+ Antworten
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 789101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 283

Interessante Zitate/Texte über Gott / Jenseits / Nahtodeserfahrungen / letzte Worte

Eine Diskussion über Interessante Zitate/Texte über Gott / Jenseits / Nahtodeserfahrungen / letzte Worte im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Viele reagieren halt etwas hart wenn jemand ihren Glauben in Frage stellt und sie versuchen ihrerseits andere von ihrem Glauben ...

  1. #201
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Viele reagieren halt etwas hart wenn jemand ihren Glauben in Frage stellt und sie versuchen ihrerseits andere von ihrem Glauben zu überzeugen um sich selbst ein Trugbild aufzubauen bzw es zu erhalten. Viele haben auch Angst davor sich selbst einzugestehen, dass sie lange diesem Trugbild verfallen waren und möchten dies auch nicht anderen gegenüber eingestehen. Möchten einfach keine Schwäche zeigen.

    Keine Kompromisse

  2. #202
    Zitat Zitat von Songohan
    Aber ich freu mich schon auf die Hölle. Hab ich es immer schö warm und es wird nie langweilich.
    Tja Du hast von diesen Dingen offensichtlich völlige falsche Vorstellungen. Man landet nicht in der Hölle nur weil man nichts von Gott weiß.

    @Bsebear
    Schönes Posting.

    Alles Gute kommt von Gott. Gott hat nichts mit den schlechten Dingen die auf der Welt geschehen zu tun und es ist auch nicht in seinem Willen.

  3. #203
    UF Supporter
    Avatar von BseBear
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    3.945
    Name
    Michael
    Nick
    bsebear
    Nana inkognito hat sich hier sehr zurückgehalten und wurde eher provoziert und dass er sich dann verteidigt ist ok

    Dich bringt man doch auch nicht davon ab an die Wissenschaft zu glauben oder? oO

  4. #204
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Ist Gott also faul? Oder woher kommt dann all das Böse?

    Keine Kompromisse

  5. #205
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Achtung wir WISSEN sie GLAUBEN.
    Sag mir mal bitte deine persönliche Meinung. Glaubst du an ein einzigen dieser Hirngespinste die irgendwann mal entstanden sind um Menschen zu manipulieren oder etwas zu erklären was sie nicht Ansatzweise erklären können?

  6. #206
    Stabsgefreiter

    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    489
    Zitat Zitat von BseBear Beitrag anzeigen
    Nana inkognito hat sich hier sehr zurückgehalten und wurde eher provoziert und dass er sich dann verteidigt ist ok

    Dich bringt man doch auch nicht davon ab an die Wissenschaft zu glauben oder? oO
    thx BseBear. wenigstens einer der hier mal für ordnung sorgt.

    ich antworte lediglich auf die fragen mehr nicht. wenn mir ein mod sagt ich soll aufhören weiter zu posten höre ich sofort auf kp

  7. #207
    UF Supporter
    Avatar von BseBear
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    3.945
    Name
    Michael
    Nick
    bsebear
    Hm nicht wirklich. Aber ich habe mir in den letzten Jahren ehrlich gesagt darüber nicht soviele Gedanken gemacht, da ich über solche Fragen generell weniger nachdenke Da gibts dann schon viele andere Sachen, die mich mehr beeinflussen, direkter betreffen und bei denen man sagen kann, ob es nun so ist oder so.

    Genrell fühl ich mich der Wissenschaft schon mehr hingezogen, doch ist sie höchstwahrscheinlich auch nicht der Stein der Weisen. Wenn uns die Geschichte eins gelehrt hat, dann wohl doch auch, dass sich wissenschaftliche Theorien schon oft geändert haben, sobald die Menschheit einen anderen Wissensstand erreicht hat. Das könnte jetzt wieder genauso passieren und auf einmal ist die Urknall-Theorie nur noch ein veraltetes Hirngespinst.

    Medizinmann wollte hier doch niemanden missionieren oder irgendwelche Atheisten dumm anmachen, er wollte einfach nur diskutieren. Und das auf einem sachlichen Niveau ohne persönliche Anfeindungen. Wär gut wenn sich alle dran halten und ich geh nun pennen.

    Seid artig

  8. #208
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Die Wissenschaft hinterfragt sich selbst. Das ist der wesentliche Inhalt der Wissenschaft. Ohne Wissenschaft gäbe es totalen Stillstand.

    Keine Kompromisse

  9. #209
    Zitat Zitat von Medizinmann99 Beitrag anzeigen
    "Dich gibts gar nicht!!! Weg!!! Weeeeeg!" und fuchtel dann wild rum mit Deinen Geistarmen
    Das hast du etwas falsch verstanden.
    Es ging mir hier nicht um die Existenz von Gott, sondern um seine Beschreibung in z.B. der Bibel als Allmächtig und Allwissened.


    Wenn ich Allwissend bin, so weiß ich was ist, war und sein wird.
    Selbst wenn man die Zukunft nicht sofort einbindet, und nur ist und war erlauben würde, so folgt die Zkunft trotzdem, denn man ist ja auch der Schöpfer von allem (es gibt also keine unbekannten Kräfte für Gott) und man ist Omnipräsent (also überall gleichzeitig), daher kennt man dann ab jedem Zeitpunkt X alle Kräfte an jedem Ort und kann somit problemlos folgern, was exakt in der Zukunft passieren wird (es gibt ja keine andere Kraft über Gott, die dies beeinflussen könnten).

    Nun kann man also auch seine eigenen Taten vorhersehen.

    Jedoch ist Gott ja auch Omnipotent (nach Bibel etc.), also ist er fähig alles zutun. Da nun aber Gott ab JEDEM Zeitpunkt X alles vorhersehen kann, also auch seit dem Beginn der Zeit, kann er immer sagen was passiert und hätte sich somit sich selbst mit seiner ersten Tat vorgeschrieben, was er danach tun wird (womit er nicht Omnipotent wäre).
    Wenn er jedoch doch plötzlich etwas anderes machen würde, so hätte er ja gegen sein eigenes Wissen verstoßen, womit er nicht mehr Allwissend wäre.

    So zeigt sich also, dass es nicht sein kann, dass Gott Allwissend und Omnipotent ist.

    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    nope osbes du konntest mir gar nichts beweisen
    Falls du einen logischen Fehler oder etwas unklares im Beweis siehst, so können wir gerne darüber diskutieren, aber an sonsten ist es bewiesen, ob du es nun für dich persöhnlich annehmen möchtest oder nicht

  10. #210
    Stabsgefreiter

    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    489
    Zitat Zitat von Osbes Beitrag anzeigen
    Das hast du etwas falsch verstanden.
    Es ging mir hier nicht um die Existenz von Gott, sondern um seine Beschreibung in z.B. der Bibel als Allmächtig und Allwissened.


    Wenn ich Allwissend bin, so weiß ich was ist, war und sein wird.
    Selbst wenn man die Zukunft nicht sofort einbindet, und nur ist und war erlauben würde, so folgt die Zkunft trotzdem, denn man ist ja auch der Schöpfer von allem (es gibt also keine unbekannten Kräfte für Gott) und man ist Omnipräsent (also überall gleichzeitig), daher kennt man dann ab jedem Zeitpunkt X alle Kräfte an jedem Ort und kann somit problemlos folgern, was exakt in der Zukunft passieren wird (es gibt ja keine andere Kraft über Gott, die dies beeinflussen könnten).

    Nun kann man also auch seine eigenen Taten vorhersehen.

    Jedoch ist Gott ja auch Omnipotent (nach Bibel etc.), also ist er fähig alles zutun. Da nun aber Gott ab JEDEM Zeitpunkt X alles vorhersehen kann, also auch seit dem Beginn der Zeit, kann er immer sagen was passiert und hätte sich somit sich selbst mit seiner ersten Tat vorgeschrieben, was er danach tun wird (womit er nicht Omnipotent wäre).
    Wenn er jedoch doch plötzlich etwas anderes machen würde, so hätte er ja gegen sein eigenes Wissen verstoßen, womit er nicht mehr Allwissend wäre.

    So zeigt sich also, dass es nicht sein kann, dass Gott Allwissend und Omnipotent ist.
    warum versuchst du gott zu verstehen? das kannst du nicht, keiner kann das.

  11. #211
    Ebenso fragen ich dich dann, ob du es versucht und wenn nicht, warum? und wenn ja, wie weit?

    Hier meine Antwort:
    Wenn ich an etwas vom Format von Gott glaube, dann sollte es meiner Ansicht nach nicht nur ein Hirngespinst von anderen Mitmenschen sein, jedoch stellt sich durch obigen Beweis die Frage, ob Gott uns bzgl. seiner Fähigkeiten (laut Bibel etc.) an einigen Stellen angelogen hat, oder aber ob einige Stellen der Bibel nicht doch nur komplett von anderen Menschen frei erfunden sind.
    Und solche Stellen möchte ich gerne von meinem Glauben ausschließen.

    Auch wenn es wohl bisher noch nicht hervorgegangen ist, so bin ich nämlich selbst evangelisch, jedoch verstehe ich meinen Glauben etwas anders.

  12. #212
    Stabsgefreiter

    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    489
    du bist evangelisch, wow muss ehrlich sagen hätte jetzt nicht gedacht sowas zu lesen da einige deiner post mir nicht den eindruck gemacht haben aber das ist ja jetzt auch egal

    zu deinem post:
    ich versuche es nicht, weil es da nichts zu versuchen gibt. es geht nicht, versteh es doch . und gott ist kein hirngespinnst von irgendwelchen mitmenschen, dafür habe ich ja schon oben gesagt warum es einen gott geben muss (ist meine meinung).
    hmm was steht denn über gott in der bibel drinn das es dir so vorkommt als ob er an einigen stellen gelogen hat, kenne mich nicht so aus mit der bibel. ich selbst habe keine fragen offen gehabt über meinen glauben.
    rede doch mal mit deinem pfarrer, der kann dir vllt antworten zu deinen fragen geben. im endeffekt muss jeder selbst entscheiden und seinen verstand nutzen was sein kann und was nicht

  13. #213
    Also für mich ist der Glaube und der Glaube an Gott eine sehr unterschiedliche Sache, gerade da für mich der "Gottglaube" eher eine Mischung aus dem Pantheismus (der Allgottglaube) und des Deismus darstellt - auch Pandeismus genannt.

    Zitat Zitat von Pandeismus - [URL="http://de.wiktionary.org/wiki/Pandeismus"]Wiktionary[/URL]
    Glauben an Gott aus Gründen der Vernunft, dass Gott das Universum herstellte, und zur gleichen Zeit, dass das Universum jetzt das Ganze dieses Gottes ist; deshalb kann dieser Gott auch in keiner Weise mehr auf die Welt einwirken.
    [Anm.: Jedoch ist Gott dabei kein Wesen für mich]
    Am Evangelischen hält mich viel mehr die Tatsache, dass mein ehem. Pfarrer aus Jugendzeiten, ebenso weniger Wert auf den Gottglaube, als auf die Wirkung des Glaubens zu Lebzeiten und der Botschaft eines guten Miteinanders gelegt hat.

  14. #214
    @Osbes

    Hm das habe ich dann wohl tatsächlich falsch verstanden , ich dachte Du meintest mit Deinem Zitat Gott könne es nicht geben...

    Was das mit dem allwissend und omnipotent und daß das nicht möglich sei und so weiter betrifft...ich schätze da versagt die Logik ebenso wie bei Zeitparadoxa. Wenn ich heute eine Zeitmaschine baue und dann zurück in die Zeit fahre vor den Zeitpunkt meiner Geburt und meine zukünftigen Eltern umbringe, dann hätte ich die Zeitmaschine niemals bauen können und sie auch nicht umbringen können, weil ich ja nicht geboren wurde. Etc..

    Ebenso könntest Du beispielsweise fragen wer hat Gott geschaffen? Und das Wesen, das Gott geschaffen hat, muß ja auch geschaffen worden sein. Aber von wem? Und wieder...und wieder...und wieder...so ähnlich wie bei Spongebob Schwammkopf wo Plankton ständig die Geheimformel für den Krabbenburger zu stehlen versucht, wieder und wieder . Und nie gelingt es

    Ich denke bei gewissen Dingen ist man einfach an der Grenze der menschlichen Erklärungs- bzw. Verstandesmöglichkeiten angekommen. Und das erst recht, wenn es um geistige Dinge geht. Denn Gott ist ein Geist...

    Also ich denke es macht nicht Sinn, sich mit solchen "unlösbaren" Fragen zu beschäftigen und man sollte aus einer vermeintlichen Antwort auf solche "unmöglichen" Fragen auch nicht auf Existenz oder Eigenschaften Gottes schließen. Abgesehen davon, daß man das gar nicht kann, weil wenigstens Menschen wahrscheinlich nie schlüssige Antworten auf diese Fragen finden werden, weil sich diese Fragen jeder Logik entziehen (also jetzt nicht die Fragen nach Gottes Existenz oder Eigenschaften sondern die von Dir genannten "unmöglichen" Fragen). Darauf weiß wohl nur Gott die Antwort und es ist gut möglich daß eine Antwort afu diese Fragen gar nicht in unsere dreidimensionale Welt passt. Das Wesen der Zeit beispielsweise ist ja völlig unergründet. Niemand hat eine Ahnung, was Zeit überhaupt ist.


    Deswegen denke ich ist es sinnvoller, sich Fragen zu stellen, die beantwortbar sind und die sich der menschlichen Logik nicht entziehen. Was nicht bedeuten soll, daß es nicht lustig ist, auch mal über die unlösbaren Fragen nachzudenken nur sollte man sich darin nicht verlieren, weil man dreht sich hier nur ewig im Kreis. Es gibt weiß Gott genug wichtige Dinge herauszufinden und meiner Meinung nach sind die wichtigen Dinge die geistigen Dinge, woher kommen wir, wohin gehen wir, wie ist das mit Gott, gibt es ein Jenseits und dergleichen. Also mich haben diese Fragen immer interessiert.
    Geändert von Medizinmann99 (04.03.2008 um 01:47 Uhr)

  15. #215
    Stabsgefreiter

    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    489
    gott wurde nicht erschaffen, denn wenn er es würde, wäre nicht er gott, sondern der, der ihn geschaffen hat .

    gott ist ein geist? woher hast n das her medizinmann, steht das so in der bibel?

  16. #216
    gott wurde nicht erschaffen, denn wenn er es würde, wäre nicht er gott, sondern der, der ihn geschaffen hat
    Hm guter Punkt Trotzdem muß nach der Logik immer einer da sein, der den geschaffen hat, der nach ihm da war - und immer weiter und weiter, sodaß man nie zu einem Ende kommt. Naja, in der Irrenanstalt vielleicht, da kann man sich in der Gummizelle austoben Deswegen meinte ich eben, mit Logik kommt man bei bestimmten geistigen Fragen nicht mehr weiter...

    Ich persönlich denke, Gott ist immer derselbe, gestern, heute, morgen und ist ungeschaffen.

    gott ist ein geist? woher hast n das her medizinmann, steht das so in der bibel?
    Ja, sicher.

    Gott ist ein Geist
    Joh. IV, 24 , genaues Zitat:
    "Gott ist ein Geist, und die ihn anbeten, müssen (ihn) in Geist und Wahrheit anbeten." (Elberfelder Bibel 1905)

  17. #217
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Zitat Zitat von Medizinmann99 Beitrag anzeigen
    Das kannst Du dann Gott sagen, wenn Du ihn siehst (es hat bis jetzt noch jeder geschafft, zu sterben, das ist so ziemlich das einzige, was wirklich jeder fertigbringt):

    "Dich gibts gar nicht!!! Weg!!! Weeeeeg!" und fuchtel dann wild rum mit Deinen Geistarmen

    Das wär dann in etwa so, als würde ein Schwimmer versuchen, die Titanic die ihm im Weg rumschwimmt wegzuerklären und wegzufuchteln
    Bei all den Milliarden Menschen und somit sehr vielen Toten pro Tag, Stunde, Minute auf der Erde hat er sicherlich für jeden die notwendige Zeit mit jedem gestorbenen ein ausführliches Gespräch zu führen...
    Massenabfertigung oder was ist das dann? "Toll, dass sie es hierher geschafft haben, dort vorne bitte rechts halten, der nächste bitte!"
    Hat das gesamte Universum erschaffen, hat die tollsten Nebel, Galaxien, Planeten usw erschaffen aber müht sich letzendlich damit ab, dass die Menschen nach ihrem Tod begrüßt werden?
    Und was ist mit dem Leben auf anderen Planeten? Kümmert er sich nicht darum? Wer hat das erschaffen? Was wenn irgendwann mal nachgewiesen wird, dass das Leben nicht auf der Erde entstanden sein kann sondern die Grundbausteine durch Kometen auf die Erde gebracht wurden? Wenn auf dem Jupitermond Europa Leben entdeckt wird, wenn ein extraterristischer Planet mit einer nachweislichen Ozonschicht entdeckt wird (Beweis einer sauerstoffhaltigen Atmosphäre und somit Nachweis für Leben [Photosynthese])?
    Die Lage der Erde, die Anordnung der Planeten, die Größe der Sonne, der Mond der Erde, Abstand zu anderen Sonnensystemen usw usw sind alles nur Produkte des Zufalls.

    Keine Kompromisse

  18. #218
    Stabsgefreiter

    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    489
    Wie kann man Gottes Existenz beweisen ?

    Niemandem wird es gelingen, Allahs Gestalt zu beschreiben; das ist für einen Menschen nicht möglich, denn Allah besitzt keinen Körper, so wie wir. Allah können wir nicht sehen. Da wir Menschen aus Materie bestehen, einen Körper haben, nur das wissen ,was wir erforschen, können wir Allah weder mit Worten noch mit Sätzen beschreiben. Allah nicht sehen zu können heißt nicht, daß wir Seine Existenz verneinen dürfen. Wir wissen ja auch, daß der Mensch einen Geist hat, aber wir können ihn nicht sehen und beschreiben. Unsere Augen sind nicht dafür geschaffen. Obwohl wir mit unserem Geist leben, können wir seine Gestalt, seine Existenz nicht direkt sehen, aber wir können ihn an seinem Wirken erkennen. Jeder Mensch weiß, daß es Intelligenz gibt, aber niemand kann sie sehen. Das heißt also: die Tatsache, Gott nicht sehen zu können, heißt nicht, daß es Ihn nicht gibt. Man kann Allah selbst nicht sehen, aber dafür Seine Eigenschaften und Werke erkennen . Beispiel: Es gibt die Erde und das Weltall. Ihre derzeitige Existenz und Beschaffenheit ist aber nicht absolut zwingend. Sie hätten auch nicht existieren können. Wenn die Tatsache, daß sie existieren, gleich ist der Tatsache, daß sie auch hätten nicht existieren können, so muß man sich fragen: Warum existieren sie? Es muß jemanden, beziehungsweise eine Macht geben, die entscheidet, ob etwas existieren soll oder nicht. Sind die Menschen diese Macht, von der eben gesprochen wurde? Nein, das ist ausgeschlossen, denn die Menschen haben nicht entschieden, daß es die Erde, das Weltall und so weiter geben soll. Denn wenn jemand die Macht hat zu entscheiden, daß etwas existieren soll, dann muß er auch die Macht haben, zu entscheiden , daß etwas wieder verschwinden soll. Wenn wir logisch denken und sich alle Menschen versammeln, könnten wir auch nur eine Erde erschaffen? Selbst primitive Menschen verneinen diese Frage. Könnten alle Menschen diese Erde wieder verschwinden lassen? Wieder nein. Die Erde dreht sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit um ihre eigene Achse. Können die Menschen das stoppen? Nein. Es muß also eine Macht geben, die das alles kann. Die Menschen sind nicht diese Macht und die Tiere und Pflanzen sowieso nicht. Es muß also eine Macht geben. Diese Macht muß unendlich vollkommen sein und Kraft und Wissen in unermeßlichem Umfang besitzen. Diese Macht ist Allah. Wenn es Allah nicht geben würde, gäbe es auch keine Macht, die sich für die Existenz von Mond, Sternen, Erde und Weltall entschieden hat. Wir wissen auch, daß alles im Weltall, vom Atom bis zu den Sternen und Planeten, daß alles Erschaffene in Bewegung ist. Wenn wir einen Gegenstand auf den Boden legen, wird er dort stehen oder liegen bleiben. Damit er sich bewegt , müssen wir Kraft aufwenden. Wenn nun alles in Bewegung ist und alles, wie wir es von unserem Gegenstand kennen, das Bestreben hat, zur Ruhe zu kommen, wer ist es, der die Atome, Erde , Sonnen, Sterne und Planeten in Bewegung hält? Wer gibt ihnen die Kraft? Diese Macht kommt weder von den Menschen, noch von den Tieren oder Pflanzen, sie kommt von Allah; unsere Logik zwingt uns, daran zu glauben und so ist es auch. Wenn wir diese Macht anerkennen, dann sagen wir, daß es diese Macht ist, die entschieden hat, daß das ganze Universum entstehen soll. Da der Mensch ein Teil des Universums ist, hat auch ihn diese Macht erschaffen. Diese Macht oder auch Allah wollte ein intelligentes, logisch denkendes Wesen erschaffen. So sind wir entstanden. Wir sind kein Produkt des Zufalls oder einer Evolution aus einem Uraffen. Das ist auch unlogisch, denn auch heute sind Menschen nur Menschen und Tiere nur Tiere. Kein Tier wird in dieser Zeit mit seinem Aussehen immer menschlicher, das war auch nie so und das zu behaupten, ist absolut unlogisch. Allah ist es, Der alles erschaffen hat und uns eine perfekte Gestalt und einen vollkommenen Körper gegeben hat. Daran glauben wir Muslime.

    zu den unterschiedlichen gruppen im islam möchte ich auch das hier posten weil die frage aufkam und ich das mangels wissen über dieses thema nicht zu 100% beantworten konnte

    Wie in allen von Gott gesandten Religionen, dem Judentum, dem Christentum und schließlich dem Islam, gibt es auch hier unterschiedliche Gruppierungen. Und so sind auch die Schiiten eine eigenständige Gruppierung innerhalb des Islam und sie gehören natürlich auch zu dieser großen Gemeinschaft. Was ist der Unterschied? Sie haben lediglich eine andere Auslegung, ansonsten ist auch ihr heiliges Buch der Qur'ãn; ist auch ihr letzter Prophet Muhammed s.a.s.; ist auch ihr Gott Allah. Wie sind die unterschiedlichen Auslegungen entstanden? Natürlich muß man bemerken, daß eine gewaltige Zeitdauer von 14 Jahrhunderten vorbeigegangen ist. In dieser Zeit sind viele politische Ereignisse geschehen und soziale Veränderungen haben entscheidend auf die islamische Geschichte eingewirkt. Aufgrund dieser politischen und sozialen Einflüsse haben diese Gruppen Ereignisse und Angelegenheiten unterschiedlich ausgelegt. Qur'ãn-Verse und Verhaltensweisen des Propheten s.a.s. wurden verschieden interpretiert. Dieses ist nach islamischer Lehre nicht von Nachteil oder gar schädlich; gefährlich und schädlich sind nur die unterschiedlichen Interpretationen, die nicht nach rein islamischen, sondern nach politischen Aspekten entstanden sind. Zum Beispiel taucht eine größere Meinungsverschiedenheit schon beim dritten Kalifen Osman auf, bei dem Abdullah ibni Sebe nach vorherrschender Meinung den Islam benutzt hat, um eine politische Angelegenheit durchzusetzen. Aus diesem Vorfall heraus begann eine Zeit von Streitigkeiten und Kämpfen innerhalb der islamischen Gemeinschaft. Ähnliches gab es auch im Christentum und gibt es dort noch bis heute. Da einzelne Gruppen, wie gesagt, Qur'ãn-Verse und Hadithe anders interpretiert haben, kann es vorkommen, daß sich die Gruppen voneinander unterscheiden. Nach islamischer Meinung gehören diese Gruppen aber trotzdem in die islamische Gemeinschaft. Man darf aber niemals die Religion für politische Zwecke ausnutzen. Das ist strikt gegen den Islam. Derartiges sollte man nicht machen, denn dann können Meinungsverschiedenheiten entstehen, die sogar zu Kriegen ausarten können.

    fragen zur änderung der arabischen sprache, sowie der schrift werden ebanfalls beantwortet siehe dazu die quelle

    ich hoffe das niemand denkt ich möchte ihn manipulieren^^. ich poste diese sachen weil mir gefragt wurde warum und wieso und um das richtig zu erklären.

    Quelle
    Geändert von inkognito (04.03.2008 um 15:00 Uhr)

  19. #219
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.260
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Ich persönlich denke, Gott ist immer derselbe, gestern, heute, morgen und ist ungeschaffen.
    und wo kam er dann her?
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  20. #220
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Ich pick mir mal nur ein paar Punkte raus.
    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    Wie kann man Gottes Existenz beweisen?......
    Mann kann die Existenz einer Phanatsiegestalt nicht beweisen.

    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    ..........unsere Logik zwingt uns, daran zu glauben und so ist es auch.
    Eine unhaltbare Behauptung die sich jeder Beweisgrundlage entzieht.

    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    Wir sind kein Produkt des Zufalls oder einer Evolution aus einem Uraffen. Das ist auch unlogisch, denn auch heute sind Menschen nur Menschen und Tiere nur Tiere. Kein Tier wird in dieser Zeit mit seinem Aussehen immer menschlicher, das war auch nie so und das zu behaupten, ist absolut unlogisch. Allah ist es, Der alles erschaffen hat und uns eine perfekte Gestalt und einen vollkommenen Körper gegeben hat. Daran glauben wir Muslime.
    Die Evolution ist eine Tatsache die die moderne Wissenschaft an Hand nachweislichen Dingen, wie Fossilien. Auch heute noch verändern sich Lebewesen und passen sich an. Menschen sind Tiere, hochentwickelte Affen. Das lässt sich an unserer Anatomie nachweisen. Schade das Allah, Jeohva, Jawe oder wer auch immer das nicht mit eingerechnet hat.
    Und er hat uns vollkommene Körper gegeben? Warum kommt es zu Mistgeburten.


    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    fragen zur änderung der arabischen sprache, sowie der schrift werden ebanfalls beantwortet siehe dazu die quelle
    Quelle
    Deine Quelle ist A) Ein Witz B) nicht Neutral

    Wie wär es mal mit Geschichtsbücher, Bücher von Sprachenforschern?
    Die Arabische Schrift wurde definitiv verändert, grobe Züge von diesen Veränderungen kann mann auch Wikipedia entnehmen.
    Der Koran wurde umgeschrieben, verändert und ist Schlussendlich nur eine Veränderung der Tora. Der Islam ist nun mal als letztes entstanden.

    Zitat Zitat von inkognito Beitrag anzeigen
    ...... Dieses ist nach islamischer Lehre ......
    Ja alles was du vor dir hinbluberst ist islamische Lehre, die sollst du mal hinter Fragen ....
    Geändert von SonGohan (04.03.2008 um 18:50 Uhr)

+ Antworten
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 789101112131415 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Letzte Worte des ...
    Von Laura1l im Forum Witzecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 16:49
  2. Letzte Worte
    Von Shadowin im Forum Kuschelecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2004, 21:03
  3. Die Wahrheit über aCnCT4NK
    Von aWorld4Me im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 09.09.2001, 17:16
  4. die warheit über cheater
    Von Seele im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2001, 01:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •