+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 90

Die Menschheit und ihre Erde

Eine Diskussion über Die Menschheit und ihre Erde im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Quark der Mensch vernichtet sich nich selbst man sehe sich die Technik an. In ein paar Jahren gehen viele Sachen ...

  1. #41
    Quark der Mensch vernichtet sich nich selbst man sehe sich die Technik an. In ein paar Jahren gehen viele Sachen von alleine, mehr Alternative Energie wird genutzt, immer niedrigerer Stromverbrauch einzelner Komponenten also ich denke mal, der Mensch kriegt dass hin
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

  2. #42
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Es besteht garkeinen Zweifel das der Mensch das kann, er will es nicht. Diese Pseudo Maßnahmen die teilweise ausgerufen werden, zeugen von Halbwissen und Nichtwollen. Die Ölindustrie zB will nicht und die Politiker haben keine Ahnung. Beispiel für komische Klimapolitik ist Biodiesel. Nun beginnen viele Länder die Urwälder noch stärker abzuroden um Biodiesel zu verkaufen.
    Wenn das so weiter geht(und ich sehe gerade keinen der wirklich was erreichen kann) kriegt der Mensch das nicht hin. Bei uns scheitert das ja schon daran, das keiner in der Lage zu sein scheint Müll zu trennen.

    @BseBear
    Wo ist denn einer so ausschfeifend geworden, das mann sich zurückhalten müsste. Ist doch alles ruhig.

  3. #43
    Hm wenn man ich aber die Autos von heute und früher anschaut sieht man doch n positiven Trend. Klar die Politiker haben echt kein Plan (sieht man ja auch an der E10 S****e) aber ich bin doch zuversichtlich dass Technik und Natur iwann demnächst ordentlich harmonieren. Öl gibts nich ewig was viele auch erkannt haben. Müll sortieren kann iwann auch komplett die Technik machen. Sauerstoff erzeugt die Technik. Regenwaldholz erstellt Technik künstlich. Durch optimiertere Anbauverfahren von Weizen usw und besserer bzw platzsparenderer Bauweise bei Ställen usw kann mehr Nahrung auf gleichem Platz generiert werden. Häuser werden kompakter und höher gebaut um die immer mehr werdenden Menschen unterbringen zu können. Neue Züge blalblabla also ich denke dass wird schon
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

  4. #44
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.606
    Das Problem was SonGohan anspricht ist doch folgendes, um es noch einmal auf den Punkt zu bringen.
    Vieles was technisch machbar ist und für die Natur und somit für den Menschen vorteilhaft wäre wird, weil mächtige Interessensgruppen ihren Profit und ihren Einfluss gefährdet sehen, von den politisch Verantwortlichen nicht umgesetzt.
    Der Mensch ist eben allzu oft an schnellen Profiten interessiert und verdrängt die durch dieses kurzfristig ausgelegte Handeln entstehenden Probleme, wider besseren Wissens.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  5. #45
    Jopp da haste Recht aber mit meinem Beispiel mit den Autos meinte ich dass sich durchaus etwas ändert aber es dauert eben.. Und zwar solange wie die Mehrheit der Menschen braucht um sich über was einig zu werden und es dann lautstark einfordert. Könnte eben alles schneller gehen..

    BTW. Deinen Signatur Spruch find ich geil, Sheep
    Schöne Signatur, nur leider ist sie zu groß.
    Halte dich bitte an die Signatur-Regeln
    Mit freundlichen Grüßen - die United-Forum-Administration

  6. #46
    unberechenbar
    Avatar von Partikelkanone
    Registriert seit
    08.09.2005
    Alter
    35
    Beiträge
    2.058
    Zitat Zitat von Madu Beitrag anzeigen
    Jetzt machst du dich endgültig lächerlich
    ICH bin also ein Nazi, weil ich nichts dagegen hab, das Nutzvieh geschlachtet wird?
    Du machst dich eher lächerlich,da du hier völlig abstruse Beispiele anbringst. Wo habe ich denn gesagt Schlachten von Nutztieren wäre falsch? Es geht um die Umwelt allgemein und deren sinnlose Zerstörung,eben weil sich manche wie die Herren fühlen und dies billigen.
    Und ich bin eben der Meinung,dass die Menschheit nun mal nicht das Recht hat mit dem Planeten umzuspringen,wie es ihr gefällt. Klar soweit?

  7. #47
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.449
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Um mal Little.B zu korrigieren: Biologisch kann man von verschiedenen Menschenrassen sprechen. Der Grund warum man Ethnien sagt, ist der negative Unterton der mitschwingt, wenn man von Rasse spricht. Biologisch ist der Begriff aber richtig (soweit ich weiß gibt es in der Tier-Klassifikation nichtmal den Begriff "Ethnie", hat man also nur als Ersatzwort für den Mensch eingeführt ).

    €dit: ok Wiki sagt: "Völkerkundler (Ethnologen) fassen mit diesem Begriff Menschen mit gleichen sprachlichen und kulturellen Eigenschaften bzw. Merkmalen zusammen". Gibt aber wie jeder weiß auch eindeutige körperliche Unterschiede, wo dann wieder der Rasse-Begriff angewendet wird.

  8. #48
    Feldwebel
    Avatar von S.I.N.
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    1.502
    Nick
    -SiN
    Clans
    T2D
    Ich denke auch das die Entwicklung von Umweltschonenden Motoren bis zur Solartechnik von der Interessengemeinschaft bestimmter Konzerne gesteuert wird.

    Man muss aber auch mal überlegen welche Folgen es haben könnte wenn auf einmal alle Solarstrom hätten und die Maschinen und Automobile Perpetuum mobiles währen.
    Ganze Industrien würden zusammen brechen und somit würden Millionen Menschen ihre Existenzgrundlage verlieren.

    Der Mensch ist auf dem besten Wege dahin das schonend in den Griff zu bekommen.

    OT: Rasse ist ein Reizwort^^

  9. #49
    Feldwebel

    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    1.388
    Zitat Zitat von S.I.N. Beitrag anzeigen
    Ich denke auch das die Entwicklung von Umweltschonenden Motoren bis zur Solartechnik von der Interessengemeinschaft bestimmter Konzerne gesteuert wird.

    Man muss aber auch mal überlegen welche Folgen es haben könnte wenn auf einmal alle Solarstrom hätten und die Maschinen und Automobile Perpetuum mobiles währen.
    Ganze Industrien würden zusammen brechen und somit würden Millionen Menschen ihre Existenzgrundlage verlieren.
    Bitte Solarenergie nicht mit freier Energie verwechseln. Wer glaubt, das man das Sonnenlicht ohne Konsequenzen sammeln und verbrauchen kann, sollte sich mit den drei Hauptsätzen der Thermodynamik vertraut machen.
    Solaranlagen, Windkraft und Wasserkraft haben enorme Auswirkungen auf die Umwelt. Diese sind nicht so offensichtlich wie z.B. bei einem Atomkraftwerk und werden daher gerne übersehen.

  10. #50
    Feldwebel
    Avatar von S.I.N.
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    1.502
    Nick
    -SiN
    Clans
    T2D
    Zitat Zitat von hy-tek Beitrag anzeigen
    Bitte Solarenergie nicht mit freier Energie verwechseln. Wer glaubt, das man das Sonnenlicht ohne Konsequenzen sammeln und verbrauchen kann, sollte sich mit den drei Hauptsätzen der Thermodynamik vertraut machen.
    Solaranlagen, Windkraft und Wasserkraft haben enorme Auswirkungen auf die Umwelt. Diese sind nicht so offensichtlich wie z.B. bei einem Atomkraftwerk und werden daher gerne übersehen.
    Da stimm ich dir zu. Die Solar Energie war auch mehr als ein simples Beispiel gedacht.

    Schon die Herstellung der Photovoltaik-Platten ist extrem Energieaufwendig.

  11. #51
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Um mal Little.B zu korrigieren: Biologisch kann man von verschiedenen Menschenrassen sprechen. Der Grund warum man Ethnien sagt, ist der negative Unterton der mitschwingt, wenn man von Rasse spricht. Biologisch ist der Begriff aber richtig (soweit ich weiß gibt es in der Tier-Klassifikation nichtmal den Begriff "Ethnie", hat man also nur als Ersatzwort für den Mensch eingeführt ).

    €dit: ok Wiki sagt: "Völkerkundler (Ethnologen) fassen mit diesem Begriff Menschen mit gleichen sprachlichen und kulturellen Eigenschaften bzw. Merkmalen zusammen". Gibt aber wie jeder weiß auch eindeutige körperliche Unterschiede, wo dann wieder der Rasse-Begriff angewendet wird.
    Nein es gibt keine "eindeutigen körperlichen Unterschiede" zwischen Menschen, die einen Rasse-Begriff rechtfertigen. Es gibt vielleicht physiognomische Unterschiede, aber die reichen nicht aus, um den Begriff "Rasse" zu rechfertigen. Die einzige andere Menschenrasse waren die Neandertaler und die sind tot... alle. Insofern kann man von mehreren Menschenrassen nur in der Vergangenheit reden.
    Aber wir wissen eh alle, welch' Geistes Kind du bist.


    Zu diesem geanzen misanthropischen Gequatsche kann ich nur zum wiederholten Male sagen: Ich halte das für 'ne ganz klare Ego-Scheiße. Immer wenn jemand von "der Menschheit" spricht, die er verachtet und hasst, dann spricht er in der dritten Person davon, d.h. er nimmt sich selbst davon aus. Das ist genauso wie die Sache mit dem Urteilen. Wer erpicht darauf ist, über andere zu urteilen (möglichst platt, verallgemeinert und schnell bitteschön), der tut dies, weil er dadurch indirekt sich selbst erhebt. Wer urteilt, muss ja immer besser sein als die, die er aburteilt, denn wenn er das nicht wäre, könnte er sie nicht verurteilen. Genau wie der Richter, der ja auf der Seite des Gesetzes stehen muss, um über Gesetzesbrecher zu urteilen.
    Wer also immer schön Hasstiraden auf "die Menschheit" loslässt, nimmt sich semantisch gesehen konsequent da raus und fühlt sich dadurch natürlich moralisch absolut überlegen dem Rest der Menschheit.
    Mal davon abgesehen, dass "Menschheit" ein so abstrakter Begriff ist, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er sowas wie Hass zulässt. Wer oder was ist bitteschön die Menschheit?
    Wer alle Menschen auf der Welt (sich eingeschlossen) so sehr hasst, der soll sich selbst umbringen. Dann beendet der- oder diejenige das eigene Leid, muss nicht mehr mit sich selbst (immerhin auch ein Mensch) klarkommen und der Rest der Menschheit wird, glaubt man diesen Gesellen, ja eh zum Teufel gehen und sich selbst vernichten, also ist dann ja alles erledigt.

    Ach ja und hört doch bitteschön auf mit dieser Matrix-"Menschen sind ein Virus blabla"-Kacke. Wer in einem ernsthaften Gespräch auf die Wachowski-Brüder (die sich durch völlige Geistlosigkeit auszeichnen) rekurriert, ist nicht Ernst zu nehmen, sorry. Dieses "alle Tiere fügen sich instinktiv in ihr Ökosystem ein blablabla" ist doch Mist. Der Unterschied zwischen Mensch und Tier ist, dass der Mensch nicht mehr auf eine ökologische Nische angewiesen ist. Das Erfolgsrezept Mensch ist das Erfolgsrezept anpassungsfähiger Allrounder. Das kann kein Tier von sich behaupten. Wenn ein Löwe zuviele Antilopen frisst, dann hat er keine Nahrung mehr und krepiert. Der Mensch jagt dann halt einfach was anderes, bis sich die Antilopen-Population wieder erholt hat oder zieht woanders hin. Das hat nix damit zu tun, dass ein Löwe sich ach so viel harmonischer in seinem Ökosystem lebt.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  12. #52
    von Borg
    Avatar von Locutus
    Registriert seit
    29.09.2007
    Alter
    37
    Beiträge
    2.608
    Name
    Thomas
    Nick
    Locutus
    Clans
    UF-Blue
    Alles hat ein Ende also warum sich soviele Gedanken machen ^^
    In 4 Mrd Jahren hat die Sonne ihren Brennstoff verbraucht darüber muss man sich sorgen machen!

    @Joker
    Nur weil keiner mehr seit Tausenden von Jahren Neandertaler gesehen hat, heisst es nicht , das es keine mehr gibt.
    Es ist lediglich eine nahe liegende Vermutung. ^^
    Der Regen auf die Gerechten fällt,
    Und auch auf des Ungerechten Haupt.
    Aber hauptsächlich auf die Gerechten,
    Weil der Ungerechte ihnen den Regenschirm klaut.

  13. #53
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Um mal Little.B zu korrigieren: Biologisch kann man von verschiedenen Menschenrassen sprechen.
    Nein, kann man nicht.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Der Grund warum man Ethnien sagt, ist der negative Unterton der mitschwingt, wenn man von Rasse spricht.
    Vielleicht auch. Ändert jedoch nichts daran das der Begriff "Rasse" per Definition schlicht und ergreifen falsch ist. Da kann man sich drehen und wenden so viel man will.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Biologisch ist der Begriff aber richtig (soweit ich weiß gibt es in der Tier-Klassifikation nichtmal den Begriff "Ethnie", hat man also nur als Ersatzwort für den Mensch eingeführt ).
    Natürlich gibt es den Begriff in der Tierkunde nicht denn die "Ethnologie" ist die Volkskunde. Schon mal ein Katzenvolk gesehen? Bei Tieren gibt es das "Sub-Spezies" Niveau was durch die wesentlich längere Existenz und Verbreitungsmöglichkeit der Tierarten gegeben ist. Der Mensch kam sozusagen gerade erst auf die Welt.
    Eine Sub-Spezies kann natürlich auch eine Rasse sein (muss aber nicht!) denn Rassen sind (wie schon so oft erwähnt) gezielt gezüchtete Unterarten. Dieser Begriff dient einzig und allein der Unterscheidung zwischen "natürlich" entstandenen Unterarten und gezüchteten Unterarten.
    Wenn man schon das Sub-Spezies Niveau zwanghaft auf den Menschen übertragen will, dann könnte man vom Homo sapiens sapiens sprechen. Das geht aber nur wenn man dann eine Unterscheidung zum archaischen Menschen (der zeitgleich mit dem Neanderthaler gelebt hat) macht. Das war vor circa 80.000 Jahren (Plus/Minus. Die Zahlen variieren). Nur geben die aDNA Analysen keinerlei Anlass soetwas rechtfertigen zu können. Die Sequenzen sind sich einfach zu ähnlich. Auch morphologisch ist sowas wenig haltbar.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    €dit: ok Wiki sagt: "Völkerkundler (Ethnologen) fassen mit diesem Begriff Menschen mit gleichen sprachlichen und kulturellen Eigenschaften bzw. Merkmalen zusammen". Gibt aber wie jeder weiß auch eindeutige körperliche Unterschiede, wo dann wieder der Rasse-Begriff angewendet wird.
    Okay. Schon mal was von phänotypischer Ausprägung gehört? Warum hat der Europäer helle Haut? Warum hat der Afrikaner dunkle Haut? Warum ist der Asiate im Schnitt etwas kleiner als der Euopäer?
    Das sind alles Umweltanpassungen die sich auf den Phänotypen ("das Aussehen") eines Individuums auswirken. Genetisch sieht man soetwas allerdings nicht. Denn an sich steht bei uns allen das gleiche. Lediglich das "wieviel wann wovon produziert wird", das unterscheidet sich. Es ist ein Trugschluss vom reinen Phänotypen auf einen Taxonomischen Begriff schließen zu wollen. Das sind zwei paar Schuhe. Über die Speziesklassifikation nach phänotypischer Ausprägung sind wir spätestens seit dem zweiten Weltkrieg hinaus. Ausgenommen vielleicht von ein paar zurückgebliebenen Amerikanern die das immer noch betreiben.
    Es besteht kein Zweifel daran das ein Afrikaner anders aussieht als ein Europäer. Er kommt halt aus einer anderen Umwelt. Aber solche rein phänotypischen Anpassungen rechtfertigen in keiner Weise die Verwendungen eines taxonomischen Begriffes. Das wäre höchstens erst der Fall wenn sich die menschlichen Volksgruppen auf morphologischem (dem Aufbau der Knochen und Weichteile) oder genetischem Gebiet signifikant unterscheiden würden. Und selbst dann müsste man von "Unterarten" oder "Sub-Spezies" sprechen, und nicht von Rassen. Wer sich da jetzt näher mit auseinander setzen will dem kann ich gerne Literatur dazu empfehlen. Mir geht hier langsam die Lust flöten, zumal der Sachverhalt sehr komplex ist und kaum in einem Internetforum in seiner Fülle erklärt werden kann.

    Ich hoffe mal das hat einigermaßen geholfen. Benutzt das Wort "Rasse" einfach nur noch für gezielt gezüchtete Tierarten. Alles andere ist falsch.
    Vertraut an der Stelle einfach mal acht Semestern (biologische) Anthropologie, sonst rede ich mir hier noch den Mund fusselig.

    PS:
    Zitat Zitat von Psycho Joker
    Die einzige andere Menschenrasse waren die Neandertaler und die sind tot... alle. Insofern kann man von mehreren Menschenrassen nur in der Vergangenheit reden.
    Ist so auch nciht ganz richtig. Ein paar mehr gab es da schon noch. Angefangen bei Homo ergaster und Homo erectus. Aber das führt dann jetzt wirklich zu weit
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  14. #54
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Andere Menschenrasse war hier im Sinne von gleichzeitig mit dem homo sapiens existierend gemeint. Die anderen waren doch alle vorher, wenn ich mich recht entsinne.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  15. #55
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Wenn man das so betrachtet, dann ja. Aber eine "Rasse" wäre es trotzdem nicht
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  16. #56
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Andere Menschenrasse war hier im Sinne von gleichzeitig mit dem homo sapiens existierend gemeint. Die anderen waren doch alle vorher, wenn ich mich recht entsinne.
    Eh... nein ? *grübel*
    Der Homo Erectus war auch noch vor 40.000 Jahren aufzeigbar... wäre also minimum die 3 Homo Variante neben dem Sapiens und dem Neander.
    Ich mein da wäre auch noch eine 4 Variante gewesen die vor allem auf den Indonesischen Inseln anzutreffen gewesen wäre bin mir dessen nu aber nimmer sicher.. ^^

  17. #57
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Eh... nein ? *grübel*
    Der Homo Erectus war auch noch vor 40.000 Jahren aufzeigbar... wäre also minimum die 3 Homo Variante neben dem Sapiens und dem Neander.
    Ich mein da wäre auch noch eine 4 Variante gewesen die vor allem auf den Indonesischen Inseln anzutreffen gewesen wäre bin mir dessen nu aber nimmer sicher.. ^^
    Der Homo erectus verschwindet zu dem Zeitpunkt als die ersten Sapiens auftauchen. Das "Problem" an der Sache ist das du bei der Datierung ja durchaus oftmals ne Fehlerquote im fünfstelligen Bereich hast da die genauen Datierungsmethoden zum Zeitpunkt der Funde noch nicht entwickelt waren. Und da Erectus und Sapiens die gleiche ökologische Nische besetzt haben müssten ist es eher unwahrscheinlich das sie zeitgleich existiert haben (Konkurenzauschlussprinzip) und wenn doch dann fehlt dem Homo sapiens der Vorläufer. Zumal dafür eben ein wirklich früher Sapiens- oder später Erectus Fund fehlt der eine Überschneidung stützen würde. Das was du noch angesprochen hast ist der Homo floresiensis, der kam (wie der Name sagt) nur als Isolat auf der Insel Flores vor und von dem weiss man bis heute nicht so richtig wo der hin gehört. Vermutlich ist es eine Form von Homo sapiens die aufgrund der damaligen ökologischen Bedinungen unter starken Mangelernährungen litt. Deswegen die extrem geringe Körpergröße. Aber da wird man noch dran zu knabbern haben. Für ne genaue Aussage gibts einfach nicht genügend Funde.
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  18. #58
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.449
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    @PJ: Es gibt sehr wohl Unterschiede, auch phänotypische Unterschiede zähle ich dazu... -_- Ist es kein Unterschied, dass Asiaten klein sind, gelbliche Haut und Schlitzaugen sowie schwarze Haare haben? Dass Afrikaner schwarz Haut und lange Pimmel haben (lol), bei dunklen Haaren.... Dass Europäer weiß sind und hellere Haare haben?

    Der Rassebegriff definiert sich dadurch, dass Individuen einer Art in mindestens einem erblichen reinrassigen Merkmal unterschiedlich sind. Das ist bei Menschen der Fall. Die Hautfarbe z.B... Little B, du sagst es doch selber... Wird einem selbst an der Schule in Biologie beigebracht ^^. Diese Definition steht in allen Biologiebüchern ^^... Ich finde es so köstlich wie man sich über den Begriff Rasse hier so aufgeilt xD. Klar gibt es bereits neuere Begriffe, naund? Ist doch alles Auslegungssache. Wenn ich Rasse sage, meine ich damit, dass diejenigen anders aussehen und dieses Aussehen vererbt wird... Sprich phänotypische Andersartigkeiten, die aufs Erbgut bedingt sind... (wenn sich Schwarze in Sibirien fortpflanzen werden die Kinder trotzdem schwarz). Definiert man den Begriff so, kann man also sehr wohl von Menschenrassen sprechen wenn man mag. Wirklich verwerflich und falsch omg...

    Der Begriff Rasse ist vielleicht veraltet. Deswegen gibt es ja mittlerweile auch neuere Einteilungssysteme. Deswegen ist der alte Rassebegriff, so wie er oben definiert ist, trotzdem nicht falsch.
    Geändert von freezy (26.06.2008 um 20:35 Uhr)

  19. #59
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Dass Afrikaner schwarz Haut und lange Pimmel haben (lol)
    Zum Brüllen komisch!
    Bei der NPD-Hauptversammlung vielleicht.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Der Rassebegriff definiert sich dadurch, dass Individuen einer Art in mindestens einem erblichen reinrassigen Merkmal unterschiedlich sind.
    Nein, tut er nicht. Nirgends in der Biologie tut er das. Zumal ich gerne wissen möchte was ein "reinrassiges" Merkmal sein soll. Ausser in der Eugenik taucht der Begriff eigentlich nirgends auf, und selbst da ist er nicht schlüssig definiert. (Mal ganz davon abgesehen das Eugenik per se großer Bullshit ist)

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Die Hautfarbe z.B... Little B, du sagst es doch selber... Wird einem selbst an der Schule in Biologie beigebracht ^^.
    Ein Biologielehrer der von "reinerbigen Merkmalen" spricht der gehört entlassen. Die Hautfarbe ist zwar ein genetisch vererbtes Merkmal, aber rechtfertigt keine biologisch Unterscheidung nach den geltenden Regeln der Taxonomie. Dafür ist der genetische Unterschied zu gering. Zumal nicht die Hautfarbe genetisch bedingt ist sondern lediglich die Menge der Anlagerung von Hautfarbstoff (der Name ist mir gerade entfallen). Bei uns Europäern ist das betreffende Gen kaputt da hier nicht positiv selektiert wie in Afrika.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Diese Definition steht in allen Biologiebüchern ^^
    Zum einen wage ich das zu bezweifeln, des weiteren steht in deutschen Schulbüchern ne Menge Schund drin.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Ich finde es so köstlich wie man sich über den Begriff Rasse hier so aufgeilt xD. Klar gibt es bereits neuere Begriffe, naund? Ist doch alles Auslegungssache.
    Entweder man versucht die Wörter richtig zu benutzen oder man lässt es sein. Was ist so schwer daran anstatt Rassen einfach Ethnien zu sagen? Ethnie ist der wissenschaftlich richtige Begriff für das was du meinst, Rasse ist falsch. Da kann man so viel über "Auslegungssache" schwafeln wie man will.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    (wenn sich Schwarze in Sibirien fortpflanzen werden die Kinder trotzdem schwarz)
    Lass den "Schwarzen" mal 10 bis 20 Generationen (grob geschätzt) Zeit. Danach werden die Kinder nicht mehr den gleichen Hauttyp haben. Nennt sich Anpassung. Ganz ohne große Veränderung der DNA, das ist dann vielleicht maximal eine Base. Das wars. Du kannst auch den Selbstversuch machen und nach Afrika auswandern. In grob 20+ Generationen werden deine Nachkommen auch ohne genetischen Einfluss von indigenen Gruppen einen dunkleren Hauttypen haben. Ja, das mag dich jetzt traurig stimmen aber so würde es sein.

    (3. Des weiteren haben viele indigene sibirischen Völker einen dunklen Hauttyp aufgrund der recht starken Sonneneinstrahlung. Von daher auch ein ziemlich schlechtes Beispiel.)

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Definiert man den Begriff so, kann man also sehr wohl von Menschenrassen sprechen wenn man mag.
    Ja, wenn man das Wort so definiert dann kann man das. Nur läuft das nun mal entgegen der lexikalischen Definition des Wortes und das macht nun mal reichtlich wenig Sinn. Wenn jemand von einem "Auto" spricht soll er auch ein Auto meinen und nicht einen Birnenbaum denn sonst ist die ganze Diskussion sinnlos. Wenn du von Menschenrassen sprichst dann sprichst du von gezielt gezüchteten Menschen, und soetwas gibt es nicht.

    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    Deswegen ist der alte Rassebegriff, so wie er oben definiert ist, trotzdem nicht falsch.
    Nicht falsch ist nun mal auch nicht richtig. Siehe oben.
    Geändert von Little. (26.06.2008 um 22:49 Uhr) Grund: Etwas gekürzt und "entschärft"
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  20. #60
    unberechenbar
    Avatar von Partikelkanone
    Registriert seit
    08.09.2005
    Alter
    35
    Beiträge
    2.058
    Zitat Zitat von freezy Beitrag anzeigen
    @PJ: Es gibt sehr wohl Unterschiede, auch phänotypische Unterschiede zähle ich dazu... -_- Ist es kein Unterschied, dass Asiaten klein sind, gelbliche Haut und Schlitzaugen sowie schwarze Haare haben? Dass Afrikaner schwarz Haut und lange Pimmel haben (lol), bei dunklen Haaren.... Dass Europäer weiß sind und hellere Haare haben?

    Der Rassebegriff definiert sich dadurch, dass Individuen einer Art in mindestens einem erblichen reinrassigen Merkmal unterschiedlich sind. Das ist bei Menschen der Fall. Die Hautfarbe z.B... Little B, du sagst es doch selber... Wird einem selbst an der Schule in Biologie beigebracht ^^. Diese Definition steht in allen Biologiebüchern ^^... Ich finde es so köstlich wie man sich über den Begriff Rasse hier so aufgeilt xD. Klar gibt es bereits neuere Begriffe, naund? Ist doch alles Auslegungssache. Wenn ich Rasse sage, meine ich damit, dass diejenigen anders aussehen und dieses Aussehen vererbt wird... Sprich phänotypische Andersartigkeiten, die aufs Erbgut bedingt sind... (wenn sich Schwarze in Sibirien fortpflanzen werden die Kinder trotzdem schwarz). Definiert man den Begriff so, kann man also sehr wohl von Menschenrassen sprechen wenn man mag. Wirklich verwerflich und falsch omg...

    Der Begriff Rasse ist vielleicht veraltet. Deswegen gibt es ja mittlerweile auch neuere Einteilungssysteme. Deswegen ist der alte Rassebegriff, so wie er oben definiert ist, trotzdem nicht falsch.
    Kann dir nur zustimmen. Man spricht doch nur deswegen nicht von Rassen,weil es erstens abwertend klingt und weil sich der Mensch vom Tier abheben will.
    Mal nen anderes Beispiel. Ich bin zwar nicht so gut in Genetik behaftet,wage aber dennoch zu behaupten,dass Pudel und Schäferhunde beispielsweise den gleichen Genpool haben,und dennoch sind es Rassen. Trotzdem können sie sich uneingeschränkt fortpflanzen.
    Man sollte vielleicht aufhören immer alles gleich von irgendwelchen politischen Standpunkten aus zu betrachten.

    B2t:
    Ich finde es ja ziemlich süss,wie sich hier Leute wie BJ wieder aufregen. Damit zeigt ihr jedoch nur wieder,dass ihr es richtig findet eure Umwelt auszubeuten.
    Was das natürliche Verhalten von Tieren angeht,geht mal in nicht vom Menschen veränderte Naturgegenden. Dort ist das Gleichgewicht noch in Ordnung und da würde der Löwe beispielsweise auch nicht soviele Antilopen fressen,dass er krepiert. Wenn weniger Beute da ist,dann bekommt er beispielsweise keine Jungen oder aber wandert aus. Was jedoch erschwert ist,weil sich überall der Parasit Mensch ausbreitet.
    Hat jedoch der Mensch das natürliche Gleichgewicht einmal zerstört,was er ja so gerne tut,beispielsweise mit der Ausrottung von Beutegreifern,dann ist natürlich klar dass sich dann andere Tierarten zur Plage entwickeln und alles aus dem Ruder gerät.
    Ach und den Gefallen sich umzubringen,den werden euch die Misantrophen nicht machen,denn es gibt noch wahrlich einiges zu tun,damit sich etwas an der Situation ändert.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 18:44
  2. musiktauschbörsen und ihre folgen
    Von Broadwinn im Forum OFF-Topic
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 03.08.2003, 11:46
  3. deamon geht auf die reise und hat rückenwind
    Von deamon im Forum OFF-Topic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 23:29
  4. hier die stats und die cheater und die fairen
    Von think1st im Forum RAP-1
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2001, 20:23
  5. Die Bedeutung und der Urprung des SPAM
    Von Dragon im Forum United Talk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.08.2001, 16:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •