+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 93

Exorzismus vom Papst befürwortet

Eine Diskussion über Exorzismus vom Papst befürwortet im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; so an meine lieben Offensiv-atheisten.... da ihr alles so gern so schrecklich falsch versteht kommt ihr in den seltenen genuß ...

  1. #41
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    so an meine lieben Offensiv-atheisten....

    da ihr alles so gern so schrecklich falsch versteht kommt ihr in den seltenen genuß eine GEBRAUCHSANWEISUNG zu diesem Post VORAB zu bekommen... wer folgende dinge nicht verstanden hat, ist nicht berechtigt weiterzulesen:

    1.) Ich bin kein erzfrommer Christ... im gegenteil... ich würde mich nicht gerade als Vorzeigechrist hinstellen... dennoch bin ich in der kath. Kirch, bin getauft, kommuniert und gefirmt (einzig die buße hab ich ausgelassen ^^) ... ich habe vor kirchlich zu heiraten und irgendwann darf ein pfarrer auch mal eine rede vor meinem hölzernen Sarg halten....
    Ihr magt euch fragen "wieso?" ... ganz einfach: es schadet mir in keinster Weise...ich habe keinen Nachteil aus der Kirche... im Gegenteil ich ziehe viele Vorteile... unsere ganze Gesellschaft tut das! ... aber das wollt ihr ja nicht wissen... Kirche is ja böse und will, dass alle menschen qualvoll sterben, nachdem sie ihr geld gespendet an den papst gespendet haben, der damit seine Orgien mit kleinen Buben finanziert -.-


    2.) Wenn ihr glaubt anderen (oder einem ganzen Land) euren abstruse Glauben aufzwingen zu müssen, dann seid ihr einfach nur unfassbar dämlich.


    So.... bis hierhin sollte es eigentlich relativ eindeutig und verständlich gewesen sein... im Folgenden werden einige Dinge stehen, die ich SCHON EINMAL in einem anderen von euch eröffneten Thread vergeblich geschrieben habe:

    -zum Thema Religionsunterricht: Keiner von euch ist je darauf eingegangen, dass Schüler weiterführender Schulen meist die Wahl haben zwischen Religion und dem Fach Ethik... wenn also wirklich jemand von der Hostie in der Kirche schreckliche Brechanfälle bekommen hat, konnte er in der Schule Ethik wählen... völlig unkompliziert... ohne IREGNDJEMAND um erlaubnis fragen zu müssen...desweiteren ist (wie viele hier auch schon schrieben) der Religionsunterricht keine Indoktrination irgendwelcher kirchlicher Lehren... ich wurde in 13 jahren nicht ein einziges mal aufgefordert in die Kirche zu gehen... NICHT EINMAL!... eure Theorien sind dermaßen haltlos und lächerlich, dass ich nicht weiß ob ich lachen oder weinen soll...


    -Thema Kirche und Staat: Dazu habe ich eine einfache Frage an euch: Wieso lebt ihr hier in Deutschland? genauso wie ihr die wahl nach religionsfreiheit habt, könnt ihr auch einfach auswandern in ein Land, indem Kirche und Staat streng getrennt sind... Frankreich wäre da ein relativ naher nachbar... Entweder ihr lebt hier und akzeptiert, dass wir ein christlich-/abendländisch geprägtes Land sind oder ihr haut einfach ab... es wird euch niemand vermissen... wieso sollte ich islamisten hier gleichstellen? wieso?! Das ist doch nur eine ständige Verwässerung unserer Kultur... und auch wenn ich nicht viel von Tradition und so nem Käse halte... ich möchte nicht, dass es überall auf der Erde gleich ist...Menschen sind nunmal verschieden... und das ist gut so... wir haben so eine vielfalt an kulturen und ländern, dass jeder dahin gehen kann wo es ihm passt...


    -zum Thema Sekten: PJ sagt euch, was DE FACTO eine Sekte ist und ihr sagt beide "das ist Auslegungssache".... ja seid ihr denn bekloppt? wenn ich jetzt auslege, dass ein Arschloch per definition jemand ist, der Verschwörungstheorien nachhängt, verlangt dass sich alles nach ihm richtet und zu guter letzt auch noch völlig weltfremd ist, würde dann jeder euch beide von nun an als Arschloch bezeichnen müssen?! ...
    Was ich damit sagen will... IHR könnt ein Wort nicht einfach so auslegen, dass es euch passt... wenn ihr die Bedeutung eines Wortes nicht kennt, weil ihr zu hohl seid einen Duden oder Wikipedia aufzuschlagen dann tut es mir leid aber das ist bei Gott nicht unsere Schuld sondern eure... es ist also NICHT auslegungssache...so ein schmarn aber auch...


    zu guter letzt: Ich finds ja süß, dass ihr eure abstrusen sachen so vehement verteidigt aber langsam fängts einfach an zu nerven... alle 2 wochen macht einer von euch einen neuen sinnlosen thread auf, in dem wieder ewig über dasselbe lamentiert wird und am ende jeder doch einsehen muss, dass ihr einfach zu dämlich seid... lasst uns doch einfach endlich in frieden und verbreitet euren quark woanders..es reicht einfach...
    Die Kirche ist eben nicht die Ausgeburt allen Bösen, sondern so vermittelt mittlerweile einfach viele wichtige moralische Werte, die den Meisten weltlichen Organisationen völlig abhanden gekommen sind... und das finde ich wichtig vor allem für unsere gesellschaft... Die welt wäre auf jeden Fall eine bessere, wenn sich die Menschen ein wenig mehr an die moralvorstellungen der Kirche halten würde (ich höre schon wieder das Kondomverbot schallen... ihr seid so durchschaubar -.-)

    so und jetzt genug davon....
    gute nacht
    Blade
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  2. #42
    Hauptgefreiter
    Avatar von gunna
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    von Freibier Stand
    Beiträge
    386
    Name
    Michael
    Nick
    Stealth
    Zitat Zitat von Derksowitch Beitrag anzeigen
    Eben kam ein Bericht auf N-tv, in dem klipp und klar dargestellt wurde, dass die katholische Kirche hunderte Exorzisten unterhält und aktiver Exorzismus durchgeführt und vom Papst absolut befürwortet wird. Das passt natürlich zu den ganzen anderen Sachen wie z.B. die Rechtfertigung von Hexenverbrennungen usw.. Ich denk mir immer: Wenn´s diesen Jesus wirklich gegeben hat, würde er wollen, dass die Menschen katholisch sind? Wohl kaum.

    Ich finde es einfach nur traurig und abartig, dass in Deutschland ca. 30 % der Menschen in dieser Sekte sind und dafür vom Staat legitimiert Steuern zahlen. Damit hilft man indirekt solchen Machenschaften.

    Ich hoffe inständig, dass die Kirchenaustritte in den nächsten Jahren immer weiter in die Höhe gehen, damit diese Sekte ihren Einfluss in Deutschland komplett verliert. Es verwundert mich echt nicht, dass man schon seit Jahrzehnten weichgespühlten Unterricht in den Schulen braucht, der die Abscheulichkeit dieser Organisation durch "humane" Ansichten zu vertuschen versucht. Die katholische Kirche ist eine der schlimmsten Organisationen der Welt und hat trotz ihres im internationalen Vergleich verhältnismäßig kleinen Anteils an der Bevölkerung in Deutschland einen viel zu großen Einfluss auf unsere Politik (CDU).

    Man kann einfach nur alles tun, um die Menschen aufzuklären, denn mir kommt es so vor als würde das niemand wirklich wissen (wollen). Die Tradition darf doch nicht über dem Gehirn stehen.
    Weg mit denn "SEKTENSPINNERN"

  3. #43
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Sehe das eigentlich ähnlich wie Blade und Lappen.
    Ich finde, wenn man sagt, blabla die Kirche böse, Hexenverbrennung und co, Jesusstory klingt wie ne Ufo-Geschichte usw., greift zu kurz.
    Natürlich wurde Religion in der Geschichte häufig missbraucht, aber das liegt einfach daran das Menschen diese Religion interpretiert haben und sie für sich benutzt haben, so wie es heute auch passiert. Das ist nunmal menschlich. Dasselbe wenn man überrascht ist im Irakkrieg Kriegsverbrechen geschehen, das ist halt Krieg und bei den Menschen kam es schon immer vor das wenn man Menschen mit Waffen aufeinanderhetzt das am Ende einer weint. So ist es mit der Religion. Wenn Menschen als Autorität gesehen werden dann bietet sich selbiger Autorität immer die Möglichkeit zum Missbrauch. Genau deswegen ist es aber auch als gläubiger Christ wichtig ein aufgelärter Mensch bzw. Christ zu sein. Das führt aber noch lange nicht das Konzept der Religion ad absurdum.


    Wie Lappen schon sagt liegt in der Kirche auch viel Gutes, (Kindergottesdienst, Jugendgruppe, Freizeiten für junge Leute, Diakonie, Caritas, Krankenpflege, Banhofsmission usw.). Und das ist für mich der springende Punkt, all diese Sachen macht die Kirche, weil Jesus oder wer auch immer das in seiner Botschaft vermittelt, wie Mitgefühl, Nächstenliebe, auf die Menschen zugehen und sie nicht ausgrenzen, Liebe zum Menschen. Alles in einem eine Philosophie die ich unterschreiben kann. Außerdem finde ich das positive Verdienste von diesen Sektenanhängern (z.B. Bonhoeffer, Mutter Theresa, Martin Luther King) in Kirchenkritischen Stimmen meist nicht gewürdigt werden, sondern es nur um hexenverbrennung, Kreuzzüge und Zöllibat geht.

    Natürlich kam mit der Zeit auch viel dogmatischer Blödsinn (aus meiner Sicht, bin ja Protestant;-) ) dazu wie No-Sex before Ehe und Jungfrau-Gedöns u.v.m.. Wobei dahinter auch etwas stecken kann wie die romantische Idee der ewigwährenden Liebe und lebenslanger Bindung, aber aus heutiger Sicht nicht mehr Zeitgemäß weil zu aufgeklärt. Andererseits kann und darf die Kirche sich auch nicht jedem Trend unterwerfen, schließlich is sie der Bewahrer der wahren Werte (aus ihrer Sicht) und würde anderenfalls in die Beliebigkeit abrutschen.

    Und das man nicht jeden Scheiss aus der Bibel für Wörtlich nehmen soll is auch klar. Schließlich ist sie wie die Kirche oben ja auch ein Produkt der Menschen, meist erst Jahrzehnete bis Jahrhunderte später aufgeschrieben. Was natürlich dazu führt das das ganze äußerst Interpretationsbedürftig ist. Und wahrscheins ist er nicht übers Wasser gelaufen, aber ein wunderschönes Bild für die Weisheit "Wenn man daran glaubt dann schafft man es auch". Und so sollte man es verstehen , finde ich. Als Sammlung von Bildern, Gleichnissen, Metaphern und Weisheiten. Teils veraltet natürlich, aber trotzdem oft zeitlos.

    Dann finde ich das, obwohl uns Christen es verboten ist sich von Gott ein Bild zu machen, es eigentlich doch alle tun in ihrem Kopf. Und irgendwie läuft es meistens darauf hinaus, das Gott doch personifiziert wird, wie ein kleines allmächtiges Power-Mänchen. Für mich ist Gott keine Person, die man für alles Elend in der Welt verantwortlich machen kann, auch nicht so ein Freak der die Welt zusammengebaut hat wie ein Legospiel (Anspielung auf Calvinisten). Richtiger finde ich es von Göttlichem zu sprechen, wie die Schönheit und Ausgewogenheit der Natur (klar hat das die evolotion gemacht aber was rausgekommen ist ist irgendwie Göttlich) oder die Raffinesse des universums oder himmlische Liebe unter Menschen, auch das Vertrauen in die Zukunft bedeutet für mich irgendwie Gott. Natürlich auch Sex, Fußbal und Kartoffelchips auch wenns profan klingt;-)
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  4. #44
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    So an mein liebes Orakel, da du auch meine Meinung leicht missverstehst, nehm ich mal das ganze auseinander. Denn meine Meinung zur Religon ist weit komplexer als du vieleicht denkst, es ist nicht einfach "plumper" Atheismus.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    zu guter letzt: Ich finds ja süß, dass ihr eure abstrusen sachen so vehement verteidigt aber langsam fängts einfach an zu nerven... alle 2 wochen macht einer von euch einen neuen sinnlosen thread auf, in dem wieder ewig über dasselbe lamentiert wird und am ende jeder doch einsehen muss, dass ihr einfach zu dämlich seid... lasst uns doch einfach endlich in frieden und verbreitet euren quark woanders..es reicht einfach...
    Also ich hab noch nicht einen einzigen eröffnet. Aber ich bin immer darauf angesprungen, geb ich auch ehrlich zu. Dieses Thema ist mir verdammt wichtig.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    1.) Ich bin kein erzfrommer Christ... im gegenteil... ich würde mich nicht gerade als Vorzeigechrist hinstellen... dennoch bin ich in der kath. Kirch, bin getauft, kommuniert und gefirmt (einzig die buße hab ich ausgelassen ^^) ... ich habe vor kirchlich zu heiraten und irgendwann darf ein pfarrer auch mal eine rede vor meinem hölzernen Sarg halten....
    Ihr magt euch fragen "wieso?" ... ganz einfach: es schadet mir in keinster Weise...ich habe keinen Nachteil aus der Kirche... im Gegenteil ich ziehe viele Vorteile... unsere ganze Gesellschaft tut das! ... aber das wollt ihr ja nicht wissen... Kirche is ja böse und will, dass alle menschen qualvoll sterben, nachdem sie ihr geld gespendet an den papst gespendet haben, der damit seine Orgien mit kleinen Buben finanziert -.-
    Du hast keinen Nachteil von der Kirche, find ich klasse darfst deine Vorteile auch gerne behalten und deinen Glauben. Aber nicht auf Kosten des Staates und der Gesellschaft.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    2.) Wenn ihr glaubt anderen (oder einem ganzen Land) euren abstruse Glauben aufzwingen zu müssen, dann seid ihr einfach nur unfassbar dämlich.
    Und hier scheint der Kasus Knacktus zu liegen. Ich will niemanden meinen "Glauben" aufzwingen, das wäre vielleicht mein Traum, wenn keiner mehr die Erklärung der Welt in diesen Dingen such, aber nicht wirklich mein Ziel. Mein Anliegen ist es den Staat und die Religion zu trennen, nicht zu verbieten. Jetzt magst du fragen was für ein Vorteil entseht daraus. Es geht auch nicht darum das die Kirche absolut das Böse ist, nein es geht darum das das Potential groß ist, das diese Menschen, wenn sie in öffentlichen Ämtern stehen dieses dazu missbrauchen auf Kosten anderer ihren Glauben auszuführen.

    Um mal ein Beispiel aufzugreifen, die Austrittsgebühr aus der Kirche. Das ist das gleiche als wärst du von Geburt an in nen Fan Club von nen Fussballverein und zahlst monatliche Gebühren. Um diese Gebühren nicht mehr zu zahlen, musst du ebenfalls zahlen. Ist das Gerecht. NEIN!! ist es nicht. Und das geschieht in der Welt in Hinblick auf Religon jeden Tag, in Deutschland halb das Christentum, vorzugsweise römisch Kahtolisch. Und diese Ungerechtigkeit kann mann mit der Trennung und einfachen Gesetzen bewerkstelligen.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    So.... bis hierhin sollte es eigentlich relativ eindeutig und verständlich gewesen sein...
    leider nicht

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -zum Thema Religionsunterricht: Keiner von euch ist je darauf eingegangen, dass Schüler weiterführender Schulen meist die Wahl haben zwischen Religion und dem Fach Ethik... wenn also wirklich jemand von der Hostie in der Kirche schreckliche Brechanfälle bekommen hat, konnte er in der Schule Ethik wählen... völlig unkompliziert... ohne IREGNDJEMAND um erlaubnis fragen zu müssen...desweiteren ist (wie viele hier auch schon schrieben) der Religionsunterricht keine Indoktrination irgendwelcher kirchlicher Lehren... ich wurde in 13 jahren nicht ein einziges mal aufgefordert in die Kirche zu gehen... NICHT EINMAL!... eure Theorien sind dermaßen haltlos und lächerlich, dass ich nicht weiß ob ich lachen oder weinen soll...
    Klar kann mann wählen aber erst frei ab den 14. Lebensjahr. Und nun schau mal welche Zeit am meisten prägt. Wenn du das nicht wahrhaben willst, ist mir das auch egal. Die Schule ist eine staatliche Einrichtung, in der religöse Werte nicht vermittelt gehören. Religo gehört in den Geschichtsuntericht, wo mann sich kritisch damit auseinander zu setzten hat.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -Thema Kirche und Staat: Dazu habe ich eine einfache Frage an euch: Wieso lebt ihr hier in Deutschland? genauso wie ihr die wahl nach religionsfreiheit habt, könnt ihr auch einfach auswandern in ein Land, indem Kirche und Staat streng getrennt sind... Frankreich wäre da ein relativ naher nachbar... Entweder ihr lebt hier und akzeptiert, dass wir ein christlich-/abendländisch geprägtes Land sind oder ihr haut einfach ab... es wird euch niemand vermissen... wieso sollte ich islamisten hier gleichstellen? wieso?! Das ist doch nur eine ständige Verwässerung unserer Kultur... und auch wenn ich nicht viel von Tradition und so nem Käse halte... ich möchte nicht, dass es überall auf der Erde gleich ist...Menschen sind nunmal verschieden... und das ist gut so... wir haben so eine vielfalt an kulturen und ländern, dass jeder dahin gehen kann wo es ihm passt...
    Also im Grunde genommen bin ich gerne Deutscher. Auf den Rest bin ich ja schon eingegangen, deine Tradition und Vielfalt an Kultur bleibt doch bewahrt. Die Trennung von Staat und Religon schließt das doch nicht aus, im Gegenteil.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -zum Thema Sekten: PJ sagt euch, was DE FACTO eine Sekte ist und ihr sagt beide "das ist Auslegungssache".... ja seid ihr denn bekloppt? wenn ich jetzt auslege, dass ein Arschloch per definition jemand ist, der Verschwörungstheorien nachhängt, verlangt dass sich alles nach ihm richtet und zu guter letzt auch noch völlig weltfremd ist, würde dann jeder euch beide von nun an als Arschloch bezeichnen müssen?! ...
    Was ich damit sagen will... IHR könnt ein Wort nicht einfach so auslegen, dass es euch passt... wenn ihr die Bedeutung eines Wortes nicht kennt, weil ihr zu hohl seid einen Duden oder Wikipedia aufzuschlagen dann tut es mir leid aber das ist bei Gott nicht unsere Schuld sondern eure... es ist also NICHT auslegungssache...so ein schmarn aber auch...
    Nett gesagt, jedoch liegt der Fehler an der Sache das dieses Wort durch die Jahre verschieden gedeutet wurde. Ähnlich wie Fetisch, Gefährte usw.
    Sprache verändert sich mit der Zeit. Und ich kenne mindestens 3 Definiationen von Sekte die sowohl Derksowitch, als auch PJ recht geben. Ich bin übrigends kein Freund von Verschwörungstheoretikern nach der Allgemeinen Auffassung.


    so nen schönen Tag noch
    Geändert von SonGohan (13.04.2008 um 10:17 Uhr)

  5. #45
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    so an meine lieben Offensiv-atheisten....

    da ihr alles so gern so schrecklich falsch versteht kommt ihr in den seltenen genuß eine GEBRAUCHSANWEISUNG zu diesem Post VORAB zu bekommen... wer folgende dinge nicht verstanden hat, ist nicht berechtigt weiterzulesen:
    Nun, deine Posts verstehe ich. Nur scheint es mir, als würdest du meine nicht verstehen (wollen), da du ja schon wieder davon schreibst, ich wollte irgendwem irgendwas aufzwingen. Ich möchte genau das Gegenteil: Ich möchte, dass den Leuten eben nichts mehr aufgezwungen wird, sondern sie frei entscheiden!


    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    1.) Ich bin kein erzfrommer Christ... im gegenteil... ich würde mich nicht gerade als Vorzeigechrist hinstellen... dennoch bin ich in der kath. Kirch, bin getauft, kommuniert und gefirmt (einzig die buße hab ich ausgelassen ^^) ... ich habe vor kirchlich zu heiraten und irgendwann darf ein pfarrer auch mal eine rede vor meinem hölzernen Sarg halten....
    Ihr magt euch fragen "wieso?" ... ganz einfach: es schadet mir in keinster Weise...ich habe keinen Nachteil aus der Kirche... im Gegenteil ich ziehe viele Vorteile... unsere ganze Gesellschaft tut das! ... aber das wollt ihr ja nicht wissen... Kirche is ja böse und will, dass alle menschen qualvoll sterben, nachdem sie ihr geld gespendet an den papst gespendet haben, der damit seine Orgien mit kleinen Buben finanziert -.-
    Nunja, ich will es mal mit einem übertriebenen Beispiel versuchen: Die NSDAP hat ihren Mitgliedern auch nicht geschadet (solange sie fleißig "heil Hitler" riefen). Aber was mit Minderheiten und andersdenkenden geschah, ist (über die Geschichte gesehen) gar nicht mal sonderlich unterschiedlich zu dem, was die Kirche mit ihren Gegner gemacht hat. Heute mag die Kirche aufgrund des potenziellen öffentlichen Aufschreis nicht mehr Leute verbrennen, aber Dinge wie Exorzismus an psychisch Kranken oder Verbot von Kondomen, Missionierungen, die zu Bürgerkriegen führen usw. usf., all das gibt es noch immer.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    2.) Wenn ihr glaubt anderen (oder einem ganzen Land) euren abstruse Glauben aufzwingen zu müssen, dann seid ihr einfach nur unfassbar dämlich.


    So.... bis hierhin sollte es eigentlich relativ eindeutig und verständlich gewesen sein... im Folgenden werden einige Dinge stehen, die ich SCHON EINMAL in einem anderen von euch eröffneten Thread vergeblich geschrieben habe:
    Atheismus ist kein Glaube und schon gar nicht abstrus. Und ich wüsste auch nicht, wo ich irgendwem irgendwas aufzwingen wollte. Verständlich bzw. nachvollziehbar war das Ganze daher auch bisher nicht, nein.

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -zum Thema Religionsunterricht: Keiner von euch ist je darauf eingegangen, dass Schüler weiterführender Schulen meist die Wahl haben zwischen Religion und dem Fach Ethik... wenn also wirklich jemand von der Hostie in der Kirche schreckliche Brechanfälle bekommen hat, konnte er in der Schule Ethik wählen... völlig unkompliziert... ohne IREGNDJEMAND um erlaubnis fragen zu müssen...desweiteren ist (wie viele hier auch schon schrieben) der Religionsunterricht keine Indoktrination irgendwelcher kirchlicher Lehren... ich wurde in 13 jahren nicht ein einziges mal aufgefordert in die Kirche zu gehen... NICHT EINMAL!... eure Theorien sind dermaßen haltlos und lächerlich, dass ich nicht weiß ob ich lachen oder weinen soll...
    Ich hebe mal eines hervor "meist". Bei uns an der Schule war es z.B. so, dass wir der erste Jahrgang waren, für den extra das Fach praktische Philosophy eingerichtet wurde, das dann wiederrum von Religionslehrern unterrichtet wurde. Führte natürlich zum totalen Chaos und der Vergabe unterirdischer Noten, klar.
    Das geschah außerdem nur, weil die Hälfte des Jahrgangs Religion in der 9. Klasse abgewählt hatte. In der 8. Klasse, als es nur ca. 20 Leute waren, saßen diejenigen im Religionsunterricht und durften Hausaufgaben machen (also nicht am Unterricht teilnehmen) und sich fortlaufend Sticheleien der Lehrer anhören.

    Wieder argumentierst du aber für den Erhalt des Religionsunterrichts, indem du ihn als halbwegs neutral darstellst. LOL^^. Da frage ich mich schon, ob du ihn nicht nur aufgrund des Namens beibehalten willst oder deine Aussagen ganz einfach nicht stimmen. Wie gesagt: Meine persönlichen Erfahrungen sind da ganz anders.

    Jedenfalls geht ja selbst die CDU, die sich von ihrem Religionsunterricht nicht trennen will, mittlerweile soweit, anderen Religionen wie dem Islam dengleichen Unterricht zu gewähren. Da sieht man, wie weit es schon gekommen ist. Ich halte das für vollkommen falsch. Nihilist hat das vollkommen richtig gesagt: Der Grundzustand muss doch sein, dass man erstmal in keiner Religion ist und dann FREI entscheidet, was man PRIVAT möchte. Daher muss es in der Schule auch das Fach Ethik geben, das natürlich auch alle Religionen behandelt, aber gleichermaßen!

    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -Thema Kirche und Staat: Dazu habe ich eine einfache Frage an euch: Wieso lebt ihr hier in Deutschland? genauso wie ihr die wahl nach religionsfreiheit habt, könnt ihr auch einfach auswandern in ein Land, indem Kirche und Staat streng getrennt sind... Frankreich wäre da ein relativ naher nachbar... Entweder ihr lebt hier und akzeptiert, dass wir ein christlich-/abendländisch geprägtes Land sind oder ihr haut einfach ab... es wird euch niemand vermissen... wieso sollte ich islamisten hier gleichstellen? wieso?! Das ist doch nur eine ständige Verwässerung unserer Kultur... und auch wenn ich nicht viel von Tradition und so nem Käse halte... ich möchte nicht, dass es überall auf der Erde gleich ist...Menschen sind nunmal verschieden... und das ist gut so... wir haben so eine vielfalt an kulturen und ländern, dass jeder dahin gehen kann wo es ihm passt...
    Meinst du, ich verlasse Deutschland deswegen? Es wird mir zwar durch meine Religionslosigkeit schwerer gemacht, aber das passt schon. Deutschland ist kein christliches Land. Deutschland basiert auf dem Grundgesetz und nicht auf der Bibel.

    Es soll hier in Deutschland auch nicht gleich zu anderen Ländern werden. Wenn die Leute hier aktiv ihre Religion mit Festen und blabla ausleben wollen, alles ok, hat doch keiner ein Problem mit: Aber es ist eben PRIVATSACHE und keine STAATLICHE.

    Dein Gebrauch des Wortes "Islamisten" (= Extremisten!) für Leute, die muslimisch sind, zeigt auch schon, wie wenig du über den Tellerrand blickst.




    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -zum Thema Sekten: PJ sagt euch, was DE FACTO eine Sekte ist und ihr sagt beide "das ist Auslegungssache".... ja seid ihr denn bekloppt? wenn ich jetzt auslege, dass ein Arschloch per definition jemand ist, der Verschwörungstheorien nachhängt, verlangt dass sich alles nach ihm richtet und zu guter letzt auch noch völlig weltfremd ist, würde dann jeder euch beide von nun an als Arschloch bezeichnen müssen?! ...
    Was ich damit sagen will... IHR könnt ein Wort nicht einfach so auslegen, dass es euch passt... wenn ihr die Bedeutung eines Wortes nicht kennt, weil ihr zu hohl seid einen Duden oder Wikipedia aufzuschlagen dann tut es mir leid aber das ist bei Gott nicht unsere Schuld sondern eure... es ist also NICHT auslegungssache...so ein schmarn aber auch...
    Dieses Wort kann so ausgelegt werden, wie ich es tue oder wie PJ es tut.
    Was unterscheidet denn bitte die Zeugen Jehovas vom Christentum (außer eben ihre Anzahl). Oder was unterscheidet die Scientologen vom Christentum?


    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    zu guter letzt: Ich finds ja süß, dass ihr eure abstrusen sachen so vehement verteidigt aber langsam fängts einfach an zu nerven... alle 2 wochen macht einer von euch einen neuen sinnlosen thread auf, in dem wieder ewig über dasselbe lamentiert wird und am ende jeder doch einsehen muss, dass ihr einfach zu dämlich seid... lasst uns doch einfach endlich in frieden und verbreitet euren quark woanders..es reicht einfach...
    Die Kirche ist eben nicht die Ausgeburt allen Bösen, sondern so vermittelt mittlerweile einfach viele wichtige moralische Werte, die den Meisten weltlichen Organisationen völlig abhanden gekommen sind... und das finde ich wichtig vor allem für unsere gesellschaft... Die welt wäre auf jeden Fall eine bessere, wenn sich die Menschen ein wenig mehr an die moralvorstellungen der Kirche halten würde (ich höre schon wieder das Kondomverbot schallen... ihr seid so durchschaubar -.-)

    so und jetzt genug davon....
    gute nacht
    Blade
    Also mit dem dämlich in Zukunft aufpassen, ok? Sachlich diskutieren geht anders.

    Tja, die Welt wäre eine bessere, gäbe es die Kirche nicht. Aber für diese Hypethese habe ich genauso wenig Beweise wie du für deine.

    Wir können ja mal die 10 Gebote durchgehen, ein unbestrittener Teil eines jeden Christen. Den Rest der Bibel brauchen wir gar nicht beachten, denn dann würde ich erst richtig loslegen^^. Du kennst sie besser als ich und wir können ja mal ernsthaft nachhaken, welche davon noch Sinn machen (mal abgesehen von "du sollst nicht töten", was wohl kaum moralischer Wert ist, der der Kirche entstanden ist^^)


    @Raoulduke: Ich kann deine Ansichten ja durchaus nachvollziehen. Klar, jeder soll glauben, was er will, jeder soll in der Religion sein, die er für richtig hält. Und jeder soll das interpretieren, was er auch für gut befindet, womit er am besten leben kann. Aber: Soll das denn nicht Privatsache sein?



    Edit: Habe grade mal wieder was Unfassbares beim Spiegel gelesen:

    "Berlin - "Die Lage der irakischen Flüchtlinge ist besorgniserregend", schrieb Schäuble in einem Gastbeitrag der "Bild am Sonntag". Tausende suchten "Zuflucht vor Mord, Gewalt und Verfolgung". Unter ihnen seien viele Menschen christlichen Glaubens.

    "Wir müssen hier helfen und ihnen in den Europäischen Staaten eine Heimstatt bieten, bis sie in ihre angestammte Heimat zurückkehren können", so Schäuble in dem Beitrag.


    Schäuble kündigte an, er werde sich in der kommenden Woche mit seinen Kollegen aus den Innenministerien der Länder und aus der Europäischen Union treffen.

    "Dann werden wir beraten, wie wir als Deutsche und als Europäer verantwortlich in dieser besorgniserregenden Situation der irakischen Flüchtlinge, insbesondere derjenigen christlichen Glaubens unter ihnen, durch eine Aufnahme in Europa helfen können.""


    Sind die Christen also mehr wert als die anderen, die dort abgeschlachtet werden? Heißt es nicht in unserem Grundgesetz, dass alle Menschen gleich sind? Ich finde solche Äußerungen echt hammerhart, aber man weiß ja, von wem die kommen.
    Geändert von XXXNA (13.04.2008 um 11:11 Uhr)
    ]

  6. #46
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Derksowitch Beitrag anzeigen
    Ich hebe mal eines hervor "meist". Bei uns an der Schule war es z.B. so, dass wir der erste Jahrgang waren, für den extra das Fach praktische Philosophy eingerichtet wurde, das dann wiederrum von Religionslehrern unterrichtet wurde. Führte natürlich zum totalen Chaos und der Vergabe unterirdischer Noten, klar.
    Das geschah außerdem nur, weil die Hälfte des Jahrgangs Religion in der 9. Klasse abgewählt hatte. In der 8. Klasse, als es nur ca. 20 Leute waren, saßen diejenigen im Religionsunterricht und durften Hausaufgaben machen (also nicht am Unterricht teilnehmen) und sich fortlaufend Sticheleien der Lehrer anhören. Wieder argumentierst du aber für den Erhalt des Religionsunterrichts, indem du ihn als halbwegs neutral darstellst. LOL^^. Da frage ich mich schon, ob du ihn nicht nur aufgrund des Namens beibehalten willst oder deine Aussagen ganz einfach nicht stimmen. Wie gesagt: Meine persönlichen Erfahrungen sind da ganz anders.
    Ich muss auch verdammtes Pech gehabt haben. 3 Bundesländer, 5 Schulen und immer der gleiche Käse. Nichts mit Aufklärung, ich hatte ja zum Glück vernüftige Eltern.



    Zitat Zitat von Derksowitch Beitrag anzeigen
    Aber: Soll das denn nicht Privatsache sein?
    JA!

  7. #47
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Tjoa, meine Eltern sind da eher die konformistischen Katholiken. Austreten niemals, aber in die Kirche auch nur auf Weihnachten und Ostern. Wenigstens hat man mich - auch wenn sie´s natürlich nicht gut fanden - ohne große Probleme aus der Kirche austreten lassen.
    ]

  8. #48
    von Borg
    Avatar von Locutus
    Registriert seit
    29.09.2007
    Alter
    37
    Beiträge
    2.608
    Name
    Thomas
    Nick
    Locutus
    Clans
    UF-Blue
    Zum Religionsunterricht, der war bei uns Neutral.
    Wir wurden Aufgeklärt, nicht missioniert. Gesamtschule NRW ^^
    In meiner Grundschule hatten wir einen Türkischen Mitbürger als Religionslehrer
    Religion ist was gutes für ängstliche Menschen so hat man immer einen Zufluchtsort wo man trost findet.
    Der Regen auf die Gerechten fällt,
    Und auch auf des Ungerechten Haupt.
    Aber hauptsächlich auf die Gerechten,
    Weil der Ungerechte ihnen den Regenschirm klaut.

  9. #49
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Schäuble hat eh eins an der Klatsche. Das der überhaupt noch in seinem Amt sein darf, ist echt erstaunlich. Dieser Mann lebt sowas von fernab jeglicher Realität... Lockerung des Waffengesetzes (man erinnere sich aber an Erfurt, Emstetten), all round Überwachung in der Öffentlichkeit, Train Marshalls (um Kofferbomber abzuwehren,yeah) und sein aller geilster Vorschlag war: Auffanglager in Nordafrika für eben afrikanischen "Flüchtlinge" !
    Das ausgerechnet ein Deutscher so einen Vorschlag machen muss; unpassender hätte man es kaum formulieren können.

    Songohan und Derksowitch, ihr sagt doch selbst, dass der Religionsunterricht von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich ist. Wie könnt ihr dann behaupten, Schüler würden einer "kollektive Gehirnwäsche" unterzogen (auch wenn ihr den Begriff entschärft habt)? Jeder Lehrer gestaltet seinen Religionsunterricht selbst. Einer ist religiös und will seine Begeisterung mit den Schülern teilen, und der andere ist gar nicht religiös und bringt die Schüler dazu, sich kritisch mit dem THema auseinander zu setzen.

    @ Locutus: Wir hatten eine Österreicherin als Deutschlehrerin

  10. #50
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    OT:
    Lockerung des Waffengesetzes? Hab ich was verpasst?

    Hust also Fakt ist das es Manupuliation giebt. Gegen solch einen Religonsunterricht hätte ich ja garnichts, quasi Geschichte/Politik mit nen anderern Schwerpunkt. Es soll nur nicht zu diesen religösen Lehrern kommen. Und die giebt es und das nicht zu knapp. Kann mich noch erinnern wie mich die Religonslehrerin in der Grundschule, als vom teufelbesessenes Kind betitelt hat. Kann mann sich ja denken was da los war, plötzlich hat keiner mehr mit mir gesprochen. Solche Leute haben in Schulen nichts zu suchen. Religonsuntericht ist von aufgeklärten, neutralen Personen durchzuführen und nicht von Theologen oder anderen Psychos. Am besten gleich im Geschichtsuntericht einbinden.
    Geändert von SonGohan (13.04.2008 um 15:54 Uhr)

  11. #51
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Natürlich haben so Leute in Schulen nichts zu suchen. Danke für das Beispiel, total gut.
    Ich hatte einen Religionslehrer, rein äußerlich Ned Flanders. Und auch mindestens genauso gläubig. Aber mit diesem Mann konnte man genial diskutieren, er hat sich auf jede Meinung eingelassen, wusste überall etwas zu zu sagen und hat sicherlich niemals versucht jemanden zu bekehren Genau wie der Reli-Lehrer den ich davor hatte, der auch Philosophie studiert hatte. Und naja den, den ich davor hatte, der hatte manchmal etwas konservative Züge, aber auch bestimmt nichts missionarisches.
    Also ich kann diese Anschuldigungen z.B. gar nicht verstehen und ich glaub, dass das auch immer weniger wird, weil die Curricula für Reli nun mal klar in die Richtung gehen. Das es noch ein paar alte Hardliner gibt, dass ist in jedem Fach wohl so...
    Und Theologen und "Psychos (/Phychos)" in einen Topf zu werfen ist echt mal. Wow, das zeugt echt von einer Arroganz und Intoleranz. Setz dich mal ne Woche in einer Uni deiner Wahl in ein paar Theologie-Veranstaltungen. Und dann sag nochmal, dass das einfach irgendwelche abgedrehten Sektenspinner sind. So ein...puh, das ist echt der Knaller
    An meiner alten Schule durfte übrigens jeder entscheiden, ob er Religion (und wenn ja ev oder kath) oder lieber alternativ Philosophie belegen will. Oder man ließ sich aus Glaubensgründen vom Religionsunterricht befreien (je nach Jahrgangsstufe).
    Und wenn ich dieses Geschwafel hör von wegen: Das passiert Alles in so einer prägenden Phase. Aiii Wie sehr seid ihr von den Spleens und Absonderheiten in eurer Grundschul- bzw KiGa-Zeit wirklich geprägt? Ich hatte nen polnischen Mathelehrer der uns immer irgendwelche lustigen Lügen über Stalingrad erzählte. Wir haben teilweise total veraltete biologische Sachverhalte in Sachkunde erzählt bekommen. Und ich hab im Reli-Unterricht der Grundschule Modelle von israelischen Häusern mit Flachdächern gebastelt. Aus Schuhkartons. Das ist lustigerweise das einzige, an das ich mich erinner. Also entweder war ich das ultimativ-gewappnete unbeeinflussbare Mega-Brain-Kind oder ihr macht hier eine Tragödie um der Tragödie willen aus dieser Sache

    Und zum Thema Sekte Also ich habe bisher keine vernünftige Definition von "Sekte" gelesen, die nicht irgendwie in irgendeiner Form auf den Splittergruppen-Gedanken eingegangen ist. Also bleib ich bei meiner These: Es ist Unsinn die kath. Kirche so zu nennen.
    Und wenn wir anfangen Worte entgegen ihre semantischen Nutzung zu setzen, na dann wird das ne echt lustige Diskussion..

    Nur um nochmal meinen Standpunkt klar zu machen: Es KANN sein, dass manchmal im Religionsunterricht missioniert wird. Es KANN passieren, dass man den fanatischen Hardliner da vorne stehen hat und dem auch in der Schulzeit nicht entkommen kann (1-2x knapp 45min in der Woche ). Aber es ist nicht die Regel. Und selbst wenn, dann ist das Ziel der Schule ja auch, mündige, kritische Bürger zu erziehen. Dann erkennen sie spätestens da, dass sie diesen Unterricht vlt noch wegen der Noten aber nicht um der Inhalte willen besuchen sollten.
    Ihr tut hier, als hättet ihr ne böse Weltverschwörung aufgedeckt, an einer Stelle, wo letztendlich auch nur mit Wasser gekocht wird.

  12. #52
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Ein teufelbessenes Kind? Okay, dass ist krass!

    @ OT:
    http://www.netzeitung.de/deutschland/727990.html
    Das THema war damals ganz groß in den Nachrichten. Hast du bestimmt mitbekommen.
    EIn paar Tage nach dem Artikel ist unser Innenminister zurückgerudert und hat den Vorschlag fallen gelassen, da es enorme Proteste von allen Seiten hagelte.

  13. #53
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    OT zurück:
    Dafür ist ne Waffengesetzverschwärfung gekommen. Wiedermal ne Sinnlose. So far. Den Kerl kannste in die Tonne treten.

    Edit: hmmm hab deviants Post übersehen Oo, naja egal.

    Theologen beschäftigen sich nunmal mit den Thema was eben nicht in einer staatlichen Schule. Theologen an sich vieleicht aber da sie normalerweise an einer bestimmten Konfesion gebunden sind, ganz klar nein. Und ich muss echt verdammtes Pech haben oder ihr verdammtes Glück. Ich kenne Schulen dort hängen religöse Symbole und sind eben genau solche Leute als Lehrer. Und wir sind keiner Weltverschwörung auf der Spur sondern wollen nur einen gleichberechtigten Staat.
    Das lustige ist das ihr die dolle Unterstützung für die Juden fordert, mit Massenhaft Steuergeldern finanziert, aber solche Lösungen die von ganz alleine den Konfikt zwichen den Glaubensgemeinschaften schlichtet und nebenbei kein Geld kostet. Sowas darf es ja nicht geben, weil das die bösen Weltverschwörer vorschlagen.
    Achja um deinen Standpunkt nochmal zum bröckeln zu bringen, es kann nicht nur sein. Es ist sogar so und nicht zu knapp.
    Geändert von SonGohan (13.04.2008 um 16:07 Uhr)

  14. #54
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Jo, man merkt schon so unterschiedlich die Leute an das Thema herangeführt wurden so unterschiedlich stehen sie zum Thema Religion. Anscheinend kann der Religions unterricht auch das Gegenteil bewirken, als die Bindung zur Kirche. Aber vielleicht wird man durch die Schule ja wirklich aufgeklärt, so das man, selbst wenn man von der Kanzel indoktriniert wurde, seine eigene Meinung bilden kann. Das manche gegen ihren Willen schon als 6-jährigen in der Grundschule damit gequält wurden, tut mir leid für euch, aber daran ist nicht nur die Kirche und der Lehrplan schuld, sondern auch die eigenen Eltern die einen da hingeschickt haben.
    Scheint aber auch bei Religionslehrern gute und schlechte zu geben, genauso wie es Mathelehrer gute, wie schlechte gibt.
    Ich hatte das Glück gehabt einen sehr guten Religionslehrer gehabt zu haben, aber ich bin ja auch protestant;-)
    Soll jetzt nicht heißen das Protestanten die besseren Christen wären, im Gegenteil gibt auch schlimmes an den Protestanten. Luther war ein Antisemit und aus heutiger Sicht ein Sexist. Aber genau das hat mir mein protestantischer Lehrer u.a. auch beigebracht.
    Nichtsdestotrotz hängen sich nach wie vor viele an der Katholischen Kirche auf. Das ist nicht die einzige Interpretation der christlichen Botschaft.
    Allgemein sollte man doch festhalten, das jeder nach seiner Fasson glücklich werden sollte, solange er damit niemand schadet. Dann is eigentlich alles gut;-)
    Schäubel is wieder ein anderes Thema und bevor es zu Offtopic wird spar ich mir das.
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  15. #55
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.603
    Fast alles was ich zu dieser Thematik zu sagen habe steht in Post 9

    Worauf ich noch eingehen wollte ist die schon mehrfach erwähnte Austrittsgebühr.

    Einzelheiten, die ich hier nicht alle Widerkauen möchte gibt es hier:

    http://www.kirchenaustritt.de/Info/

    Ich persönlich finde es schon ein starkes Stück, dass solche Austrittsgebühren erhoben werden, da es z. b. rechtlich unzulässig ist bei einem Vereinsaustritt solche Gebühren zu verlangen. Auch wenn diese Gebühren, zumindest offiziell, dazu da sind den Verwaltungsaufwand der zuständigen Stellen zu decken.

    Andererseits, wenn jemand wirklich, aus welchen Gründen auch immer, aus der Kirche austreten möchte, wird derjenige doch froh sein, dass es nach dem Austrit ein Ende hat und kann sich dann an der gesparten Kirchensteuer erfreuen.
    Problematisch finde ich diese Austrittsgebühr nur bei Personen, die Hartz 4 beziehen, oder gibt es da irgendwelche Härtefallregelungen?

    Soweit mir bekannt sind bereits mehrere, bei den entsprechenden Lantägen, eingereichte Petitionen gegen diese Gebühr gescheitert. Inwieweit sich Gerichte bereits mit diesem Sachverhalt auseuinandergesetzt haben ist mir nicht brkannt.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  16. #56
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Allgemein sollte man doch festhalten, das jeder nach seiner Fasson glücklich werden sollte, solange er damit niemand schadet. Dann is eigentlich alles gut;-)
    Und genau das ist es was ich will. Durch die Trennung durch Staat und Kirche kann jeder ungestört seinen Glauben nachgehen.
    Aber solange es Menschen giebt die Homosexuellen das Recht von der Ehe absprechen wollen, Zwangsheiraten, ungerechtgertigte Zahlungen, allgemeine Tanzverbote, Zensur in den Medien, Exorzismus an Elepsie oder anderen Erkrankungen durchgeführt werden und noch vieles mehr, kommen andere Menschen drunter zu Schaden oder leiden darunter. Da sowas sich leider nicht von selbst regelt muss halb diese Trennung her. Denn alle Konfesionen wollen ihre Regeln, Normen und Gesetze als gemeingültig sehen.

    Zitat Zitat von brainsheep Beitrag anzeigen
    Problematisch finde ich diese Austrittsgebühr nur bei Personen, die Hartz 4 beziehen, oder gibt es da irgendwelche Härtefallregelungen?
    Also wies mit Hartz 4 ausieht weis ich nicht, wahrscheinlich genauso. Jedoch mit den ALGI, hier wird die Kirchensteuer immer abgezogen ob nun Kahtolik oder nicht. Das find ich noch ne größere Rechtsverletzung als diese Austrittsgebühr. Um diese müssen sich unsere Arbeitslosen immerhin keine Sorgen machen.

  17. #57
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und genau das ist es was ich will. Durch die Trennung durch Staat und Kirche kann jeder ungestört seinen Glauben nachgehen.
    Aber solange es Menschen giebt die Homosexuellen das Recht von der Ehe absprechen wollen, Zwangsheiraten, ungerechtgertigte Zahlungen, allgemeine Tanzverbote, Zensur in den Medien, Exorzismus an Elepsie oder anderen Erkrankungen durchgeführt werden und noch vieles mehr, kommen andere Menschen drunter zu Schaden oder leiden darunter. Da sowas sich leider nicht von selbst regelt muss halb diese Trennung her. Denn alle Konfesionen wollen ihre Regeln, Normen und Gesetze als gemeingültig sehen.
    Geb ich dir durchaus recht. Allerdings trifft vieles davon auf Deutschland ja nicht mehr zu, da ja hier Kirche und Staat getrennt sind. Das man hier noch manches findet wie Tanzverbot und Kirchenaustritt, sind wohl zum einen Relikte, zum anderen eher politisch gewollt. Wenn zum Beispiel die CDU/CSU Schwulenehen abschaffen wollen, dann ist das zwar im Sinne der Kirche aber trotzdem ne politische Entscheidung die scheinbar die Mehrheit der Bürger (denn die haben sie ja gewählt) repräsentiert.
    Und sollte jemand an einem schwerkranken Exorzismen durchführen, anstatt ihn einem Experten (wie einem Doktor) zuzuführen, dann wird derjenige wahrscheinlich auch Probleme wegen unterlassener Hilfeleistung oder sowas bekommen, ganz egal ob der Papst in Rom sagt richtig so. Aber wie oben schon gesgat das sind einzelne Menschen die da den Glauben anders interpretieren, aus unserer Sicht verblendet. Für mich aber kein Argument Kirche und Religion Scheisse zu finden, sondern eher ein Ansporn da mit zu machen bzw. seinen eigene Ansicht vertreten. Deswegen ist konstruktive Kritik wesentlich hilfreicher als sich einfach abzuwenden.
    Dass das in anderen Ländern so etwas noch vorkommt ist zwar schlimm und falsch aber es gibt so vieles auf der Welt was falsch läuft, da ist es eigentlich kein Wunder das sowas auch bei dem Thema Religion vorkommt.
    Witzig find ich wieder das die Bayern die höchste Gebühr für den Austritt haben;-) Ich liebe mein Bayern. Wir sind zwar blöd, aber straight^^
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  18. #58
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Wird euch nicht langsam schwindlig vom ganzen "im Kreis drehen"....?!

    Falls irgendwem einfällt zu glauben, mir gingen die argumente aus und antworte darum nur lapidar auf eure möchtegern-zerpflückung meines postes dann verweise ich auf deviants post ein paar scrolls über diesem hier... da steht alles nennenswerte bereits drin und ich habe nicht die geringste lust das nochmals widerzukäuen...

    Damit steige ich auch aus diesem lustigen kleinen reigen hier aus, da es mir wirklich zu blöd ist... vielleicht sollten das hier alle tun... obwohl ich mir sicher bin, dass wir in zukunft öfter mit dem thema konfrontiert werden, da einer der werten herren hier auch noch mod geworden ist...

    da bleibt mir eigentlich nurnoch zu sagen: deviant... bitte komm zurück :$
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  19. #59
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Nein, im Gegensatz zu dir/euch gehe ich vorwärts und bleibe nicht stehen. Bis jetzt habt ihr kein Einleuchtendes Beispiel gebracht, warum eine Trennung negativ für unsere Gesellschaft wäre. Wir hingegen haben zich Beispiele genannt wo und wie Ungerechtigkeit herscht. Das wird jedoch von euch nur mit Traditon oder ist nicht die Regel abgeblockt. Absoluter Käse.
    Eine Trennung würde auf die Ausübung der Religon keinen Einfluss haben, jeder kann denken was er will und so oft seine Götter anbeten wie er will. Jeder kann Ostern feiern, Weihnachten, Sabbat, Ramadan oder was weis ich. Es werden keine Kirchen eingerissen und auch keine Menschen in Lager zusammengetrieben.
    Es giebt nur für KEINERLEI religösen Einrichtungen extrawürste und staatliche Förderung (außer das Aufrecht erhalten von historisch bedeutenden Gebäuden natürlich)
    Das ist alles. Keine Weltverschwörung. Oder ich bin schon so verblendet das ich es nicht mehr merke das ich mich gegen die Welt verschworen habe.

  20. #60
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    Wird euch nicht langsam schwindlig vom ganzen "im Kreis drehen"....?!

    Falls irgendwem einfällt zu glauben, mir gingen die argumente aus und antworte darum nur lapidar auf eure möchtegern-zerpflückung meines postes dann verweise ich auf deviants post ein paar scrolls über diesem hier... da steht alles nennenswerte bereits drin und ich habe nicht die geringste lust das nochmals widerzukäuen...

    Damit steige ich auch aus diesem lustigen kleinen reigen hier aus, da es mir wirklich zu blöd ist... vielleicht sollten das hier alle tun... obwohl ich mir sicher bin, dass wir in zukunft öfter mit dem thema konfrontiert werden, da einer der werten herren hier auch noch mod geworden ist...

    da bleibt mir eigentlich nurnoch zu sagen: deviant... bitte komm zurück :$
    Deine Entscheidung. Dürfte deine Position nicht grade stärken.

    Es ist zudem traurig, dass du mich aufgrund der Tatsache, dass ich eine andere Meinung als du habe, als schlechten Moderator deklarierst. Aber nun gut, ich lass das einfach mal so stehen.


    @Songohan: Nein, Leute, die die Freiheit wollten oder etwas verändern wollten, was anderen ihre Privilegien nimmt, werden immer so behandelt. Das scheint in der menschlichen Natur zu liegen. Denn es lebt sich einfach gut innerhalb des eigegen kleinen Tellers, dessen Rand hauptsache hoch genug ist, damit keiner rein kommt und man selbst nie drüber hinweg sehen muss.
    ]

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. durchschnittsalter der user vom uf
    Von ChArLoTTB20 im Forum United Talk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.10.2001, 00:08
  2. ich fall vom stuhl
    Von KaI/ChRoNo im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.09.2001, 18:04
  3. Vom Thema abkommen ?
    Von Dragon im Forum Kuba Libre
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.08.2001, 19:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •