+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 60 von 60

Die Obama Täuschung

Eine Diskussion über Die Obama Täuschung im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von tigga . . . . ich rate ein s Ähm.......

  1. #41
    Zitat Zitat von tigga Beitrag anzeigen
    . . . .

    ich rate ein s
    Ähm....

  2. #42
    Oberstabsgefreiter
    Avatar von tigga
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    515
    Nick
    I_Am|RoDRiGueZ^
    Zitat Zitat von Jarhead Beitrag anzeigen
    Ähm....
    du musst den nächsten buchstaben raten
    H S V

  3. #43
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    gibt es irgendeine funktion um einzelne Beiträge zu löschen? fals ja die letzten 4 kann man getrost Streichen. ich Rate ein S gehört in die Spieleecke.

    zusammen mit deinem Flame über die Kuscheleke ist das ein selfpown.


    Um noch was zum Thema. imo ist es meiner Meinung nach Sinnvoller vom Hochwasser bei Sturmflut auszugehen, da ein Gebiet was beim Sturmhochwasser unter Wasser und somit landwirtschaftlich nicht Nutzbar bzw schwerer zu bewohnen währe.

    desweiteren würde ich es gerne sehen wenn man die Klimawandel Dskusion aus diesem Thread verschiebt. Denn soweit ich es verstanden habe geht es darum in wieweit Ombas Politik erfolgreich Richtig und so weiter ist.
    Geändert von Hanniball478 (14.03.2010 um 01:56 Uhr)
    Alkohol ist die Lösung und der Anfang all unserer Probleme

  4. #44
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Verwarnung an Tigga, Back to Topic, weitermachen
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

  5. #45
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    @SonGohan:
    Es ist ja nicht nur der Umstand das z.B. die Himalaja-Sache garnicht ungeprüft und auch noch extrem fehlerhaft hätte übernommen werden dürfen.
    Es wurde ja auch noch bis zum Schluss geleugnet das hier was faul ist und enstprechende Forscher die auf die Fehler aufmerksam machten als Voodoo-Wissenschaftler abgestempelt.
    Und das wo die Himalaja-Story zu einem der grossen Aufhänger aufgebauscht wurde, um zusammen mit anderen wohl überzogenen Prognosen von Rajendra Pachauri eher Panik zu schüren als Aufklärungsarbeit zu leisten.
    Kommt noch Jones hinzu, der unlängst beurlaubt wurde weil seine Temperaturmessungen alles andere als sauber waren.
    Kommen noch die Emails hinzu, die zuvor ein zweifelhaftes Bild auf die Methoden der Klimaforscher geworfen haben.
    Ich hab auch bis heute noch keine vernünftige Erklärung gefunden warum die Natur Ihre selbstverursachten 95% des CO2-Ausstosses kompensieren kann, die restlichen 5% vom Menschen aber angeblich nicht!?

    Und wie schon gesagt, ob die Prognosen auch nur in dem Rahmen eintreffen weiss auch niemand!
    Ausser "es wird wohl etwas wärmer" können die Klimamodelle noch nichts wirklich voraussagen, weil wir noch sehr weit davon entfernt sind unsere Klima zu verstehen.

    Vielleicht brauchen wir ja überzogene Horrorszenarien, damit der eine oder andere sich Solarpanels aufs Dach zimmert und doch eher mal zum Bäcker läuft.
    Der Glaubwürdigkeit der ganzen Klimaforschung ist das aber sicher nicht förderlich.
    Natürlich spielen bei der Verbreitung dieser Szenarien politische Einflüsse eine übergeordnete Rolle....das macht es aber auch umso wichtiger das die Berichte nicht getunt und unbestätigte Forschungsergebnisse als Fakten dargelegt werden.

    Wie schon gesagt, ich bin nicht einer von denen die was gegen Umweltschutz und Ressourcenschonung haben. Ich sehe ebenso die Notwendigkeit was für unsere Zukunft tun zu müssen und passe mein Verhalten in verschiedenen Bereichen auch an.
    Aber ich sehe auch zwischen dem was uns aktuell seitens der Klimaschützer (oder deren politischen Vertreter) vorgegaukelt wird und dem was davon zutreffend sein dürfte aktuell mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten.
    Never run a touching system!!

  6. #46
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    @SonGohan:
    Es ist ja nicht nur der Umstand das z.B. die Himalaja-Sache garnicht ungeprüft und auch noch extrem fehlerhaft hätte übernommen werden dürfen.
    Es wurde ja auch noch bis zum Schluss geleugnet das hier was faul ist und enstprechende Forscher die auf die Fehler aufmerksam machten als Voodoo-Wissenschaftler abgestempelt.
    Und das wo die Himalaja-Story zu einem der grossen Aufhänger aufgebauscht wurde, um zusammen mit anderen wohl überzogenen Prognosen von Rajendra Pachauri eher Panik zu schüren als Aufklärungsarbeit zu leisten.
    Kommt noch Jones hinzu, der unlängst beurlaubt wurde weil seine Temperaturmessungen alles andere als sauber waren.
    Kommen noch die Emails hinzu, die zuvor ein zweifelhaftes Bild auf die Methoden der Klimaforscher geworfen haben.

    Pachauri steht auch sehr zu Unrecht so heftig in der Kritik, es wird gerne über solche Institutionen hergezogen, die scheinbar die Vormachtsstellung gewisser Lobbyisten untergraben wollen. Insbesondere Umweltschutz war noch nie ein beliebtes Thema, wenn man selbst davon betroffen ist. Das sind Dinge die teilweise von Zeitungen wie Bild und co. gut und gern total aus den Zusammenhang gerissen werden. Mal weg vom Klima hin zum lokalen Tierschutz und zwar ziemlich aktuell: Der Wolf in Deutschland. Immer wieder kann man in der Bild die guten Tiere auf den Titelblätern sehen. Und zwar mit gefletschten Zähnen und leuchtenden Augen, inkl. der Schlagzeilen "Experten warnen, bald könnte der erste Mensch sterben" Von diese "Experten" stammen 5 aus Norwegen (Hierzu müsste man jetzt die genaue Debatte um den Wolf in Norwegen kennen, aber das schiest leicht übers Ziel hinaus) und sind von Berufsher Jäger, der andere war Vorsitzender des "Vereins für Artenschutz", letzters mag Wohlwollend klingen, ist es aber nicht. In Grunde genommen ist das ein Bund aus Jägern und Landwirten, die den Wolf in Deutschland erneut ausrotten wollen, um die Artenvielfalt zu erhalten. Das ist ökologisch natürlich totaler Schwachfug, aber genau solche Leute kommen bei uns in Sachen Umwelt/Klimaschutz zu Wort. Ein weiteres Beispiel geht jetzt mal in ein ganz anderen Bereich, derzeit ist in Hamburg die Schulreform hoch im Kurs. An ihr ist sicherlich nicht alles perfekt, jedoch wird sie in den Augen der entsprechenden Wissenschaftler mehr als sinnvoll. Natürlich kommen dann aber diejenigen aus der Ecke gekrochen, die ihre Vorzugsrechte durch den Pöbel in Gefahr sehen. Und genau da wo die argumentative Ebene für diese Menschen keinen Erfolg verspricht, werden dann unsachliche Dinge herausgesucht. Z.B. Lebensläufe mit Mitgliedschaften in Kommunistischen Parteien in der Vergangenheit herausgesucht. Den böser Sozialismus oder gar Kommunismus darf es ja nicht geben. Achja und da fällt mir nochwas zum "Verein für Artenschutz" ein: "der Wolf ist eine Bedrohung für die christliche Gesellschaft, wie es auch der Sozialsmus war". Das sind Methoden von Verschwörungstheoretikern, Pseudowissenschaftlern und Menschen die nicht auf ihre vermeintlichen Vorrechte verzichten möchten, auf den ersten Blick mögen sie einleuchtend klingen, hinterfragt man sie aber genauer bricht das Kartenhaus zusammen. Nur leider können eben diese Populisten sich ganz gut verkaufen.

    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Ich hab auch bis heute noch keine vernünftige Erklärung gefunden warum die Natur Ihre selbstverursachten 95% des CO2-Ausstosses kompensieren kann, die restlichen 5% vom Menschen aber angeblich nicht!?
    Es ist ein grober Fehler den Einfluss des Menschen alleine auf den erhöten CO2 Ausstoß zu reduzieren. Es sind viele, viele Dinge die hinzwirken um eben diesen Hauptanteil weiter zu fördern oder zu ergänzen. Ein wichtiger Punkt ist z.B. die Vernichtung unser Wälder, insbesondere der großen Regenwälder. Pflanzen sind bekanntlich unser Katalysator, die Lunge der Erde. Sie neutralisieren das CO2. Jedoch nimmt eben diese Lunge immer mehr ab, während der CO2 Gehalt steigt. Die Menschen ordnen sich auch nicht in den natürlichen Prozess mit ein, sondern durch unsere hochentwickelten Fähigkeiten, produzieren wir dazu und zwar zuviel. Das CO2 an sich ist nicht schädlich, doch die Art und Weise wie und in was für Mengen wir das Zeug in die Luftpulverisieren ist gefährlich. Und wie gesagt nur ein Teil, in einen komplexen Gebilde.

    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Und wie schon gesagt, ob die Prognosen auch nur in dem Rahmen eintreffen weiss auch niemand!
    Ausser "es wird wohl etwas wärmer" können die Klimamodelle noch nichts wirklich voraussagen, weil wir noch sehr weit davon entfernt sind unsere Klima zu verstehen.
    Wir wissen eine ganze Menge über unser Klima, insbesondere sollte man für solch eine Aussage zumindestens den IPCC Bericht mal vollständig lesen. Und selbst wie der ist wie schon erwähnt von rein informationeller Natur und kann natürlich nur oberflächlich den jetzigen Wissenstand beschreiben. Natürlich muss man sich dafür auch ein bisschen für das Thema begeistern, das ist sicherlich keine Unterhaltungsliteratur. Aber man sollte einfach den ensprechenden Wissenschaftlern überlassen, inwieweit wir in Sachen Klimaforschung sind. Aufjedenfall weit genug um endlich mal reagieren zu können, was immer noch nicht wirklich passiert ist.

    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Vielleicht brauchen wir ja überzogene Horrorszenarien, damit der eine oder andere sich Solarpanels aufs Dach zimmert und doch eher mal zum Bäcker läuft.
    Der Glaubwürdigkeit der ganzen Klimaforschung ist das aber sicher nicht förderlich.
    Natürlich spielen bei der Verbreitung dieser Szenarien politische Einflüsse eine übergeordnete Rolle....das macht es aber auch umso wichtiger das die Berichte nicht getunt und unbestätigte Forschungsergebnisse als Fakten dargelegt werden.
    Wirkliche Horrorszenerazien habe ich bisher eigentlich noch nicht lesen können, nur eher unerfreuliche. Und selbst wenn nur die Hälfte zutreffen würde, wäre es eine Tragödie. Jede Form von Leben die wir unwiederruflich aus reiner Arroganz ausslöschen ist zuviel. Aber wie gesagt Horrorszenerazien sind es nicht wirklich, werden gerne als solche dekladiert. Und "The Day after Tommorow" oder "2012" werden meines Erachtens auch nicht als Aufklärungsarbeit dargestellt, kleiner Scherz am Rande.

    Zitat Zitat von Duke Fak Beitrag anzeigen
    Wie schon gesagt, ich bin nicht einer von denen die was gegen Umweltschutz und Ressourcenschonung haben. Ich sehe ebenso die Notwendigkeit was für unsere Zukunft tun zu müssen und passe mein Verhalten in verschiedenen Bereichen auch an.
    Aber ich sehe auch zwischen dem was uns aktuell seitens der Klimaschützer (oder deren politischen Vertreter) vorgegaukelt wird und dem was davon zutreffend sein dürfte aktuell mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten.
    Finde es toll das du zumindestens in der Richtung denkst, aber hoffe das ich diese Medienhetze von Seiten des Altbewährten inzwischen ein bisschen "austreiben" konnte. Zumal ein verantwortungsvoller und respektvoller Umgang mit der Natur ein Vorteil für alle Menschen ist, sowie für alle anderen Lebensformen auf diesen Planeten.

  7. #47
    Einzelkämpfer..Klar?
    Avatar von ENTARO
    Registriert seit
    30.03.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    1.989
    Es ist immer wieder schön zu lesen, dass der Mensch an allem Schuld ist.
    Die Natur selbst produziert auch so einiges an CO2.
    Geht mal in den Wald und schaut euch das dort liegende "Totholz" an.
    Was macht das wohl, wenn es so vor sich hin gammelt?
    Richtig, es produziert CO2. Ok, der Wald Produziert auch O2, aber trotzdem ist das
    tote holz nicht zu verachten.
    Wem ist der "Klimakiller" Krakatau ein Begriff?
    Hierbei handelt es sich um eine Vulkaninsel wo es am 27. August 1883 zu einem Ausbruch kam, der nicht nur
    die gesamte Inselgruppe zerstört hat, sondern auch für den gesamten Planet eine Auswirkung hatte.
    [...]Der Krakatau schleuderte 18 km³ Asche und Gestein bis in eine Höhe von 80 km in die Erdatmosphäre.
    (Bei den heftigen Ausbrüchen des Mount St. Helens im Mai 1980 waren es etwa 1 km³ und beim Pinatubo etwa 10 km³.)
    Das Äquivalent des Ausbruchs an Sprengkraft dürfte zwischen
    200 und 2.000 Megatonnen TNT gelegen haben,
    was etwa 10.000 bis 100.000 Hiroshima-Bomben entspräche.
    Die unterirdische Magmakammer entleerte sich rasch und stürzte dann unter dem Gewicht der Deckenformation ein,
    woraufhin die Wassermassen des umgebenden Meeres schlagartig nachströmten.
    Wie bei einer Implosion verursachte dieser Einsturz an den umliegenden Küsten eine
    stellenweise bis zu 40 Meter hohe Flutwelle (Tsunami).
    Auf die Flutwelle folgten Ascheregen und pyroklastische Ströme – glühend heiße Gemische aus Gestein, Gas und Asche,
    welche Geschwindigkeiten bis zu 800 km/h erreichen können.
    Diese elementaren Gewalten zerstörten auf den umliegenden Inseln 165 Städte und Dörfer und töteten insgesamt 36.417 Menschen.
    Selbst ein Dampfschiff wurde vier Kilometer weit landeinwärts geschoben.
    Von der Vulkaninsel blieb nahezu nichts mehr übrig. Zwei Drittel der Insel versanken
    im Meer.

    Der Ausbruch des Krakatau war der zweitgrößte Vulkanausbruch der Neuzeit.
    Seine Stärke erreichte einen Vulkanexplosivitätsindex (VEI, mögliche Werte 0 bis 8)
    von 6. Vergleichbar in der jüngsten Vergangenheit ist der ungefähr halb so starke Ausbruch des Pinatubo 1991, ebenfalls der Stärke 6.
    Der stärkste Ausbruch der letzten 10.000 Jahre war zwischen dem 10. und 15. April 1815 der des Tambora auf der indonesischen Insel Sumbawa.
    Dieser Ausbruch hatte einen VEI von 7 und schleuderte ca. 100 km³ Material in die Atmosphäre.
    Einen VEI von 8 erreichte keine Eruption in den letzten 10.000 Jahren.[...]
    Hier zum Nachlesen

    Die Folgen waren neben den Opfern, Flutwellen und Erdbeben ein Temperatursturz von 0,5 bis 0,8 °C. Aber da dies ja ein Naturphänomen ist, muss dem ja keine Beachtung geschenkt werden...

    Was ich nicht herausgefunden habe, ist wieviel CO2 bei diesem Ausbruch ausgestoßen wurde, aber wir werden uns hier wohl im zig Tonnen-Bereich bewegen.
    Im vergleich spucken Autos ca. 100-300g/km aus und daran wird ja mittlerweile gearbeitet, was ich auch gut finde.
    Un es gibt noch viele weitere Vulkane, die ebenfalls reichlich CO2 ausstoßen.

    Das der Mensch auch Einfluss hat ist klar, aber mit Sicherheit keinen so gravierenden, wie ständig gepredigt wird.
    Klimaerwärmungen gab es immer schon und wird es immer geben, auch wird sich das Klima irgendwann wieder abkühlen.
    Wir haben nur im Moment eine ziemlich angenehme Zeit, die es un ermöglicht den Planeten zu nutzen und darauf zu Leben.
    Die Erde passt sich nicht uns an, sondern wir müssen uns anpassen,
    ob jetzt Tonnen von CO2 in der Atmosphäre herumschwirren oder nicht ist dem Planet letztendlich egal, dem einzigen dem wir damit Schaden, sind wir selbst.

    Die Erde regeneriert sich von alleine, nur nicht in der Geschwindigkeit
    wie wir es gerne hätten, da kann jeder Forscher mit Studien und Berechnungen kommen wie er will
    Geändert von ENTARO (16.03.2010 um 18:23 Uhr)
    -ENTARO

  8. #48
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Du hast aber schon genau gelesen, was ich geschrieben habe oder was in den von mir geposteten Links geschrieben steht.

    Wahrscheinlich net, sonst hättest du dir deinen Text schenken können, denn der Inhalt ist wissenschaftlich unhaltbar.

  9. #49
    Einzelkämpfer..Klar?
    Avatar von ENTARO
    Registriert seit
    30.03.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    1.989
    Du beziehst dich wahrscheinlich auf die letzten beiden Absätze die ich geschrieben habe und
    besonders wird dir der letzte nicht passen, oder?

    Beim Rest handelt es sich um Fakten, die wissenschaftlich sehr wohl haltbar sind,
    ansonsten beweise hierzu bitte das Gegenteil, dann akzeptiere ich deinen Zweizeiler und halte sofort die Klappe...
    -ENTARO

  10. #50
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Das hier ergänzt meine zwei Zeilen ganz beträchtlich.

    Die Obama Täuschung
    Die Obama Täuschung
    Die Obama Täuschung
    Die Obama Täuschung

    Ein Beispiel:

    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    Es ist immer wieder schön zu lesen, dass der Mensch an allem Schuld ist.
    Die Natur selbst produziert auch so einiges an CO2.
    Geht mal in den Wald und schaut euch das dort liegende "Totholz" an.
    Was macht das wohl, wenn es so vor sich hin gammelt?
    Richtig, es produziert CO2. Ok, der Wald Produziert auch O2, aber trotzdem ist das
    tote holz nicht zu verachten.
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Es ist ein grober Fehler den Einfluss des Menschen alleine auf den erhöten CO2 Ausstoß zu reduzieren. Es sind viele, viele Dinge die hinzwirken um eben diesen Hauptanteil weiter zu fördern oder zu ergänzen. Ein wichtiger Punkt ist z.B. die Vernichtung unser Wälder, insbesondere der großen Regenwälder. Pflanzen sind bekanntlich unser Katalysator, die Lunge der Erde. Sie neutralisieren das CO2. Jedoch nimmt eben diese Lunge immer mehr ab, während der CO2 Gehalt steigt. Die Menschen ordnen sich auch nicht in den natürlichen Prozess mit ein, sondern durch unsere hochentwickelten Fähigkeiten, produzieren wir dazu und zwar zuviel. Das CO2 an sich ist nicht schädlich, doch die Art und Weise wie und in was für Mengen wir das Zeug in die Luftpulverisieren ist gefährlich.
    Und stören, neben den Falschaussagen, tut mich insbesondere das:

    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    Die Erde passt sich nicht uns an, sondern wir müssen uns anpassen,
    ob jetzt Tonnen von CO2 in der Atmosphäre herumschwirren oder nicht ist dem Planet letztendlich egal, dem einzigen dem wir damit Schaden, sind wir selbst.
    Es geht nicht um die Erde, sondern um das Leben AUF der Erde. Wie dir vielleicht bekannt sein dürfte sind die Menschen nicht die einzigen Lebensformen auf diesen Planeten. Und durch unser unkontrolliertes Handeln bringen wir eben auch diese in Gefahr, sogar noch unmittelbarer. Solch ein arrogantes herabschauen auf vermeintlich niederes Leben, finde ich zutiefst pervers und verspielt in meinen Augen im Extremfall auch das Recht auf das eigene Leben. (Aug um Aug)

    Desweiteren habe ich höchst lesenswerte Links zu sehr interessanten Beiträgen von Experten, aber wenn man natürlich so denkt:
    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    da kann jeder Forscher mit Studien und Berechnungen kommen wie er will
    Kann man solch eine Debatte auch ganz vergessen, die Meinung steht schon fest und keinerlei Ergebnissoffenheit. Woher kenne ich dieses Nievau blos? Mal Nachdenken.... Ah, ja das erinnert mich doch an die Verschwörungstheorie, genau die gleiche hohle, blinde Schreierei.

  11. #51
    Einzelkämpfer..Klar?
    Avatar von ENTARO
    Registriert seit
    30.03.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    1.989
    Kann es sein dass du der mit der festgefahrenen Meinung bist?
    Allein wie du mich zitierst und auf meinen Beitrag eingehst kommt mir nicht ganz in Ordnung vor.
    Du zerreisst z.B. meine Zitate. Ich habe geschrieben:
    Die Erde regeneriert sich von alleine, nur nicht in der Geschwindigkeit
    wie wir es gerne hätten, da kann jeder Forscher mit Studien und Berechnungen kommen wie er will
    Was stimmt an der Aussage nicht?
    Wir können bis heute nicht den genauen Entstehungsvorgang der Erde bzw.
    des Universums beweisen und müssen uns an Theorien halten. Und gleiches gilt für
    die Zukunft: Wir wissen nicht was genau kommt, können es aber (theoretisch) erahnen.
    Fakt ist jedoch dass sich die Erde ständig ändert. In wie weit der Mensch dies beeinflussen kann
    kann man nur theoretisch beurteilen, da wir wissenschaftlich (noch) nicht so weit sind.

    Wenn du nur den letzten von mir Teil zitierst, geht der Sinn verloren und dann klingt es wie eine festgefahrene Meinung und dann hast du auch Recht.
    Du hast den Sinn von diesem Absatz nicht verstanden, das darf dich stören
    Mir kommt es gerade so vor alsob du allwissend bist und alles Andere nur Mist ist.

    Ok, zugegeben, du hast sicherlich mehr Allgemeinwissen als ich, das will ich nicht bezweifeln aber wenn du deine Meinung äussern willst, dann stell andere User nicht
    als Unwissend oder gar dumm hin, denn das kommt
    mir bei deinen Beiträgen (besonders) in solchen Themen oft so vor.

    Wie gesagt, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren,
    aber dazu muss ich zunächst meine Sicht der Dinge vorbringen.
    -ENTARO

  12. #52
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    Was stimmt an der Aussage nicht?
    Wir können bis heute nicht den genauen Entstehungsvorgang der Erde bzw.
    des Universums beweisen und müssen uns an Theorien halten. Und gleiches gilt für
    die Zukunft: Wir wissen nicht was genau kommt, können es aber (theoretisch) erahnen.
    Fakt ist jedoch dass sich die Erde ständig ändert. In wie weit der Mensch dies beeinflussen kann
    kann man nur theoretisch beurteilen, da wir wissenschaftlich (noch) nicht so weit sind.
    Es ist in der Tat so, das sich die Erde und auch ihr Klima immer ändert, es hat sich auch immer geändert. Hatte aber ganz andere Ursachen, erstmal die gemäßtige insbesondere durch die Kontinentalverschiebung und dann auch durch Katastrophen jeglicher Art. Die aktuelle Klimaveränderung hat mit solchen Gründen nichts zu tun. Hier bringt der Mensch das empfindliche Gleichgewicht aus dem Ruder, insbesondere durch den Überschuss (! Das ist wichtig, natürlich produziert die Natur selber C02, ist ja auch ein notwendiger Prozess.) an Treibhausgasen und den vernichten von Wäldern. Das ist keine Theorie, sondern ein derzeit zu beobachtender und wissenschaftlich belegter Prozess, es ist ein Fakt.

    All das hab ich übriegens hier schon zum besten gegeben, inkl. belegte Quellen und auch ausführlicher.
    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    Wenn du nur den letzten von mir Teil zitierst, geht der Sinn verloren und dann klingt es wie eine festgefahrene Meinung und dann hast du auch Recht.
    Du hast den Sinn von diesem Absatz nicht verstanden, das darf dich stören

    Falsch, diese Aussage wurde nicht zerrissen, im Gegenteil sie wurde auf den ganzen Post von dir bezogen. Denn das die Erde sich ständig ändert, ist für dich der entscheidende Faktor das die durch den Menschen verursachte Veränderung nicht relevant ist bzw. auch nichts anderes. So würde die Aussage zumindestens in den Kontext Sinn ergeben, wenn sie für sich alleine steht, dann hast du allerdings recht, dann hätte ich sie zerrissen. Aber dann wäre sie ungefähr so relevant wie, die Tanne grünt auch im Winter.

    Zitat Zitat von ENTARO Beitrag anzeigen
    Ok, zugegeben, du hast sicherlich mehr Allgemeinwissen als ich, das will ich nicht bezweifeln aber wenn du deine Meinung äussern willst, dann stell andere User nicht
    als Unwissend oder gar dumm hin, denn das kommt
    mir bei deinen Beiträgen (besonders) in solchen Themen oft so vor.
    Wer von uns mehr weiß ist mir egal. Zu den anderen: Ja natürlich tue ich das, schon alleine aus dem Grunde das ich wo immer ich die Gelegenheit dazu habe, meiner Meinung nach Falschaussagen, als eben diese darzustellen und zwar überzeugend. Und wenn damit jemand dumm oder sonstwas wirkt, dann ist das entsprechend so und berührt mich überhaupt nicht. Sinn und Zweck ist lediglich die entsprechende Vermittlung meiner Meinung und zwar mit einen starken Rückrad.

    In der Tat habe ich mich in diesen Theard bis jetzt aber eigentlich sehr human gegeben, wenn dann aber jemand etwas zusammenkrixelt (in diesem Falle du) und meint sämtliche Argumentationen der Gegenseite (In diesem Falle ich) ignoriert, ja dann habe ich auch keine Lust diesen Kuschelkurs fortzuführen.

  13. #53
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Scheint mir ehr so das die meinung von euch beiden festgefahren ist wobei meine Meinung die ist das Son Gohan Recht hat und ich das zummindest im Context Klimawandel als erwiesen ansehe.

    Der Klimawandel ist zum Teil durch den Menschen verursacht. Einmal durch das Abholzen bzw Brandroden von Wäldern. Da in Wäldern Kohlenstoff gebunden wird. sowohl beim Verotten als auch beim Verbrennen wird dieser Kohlenstoff wieder Freigesetzt.


    Beim Verbrennen von Fosilen Brennstoffen ist es das Gleiche Fosile Brennstoffe sind in der Regel Kohlenwasserstoffe bzw sostige Kohlenstofverbindungen.

    Es würde nichts machen wenn man diese Stoffe anzapft. allerdings reginerrieren sie sich nur langsam und werden in der Atmosphere auch nur langsam wieder abgebaut. Wenn wir Gleichzeitig die Wälder die den Kohlenstoff aus der Atmosphere binden abholzen entsteht so ein Ungleichgewicht. heute sind Große Teile der Erde die früher bewaldet waren gerodet.

    insbesondere genannt sein hier die wälder Amazonasregenwald sowie teile de Afrikanischen und Indischen Regenwalds. eben so wie die schon seit längerem abgeholzten großen Mischwälder In Europa und den USA China. Die einzigen großen wälder die es noch gibt sind in Russland und Kanada. die können CO2 allerdings nicht so schnell binden es in erster Line Nadelhölzer sind und es in der Gegend sehr lange winter gibt. so das die Photosinthese längst nicht so intensiv ist wie in den Wäldern um den Aquator.

    Daraus kann jeder selbst seine Schlüsse ziehen.

    Die mengen an Co2 die in den Fozilen Brennstoffen gebunden ist, ist Gewaltig. selbst bei Maximaler Bewaldung währe es nicht möglich ihn sofort wieder zu
    Bbinden.

    Sicher der anteil an Co2 in der Atmosphre würd insgesamt gesehn nicht groß ansteigen.

    Für ein so Instabiles System wie das Klima währe es allerdings bereits gewaltig.

    zu deinen Zahlen.
    Beim auto
    100-300/ km macht wenn ich mal davon ausgehe das ein auto etwa 200k an km aus denn fähr ein auto sagen wir 200000km denn währe das voraus gesetzt ich habe micht nicht verzählt. etwa 8 tonnen im leben eines durhschnittlichen autos. seinen wir nunmal großzügig für euch und sagen ein Ato lebt 200 Jahre. weltweit gibt es eine Miliarde autos. 8 t /20 *100000000 = 400 Milionen Tonnen CO2 Jährlich Industrie brandrodungen Privathaushalte abzüglich Auto nicht mitgerechnet. das ist jetzt meine Rechnung nach deinen zahlen. wahrscheinklich gibt es dazu etwa genaueres. keine lust das heutegenauer auszurechnen mach ich morgen eventuelle fehler werden danna cuh behoben ich werde es nochmal nachrechnen.
    Nun ja man kann ja jetzt noch mal dirkt ausrechnen wie stark Co2 die Tempratur steigert und wie viel Co2 tatsächlich durch den menschen dem System hinzugefügt wird. wieviel durch natur gebunden wird pro jahr und wieviel von der Natur produziert.
    Geändert von Hanniball478 (16.03.2010 um 23:29 Uhr)
    Alkohol ist die Lösung und der Anfang all unserer Probleme

  14. #54
    Einzelkämpfer..Klar?
    Avatar von ENTARO
    Registriert seit
    30.03.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    1.989
    @Hannibal478:
    Lass die Lebenserwartung von den 200 Jahren sein, und nimm nen realen Wert
    Autos und andere Fahrzeuge werden ständig weiterentwickelt und der CO2-Ausstoß wird somit ständig niedriger.
    Der Trend schein hier zu Elektromotoren zu gehen (was ich auch stark hoffe) und das wird wahrscheinlich keine 200 Jahre mehr dauern.

    Zum Restlichen:
    Ich habe niemals behauptet, dass der Klimawandel nicht stattfindet, im Gegenteil.
    Ich behaupte aber sehrwohl, dass wir unser komplettes System nicht ausreichend verstehen,
    um 100%ig sicher sein zu können welche Auswirkungen es haben wird.
    Das kann man NUR von vergangenen Ereignissen her abschätzen (und das diese nochmals GENAU so eintreffen ist eher unwahrscheinlich), sowie mathematisch berechnen.
    Jedoch ist das Mathematische NUR theoretisch und kann nur bewiesen werden, indem wir warten,
    oder wir lernen in die Zukunft zu blicken (Scherz ).

    Ich will damit jetzt nicht sagen, dass wir so weiter machen sollen/können/dürfen wie bisher,
    mit Sicherheit nicht.

    Es ist auch mit Sicherheit nicht NUR das CO2 Schuld am Klimawandel.
    (Dies behaupte ich, da ich ständig nur CO2 lese)
    Wir können weder sagen welchen Einfluss die kosmische Strahlung GENAU auf die Erde hat, noch wissen wir das GENAU von der Sonne (Alles über Jahre hinweg gesehen). Wir wissen aber dass dies ebenso ein sehr großer Faktor ist.

    Wenn mir jemand genau vorrechnen- und beweisen kann wie der Klimawandel Ablaufen wird(und das mit allen
    Einflüssen, nicht nur dem CO2), dann ziehe ich meinen Hut davor.

    btw. ich habe absichtlich einige Wörter betont, damit man sich auf diese bezieht.
    -ENTARO

  15. #55
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Was meisnt du genau mit "kosmischer Strahlung". Die kosmische Hintergrundstrahlung oder wie?

    Man muss den Klimawandel nicht punktgenau vorausberechnen. Ist ja bei der Wettervorhersage auch nicht so. Trotzdem wirst du, wenn im Fernsehen gemeldet wird, dass es morgen regnen wird, nicht unbedingt planen da draußen Wäsche aufzuhängen. Klimaforschung beobachtet sehr genau den Klimawandel der letzten Jahrtausende und stellt bestimmte Tendenzen fest, die gefährlich sind. Anhand der Daten werden Prognosen angestellt. Das hat mit Wahrscheinlichkeit zu tun. Die Prognosen sind ja von der Art "in den nächsten 100 Jahren könnte bei anhaltender Tendenz dieses und jenes eintreffen" und nicht "am 2. Februar 2314 um 14 Uhr nachmittags wird Europa ineiner Flutwelle versinken".
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  16. #56
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Was meisnt du genau mit "kosmischer Strahlung". Die kosmische Hintergrundstrahlung oder wie?

    Man muss den Klimawandel nicht punktgenau vorausberechnen. Ist ja bei der Wettervorhersage auch nicht so. Trotzdem wirst du, wenn im Fernsehen gemeldet wird, dass es morgen regnen wird, nicht unbedingt planen da draußen Wäsche aufzuhängen. Klimaforschung beobachtet sehr genau den Klimawandel der letzten Jahrtausende und stellt bestimmte Tendenzen fest, die gefährlich sind. Anhand der Daten werden Prognosen angestellt. Das hat mit Wahrscheinlichkeit zu tun. Die Prognosen sind ja von der Art "in den nächsten 100 Jahren könnte bei anhaltender Tendenz dieses und jenes eintreffen" und nicht "am 2. Februar 2314 um 14 Uhr nachmittags wird Europa ineiner Flutwelle versinken".
    Schade, dabei hab ich mir schon ein kleines Floß gebaut *grml*

    Aber was hat Klimawandel jetzt mit Obama Täuschung zu tun? Klimawandel durch den Menschen beschleunigt *ankreuzt* ohne jeden Zweifel! Laut vieler Wissenschaftlicher Belege, vorallem den Eisbohrungen in der Antarktis oder Grönland/Nordpol, sind die CO² Konzentrationen in der Atmosphäre stark gestiegen. Global sind durch diese vielleicht nur 1-2 Grad gestiegen, aber die reichen ja aus um das Eis zum schmelzen zu bringen. Und da fängt auch schon die Kettenreaktion an. Eis reflektiert ja bekanntlich die Sonnenstrahlen zurück. Weniger Eis heißt also das mehr Wärme aufgenommen wird. Mehr Wärme wiederum weniger Eis. Weniger Eis mehr Süßwasser in den Meeren und das führt dann zu den nächsten Problemen.

    Aber zurück zum Thema: Obama setzt auf Veränderung und viele Amerikaner wollen dies nicht zulassen. Das gleiche sieht man jetzt auch in Griechenland. Die Regierung setzt auf einen massiven Sparkurs und die Griechen demonstrieren dagegen. Verständlich wenn man bedenkt das die mit 50-60 in Rente gehen und fast 100% oder mehr ihres Lohn als Rentengeld erhalten. Verständlich das da Demonstriert wird, aber auch veständlich das sich das kein Land auf der Welt leisten kann. Und bei Obama sieht es ja genauso aus. Aber was ich dort nun verstörender Finde, das viele nun auf Palin setzen. Die und Ihre Tea-Party -.-

  17. #57
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Die Tea Party ist nur eine Randerscheinung die durch die Medien künstlich gepusht wird. In ein paar Monaten redet niemand mehr über die...
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  18. #58
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Als würden die Medien nicht manipulierend genug sein. Und damit wäre auch das Ziel erreicht.

  19. #59
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    bei 200 war eine 0 zu viel hatte allerdings die Rechnung ja mit aufgeschrieben ich dann mit 20 Gerechnet habe. Entergebnis stimmt also. Eigendlich hatte ich den Text oben auch korigiert gehabt scheint er irgendwie nicht genommen zu haben.
    Alkohol ist die Lösung und der Anfang all unserer Probleme

  20. #60
    Obergefreiter

    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Cologne, Germany
    Alter
    24
    Beiträge
    269
    Name
    Kevin
    Clans
    H2O
    What are you saying?

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Optische Täuschung
    Von MaNu^ im Forum -|Th$|-
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 15:41
  2. optische Täuschung
    Von AKira223 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.12.2005, 18:26
  3. lol @ooe .. krankhafte täuschung
    Von cifixi0n im Forum -MUM-
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.01.2004, 11:20
  4. Optische Täuschung
    Von Silentx2000 im Forum OFF-Topic
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 21:07
  5. Optische Täuschung *g*
    Von ZiviChef im Forum OFF-Topic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.07.2003, 01:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •