+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Energie als Luxusgut

Eine Diskussion über Energie als Luxusgut im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Energiepreise entwickeln sich immer schneller, drastisch nach oben. Gas und Strompreise steigen seit Jahren immer höher oder sagen wir eher ...

  1. #1
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan

    Energie als Luxusgut

    Energiepreise entwickeln sich immer schneller, drastisch nach oben. Gas und Strompreise steigen seit Jahren immer höher oder sagen wir eher die Steuerlichen Abgaben hierfür. Auch der Rohölmarkt hat mit 127,43$ pro Barrel eine neue Rekordmarke ereicht. Was zurzeit ja auch wieder jeder an der Tankstelle merkt. 1,59€ für den Liter machen aus den Auto fahren ein Luxus. Obwohl der Mensch auf sein Auto angewiesen ist, um seiner Arbeit nachzugehen.

    Und die Probleme sind doch so offensichtlich. Es sind Fehlhandlungen von Politik und Industrie. Es kümmern sich unfähige Personen um den Klimaschutz, der ungeheuer wichtig ist.
    Jedoch ist die Verteuerung von Energie der Falsche weg. Auch die reine Förderung von regenerativen Kraftwerken nutzt nichts, wenn das Geld fehlt und der Anreiz diese Technologien zu optimieren. Auch die das voreilige Absschalten von Atomkraftwerken entspricht nicht wirklich eine vernüftigen Handlung. Lieber die Atomkraftwerke modernisiern und die regenerativen Energien aufbauen. Aber Kohlekraftwerke in die Gegendpfastern ist nun wirklich der falsche Weg. Auch die koruppte Ölindindustrie drückt weiter auf die Entwicklung neuer Technologien in der Autobranche. Vorallem in Sachen Wasserstoffantrieben. Konzepte und Möglichkeiten giebt es genug, in jeder Richtung der Energieversorgung.

    Und ich glaube kaum, das diese Menschen wirklich so dumm sind und das nicht merken. Sie denken jedoch nur an sich. Verschwenderisch gehen sie mit den Rohstoffen der Erde und somit mit unseren Leben um, um ihren Bankkonten zu füllen. Ich hoffe ich erlebe noch den Tag an den auch der letzte Ignorant merkt, das er sein verdammtes Geld nich fressen kann.

  2. #2
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    was willst du uns mit diesem text sagen?

    wird der ignorant mit seinem vielen geld merken, dass er sich dafür ne menge essen kaufen kann?
    wird sich der teure wasserstoff durchsetzen? wie wird wasserstoff eigentlich hergestellt? ist das teuer?

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  3. #3
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Was ich damit sagen wollte, ist das die Politk mit den hohen Steuern auf die Öl, Strom ect. belegt und somit den Endverbraucher schadet, aber sorgt für kein Umdenken der Energiekonzerne.
    Und mit den letzten Satz wollte ich bildlich die Folgen darstellen wenn dieser Prozess so weiter geht, die ich dann gerne miterleben würde.

  4. #4
    New Canaan
    Avatar von MartenwrH
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    1.812
    Nick
    mArtin
    Clans
    -/-
    bei uns kostet super 1,49€

    und ja, es ist nicht teuer genug
    als ich heute beim auto fahren volls aufs gas gelascht bin , stand dort 40liter verbrauch aber es hat spaß gemacht , ich würds wieder tun.

    Also ich denke die normalen Preise wie das heizen etc, machen zur Zeit noch keinen wirklich arm!

    Das auto fahren. des Deutschen höchstes Gut, ist auch nur teuer, weil es den meisten Menschen nicht einzutrichtern ist, dass sie sich mit ihren autos übernehmen.
    Wenn ich autos leasen muss um sie mir leisten zu können, kann ich mir den sprit nicht mehr leisten, aber ich habe dann mit 20 meinen audi A3, toll. Wer seine autos mal wirklich bar kauft ohne sich wirschaftlich zu verkrüppeln wird sich diese sprit preise auch leisten können. wenn ich nciht soviel verdiene, fahr ich nen corsa, kostet neu 10k€ verbraucht 4-5 liter.
    Aber nein mann muss seine 10k€ ja voll verprassen und kauft sich nen gealterten audi A6 der dann auch gerne mal die 10liter nimmt. Und dann wundert man sich, dass es so teuer ist?
    oder auch heizen , es muss nicht immer 24C° sein bei gekipptem fenster (weil man braucht ja firsche luft, wenns so warm ist )
    Ich denke das viele probleme auch hausgemacht sind.

    aber das ist nur meine meinung.

    ich möchte hiermit nicht leugnen, dass es menschen gibt die daran zu knacken haben, aber viele machen sich das leben selber schwerer als es ist

  5. #5
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300
    eigentlich ist auto fahren noch viel zu günstig - so ziemlich jeder hat eins und nutzt es für alle wege, egal ob kurz oder lang
    ich fahr damit auch jeden tag zur arbeit, 100km, das auto kostet mit sprit, steuern, adac, versicherung und reparaturen monatlich definitiv mehr als meine wohnung, trotzdem steig ich nicht auf bahn um (verdoppelung der fahrzeit) oder zieh einfach in die nähe des arbeitsplatzes um, noch zahle ich wie alle anderen einfach immer mehr
    und obwohl ich z.B. von sachen wie der pendlerpauschale natürlich deutlich profitiere bin ich für die komplette abschaffung, warum muss denn bitte der staat einen zu langen arbeitsweg subventionieren? das kann man für einen begrenzten zeitraum von zB 6 monaten für leute machen die vorher arbeitslos waren, aber eigentlich ist es schwachsinnig dass die steuerzahler für die unflexibilität und faulheit anderer zahlen sollen
    genauso stellt sich die frage wieso sich firmenwagen so hoch absetzen lassen, der markt für grosse autos wär deutlich kleiner und die deutschen hersteller würden sich mehr auf spritsparende autos konzentrieren die wohl privat eher gefragt sind^^

    die preise sind noch nicht hoch genug, in deutschland ist es ja fast ein no-go kein auto zu besitzen, nur durch die globalisierung sehen das andere grosse nationen wie zB die asiaten auch und wollen sich diesen hohen lebensstandard leisten, da fahren nur die top 10% ein auto, hier sind es 90% der arbeitenden bevölkerung, und ein ausgleich wird nur über den benzinpreis stattfinden, freiwillig gibt schliesslich niemand etwas ab^^
    dann fahren in den nächsten jahren 100 mio asiaten auto, der anteil wächst auf 20%, und in deutschland geht er halt auf 70, 60, 50% ka zurück - ist das so falsch?

    geld regiert die welt, der kapitalismus bestimmt wer sich welches gut leisten kann und welches nicht, und weder die deutschen noch sonst irgendjemand hat zB das recht auf günstiges benzin^^

    was ich natürlich trotzdem anmerken muss: ja die deutschen werden besonders beim auto abgezockt, ganz einfach deshalb weil sie sich erst dann davon trennen oder einschränken wenn es ganz hart kommt und beinah ums überleben geht, ansonsten gilt hier schliesslich die "regel" haste nix biste nix, und auto ist des deutschen bestes stück und wird dementsprechend gehütet

    die autofahrer werden hier noch viel mehr leiden müssen, ich für mich persönlich gehe davon aus kein 2. auto in meinem leben mehr zu besitzen - ich fahr noch mein 1., und wenn das in ein paar jahren irgendwann mal den geist aufgibt wird sich ein neues kaum lohnen, da zieh ich lieber öfters um oder nehme zeitverlust durch bus/bahn in kauf^^

  6. #6
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.606
    Um kurz auf die steuerliche Absetzbarkeit von Firmenwagen zu sprechen zu kommen.
    Über 60% der in Deutschland neu zugelassenene PKW sind Firmenwagen. Vom Luxusmodell Maybach gibt es in Deutschland kein einziges privat zugelassenes Fahrzeug!

    Gab erst am Dienstag 13.05 einen Bericht von Frontal 21. über Dienstwagen und deren Umweltverträglichkeit, sowie dem ganzen Absetzbarkeitsblablub. Wer möchte kann sich den in der ZDF-Mediathek ansehen

    Was das Thema Energiepreise angeht; Dazu äußere ich mich später. ich muss erst noch ein paar Zahlen überprüfen.
    Geändert von brainsheep (18.05.2008 um 00:53 Uhr)
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  7. #7
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von katsch Beitrag anzeigen
    wird der ignorant mit seinem vielen geld merken, dass er sich dafür ne menge essen kaufen kann?
    wird sich der teure wasserstoff durchsetzen? wie wird wasserstoff eigentlich hergestellt? ist das teuer?
    Das hab ich ganz vergessen. Nein Wasserstoff ist überhaupt nicht teuer.
    Wasserstoff ist sogar verdammt günstig.
    Wasserstoff wird aus Wasser mit Hilfe der Elektrolyse gewonnen. Für diese könnten Solarzellen eingesetzt werden, die(speziell im Falle des Autos) auch die Batterie laden. Und Wasserstoff hat keine Abfallprodukte und nutzt das was auf diesen Planeten genügend vorhanden ist(in den meisten Regionen).

    Zitat Zitat von MartenwrH Beitrag anzeigen
    Also ich denke die normalen Preise wie das heizen etc, machen zur Zeit noch keinen wirklich arm!
    Noch ist es im bezahlbaren Rahmen für die meisten. Für viele wird es aber jetzt schon knapp und es wird weiter steigen.

    Zitat Zitat von MartenwrH Beitrag anzeigen
    Das auto fahren. des Deutschen höchstes Gut, ist auch nur teuer, weil es den meisten Menschen nicht einzutrichtern ist, dass sie sich mit ihren autos übernehmen.
    Wenn ich autos leasen muss um sie mir leisten zu können, kann ich mir den sprit nicht mehr leisten, aber ich habe dann mit 20 meinen audi A3, toll. Wer seine autos mal wirklich bar kauft ohne sich wirschaftlich zu verkrüppeln wird sich diese sprit preise auch leisten können. wenn ich nciht soviel verdiene, fahr ich nen corsa, kostet neu 10k€ verbraucht 4-5 liter.
    Aber nein mann muss seine 10k€ ja voll verprassen und kauft sich nen gealterten audi A6 der dann auch gerne mal die 10liter nimmt. Und dann wundert man sich, dass es so teuer ist?
    oder auch heizen , es muss nicht immer 24C° sein bei gekipptem fenster (weil man braucht ja firsche luft, wenns so warm ist )
    Ich denke das viele probleme auch hausgemacht sind.


    Richtig, aber bitte dann die Wagen hoch besteuern und nicht den Sprit den auch die Menschen mit Verstand bezahlen können sollten.

    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    eigentlich ist auto fahren noch viel zu günstig - so ziemlich jeder hat eins und nutzt es für alle wege, egal ob kurz oder lang
    ich fahr damit auch jeden tag zur arbeit, 100km, das auto kostet mit sprit, steuern, adac, versicherung und reparaturen monatlich definitiv mehr als meine wohnung, trotzdem steig ich nicht auf bahn um (verdoppelung der fahrzeit) oder zieh einfach in die nähe des arbeitsplatzes um, noch zahle ich wie alle anderen einfach immer mehr
    und obwohl ich z.B. von sachen wie der pendlerpauschale natürlich deutlich profitiere bin ich für die komplette abschaffung, warum muss denn bitte der staat einen zu langen arbeitsweg subventionieren? das kann man für einen begrenzten zeitraum von zB 6 monaten für leute machen die vorher arbeitslos waren, aber eigentlich ist es schwachsinnig dass die steuerzahler für die unflexibilität und faulheit anderer zahlen sollen
    genauso stellt sich die frage wieso sich firmenwagen so hoch absetzen lassen, der markt für grosse autos wär deutlich kleiner und die deutschen hersteller würden sich mehr auf spritsparende autos konzentrieren die wohl privat eher gefragt sind^^

    die preise sind noch nicht hoch genug, in deutschland ist es ja fast ein no-go kein auto zu besitzen, nur durch die globalisierung sehen das andere grosse nationen wie zB die asiaten auch und wollen sich diesen hohen lebensstandard leisten, da fahren nur die top 10% ein auto, hier sind es 90% der arbeitenden bevölkerung, und ein ausgleich wird nur über den benzinpreis stattfinden, freiwillig gibt schliesslich niemand etwas ab^^
    dann fahren in den nächsten jahren 100 mio asiaten auto, der anteil wächst auf 20%, und in deutschland geht er halt auf 70, 60, 50% ka zurück - ist das so falsch?

    geld regiert die welt, der kapitalismus bestimmt wer sich welches gut leisten kann und welches nicht, und weder die deutschen noch sonst irgendjemand hat zB das recht auf günstiges benzin^^
    Diese Unflexiblität wie du sie nennst mag zwar auf eingige zu treffen. Aber denke doch mal bitte an die Menschen die nicht in den Ballungszentren leben und arbeiten wollen. In vielen Gebieten giebt es keinen Bahnanschluss, bzw. wurder dieser wegrationalisiert. Ziehen die Menschen in diesen Ort haben sie keine Möglichkeit einzukaufen, weil in den Kaff nur 1 Geschäft hat. Ein Beispiel von vielen.
    Nein in Deutschland wird an der falschen Stelle besteuert. Jedenfalls für den Bürger.
    Außerdem sollte mann mich nicht falsch verstehen ich bin ein großer Klima/Umweltschützer und das war ich auch schon vor den großen "Klimaschutzumschwung" des letzten Jahres.
    Das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung ist ein Witz und total Konzept los. Das Abschalten von Atomkrafwerken, die Privatisierung der Bahn, unausreichende Förderung von Forschung und Entwicklung in diesen Gebiet usw. Dann kommt natürlich auch noch die Koruptheit der Ölgesellschaften hinzu, die auch weiterhin den Wasserstoffantrieb verhindern. Obwohl dieser inzwichen verdammt ausgereift ist. Experten gehen auch davon aus das die Auto Hersteller schon lange Konstruktionspläne für diese Entworfen haben. Sie wären in 3 Jahren Serien fertig. Und halb noch viele Dinge mehr.

  8. #8
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Man darf aber auch nicht das Prestige vergessen,
    das viele mit einem dicken Auto bekommen.
    Mir selber isset Latte wer, was für ein oder ob jemand ein Auto hat.

    Aber ich kenne einige Menschen, die durch nen Audi A8 Weiber abschleppen können.
    Ich fasse mir zwar am Kopp wenn die dann jeden Cent zweimal umdrehen, nur
    um die Karre zu bezahlen, aber für viele isses wichtig nen dicken Max mit einem
    dicken Schlitten machen zu können. Und es kommt ja bei vielen an.
    Ohhh, der fährt ja nen A8. Muss ein toller Typ sein.

    Da wird dann nur Wasser inne Kneipe getrunken, Internet und Festnetz abgemeldet
    und nur noch Ravioli gefressen damit man nen A8 fahren kann. Und der Fahrzeugbrief liegt auch noch bei der Bank.

    Ich fahr seit 2 Jahren Roller. Kostet mich einmal im Jahr 50 € für ein neues Nummernschild und 10 € Sprit für 250 Kilometer.

    Ich frag mich echt wie man so bescheuert sein kann, nur fürs Auto arbeiten zu gehen.

  9. #9
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan

    Jedoch sehe ich vorallem das Problem das das falsch besteuert wird. Wenn ich mit meinen Wagen der 4 Liter verbraucht minimal weniger bezahlen muss als das Gegenstück, aber einen Benzinpreis der sonst wohin wuchert. Ist in meinen Augen nicht normal und auch nicht wirtschaftlich. Das ist Klimaschutz an der falschen Ecke. Der sparsame Bürger der aufs Auto angewiesen ist(ich zB. und wenn es geht, gehe ich zu Fuss) wird bestraft und die Industrie lacht sich eins ins Fäustschen.
    Achja das Absetzen von Firmenwagen und auch die Wagen der Politiker sind natürlich auch eine große Sauerei und ein Beweis von diesen konzeptlosen Klimaprogramm.

  10. #10
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Sleepy
    Registriert seit
    21.04.2004
    Ort
    Allgäu ...
    Alter
    30
    Beiträge
    4.566
    Nick
    Sleepy
    Es ist doch eigentlich egall auf was wieviel besteuert wird es gleicht sich irgendwie aus .... Ich finde es viel wichtiger das mit den Geldern die eingenommen werden dann wieder richtig verteilt wird und genutzt werden ...

    Ich halte die Idee auch net schlecht nur 1 Steuer zu haben in deutschland einfach eine Kopf steuer die sich ausn paar formeln errechnen lässt und das zahlt man dann fertig!
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

  11. #11
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    ich finds eigentlich schade, dass nicht langsam ernsthaft nach alternativen zu benzin gesucht wird...
    ich mein in naher zukunft wird man so und so auf benzin verzichten müssen, wieso hauen dann manche autohersteller so viel geld raus, um eine neue S-Klasse oder einen neuen dicken 7er auf den Markt zu bringen. Ich für mein Teil fürde es begrüßen, wenn dieses geld zur entwicklung und marktforschung und und und in entwicklung neuer technicken draufgehen würde. Also wenn ich Geld verdiene würde ich mir lieber einen 1er BMW holen, der alternativen treibstoff benutzt als einen dicken 7er...

  12. #12
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Diese Unflexiblität wie du sie nennst mag zwar auf eingige zu treffen. Aber denke doch mal bitte an die Menschen die nicht in den Ballungszentren leben und arbeiten wollen. In vielen Gebieten giebt es keinen Bahnanschluss, bzw. wurder dieser wegrationalisiert. Ziehen die Menschen in diesen Ort haben sie keine Möglichkeit einzukaufen, weil in den Kaff nur 1 Geschäft hat. Ein Beispiel von vielen.
    Für "Wollen" ist in Zeiten des Turbokapitalismus kein Platz. Was du dir nicht leisten kannst, kauf dir auch nicht. Wenn du nicht in die Nähe deines Arbeitsplatzes ziehen möchtest um zu Fuss/Fahrrad etc. dort hinzukommen musst du eben teuer dafür bezahlen. Wenn du auch nicht in eine verkehrsgünstige Lage ziehen willst ist das ebenfalls deine Entscheidung, für die du nunmal ebenfalls zahlen musst. Und kannst du es dir nicht leisten 100km entfernt in einem ruhigen Ort zu wohnen dann musst du das einfach bleiben lassen - so ists heute nunmal.
    Klar gibt es ein paar wenige Ausnahmen wo das nicht so einfach ist, aber die gibts nunmal immer...

  13. #13
    New Canaan
    Avatar von MartenwrH
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    1.812
    Nick
    mArtin
    Clans
    -/-
    Zitat Zitat von RushCabal Beitrag anzeigen
    ich finds eigentlich schade, dass nicht langsam ernsthaft nach alternativen zu benzin gesucht wird...
    ich mein in naher zukunft wird man so und so auf benzin verzichten müssen, wieso hauen dann manche autohersteller so viel geld raus, um eine neue S-Klasse oder einen neuen dicken 7er auf den Markt zu bringen. Ich für mein Teil fürde es begrüßen, wenn dieses geld zur entwicklung und marktforschung und und und in entwicklung neuer technicken draufgehen würde. Also wenn ich Geld verdiene würde ich mir lieber einen 1er BMW holen, der alternativen treibstoff benutzt als einen dicken 7er...
    ja, es gibt ja den glorifizierten Wasserstoff antrieb, nur hat das patent, meines wissens nach, ein russischer investor gekauft.
    Seine Idee ist bestimmt nciht das zu entwickeln, er wird das schön inne schublade legen und sich freuen das sein gas teurer wird.

  14. #14
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Für "Wollen" ist in Zeiten des Turbokapitalismus kein Platz. Was du dir nicht leisten kannst, kauf dir auch nicht. Wenn du nicht in die Nähe deines Arbeitsplatzes ziehen möchtest um zu Fuss/Fahrrad etc. dort hinzukommen musst du eben teuer dafür bezahlen. Wenn du auch nicht in eine verkehrsgünstige Lage ziehen willst ist das ebenfalls deine Entscheidung, für die du nunmal ebenfalls zahlen musst. Und kannst du es dir nicht leisten 100km entfernt in einem ruhigen Ort zu wohnen dann musst du das einfach bleiben lassen - so ists heute nunmal.
    Klar gibt es ein paar wenige Ausnahmen wo das nicht so einfach ist, aber die gibts nunmal immer...
    Für wollen muss aber umbedingt wieder her. Endlich mal wieder Arbeiten um zu Leben und ich Leben um zu Arbeiten, das ist wichtig für die menschliche Komponete. Noch viel wichtiger ist aber der Aspekt für unsere Umwelt. Die Besteuerung des Benzins in den hohen Maße bestraft auch die Menschen die viel für sie tun. Eine (wesentlich) höhere Steuer für alte und/oder klimaschädliche Fahrzeuge hingegen trifft genau die richtigen. Auch sollten Kosten für Umbauten wie Filter und co drastisch gesenkt werden. Wenn das im Konflikt mit unseren tollen Turbokapitalismus steht müssen wir halb ein anderes System wählen. Wenn mann mal wieder etwas langfristiger und nicht nur für sich denken würde, würde der Prozess zum Schutze unseres Planeten endlich anlaufen können. Wenn das nicht geschieht schaufelt sich die Menscheit weiter ihr eigenes Grab.

    Und zu den Beispielen. Davon giebt es viel und zuhauf. Ich werde eins einfach nochmal genauer Ausführen:
    Der 40 Jährige W wohnt in der Stadt Q, bekommt nach langen wider eine Stelle bei der Firma V, in der Stadt Y. Jedoch ist in diese keine Verkehrsanbindungen im Sine von Zug, Bus ect. W überlegt sich in den Ort zu ziehen, jedoch kommt er von dort aus zu Fuss nur zu einen Geschäft Z. Und was soll deiner Meinung nach W nun tun? Nicht arbeiten, keine Lebensmittel mehr kaufen bzw. einseitige teuere?
    Das ist Ein Beisspiel von vielen und wenn mann nicht gerade um Münschen, Hamburg, Berlin oder im Ruhrgebiebt lebt treten diese auch sehr häufig auf. Ein Auto ist für viele Menschen einfach wichtig.

  15. #15
    New Canaan
    Avatar von MartenwrH
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    1.812
    Nick
    mArtin
    Clans
    -/-
    Du vergisst, das die lebenshaltungskosten auf dem Land ansonsten geringer sind und du dir so nen auto leisten kannst.

    btw. ohne jetzt wieder ne endlos diskussion anzufangen. wurde schon bewiesen das Co² die welt kaputt macht ?

  16. #16
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Co² verursacht nachweislich einen Treibhauseffekt. Natürlich ist das Co² nich alleine Schuld, aber wir holzen gleichzeitig maßlos die Urwälder ab, verschmutzen die Meere, Tiere ausrotten ect.. Immerhin die Zerstörung der Ozonschicht ist zurrück gegangen.
    Der Klimawandel hat mit der Industralisierung drastisch begonnen. Natürlich gab es auch schon vorher einen Klimawandel gegeben, aber der ist durch die Verschiebung der Kontinente oder Naturkatastrophen entstanden über Jahrmillionen Jahre hinweg.

  17. #17
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und zu den Beispielen. Davon giebt es viel und zuhauf. Ich werde eins einfach nochmal genauer Ausführen:
    Der 40 Jährige W wohnt in der Stadt Q, bekommt nach langen wider eine Stelle bei der Firma V, in der Stadt Y. Jedoch ist in diese keine Verkehrsanbindungen im Sine von Zug, Bus ect. W überlegt sich in den Ort zu ziehen, jedoch kommt er von dort aus zu Fuss nur zu einen Geschäft Z. Und was soll deiner Meinung nach W nun tun? Nicht arbeiten, keine Lebensmittel mehr kaufen bzw. einseitige teuere?
    umziehen, zum Einkaufen mitm Fahrrad ins nächste Dorf (von Städten wie du kann man wohl kaum reden wenn es nur 1 Geschäft gibt) bzw halt Bus/Bahn dort nehmen, hat ja keiner gesagt das er zum Supermarkt laufen muss >_<
    Was braucht er eigentlich für spezielle Lebensmittel wenn die aus Z zu "einseitig" sind? Wird wohl kaum nur Brot und Wasser geben omg...

  18. #18
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Der 40 Jährige W wohnt in der Stadt Q, bekommt nach langen wider eine Stelle bei der Firma V, in der Stadt Y. Jedoch ist in diese keine Verkehrsanbindungen im Sine von Zug, Bus ect. W überlegt sich in den Ort zu ziehen, jedoch kommt er von dort aus zu Fuss nur zu einen Geschäft Z. Und was soll deiner Meinung nach W nun tun? Nicht arbeiten, keine Lebensmittel mehr kaufen bzw. einseitige teuere?
    Das ist Ein Beisspiel von vielen und wenn mann nicht gerade um Münschen, Hamburg, Berlin oder im Ruhrgebiebt lebt treten diese auch sehr häufig auf. Ein Auto ist für viele Menschen einfach wichtig.
    Seine Frau und Kinder sind natürlich ebenso glücklich wie er, dass er mitten aus seinem Leben herausgerissen wird. Freunde, Nachbarn, Schulfreunde... alles weg...
    Das Haus, in dem er wohnt, muss er noch einige Jahre abbezahlen, die Grundstückspreise, Mieten in der anderen Stadt sind deutlich höher, Schulen sind qualitativ schlechter, keinem der Familie sagt die Stadt zu...
    Warum also umziehen? Er kann nach zwei Jahren den neuen Job ja auch wieder verlieren bzw ihm gefällt es dort nicht und er findet woanders etwas besseres. Umzug also umsonst? Warum so ein Risiko eingehen?

    Keine Kompromisse

  19. #19
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Genau das wollt ich ja ausdrücken, Junker. Es giebt Menschen die einfach auf ein Auto angewiesen sind. Und zwar viele in Deutschland. Aus was für Gründen auch immer, wenn ich die Aufzählen würde, könnte ich ein Buch schreiben.
    Und mit diesen lustigen Steuern auf den Sprit, statt auf die Umweltverpestenden Wagen, fördert weder die soziale Komponente und schon garnicht die Klimaschutz Komponente.

    @ahtis
    Ich weis ja noch nicht in welchene Gegend unseres Landes du dich schon rumgetrieben hast. Ich kenne viele Orte mit nur einen Geschäft(Größeres) oder gar keine. Stadt wahr natürlich leicht die falsche Wortwahl. Achja in Sachen Einseitigkeit, also ich will nicht ständig nur Aldi Kost zu mir nehmen.

  20. #20
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von ahits Beitrag anzeigen
    Was braucht er eigentlich für spezielle Lebensmittel wenn die aus Z zu "einseitig" sind? Wird wohl kaum nur Brot und Wasser geben omg...
    Ich spreche nun mal aus erfahrung
    Ich bin aus dem Schönen Ruhrgebiet in die pampa zwischen Freiburg, Stuttgart, Zürich und Ulm gezogen.
    Genauer gesagt nach Rottweil ^^.
    Die Stadt hier hat 25.000EW, die Mieten, sonstigen Gebühren usw sind im regelfall MINIMUM genauso hoch wie in Düsseldorf / Essen.
    Weiterhin hab ich hier das glück 2 Einkaufsläden zu haben.. einmal Lidl und einmal Edeka.
    Beide haben allerdings verglichen mit den KLEINEN Läden der gleichen Kette im Ruhrgebiet echt nen mageres Angebot.
    Brot ist erst ab ~9-10 Uhr welches Verfügbar, Abends um 18 uhr davon noch welches zu bekommen grenzt an ein wunder.
    Bäcker hat das Städtle 4, Apotheken usw usf findet man hier ebenfalls nur 2 genauso wie es 1 bekleidungsladen ( Second Hand ) und einen Schuhladen gibt....
    Dazu gibts nen "MegaCompany" laden... das is sowas wie Saturn.... und zum "günstiger" als in der Stadt... wenn man dort was kauft hat es minimum 50% MEHR kosten als wenn ichs z.B. bei alternate bestelle...
    Günstigste Waschmaschine kostet dort 420€ ... bei Quelle gibts sie für 289€ ... usw usf.
    Generell sind die Lebensunterhaltskosten hier unten deutlich höher als in den Ballungszentren.

    Nun weiter zum Verkehrsangebot.
    Wieder der Vergleich Ruhrgebiet <-> Dat dingen hier unten.
    Ich muss jeden Tag 12km zur Arbeit zurücklegen.
    Ansich nicht viel, die meisten werden sicherlich in der Stadt mehr strecke zur Arbeit zurück legen... aber keiner wird dafür 55-85minuten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln brauchen bei OPTIMALER Verbindung oder ?
    Weiterhin fährt auch nach 20.00 bei euch nochn bus oder ?
    Hier nicht.. d.h schichtarbeiten ist ohne Auto ebenfalls nicht möglich.. morgens um 8 uhr fährt der erste Bus, abends um 8 der letzte... bei sage und schreibe 1h Takt verkehr..
    Kostenpunkt im Monat mit der Monatskarte ... 92€
    Also bitte nicht erzählen das wäre irgendwie unflexibel oder so .... im Ruhrgebiet bin ich jeden morgen 59km zur Schule gefahren... und hab nichtmal die Stunde fahrtzeit gehabt... für 20€ Monatlichen Kosten und 24h Fahrmöglichkeiten.
    Was es hier unten an möglichkeiten gibt ist alles andere als "positiv".

    Wen wunderts wenn die nächste Größere Stadt 100km weit weg ist...
    Der nächste C&A bekleidungsladen liegt 62km mit der Bahn entfernt, kostet schlappe 19€ hin und 19€ zurück ( günstigste Karte ohne BC ) und hat alle 2h nen anschluss mit nem ICE ( gott sei dank.. der ICE Stuttgart <-> Zürich dackelt hier durch... ).

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verhalten als s c h e i ßcooler Hacker
    Von Conan010 im Forum OFF-Topic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 19:52
  2. Mehr als einen PC? @clantreffen
    Von CybaYoda im Forum *GAHQ*
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2001, 22:16
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.09.2001, 23:38
  4. Verhalten als sch eißcooler Hacker
    Von Conan010 im Forum BL00D+
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2001, 10:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •