+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Hat jemand Geschwister in der 2. Klasse?

Eine Diskussion über Hat jemand Geschwister in der 2. Klasse? im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Hilfe hilfe.. ich muss (und will) mit meinem Babysitting-Kid Übungsaufgaben machen! Sie kommt in der neuen Schule (sind umgezogen) nicht ...

  1. #1
    Dumme Nuß
    Avatar von Shadowin
    Registriert seit
    16.04.2003
    Ort
    Bei Frankfurt/M
    Alter
    35
    Beiträge
    4.307

    Hat jemand Geschwister in der 2. Klasse?

    Hilfe hilfe.. ich muss (und will) mit meinem Babysitting-Kid Übungsaufgaben machen! Sie kommt in der neuen Schule (sind umgezogen) nicht klar weil die alle da schon viel weiter sind und ich will ihr den Förderunterricht ersparen.

    Habt ihr kleine Geschwister in der 2. Klasse und könntet mir ein paar Matheaufgaben abscannen?

    Klar, das bisschen addieren und subrtrahieren kann ich mir noch ause Finger saugen, aber die Lütte is ziemlich Schul-faul und ich wollte das ganze mit ein bisschen Spaß verbinden.
    Beispiel: 25 Aufgaben zum ausrechnen und die Ergebnisse muss man im passenden Feld drunter ausmalen, das ergibt am Schluß - wenn alles richtig gerechnet- einen Kasper..
    Also was zum rätseln und malen und gleichzeitig die Birne bissl anstrengen..

    Oder habt ihr selbst noch solche Grundschul-Aufgaben rumfliegen??? Im Inet hab ich bisschen was gefunden aber das reicht längst nicht aus.

    thx erstmal

  2. #2
    Günni .N the King!
    Avatar von CrImInAl
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Hessen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.074
    Name
    Florian
    Nick
    CrImInAl
    Clans
    Clanless
    ah die aufgaben kenn ich noch ^^ , hatte irgendwelche fische @_@ , ich frag mal meine cousine , die is au gerade 2-3 klasse kein plan ^^
    Der Benutzer CrImInAl wurde bis 01.05.2009 23:00 gesperrt

  3. #3
    Unteroffizier
    Avatar von ::Drago::
    Registriert seit
    13.10.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    695
    Nick
    DerDenker[Dios]
    Ich mit meinem älteren Bros. kenne das noch... aber mein 2. Bruder ist jedoch im Moment in der 6. Klasse...
    Aber versuch' mal solche Mathe-hefte für "Anfänger". Die sind günstig und man bekommt sie eigentlich in jedem Schreibwarenladen.

  4. #4
    zml. on Fire
    Avatar von skep1l
    Registriert seit
    09.05.2003
    Alter
    30
    Beiträge
    15.688
    Name
    Hannes
    Ich habe eine Nichte, die in die 2. Klasse geht, leider seh ich die nicht vor kA. Aber sollte sie uns mal wieder besuchen kommen werd ich sie ma fragen, ob sie mir kurz solche Aufgaben holt oder ich besuche sie selber mal

  5. #5
    Unteroffizier
    Avatar von ::Drago::
    Registriert seit
    13.10.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    695
    Nick
    DerDenker[Dios]
    Aber wenn man schon in der 2. Klasse keine richtige Motivation hat: Oh, oh...
    ich hoffe mal, dass es sich dabei nur um eine "kleine Unlust" handelt und nicht um eine schon ausgeprägte Grundeinstellung.

  6. #6
    Dumme Nuß
    Avatar von Shadowin
    Registriert seit
    16.04.2003
    Ort
    Bei Frankfurt/M
    Alter
    35
    Beiträge
    4.307
    danke :-)

    naja sie macht der ganze umstand (umgezogen, neue schule, ihr vater heiratet demnächst..) ziemlich zu schaffen. ich denke auch dass bei ihr viele anzeichen dafür sprechen dass sie unterfordert ist (hibbelig, keine konzentration, alles langweilig, sie spricht wie eine 12jährige)

    ma sehn, ich finde bestimmt noch was *g*

  7. #7
    Unteroffizier
    Avatar von ::Drago::
    Registriert seit
    13.10.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    695
    Nick
    DerDenker[Dios]
    ^Das glaube ich auch.
    Wahrscheinlich ist diese "Phase" bald wieder vorüber.
    Ein paar Gewöhnungen und vielleicht hat sie dann mehr Konzentration und erhält sich ihrem Alter "angemessen".

  8. #8
    Senior Poster
    Avatar von oldstars
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Wentorf bei Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    6.867
    Nick
    Oldstars + clan
    Clans
    [-MUM-]
    Zitat Zitat von Shadowin
    danke :-)

    naja sie macht der ganze umstand (umgezogen, neue schule, ihr vater heiratet demnächst..) ziemlich zu schaffen. ich denke auch dass bei ihr viele anzeichen dafür sprechen dass sie unterfordert ist (hibbelig, keine konzentration, alles langweilig, sie spricht wie eine 12jährige)

    ma sehn, ich finde bestimmt noch was *g*
    hibbelig, keine konzentration, alles langweilig, sie spricht wie eine 12jährige

    das sind anzeichen von ads oder auch ahds solte die mutter mal untersuchen lassen
    aber nicht vom kinder arzt die planen das meist nicht
    (war bei björn auch so)
    musst mal nach fragen wie der dok heisst melde mich nochmal
    Falls in diesem Text Schreibfehler sind und ihr ein Problem damit habt, wendet euch an die Behörde für Klugscheißer und alles Besserkönner!!

  9. #9
    » August 2007 !
    Avatar von Knuckles
    Registriert seit
    21.05.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    2.990
    Name
    Patrick
    Nick
    Givenchyyyyy
    Clans
    e², 6n
    Mal schauen ich habe "relativ" viele geschwisterchen, ob ich mal was einscannen kann.
    Allerdings schaffe ich das frühestens Freitag wenn meine geschwister nocht solche Bücher haben.

  10. #10
    Dumme Nuß
    Avatar von Shadowin
    Registriert seit
    16.04.2003
    Ort
    Bei Frankfurt/M
    Alter
    35
    Beiträge
    4.307
    ohjee ich glaub es spricht echt vieles für ads *_*

    hab mal so angekreuzt, was bei ihr alles zutrifft.. wahnsinn..
    Ihr mutter hat auch schon ausschau nach elternberatung oder erziehungshilfe gehalten, weil sie einfach der mutter auf dem kopf rumtanzt und den letzten nerv raubt... wenn sie fernsieht muss man sie mehrfach ansprechen und dann auch laut werden bevor sie das überhaupt merkt (da hab ich schon gedacht da kann was net stimmen)

    hier mal mein kreuzworträtsel "Selina"
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	10 
Größe:	100,4 KB 
ID:	10444  

  11. #11
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Hat vielleicht jemand einen Link/Beschreibung zu ADS bzw. AHDS (das kenne ich net)?
    Bin im Bekanntenkreis auch öfters am sitten und einige der Erscheinungen kommen mir bekannt vor.
    Vor allem das gebannte TV-Glotzen und fehlende Konzentration/Interesse ist mir geläufig.
    Offtopic aber dickes Sorry...

    Gruß Robi
    Wenn man mit Dreck beworfen wird, ist es nur eine Frage der Menge ob was hängen bleibt.

  12. #12
    Günni .N the King!
    Avatar von CrImInAl
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Hessen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.074
    Name
    Florian
    Nick
    CrImInAl
    Clans
    Clanless
    hm ich hab das mal im tv gesehn mit so nem 12 jährigen jungen....der kann seine knochen nicht unter kontrolle halten und läuft dann wahrlos durch die wohnung schmeisst zeug durch die gegend und lacht dabei wie ein teufel ..... .... und wer hausaufgaben machen muss was er eh nie schafft , flippt er völlig aus beschimpft seine mutter aufs übelste , schlägt seine schwester und versteckt sich dann unter oda im bett @_@......

    Damit er überhaupt was gebacken kriegt ham sie ihm dann beruhigungsmittel eingepumpt....

    ads is in schlimmer form durch unkontrollierte bewegungen darzustellen , der betreffende hat dann meist keine richtige kontrolle mehr über seine gliedmassen....und die sprachentwicklung steht meist auch da zurück....Oo
    mal abgesehn von dem meist sinnlosem geschwafel was die meisten ads patienten von sich geben -_-....das gehippel auffem stuhl is da nur der anfang.....

    Der Junge in dem Beitrag konnte vor lauter drang nich mal 2min die fingerstil halten und nen stift festhalten , der is nur durch die gegend geflogen....
    Der Benutzer CrImInAl wurde bis 01.05.2009 23:00 gesperrt

  13. #13
    Senior Poster
    Avatar von oldstars
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Wentorf bei Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    6.867
    Nick
    Oldstars + clan
    Clans
    [-MUM-]
    Zitat Zitat von Talatavi
    Hat vielleicht jemand einen Link/Beschreibung zu ADS bzw. AHDS (das kenne ich net)?
    Bin im Bekanntenkreis auch öfters am sitten und einige der Erscheinungen kommen mir bekannt vor.
    Vor allem das gebannte TV-Glotzen und fehlende Konzentration/Interesse ist mir geläufig.
    Offtopic aber dickes Sorry...

    Gruß Robi
    shadowin hat die syntone schon hervorragent beschrieben
    es ist auf jedenfall eine unterversorgung der vorderen gehirnhälfe
    dieses kann durch ein medikamet names retalin behoben werden
    für kinder ist diese völlig ungefährlich
    wenn erwachsene diese nehmen sollte bestellt die befahr das sie abhänging werden
    bei björn war es so das der arzt erst mit eine kleien dosis angefangen hat und diese langsam gesteigert hat um die richtige dosirung hin zubekommen

    so und hier was zum lesen


    Wodurch äußert sich ADS / ADHS?
    Die Kernsymptome sind

    Aufmerksamkeits- und Konzentrationsunbeständigkeit
    Impulsivität
    Hyperaktivität
    Im Diagnostischen Manual DSM-IV werden die Erscheinungsbilder von ADS in 3 Hauptgruppen unterteilt:

    ADS, kombinierter Typ (häufigste Erscheinungsform mit allen 3 Kernsymptomen im Vordergrund)
    ADS, vorwiegend unaufmerksamer Typ (entspricht der Diagnose "ADS ohne Hyperaktivität")
    ADS, vorwiegend hyperaktiv-impulsiver Typ
    Um die vorgenannten drei Kernsymptome ranken sich über 100 Einzelsymptome, die in unterschiedlich starken Ausprägungen auftreten können, aber i.d.R. nicht alle gleichzeitig vorhanden sind.

    Aufmerksamkeits- und Konzentrationsunbeständigkeit
    leicht ablenkbar
    wenig Ausdauer bei Arbeit und Spiel
    fängt alles an, bringt nichts zu Ende
    hat Schwierigkeiten, Anweisungen zu befolgen
    viele Flüchtigkeitsfehler bei Schularbeiten
    kann Hausaufgaben nicht in angemessener Zeit erledigen ("tägliches Drama bei den Hausaufgaben")
    Probleme beim Organisieren von Aufgaben und Aktivitäten
    oft vergesslich; verliert häufig Sachen, die für Aufgaben und Aktivitäten benötigt werden

    Impulsivität
    unvorhersehbares Verhalten, faßt einen Entschluss und führt ihn blitzschnell aus, ohne an die Folgen für sich und andere zu denken
    platzt in der Klasse mit der Antwort heraus, bevor die Frage vollständig gestellt wurde; wartet beim Strecken nicht, bis es aufgerufen wird
    platzt in das Spiel anderer Kinder hinein
    mischt sich nachhaltig und störend in Erwachsenengespräche ein
    ständiges Streben nach sofortiger Belohnung und sofortiger Bedürfnisbefriedigung
    kann nicht warten, bis es an der Reihe ist
    achtet nicht auf Gefahren für sich und andere
    generelle Probleme bei der Steuerung des eigenen Verhaltens zu Hause und in der Schule
    Probleme mit der situationsangepassten Selbstdarstellung

    Hyperaktivität
    zappelig, immer in Bewegung
    kann nicht still sitzen, verlässt häufig den Platz
    ruhelos, rennt ständig umher; exzessiver Kletterdrang; redet oft übermäßig viel
    fällt beim Spielen mit anderen durch übermäßige Lautstärke auf


    Auswirkungen der Kernsymptome auf das Verhalten und die Situation der Kinder
    Die sozialen Auswirkungen von ADS stellen für betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien das größte Problem dar. In den prägendsten Jahren der Kindheit sind die Kinder oft ungerechtfertigter Kritik, Kränkungen, moralisierenden Vorwürfen und Bestrafungen ausgesetzt, weil ihr erzieherisches Umfeld aus Unwissen von vorsätzlichem Fehlverhalten, Dummheit und/oder Faulheit ausgeht. Die Kinder wollen wie andere Kinder sein, können es aber nicht und verstehen nicht, warum dies so ist. Sie fühlen sich deshalb als Außenseiter und, aufgrund der negativen Verstärkung durch das erzieherische und soziale Umfeld, als minderwertig. Zum Selbstschutz entwickeln sie Abwehr- und Vermeidungsstrategien sowie Verhaltensmuster, mit denen sie ihre Akzeptanz in der Gruppe verbessern wollen. Die Kombination der Kern- und reaktiven Symptome führt zu folgenden weiteren Merkmalen:

    leichte Irritierbarkeit und Erregbarkeit, Wutanfälle aus relativ geringfügigem Anlass, Kritikempfindlichkeit
    emotionale Störungen: geringes Selbstwertgefühl, Verleugnung von Schwierigkeiten
    dissoziales Verhalten: Destruktivität, Unbeliebheit, Schlägereien, Necken, Ungehorsam, Lügen, Klassenkasper, Sündenbock
    Lernstörungen: schlechte Leistungen in de Schule, isolierte Lernstörungen im Rechnen, Lesen, Schreiben usw., Diskrepanz zwischen Intelligenz und Schulnoten und/oder zwischen Leistungs- und Verhaltensnoten, in der Folge werden die Kinder häufig unter ihrem Niveau beschult.

    Wie ist das, ADS zu haben?
    von Doktor Edward M. Hallowell, Cambrigde.
    Copyright (C) 1992

    Mit freundlicher Genehmigung vom Autor

    Wie ist das, ADD zu haben? Wie ist das Gefühl dieses Syndroms? Ich habe einen kurzen Vortrag, den ich oft bei Gruppenvorträgen als Einführung gebe, über die subjektive Erfahrung von ADD und wie es ist, damit zu leben.

    Aufmerksamkeits Defizit Störung. Zuerst einmal - ich mag diese Formulierung nicht.

    Meiner Meinung nach haben die meisten Leute eine Aufmerksamkeits-Überschuß-Störung. Ich meine, so wie das Leben so ist, wer kann schon wirklich aufmerksam über eine lange Zeit sein? Ist es wirklich ein Zeichen von geistiger Gesundheit, in der Lage zu sein, sein Konto stets ausgeglichen zu halten, in einem Stuhl absolut ruhig zu verharren und niemals jemals außerhalb der Reihe das Wort zu ergreifen? Soweit ich sehen kann sind viele Leute die kein ADD haben, eingetragene Mitglieder des Clubs der "Bruderschaft der Langweiler".

    Nun, sei dem, wie ihm sei, da gibt es also dieses Syndrom genannt ADD oder ADHD, je nachdem welches Buch man liest. Daher wie ist es, ADD zu haben? Manche Leute sagen, daß das sogenannte Syndrom nicht einmal existiert, aber glauben Sie mir, das tut es dennoch. Viele Bilder bieten sich an, es zu beschreiben. Es ist wie bei Regen mit schlechten Scheibenwischern zu fahren. Alles ist verschmiert, unscharf und Du rast vorwärts und es ist wirklich frustrierend, nicht in der Lage zu sein, etwas zu erkennen. Oder es ist wie einer Radiostation zuzuhören, mit einer Menge Überlagerungen und Du musst Dich anstrengen, zu hören, was dort passiert. Oder es ist wie der Versuch, ein Kartenhaus im Sandsturm zu errichten. Du musst einen Struktur finden, um Dich zu schützen, bevor Du überhaupt an die Karten denken kannst.

    Andererseits ist es, als ob man ständig aufgeladen wäre. Du bekommst eine Idee und musst sie befolgen und dann, was weißt Du schon, aber da ist diese ANDERE Idee, bevor die erste erledigt hast und Du stürzt Dich auf diese Idee. Aber natürlich unterbricht eine dritte Idee die zweite und Du muss sie in Angriff nehmen und ziemlich bald nennen die Leute Dich unorganisiert und impulsiv und alle möglichen unfreundlichen Worte, die den Punkt komplett verfehlen. Weil Du nämlich verdammt hart daran arbeitest. Es ist nur, daß Du diese ganzen unsichtbaren Vektoren hast, die Dich hierhin und dorthin ziehen, was es ziemlich schwer macht, bei der Sache zu bleiben.

    Und dann Du hampelst ohne Unterlass. Du trommelst mit den Fingern, trappelst mit den Füßen, summst ein Lied, pfeifst, guckst hier, guckst dort, kratzt, reckst Dich, flötest. Und die Leute glauben, daß Du nicht aufmerksam bist oder nicht interessiert bist, aber alles was Du tust, ist, Dich zu regen, damit Du überhaupt aufmerksam sein kannst. Ich kann besser aufmerksam sein, wenn ich einen Spaziergang mache oder Musik höre (Anm. Übersetzer: grad laufen die "Smashing Pumpkins" über die Soundkarte) oder wenn ich in einem überfüllten, lauten Raum bin, als wenn alles ruhig ist und ich von Stille umgeben bin. Gott schütze mich vor Leseräumen. Warst Du jemals in der Leseraum der Widener Bibliothek? Das einzige, was einen dort rettet ist, daß so viele der Leute dort ADD haben, so daß dort ein unablässiges, beruhigendes Gelärme in der Luft ist.

    Wie ist es, ADD zu haben? Wie bei einer Hummel. Da und dort und überall sein. Jemand sagte mal, "Zeit ist das Ding, das alles davon abhält, zugleich zu passieren." Zeit stückelt Momente in kleine Teilchen, so daß wir eine Sache zu einem Zeitpunkt tun können. Bei ADD ist das nicht so. Bei ADD kollabiert die Zeit. Zeit wird ein schwarzes Loch. Für eine ADD-Person ist es, als ob alles zugleich geschieht. Dies schafft ein Gefühl des inneren Tumult oder sogar der Panik. Das Individuum verliert die Perspektive und die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen. Er oder sie ist ständig am loslegen, versucht die Welt zu hindern, auf seinen Kopf zu stürzen.

    Museen. (Hast Du bemerkt, wie ich das Thema gewechselt habe? Das ist ein Teil der Angelegenheit. Ich schalte viel zwischen den Kanälen. Und Radiosender. Macht meine Frau verrückt. "Können wir nicht ein Lied von Anfang bis zu Ende hören?"). Egal, Museen. Die Art, wie ich durch ein Museum gehe, ist die Art wie andere Leute durch ein Kaufhaus gehen. Was von diesem, was von jenem, oh, das schaut aber nett aus, aber was ist dort aufgehangen? Muss mich sputen, muss rennen. Es ist nicht so, daß ich Kunst nicht mag. Ich liebe Kunst. Aber meine Art, Kunst zu lieben, macht viele Leute glauben, daß ich ein hinterpfortiger Philister bin. Je nun, beizeiten kann ich auch sitzen und auf ein Gemälde für eine lange Zeit schauen. Ich wandere in die Welt des Gemäldes und summe dort herum, bis alles drum herum vergessen habe.

    In diesen Momenten kann ich , wie die meisten Leute mit ADD, hyperfocussieren, was die Behauptung Lügen straft, daß wir niemals unsere Aufmerksamkeit im Griff haben. Manchmal haben wir turbo-geladene Konzentrationsfähigkeiten. Kommt ganz auf die Situation an.

    Warteschlangen. Es ist mir fast unmöglich in Schlagen zu warten. Ich kann nicht warten, nicht wahr? Das ist die Krux damit. Impuls führt zu Aktion. Ich bin unterversorgt mit dem, was man den nachdenklichen Zwischenschritt zwischen Impuls und Aktion nennen könnte. Daher fehlt mir, wie so vielen Leuten mit ADD, der Takt. Takt ist absolut abhängig von der Fähigkeit, Worte überdenken zu können, bevor man sie hinausschickt. Wir ADD-Typen haben dies nicht so im Griff. Ich erinnere mich an die fünfte Klasse, wo ich bemerkt hatte, daß der Mathe-Lehrer einen neuen Haarschnitt hatte und platzte heraus: "Mr. Cook, ist das ein Toupet auf ihrem Kopf?" Ich wurde aus der Klasse geworfen. Seitdem habe ich gelernt, wie man diese unangebrachten Sachen in einer Art oder zu einer Zeit sagt, wo sie tatsächlich hilfreich sein können. Aber das hat seine Zeit gebraucht. Das ist der Punkt beim ADD. Es braucht eine Menge Anpassung, um im Leben weiter zu kommen. Aber es ist zu schaffen und sollte sehr gut gemacht werden.

    Wie Du Dir vorstellen kannst, kann Nähe ein Problem werden, wenn Du ständig das Thema wechseln musst, hüpfst, kratzt und taktlose Bemerkungen herausplatzt. Meine Frau hat gelernt, meine Herumwuselei nicht persönlich zu nehmen und sie sagt, daß wenn ich vorhanden bin, dann bin ich wirklich vorhanden. Als wir uns zuerst trafen, dachte sie, ich wäre irgendeine Sorte Verrückter, wenn ich nach der Mahlzeit aus Restaurants stürmte oder während Unterhaltungen auf einen anderen Planeten verschwand. Inzwischen ist sie mit meinen plötzlichen Wechseln vertraut.

    Viele von uns, die ADD haben, brauchen hoch-aufregende Situationen. Ich zum Beispiel liebe die Rennbahn. Und ich mag die hohe Intensität in der Hitze mancher Psychotherapie. Ich mag es, viele Leute um mich zu haben. Offensichtlich kann diese Tendenz Dich in Schwierigkeiten bringen, weshalb ADD sehr verbreitet unter Kriminellen und selbstgefährdenden Risikosüchtigen ist. Es ist auch sehr verbreitet bei den sogenannten Typ A-Persönlichkeiten, wie auch unter den manisch-depressiven, Soziopathen und Kriminellen, gewalttätigen Leuten, Drogenabhängigen und Alkoholikern. Aber auch verbreitet ist es unter den schöpferischen und einfallsreichen Menschen aller Schattierungen und unter hoch energischen, hoch produktiven Menschen.

    Was beweist, das da eine positive Seite in all diesem ist. Gewöhnlich wird das Positive nicht erwähnt, wenn Leute über ADD sprechen, weil es eine natürliche Tendenz gibt, sich auf das zu beziehen, was schiefläuft oder was auf irgendeine Art und Weise kontrolliert werden muß.

    Aber oft ist es so, daß, wenn ADD diagnostiziert wurde, und wenn das Kind oder der Erwachsene, mit der Hilfe von Lehrern, Eltern, Ehegatten, Freunden und Kollegen, gelernt hat, damit umzugehen, ein unbekannter Bereich des Gehirns sichtbar wird. Plötzlich ist der Radiosender deutlich zu verstehen, die Frontscheibe ist klar, der Sandsturm hat sich verzogen. Und das Kind oder der Erwachsene, der sooo ein Problem war, so eine Zumutung, sich selbst und anderen, ein ewiger Schmerz im Nacken - diese Person beginnt Dinge zu tun, die ihr vorher schier unmöglich waren. Er überrascht jeden um sich herum und erstaunt sich selbst. Ich benutze den männliche Artikel, aber ich könnte auch "sie" sagen, weil wir mehr und mehr ADD auch bei Frauen erkennen, wenn wir danach suchen.

    Vielfach sind diese Leute hoch intuitiv und vorstellungsbegabt. Sie haben ein "Gefühl" für Dinge, eine Art, die Ursache von Dingen sofort verstehen zu können, während andere ihren Weg auf methodische Art durchdenken müssen. Das sind diese Personen, die nicht erklären können, wie sie auf die Lösung gekommen sind oder woher die Idee für eine Geschichte gekommen ist oder warum sie so ein Gemälde malten oder warum sie eine Abkürzung zur Lösung kannten. Alles was sie sagen können, ist, daß sie es eben gewusst haben, es fühlen konnten.

    Da haben wir den Mann oder die Frau, die einen Millionen-Dollar-Handel im Schlaf erträumen und ihn am nächsten Tag durchziehen. Da ist das Kind, das zurückgesetzt wird, wenn es etwas herausplatzt und im nächsten Augenblick gelobt wird, weil es etwas Brilliantes in den Raum ruft. Dies sind die Leute, die über das Berühren und Fühlen lernen, wissen, tun und leben.

    Diese Leute können eine Menge fühlen. In Augenblicken, wo die meisten von uns blind sind, können sie, wenn sie das Licht nicht schon sehen, es zumindest fühlen. Und sie können Antworten offensichtlich aus dem Dunkeln zaubern. Es ist wichtig für andere, gegenüber diesem "sechsten Sinn", den viele ADDer haben, sensibel zu sein und ihn zu bemuttern.

    Wenn das Umfeld auf einem rationalen, gradlinigen Denken und "gutem Benehmen" seitens dieser Leute besteht, können sie vielleicht niemals ihren intuitiven Stil bis zu dem Punkt entwickeln können, wo sie ihn mit Gewinn nutzen können. Es kann erschöpfend sein, solchen Leuten zuzuhören. Sie hören sich beizeiten so vage und getrieben an. Aber wenn Du sie ernst nimmst und es mit ihnen aufnimmst, findest Du oft, daß sie auf dem Sprung zu aufsehenerregenden Einsichten oder überraschenden Lösungen sind.

    Was ich sage ist, daß ihr Stil des Verstehens eine qualitative Andersartigkeit von dem der meisten anderen Leute hat und was auf den ersten Blick verworren erscheint, kann, mit Geduld und Ermutigung, durchaus eine hohe Begabung entwickeln.

    Die Tatsache, die man nicht vergessen sollte ist, daß, wenn eine Diagnose gemacht werden konnte, das meiste Übel, was man üblicherweise mit ADD in Zusammenhang bringt, vermieden oder abgebogen werden kann. Die Diagnose kann befreiend sein, besonders für Menschen, die mit solchen Etiketten wie "faul", "trotzig", "eigenwillig", "störend", "unmöglich", "tyrannisch", "traumtänzerisch", "gehirnkrank", "dumm" oder einfach nur "schlecht" versehen wurden. Eine Diagnose über ein ADD zu stellen, kann den Fall aus dem Händen der Verschworenen im Gerichtshof der Moral in die Hände einer Klinik für neuropsychiatrische Behandlung übertragen.

    Worum geht es bei solch einer Behandlung? Um alles was den inneren Störpegel senkt. Allein die Diagnose zu erfahren hilft den Störpegel von Schuld und Selbstvorwürfen zu senken. Es hilft sehr, bestimmte Formen von Struktur in jemandens Leben zu bringen. Eher in kleinen Etappen zu arbeiten, als in verspäteten Langstrecken-Läufen zu scheitern. Aufgaben in kleinere Aufgaben zu teilen. Listen anlegen. Hilfe zu bekommen, wo Du sie brauchst, ob es nun eine Sekretärin braucht oder einen Buchhalter oder einen automatischen Bankschalter oder ein gutes Aktensystem oder einen Heimcomputer, Hilfe dort anzusetzen, wo sei notwendig ist. Vielleicht äußere Grenzen für Deine Impulse festzulegen. Oder genügend sportliche Betätigung zur Senkung des inneren Störpegels einzuführen. Unterstützung zu finden. Jemanden um die Ecke zu finden, der Dein Coach ist, damit Du auf der Bahn bleibst. Medikamente können ihren Teil tun, aber Medikamenten-Behandlung ist weit von der umfassenden Lösung entfernt. Die gute Nachricht ist, daß Behandlung wirklich helfen kann.

    Lasst mich damit abschließen, daß ich Euch erzähle, daß wir Eure Hilfe und Verständnis brauchen. Mag sein, daß wir unsere Chaos-Haufen überall verbreiten, aber mit Eurer Hilfe können diese Misthaufen in Bereiche von Wissen und Kunst verwandelt werden. Daher, wenn Ihr jemanden kennt, der sich wie ich benimmt, tagträumt und dies oder das vergisst und mit dem üblichen Programm nicht schritthält, erwägt ein ADD, bevor er beginnt, all diese schlimmen Sache zu glauben, die Leute über ihn sagen und es zu spät ist.

    Der wichtigste Punkt dieser Rede ist, daß ein vielfach komplexeres, subjektives Erleben zum ADD gehört, als eine Liste von Symptome erkennen lässt. ADD ist eine Lebensgestaltung und bis vor kurzem war es versteckt, auch vor denen die es haben. Das menschliche Erleben von ADD ist mehr als eine Sammlung von Symptomen. ADD ist eine Art zu leben. Bevor das Syndrom diagnostizierbar wurde, war es oft ein Leben erfüllt von Schmerz und Unverständnis. Nachdem die Diagnose gemacht wurde, findet man oft neue Möglichkeiten und die Chance einer wirklichen Wende.

    Das Erwachsenen-ADD, das so lange unerkannt blieb, betritt nun offen und endlich die Bühne. Millionen von Erwachsenen, die gezwungen waren, sich selbst als gestört zu betrachten oder sich nicht in der Lage, ihre Dinge zu regeln, glaubten, werden in der Lage sein, das Beste aus ihren möglichen Fähigkeiten zu machen. Es ist in der Tat eine Zeit der Hoffnung.

    Quelle:
    Elterninitiative zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit AufmerksamkeitsDefizitSyndrom mit/ohne Hyperaktivität
    Falls in diesem Text Schreibfehler sind und ihr ein Problem damit habt, wendet euch an die Behörde für Klugscheißer und alles Besserkönner!!

  14. #14
    Dumme Nuß
    Avatar von Shadowin
    Registriert seit
    16.04.2003
    Ort
    Bei Frankfurt/M
    Alter
    35
    Beiträge
    4.307
    OK jetzt wären alle wohl aufgeklärt *gg*
    Das Gegenstück zu Hyperaktivität ist übrigens Hyperkinetik - da ist man zwar körperlich nicht sooo zappelig, aber geistig nie so bei der Sache, kann Haupt- und Nebengeräusche nicht differenzieren und hat schwere Probleme sich auf Dinge länger zu konzentrieren die nicht so spaßig sind, ist am Tag sehr plan- und ziellos etc..

    Also ich habe die mama von ihr gefragt und sie wurde bereits auf ADS untersucht und sie hat es nicht.. ^^ (komisch) Der zu der Untersuchung gehörige IQ-Test ergab, dass sie ein ziiiieeemlich cleveres Mädel ist Die pädogische Empfehlung zum Umgang mit ihr ist: strenge Hand und Konsequenz zeigen, sie mit Aufgaben auf Trab halten. Tja.. das wird lustig, ich fahr gleich wieder hin und bin gespannt was sie diesmal angestellt hat (sie hat den Hang zum Pyromanen) dann wird wieder auf ein neues erklärt dass sie die Finger davon zu lassen hat und mit TV-verbot geahndet und sie wird dann wieder hysterisch und weint und am Schluß ist alles wieder gut *_*
    Hmpf

  15. #15
    Senior Poster
    Avatar von oldstars
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Wentorf bei Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    6.867
    Nick
    Oldstars + clan
    Clans
    [-MUM-]
    als alles was du im ersten abschnitt geschrieben hast sind alles anzeichen von ads
    oder besser gesagt die gleichen wie es bei björn auch wahren und er hat ads und ahds
    genau so wie eine überdurchschnittlichen iq in seiner alters gruppe
    wenn die mutter noch nicht beim kinder neurolege war soltte sie diesen machen oder wenn doch noch eine anderen besuchen
    Falls in diesem Text Schreibfehler sind und ihr ein Problem damit habt, wendet euch an die Behörde für Klugscheißer und alles Besserkönner!!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.10.2002, 19:13
  2. Hat jemand Rcon Befehle?
    Von Andreas im Forum Shooter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.04.2002, 14:37
  3. hat jemand lust ....
    Von aklNuke im Forum Kuba Libre
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.08.2001, 01:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •