+ Antworten
Seite 2 von 63 ErsteErste 1234561252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 1256
Like Tree62x Danke

Finanzkrise

Eine Diskussion über Finanzkrise im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; @ahits: Die Inflation ist ja allgemein ein Audruck für den Anstieg des Preisniveaus. Warum die Preise steigen, kann verschiedene Gründe ...

  1. #21
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    32
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    @ahits:
    Die Inflation ist ja allgemein ein Audruck für den Anstieg des Preisniveaus. Warum die Preise steigen, kann verschiedene Gründe haben. Zum einem kann die Geldmenge erhöht worden sein z.B. wenn die Zentralbank Geld druckt. Ich nehme an das ist der Grund den du meinst. Ist auch richtig das die Preisstabilität hauptsächlich von der Geldmenge abhängt.
    Aber es gibt noch andere Gründe, denn die Geldmenge is nur ein Teil der Quantitätsgleichung von Irving Fisher. Was das ist darfste selbst nachschauen. Dazu gehören noch die Variablen Transaktionsvolumen und Umlaufgeschwindigkeit.
    Im Falle einer Hyperinflation sind meist alle drei Faktoren gestört, sowohl durch Güterengpässe als auch eine gestörten Wirtschaftskreislauf z.B. eine nicht verkraftbare Staatsveschuldung. Das alles kam übrigens auch zusammen in und vor den frühen 20er Jahren der Weimarer Republik als wir hier einen Hyperinflation hatten.
    Is jetzt blos die Frage wie sich die drei Faktoren verändern werden. Aber theorethisch!! steht eine Rezession für einen Preisverfall während eine wachsende Wirtschaft für einen Preisanstieg steht. So ist es halt der Theorie nach.
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  2. #22
    UF Supporter
    Avatar von BseBear
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    29
    Beiträge
    3.945
    Name
    Michael
    Nick
    bsebear
    Kurze Frage: Wenn grade soviele Aktionäre verkaufen aber keiner investiert, wer kauft dann die ganzen Aktien? oO

  3. #23
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    28
    Beiträge
    9.242
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Die Einschätzung von ihm beruht auf die derzeitige, aktuelle Lage - es ist eine Gegenwartsbetrachtung, er sagt nicht es wird dieses und jenes passieren (=Vorhersage), er weiss es ja selbst nicht, er sagt nur aufgrund der derzeitigen Situation sieht die Wahrscheinlichkeitsverteilung so und so aus.

    Nur mal ein Beispiel - wenn RWE in der 80.min 0-2 hinten liegt, ist das wohl nicht als gut zu bezeichnen, und die Wahrscheinlichkeit dass sie noch gewinnen liegt meinetwegen bei 5%, 15% unentschieden, zu 80% werden sie wohl verlieren. Das ist keine Vorhersage wie das Spiel ausgehen wird - es ist eine Momentaufnahme der Situation in der 80.min - wie es in der 90. steht hat niemand gesagt.

    Die Gründe für Inflation sind vielfältig? Jetzt bin ich aber mal gespannt, welche sollen das bitte sein? Ausser kleineren Unregelmässigkeiten die vernachlässigbar sind, gibt es da nämlich eigentlich nur einen einzigen Grund für...

    Und warum sollte es für mich falsch sein mein Geld anzulegen und die Inflation Inflation sein zu lassen, anstatt es immer zur Bank zu bringen und ein paar mickrige Zinsen dafür zu bekommen?

    Der Ölpreis sinkt auch nur deshalb, weil die Finanzkrise auf die Realwirtschaft durchschlägt - was bedeutet es wird einfach weniger Öl gebraucht/verbraucht/nachgefragt, ergo sinkt der Preis (von der Blase im Sommer durch Spekulanten mal abgesehen).
    Niemand kann momentan sagen, wie wahrscheinlich es ist, dass uns alles um die Ohren fliegen wird oder nicht. Niemand kann dir momentan sagen, wie die Entwicklung weiter verlaufen wird. Vor allem auch deswegen nicht, weil eine ganze Menge Psychologie mit im Spiel ist und deswegen ist das Handeln von dem Typen unverantwortlich und unseriös. In meinen Augen grenzt sowas an Hochstaplerei.

    Ich würde übrigens niemals sagen, es sei falsch, Geld anzulegen. Im Gegenteil, ich halte überhaupt nichts davon, das Geld einfach nur auf einem Sparbuch oder sogar Girokonto versauern zu lassen. Nur totaler Unfug wäre es, nun den Sparstrumpf rauszuholen und ihn unters Kopfkissen zu legen. Ich spiele übrigens momentan mit dem Gedanken, bald wieder ein paar Aktien zu kaufen ^^

    Die hohen Kosten für Energie und Benzin waren in der letzten Zeit eine treibende Kraft bei der Inflation. Dass derzeit der Preisverfall des Öls sehr stark darauf zurückzuführen ist, dass eine Rezession befürchtet wird und damit die Nachfrage sinkt, ist richtig. Wenn man sich allerdings mal den Kursverlauf über ein Jahr hinweg vor Augen führt, stellt man auch fest, dass dort eine Spekulationsblase geplatzt ist, denn die hohen Preise, die zeitweise zu verzeichnen waren, sind mit einem zum damaligen Zeitpunkt veränderten Verhältnis von Angebot und Nachfrage nicht zu erklären - Schwellenländer hin oder her.
    Zitat Zitat von Blade
    hätte ich das gefühl du würdest mit deiner sehr plumpen afd-wahlkampfpropaganda massiv erfolg haben wäre der thread schon lange zu..

  4. #24
    Bewertender Leser
    Avatar von MrX'
    Registriert seit
    25.02.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    8.543
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Versteh mich nicht falsch - klar gibt es andere Gründe als Zinsen ein Konto zu führen, und auch weiterhin befindet sich der grössere Teil auf meinem Konto bei der Volksbank.

    Man muss aber, meine ich, hier differenzieren zwischen Bank und Geld - ich habe keine Angst davor dass die Volksbank oder ne Sparkasse ab Montag geschlossen bleibt und/oder alles weg ist. Es geht mehr um den Wert des Geldes, sprich was du dir damit kaufen kannst.
    Fr.Merkel garantiert alle Einlagen - das ist schön, aber sie garantiert nur den nominellen Wert, sprich wenn du 1000 Euro auf dem Konto sind dann bleiben da auch 1000 Euro.
    Das aber 1000 Euro ständig an Wert verlieren, weiss jeder, Inflation.
    Was Fr.Merkel also nicht garantiert, ist, dass man sich nach der Finanzkrise immer noch das gleiche für 1000 Euro kaufen kann wie jetzt auch, und das halte ich für den springenden Punkt.
    Mein Geld einfach so abheben und unters Kopfkissen legen würde wahrscheinlich gar nicht viel helfen - es sind ja immer noch Euros, der Wert sinkt stetig, und ich bekomme nichtmal Zinsen. Sinnvoll ist es, das Geld in Sachwerte anzulegen - das bedeutet für Kleinsparer z.B. auch einen Teil in Edelmetall (nur als Beispiel), für Vermögendere z.B. Immobilien usw.

    Obwohl jeder weiss, dass Geld durch Inflation an Wert verliert, spart es jeder bei der Bank an, und erhöht durch das Zinseszinssystem so sogar noch die Geschwindigkeit der Inflation.
    Wer mal alte Belege rauskramt und etwas rechnet, der würde höchstwahrscheinlich auch darauf kommen dass er selbst mit den Zinsen bei der Bank nicht auf Dauer die Inflation schlägt. Wer das Geldsystem ungefähr kennt und nachrechnet würde auch schnell darauf kommen dass das auch überhaupt nicht möglich ist - schliesslich will ja auch die Bank noch was verdienen.

    Geld ist offizielles gesetzliches Zahlungsmittel - aber auf Dauer eben kein Wertaufbewahrungsmittel.
    Wir haben keine Hyperinflation und werden auch keine imo bekommen.
    Gold ist momentan erstmal ausverkauft, aber auch kein Allheilmittel. Ein bisschen zu haben ist schön und gut, aber mehr auch nicht.
    Geld ist und wird auch ein Wertaufbewahrungsmittel bleiben.

    Wenn du davon ausgehst, dass innerhalb der nächsten Monate alles zusammenbricht, dann tu das was du gesagt hast. Aber stecke bitte nicht unschuldige UF-User mit deiner Hysterie damit an.

    Was das Land jetzt braucht, was die Bürger dieser Welt jetzt haben müssen, ist VERTRAUEN. Die Ruhe bewahren, nicht in Panik verfallen. An die Stärke zu glauben.
    Dieses müssen wir uns gemeinsam jetzt wieder erarbeiten.
    Wir müssen alle zusammenhalten und nicht wie dumm zur Bank laufen und alles infrage stellen.
    Glaube an uns, glaube ans System und die Macht wird mit dir sein.

  5. #25
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    28
    Beiträge
    9.242
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Wobei ein wenig mehr Misstrauen teilweise auch nicht schaden könnte. In ökonomischen Fragen, schon wenn es um die eigenen Belange geht, gibt es bei vielen Menschen anscheinend doch eine sehr stark ausgeprägte Unmündigkeit. Und Leuten, die keine Ahnung haben und gleichzeitig noch ein hohes Maß an Naivität mitbringen, kann man natürlich auch jeden Scheiss verkaufen. Ich will damit nicht sagen, das Opfer sei schuld, aber das Problem ist nicht ausschließlich bei den "korrupten" Bankern und vielleicht Fehlern im System zu suchen, sondern jeder trägt für sich auch ein Stückweit Eigenverantwortung.

    Wenn ich von Fällen höre, bei denen das gesamte Ersparte in Produkten angelegt wurde, von denen die Anleger gar nicht wussten, um was für Produkte es sich dabei eigentlich handelt, wird mir ganz schwindelig. Personen, die ihr ganzes Geld in Zertifikaten anlegen, am besten auch noch in ein und dasselbe Zertifikat von ein und demselben Emittenten - ohje...

    Zertifikate sind nichts Schlechtes, aber wenn man etwas nicht versteht, dann Finger weg. Ein klein wenig Diversifizierung kann außerdem auch nicht schaden.
    Zitat Zitat von Blade
    hätte ich das gefühl du würdest mit deiner sehr plumpen afd-wahlkampfpropaganda massiv erfolg haben wäre der thread schon lange zu..

  6. #26
    Bewertender Leser
    Avatar von MrX'
    Registriert seit
    25.02.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    8.543
    Zitat Zitat von MrYuRi Beitrag anzeigen
    Wobei ein wenig mehr Misstrauen teilweise auch nicht schaden könnte. In ökonomischen Fragen, schon wenn es um die eigenen Belange geht, gibt es bei vielen Menschen anscheinend doch eine sehr stark ausgeprägte Unmündigkeit. Und Leuten, die keine Ahnung haben und gleichzeitig noch ein hohes Maß an Naivität mitbringen, kann man natürlich auch jeden Scheiss verkaufen. Ich will damit nicht sagen, das Opfer sei schuld, aber das Problem ist nicht ausschließlich bei den "korrupten" Bankern und vielleicht Fehlern im System zu suchen, sondern jeder trägt für sich auch ein Stückweit Eigenverantwortung.
    Naja klar, das stimmt.

    Aber den Faktor, dass die Anleger an sich auch oft gierig nach möglichst vielen Zinsen/Gewinn sind, darfst du dabei nicht außer Acht lassen.

  7. #27
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Alter
    30
    Beiträge
    2.280
    Zitat Zitat von Die_Matrix Beitrag anzeigen
    Was das Land jetzt braucht, was die Bürger dieser Welt jetzt haben müssen, ist VERTRAUEN. Die Ruhe bewahren, nicht in Panik verfallen. An die Stärke zu glauben.
    Dieses müssen wir uns gemeinsam jetzt wieder erarbeiten.
    Wir müssen alle zusammenhalten und nicht wie dumm zur Bank laufen und alles infrage stellen.
    Glaube an uns, glaube ans System und die Macht wird mit dir sein.
    Genau das ist das Problem - unser System basiert auf reinem Glauben.
    Es ist bemerkenswert dass es selbst unter der normalen Bevölkerung noch soviele Leute gibt die daran glauben und es vehement verteidigen, obwohl die normale Bevölkerung der grosse Verlierer in diesem System ist^^

    Vielleicht schaust du mal ein bissl über den Tellerrand, unser Finanzsystem ist nämlich nicht seit Urzeiten so und alles andere als perfekt - es ist wie bereits gesagt, mathematisch früher oder später sowieso zum zusammenbruch verdammt, da bringen irgendwann deine Vertrauensparolen auch nix mehr

  8. #28
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    38.269
    Eigentlich müsste man in der Schule 1-2 Stunden die Woche zumindest rudementäre wirtschaftliche Zusammenhänge erlernen.
    Seien es jetzt volkswirtschaftliche Grundkenntnisse, oder Einblicke in BWL.
    Ein bisschen über Verträge, Verbraucherrecht und Kredite bescheit zu wissen schadet keinem.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  9. #29
    Bewertender Leser
    Avatar von MrX'
    Registriert seit
    25.02.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    8.543
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Genau das ist das Problem - unser System basiert auf reinem Glauben.
    Es ist bemerkenswert dass es selbst unter der normalen Bevölkerung noch soviele Leute gibt die daran glauben und es vehement verteidigen, obwohl die normale Bevölkerung der grosse Verlierer in diesem System ist^^

    Vielleicht schaust du mal ein bissl über den Tellerrand, unser Finanzsystem ist nämlich nicht seit Urzeiten so und alles andere als perfekt - es ist wie bereits gesagt, mathematisch früher oder später sowieso zum zusammenbruch verdammt, da bringen irgendwann deine Vertrauensparolen auch nix mehr
    Glaubst du deine Panikmache verhilft zu irgendetwas?

    Wer hat gesagt, dass das System perfekt ist? Es wird geändert werden, trotzdem werden die Menschen ihr Geld nicht verlieren, weil sie nicht auf Panikmacher wie dich eingehen werden.

    Zu deiner Info: Ich studiere BWL und weiß schon wovon ich rede.

  10. #30
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Alter
    30
    Beiträge
    2.280
    klasse, tu ich nebenbei auch, die Erkenntnis hilft uns also gerade nicht weiter^^

    Ich verbreite hier übrigends keine Panik, ich sage nur es ist nicht ausgeschlossen dass unser System zusammenbricht, und rein zur Vorsorge ist es empfehlenswert wenigstens etwas Bargeld zu Haus liegen zu haben - ich habe bereits gesagt dass weiterhin der Grossteil meines bescheidenen Vermögens auf meinen Bankkonten ist, ich habe hier ganz sicherlich keine Panik verbreitet und behauptet man müsse jetzt komplett sämtliche Konten räumen - aber ein paar Euro zusätzlich zu Haus hinzulegen kostet niemanden etwas, schafft aber aktuell deutlich mehr Sicherheit als die paar Cent Zinsen (und man kann es auch jederzeit wieder einzahlen, also null Problem hm?).

    Desweiteren finde ich, dass du nicht solche Behauptungen aufstellen solltest ala "Die Menschen werden ihr Geld nicht verlieren" - das kannst du weder wissen noch beurteilen, denn so gut wie niemand weiss was die Banken noch so alles im Keller haben, dass unser System im aktuellen Zustand mathematisch mal zusammenbrechen muss wenn sich nix ändert habe ich ebenfalls schon mehrfach erwähnt, also bitte tu nicht so als wäre unsere rosarote Blümchenwelt völlig in Ordnung - dem ist nicht so!

  11. #31
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    28
    Beiträge
    9.242
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von Die_Matrix Beitrag anzeigen
    Naja klar, das stimmt.

    Aber den Faktor, dass die Anleger an sich auch oft gierig nach möglichst vielen Zinsen/Gewinn sind, darfst du dabei nicht außer Acht lassen.
    Also in vielen Fällen, die nun diskutiert werden, schaut es eher so aus, dass die Leute zu den Banken hingegangen sind und gesagt haben "kein Risiko". Man hat ihnen dann versichert, dass dieses sehr gering ist. Bei besonders hohen Renditeversprechungen sollte man natürlich hellhörig werden und nicht alles glauben - Stichwort Mündigkeit - denn je höher der mögliche Gewinn desto höher ist auch das Risiko, aber es ist wohl anscheinend auch so, dass viele Kunden schlichtweg falsch beraten wurden. Was unter einem Emittentenrisiko zu verstehen ist, wurde vielen Anlegern anscheinend gar nicht mitgeteilt. Und viele Anlagen hatten wohl auch keine so besonders hohen Renditeversprechungen. Da hätte man teilweise auch auf ungefährlichere Varianten ausweichen können, wie z.B. Tagesgeld, um das gleiche Ergebnis zu erzielen.

    Man kann die Schuld definitiv nicht auf eine Gruppe abwälzen, da kommt vieles zusammen. Da haben wir auf der einen Seite naive und unmündige Kunden - vielleicht auch gierige - auf der anderen Seite aber auch Banker, die nur ihre eigene Provision im Kopf haben, wenn sie bestimmte Produkte an den Mann bringen, irgendwo ist also auch das System nicht ganz korrekt.

    Aber dass nun doch einige Privatkunden ihre Einlagen verloren haben, ist die eine Sache. Dass nun viele Banken sich gegenseitig den Rest geben, indem sie untereinander keine Liquidität mehr zur Verfügung stellen, eine andere. Der Brand muss jetzt irgendwie gelöscht werden und dann wird man langfristige Konsequenzen ziehen müssen. Und das wird man auf nationaler Ebene alleine nicht können.
    Zitat Zitat von Blade
    hätte ich das gefühl du würdest mit deiner sehr plumpen afd-wahlkampfpropaganda massiv erfolg haben wäre der thread schon lange zu..

  12. #32
    Bewertender Leser
    Avatar von MrX'
    Registriert seit
    25.02.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    8.543
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    1.klasse, tu ich nebenbei auch, die Erkenntnis hilft uns also gerade nicht weiter^^

    2.Ich verbreite hier übrigends keine Panik, ich sage nur es ist nicht ausgeschlossen dass unser System zusammenbricht, und rein zur Vorsorge ist es empfehlenswert wenigstens etwas Bargeld zu Haus liegen zu haben - ich habe bereits gesagt dass weiterhin der Grossteil meines bescheidenen Vermögens auf meinen Bankkonten ist, ich habe hier ganz sicherlich keine Panik verbreitet und behauptet man müsse jetzt komplett sämtliche Konten räumen - aber ein paar Euro zusätzlich zu Haus hinzulegen kostet niemanden etwas, schafft aber aktuell deutlich mehr Sicherheit als die paar Cent Zinsen (und man kann es auch jederzeit wieder einzahlen, also null Problem hm?).

    3.Desweiteren finde ich, dass du nicht solche Behauptungen aufstellen solltest ala "Die Menschen werden ihr Geld nicht verlieren" - das kannst du weder wissen noch beurteilen, denn so gut wie niemand weiss was die Banken noch so alles im Keller haben, dass unser System im aktuellen Zustand mathematisch mal zusammenbrechen muss wenn sich nix ändert habe ich ebenfalls schon mehrfach erwähnt, also bitte tu nicht so als wäre unsere rosarote Blümchenwelt völlig in Ordnung - dem ist nicht so!
    1. Nebenbei,istklar.
    2. Genauso kommst du hier rüber.
    3. Positives Denken hat noch nie geschadet. Wenn jeder so handeln würde, wie du es auf einer vorherigen Seite beschrieben hast, würde wirklich sofort der Zusammenbruch vor der Tür stehen. Das will keiner. Also handeln wir dagegen.
    Jeder weiß, dass es nicht rosarot ist.

  13. #33
    Administrator
    Avatar von Osbes
    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    11.318
    Warum lässt sich mathematisch beweisen, dass das System zusammenbricht ? Kann man das wirklich beweisen oder ist das nur eine Behauptung ? Und wenn ja würde ich gerne den Beweis sehen (musst ihn ja nicht selbst verfassen, ein Link auf eine Seite wo er steht würde mir reichen).

  14. #34
    Leutnant
    Avatar von Dr.KokZ
    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    6.678
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Warum ist das so? Es ist nunmal unser Finanzsystem, und jeder der in Mathe ein bissl aufgepasst hat, weiss dass bei einer exponentiellen Vermehrung von X dies gleichbedeutend ist, dass X mit der Zeit gegen unendlich strebt - und genau das ist bei unserem Finanzsystem mit unserer Geldmenge der Fall, und unendlich Geld bedeutet es ist relativ wertlos bzw. wird immer wertloser.
    Dies nennen wir Inflation, die übrigends ebenfalls immer weiter steigt.

    Jedes "System" dass auf einer exponentiellen Vermehrung beruht bricht irgendwann zusammen - wenn unser Finanzsystem also dieses Jahr überlebt, dann bricht es nächstes Jahr halt zusammen, oder in 5 oder 10 Jahren, das weiss niemand, aber solange man es nicht ändert steht eines fest - alles hat ein Ende, nur die Wurst hat 2
    Das ist sein "mathematischer" Beweis, wobei das nicht wirklich korrekt ist. Wenn das Geld zu viel an Wert verliert wird man wie bei den "Lire" aus Italien eben höhere Zahlen drucken lassen und schlussendlich eine neue Währung einführen. Und schon ist das Problem gelöst. Da bricht das System doch nicht zusammen oder? Wenn doch dann belehre mich bitte

  15. #35
    Stabsgefreiter
    Avatar von ^Gandalf
    Registriert seit
    18.04.2007
    Ort
    Fürstenfeld
    Alter
    32
    Beiträge
    423
    Nick
    Gandalf
    Clans
    DiE PhIlOsOfFeN
    du könntest jetzt doch auch schon einfach solche scheine drucken lassen, das problem ist halt nur das du deswegen nicht mehr geld verdienst.......

  16. #36
    Leutnant
    Avatar von Dr.KokZ
    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    6.678
    So wie ich das verstanden habe geht es nicht darum ob du mehr verdienst. Hier geht es darum dass man eben immer mehr verdient und dadurch das Geld auf einmal nichts mehr wert ist.

  17. #37
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    32
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Zitat Zitat von Osbes Beitrag anzeigen
    Warum lässt sich mathematisch beweisen, dass das System zusammenbricht ? Kann man das wirklich beweisen oder ist das nur eine Behauptung ? Und wenn ja würde ich gerne den Beweis sehen (musst ihn ja nicht selbst verfassen, ein Link auf eine Seite wo er steht würde mir reichen).
    Würd mich auch mal interessieren, wie man das Vorraussagen sollen kann und vor allem wieso?
    HAt mir schonmal jemand gesagt aber der glaubt an solche Verschwörungstheorien alla Loose Change und Zeitgeist.
    Edit: oops hab den quote von Blacktail nicht gesehen.
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  18. #38
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Alter
    30
    Beiträge
    2.280
    Zitat Zitat von Die_Matrix Beitrag anzeigen
    1. Nebenbei,istklar.
    2. Genauso kommst du hier rüber.
    3. Positives Denken hat noch nie geschadet. Wenn jeder so handeln würde, wie du es auf einer vorherigen Seite beschrieben hast, würde wirklich sofort der Zusammenbruch vor der Tür stehen. Das will keiner. Also handeln wir dagegen.
    Jeder weiß, dass es nicht rosarot ist.
    1. Ja nebenbei, ich habe nen stinknormalen 1k Bürojob und absolviere nebenbei ein Fernstudium an der Uni Hagen, tut aber in diesem Thread eigentlich gar nichts zur Sache
    2. ka was du damit meinst
    3. Ja positives Denken ist grundsätzlich nicht schlecht, aber dabei realistisch zu bleiben ist meistens dennoch von Vorteil.
    Niemand will den Zusammenbruch? Das glaube ich nicht, du willst ihn nicht, ich eigentlich auch nicht, der absolute Grossteil der Bevölkerung ebenfalls nicht, aber es gibt ganz sicher ein paar Leute auf dieser Erde denen das gefallen würde - ob das an ihrer Einstellung zum Westen liegt, sie von der Krise profitieren (es gibt immer Gewinner und Verlierer) oder einfach aus Spass an der Freude.

    Ich selbst kann sicherlich erstmal keinen Beweis aus der Hand schütteln, unser System ist ja mittlerweile so komplex geworden dass es vielleicht nichtmal wen gibt ders kann, ka
    Es wird ja nicht jede Transaktion usw. gespeichert und ausgewertet, es gibt ein paar Daten von z.B. dem statistischen Bundesamt und damit kann man dann rumrechnen, aber auch da kann ja niemand eine 100% Sicherheit garantieren.
    Was aber deutlich wird, ist z.B. dass die Geldmenge M3 in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist, ca. 10% pro Jahr seit Euroeinführung, für den US-$ siehts noch schlechter aus. Theoretisch wäre das die Inflation, aber genausogut kann eine Deflation zutreffen, wenn nämlich extremst reiche Menschen wie z.B. ein Bill Gates mehr als die 10% einfach in die Ecke schmeisst weil ers eh nicht ausgeben kann - dem Geldkreislauf würde also an sich Geld entzogen, bzw. blockiert werden, und es könnte ne Deflation geben (weniger Geld -> es wird mehr wert).
    Es kann auch genau anders kommen, und er will alles loswerden und kauft damit ein ohne Ende, bringt sein Geld unters Volk so schnell es geht -> zuviel Geld -> Inflation (durch höhere Umlaufgeschwindigkeit), dieses Szenario ist normalerweise wahrscheinlicher.

    Über dieses Thema könnte man Bücher ohne Ende schreiben wenn man jede Kleinigkeit beachten und einrechnen will, und letztendlich weiss mans dann trotzdem nicht 100%

    Spontan hab ich mir gerade mal ne Seite durchgelesen, die das das teilweise ganz gut erklärt
    http://www.meudalismus.dr-wo.de/html/bankenkrise.htm

    Finde ich zumindest, aber jetzt bitte nicht festnageln, hab da auch nicht alles gelesen

  19. #39
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    Geändert von RushCabal (11.10.2008 um 14:16 Uhr)

  20. #40
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    32
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Naja, sehr oberflächlich, irreführend und plakativ aber nett gemacht. Wie ich oben schon sagte findet man solche Filme eher in der Nähe von Verschwörungstheoretikern wie Loose Change- und Zeitgeitsguckern. Die Argumentationskette fußt auf einigen Denkfehlern und Falschbehauptungen.
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

+ Antworten
Seite 2 von 63 ErsteErste 1234561252 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitsmarkt, Finanzkrise und Lehrbücher
    Von Wilma im Forum OFF-Topic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 12:59
  2. Finanzkrise die Zweite...
    Von Theis im Forum OFF-Topic
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 05:10
  3. finanzkrise
    Von mr_nlceguy im Forum Witzecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 21:12
  4. Finanzkrise:
    Von WimblGrmpf im Forum Witzecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 09:25
  5. Die Finanzkrise ist schuld! Ehrlich!
    Von Little. im Forum OFF-Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 19:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •