, können sie ja in einer demokratischen Wahl einen Tyrannen wählen.
    Auch gibt es keinen Volkswiderstand gegen die Amerikaner im Irak. Die Terroristen, die die Amerikaner raushaben wollen sind in der Minderheit und wissen, dass sie auf Dauer verlieren werden, wenn es zu demokratischen Wahlen kommt. Denn sobald das Volk im Irak seine Regierung gewählt hat, können sie sich nicht mehr als Retter und Stimme des Volkes präsentieren. Deshalb versuchen sie soviel Terror und Chaos zu produzieren wie sie können, um die Wahlen möglichst zu verhindern. Wenn das wirklich ein Volksaufstand gegen die Amerikaner wäre, dann würden bei den Bombenanschlägen Amerikaner getötet und nicht irakische Zivilisten, die von einer Autobombe zerrissen werden, während sie die Kinder zur Schule begleiten oder auf dem Markt Lebensmittel kaufen. Denkt mal drüber nach und guckt euch die Meldungen an. 95% der Opfer sind irakische Zivilisten.

    Soviel für heute von mir.
    1. wird im irak keine demokratie eingeführt...wenn überhaupt dann einen weiteren amerikafreundlicheren diktotar
    2. es kamen mehr leute durch den letzten krieg um als durch saddams regime
    3. es ist ein volksaufstand...die schiiten kämpfen imens gegen die suniten und die besatzungstruppen der usa, die sich sogar wieder mit den alten machthabern arrangieren
    4. wird es ende januar/anfang februar nicht zu demokratischen wahlen kommen davon kannste ausgehen
    5. sind die anschläge gezielt auf polizeistationen wo iraker (meist suniten) rekrutiert werden um die iraker besser zu unterjochen, da die amis bei dem versuch polizei zu spielen nette zielscheiben abgaben
    6. sind 2 autobomben leider zu früh hochgegangen, die sich auf ihrer fahrt zu ihrem ziel unglücklicherweise in der nähe großer plätze befanden
    7. versuchen die usa freischärler zu finden um den unwilligen schiiten auch mal bomben vor moscheen zu platzieren (vorgestern ist erst eine vor einer schiitischen moschee hochgegangen und man hat bereits vermutungen geäussert)
    Geändert von Balllaman (22.01.2005 um 17:04 Uhr)

  16. #56
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    soso... die amis als weltenretter

    naja ich versteh schon, was du meinst, aber in tschetchenien kämpfen geschäzte 2000 man gegen 180000 russen...

    und den letzten krieg haben sie gewonnen...

    und unter saddam war es den irakern zumindest möglich gefahrlos zu existieren, solange man sich anpasst... das soll jetz nich heißen saddam war gut oder sowas, aber manchen menschen ist ein geordnetes gefahrloses dasein in einem repressiven system lieber als blutiger bürgerkrieg...

    und die rebellen (oder terroristen) wollen nicht saddam zurück, sondern über ihr eigenes schicksal selbst entscheiden...

    was ich verstehen kann, nur das sie dafür das leben unschuldiger opfern is natürlich abartig...


    ich wollte nur mal sagen, das es kein GUT und BÖSE gibt... alles hat 2 seiten und wenn sich ein mensch mit seinem leben für irgendwas einsetzt, dann gibt es garantiert eine perspektive, aus der das sinnvoll und absolut notwendig ist...

    und warum machen die amis nix gegen die ganzen bürgerkriege in die 3. welt, gegen beklopfte diktatoren, wie der in nordkorea oder gegen brutales abmetzeln wie im sudan, oder in äthopien?

    und woher haben diese ganzen wiXxer diese ganzen waffen? ich denke die länder sind so arm? also sollten die amis je was gutes getan haben, so war das n mitnahmeffekt...

    und die einzige ausnahme, die mir einfällt, war der kosovo... unglaublich.. alles anders da... europäer machen mit, kein öl in dem land, geopolitisch eher unbedeutend... :hm

    btw: schwarzweiss fernsehen ist out
    cya

  17. #57
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    @Majorsnake: Ah, ich verstehe. Ein menschenverachtender Diktator irgendwo in der Welt geht uns nichts an, solange wir gute Geschäfte mit ihm machen (Deutschland und Frankreich haben sehr gute Geschäfte mit Hussein gemacht). Was ist das bitteschön für eine Ethik?! Und ihr maßt euch an, über die Moral der Amerikaner zu urteilen?
    Bitte tu mir einen Gefallen und poste nie wieder in diesem Thread hier, du hast dich schon genug kompromittiert.

    @Ballaman: Die K-FOR ist eine Truppe die Recht und Frieden aufrechterhalten soll. Die wurde erst nach dem Rückzug der serbischen Truppen aus dem Kosovo dort eingesetzt. Die Allierten haben im Kosovo keine Bodentruppen eingesetzt, es gab einen reinen Luftkrieg.
    Das mit Russland versteh ich nicht. Bitte erklär mir, wie du das gemeint hast.

    Zum Irak:
    1. Aha, und sicher hast du Beweise oder auch nur Indizien dafür, oder?!
    2. Tut mir leid, das ist falsch. Laut offiziellen Schätzungen von Amnesty International wurden allein in den 10 Jahren zwischen 1980 und 1990 über eine Million Menschen von Saddam Husseins Regime umgebracht. Diejenigen, die im ersten Golfkrieg gestorben sind, sind noch gar nicht mitgerechnet und auch die Kurden, die in dieser Zeit mit Giftgas ermordet wurden wurden nicht mit einbezogen.
    3. Es ist kein Volksaufstand. Die breite Masse des Volkes lehnt sich nicht gegen die USA und die zukünftige demokratische Regierung auf. Das sind nur die religiösen Fanatiker, die einen Gottesstaat errichten wollen. Die sind so in ihrem blinden Hass aufgegangen, dass ja schon iranische Imane, die vermitteln wollten umgebracht wurden.
    4. Aha, darf ich auch erfahren weshalb? Die Vorbereitungen sprechen in meinen Augen doch sehr dafür.
    5. Anfangs waren die Anschläge noch gezielt gegen US-Militärreinrichtungen und Institutionen der neuen Regierung gerichtet, das stimmt. Inzwischen sind die aber recht wahllos in ihren Zielen geworden, was sich ebn darin äußert, dass im Vergleich zu den ersten Anschlägen kaum noch US-Soldaten und dafür um ein Vielfaches mehr irakische Zivilisten getötet werden.
    6. Siehe oben.
    7. Aha und sich hast du auch dafür Beweise oder Hinweise. Hat dir das der Freischärler deines Vertrauens erzählt?

    @Springmaus: Ich versteh nicht ganz, was Tschetschenien jetzt mit den USA zu tun hat.
    Aha, du willst mir also sagen, in einem System zu leben, wo jährlich schätzungsweise 100.000 Menschen verschwinden und nie mehr auftauchen, weil sie vielleicht einen Geheimpolizisten falsch angeguckt haben, wo die Leute auf den Straßen verhungern, wo Millionen Leute in Kriegen gegen die Nachbarn verheizt werden, wo ethnische Minderheiten mit Giftgas umgebracht werden wäre im Prinzip gefahrlos, wenn man sich richtig anstellt?! Oh Mann, entweder das war ein sehr schlechter Witz, oder du hast ne extrem rosa Brille auf der Nase. Die Tyrannei von Hussein ist keine Diktatur wie in der DDR. Die DDR war vergleichsweise sehr human (auch wenn die DDR heute gerne verharmlost und schöngeredet wird, was nur zu verurteilen ist).
    Bitte geh demnächst zu einem Iraker, der zur Wahl geht, hin und sag ihm: "Es tut mir furchtbar leid, das zu sagen, aber dir geht es jetzt gerade schlechter als unter Saddam Hussein. Unter Saddam Hussein konntest du nämlich noch überleben wenn du es richtig angestellt hast." Er wird dich auslachen und dich einen Spinner nennen.
    Die Terroristen im Irak wollen nicht über ihr Schicksal selbst entscheiden. Sie wollen einen Gottesstaat errichten. Davon wollen die meisten Iraker aber nichts wissen.
    Warum die Amis nix gegen die ganzen Bürgerkriege und Diktatoren machen? Ganz einfach, weil die Amis nicht unbegrenzt Mittel haben und Prioritäten setzen müssen. Außerdem sind manche Regionen so instabil, dass nicht einmal eine Armee wie die amerikanische ausreicht, um Frieden zu schaffen (man denke an Somalia). Nordkorea z.B. ist außerhalb der Reichweite der USA, da China den Teil der Welt als sein Revier betrachtet und sich nicht von den USA sagen lassen will, welchen Diktator es unterstützt und welchen nicht. Aber Gegenfrage: Was tun denn die Europäer gegen die Bürgerkriege, die Diktatoren und die menschenverachtenden Systeme in der Welt? Noch weniger als die USA und sie machen auch noch gutes Geld, indem sie denen Waffentechnologie verkaufen.
    Deshalb glaube ich, hat Europa nicht die moralische oder ethische Kompetenz, die USA zu kritisieren.

    Kosovo war übrigens keine Ausnahme, sondern passt perfekt ins Schema. Zum einen waren Länder wie Somalia oder Granada auch nicht geopolitisch interessant oder besonders wohlhabend, zum anderen hatten sie natürlich trotzdem irgendwelche Bodenschätze. Jedes Land hat irgendwelche Bodenschätze.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  18. #58
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    also tschetchenien fiel mir ein, weil da eine minderheit gegen die 2.größte armee der welt kämpft und schonmal gewonnen hat...

    UND sie kämpfen für einen islamischen staat... ob sie die breite unterstützung der bevölkerung hinter sich haben kann ich nicht beurteilen, aber mein gesunder menschenverstand sagt mir, dass die russen absolut garkeine freunde mehr dort haben dürften... nicht nach DER show... also wird die bevölkerung wohl eher zu den rebellen tendieren...

    und ich frage mich halt, ob man daraus rückschlüsse zum irak ziehen kann...
    einerseits haben die amis nach ende der offiziellen kriegshandlungen garantiert nicht so gewütet, wie die russen, aber andererseits haben sie jahrelang saddam unterstützt und ihm so ermöglicht üerhaupt an der macht zu bleiben... andererseits haben sie während des 1. golfkriegs volkswiderstände angezettelt und die leute sind in massen gefolgt, und auf einmal heißts der krieg sei vorbei und die amis waren weg... aber saddam war noch da und ER hat sich noch an die widerständler erinnert... und dafür gesorgt, das die sich auch für immer an ihn erinnern...

    könnte man also auf die idee kommen, die amis sind sogar für saddams greultaten verantwortlich???

    Die Terroristen im Irak wollen nicht über ihr Schicksal selbst entscheiden. Sie wollen einen Gottesstaat errichten.
    is das für die kämpfer nicht das selbe?

    Bitte geh demnächst zu einem Iraker, der zur Wahl geht, hin und sag ihm: "Es tut mir furchtbar leid, das zu sagen, aber dir geht es jetzt gerade schlechter als unter Saddam Hussein. Unter Saddam Hussein konntest du nämlich noch überleben wenn du es richtig angestellt hast." Er wird dich auslachen und dich einen Spinner nennen.
    bitte geh zu einem iraker, dessen familie per knopfdruck ausgelöscht wurde, weil in diesem wohnblock scudraketen vermutet wurden und sag ihm "es war zu deinem besten"... der wird sich freuen...
    cya

  19. #59
    Oberstabsgefreiter
    Avatar von Tassahak
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    haus mit braunen rissen
    Beiträge
    550
    Die Arten des Leides kann - nein, darf - man nicht in Relation bringen. Sowohl die Kriegsopfer als auch die Opfer von Saddams Folterknechten haben unwahrscheinlich viel Kummer und Leid erfahren - um so mehr haben es die Iraker nun verdient, in Frieden und Freiheit zu leben. Wer diesen Menschen dies nicht erlauben will, ist ein Unmensch und moralisch defekt!
    And on the pedestal these words appear:
    'My name is Ozymandias, king of kings:
    Look on my works, ye Mighty, and despair!'

  20. #60
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    es sagt doch keiner, dass die iraker kein leben in frieden und freiheit führen dürfen...

    Die Arten des Leides kann - nein, darf - man nicht in Relation bringen. Sowohl die Kriegsopfer als auch die Opfer von Saddams Folterknechten haben unwahrscheinlich viel Kummer und Leid erfahren
    irgendwie widersprichst du dir damit selbst...

    aber man darf das leiden nicht als statistik sehen...

    interessant dabei ist, das immer nur die toten zählen... beispiel amerikanische verluste... es werden ausschließlich die todesopfer genannt... das bestimmt 5 mal soviele furchtbar verkrüppelt entstellt und psychisch fürs leben gezeichnet wurden, wird gern mal verschwiegen

    und ich glaube, dass ich zumindest die ausmaße des leidens überhaupt nicht begreifen kann...

    aber ich versuchs und geb mir mühe...
    cya

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •