+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 90

Die Menschheit und ihre Erde

Eine Diskussion über Die Menschheit und ihre Erde im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Partikelkanone Mal nen anderes Beispiel. Ich bin zwar nicht so gut in Genetik behaftet,wage aber dennoch zu behaupten,dass ...

  1. #61
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von Partikelkanone Beitrag anzeigen
    Mal nen anderes Beispiel. Ich bin zwar nicht so gut in Genetik behaftet,wage aber dennoch zu behaupten,dass Pudel und Schäferhunde beispielsweise den gleichen Genpool haben,und dennoch sind es Rassen. Trotzdem können sie sich uneingeschränkt fortpflanzen.
    Es sind Rassen weil ihre Merkmale vom Menschen gezielt gezüchtet wurden. Das ist die Definition warum sie als Hunderassen zählen. Es sind keine natürlichen Wildtypen. Wären sie dies würden sie nicht als Hunderasse zählen. So und nicht anders ist die Definition. Da brauch man auch keine Ahnung von Genetik haben Die Verwendung des Wortes dient eben nicht dazu um sich vom Tier abzuheben, sondern um den Menschen korrekt in das Tierreich einzuordnen.

    BTT
    Zitat Zitat von Partikelkanone
    es gibt noch wahrlich einiges zu tun,damit sich etwas an der Situation ändert.
    Es kommt nicht oft vor aber hier kann ich dir ohne Zögern zustimmen
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  2. #62
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.451
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Der Begriff Rasse wurde früher anders definiert. Nämlich so, wie du heut vielleicht Ethnie definierst. Ich sage dazu aber trotzdem Rasse, weil man das bei Tieren auch so sagen kann. Fertig

    Und dann beschwer dich halt am Bildungsystem. Fakt ist, in der Schule lernt man, dass Rassen nicht nur was mit Tierzüchtung zu tun haben sondern in jeder Tierart vorkommen (ob gezüchtet oder nicht) und sich auf erbliche Unterschiede von Populationen berufen. Das ist beim Menschen auch der Fall, weswegen ich hier von Rasse spreche. Ich glaube in der Hinsicht gibt es gar kein "wer hat hier Recht" sondern jeder hat ein bisschen Recht, da es drauf ankommt, wie man den Begriff auslegt.

    Und natürlich können sich auch Rassen evolutionstechnisch anpassen, jedes Lebewesen kann das. Das ist aber garantiert kein Argument, das gegen eine Rasse spricht. Dann hat die Rasse halt nach 20 Generationen plötzlich wieder ne andere Hautfarbe... Ist trotzdem ne Rasse, weil sie sich in ihren Merkmalen von anderen Rassen ihrer Art unterscheidet. Von mir aus setzt halt jedesmal wenn du Rasse liest Ethnie oder Unterart ein, ist mir völlig wayne , kommt halt auf die Begriffsauslegung an. Aber verbieten den Begriff zu nennen kannst du sicher nicht, nur weil du das gerade studierst. Gibt halt auch ne Reihe von Leuten, die es anders sehen ^^. Ach und wirklich komisch wie du irgendwelches Politikgefasel mit reinmischen willst (NPD Stammtisch blablub, is klar -_-)...

  3. #63
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von hy-tek Beitrag anzeigen
    Bitte Solarenergie nicht mit freier Energie verwechseln. Wer glaubt, das man das Sonnenlicht ohne Konsequenzen sammeln und verbrauchen kann, sollte sich mit den drei Hauptsätzen der Thermodynamik vertraut machen.
    Solaranlagen, Windkraft und Wasserkraft haben enorme Auswirkungen auf die Umwelt. Diese sind nicht so offensichtlich wie z.B. bei einem Atomkraftwerk und werden daher gerne übersehen.
    Alles. wirklich alles hat Auswirkungen auf die Umwelt. Wichtig ist welche Mittel setzen wir ein um unsere Umwelt möglichst wenig zu verändern, aber unseren Standart zu erhalten. Thermodynamik und co ist sowas von irrellevant, wenn mann weis was für Energie die Sonne innerhalb einer Minute!!!! liefert.
    Außerdem ist Sonnen-, Wind- und Wasserenergie freie Energien. Dieser Begriff defeniert einfach nur in der Energiebranche, Energien die jeden Frei verfügbar stehen.

    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    ..........
    Also nochmal, Rasse ist die alte Bezeichnung von Unterarten. Es giebt verschiedene Unterarten von Menschen, die unterscheiden sich auch. Anderer Knochenaufbau ect, das ist auch was ganz natürliches. Es giebt nur keine defenierten Namen, außerdem exestiert auch keine Festlegung des gemeinen Menschen.
    Der Neandertaler war keine Rasse des Menschen, sondern eine eigene Art. Es giebt nur einen "Menschen" dem Homo Sapiens, sprich uns. Der Neandertaler und Konsorten waren Menschenartige. Homo bezeichnet in der Systematik die Gattung, hier Menschenartig.

    Das Verhalten eines Löwen ist ganz sicher nicht so wie du beschrieben hast, jedes Tier hat eine wichtige Aufgabe im Aufrechterhalten unser Ökosysteme. Auch der Mensch. Nun ist aber nun mal der Mensch das höchst Entwickelste Tier auf diesen Planeten. Und vielen ist der Fortschritt mit der Zeit in den Kopf gestiegen. Der Mensch arbeitet nicht mehr für das Allgemeine. Er zerstört sich dadurch aber auch seine Lebensgrundlage.

    Nun kann mann entweder sich den Rest der Menschen anzuschließen oder mann ist gegen diesen Prozess, akzeptiert es aber. Dann giebt es aber auch noch Menschen die eben nicht akzeptieren, das der Großteil seiner Art, das Leben seinerselbst und vielen anderen Geschöpfen in Gefahr bringt. Ich zähle mich zu den letzten und zumindestens aus Selbsterhaltungszwecken sollte sich jeder mal langsam einen Kopf drüber zu machen, auf welcher Seite er steht.

    Und genau der NPD Stammtisch, ist der Grund warum anscheinend alle sich wegen diesen Wort so austoben. Alles Böse weil die Nazis einen Begriff falsch benutzt haben. Oo a
    Zitat Zitat von Partikelkanone Beitrag anzeigen
    Ach und den Gefallen sich umzubringen,den werden euch die Misantrophen nicht machen,denn es gibt noch wahrlich einiges zu tun,damit sich etwas an der Situation ändert.
    Richtig, ich bin eher dafür die jenigen zu meinen sich über alles zu stellen, zur zeigen was passiert wenn sich einer über ihnen stellt.

  4. #64
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von SonGohna
    Homo bezeichnet in der Systematik die Gattung, hier Menschenartig.
    Homo ist der Mensch. Der Homo neanderthalensis ist der Mensch aus dem Neanderthal, der Homo erectus der aufgerichtete Mensch. "Menschenartige" sind die Hominoidea und zu diesen zählen alle Menschenformen sowie alle anderen schwanzlosen Primaten. Bitte nicht Begriffe verwenden von denen man keine Ahnung hat. Aber das sag ich jetzt ja nicht zum ersten mal... *sigh*

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und genau der NPD Stammtisch, ist der Grund warum anscheinend alle sich wegen diesen Wort so austoben. Alles Böse weil die Nazis einen Begriff falsch benutzt haben. Oo a
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Ach und wirklich komisch wie du irgendwelches Politikgefasel mit reinmischen willst (NPD Stammtisch blablub, is klar -_-)..
    Schwarze haben also alle einen großen Penis, Asiaten einen kleinen, Mexikaner sind alle faul, Deutsche tragen alle Lederhosen und essen gerne Weißwurst, in England ist immer schlechtes Wetter, Italiener wohnen bis zum 30. Lebensjahr noch bei Mutti, Spanier sind alles frauenverachtende Machos und Türken unterdrücken ihre Frauen. Schon mal was von Rassismus über Stereotypisierung gehört?

    Richtig, ich bin eher dafür die jenigen zu meinen sich über alles zu stellen, zur zeigen was passiert wenn sich einer über ihnen stellt.
    Die Frage ist nur dann ob man dann nicht Feuer mit Feuer bekämpft. Man ist dann nicht wirklich besser als die die man "bekämpfen" will.
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  5. #65
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das Verhalten eines Löwen ist ganz sicher nicht so wie du beschrieben hast, jedes Tier hat eine wichtige Aufgabe im Aufrechterhalten unser Ökosysteme. Auch der Mensch. Nun ist aber nun mal der Mensch das höchst Entwickelste Tier auf diesen Planeten. Und vielen ist der Fortschritt mit der Zeit in den Kopf gestiegen. Der Mensch arbeitet nicht mehr für das Allgemeine. Er zerstört sich dadurch aber auch seine Lebensgrundlage.
    Also, das erstaunt mich dann doch, so etwas von einem bekennenden glühenden Atheisten zu hören. Du gehst tatsächlich davon aus, dass der Natur ein größerer Plan zugrunde liegt und jedem Lebewesen eine Aufgabe zukommt? Wer hat das denn so eingerichtet? Du willst mir erzählen, der Löwe in der Serengeti dient mit allem, was er tut, "dem Allgemeinen"? Sorry, aber das ist sowas von abstrus und pseudoreligiös. So funktioniert Natur nicht.

    @Partikelkanone:
    Ja, dass ich süß bin, höre ich öfters.
    Der Löwe frisst nicht aus irgend einer Einsicht in das Funktionieren seines Ökosystems nicht zuviel Antilopen. Das glaubst du, weil du nur Löwen siehst, die eben nicht zuviele davon fressen, weil diejenigen, die diesen Fehler machen, krepieren. That's Evolution, Baby.

    @Freezy:
    Lass mich deine Argumentation nachvollziehen: "Ich verwende den Begriff so, weil ich den halt so verwenden will!" Ende der Argumentation. Nice! Sehr schlüssig. Um einen meiner Lieblingscomedians zu verwenden: "I don't believe in facts! I find they tend to cloud my judgement. I prefer to rely on instinct and blind prejudice."
    Natürlich kann dir niemand verbieten, den Begriff "Rasse" auf deine Art und Weise zu verwenden, aber dann musst du auch damit rechnen a) nicht ernst genommen zu werden und b) in die Rechtsaußenecke abgeschoben zu werden (zu deren Ideologie du dich ja immer gern bekennst).
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  6. #66
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @Littel B.
    Den Spruch geb ich doch nochmal zurück.
    So um das noch mal endgültig zu klären. Menschen. Das ist die Gattung. Homo = Gattung => Famielie der Homandien(ja sry habs verwechselt, ändert aber nichts....). Der moderne Mensch ist der Homo Sapiens, sprich wir. Moderner Mensch, darauf kommt es an. Der Neandertaler ist keine Unterart, sondern eine Art der Gattung Homo.

    Zum Vergleich einfach nochmal den Wolf
    Famielie = Canadien = Hundeartige
    Gattung = Canis = Hunde
    Art = Lupus = Wolf

    und nun kommt eine Unterart, der Polarwolf = Canis lupus arctos.
    Dieser untescheidet sich in Körperbau in Kleinigkeiten zu den gemeinen Wolf

    Und das gleiche lässt sich auch auf den Homo sapiens übertragen. Es giebt halb einfach keine Defeniation zu verschiedenen Unterarten. Unterart bedeutet einfach nur das biologische Unterschiede vorhanden sind. Das hat mit Ländergrenzen, Religon und co aber überhaupt nichts zu tun. Und nun noch mal der Knackpunkt. Noch im letzen Jahrhundert vor einen bestimmten Ereigniss, war die Bezeichnung für eine Unterart Rasse. Es giebt heute noch diese Unterarten, nur sind sie weder defeniert und dieser Begriff wird einfach nicht mehr verwendet.

    Und nein. Natürlich bin ich dann nicht besser als sie. Aber ich meine ja, ich spiele nach ihren Regeln. Wenn ich stärker bin, habe ich das Recht sie zu töten. Ganz klar Argumentiern alle so. Oder kann mir einer einen plausiblen Grund nennen, warum mann keine Menschen töten darf.

    @PJ
    Nein, du hast mich ganz falsch verstanden. Es geht darum das sich in der Natur alles reguliert. Raubtiere fressen die Vegetarier unter den Tieren und diese die Pflanzen. Es giebt mehr oder weniger hochentwickelte Lebewesen, ob sie nun bewusst oder unbewusst eingreifen ist egal, es hat alles seinen Platz. Das hat nichts mit irgendeinen bärtigen Dödel und seinen Masterplan zu tun, sondern ist das Ergebniss von Millarden von Jahren von Entwicklung des Lebens. Und ich würde Löwen nicht als dumm bezeichnen, es sind ziehmlich intiligente Tiere. Der Punkt ist aber das Tiere im Normalfall nur dann töten, wenn sie Hunger haben.
    Und das ist beim Menschen nicht mehr so, viele Menschen haben den Hang dazu verloren. Ja wir sind weit entwickelt, sehr weit die sprichwörtliche Spitze der Evolution. Doch das ist der Menschheit in den Kopf gestiegen und wir wissen nicht mehr uns anzupassen. Und gerade weil wir hier stehen, haben wir eine Verantwortung für diesen Planeten. Entweder mann nimmt sie an und tut das beste für die Natur und somit sich selbst oder mann beutet alles aus zu seinen Vorteil. In meinen Augen brauchen sich Letztere nicht über eine Notwehr Reakion wundern.

  7. #67
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    du tust aber trotzdem so, als ob sich bei der natur irgendjemand irgendetwas dabei "gedacht" hätte... du vermischst hier ursache und wirkung...

    die natur ist nicht so, weil jemand das so "klug und reguliert" eingerichtet hat, sondern weil bedingt durch die evolution eben generation für generation selektiert wurde, sodass die heute auf dem planeten lebenden tier- und planzenarten entstanden... unter dem aspekt kann mal also sagen, dass die natur IMMER, EGAL UNTER WELCHEN UMSTÄNDEN ihr "gleichgewicht" findet... es wird immer alles "seinen platz haben", denn das was keinen hat wird sehr schnell aussortiert... ja so grausam ist die natur nunmal...

    wer letztendlich an den verstellschrauben des klimas dreht (ob das der mensch oder n meteor is) juckt den löwen genausowenig wie den löwenzahn... entweder er passt sich an oder er wird (aus-)sterben

    Und über die "Intelligenz" von Tieren müssen wir glaube ich nicht disskutieren... es sollte klar sein, dass man zwischen "tierischer Intelligenz" und "menschlicher Intelligenz" klar unterscheiden muss... sogut wie jedes tier (gerade ein Löwe) handelt ausschließlich nach seinen Instinkten... er handelt also NIEMALS bewusst... kein Löwe wird weniger Antilopen jagen, weil der bestand gerade weniger wird... jedesmal wenn ihm eine zwischen die Tatzen gerät wird sie zum häppchen... auch wenn es die allerletzte ihrer Art ist... genauso verhällt es sich mit der Antilope und dem Steppengras btw. ... Das Tier ist nicht fähig in die Zukunft zu denken... es würde seine einzige Nahungsquelle auslöschen wenn es die Möglichkeit dazu bekäme... und sich damit selbst vernichten....
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  8. #68
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    @SonGohan: Du sprichst von "Notwehrreaktionen" als wäre "die Natur" eine Entität, ist sie aber nicht.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  9. #69
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.451
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Nö PJ, ich verwende den Begriff weil es legitim ist den Begriff zu verwenden, egal was hier ein gewisser Student sagt . Wie Son Gohan schon sagte Rasse = Unterart.

    Und Little, sehr witzige Aufzählung. Es ist ja wohl offensichtlich, dass zwischen Asiaten, Europäaern und Afrikanern Unterschiede bestehen. Dass mit dem Pimmel war nur ein auflockerndes Beispiel Wenn du die Unterschiede bezweifelst, dann weiß ich auch nich mehr Und eben weil es diese Unterschiede gibt, kann man von Rassen oder Unterarten sprechen.

  10. #70
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Man sollte bei dem Begriff Rasse stets aufpassen, dass man erklärt, wie man diesen zu verstehen hat. Er ist nun mal historisch arg belastet.

    Und ansonsten: Ich glaub, ihr meint alle das Gleiche^^.
    ]

  11. #71
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Nö PJ, ich verwende den Begriff weil es legitim ist den Begriff zu verwenden, egal was hier ein gewisser Student sagt . Wie Son Gohan schon sagte Rasse = Unterart.

    Und Little, sehr witzige Aufzählung. Es ist ja wohl offensichtlich, dass zwischen Asiaten, Europäaern und Afrikanern Unterschiede bestehen. Dass mit dem Pimmel war nur ein auflockerndes Beispiel Wenn du die Unterschiede bezweifelst, dann weiß ich auch nich mehr Und eben weil es diese Unterschiede gibt, kann man von Rassen oder Unterarten sprechen.
    "Legitim"? Mach dich nicht lächerlich. Little.B hat dir erklärt, wieso es biologischer Bullshit ist, was du da verzapfst. Du hast keinerlei fachliche Legitimation für deine Verwendung gebracht. Du mümmelst nur rum, dass Asiaten und Afrikaner anders aussehen als Europäer und deshalb andere Rassen sind und weil man das "früher" auch schon so bezeichnet hat. Und du willst diesen Begriff verwenden, weil du dir von irgend einem Studenten nicht vorschreiben lassen willst, wie man Begriffe verwendet. Das, mein kleiner ewiggestriger Freund ist eine Argumentation, die total banane ist. Little.B ist offensichtlich in Sachen Biologie fachlich weitaus kompetenter als du und insofern durchaus berechtigt, dir zu sagen, dass dein Umgang mit Begriffen keinerlei biologisches Fundament hat. Das hat keine political correctness Gründe, sondern wissenschaftliche. Nur weil irgendwelche Pseudointellektuellen vor 100 Jahren glaubten, die Menschen im Zuge von rassistischen und sozialdarwinistischen Ideologien in Rassen einteilen zu müssen, bedeutet das nicht, dass diese Pseudowissenschaft damals irgend eine Legitimation hatte. Wenn du wissenschaftliche Begriffe verwenden und damit deinen Thesen den Anschein von Wissenschaftlichkeit geben willst, musst du dich auch an wissenschaftliche Fakten halten, sonst wird dein Geplapper als Blödsinn abgetan. So einfach funktioniert das; nennt sich wissenschaftlicher Diskurs.
    Was du an äußerlichen Merkmale anführst, hat Little.B ja bereits als sog. Phänotyp erklärt. Das ist kein ausreichender biologischer Unterschied, um das als andere Unterart zu klassifizieren. Und was den Begriff "Rasse" angeht, hat Little.B bereits die wissenschaftliche Verwendung erklärt und darauf hingewiesen, dass deine Verwendung nicht der wissenschaftlichen Definition des Begriffs entspricht und sein Argument fachlich untermauert. Das hast du nicht. Du verharrst weiterhin in deiner "Verwirr mich nicht mit Tatsachen, meine Meinung steht fest"-Argumentation. Du bist nicht glaubwürdig und entlarvst nur, dass du auf einem ideologischen und nicht auf einem wissenschaftlichen Fundament aufbaust.

    @Derksowitch: Es geht hier nicht darum, dass der Begriff "Rasse" historisch belastet ist, sondern darum, dass es biologisch gesehen Blödsinn ist, ihn auf Menschen anzuwenden. Das war immer schon der Fall, seit es so etwas wie eine wissenschaftliche Genetik mit klar definiertem Vokabular gibt. Nur weil irgendwelche Pseudowissenschaftlicher biologische Begriffe vergewaltigen, um damit eine wirre Rassenideologie aufzubauen (was schon im 19. Jahrhundert einsetzt), bedeutet das noch lange nicht, dass es legitim ist, diese Begrifflichkeiten weiterhin in diesem flaschen Kontext zu verwenden. Wer das nicht anerkennen will, spricht nicht aus wissenschafltichen Gründen von "Rasse", sondern aus ideologischen, sprich: Rassismus in der ein oder anderen Abstufung (momentan ist das ja noch Rassismus light). Das ist eben bei Freezy nicht weiter überraschend, weil er sich schon des öfteren zu gewissen politischen Tendenzen bekannt hat.
    Wir meinen hier also sicherlich nicht alle das Gleiche.
    Geändert von Psycho Joker (28.06.2008 um 19:02 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  12. #72
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Und das gleiche lässt sich auch auf den Homo sapiens übertragen. Es giebt halb einfach keine Defeniation zu verschiedenen Unterarten.
    Okay. Es existieren also Unterarten, man kann sie aber nicht definieren. Sie sind also da, es ist aber bisher nur einfach niemandem gelungen diese ausreichend zu beschreiben. Dir kommt daran schon rein logisch nichts seltsam vor?

    Ich denke mal der nachfolgende Passus aus einer Erklärung der GfA (Gesellschaft für Anthropologie) beschreibts ganz gut
    Menschen unterscheiden sich genetisch voneinander. Klar erscheint, dass populationsmorpho*logische –serologische und –physiologische Unter*schiede genetische Ursachen haben, die mit dem heutigen Wissenstand nur teilweise nachweisbar und erklärbar sind, aber mit größter Sicherheit in ihrer komplizierten individuellen Verschlüsselung zu vermuten sind. Denn den Phänotypen lie*gen immer ihre jeweiligen Genotypen zugrunde. Diese Unterschiede sind aber nicht auf dem Niveau von Rassen - wie in der Tierzucht üblich - zu erklären.
    Quelle
    Wer das Wort "Rasse" verwendet muss sich halt auch dazu bekennen das es sich in einer Rassentypologie bewegt und nicht in einer genetischen Systematik. Wenn ihr das könnt, dann viel Spaß damit. Wundert euch dann aber eben nicht ins rechte Lager gesteckt zu werden.

    Dass mit dem Pimmel war nur ein auflockerndes Beispiel
    Wenn du das lustig findest und in keiner Weise einsehen kannst das es rassistisch ist dann weiss ich ja zumindest womit ich es hier zu tun habe.
    Wenn du die Unterschiede bezweifelst, dann weiß ich auch nich mehr
    Hab ich nie. Wäre dir auch aufgefallen wenn dus aufmerksam gelesen hättest.
    Und eben weil es diese Unterschiede gibt, kann man von Rassen oder Unterarten sprechen
    Wenn man sich in einer Rassentypologie bewegt, dann ja. Wie gesagt. Wenn du das möchtest dann bitte. Aber beschwer dich nicht wenn ich dich als Rassisten bezeichne. Denn wer an eine Rassentypologie glaubt ist Rassist. So ist die Definition.


    Und über die "Intelligenz" von Tieren müssen wir glaube ich nicht disskutieren... es sollte klar sein, dass man zwischen "tierischer Intelligenz" und "menschlicher Intelligenz" klar unterscheiden muss... sogut wie jedes tier (gerade ein Löwe) handelt ausschließlich nach seinen Instinkten... er handelt also NIEMALS bewusst... kein Löwe wird weniger Antilopen jagen, weil der bestand gerade weniger wird... jedesmal wenn ihm eine zwischen die Tatzen gerät wird sie zum häppchen... auch wenn es die allerletzte ihrer Art ist... genauso verhällt es sich mit der Antilope und dem Steppengras btw. ... Das Tier ist nicht fähig in die Zukunft zu denken... es würde seine einzige Nahungsquelle auslöschen wenn es die Möglichkeit dazu bekäme... und sich damit selbst vernichten....
    Stimmt schon. Man muss bedenken dass das Überleben einer Spezies immer an der verfügbaren Nahrungsmenge liegt. Jagd der Löwe zu viele Anthilopnen (weil es zu viele Löwen gibt. Ein Tier jagd immer nur so viel wie es zum Überleben braucht) dann gibt es weniger Anthilopen die Nachkommen bekommen können, also im Endeffekt weniger Anthilopen. Weniger Anthilopen bedeutet weniger Nahrung für die Löwen. Diese werden also weniger Nachkommen zeugen können da für die Versorgung dieser nicht genügend Nachrung zur Verfügung steht. Dadurch das es dann wieder weniger Löwen geben wird kann es wieder mehr Anthilopen geben da sie nicht mehr so stark bejagd werden. So pendelt sich das ganze auf einem "gesunden Mittelwert" ein. Wie schon gesagt: das sind einfache Umweltabläufe auf die ein Tier (oder der Mensch) aktiv keinen Einfluss nehmen kann. Ohne Nahung keine Nachkommen. (Bzw keine/wenige Nachkommen die das reproduktionsfähige Alter erreichen)
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  13. #73
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Ich verwaltige keine Begriffe. Absolut garnicht. Die Erklärung der GFA erklärt den Begiff Rasse, wie er heute verwendet wird, das ist ganz klar das es nicht richtig ist.
    Aber wir(ich) reden hier von Unterarten. Unterarten unterscheiden sich in Kleinigkeiten(!!!!) oder auch größeren Aspekten von ihrer Art, da sie sich auf verschiedene Lebensräume angepasst haben. Eine Abweichung zB des Schädels oder der Beinstruktur reicht aus um bei Tieren von einer Unterart zu sprechen. Nochmal als VOR einen bestimmten Krieg wurde Rasse für Unterarten verwendet. Und der Mensch IST ein Tier und nichts anderes.

    Und diese Defeniation wurde wegen einen bestimmten Ereigniss, vor einen bestimmten Zeitraum geändert. Ich hasse es aber das uns wegen diesen bestimmten Ideoten einfach Begriffe als "böse" angemakert werden.

    Und ich bin kein Rassist. Ein Rassit baut sich eine Hirachie auf. Er teilt Menchen willkürlich nach ethnischer Herkunft, Nationalitäten, Krankheiten, Charckterzüge, Körperbau ect. Dann teilt er zwichen guter und schechter Klasse auf. Ich hingegen setze den Begriff Rasse mit Unterart gleich.

    Achja und ich sagte nicht das mann es nicht defenieren KANN, sondern das es noch niemand defeniert HAT. Es gab einfach noch keinen der den Mensch die Unterarten benannt hat. Und so wies aussieht wird das sobald auch keiner tun.

    @PJ
    Die Leute zerstören mir meine Lebensgrundlage. Da ich keine Lust abzukratzen hab und nebenbei an zich anderen Arten denke, reagiere ich damit diesen Menschen daran zu hindern. Notfalls aufs Härteste. Das ist für mich eine Notwehr Situation.

    Zu den Rest später mehr.
    Geändert von SonGohan (28.06.2008 um 22:02 Uhr)

  14. #74
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Eine Abweichung zB des Schädels oder der Beinstruktur reicht aus um bei Tieren von einer Unterart zu sprechen.
    Okay, ich versuche es noch ein letztes mal:
    Nur wenn man von einer osteologisch-mophologischen Taxonomie ausgeht. Und dann besteht noch das Problem dass der Mensch keine ausreichenden Abweichungen zeigt. Ich hatte schon Skelette von Euopäern, Afrikanern, Asiaten und so weiter vor mir liegen. Teilweise bis zu 1500 Jahre alt. Ich sehe da keinen Unterschied und meine Professoren tun es auch nicht. Wie will man da dann eine Unterart rechtfertigen? Alles phänotypische über der Osteologie (den Knochen) sind variable, nicht detinktive Merkmale. Nur weil ein Wolf schwarzes statt graues Fell hat, oder seine Augen und Ohren etwas kleiner sind als die eines anderen wird noch lange keine eigene Unterart dafür aufgemacht. Dafür müssen eben maßgebliche osteologische Unterschiede vorliegen (die es beim Menschen nicht gibt) oder eine außreichend große genetische Distanz (die es beim Menschen auch nicht gibt).

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Nochmal als VOR einen bestimmten Krieg wurde Rasse für Unterarten verwendet. Und der Mensch IST ein Tier und nichts anderes.
    VOR dem Krieg wurde ja auch eine Rassentypologie gelehrt. Ist ja klar das man da von Rassen spricht. Liegt ja schon im Begriff. Nur ist die Rassenlehre nun mal falsch weil biologisch nicht tragbar. Und auch mit der aktuellen Taxonomie ist der Mensch nur ein Tier. Keine Ahnung was der Satz da soll. Irgendwie wirds ständig so dahin gestellt als würde der Mensch in der aktuellen Taxonomie eine Sonderposition einnehmen. Aber gerade das tut er hier nicht da er nach den gleichen Regeln behandelt wird die auch für alle anderen Tiere gelten. Die Anwendung der Begriffe ist absolut schlüssig. Wer das anders sieht und es belegen kann dem empfehle ich einen Artikel zu schreiben und bei Nature zu veröffentlichen. Solche Leute braucht die Wissenschaft!

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Achja und ich sagte nicht das mann es nicht defenieren KANN, sondern das es noch niemand defeniert HAT. Es gab einfach noch keinen der den Mensch die Unterarten benannt hat.
    Quelle überhaupt gelesen?
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  15. #75
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.451
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW


    Rassist ist man also, wenn man den Begriff Rasse auf Menschen anwendet. Aha Ich dachte bis jetzt ja immer, dass man Rassist ist, wenn man die eigene Rasse (bzw Unterart oder Ethnie oder ...) als der anderen überlegen betrachtet . Komisch, scheinbar haben sich wohl so einige Begriffe mittlerweile geändert

    Litte.B: Dann setz halt Unterart ein wenn ich Rasse sage. Dann ist mein Text trotzdem noch richtig. Man kann die Menschen in bestimmte Rassen/Unterarten oder Bliblablubs (welche Begriffe dir auch immer noch dazu einfallen) unterteilen. Kommt dann nur drauf an wie man das nun nennt. Von daher hat auch PJ meine Intention mal wieder nicht verstanden. Also was ich sagen will: Asiaten, Europäer, Afrikaner, Südländer usw (kann man auch noch kleinschrittiger untereilen) unterscheiden sich in ihrem Phänotyp, was wiederum genotypisch bedingt ist, da erblich. Daraus kann man schlussfolgern, dass es sich um verschiedene Unterarten/Rassen handelt. Denn schon ein erbliches und unterschiedliches Merkmal reicht aus, um von verschiedenen zu sprechen. Und dazu zählen halt nicht nur Knochen sondern auch andere Dinge wie Haut- oder Fellfärbung, Schlitzaugen usw usw... Das lernt man so in der Schule . Ich sehe den Mensch nämlich so wie Songohan auch als Tier. (aber dann kommts wohl mal wieder drauf an wie man Tier definiert und am Ende widerpsrechen wir uns alle eh nur, wei lwir Begriffe unterschiedlich auslegen)

    Und vor so langer Zeit kann der Rassebegriff gar nicht ausgewechselt worden sein. Wie gesagt, man lernt heutzutage selbst in der Schule noch eine andere Rassedefinition als uns Little.B hier erklären will. Scheinbar sind sich halt nicht alle einig, von daher muss ich das auch nich mit ihm, PJ
    Geändert von freezy (28.06.2008 um 22:22 Uhr)

  16. #76
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Nein die Fellfarbe alleine reicht nicht aus, aber die Ohren und Augen zB schon. Der Polarwolf untescheitet sich vom gemeinen Wolf nur durch kräftigere Hüftknochen, leicht größer und durch seinen Fell. Es ist und bleibt aber eine Unterart. Es geht nicht darum ob die nun um Größe oder anderen Käse. Ein Asiate zB hat eine anders geformte Augenhöhle als ein Europäer oder Südafrikaner. Südafrikaner haben eine leichte Variation im Knochenaufbau der Beine. Alles das sind Merkmale die eine Zuordnung als Unterart rechtfertigen. So einfach ist das. Sprich es GIEBT Unterarten, es hat nur noch kein Mensch unter wissenschaftlichen Aspekten diese Tatsache bearbeitet. (Nach meinen Kentnissstand, jedenfalls keine Dokumentation einer entsprechenden Theorie die meinen Angaben entsprechen) Gründe Warum das so ist kann ich mir schon denken. Vor und auch nach den Krieg.

    Und Rassenlehre hat mit Unteraten nichts zu tun. Rasse war ein mehrdeutiger Begriff.

    PS:
    Quelle leider nur überflogen, kaum Zeit noch schwer am arbeiten hier. Verdammt heis in Italien.

  17. #77
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen


    Rassist ist man also, wenn man den Begriff Rasse auf Menschen anwendet.
    Entweder ein Rassist oder ein Dummer Mensch.
    Eins von beiden aber eigentlich auf jedenfall...

    Ich hab übrigends vor nicht ganz 2 Jahren beim Abi exakt die gleiche Lehre von einer 55 Jährigen Bio Prof Littles erklärung ebenfalls gelernt.
    Ich glaub mit deiner erklärung wärst du in ihrem LK nicht weit gekommen.. ^^

    Was natürlich an unseren Hauptschulen gelehrt wird kann ich nicht sagen, allerdings bei dem echt lächerlichem Kindergarten Niveau das der 0815 Hauptschüler heutzutage hat kann dort nicht mal das Wort Darwin oder sowas fallen.... ^^

  18. #78
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.451
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Dass es Unterschiede im Fell auch innerhalb einer Unterart gibt ist klar, aber wenn eine Unterart durchgängig nur schwarzes und die andere durchgängig nur weißes hat, dürfte das doch ausreichen oder nicht? ^^

    Mein Abi war vor einem Jahr ^^, ist wohl überall unterschiedlich xD. Soll ich als Beweis meinen Biohefter einscannen? Die Definition haben wir nicht nur 1x aufgeschrieben ^^...

  19. #79
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Entweder ein Rassist oder ein Dummer Mensch.
    Eins von beiden aber eigentlich auf jedenfall...

    Ich hab übrigends vor nicht ganz 2 Jahren beim Abi exakt die gleiche Lehre von einer 55 Jährigen Bio Prof Littles erklärung ebenfalls gelernt.
    Ich glaub mit deiner erklärung wärst du in ihrem LK nicht weit gekommen.. ^^

    Was natürlich an unseren Hauptschulen gelehrt wird kann ich nicht sagen, allerdings bei dem echt lächerlichem Kindergarten Niveau das der 0815 Hauptschüler heutzutage hat kann dort nicht mal das Wort Darwin oder sowas fallen.... ^^
    Und wer sowas kommt auch nur von einen dummen Menschen kommen. Eine lächerliche Art und Weise Menschen nach ihren Schulabschluss einzuordnen.

  20. #80
    Robin Hood
    Avatar von RaoulDuke
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Monaco di Bavaria
    Alter
    34
    Beiträge
    3.778
    Nick
    MeinAnwalt
    Clans
    !BAMM!
    Verwarnung für Apokus und SonGohan für Flame im Anfangstadium. SonGohan wenn du den Post für nicht angebracht hältst dann melde ihn und flame nicht zurück.

    Ich wollt hier gar nicht reinschreiben weil ich es uuunglaublich anstrengend finde mit Leuten zu diskutieren, die kurz vorher ergoogelte Posts schreiben und dabei so tun als ob sie es allein wüssten. Aber nun muss ich ja. An sich ne lobenswerte Sache wenn der Poster sich vorher bildet, bevor er Blödsinn schreibt aber wenn man Google dazu benutzt um seine Posts argumenativ zu stärken oder zu überprüfen, dann bringt das einen schonmal auf die falsche Fährte wie es SonGohan jetzt passiert ist. Wiki ist nicht die Wahrheit^^ (Ich hab dir das jetzt einfach mal unterstellt weil es auf mich ständig den Eindruck macht das es so bei dir ist)

    Zum Thema: SonGohan und Freezy ihr seid da leider wirklich auf dem falschen Dampfer. Die Annahme, dass die Menschen die anders aussehen und z.B. schwarz sind, eine Unterart aka Rassen sind, ist an sich schon falsch.
    Du kannst genetisch mit einem Kongolesen z.B. ähnlicher sein als mit deinem Nachbarn und danach richtet sich die Klassifizierung der Arten und Unterarten heute nunmal, nach der genetischen Ähnlickeit. Würde ja keinen Sinn machen wenn du in diesselbe Unterart gesteckt werden würdest mit z.T. genetisch "Fremderen" als dem Kongolese.

    Man nimmt ja an das der moderne Mensch nur aus einer ganz kleinen Population hervorgegangen ist, und seitdem das so war, hat sich noch keine Unter-Art herausbilden können weil der Mensch räumlich und zeitlich noch nicht lang genug getrennt war, da die Menschen seitdem sie ganz wenige waren, ihren genpool offensichtlch gut genug durchgemischt haben. (Das vermute ich jetzt mal)

    Würde man eurer Argumentation folgen und nur weil jemand schwarz ist oder ne andere kopfform hat, ne Unterart darstellt, dann müsste man auch innerhalb des weißen Deutschlands unterschiedliche Unterarten definieren da sich die deutschen untereinander ja auch von mäßig bis sehr crass unterscheiden, abgesehen von dem einen Merkmal der Hautfarbe. Der einen hat nen langen Schwanz der andere nen Kurzen , die eine ein breites Becken die andere ein schmales, der einen glatze der andere Locken usw. Ich hab Frauen gesehen die waren so groß, so breit da hätten andere zierliche Frauen 2-3 mal reingepasst, da glaubt man auf den ersten Blick nicht mal das die zur selben Klasse gehören. Is aber so.
    Die Menschen unterscheiden sich in nur wenigen genetischen Merkmalen, aber die haben was den Phänotypen angeht scheinbar ne große Wirkung. So wie ihr argumentiert, so haben auch die Rassentheoretiker argumentiert und heute weiß man dank der Genetik das sie eben falsch lagen was den Mensch betrifft.

    Ich hab das auch so gelernt im BioLK und ich bezweifle das bei einem politisch aufgeladenen Begriff wie Rasse das in Deustchland noch anders gelehrt wird . Und da Little B. sich scheinbar beruflich damit beschäftiget bzw beschäftigen will, würde ich ihm mal vertrauen wenn ihr mir nicht glauben wollt. Wenn du Freezy, sowas gelernt hast dann war euer Lehrer ziemlich oldschool oder du hast was falsch verstanden;-)

    Es ist nicht leicht zuzugeben das man etwas nicht weiß oder falsch lag aber manchmal muss man in den sauren Apfel beißen^^
    Geändert von RaoulDuke (29.06.2008 um 06:01 Uhr)
    Cause I'm a picker
    I'm a grinner
    I'm a lover
    And I'm a sinner
    I play my music in the sun

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 18:44
  2. musiktauschbörsen und ihre folgen
    Von Broadwinn im Forum OFF-Topic
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 03.08.2003, 11:46
  3. deamon geht auf die reise und hat rückenwind
    Von deamon im Forum OFF-Topic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 23:29
  4. hier die stats und die cheater und die fairen
    Von think1st im Forum RAP-1
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2001, 20:23
  5. Die Bedeutung und der Urprung des SPAM
    Von Dragon im Forum United Talk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.08.2001, 16:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •