+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 77

Deutschland und die Atomkraft

Eine Diskussion über Deutschland und die Atomkraft im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Deutschland vor G8-Gipfel isoliert Allein unter Kernkraft-Freunden Deutschland íst mit seiner Atompolitik im Kreis der G8-Staaten zunehmend isoliert. Kanzlerin Merkel ...

  1. #1
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    62.610
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum

    Deutschland und die Atomkraft


    Deutschland vor G8-Gipfel isoliert Allein unter Kernkraft-Freunden

    Deutschland íst mit seiner Atompolitik im Kreis der G8-Staaten zunehmend isoliert. Kanzlerin Merkel wird sich beim bevorstehenden Gipfel auf entsprechende Kritik gefasst machen müssen. US-Präsident Bush kündigte bereits an, widerspenstige Länder von der "Schönheit der Atomkraft" überzeugen zu wollen. [mehr]


    ---------------

    Was meint ihr?
    Gibt es wirkliche Alternativen zur Kernkraft?
    Bugsiert sich Deutschland mit seiner Politik selbst ins Abseits?
    Ist es wirklicher sinnvoller Kohle- anstatt Atomkraftwerke zu bauen um den steigenden Energiebedarf zu decken?

  2. #2
    Administrator
    Avatar von Kasian
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Munich/ ehem.Schweinfurt
    Alter
    27
    Beiträge
    16.387
    Name
    Benjamin
    Nick
    RoAdRuNnNeR
    Clans
    SoDsW, !BAMM!
    Kohle anstatt Atomkraft ist definitiv falsch, aber ich bin auch der Meinung weg mit der Atomkraft, zwar besitzen wir die sichersten weltweit, aber es kann doch immer mal was passieren, 20 Kilometer von hier entfernt steht auch eins, sogar mit Endlager atM und wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich es direkt.
    Zur Zeit ist es immer öfter mal abgeschaltet und ein mulmiges Gefühl habsch immer wenn ich da hinschau, das bleibt glaube ich bei den wenigsten aus.

    Viel interessanter finde ich dabei Gezeitenkraftwerke oder Windkraft an der Nordsee, Windkraft gibbet hier auch immer mehr, sehe 'schon' 5 Stück wenn ich nach Hause fahre, aber Atomkraft finde ich doof.

  3. #3
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Sleepy
    Registriert seit
    21.04.2004
    Ort
    Allgäu ...
    Alter
    30
    Beiträge
    4.566
    Nick
    Sleepy
    sagen wir so ich find ein ausstieg nicht schlecht, aber zu so einem blöden zeitpunkt ist es doof ... es sollte richtig an alternativen geforscht werden. Dann kann man darüber reden. Ich bin der festen Überzeugung das die Regierung die Laufzeiten noch verlängern wird (muss). und eins zu Forschungszwecken oder so sollte man schon da lassen Atomenergie ist nicht nuuuur schlecht. Ne Alternative Energie ist es aber sicher nicht!
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

  4. #4
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zurzeit ist die Abschaltung von Atomkraftwerken die Einläutung einer weiteren Verschärfung des Klimaproblems. Kernenergie ist zurzeit die einzigste Energie die Grundmittel, Spitzen und Mittellast bereitstellen kann. Ein Gramm Uran ersetzt 100.000 Tonnen Kohle. Auch wenn der Radiaktive Müll ein Problem darstellt. Die Strahlung um den Kraftwerken und Risiken gehen bei modernen Kraftwerken (Getrennte Kühlkreisläufe ect.) gegen Null und vernüftig ausgestatte Endlager sollten auch ihr möglichstes Tun. Das errichten von Kohlekraftwerken schadet den Klima und dämmt solangsam auch die Kohlevorräte der Erde ein.

    Eigentlich giebt es einen richtigen Weg.

    1.) Kernkraftwerke modernisieren
    2.) Kohlekraftwerke abschalten (Gas später)
    3.) Regenerative Energie ausnutzen, Forschung drastisch erhöhen
    4.) Fusionsforschung vorantreiben
    5.) 50% der Energie weltweit sollte nach einigen Jahren mit den neuen Technologien bereitgestellt werden
    6.) wenn dieser Wert ereicht ist und steigt können erste Atomkraftwerke vom Netz genommen werden.

    Alles wird durch Pseudo Klimaschützern die keine Ahnung haben oder deren Gegenpart verhindert.

    Sprich Ausstieg aus den Atomzeitalter. JA aber nicht wie ein unorganisierter Haufen.
    Geändert von SonGohan (07.07.2008 um 02:00 Uhr)

  5. #5
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Zitat Zitat von stefros Beitrag anzeigen
    [CENTER]
    US-Präsident Bush kündigte bereits an, widerspenstige Länder von der "Schönheit der Atomkraft" überzeugen zu wollen.
    Und wenn sich geweigert wird, gibts bestimmt wieder Krieg

    @topic

    Auf Atomenergie zu verzichten wäre arg dumm. Somit wäre Deutschland praktisch total abhängig von anderen Staaten, welche ohnehin Kernkraftwerke am Laufen halten werden. Das kann ja nicht das Ziel sein.

  6. #6
    Obergefreiter
    Avatar von ~Ra~
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Linz
    Beiträge
    264
    Name
    Robin
    Nick
    ~Ra~
    Clans
    Plan-B
    Zitat Zitat von James_Bond Beitrag anzeigen
    Und wenn sich geweigert wird, gibts bestimmt wieder Krieg

    @topic

    Auf Atomenergie zu verzichten wäre arg dumm. Somit wäre Deutschland praktisch total abhängig von anderen Staaten, welche ohnehin Kernkraftwerke am Laufen halten werden. Das kann ja nicht das Ziel sein.
    Jo Atomkraftwerke sind weder gut noch schlecht.
    Dumm is' wenn ein Kraftwerk in die Luft geht gibts viele tote und unbewohnbares Gebiet.

    Man kann's auch so ausdrücken "no risk, no fun"
    Starren Blick hast du Geist gesehen? Re: Ne dich

  7. #7
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Zitat Zitat von James_Bond Beitrag anzeigen
    Und wenn sich geweigert wird, gibts bestimmt wieder Krieg
    Nun ja, auf der "Achse des Bösen" wird ja vielleicht bald ein Platz frei wenn Nordkorea sein Atomprogramm stillgelegt hat.

    Ich denke mal Atomkraft kann nur eine Übergangslösung sein. Wenn man alternative Energiequellen genügend fördert kommen wir bestimmt irgendwann an einen Punkt an dem wir auf Atomkraft verzichten können.
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  8. #8
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    In Anbetracht der seit Jahren ständig steigenden Strompreise und dem Ausbau alternativer Energiegewinnungsformen frage ich mich ob es sinnig war/ist, weiterhin deutsche Atomkraftwerke abzuschalten/stillzulegen.
    Wohin die Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten führt, sieht man ja an den Preisexplosionen bei Gas & (Heiz-)Öl und den damit steigenden Benzinpreisen.

    Atm besteht (noch) keine Möglichkeit bei Wegfall unseres Atomstroms, diesen durch alternative Gewinnungsformen zu ersetzen.
    Bei fortgesetzter Stillegung deutscher Reaktoren wären wir auf weiteren Zukauf von ausländischen Strom (made by Atomkraft) angewiesen und wieder in der Hand von Spekulanten, die uns nette Preise überhelfen werden.

    Der Ausbau von Windkraftanlagen (und anderen Alternativen) muss vorangetrieben werden und zwar in fast unvorstellbaren Ausmaßen, um den Wegfall deutscher Atomkraftwerke zu kompensieren.
    Anderenfalls werden uns unsere Nachbarn kräftig zur Kasse bitten wenn wir ihren billig erzeugten Atomstrom importieren müssen.

    Der Ausbau von weiteren Kohlekraftwerken ist eine kurzsichtige Lösung.
    Der Rohstoff Kohle ist nicht endlos vorhanden, Braunkohletagebau zerstört ganze Landschaften und die Mortalitätsrate von Menschen ist beim Kohleabbau erheblich höher als bei Verwendung von Kernenergie.

    Wir können aus der Kernenrgie erst aussteigen, wenn unsere Versorgung durch Alternativmethoden gesichert ist.
    Alles andere beschert uns noch höhere Strompreise und füllt die Taschen von Spekulanten.

    Grüße Robi (der 1986 alle 2 Monate 30 DM Stromkosten hatte und heute 100 € im Monat abdrücken muss)
    Wenn man mit Dreck beworfen wird, ist es nur eine Frage der Menge ob was hängen bleibt.

  9. #9
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Zitat Zitat von Talatavi Beitrag anzeigen
    Der Ausbau von Windkraftanlagen (und anderen Alternativen) muss vorangetrieben werden und zwar in fast unvorstellbaren Ausmaßen, um den Wegfall deutscher Atomkraftwerke zu kompensieren.
    Anderenfalls werden uns unsere Nachbarn kräftig zur Kasse bitten wenn wir ihren billig erzeugten Atomstrom importieren müssen.
    Nur blöd, wenn dann auch nur kein Windchen weht und so kein Strom ins Netz kommt.
    Für die gesamte Leistung der Windkraft- und Solaranlagen müssen Kraftwerke vorgehalten werden. Das sind dann meist Kohle- oder Gaskraftwerke.

    Keine Kompromisse

  10. #10
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Zitat Zitat von Junker Beitrag anzeigen
    Nur blöd, wenn dann auch nur kein Windchen weht und so kein Strom ins Netz kommt.
    Für die gesamte Leistung der Windkraft- und Solaranlagen müssen Kraftwerke vorgehalten werden. Das sind dann meist Kohle- oder Gaskraftwerke.
    Man muss die Windkrafträder nur da hinstellen, wo viel Wind weht.
    Anstatt die ganze Pampa damit vollzubauen, würde ich es mal mit Windparks
    in Nord- und Ostsee probieren.

    Herr Tiefensee hat ja schon ein paar Pläne diesbezüglich bekannt gegeben.

  11. #11
    Major
    Avatar von Bandito
    Registriert seit
    19.08.2007
    Ort
    bei Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    9.713
    Name
    Sebastian
    Nick
    -Bandito-
    Clans
    SoDsW
    Ich denke jetzt rächt sich die Energiepolitik der letzten Jahre bzw Jahrzehnte.
    Man hat es schlichtweg versäumt nach möglichkeiten zu suchen um vom Öl und Atomenergie weg zu kommen.
    Was die Grünen mitunter fordern ist ja ganz nett, aber die bereits zur verfügung stehenden Alternativ Energien (Wind, Sonne und Wasser, wobei Wasser ausgereizt ist) sind schlichtweg nicht ausreichend um den Energiebedarf allein von Deutschland zu decken.

    Selbst wenn alle AKWS abgestellt werden, wird unsere Energie trotzdem zum Großteil aus Atomstrom bestehen, der Unterschied wird sein, dass dieser nicht aus Deutschland kommt sondern aus den anderen europäischen Ländern. Prinzipiell würde die Gefahr des AKW schlichtweg nur ausgelagert und nicht beseitigt.

    Ich bin der Meinung man sollte solange beim Atomstrom aus eigenem Hause bleiben, bis wirklich Energie Effiziente Alternativen da sind und nicht das Abschalter der AKW durch Neubau von Kohle -und Gaskraftwerke ausgleichen.


  12. #12
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Zitat Zitat von Asgard Beitrag anzeigen
    Man muss die Windkrafträder nur da hinstellen, wo viel Wind weht.
    Anstatt die ganze Pampa damit vollzubauen, würde ich es mal mit Windparks
    in Nord- und Ostsee probieren.

    Herr Tiefensee hat ja schon ein paar Pläne diesbezüglich bekannt gegeben.
    Schon mal auf der Nordsee gewesen? Da weht nicht immer Wind.
    Und bei zu viel Wind müssen die Anlagen eh abgeschaltet werden.
    So oder so braucht man nebenbei normale Kraftwerke. Da ändern auch die Windparks in der Nordsee nichts!

    Keine Kompromisse

  13. #13
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Zitat Zitat von Junker Beitrag anzeigen
    Schon mal auf der Nordsee gewesen? Da weht nicht immer Wind.
    Und bei zu viel Wind müssen die Anlagen eh abgeschaltet werden.
    So oder so braucht man nebenbei normale Kraftwerke. Da ändern auch die Windparks in der Nordsee nichts!
    Das die da 130 Meter hohe Windanlagen hinbauen is dir bewusst ?
    Auch das in der Höhe der Wind wesentlich käftiger is als 5 Meter über Wasser ?

    Rechnen wir mal sehr grosszügig 6 Wochen Sturm ab und 8 Wochen komplette
    Flaute. Dann laufen die Dinger 8,5 Monate im Jahr. Bei uns auffn Land laufen
    die Dinger wenns hoch kommt 6 Monate im Jahr.

  14. #14
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von Asgard Beitrag anzeigen
    Das die da 130 Meter hohe Windanlagen hinbauen is dir bewusst ?
    Auch das in der Höhe der Wind wesentlich käftiger is als 5 Meter über Wasser ?

    Rechnen wir mal sehr grosszügig 6 Wochen Sturm ab und 8 Wochen komplette
    Flaute. Dann laufen die Dinger 8,5 Monate im Jahr. Bei uns auffn Land laufen
    die Dinger wenns hoch kommt 6 Monate im Jahr.
    Trotzdem decken alle Windräder und Solaranlagen nur einen winzigen Anteil des Strombedarfs. Man könnte alles damit vollbauen, aber Deutschland damit groß zu versorgen wird nie möglich sein.

    Die Fusion muss her, btw. die einzige Methode um von Atom und Kohle wegzukommen ist Fusion.

  15. #15
    Thrash Metal \m/
    Avatar von Sirius
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Nidda
    Alter
    25
    Beiträge
    1.270
    Name
    Kevin
    Nick
    Sirius[ger]
    Man sollte aufhören, atomkraftwerke stillzulegen und gleichzeitig auf den bau neuer verzichten.
    Die solarzelle wird ständig verbessert, deshalb sollte man sich auf diese foschung weiter konzentrieren und sie so verbessern. Unabdingbar ist jedoch die fusionskraft. Werden die tests im fusionstestreaktor "ITER erfolgreich ablaufen, muss man sich auf den bau effizienter fusionskraftwerke einstellen.
    My lifestyle determines my deathstyle

  16. #16
    Oberfeldwebel
    Avatar von Nihilist
    Registriert seit
    20.04.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    2.686
    Clans
    Real Life
    Lieber Atom als Kohle. Dennoch sollte man in Richtung regenerative Energiequellen gehen. Um vllt. eines Tages nur noch Biostrom zu haben


  17. #17
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.605
    Wir müssen mittel- und langfristig von der Atomkraft weg und davür sorgen, dass sichere Endlager für den bisher angefallenen Abfall zur Verfügung stehen.
    ich habe nichts dagegen, wenn man neuere und damit in der Regel moderene Atomkraftwerke länger laufen lässt und in dieser Zeit wirklich intensiv und ohne Hintergedanken an alternativen Technologien forscht.
    Seit der Ölkrise 1973 war klar, dass bald der Zeitpunkt kommen würde, an dem Öl als Energieträger knapp wird.

    Man muss sowohl den politisch Verantwortlichen als auch der Industrie den Vorwurf machen aus kurzfristigem Profitdenken beziehungsweise politischem Eigeninteresse die Erforschung von Alternativen bewusst verzögert zu haben.
    Warum hanem wir den heute diese Probleme?
    Weil man nach dem ersten Warnschuss nichts unternommen hat, sondern lieber weiter den kurzfristigen Erfolg gesucht hat, anstatt lanbgfristig zu denken.

    Wenn man sich entscheiden sollte die Kraftwerke länger laufen zu lassen, muss man insbesondere die Energieunternehmen gesetzlich dazu verpflichten Alternativen zu präsentieren anstatt sich als Politiker vorschreiben zu lassen, was man in Gesetze zu schreiben hat.

    Neue Kohlekraftwerke und Autohersteller, welche weiterhin Autos bauen dürfen, die länger mehr in die Luft blasen dürfen als von der EU beschlossen.
    Wie passt dies zu den vollmundigen Versprechungen dieser Regierung?
    Dazu muss man aber als Politiker auch den monetären Verlockungen dieser Konzerne Widerstehen können.

    Weiterhin muss die Politik damit aufhören mit unsinnigen Subventionen um sich zu schmeissen, wie es momentan beispielsweise bei der Kohleförderung weiterhin geschieht.
    Auch wenn beschlossen wurde, diese Subventionen auslaufen zu lassen, hätte man damit schon viel früher anfangen und die Laufzeit, der Subventionszahlungen, verkürzern können.
    Weitere unsinnige Subventionen gibt es beispielsweise im Bereich der Solarförderung.
    Die Herstellung von diesen Modulen ist nämlich gar nicht so Klimaneutral wie immer behauptet wird, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass viele deutsche Solarunternehmen ihre Module im Ausland bauen lassen (China, Japan, Malysia), Transportkosten sage ich da nur.

    Die Politik könnte noch viel mehr machen.
    Die Mineralölsteuer zu senken sollte dank sprudelnder Steuereinnahmen möglich sein und die Unternehmen daran zu hindern beispielsweise die Strombörsen zu manipulieren muss ebenso angestrebt werden.
    Ein Ausstieg aus dieser unseeligen Biospritbeimischungsgeschichte, welche die Nahrungsmittelpreise weltweit explodieren ließen, muss multinational angegangen werden.

    Noch einmal kurzgefasst:
    Spätestens nach der Ölkrise war klar wohin die Reise geht und wenn man zu diesem Zeitpunkt bereits begonnen hätte, gegenzusteuern, wären wir heute nicht in dieser Zwangslage.
    Die ganzen Maßnahmen jetzt fianziell zu stemmen wird nicht einfach aber je länger wir warten, desto teurer kommt es der Menschheit zu stehen und das nicht nur finanziell!

    Im übrigen ist die Senkung des persönlichen "Energieverbrauchs" immer noch die beste Alternative.
    Geändert von brainsheep (07.07.2008 um 13:01 Uhr)
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  18. #18
    Hauptfeldwebel
    Avatar von FaTeD`
    Registriert seit
    29.11.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    3.184
    Nick
    qleZz
    Man müsste mit Antimaterie umgehen können :X

  19. #19
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Derzeit ist es wohl ziemlich illusorisch den Energiebedarf nur mit alternativen Energiequellen decken zu wollen. Aber im kleinen Stil könnte der flächendeckende Einsatz von beispielsweise Solarzellen (bzw Photovoltaik) durchaus ein paar Kraftwerke einsparen. Das "Problem" ist nur das viele Leute nicht einsehen das sie die Ausgaben durch die Einsparungen wieder rein bekommen. Für die ist das immer eine Verlustrechnung, was aber nicht stimmt. Da müsste einfach noch viel mehr Aufklärung betrieben werden. /imho

    Im übrigen ist die Senkung des persönlichen "Energieverbrauchs" immer noch die beste Alternative.
    Das kann schon im kleinen Anfangen. In dem man zB auf die paar FPS verzichtet und die energiesparsamen Cores im PC verbaut oder kleich Laptop-CPUs verwendet. Auch Kleinvieh macht Mist wie es so schön heisst
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  20. #20
    Oberfeldwebel
    Avatar von Junker
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    2.281
    Clans
    DKS
    Zitat Zitat von Asgard Beitrag anzeigen
    Das die da 130 Meter hohe Windanlagen hinbauen is dir bewusst ?
    Auch das in der Höhe der Wind wesentlich käftiger is als 5 Meter über Wasser ?

    Rechnen wir mal sehr grosszügig 6 Wochen Sturm ab und 8 Wochen komplette
    Flaute. Dann laufen die Dinger 8,5 Monate im Jahr. Bei uns auffn Land laufen
    die Dinger wenns hoch kommt 6 Monate im Jahr.
    Ja, und wo bekommst du dann Strom her, wenn kein Wind weht, über Deutschland von Nord bis Süd ein Hochdruckgebiet liegt mitten im Sommer und es 35 Grad im Schatten sind? Da ist dann die Höhe vom Turm auch keine wirkliche Hilfe...

    Wind und Sonne sind Ergänzungen aber keine vollwertigen Ersatzmöglichkeiten! Das sollte jedem klar sein.
    Auch geil ist ja immer "Ja, wir müssen mehr Windkraftanlagen bauen! Aber nicht hier bei mir! Hier steht ja schon alles voll! Lieber ganz woanders! Aber die müssen unbedingt gebaut werden!!!"

    Keine Kompromisse

+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschland und die Politik unsre Vertreter des Volkes
    Von Informaitor im Forum OFF-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 06:49
  2. 10 Beiträge und die Tausend sind da.
    Von Demborix im Forum GCC
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.12.2001, 09:20
  3. Fairplay,beo,und die ts-profis
    Von biene im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 23.11.2001, 19:03
  4. RAP-1 und die roten Zahlen
    Von patrick im Forum RAP-1
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.09.2001, 23:30
  5. hier die stats und die cheater und die fairen
    Von think1st im Forum RAP-1
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2001, 20:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •