+ Antworten
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 224

Hartz-IV-Sätze nicht verfassungskonform

Eine Diskussion über Hartz-IV-Sätze nicht verfassungskonform im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; sagen wir mal am ende hat man 150€ mehr raus, dann denken sicher immer noch genug, dass es sich für ...

  1. #141
    sagen wir mal am ende hat man 150€ mehr raus, dann denken sicher immer noch genug, dass es sich für 1€/stunde (150€ / 154h) nicht lohnt aufzustehen.

  2. #142
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.260
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    1300€ brutto haste noch immer 1000€ locker drin. und wer zahlt als single schon 500€ miete
    mir würde das reichen, mir reicht auch weniger um morgens aufzustehen. halte da 8€ schon für angemessen für normale tätigkeiten

    Zitat Zitat von brainsheep Beitrag anzeigen
    Was die Streitfrage Mindestlohn anbelangt, halte ich einen deutschlandweit einheitlichen Mindestlohn nicht für sinnvoll, da er regionale Unterscheide nicht berücksichtigt.
    und was wäre dann die alternative? die bundesweite extrabrechnung für jede verschiedene arbeitsstelle, die wir dann in 30 jahren noch nicht haben?

    ich fände einen mindestlohn besser als die narrenfreiheiten mit den "tariflöhnen" die jeder doch irgendwie anders auslegt, gewerkschaften sind so oder so schon an den meisten stellen fürn arsch. wenne schon bei verschiedenen zeitarbeitfirmen warst kennste das vielleicht.

    und warum muss der mindestlohn überhaupt die regionalen unterschiede berücksichten, er soll ja nur da wo es "ausbeutung" gibt angehoben werden. wer vorher auch ohne mindest- und tariflohn mehr verdient hat der wird nun sicherlich nicht gleich auf 7,50€ fallen. oder wie soll ich dein argument verstehen?
    Geändert von MacBeth (17.02.2010 um 05:06 Uhr)
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  3. #143
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Beim Schwanzvergleich H4 vs Nettoeinkommen gewinnt meistens das Netto....solange man von Singles ausgeht.
    Geht man davon aus das die meistem Menschen dazu neigen sich zusammenschließen und ihre Reproduktionsmöglichkeiten nutzen zu wollen, verschiebt sich das Ganze immer mehr zu Gunsten H4.
    Und 1300€ brutto geben um 950-1000€ netto.
    Wohnung mit Nebenkosten wird im Schnitt so um 400€ liegen, je nach Wohnlage mal mehr mal weniger....da wo es weniger kostet braucht man meist dafür ein Auto z.B. um auf Arbeit zu kommen.
    Nach Abzug Wohnung und Steuern wird man ohne andere Zusatzkosten wie GEZ, Arbeitskosten zu berücksichtigen etwa 200€ mehr haben als jemand der H4 bezieht. Lass ihn aber noch ein Auto brauchen,...

    8€ ist ja teilweise durchaus angemessen, aber auch die unterste Grenze wo Bezahlung anfangen sollte, die Realität sieht oft anders aus!
    Never run a touching system!!

  4. #144
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Beim Schwanzvergleich H4 vs Nettoeinkommen gewinnt meistens das Netto....solange man von Singles ausgeht.
    Geht man davon aus das die meistem Menschen dazu neigen sich zusammenschließen und ihre Reproduktionsmöglichkeiten nutzen zu wollen, verschiebt sich das Ganze immer mehr zu Gunsten H4.
    Und 1300€ brutto geben um 950-1000€ netto.
    Wohnung mit Nebenkosten wird im Schnitt so um 400€ liegen, je nach Wohnlage mal mehr mal weniger....da wo es weniger kostet braucht man meist dafür ein Auto z.B. um auf Arbeit zu kommen.
    Nach Abzug Wohnung und Steuern wird man ohne andere Zusatzkosten wie GEZ, Arbeitskosten zu berücksichtigen etwa 200€ mehr haben als jemand der H4 bezieht. Lass ihn aber noch ein Auto brauchen,...

    8€ ist ja teilweise durchaus angemessen, aber auch die unterste Grenze wo Bezahlung anfangen sollte, die Realität sieht oft anders aus!
    @ Duke:

    Genau so ist es. Die Alleinstehenden sind für mich nicht das Problem. Hier würde das Modell Mindestlohn funktionieren. Es sind die Familien für die es besser ist wenn keiner Arbeitet aber die Familie Harz IV bekommt. Da sind wir bei den oft diskutierten 1600 Euro (Familie 2 Erwachsene, 2 Kinder). So nun will jemand mit 9 Euro Mindestlohn (das wäre mit Belgien das Maximum in der EU) deutlich mehr verdienen als mit Harz IV. Geht das? Ich sage nein.

    @ Dänemark:

    Wieviel Einwohner hat Dänemark und wieviel Deutschland? Ich kenne das Land ganz gut und ja alles ist schweine teuer. Autos ist ein gutes Beispiel. Dank der Luxussteuer wird jeder keine Ford zum Mercedes. Ja klar wenn man keine Autoindustrie hat kann man sich das Leisten. Ebenso die Niederlande. In D wäre das unmöglich. Somit Apfel kann man nicht mit Birnen vergleichen. Man muß schon ein Land wählen, dass in etwa der große und Einwohnerzahl von D entspricht.


    @ Mindestlohn:

    In D müsste der um Harz IV zu schlagen bei ca 12 Euro liegen. Das ist aber weit ab von der Realität und von dem was "gut" für unsere Wirtschaft wäre.

  5. #145
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.819
    Zitat Zitat von KaiKai Beitrag anzeigen
    sagen wir mal am ende hat man 150€ mehr raus, dann denken sicher immer noch genug, dass es sich für 1€/stunde (150€ / 154h) nicht lohnt aufzustehen.
    Das Argument höre ich auch schonmal und darauf sage ich immer man geht doch nicht für 1€ Std. oder für die 150€ . Man geht dann für seinen kompletten Lohn arbeiten , da herrscht irgendwie ein falsches Denken .

  6. #146
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.819
    Zitat Zitat von Diphosphan Beitrag anzeigen

    @ Mindestlohn:

    In D müsste der um Harz IV zu schlagen bei ca 12 Euro liegen. Das ist aber weit ab von der Realität und von dem was "gut" für unsere Wirtschaft wäre.
    Was ist n das für ne Rechnung ? Ich würde mal sagen mit 8 € bist du schon über H4 Niveau . 160 Std durchschnitt x 8 = 1280 Brutto . Bleibt dir egal in welcher Steuerklasse mehr als H4 .

    Ich hatte doch Edit gedrückt , verdammt ...

  7. #147
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.067
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    bei familien=4personen gebe ich euch zumindest teilweise recht. netto haben die h4ler bei 9€ nur ca. 100€ weniger.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  8. #148
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Diphosphan Beitrag anzeigen
    @ Duke:

    Genau so ist es. Die Alleinstehenden sind für mich nicht das Problem. Hier würde das Modell Mindestlohn funktionieren. Es sind die Familien für die es besser ist wenn keiner Arbeitet aber die Familie Harz IV bekommt. Da sind wir bei den oft diskutierten 1600 Euro (Familie 2 Erwachsene, 2 Kinder). So nun will jemand mit 9 Euro Mindestlohn (das wäre mit Belgien das Maximum in der EU) deutlich mehr verdienen als mit Harz IV. Geht das? Ich sage nein.

    @ Dänemark:

    Wieviel Einwohner hat Dänemark und wieviel Deutschland? Ich kenne das Land ganz gut und ja alles ist schweine teuer. Autos ist ein gutes Beispiel. Dank der Luxussteuer wird jeder keine Ford zum Mercedes. Ja klar wenn man keine Autoindustrie hat kann man sich das Leisten. Ebenso die Niederlande. In D wäre das unmöglich. Somit Apfel kann man nicht mit Birnen vergleichen. Man muß schon ein Land wählen, dass in etwa der große und Einwohnerzahl von D entspricht.


    @ Mindestlohn:

    In D müsste der um Harz IV zu schlagen bei ca 12 Euro liegen. Das ist aber weit ab von der Realität und von dem was "gut" für unsere Wirtschaft wäre.
    Das ist doch Mist, a) war es kein 1 zu 1 Vergleich sondern ersteinmal ausschließlich die Umverlegung der Sozialabgaben (Was zum Kuckuck interessiert da die Autoindustrie? Desweiteren relativiert sich das für die Dänen von ganz allein. Die verdienen entsprechend viel. Desweiteren ist für die Funktionalität die Größe des Landes in diesen Sinne nicht wirklich bedeutend, warum auch.

    Und primär hat das auch erstmal nichts mit den Mindestlohn zu tun, der funktioniert sogar in den Staaten (Mann stelle sich vor, dort kommunistischer Blödsinn. ) . Und das ist ja mal von der Größe her nun wirklich außreichend. Ohne ein Mindestlohn geht es einer Bevölkerungsgruppe immer dreckig, unter der Menschenwürde. Und das kann man nicht akzeptieren.

  9. #149
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.067
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    die größe dänemarks könnte vielleicht insofern relevant sein, als dass man für diese mickrigen distanzen grundsätzlich aus volkswirtschaftlicher sicht, weniger auf autos angewiesen ist. ist aber ne bloße vermutung.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  10. #150
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das ist doch Mist, a) war es kein 1 zu 1 Vergleich sondern ersteinmal ausschließlich die Umverlegung der Sozialabgaben (Was zum Kuckuck interessiert da die Autoindustrie? Desweiteren relativiert sich das für die Dänen von ganz allein. Die verdienen entsprechend viel. Desweiteren ist für die Funktionalität die Größe des Landes in diesen Sinne nicht wirklich bedeutend, warum auch.

    Und primär hat das auch erstmal nichts mit den Mindestlohn zu tun, der funktioniert sogar in den Staaten (Mann stelle sich vor, dort kommunistischer Blödsinn. ) . Und das ist ja mal von der Größe her nun wirklich außreichend. Ohne ein Mindestlohn geht es einer Bevölkerungsgruppe immer dreckig, unter der Menschenwürde. Und das kann man nicht akzeptieren.
    Du Mindestlohn ist doch nur dann wirklich relevant, wenn er in dem Bereich liegt der über Harz IV für eine Familie mit 2 Kindern bedeutet.
    => D.h. ca. 12 Euro/Stunde. Diesen Mindestlohn gibt es nirgends in der EU. Solange wir aber mit den Mindestlohn von 1 Euro und darunter aus Osteuropa konkurrieren müssen bringt es doch nichts aber rein gar nichts danach zu schreien.
    Wie hoch soll er sein, 8 Euro?
    Damit lösen wir kein einziges Problem, nein die Harz IV Diskussion entbrennt von erneut.
    12 Euro? Wäre fair aber das ist dann 1200% mehr als in anderen Ländern die an uns grenzen und auch zur EU gehören.

    Thema Dänemark.
    Wie viel Industrie hat Dänemark und von was leben die Menschen dort? Wieso ist Kopenhagen eine der teuersten Städte der Welt? Wieso funktioniert das da sehr gut aber wieso kann es in D so nicht funktionieren? Auf was basiert die Dänische HighTech Industrie und warum funktioniert das da so gut? D.h. wieviel normale Arbeitsplätze für normale Arbeiter gibt es in Dänemark (und wo sollen die sein)?
    Ich kenne einen der größten Arbeitgeber in Dänemark sehr gut und ohne top Ausbildung hat man da keine Chance.
    Auch in D gibt es zahlreiche gute Jobs die keinen Mindestlohn benötigen die aber seit Jahren! unbesetzt sind. Es fehlen die Menschen mit der entsprechenden Qualifikation.
    Das Problem in D ist, dass wir viele (fast so viele Stellen wie Dänemark Einwohner hat) benötigen die im "low End" angesiedelt sind. Mehr HighTech Stellen so wie in Dänemark bringen rein gar nichts, denn wir müssen ja heute schon Leute aus Indien! für solche Jobs abwerben. Ja aus Indien... kein schlechter Scherz ist bereits in einigen HighTech Industrien Fakt.

    Somit müssten wir in D ein mittleres Bezahlungsniveau anbieten für low end Jobs die auch noch in Konkurrenz zu Osteuropa stehen!?
    Wie soll das dann bitteschön funktionieren?

    Ein flächendeckender EU Mindestlohn wäre die Lösung aber wie soll das bitteschön funktionieren?
    Abgesehen davon, dass der dann wiederum unter 8 Euro liegen würde.

    Somit Mindestlohn funktioniert nur dann wenn er was bewegen kann.
    Ansonst ist es einfach nur polemische sich darüber zu unterhalten.
    Geändert von Diphosphan (17.02.2010 um 12:35 Uhr)

  11. #151
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.260
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von Diphosphan Beitrag anzeigen
    In D müsste der um Harz IV zu schlagen bei ca 12 Euro liegen. Das ist aber weit ab von der Realität und von dem was "gut" für unsere Wirtschaft wäre.
    einer allein soll also das selbe erarbeiten was 4 personen bzw 2 erwachsene + 2 kinder als sozialleistungen beantragen können?
    oder wie ist das gemeint? wenn ich als single arbeite hab ich bei 7,50€ schon deutlich mehr raus als hartz4

    und "ihr hängt euch alle daran auf", als wäre hartz4 was soviel besseres als damals. die sozailhilfe vor der agenda 2010 war deutlich höher und mit unzähligen zuschüssen versehen die man beantragen konnte.

    überhaupt hab ich so eine vorstellung und argumentation noch nie irgendwo gelesen oder gehört, wo hasten das her?

    die medien und politik machen eh nur stunk gegen die sozialleistungen und vorallem gegen die die diese bekommen.....die sind hier das übel in diesem land...die haben alles verursacht....die sich in der hängematte ausruhen und nichts machen....
    als könnte der großteil wirklich etwas dafür ^^

    Zitat Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
    bei familien=4personen gebe ich euch zumindest teilweise recht. netto haben die h4ler bei 9€ nur ca. 100€ weniger.
    bei familien mit zwei kindern? beide elternteile arbeiten?
    und die bekommen auch noch kindergeld
    wenn beide arbeiten haben die erheblich mehr in der tasche als von hartz4
    Geändert von MacBeth (17.02.2010 um 12:45 Uhr)
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  12. #152
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    einer allein soll also das selbe erarbeiten was 4 personen bzw 2 erwachsene + 2 kinder als sozialleistungen beantragen können?
    oder wie ist das gemeint? wenn ich als single arbeite hab ich bei 7,50€ schon deutlich mehr raus als hartz4

    und ihr hängt euch alle daran auf, als wäre hartz4 was soviel besseres als damals. die sozailhilfe vor der agenda 2010 war deutlich höher und mit unzähligen zuschüssen versehen die man beantragen konnte.

    überhaupt hab ich so eine vorstellung und argumentation noch nie irgendwo gelesen oder gehört, wo hasten das her?
    Die Argumentation ist so:

    Eine Familie mit 2 Kindern (also pot. 2 Erwerbstätigen) erhält dank Harz IV 1600 Euro/Monat an Leistungen.
    So nun nehmen wir an, die Kinden brauchen noch Betreuung von der Mutter, d.h. der Vater kann nur arbeiten gehen. Also ein ganz normales Beispiel einer Familie (in einer solchen bin auch ich groß geworden).
    So nun versucht der Vater Arbeit zu finden.
    Er erhält ein Angebot mit einem Mindestlohn (wir setzten mal vorraus der ist eingeführt auf oberes EU Niveau) 8 Euro/Stunde.

    Wird es annehmen und arbeiten gehen?
    Nein klare Sache. Er kann besser seine Zeit mit seinen Kindern verbingen und er erhält faktisch eben soviel Geld als wenn er arbeiten würde.

    Als Single sieht die Berechnung anders aus. Ja da würde sich bereits ab ca. 6 Euro der Mindestlohn rechnen aber das ist eben eher die Ausnahme als der Regelfall (evtl. nicht hier im Forum).

    So nun haben wir den Salat und nun? Wie bekommen wir Papi dazu wieder arbeiten zu wollen.
    Richtig wir bieten ihm ca. 12 Euro/Stunde Mindestlohn an.
    Aber was müsste er dafür machen und wo wird unser Papi nun gebraucht?
    Mir fällt kein Job ein, den jemand mit keinen oder schlechten Qualifikationen machen könnte der 12 Euro/Stunde bedeuten würde.

    Ergo: Wir stellen für diese Jobs die Polen mit 1,36 Euro/Stunde Mindestlohn ein.

    Und nun? Wie gesagt ich verstehe jeden der zuhause bleibt und die Medien treiben das ganze zwar auf die Spitze aber so ein Fünkchen Wahrheit ist da schon drin.

    Ja die Leistungen waren früher anders aber früher gab es auch noch genügend gut bezahlte low end jobs in D. Die Globalisierung und die EU waren einfach nicht so da wie sie heute da sind

    Somit durch die veränderte Situation (die viele vergessen und/oder verdrängen) müssen wir jetzt auch umdenken. Der Deutsche Arbeiter steht in internationaler Konkurrenz, was früher nicht so der Fall war.
    Das führt zur Ausdünnung der Mittelschicht. Die Unternehmen agieren nur in diesem Umfeld. Sie sind nicht besser oder schlechter wie früher sie passen sich nur entsprechend an. Der normale Deutsche Arbeitnehmer kann das aber nicht so einfach.
    Man will ja nicht auf ewig Industreinormade sein

    Somit ist die Konsequenz klar und ein Mindestlohn nur für D nicht zielführend.
    Geändert von Diphosphan (17.02.2010 um 12:49 Uhr)

  13. #153
    Major
    Avatar von Bandito
    Registriert seit
    19.08.2007
    Ort
    bei Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    9.713
    Name
    Sebastian
    Nick
    -Bandito-
    Clans
    SoDsW
    Irgendwie kapier ich net die Rechnung von Diphosphan.

    H4 Familie (2 Erw + 2 K) = 1600€

    Arbeiterfamilie mit Mindestlohn von ~8€ (2 beruftige Erw + 2 kinder) = mindestens 2X00€ *

    * 1000€ Netto + 1000€ Netto + Kindergeld

    Das ergibt ne mindest Differenz von 400€, nicht eingerechnet ist das Kindergeld. Aber ich denke man kann dann nochmal ~ 400€ draufpacken. Sprich, es sind 800€ Differenz und da soll sich Mindestlohn nicht rentieren???

    Bezüglich den Argument, der Deutsche Mindestlohn könnte net mit den Osteuropäischen konkurieren:
    Gesetzt --> ausländischen Firmen müssen ebenfalls dann den deutschen Mindestlohn zahlen --> Fertig ^^


  14. #154
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.260
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Wird es annehmen und arbeiten gehen?
    Nein klare Sache. Er kann besser seine Zeit mit seinen Kindern verbingen und er erhält faktisch eben soviel Geld als wenn er arbeiten würde.
    ja sorry dann kenne ich die falschen leute....
    ich habe soviele kennengelernt die für das geld arbeiten trotz kindern usw. weil sich 100€ mehr im monat manchmal eben doch rechnen. dafür gibs auch noch den lohnsteuerjahresausgleich den ein hartz4 rer wohl nicht so sehr in anspruch nehmen kann...es hat schon seine vorteile arbeiten zu gehen.
    diese argumentation ist doch schon so alt wie manipulation in den medien betrieben wird. das soziale netz wurde schon immer missbraucht und keiner will arbeiten....das gegenteil ist der fall

    Bezüglich den Argument, der Deutsche Mindestlohn könnte net mit den Osteuropäischen konkurieren:
    Gesetzt --> ausländischen Firmen müssen ebenfalls dann den deutschen Mindestlohn zahlen --> Fertig ^^
    das ist auch sonne sache, frankreich ist denk ich durchaus mit deutschland vergleichbar und die haben nen ziemlich hohen mindestlohn. dieses "die ausländer nehmen uns die jobs weg" und "die firmen wandern ab" ist doch nur panikmache....ein gespennst der angst gerufen vom großkapitalisten. das wurde damals schon mit vielen anderen themen gemacht
    und heute ist diese medienmanipultion größer als je zuvor
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  15. #155
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von Bandito Beitrag anzeigen
    Irgendwie kapier ich net die Rechnung von Diphosphan.

    H4 Familie (2 Erw + 2 K) = 1600€

    Arbeiterfamilie mit Mindestlohn von ~8€ (2 beruftige Erw + 2 kinder) = mindestens 2X00€ *

    * 1000€ Netto + 1000€ Netto + Kindergeld
    @ Bandito:

    EIN Erwachsener arbeitet nicht beide.
    Wenn dann darfst du die Mutter nur als Teilzeitkraft ansetzten.

    1600 Euro/Monat Netto sind schon ein ganz schöner Batzen Geld der erstmal verdiehnt werden muß. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das Wohngeld da schon eingerechnet worden ist.
    So und nun?

    Wir sind in der EU. Solche Forderungen sind in der EU eben nicht erlaubt und werden immer vor der EU Kommission landen. Wir sind nicht die Schweiz, wo das durchaus möglich wäre.

    @ MacBeth:

    Das ist ja auch gut so. Das Argument zielt ja nur in die Richtung ab wo ein Mindestlohn sein müsste, damit arbeiten gehen wirklich wieder einen deutlichen Vorteil bedeutet würde. Das liegt mir am Herzen aber ich sehe schon es ist illusorisch...

    Zum Thema keiner will arbeiten. Da sag ich: Solange wir das so wollen und es ermöglichen dürfen wir uns auch nicht beschweren wenn es attraktiv ist nicht zu arbeiten. Nachher mit den Finger auf jemanden zu zeigen ist der falsche Weg. Ich denke fast jeder möchte eine Beschäftigung haben und es gibt nur ganz wenige Aussnahmen die wirklich nicht arbeiten möchten (aus Überzeugung).
    Geändert von Diphosphan (17.02.2010 um 12:58 Uhr)

  16. #156
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.260
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    wenn nur ein erwachsener arbeitet stehen der familie eben auch sozialleistungen zu. die werden dann halt auf grundlage des einkommens dessen berechnet der arbeiten geht, abzüglich freibträgen usw
    fakt ist das diese familie dann immer besser da steht als eine die nur hartz4 bekommt

    Das ist ja auch gut so. Das Argument zielt ja nur in die Richtung ab wo ein Mindestlohn sein müsste, damit arbeiten gehen wirklich wieder einen Vorteil bedeutet.
    und wo sollte dann keiner sein? bei fachleuten? ist doch eh geregelt, da würde ein mindestlohn nicht das geringste ändern. das ziel ist doch nur eine mindestgrenze und nicht ein neuer lohn für alle.....
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  17. #157
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    wenn nur ein erwachsener arbeitet stehen der familie eben auch sozialleistungen zu. die werden dann halt auf grundlage des einkommens dessen berechnet der arbeiten geht, abzüglich freibträgen usw
    fakt ist das diese familie dann immer besser da steht als eine die nur hartz4 bekommt



    und wo sollte dann keiner sein? bei fachleuten? ist doch eh geregelt, da würde ein mindestlohn nicht das geringste ändern. das ziel ist doch nur eine mindestgrenze und nicht ein neuer lohn für alle.....
    Wie gesagt kein Problem gehen wir mal anders ran.
    Laß uns die 8 Euro/Stunde einführen was ändert sich jetzt und warum?

    Nun bist du dran MacBeth ich versuche mal zu reagieren.
    P.S YouTube geht im Augenblick schlecht bei mir
    Geändert von Diphosphan (17.02.2010 um 14:03 Uhr)

  18. #158
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    8€ min für alle:
    Die anständigen Friseuresalons könnten ihren Leuten wieder mehr zahlen weil auch die Leute in den Billigsalons mehr kosten.
    Die anständigen Reinigungsdienstleister könnten ihren Leuten wieder mehr zahlen weil auch deren Billiganbieter teurer sind.
    ...Sprich Konkurrenzkampf würde weniger auf den Schultern der Beschäftigten ausgetragen werden können und müssen!

    Es könnte zu einer Entlastung des Staates führen, weil die Aufstockungen zurückgefahren werden können. Es ist schliesslich ein Unterschied ob ich einer Familie mit Mindereinkommen statt 600€ nur noch 300€ zuschiessen muss um sie auf vergleichbares Niveau von H4 oder etwas drüber zu puschen!
    Das man nicht allen 12€ geben kann damit alle über H4 liegen ist ja logisch!
    Das wenn 2 Leute voll arbeiten gehen es einer 4köpfigen Familie finanziell eher besser geht als bei H4 auch (solange die Kinder alleine zurechtkommen oder Oma/Opa täglich verfügbar ist).
    Aber es geht ja auch nicht darum das alle plötzlich ohne Stütze können, das wäre schön aber Uthopisch.
    Es geht aber wohl darum den Raubbau beim Arbeitnehmer und dem Staat zu stoppen und zumindest eine angemessene Entlohung für alle zu bieten. Das man in verschiedenen Fällen dennoch Aufstocken muss weil es so noch nicht reicht sollte klar sein.
    Den billigen Ostanbietern kann man schon entgegenwirken, wenn man sie zwingt in De auch zum Mindestlohn anbieten zu müssen. Wenn sich die gewichtigeren EU-Mitglieder da zusammentun, sollte das zumindest teilweise auch umsetzbar sein!
    Never run a touching system!!

  19. #159
    Welcome to the RL/NL
    Avatar von Diphosphan
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Kassel
    Alter
    41
    Beiträge
    1.242
    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    8€ min für alle:
    Die anständigen Friseuresalons könnten ihren Leuten wieder mehr zahlen weil auch die Leute in den Billigsalons mehr kosten.
    Die anständigen Reinigungsdienstleister könnten ihren Leuten wieder mehr zahlen weil auch deren Billiganbieter teurer sind.
    ...Sprich Konkurrenzkampf würde weniger auf den Schultern der Beschäftigten ausgetragen werden können und müssen!
    Ok ich komme nun aus der Wirtschaft und ich sage:

    1.) Die Frieuresalons müssten ihre Preise von 10 Euro/Stunde auf 20 Euro/Stunde erhöhen. So wie es auch früher der Fall war. Ich habe kein Problem damit das so zu bezahlen (mach ich ja eh schon indem ich per Trinkgeld den Lohn aufstocke) aber was machte der Normalo? Richtig er denkt sich erst was für eine Frechheit und guckt sich um. Letztendlich hockt er wieder im 10 Euro Laden der aber nur noch für eine kurze Zeit existiert, weil die Lohnkosten ohne Preiserhöhung das Unternehmen sterben lassen.
    So nun haben wir einen klugen Unternehmer der (wie jetzt schon üblich) Frisösen aus anderen EU Ländern mit deutschen Sprachkenntnissen anwirbt. Er will nicht sterben, denn sein Unternehmen hat er seit Jahren aufgebaut.
    Alles ganz legal und natürlich angemeldet und natürlich innerhalb der EU ohne Probleme möglich (muß sogar so sein!).
    Tja was macht nun unser Normalo? Geht er in den 20 Euro Laden mit deutschen Mindestlohn oder in den 10 Euro Laden mit den EU Kollegen?
    Ich kann dir nur eines sagen, bei uns in der Stadt sind selbst die 15 Euro Läden leer.

    2.) Reinigungsdienste da ist die Situation noch viel eklatanter!
    Ausschreibungen dominieren das Geschäft und innerhalb EU darf und muß ausgeschrieben werden. Nur deutsche Firmen ist nicht laut EU.
    So wer gewinnt nun das Rennen? Die Osteuropäische Firma mit 1,36 Euro Mindestlohn oder die deutsche Firma mit 8 Euro Mindestlohn?

    Somit was passiert mit den Arbeitsplätzen =>> sie werden abgebaut oder neudeutsch "outgesourced"
    Die Unternehmen können flexibel reagieren innerhalb der EU sogar sehr einfach, der Arbeitnehmer aber meistens nicht.

    Ok EU weiter Mindestlohn:
    Ja schau dir mal die Karte genau an. Wieviele Länder die an uns grenzen zahlen mehr als 6 Euro Mindestlohn? Wie soll das gehen? Sagen wir mal wir sind super und erreichen EU weit den Kompromiss 6 Euro/Stunde und dann? Für D ändert das nichts, denn dann wird Harz IV wieder interessant oder etwa nicht?
    Nur den EU Wettbewerbern den Mindestlohn in D aufzudrücken geht laut EU Recht nicht!!!
    Entweder ein Mindestlohn für all oder eben Wettbewerb der offen sein muß für alle.
    Das ist das Kernproblem am Thema Mindestlohn.
    Es ist kein rein deutsches Problem auch wenn es immer so hingestellt wird und wir sind nicht die Schweiz.
    Geändert von Diphosphan (17.02.2010 um 14:50 Uhr)

  20. #160
    Vollstrecker
    Avatar von tR[1]xXx
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    1.819
    neudeutsch "outgesourced"
    Das ist kein Deutsch auch kein Neudeutsch . Diese verdenglishung ist ja grauenhaft , wir haben ne schöne Sprache .

+ Antworten
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 14:25
  2. Hartz 4 > Ausbildung
    Von WimblGrmpf im Forum OFF-Topic
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 17:48
  3. Hartz IV
    Von FinSHeR im Forum ...:::SoDsW:::...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 10:09
  4. Hartz 4?
    Von Shadowin im Forum OFF-Topic
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 19:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •