+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39

Die FDP und die Glühbirne...

Eine Diskussion über Die FDP und die Glühbirne... im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Ich find ja den Zwang des Menschens das aktuelle Klima zu halten mehr als Süß... Wie gut das das Klima ...

  1. #21
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Ich find ja den Zwang des Menschens das aktuelle Klima zu halten mehr als Süß...
    Wie gut das das Klima die letzten Millionen Jahre bevor wir auf der Erde aufgetaucht sind immer gleich blieb und es niemals deutlich Wärmer oder Kälter war...

  2. #22
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Der lustige Untschied zwischen diesen Klimaveränderungen ist, das das eine über geothermale Vorgänge und kontinental Verschiebungen übr Millionen Jahre hinweg geschehen ist und somit einer natürlichen Anpassung genug Zeit ließ. Dagegen haben wir seit Beginn der Industriellen Revolution in wenigen Hundert Jahren eine künstliche Klimaveränderung herbeigeführt, mit entsprechenden Folgen nicht nur für die Menschen.

    Ein kleiner aber feiner Unterschied.

  3. #23
    Oberleutnant
    Avatar von RhiNoTaNk
    Registriert seit
    09.12.2002
    Ort
    Bautzen
    Alter
    28
    Beiträge
    7.533
    Name
    Christoph
    Nick
    ThriLLseekeR
    Clans
    MUM,HFD,WK
    Zitat Zitat von Little.B Beitrag anzeigen
    Meine Güte da wird aber gleich einer pampig... Wenn du richtig gelesen hättest dann hättest du auch bemerkt das es bei Solarenergie nicht nur um die CO2 Emission geht und das ganze auch in nem Gesamtkontext gesehen werden muss. Umweltschutz bedeutet nicht nur weniger CO2 Emission. Und selbst wenn:

    Des weiteren ist die Erde eine Scheibe,

    Und das ist leider tatsache...
    Bin doch nich pampig geworden, wollte dich nur darauf hinweisen

    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Wenn unsere Netze induktiv belastet werden, stört das in erster Linie nur den Geldbeutel Netzbetreiber. Denn diese Blindleistung wird nicht gezählt, dagegen kann man aber in zweierlei Maß vorgehen. Erst mal plaktiv mit einen Blindleistungszähler oder viel besser Komposiation. Es ist klar das bei Kompaktleuchtstoffröhren aufgrund der Spule zur Induktivität kommt. Entweder man macht eine Gesamtkompesation, sprich bei der Einspeisung entsprechende Kondensatoren vorschalten, wie es in der Industrie so oder so üblich ist, somit wäre der Indukavität vorgewirkt. Meistens wird die aber schon im Gerät selber kompensiert, durch einen Kondensator im Vorschaltgerät, wie es in normalen Leuchtstofflampen schon Gang und Gebe ist.

    So und nun zur Halbleitertechnik, die würde deiner Meinung nach ja mehr Emmisonen hervorbringen, warum also gerade diese nun als Energiesparbeispiel? Denn Photovoltaiktechnik ist auch nichts anderes als Halbleitertechnik. Na klar entstehen bei der Herstellung von Halbleitern CO2(aber nur marginal, da entstehen viel schlimmere Treibhausgase, deswegen auch "nicht direkt") und andere Umweltschädigende Stoffe wie Schwermetalle. Jedoch wird das unter vernüftigen Umständen fachgerecht entsorgt, gefiltert und unschädlich gemacht. Vorrausgetzt die Hersteller halten sich an die Entsorgungsvorschriften und pumpen den Mist nicht aus Profitgier in die Gewässer. Indirekt kann das natürlich auch noch sein, das sie an nen Kohlekraftwerk hängen. Aber diesen Dingern muss sowieso so schnell wie möglich das Licht ausgeschaltet werden.

    .
    Ja aber was denkst du den wo die das wieder auslassen? in höhren Stromkosten fuer die abnehmer...

    das problem ist das wie oben schon geschrieben das du wohl bei guenstigeren Geraeten keine Blindstrom kompensation drin hast.

    ich denke das ist noch eine sehr strittige Frage..

    Klar du hast recht alles kann irgendwie entsorgt werden, doch mir ging es dann was am ende wirklich rum kommt, is den dann wirklich Solar Energie wirklich so umweltfreundlich wie man denkt?

    Bedenke man dabei die ganzen Kosten fuer Entsorgung, Filterung etc. pp.

    Der Klügere kippt nach!!!

  4. #24
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Also ich bin auch der meinung das man die Glüchlampe nicht sie nicht Zwangläufig hätte verbieten müssen.

    Energiesparlampen sparen erst wenn sie länger als 3 Stunden im betreib sind energie ein.

    das ist von mir aus in Betreiben nützlich Geschäften etc. wo man sehr lange am stück das Licht eingschaltet hat.

    in privathaushalten bringt es aber kaum was. beispiel toilette man hat das licht in der regel nur dann an wenn man auf dem Pot sitzt oder sich die Hände wäscht.

    Im Badezimmer brauchen selbst feminine Wesen nur äußerst selten drei Stunden am Stück.

    Gerümpelkammer Hauswitschafsraum etc. dort wird die energiesparlame ebenfalls nur äußerst selten 3 Stunden am Stück an sein.
    Wohnzimmer Fehrnsehzimmer Eszimmer von mir aus in Ordnung.

    aber ich persönlich bin der Meinung das es für privathaushalte zurzeit noch wenig Sinn macht die ESL flächenddeckend zu gebrauchen.

    man könnte sicher ein Pfandsystem einführen so das man nur das leutmittel/körper austauscht die elektronik ist ja nur in den seltensten Fällen defekt.

  5. #25
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von RhiNoTaNk Beitrag anzeigen
    Bin doch nich pampig geworden, wollte dich nur darauf hinweisen



    Ja aber was denkst du den wo die das wieder auslassen? in höhren Stromkosten fuer die abnehmer...

    das problem ist das wie oben schon geschrieben das du wohl bei guenstigeren Geraeten keine Blindstrom kompensation drin hast.

    ich denke das ist noch eine sehr strittige Frage..

    Klar du hast recht alles kann irgendwie entsorgt werden, doch mir ging es dann was am ende wirklich rum kommt, is den dann wirklich Solar Energie wirklich so umweltfreundlich wie man denkt?

    Bedenke man dabei die ganzen Kosten fuer Entsorgung, Filterung etc. pp.

    Das das ganze frei von Problemen ist, wurde ja garnicht gesagt. Eher im Gegenteil, wie mein letzter Absatz deutlich machen sollte. Geld allerdings ist wirklich das geringste Problem, das ist ein rein künstliches Tauschmittel. Und zwar eins, was du nicht essen kannst um es mal
    etwas platt auszudrücken.
    Zitat Zitat von Hanniball478 Beitrag anzeigen
    Also ich bin auch der meinung das man die Glüchlampe nicht sie nicht Zwangläufig hätte verbieten müssen.

    Energiesparlampen sparen erst wenn sie länger als 3 Stunden im betreib sind energie ein.

    das ist von mir aus in Betreiben nützlich Geschäften etc. wo man sehr lange am stück das Licht eingschaltet hat.

    in privathaushalten bringt es aber kaum was. beispiel toilette man hat das licht in der regel nur dann an wenn man auf dem Pot sitzt oder sich die Hände wäscht.

    Im Badezimmer brauchen selbst feminine Wesen nur äußerst selten drei Stunden am Stück.

    Gerümpelkammer Hauswitschafsraum etc. dort wird die energiesparlame ebenfalls nur äußerst selten 3 Stunden am Stück an sein.
    Wohnzimmer Fehrnsehzimmer Eszimmer von mir aus in Ordnung.

    aber ich persönlich bin der Meinung das es für privathaushalte zurzeit noch wenig Sinn macht die ESL flächenddeckend zu gebrauchen.

    man könnte sicher ein Pfandsystem einführen so das man nur das leutmittel/körper austauscht die elektronik ist ja nur in den seltensten Fällen defekt.

    Energiesparlampen "verbrauchen" zu jeden Zeitpunkt weniger Energie als Glühlampen. Gerade in der Anfangsphase verbrauchen Glühlampen noch wesentlich mehr, weil der Draht noch kalt ist und ein entsprechend hoher Strom fließen muss.

    Die Grundleistungsformeln sollten eigentlich auch auf den allgemeinbildenen Schulen verklickert werden, unglaublich wie da solch ein Text zustande kommt. Oo

    Und doch gerade bei Gasentladungslampen ist meist die "Elektronik" pfutsch, das sogenannte Vorschaltgerät mit den Starter. Das ist nämlich nen BI Metall, was dann irgendwann seine Eigenschaften verliert bzw. "zusammenklebt".
    Geändert von SonGohan (05.09.2009 um 19:16 Uhr)

  6. #26
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Ich find ja den Zwang des Menschens das aktuelle Klima zu halten mehr als Süß...
    Wie gut das das Klima die letzten Millionen Jahre bevor wir auf der Erde aufgetaucht sind immer gleich blieb und es niemals deutlich Wärmer oder Kälter war...
    Ah ja,....
    Während der letzten Eiszeit (wir haben gerade eine Warmzeit) war es im Schnitt auch nur wenige Grad kälter. "Deutlich kälter oder wärmer" gibt es per se in der jüngeren Erdgeschichte nicht und ist daher allein als Argumentation schon ziemlich unsinnig. Schon wenige Grad Unterschied (im Jahrensdurchschnitt) haben graviernde Folgen auf das Ökosystem (zB: Kleine Eiszeit, Holozän-Massensterben).
    Und auch so ist das Klima in den Millionen Jahren vor dem Menschen definitiv nicht gleich geblieben. Zumindest den Wikipedia Artikel zu dem Thema könnte man sich ja mal durchlesen bevor man sowas schreibt...
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  7. #27
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Der lustige Untschied zwischen diesen Klimaveränderungen ist, das das eine über geothermale Vorgänge und kontinental Verschiebungen übr Millionen Jahre hinweg geschehen ist und somit einer natürlichen Anpassung genug Zeit ließ.z
    Hm... mir fallen spontan mehrere größere Ereignise ein die eine solche Klimaveränderung in weniger als 50 Jahren verursacht haben... damit also auch schneller als wir... ^^
    Einige davon hat sogar der Mensch als solches mitgemacht... vor etwa 1500 Jahren verzeichnete man Weltweit z.B. mehrere Jahre ein Klima das eher für eine Eiszeit üblich wäre... (4°C weniger im Jahresschnitt als davor, wodurch letztendlich das ausgelöst wurde ist noch nicht sicher... man vermutete vor einigen Jahren noch dases ein ähnlicher Ausbruch gewesen sein muss wie der Krakatau, nur a wenig größer was die Schwefelmenge in der Umwelt anging.. )

    1000 Jahre später irgendwie um 14xx herum gab es dann wieder mehrere Jahre wo das Klima sich radikal veränderte.. auch wieder n Vulkanausbruch.. 2°C weniger im Schnitt mit Schnee im Juli bei uns..

    Vor etwa 15.000 Jahre stieg über 5.000 Jahre der Meeresspiegel um etwa 100m, der CO² gehalt nahm etwa um 50% zu (ich hab irgendwas von 193ml/m³ auf 290ml/m³ im Gedächtnis, kann aber auch "leicht" variieren.. ist schon 3 Jahre her die Klausur darüber ^^) und die Temperatur in der Antarktis stieg um etwa 10°C von -9°C auf 1°C im Jahresschnitt...

    Auch zwischen 900 n. Chr bis 1300 n. Chr hattest du im Schnitt eine deutlich höhere Temperatur (3°C im Jahresschnitt )inklusive des schnellen Anstiegs der Temperatur... in Schottland wurde Wein angebaut, in Deutschland konntest du viel weiter nördlich ebenfalls Wein anbauen als es selbst heute möglich ist, in Namibia konntest du Wüstenregionen besiedeln da es dort zu größeren Regenmengen kam usw.

    Die Gründe dafür können heute nur vermutet werden.. zum einen soll der Golfstrom seine Bahn ein wenig verändert haben (Salzgehalt ausgleich oder so mit dem Pazifik.. ka ich war Krank zu der Stunde ) und zum anderen soll gab es über einen langen Zeitraum keine nennenswerten Vulkanausbrüche.

    Gerade der letzte Punkt ist interessant... denn wir wissen heute nur das es durch Vulkanaktivität die letzte Zeit keine Nennenswerten Schwefelfreisetzungen gab... wie das vor 100-300 oder 400 Jahren insgesamt ausgesehen hat weiss keiner.. gab ja keine Messung.. und damit auch keine realistischen Vergleichswerte zur Gegenwart.
    (Schwefel ist für diesen Effekt deutlich wichtiger als Asche... aber auch deutlich schwerer z.B. bei Probebohrungen nachzuweisen als letztere... )

    Es gibt also durchaus einiges was noch an Wissen fehlt.. und vor allem fehlt auch das Argument warum wir alles so halten müssen wie es jetzt ist bei dem Thema. (Was eh ein verlorener Kampf ist, früher oder später verlieren wir den eh ^^... selbst wenn wir den Planeten jetzt in einen für uns unwirtlichen Planeten verwandeln sieht er in einigen x Tausend Jahren wahrscheinlich wieder besser aus... der hat schon deutlich größere Katastrophen als uns überlebt ^^)

    Zitat Zitat von Little.B Beitrag anzeigen
    Ah ja,....
    Während der letzten Eiszeit (wir haben gerade eine Warmzeit) war es im Schnitt auch nur wenige Grad kälter. "Deutlich kälter oder wärmer" gibt es per se in der jüngeren Erdgeschichte nicht und ist daher allein als Argumentation schon ziemlich unsinnig. Schon wenige Grad Unterschied (im Jahrensdurchschnitt) haben graviernde Folgen auf das Ökosystem (zB: Kleine Eiszeit, Holozän-Massensterben).
    Und auch so ist das Klima in den Millionen Jahren vor dem Menschen definitiv nicht gleich geblieben. Zumindest den Wikipedia Artikel zu dem Thema könnte man sich ja mal durchlesen bevor man sowas schreibt...

    Siehe aktuelles Post... es gibt mehrere solcher Ereignisse und mehr als ein Dutzend verschiedener Gründe warum es zum Teil über mehrere Hundert Jahre so blieb bis es sich wieder rapide geändert hat
    Wikipedia Artikel sind in dem Zusammenhang sicher nett, ich glaub allerdings ich hab da mit meinen anderen Quellen im EK LK mehrere Qualitativ gute Quellen gehabt, die auch verschiedene Aspekte beleuchteten und nicht einfach nur die bequeme Variante darstellen um Argumente für bestimmte Industriezweige zu schaffen.

    Ich finde in dem zusammenhang z.B. Artikel von Keith Briffa recht interessant, hatte ne Arbeit zur bearbeitung von ihm die irgendwie aus 2000 oder 2001 stammte über die gegenwärtige Temperaturentwicklung und was alles einfluss haben könnte ohne das wir es nachweisen können.
    Geändert von Apokus (05.09.2009 um 19:47 Uhr) Grund: letzten Satz hinzugefügt ^^

  8. #28
    Obergefreiter
    Avatar von TIIUNDER
    Registriert seit
    29.06.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    226
    Name
    Felix
    Nick
    TIIUNDER
    Also jetzt hier zu diskutieren, ob der Klimawandel vom Menschen verursacht wird oder nicht, ist ja völliger Quark. Es sollte doch mittlerweile klar sein, dass der Klimawandel dank unserer Industrie stattfindet. Etwas anderes zu behaupten, finde ich einfach nur absurd.

    Und sich über das Verbot der Glühbirne (Glühlampe) aufzuregen... gibt es denn nichts wichtigeres? Keiner wid zu euch nach Hause kommen und euch bisherige Glühbirnen wegnehmen. Ich für meinen Teil habe schon überall Energiesparlampen eingeschraubt und ich habe auch keine Probleme mit dem "ungemütlichen" Licht. Wenn man immer son TamTam veranstalten würde, dann hätten wir heute noch Fackeln an der Wand...

  9. #29
    Zitat Zitat von TIIUNDER Beitrag anzeigen
    Also jetzt hier zu diskutieren, ob der Klimawandel vom Menschen verursacht wird oder nicht, ist ja völliger Quark. Es sollte doch mittlerweile klar sein, dass der Klimawandel dank unserer Industrie stattfindet. Etwas anderes zu behaupten, finde ich einfach nur absurd.
    wer profitiert davon, wenn es keinen vom menschen verursachten klimawandel gibt? und wer profitiert vom gegenteil?

    vogelgrippe, schweinegrippe, klimawandel?

  10. #30
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    Siehe aktuelles Post...
    Nächstes mal die Ironie was deutlicher verpacken

    Auch irgendwie lustig ist das die Theorie immer verteufelt wird weil sie nur dazu da sein soll gewisse Industriezweige zu pushen, dabei kann man das Gegnern der Theorie ebenso vorwerfen
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  11. #31
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @Apokus
    Wie gesagt für diese Naturkatastrophen und dem entsprechenden Folgen für das Klima können wir nichts, es geht alleinig um den vom Menschen verursachten Klimawandel. Verursacht durch übermässigen und unverantwortlichen Handeln (Seis nun damals aus Unwissen oder Heute durch Bequemlichkeit/Gier), denn auch C02 gehört zur Natur, ist genauso wichtig für das Leben wie der Sauerstoff. Nur gibt es durch den Menschen in allen Belangen ein unnatürlichen Überschuss. Und für diesen Klimawandel und keinen anderen sind wir verantwortlich und dementsprechend haben wir auch zu Handeln, unserem Platz an der Spitze der Evolution gerrecht zu werden und mit Umsicht zu handeln.

    Für mich ist Umwelt/Klimaschutz auch mehr als nur das aktulle Treibhausproblem, weit mehr.

  12. #32
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von Little.B Beitrag anzeigen
    Nächstes mal die Ironie was deutlicher verpacken

    Auch irgendwie lustig ist das die Theorie immer verteufelt wird weil sie nur dazu da sein soll gewisse Industriezweige zu pushen, dabei kann man das Gegnern der Theorie ebenso vorwerfen


    Klar kannste das auch der anderen Seite vorwerfen...

    Ich finds halt nur derbst amüsant das die Regierungen der Länder die davon massivst profitieren nun meinen sie müssen den heiligen Krieg für Solarenergie und und und führen. (Ist so.. schau dir an welche Länder sich die Vorreiterrolle auf die Flagge geschrieben haben und schau dir dann mal an was für zugewinne sie durch z.B. Solarenergie hatten und sich noch ausrechnen.. gerade Deutschland und Japan sowie bald auch China mit ihrer geklauten Technologie profitieren doch genialst davon das alle Angst vor der Klimakatastrophe ham ^^)

    Gleichzeitig werden dann aus 700+x Seiten von Expertenarbeiten nur die zitiert die genehm sind... es wird dann nicht drauf hingewiesen das man die Ursachen nicht direkt herausfinden kann da einem einfach zuviele Daten von vor 60 Jahren und mehr fehlen... es wird nicht drauf hingewiesen das alles nur auf Theorien sind... es wird ebenfalls nicht darauf hingewiesen das zwar ein großes Gletschersterben in Europa und Nordamerika zu verzeichnen ist, die gesamte Masse der Gletscher weltweit die letzten 15 Jahre um fast +-0 variierte... (es gab Jahre da schrumpfte die Masse mal um 0,7% im nächsten nahm sie wieder um 0,x zu ect in einem der berichte warens 182Gigatonnen Schwund gegen 169 Gigatonnen zuwachs oder so... also relativ gleich..)
    Und da gibts einiges, auch die Messdaten auf die man sich bezieht.. der Golfstrom hat 2004 für 10 Tage nicht zirkuliert und schon hatte man wieder einen panischen Anfall da die Welt ja untergehen könnte, sowas hat es ja in der Zeit in der man ihn an 16 Stellen misst nicht festgestellt... dumm nur das man erst 1999 damit anfing ihn flächendeckend und genau zu kontrollieren..bis 1998 waren die Stationen zwar schon vorhanden, aber nicht in der Lage auch die Geschwindigkeit zu messen. Auch das die Daten auf die sie sich dort z.B. für Vergleiche beziehen sind mehr als Suspekt.. es gibt seit Benjamin Franklin die ersten Werte gesammelt hatte insgesamt 17 verschiedene Golfstromwege die aufgezeichnet wurden... einige davon führten etwa bei New York direkt zurück nach Süden nach Afrika und irgendwelche davon zieht man sich jetzt heute raus und vergleicht die Sat. Aufnahmen des mittlerweile recht genau sind mit den Skizzen von damals und zieht Rückschlüsse daraus..
    Für mich sind das zuviele "komische" Punkte zum Thema Klimawandel der totsicher absolut 100% und unbestreitbar alleine von uns ausgelöst wird.
    Dafür fehlen uns einfach viel zu viele verlässliche Daten aus der Vergangenheit... (ab wann gibt es schon Temperaturaufzeichnungen die Verlässlich sind? sind vor 150 Jahren die Leute auch Nachts aufgestanden und haben die Werte mit den heutigen Verfahren gemessen? Sind sie auch bei Regen und vllt n bisl Schnupfen rausgerannt oder mal nen Tag ausgelassen? )


    Ich will mit dem Post nun keineswegs den Umweltschutz als schlecht bezeichnen, oder die Solarenergie oder oder oder... nur dieses stumpfe "ist so weil ist so" schmeckt mir nicht...dafür gibts halt z.B. die hier aufgelisteten Punkte die mir da nen komischen beigeschmack geben
    Geändert von Apokus (05.09.2009 um 21:42 Uhr) Grund: ) fehlte

  13. #33
    Zitat Zitat von Little.B Beitrag anzeigen
    Auch irgendwie lustig ist das die Theorie immer verteufelt wird weil sie nur dazu da sein soll gewisse Industriezweige zu pushen, dabei kann man das Gegnern der Theorie ebenso vorwerfen
    welche industriezweige werden denn gepusht, wenn alles so bleibt, wie es ist?

  14. #34
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Wer verdient denn wenn der Status Quo erhalten bleibt?
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  15. #35
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Aral, Shell? die firmen dennen Ölrafinerien, Pipelines, Bohrinseln und Fördertürme gehören, Redereinen.

  16. #36
    Oberfeldwebel
    Avatar von ahits
    Registriert seit
    02.12.2002
    Ort
    Hannover, GER
    Beiträge
    2.300
    achja, die leuchtmitteldiskussion

    glühlampe:
    -billig, extrem einfache produktion
    -hausmüll
    -gesünderes/angenehmeres lichtspektrum, echte farbwiedergabe
    -extrem hoher wärmeanteil (nur im sommer nachteil^^)
    -hoher energieverbrauch
    -kaum elektrosmog

    esl
    -teuer, aufwendige produktion
    -sondermüll, 2mg quecksilber mag sich für einige hier nicht viel anhören, wenn die aber allein bei 40 millionen haushalten in deutschland im müll landen, kommt einiges zusammen
    -sehr kaltes lichtspektrum, der rot-anteil fehlt fast völlig (auch wenn da warmweiss oder sowas draufsteht, hat das nicht das entfernteste mit dem lichtspektrum einer glühlampe zu tun, dafür muss man sich nur die entsprechenden grafiken anschauen), verfälschte farbwiedergabe
    -geringerer energieverbrauch auf dauer
    -kaum wärmeanteil
    -deutlich messbarer elektrosmog

    fazit
    viele vor- und nachteile auf beiden seiten. für privathaushalte machen esl nur in wenigen bereichen sinn, in industrie und wirtschaft gibt es deutlich mehr sinnvolle einsatzmöglichkeiten.
    wer objektiv bleiben möchte, sollte auf ein ähnliches ergebnis kommen.
    es ist nicht grundsätzlich eines besser als das andere. es kommt auf den einsatzbereich an.
    auch sind o.g. punkte von laboren getestet worden, die hersteller werben mit irreführenden und teilweise falschen angaben, schlicht und ergreifend weil esl eine deutliche umsatz- und gewinnsteigerung mit sich bringen.
    natürlich sind marken wie philips oder osram (gehört btw. siemens) von deutlich besserer qualität als die chinaware aus dem baumarkt, dennoch erreichen auch diese weder das farbspektrum noch die leistung einer glühlampe, und auch wenn zB weniger quecksilber drin ist, ist es dennoch vorhanden.

    genauso müssen unterschiedliche anforderungen beachtet werden - wer nur einfaches licht will, für den kommt eine stromsparende esl deutlich früher als lösung in frage (im abstellraum machts trotzdem kein sinn^^).
    wer zB malt o.ä., oder im wohnzimmer ein angenehmes licht haben möchte, für den kommt aufgrund des farbspektrums wiederum nur eine glühlampe in betracht.
    und wer irgendetwas sehr hell ausleuchten möchte, nimmt auch lieber glühlampen - oder z.B. was ganz anderes, wie moderne LEDs.

    wer meint, bei dem thema gibts pauschal nur einen gewinner, egal welchen, hat sich nicht umfassend informiert. ist meine meinung

  17. #37
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    @ahtis
    Es ensteht bei der Glühlampe ein weit größeres Feld an Elektro Smog als bei einer Kompktleuchtstofflampe. Der ebenfalls deutlich messbar ist, der von Kompaktleuchtstofflampen und Gasentladungslampen im Allgemeinen ist in der Tat wesentlich kleiner, hat aber eine ungleich höhere Freuquenz. Da kann man sich nun drüber streiten welches schädlicher ist bzw. das variert von Mensch zu Mensch.
    Eine echte Farbwiedergabe gibt es nicht, der Mensch kann nur ein beschränktes Farbsprektum wahrnehmen und diese Farben sind defeniert. Sprich das angegebene Farbsprektrum wird auch erreicht, solange sich der Hersteller natürlich an die Vorschriften hält. In der Tat erfassen Kompaktleuchtstofflampen nicht das volle Farbsprektum von Glühlampen, brauchen sie auch nicht dafür gibt es a) Farbmaßnahmen und b) andere alternative Leuchtquellen, den auch diese sind Energiesparer im Gegensatz zur Glühlampe, erreichen ein größeres und wärmers Farbsprektrum als die Glühlampe und die Kompktleuchtstofflampen (die auch ein relativ breites abdecken).+

    Zur Quecksilbersache nocheinmal: Die verwendeten Werte sind marginal und ungefährlich, wenn die Dinger nicht alle auf einen Haufen zusammen kommen und gleichzeitig zerbrechen löst sich dieser winzige Quecksilberbestand in nu auf. In der Tat gehört es trotz alledem nicht in den Hausmüll.

    Aber in der Tat wie du so schön sagst, gibt es pauschal nicht nur einen Gewinner. Es exestieren aber weit mehr Leuchtmittel als diese 2.

  18. #38
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von Predatory fish
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    ausm Ländle
    Beiträge
    5.372
    Name
    Andreas
    Nick
    ~Predatory_fish
    Clans
    MMC.eSports
    der Titel bringt mich dazu, gleich mal^einen Witz in der Kegge zu posten
    Es gibt nichts Gutes,
    außer man tut es.
    Erich Kästner

  19. #39
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Jetzt drüber zu reden wieviel Klimawandel vom Menschen stammt ist mühsam & bringt nix.
    Da gibt es zuviele Lügen, Propaganda, und angepasste Studien, so das wirklich niemand mehr sagen kann was Wahrheit & was Dichtung ist.

    SG hat in vielen Punkten schon recht & manche Weisheiten sind inzwischen auch überholt!
    Solarzellen haben inzwischen eine Lebenserwartung & Energieeffizienz erreicht bei der die Energiegewinnung weit höher ist als bei Produktion/Entsorgung entsteht.
    ESL sparen fast von der 1. Sekunde an Strom.
    Es gibt auch ESL mit Farbspektrum alla Glühbirne.
    Der Quecksilbergehalt ist sehr niedrig & eine zerbrochene ESL laut Propaganda ungefährlich.
    Dennoch bringt es nichts ESL fast als Heilsbringer darzustellen weil gerade durch Billiprodukte (und die werden nunmal im Gro gekauft) die Vorteile oft sehr weit relativiert werden, so das in der Umweltgesamtbilanz die Glühbirne wieder recht passabel dasteht.
    Hinzu kommen Anwendungsbereiche wo eine ESL kaum bis null Sinn macht (Abstellkammer, Gästeklo,....).
    Deshalb bin ich der Meinung ein Verbot ab 80W & für Matt ist ok. alles andere schiesst zu sehr über das Ziel hinaus.
    Never run a touching system!!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 17:21
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 15:52
  3. Wieviele Kellerasseln für ne Glühbirne`?
    Von anunknownperson im Forum Witzecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 18:44
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 17:18
  5. Glühbirne ausgewechselt
    Von mope7 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 02:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •