+ Antworten
Seite 53 von 62 ErsteErste ... 343495051525354555657 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.060 von 1232
Like Tree118x Danke

Der "Absurdität der Woche" Thread

Eine Diskussion über Der "Absurdität der Woche" Thread im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Da hier so getan wird, als ob es jedem Menschen, der in einem Versandunternehmen in der Zustellung arbeitet, furchtbar schlecht ...

  1. #1041
    Tunnelbau-Ingenieur
    Avatar von Nickel
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    6.767
    Nick
    Nickel
    Clans
    Team-Fledderation
    Da hier so getan wird, als ob es jedem Menschen, der in einem Versandunternehmen in der Zustellung arbeitet, furchtbar schlecht geht und die Jobs doch besser wegfallen sollen:
    Das ganze wird meiner Meinung nach von den Medien (u.a. durch diese tollen ARD und RTL Dokus) extrem gehyped.
    Es gibt mit Sicherheit einige Subunternehmen, bei denen die Bedingungen schlecht sind und wo sich was ändern muss. ABER es gibt auch, den meiner Meinung nach überwiegenden Teil der Zusteller, die unter relativ normalen Bedingungen arbeiten. Ich arbeite selber Aushilfsweise bei DHL und weiß, wovon ich spreche. Mit einer laschen Arbeitseinstellung kommt man nicht weit, wenn man aber bereit ist ordentlich zu arbeiten und sich anzustrengen, ist es kein schlechter Job. Das man im Dezember mal statt 8 Stunden 10-12 Stunden arbeiten muss, ist dann eben so. Kein Grund, um sich darüber aufzuregen. Macht keinen Spaß, aber die Stunden werden alle gut geschrieben. Ein gewisser Druck ist dann natürlich vorhanden, aber es wird nichts unmenschliches verlangt und die Löhne sind auch in Ordnung (liegen immer über dem jetzt wohl kommenden Mindestlohn).
    So wie ich es bisher kennen gelernt habe, waren natürlich alle Mitarbeiter etwas am stöhnen, wenn ziemlich viele Pakete da waren, ABER jeder stimmt zu, dass jedes Paket gut ist, weil es den Arbeitsplatz sichert.
    Da finde ich es schon arrogant zu sagen, dass die Arbeitsplätze besser wegfallen sollen und die Leute, die den Job machen, besser Arbeitslos seien sollen, als ihn zu machen. Das ist für mich keine Wertschätzung der Arbeit, die von den Zustellern geleistet wird, sondern pure Missachtung deren Leistung.



    Dieser Artikel zu Weihnachten verbieten und Sonne-Mond und Sterne Fest: http://nudw.de/2013/11/st-martin-angeblich-umbenannt/
    Genau so viel glaube ich auch von anderen "gut recherchierten" Reportagen...
    Geändert von Nickel (19.11.2013 um 17:11 Uhr)
    Ohne Macht ist das Gesetz kraftlos.

  2. #1042
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Da hier so getan wird, als ob es jedem Menschen, der in einem Versandunternehmen in der Zustellung arbeitet, furchtbar schlecht geht und die Jobs doch besser wegfallen sollen:
    Das ganze wird meiner Meinung nach von den Medien (u.a. durch diese tollen ARD und RTL Dokus) extrem gehyped.
    Es gibt mit Sicherheit einige Subunternehmen, bei denen die Bedingungen schlecht sind und wo sich was ändern muss. ABER es gibt auch, den meiner Meinung nach überwiegenden Teil der Zusteller, die unter relativ normalen Bedingungen arbeiten. Ich arbeite selber Aushilfsweise bei DHL und weiß, wovon ich spreche. Mit einer laschen Arbeitseinstellung kommt man nicht weit, wenn man aber bereit ist ordentlich zu arbeiten und sich anzustrengen, ist es kein schlechter Job. Das man im Dezember mal statt 8 Stunden 10-12 Stunden arbeiten muss, ist dann eben so. Kein Grund, um sich darüber aufzuregen. Macht keinen Spaß, aber die Stunden werden alle gut geschrieben. Ein gewisser Druck ist dann natürlich vorhanden, aber es wird nichts unmenschliches verlangt und die Löhne sind auch in Ordnung (liegen immer über dem jetzt wohl kommenden Mindestlohn).
    So wie ich es bisher kennen gelernt habe, waren natürlich alle Mitarbeiter etwas am stöhnen, wenn ziemlich viele Pakete da waren, ABER jeder stimmt zu, dass jedes Paket gut ist, weil es den Arbeitsplatz sichert.
    Da finde ich es schon arrogant zu sagen, dass die Arbeitsplätze besser wegfallen sollen und die Leute, die den Job machen, besser Arbeitslos seien sollen, als ihn zu machen. Das ist für mich keine Wertschätzung der Arbeit, die von den Zustellern geleistet wird, sondern pure Missachtung deren Leistung.
    du als wahrscheinlich bis jetzt kinderloser siehst 10-12 stundenschichten vielleicht etwas anders als ein familienvater.
    aber insgesamt geht es hier ja auch "nur" um die miserabel bezahlten/ausgebeuteten leute. ich verstehe nicht, wo da die geringe wertschätzung sein soll. ganz im gegenteil. wir wollen ja, dass die vernünftig bezahlt werden, so dass sie nicht mehr zum amt rennen müssen. denn DAS ist keine wertschätzung und pure missachtung ihrer leistung.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  3. #1043
    Tunnelbau-Ingenieur
    Avatar von Nickel
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    6.767
    Nick
    Nickel
    Clans
    Team-Fledderation
    Ich sehe, dass 10-12 Stunden Schichten, wenn sie für 4 Wochen im Jahr sind, und sogar, wenn (zumindest 10 Stunden) als Dauerzustand, nicht unzumutbar sind (auch wenn es natürlich nicht schön ist). In anderen Berufen sind die auch normal und auch als Familienvater möglich. Mein Bruder kriegt es zumindest hin mit einer 60-70 Stundenwoche (wobei ich alles über 60 Stunden als grenzwertig empfinde). Im ernst: Eine 40 Stunden Wochen sind ein Witz. Jedem, der sich über nen paar Stunden mehr beschwert, scheint es zu gut zu gehen und lebt in einer unrealistischen Traumwelt. Soll nicht heißen, dass ich nicht auch gerne "nur" 40 Stunden arbeiten würde

    Selbst die, die miserabel bezahlt werden, haben sich (zumindest die Meisten) freiwillig für den Job entschieden und ziehen ihn der Arbeitslosigkeit vor. Denen zu sagen "Mach mal lieber Hartz 4", finde ich missachtend. Dazu es noch gut zu finden, wenn Stellen im Zustellungsbereich abgeschafft werden, weil der Job "ja eh scheiße ist", verstärkt das ganze noch.
    Geändert von Nickel (21.11.2013 um 17:26 Uhr)
    Ohne Macht ist das Gesetz kraftlos.

  4. #1044
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Ich sehe, dass 10-12 Stunden Schichten, wenn sie für 4 Wochen im Jahr sind, und sogar, wenn (zumindest 10 Stunden) als Dauerzustand, nicht unzumutbar sind (auch wenn es natürlich nicht schön ist). In anderen Berufen sind die auch normal und auch als Familienvater möglich. Mein Bruder kriegt es zumindest hin mit einer 60-70 Stundenwoche (wobei ich alles über 60 Stunden als grenzwertig empfinde). Im ernst: Eine 40 Stunden Wochen sind ein Witz. Jedem, der sich über nen paar Stunden mehr beschwert, scheint es zu gut zu gehen und lebt in einer unrealistischen Traumwelt. Soll nicht heißen, dass ich nicht auch gerne "nur" 40 Stunden arbeiten würde

    Selbst die, die miserabel bezahlt werden, haben sich (zumindest die Meisten) freiwillig für den Job entschieden und ziehen ihn der Arbeitslosigkeit vor. Denen zu sagen "Mach mal lieber Hartz 4", finde ich missachtend. Dazu es noch gut zu finden, wenn Stellen im Zustellungsbereich abgeschafft werden, weil der Job "ja eh scheiße ist", verstärkt das ganze noch.
    Das is meine Absurdität der Woche Leute


    Es geht einem zu gut, wenn man nicht mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten will?! Hackts dir oder bist du Unternehmersohn?^^

    Im ernst.... ich kotze nicht total ab über meine Arbeit und sehr zufrieden in meinem 40h-Vollzeitjob.... aber er ist nicht der Mittelpunkt meines Lebens sondern nur ein Mittel zum Zweck (nämlich Geldverdienen).... würde ich 60h pro Woche arbeiten, dann würde ich

    a) durch die gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen auch Samstags arbeiten müssen undzwar 10h
    b) durch die gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen pro Tag 1h Pause machen müssen
    c) jeden Tag zusätzlich 30min Hinweg und 30min Rückweg in kauf nehmen.

    Ich wäre also jeden verdammten Tag 12h nur wegen meiner Arbeit unterwegs.

    Kannst mir erklären, wann ich da noch Einkaufen soll? Meine Wäsche machen? Was bei der Post abholen oder zum Friseur gehen? (bedenke immer bei diesen Arbeitszeiten besteht absolut keine Möglichkeit mal früher zu gehen und es an nem anderen Tag hinzuhängen... der Gesetzgeber verbietet es schlicht).
    Noch schöner wird es wenn du noch Kinder zum bespaßen und Frau zu befriedigen hast....

    Ganz ehrlich bevor ich so leben muss gebe ich mir lieber die Kugel ^^
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  5. #1045
    Tunnelbau-Ingenieur
    Avatar von Nickel
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    6.767
    Nick
    Nickel
    Clans
    Team-Fledderation
    Nee, ich bin kein Unternehmersohn. Ich weiß aber, dass viele Leute, über die Leute, die "Links denken" gerne herziehen, weil die ja zu viel Geld verdienen, verdammt hart für ihr gutes Einkommen arbeiten. Diese ganzen Regelungen nicht länger als 10 Stunden arbeiten und alle X Stunden Pause am Tag etc. gibt es, aber eingehalten werden die doch längst nicht überall. Ich denke da nur mal an 24 Stunden Schichten bei Ärzten... Oder die Chefs kleinerer mittelständischer Unternehmen...

    Ich kriege einfach zu viel, wenn sich jemand, der 40h die Woche arbeitet, hinstellt und sich über 10 Zusatzstunden beschwert, die wahrscheinlich auch noch bezahlt werden oder abgefeiert werden dürfen. Dass eine 60 Stunden Woche nicht die Regel ist und das nicht jeder dazu in der Lage oder dazu bereit ist, so viel zu arbeiten, weiß ich auch. Aber meistens sind es genau die Leute, die sich dann darüber beschweren, dass andere zu viel verdienen oder es unverschämt finden, wenn (um als Beispiel aus diesem Sommer) der (Bahn-)Chef den Arbeiter im Urlaub anruft und bittet, seinen Urlaub zu unterbrechen um dem Unternehmen in einer Notsituation zu helfen.

    Es ist ja auch völlig ok 40 Stunden zu arbeiten und das sollte auch für ein vernünftiges Leben reichen. Ich sage ja nicht, dass man dann sein Gehalt nicht verdient. Die Bezeichnung als "Witz" und, dass es "einem zu gut geht" war überspitzt ausgedrückt... Es ging aber darum, dass es schon ein schlechter Job sei, wenn man mehr leisten soll, als die normalen 40 Stunden und mal 50 oder 60 Stunden arbeiten soll und das schon beinahe Ausbeutung sei. Und da bin ich anderer Meinung.
    Ich rechne damit, dass ich, wenn ich in die Berufswelt einsteige, von ca. 7 - 19/20 Uhr + teile des Samstags und ggf. Sonntags mit meinem Job beschäftigt bin. Zitat eines potentiellen späteren Arbeitgebers: "Bei uns arbeitet niemand weniger als 60 Stunden und Sonntags ist immer jemand da". Als Ausbeutung empfinde ich das nicht. Und "nen Leben" werde ich dann auch noch haben.

    Ich weiß auch, dass man nicht jeden Beruf gleich behandeln kann, es mag Jobs geben, da sind 50 Stunden so wie 60 in einem anderen wegen Wartezeiten/Pausen oder was auch immer, es geht mir ums Prinzip.


    Vielleicht versuche ich später auch nen Job als Beamter zu bekommen, mache meine 40 Stunden + Frühstück/Mittag und Kuchenpause, mach mir nen ruhiges Leben und stöhne abends, wie stressig der Tag doch wieder war (Achtung Ironie). Dabei sollte ich, und jeder andere, der es so macht, nicht vergessen, dass es Leute gibt, die wirklich hart arbeiten und es diese Leute sind, die Arbeitsplätze schaffen und für den Wohlstand im Land sorgen...
    Ohne Macht ist das Gesetz kraftlos.

  6. #1046
    *Hier Reno einfügen*
    Avatar von Hamster
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    Neumünster
    Alter
    27
    Beiträge
    15.003
    Name
    Christian
    Nick
    Hamster
    Clans
    [SiN]
    Du scheinst hier echt hart zu pauschalisieren ... Als Aktenschieber kannste vielleicht Stunden reißen bis zum umkippen...

    Wenn ich meine eigene kleine Firma leiten würde, würde ich wohl auch ne ganze menge Zeit investieren. Das ist aber auch eine etwas andere Position als ein schlichter Angestellter.
    Ärzte haben vor und nach 24h-Schichten gewisse Ruhezeiten ein zu halten.
    40Stunden/Woche können unheimlich viel sein.
    Ich hatte in ner Eisengießerei ne 38,5h-Woche ... und die war schon verdammt hart.
    4 Stunden bei DHL im "Logistikcenter" sind ne halbe Ewigkeit!
    Momentan bin ich bei nem verkackten Putzjob angekommen (der Verdienst ist ganz passabel/quasi 7Tage/woche ... jedes dritte WE wird durchgearbeitet ... also dann 12 Tage am Stück. Ich sag dir, das tut weh)... da fühlen sich die 4,5 Stunden auch locker an wie 8
    Nach ner 10Stunden Schicht bei McDoof war ich wesentlich fitter ...

    Aber nagel du mal pro Tag deine 10-12 Stunden auf der Arbeit durch + Fahrt (wenn du denn einen nennenswerten Fahrweg hast) ... und dann schau nochmal nach, ob du wirklich lebst.
    Ich mache lieber nen kleineren Job, verdiene nicht die fette Kohle, aber ich habe Zeit etwas zu erleben.
    Ich finde man sollte Feuer mit Feuer bekämpfen.
    Man sollte generell alles mit Feuer bekämpfen

  7. #1047
    Tunnelbau-Ingenieur
    Avatar von Nickel
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    6.767
    Nick
    Nickel
    Clans
    Team-Fledderation
    "Ich weiß auch, dass man nicht jeden Beruf gleich behandeln kann, es mag Jobs geben, da sind 50 Stunden so wie 60 in einem anderen wegen Wartezeiten/Pausen oder was auch immer, es geht mir ums Prinzip."

    Habe ich oben doch extra geschrieben Ich pauschalisiere nicht. Wer 8 Stunden neben nem Heißofen steht, wird vermutlich fertig sein mit der Welt.
    Ich habe auch schon Jobs als Kommissionierer in nem Logistikunternehmen oder Steinepacker in einer Ziegelei gemacht und bei DHL gearbeitet. Beim Kommissionieren (und bei DHL) mussten auch öfter 10 Stunden gearbeitet werden, meist von 6 - 16:50 Uhr. Spaß gemacht hat das natürlich nicht und jede Stunde kam mir auch vor, wie 3 normale Stunden, weil es einfach extrem eintönig ist. Nebenher konnte ich trotzdem noch 4-5 mal die Woche Sport machen und nen normales Leben führen.

    Ich habe auch gesagt, dass man von nem 40 Stunden Job vernünftig leben können soll. Aber ich würde deinen Putzjob einfach nicht als "schlechten Job" bezeichnen, nur weil du jedes dritte WE durcharbeiten musst... (Unabhängig davon, dass einem die Arbeit keine Freude bereitet) Und dass man sich nicht über ein paar extra Stunden beklagen muss und das mit Ausbeutung gleichstellt.

    Ich werde da später dran denken. Ich kann es nicht sicher sagen, ob ich, wenn ich 60 Stunden arbeiten muss, wirklich glücklich bin. Deshalb habe ich ja auch nicht ausgeschlossen, mir irgendeinen Job zu suchen, bei dem man mit weniger hinkommt.

    Wenn du so zufrieden bist, finde ich das auch vollkommen in Ordnung und ich habe keinerlei Einwände dagegen. Nur finde ich es dann zum kotzen, wenn sich jemand wie du (ich weiß, dass du das nicht getan hast, ist nur als Beispiel gemeint), hinstellt und höhere Steuern für "Reiche" (die Grenze scheint ja bei ca. 50 - 60.000€ Jahreseinkommen zu liegen) fordert und höhere Löhne für "Arbeiter" (ich rede hier nicht über die Fälle, wo für 5€/h gearbeitet wird) einfordert und dabei verkennt, dass sehr viele von den "Reichen" eben nicht mit einer 40 Stunden Woche ihr Einkommen erreichen, sondern eher mit 60 Stunden oder mehr.

    Wenn ich jetzt noch mehr schreibe, artet das hier in eine grundsätzliche Diskussion über Politik und Gesellschaft usw. aus Deshalb belasse ich es jetzt einfach dabei.

    Bevor das vermutet wird: Ich habe keine reichen Eltern
    Ohne Macht ist das Gesetz kraftlos.

  8. #1048
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Single? Die virtuelle Freundin schafft Abhilfe

    Mit sowas gewinnt man Wettbewerbe? Dazu fällt mir eigentlich nur das ein:


  9. #1049
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787
    Zitat Zitat von Saroc Beitrag anzeigen

    Jo, und du arbeitest auch noch für die Verbrecher Ich meine gut, es gibt kaum große Unternehmen, die keinen Dreck am Stecken haben, aber Hermes ist schon ziemlich weit unten mit ihren Geschäftspraktiken...
    Ich finde die Argumentation der Massen von Lohnsklaven immer so belustigend: die Chefs können nichts und verdienen dafür viel zu viel. Das könnte ich auch oder besser....dann macht es doch einfach!
    http://www.united-forum.de/signaturepics/sigpic23549_1.gif

  10. #1050
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von Saroc Beitrag anzeigen
    Single? Die virtuelle Freundin schafft Abhilfe

    Mit sowas gewinnt man Wettbewerbe? Dazu fällt mir eigentlich nur das ein:

    herlisch, nie wieder allein ^^
    "APP in die flitterwochen", genial. auf sowas kommt man im suff, geil was man den leuten alles verkaufen kann, eigentlich wirklich alles -.-!
    bei der menge an menschen finden sich wohl für jeden scheiß welche
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  11. #1051
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    @FuturoMelone: Hä? Das Eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun...?

  12. #1052
    Seil
    Avatar von Anker
    Registriert seit
    23.07.2008
    Alter
    31
    Beiträge
    1.787
    Zitat Zitat von Saroc Beitrag anzeigen
    @FuturoMelone: Hä? Das Eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun...?
    Natürlich ist das Leben kein Ponyhof. Jeder Mensch ist individuell und das muss auch so sein. Dabei geht es vom körperlichen hin zum geistigen Zustand. Selbstverständlich hat jeder andere Startbedingungen wie unterschiedliche Kindererziehung/Reichtum/uvm. doch sollte man sich davon nicht abhalten lassen.

    Ebenfalls ist das Leben nicht gerecht. Die Menschen versuchen bloss Gerechtigkeit mit Gewalt einzubringen (was ich durchaus für richtig halte).
    Jedoch ist das Leben nicht gerecht und sich darüber zu beschweren hat noch niemanden etwas gebracht.
    Die Energie die fürs jammern genutzt wird könnte wesentlich effizienter in etwas anderes investiert werden.

    Ich spreche vom allgemeinen und will hier niemanden persönlich ansprechen, doch wage mal zu behaupten, dass jeder von uns solche Menschen kennt denen es sehr gut geht und sie eigentlich relativ hohes Potenzial haben doch egal was, es wird lieber gejammert. Die Schuld liegt bei Gott und die Welt, hauptsache man selbst ist unschuldig doch dabei merkt niemand, dass die eigene Entscheidungsfreiheit daruch dermaßen eingegrenzt wird und man sich selbst zum Schaf macht um der Maße blind zu folgen.

    Und genau hier sind wir bei den Leuten die etwas erreicht haben. Sie sind aus ihrer Komfortzone raus und haben über den Tellerrand hinaus geblickt mit den ganzen Sprüchen der Leute "das geht nicht, das funktioniert nicht, das kannst du nicht..."
    http://www.united-forum.de/signaturepics/sigpic23549_1.gif

  13. #1053
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    07.11.2013
    Alter
    27
    Beiträge
    1
    can we talk about paul walker here? It's still big in the news

    nederlandse online casino
    Geändert von jeniferturner (13.12.2013 um 07:06 Uhr)

  14. #1054
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.205
    Zitat Zitat von jeniferturner Beitrag anzeigen
    can we talk about paul walker here? It's still big in the news.
    ->

    Paul Walker bei Autounfall gestorben

  15. #1055
    meowmeow meow^ FSK18
    Avatar von Dark_Fox
    Registriert seit
    06.04.2007
    Ort
    Goch
    Alter
    31
    Beiträge
    1.466
    Name
    Marcel
    Nick
    DarkKitten
    Man kann sich das leben wie einen 666 km marathonlauf vorstellen;
    Die einen starten schon ab kilometer 665km oder sind schon am ziel , weil sie privilegiert sind durch erbe / reichtum / macht whatever...
    Viele starten bei kilometer 0.

    andere wiederum starten bei 666 km vor der startlinie. manche einer findet nie das ziel :/

    es gibt auch zich millionen, die starten mit gewichten/ oder behinderungen;
    schleppen kreuze hinter sich her oder tragen steine oder den globus auf ihrem rücken.

    manch anderer fährt locker mit dem fahrrad oder ner rakete die kilometer hindurch und
    andere lassen sich von anderen einfach ziehen oder auch tragen.
    Viele wege führen nach rom.

    JA, dass Leben ist ungerecht!
    schon mal von Meritokratie gehört?
    <3

  16. #1056
    ┌П┐(°_°)┌П┐
    Avatar von Ka$$aD
    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    13.324
    Das ist aber eine Menge Mist, den du da verzapft hast. Sehr schön


  17. #1057
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Ich kriege einfach zu viel, wenn sich jemand, der 40h die Woche arbeitet, hinstellt und sich über 10 Zusatzstunden beschwert, die wahrscheinlich auch noch bezahlt werden oder abgefeiert werden dürfen. Dass eine 60 Stunden Woche nicht die Regel ist und das nicht jeder dazu in der Lage oder dazu bereit ist, so viel zu arbeiten, weiß ich auch. Aber meistens sind es genau die Leute, die sich dann darüber beschweren, dass andere zu viel verdienen oder es unverschämt finden, wenn (um als Beispiel aus diesem Sommer) der (Bahn-)Chef den Arbeiter im Urlaub anruft und bittet, seinen Urlaub zu unterbrechen um dem Unternehmen in einer Notsituation zu helfen.

    Es ist ja auch völlig ok 40 Stunden zu arbeiten und das sollte auch für ein vernünftiges Leben reichen. Ich sage ja nicht, dass man dann sein Gehalt nicht verdient. Die Bezeichnung als "Witz" und, dass es "einem zu gut geht" war überspitzt ausgedrückt... Es ging aber darum, dass es schon ein schlechter Job sei, wenn man mehr leisten soll, als die normalen 40 Stunden und mal 50 oder 60 Stunden arbeiten soll und das schon beinahe Ausbeutung sei. Und da bin ich anderer Meinung.
    Ich rechne damit, dass ich, wenn ich in die Berufswelt einsteige, von ca. 7 - 19/20 Uhr + teile des Samstags und ggf. Sonntags mit meinem Job beschäftigt bin. Zitat eines potentiellen späteren Arbeitgebers: "Bei uns arbeitet niemand weniger als 60 Stunden und Sonntags ist immer jemand da". Als Ausbeutung empfinde ich das nicht. Und "nen Leben" werde ich dann auch noch haben.

    Ich weiß auch, dass man nicht jeden Beruf gleich behandeln kann, es mag Jobs geben, da sind 50 Stunden so wie 60 in einem anderen wegen Wartezeiten/Pausen oder was auch immer, es geht mir ums Prinzip.


    Vielleicht versuche ich später auch nen Job als Beamter zu bekommen, mache meine 40 Stunden + Frühstück/Mittag und Kuchenpause, mach mir nen ruhiges Leben und stöhne abends, wie stressig der Tag doch wieder war (Achtung Ironie). Dabei sollte ich, und jeder andere, der es so macht, nicht vergessen, dass es Leute gibt, die wirklich hart arbeiten und es diese Leute sind, die Arbeitsplätze schaffen und für den Wohlstand im Land sorgen...
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    "Ich weiß auch, dass man nicht jeden Beruf gleich behandeln kann, es mag Jobs geben, da sind 50 Stunden so wie 60 in einem anderen wegen Wartezeiten/Pausen oder was auch immer, es geht mir ums Prinzip."

    Habe ich oben doch extra geschrieben Ich pauschalisiere nicht. Wer 8 Stunden neben nem Heißofen steht, wird vermutlich fertig sein mit der Welt.
    Ich habe auch schon Jobs als Kommissionierer in nem Logistikunternehmen oder Steinepacker in einer Ziegelei gemacht und bei DHL gearbeitet. Beim Kommissionieren (und bei DHL) mussten auch öfter 10 Stunden gearbeitet werden, meist von 6 - 16:50 Uhr. Spaß gemacht hat das natürlich nicht und jede Stunde kam mir auch vor, wie 3 normale Stunden, weil es einfach extrem eintönig ist. Nebenher konnte ich trotzdem noch 4-5 mal die Woche Sport machen und nen normales Leben führen.

    Ich habe auch gesagt, dass man von nem 40 Stunden Job vernünftig leben können soll. Aber ich würde deinen Putzjob einfach nicht als "schlechten Job" bezeichnen, nur weil du jedes dritte WE durcharbeiten musst... (Unabhängig davon, dass einem die Arbeit keine Freude bereitet) Und dass man sich nicht über ein paar extra Stunden beklagen muss und das mit Ausbeutung gleichstellt.

    Ich werde da später dran denken. Ich kann es nicht sicher sagen, ob ich, wenn ich 60 Stunden arbeiten muss, wirklich glücklich bin. Deshalb habe ich ja auch nicht ausgeschlossen, mir irgendeinen Job zu suchen, bei dem man mit weniger hinkommt.

    Wenn du so zufrieden bist, finde ich das auch vollkommen in Ordnung und ich habe keinerlei Einwände dagegen. Nur finde ich es dann zum kotzen, wenn sich jemand wie du (ich weiß, dass du das nicht getan hast, ist nur als Beispiel gemeint), hinstellt und höhere Steuern für "Reiche" (die Grenze scheint ja bei ca. 50 - 60.000€ Jahreseinkommen zu liegen) fordert und höhere Löhne für "Arbeiter" (ich rede hier nicht über die Fälle, wo für 5€/h gearbeitet wird) einfordert und dabei verkennt, dass sehr viele von den "Reichen" eben nicht mit einer 40 Stunden Woche ihr Einkommen erreichen, sondern eher mit 60 Stunden oder mehr.

    Wenn ich jetzt noch mehr schreibe, artet das hier in eine grundsätzliche Diskussion über Politik und Gesellschaft usw. aus Deshalb belasse ich es jetzt einfach dabei.

    Bevor das vermutet wird: Ich habe keine reichen Eltern
    puh. das ist extrem ideologisches scheuklappen-denken auf stammtischniveau. wo soll man da ne diskussion ansetzen? lohnt sich imho garnicht, denn aus sicht deines persönlichen mikrokosmos haste wahrscheinlich komplett recht.
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

  18. #1058
    Tunnelbau-Ingenieur
    Avatar von Nickel
    Registriert seit
    03.04.2004
    Ort
    Recke
    Alter
    27
    Beiträge
    6.767
    Nick
    Nickel
    Clans
    Team-Fledderation
    Wenn du nicht weißt, wo du ansetzen sollst und jetzt, ca. 3 Wochen nach meinen Posts, so eine beleidigende Antwort gibst, wirst du wohl keine Argumente haben.
    Das ist wieder typisch für Leute wie dich. Ich habe eine andere Meinung und statt vernünftig darüber zu diskutieren, wird es einfach "lächelnd" als "Schwachsinn" abgetan und ich als Idiot mit beschränkten Fähigkeiten dargestellt (Danke hier an DarkHamster, der auch anders denkt aber sich auf eine Diskussion einlässt, ohne beleidigend zu werden und Argumente gelten lässt). Aber hey, du bist ja "Links", wählst vermutlich auch "die Linke" oder ähnliches und bist deshalb moralisch immer im Recht. Ich wünsche mir ebenfalls den Weltfrieden, einen angenehmen Job für alle und dass sich jeder alles leisten kann. Naives Wunschdenken ist sowas und nichts anderes. Ich kann so einen scheiß nicht mehr hören. Wenn ich am Sonntag schon Günter Wallraff bei Günther Jauch sitzen sehe, der den gesamten Zustellungsbereich als Sklavenarbeit darstellt, weil jetzt, kurz vor Weihnachten, mal 10 Stunden gearbeitet werden müssen... Das ist für Leute wie dich wohl zu viel. Lieber pünktlich 14 Uhr zu Hause, PC an, zocken und gemütlich noch ne DVD gucken. Und Samstags noch nen Finger rühren ist eh ein Verbrechen. Würde unser Land nur aus Leuten wie dir bestehen, gäbe es gar kein Hartz 4 oder sonstige Sozialleistungen mehr, weil es nicht mehr bezahlbar wäre. Wer zahlt denn alles? Genau die Leute, die mehr tun, als unbedingt notwendig.

    Ich kriege hier echt zu viel. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn jemand andere Meinungen vertritt. Wenn aber irgendwer meint, so wie du Wilma, dass jeder, der etwas anderes denkt, geistig beschränkt ist, ist das einfach nur ein Armutszeugnis. Genau wie es am Montag bei "Hart aber Fair" mit Lindner von der FDP gemacht wurde. Statt dem rhetorisch hervorragenden Lindner mit Argumenten paroli zu bieten, wurde sich lieber hämisch darüber lustig gemacht, dass die FDP es nicht in den Bundestag geschafft hat.

    Stammtischniveau ist es, wenn man jedes Wort von irgendwelchen linken Politikern glaubt, die genau das Gegenteil von dem reden, was sie selber tun oder auf einen Günter Wallraff reinfällt, der für seine Einschaltquoten auch an Weihnachten die Geschenke verbieten würde (weil es sonst nur ein Fest des bösen bösen Konsums wäre).


    Vor 2 (?) Wochen ging es bei Günther Jauch auch um so ein ähnliches Thema. Zu Gast war eine Schauspielerin, der Name fällt mir gerade nicht mehr ein, die behauptete tatsächlich, dass wir kein Wachstum mehr brauchen usw. Ungefähr so würdest du vermutlich auch reden und dabei nicht mal bemerken, dass du den größten Schwachsinn laberst.


    Und natürlich habe ich aus meiner Sicht vollkommen Recht, sonst würde ich ja was anderes schreiben... (Dein Mikrokosmos scheint wohl noch kleiner zu sein als meiner?!) Ich nehme aber nicht für mich in Anspruch, dass meine Meinung die einzig richtige ist. Ich glaube an Demokratie und dass erst die Gesamtheit aller Meinungen eine "gute" und "richtige" Meinung ist. Du bist wohl eher der Meinung, dass eine Diskussion und die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen es nicht wert ist.

    Bringe also entweder vernünftige Argumente oder schreibe gar nichts. Aber beleidige mich nicht mehr. Würdest du mir das auch persönlich so sagen oder geht das nur im Internet?
    Ich lasse mich gerne auf eine Diskussion ein. Vielleicht fallen dir ja auch Argumente ein, die meine Meinung relativieren oder ändern... Beleidigungen bewirken jedenfalls rein gar nichts.
    Geändert von Nickel (12.12.2013 um 17:20 Uhr)
    Ohne Macht ist das Gesetz kraftlos.

  19. #1059
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    ich würde nicht mehr 60 oder mehr stunden in der woche arbeiten wollen. ich hab das ein paar jahre durch und letztlich ist es viel stress der sich dadurch aufbaut weil man auf vieles verzichten muss das man vielleicht gern gemacht hätte. ich hatte monate mit über 250stunden. wenn die arbeit hobby ist, dann isses vielleicht noch egal
    heute isses genau umgekehrt ich habe mehr frei als ich bräuchte ich finds genial. klar könnte mehr geld sein, aber eins geht wohl nur. ich komm ganz gut klar.
    am 22sten (sonntag) arbeite ich freiwillig damit ihr konsumgeilen vom weihnachtskaufrauschgepackten auch eure bestellten geschenke bekommt. der einsatz ist groß bei den mitarbeitern bei uns. und ich sehe es ähnlich wie nickel, so sauviele schwarze schafe gibt es da nicht. aber die die schreien sind halt lauter als die die nix sagen. natürlich muss man diese geschäftspraxis anprangern und am besten sofort abändern, deshalb ist es aber nicht die mehrheit.
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  20. #1060
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Wilma
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    37
    Beiträge
    4.065
    Name
    Michael
    Nick
    dp.Mordred
    Clans
    dp.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Wenn du nicht weißt, wo du ansetzen sollst und jetzt, ca. 3 Wochen nach meinen Posts, so eine beleidigende Antwort gibst, wirst du wohl keine Argumente haben.
    passend zum thema bin ich momentan arbeitsmäßig zeitlich bei ca. 125% + viel privates. daher kommt meine antwort so spät.
    meine aussage war nicht als beleidigung gedacht, sondern als meine persönliche einschätzung. wollte dir nicht auf den schlips treten.
    argumente habe ich theoretisch ohne ende. nur, wie du selbst häufig (zurecht) betonst, äußerst du meinungen - und zwar ohne sie mit irgendwelchen fakten zu untermauern. teilweise bringst du ja sogar noch nicht einmal begründungen.
    however, nun habe ich zeit
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Das ist wieder typisch für Leute wie dich. Ich habe eine andere Meinung und statt vernünftig darüber zu diskutieren, wird es einfach "lächelnd" als "Schwachsinn" abgetan und ich als Idiot mit beschränkten Fähigkeiten dargestellt (Danke hier an DarkHamster, der auch anders denkt aber sich auf eine Diskussion einlässt, ohne beleidigend zu werden und Argumente gelten lässt).
    du interpretierst wohl sehr gerne irgendwas in aussagen rein und baust darauf deine meinung auf. auch ne nette taktik^^
    wie kommste bitte auf sowas? lächelnd, schwachsinn, idiot? bleib mal locker.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Aber hey, du bist ja "Links", wählst vermutlich auch "die Linke" oder ähnliches und bist deshalb moralisch immer im Recht. Ich wünsche mir ebenfalls den Weltfrieden, einen angenehmen Job für alle und dass sich jeder alles leisten kann. Naives Wunschdenken ist sowas und nichts anderes. Ich kann so einen scheiß nicht mehr hören.
    der erste satz stimmt, außer dass ich mir nicht anmaße, moralisch irgendwie der pro zu sein. ich versuche das eher nüchtern faktenbasiert zu betrachten.
    der scheiß, den du nicht mehr hören kannst, wird man auch meiner meinung nach so nie ereichen. aber man kann zumindest in diese richtung arbeiten. wobei es erst einmal schon toll wäre, wenn man gesamtgesellschaftlich den verfall aufhalten würde.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Wenn ich am Sonntag schon Günter Wallraff bei Günther Jauch sitzen sehe, der den gesamten Zustellungsbereich als Sklavenarbeit darstellt, weil jetzt, kurz vor Weihnachten, mal 10 Stunden gearbeitet werden müssen...
    mööp. was issen bitte ne talkshow für ne infoquelle?
    und biste sicher, dass er das so getan hat oder übertreibst du gerade?
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Das ist für Leute wie dich wohl zu viel. Lieber pünktlich 14 Uhr zu Hause, PC an, zocken und gemütlich noch ne DVD gucken. Und Samstags noch nen Finger rühren ist eh ein Verbrechen. Würde unser Land nur aus Leuten wie dir bestehen, gäbe es gar kein Hartz 4 oder sonstige Sozialleistungen mehr, weil es nicht mehr bezahlbar wäre. Wer zahlt denn alles? Genau die Leute, die mehr tun, als unbedingt notwendig.
    köstlich. perfektes beispiel für mein letztes posting. jede aussage ist leider falsch, aber vielleicht haste in deinem mikrokosmos nen paar leute erlebt, bei denen es so aussieht bzw. die dir ggf. was vorgeschwindelt haben. oder woher genau nimmste eigentlich die infos für diese aussagen/meinungen?
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Ich kriege hier echt zu viel. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn jemand andere Meinungen vertritt. Wenn aber irgendwer meint, so wie du Wilma, dass jeder, der etwas anderes denkt, geistig beschränkt ist, ist das einfach nur ein Armutszeugnis. Genau wie es am Montag bei "Hart aber Fair" mit Lindner von der FDP gemacht wurde. Statt dem rhetorisch hervorragenden Lindner mit Argumenten paroli zu bieten, wurde sich lieber hämisch darüber lustig gemacht, dass die FDP es nicht in den Bundestag geschafft hat.
    ich habe nirgendwo behauptet, dass ich dich für geistig beschränkt halte. nur weil einer keine ahnung hat und komisches zeug schreibt, muss er ja nicht krank sein.
    vergiss bitte echt die talkshows. das niveau ist da immer flach. ob einer rhetorisch gut drauf ist zählt da meist mehr als die inhalte. und die nummer, die dem lindner da passiert ist, hat schon ungefähr jeder talkteilnehmer mitmachen dürfen: https://de.wikipedia.org/wiki/Eristische_Dialektik
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Stammtischniveau ist es, wenn man jedes Wort von irgendwelchen linken Politikern glaubt, die genau das Gegenteil von dem reden, was sie selber tun oder auf einen Günter Wallraff reinfällt, der für seine Einschaltquoten auch an Weihnachten die Geschenke verbieten würde (weil es sonst nur ein Fest des bösen bösen Konsums wäre).
    omg. porsche-klaus, hummer-sarah und villen-oscar? unterirdisch. also echt geht garnicht. da reißen sich leute 60 stunden die woche den arsch auf, um wirtschaftlich und gesellschaftlich etwas zum besseren zu verändern und dann sind die aber nicht so true, dass sie nur in lumpen rumrennen und ihre sauer verdiente kohle für nette annehmlichkeiten raushauen? haste vollkommen recht. wiiiieeeederlich sowas^^
    mal im ernst: konkretisier mal bitte das gegenteil von dem sie reden.
    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Vor 2 (?) Wochen ging es bei Günther Jauch auch um so ein ähnliches Thema. Zu Gast war eine Schauspielerin, der Name fällt mir gerade nicht mehr ein, die behauptete tatsächlich, dass wir kein Wachstum mehr brauchen usw. Ungefähr so würdest du vermutlich auch reden und dabei nicht mal bemerken, dass du den größten Schwachsinn laberst.
    wieder total falsch.
    fakt: unsere wirtschaftsform aka kapitalismus funktioniert nicht ohne wachstum.
    meine meinung: die frage ist aber, was genau wachsen soll und wer welchen teil vom größer werdenden kuchen abbekommt.

    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Und natürlich habe ich aus meiner Sicht vollkommen Recht, sonst würde ich ja was anderes schreiben... (Dein Mikrokosmos scheint wohl noch kleiner zu sein als meiner?!) Ich nehme aber nicht für mich in Anspruch, dass meine Meinung die einzig richtige ist. Ich glaube an Demokratie und dass erst die Gesamtheit aller Meinungen eine "gute" und "richtige" Meinung ist. Du bist wohl eher der Meinung, dass eine Diskussion und die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen es nicht wert ist.
    du glaubst ja garnicht, wie viele menschen etwas anderers erzählen als sie selber meinen. rechtsanwälte und politiker sind dafür gute beispiele.
    was meinst du eigentlich mit "richtige meinung"? und wie verwurstest du das mit demokratie bzw. wohl abstimmungen? richtige meinung=wahrheit=fakt? + demokratisch gewähltes programm -> wenn eine partei über 50% der stimmen bekommt, hat sie immer recht oder wie?

    Zitat Zitat von Nickel Beitrag anzeigen
    Bringe also entweder vernünftige Argumente oder schreibe gar nichts. Aber beleidige mich nicht mehr. Würdest du mir das auch persönlich so sagen oder geht das nur im Internet?
    Ich lasse mich gerne auf eine Diskussion ein. Vielleicht fallen dir ja auch Argumente ein, die meine Meinung relativieren oder ändern... Beleidigungen bewirken jedenfalls rein gar nichts.
    oko, dann werde ich mein geschreibsel noch mehr in watte packen. wobei ich jetzt tatsächlich kein problem damit hätte, dir (!) das auch auge in auge zu sagen. warum auch?

    however, wir können gerne seitenlang diskutieren. aber dann arbeite bitte bitte weniger mit vermutungen und begründe deine meinungen zumindest einigermaßen sachlich.

    relativ ot kannste in folgendem artikel als beispiel sehr gut sehen, wie meinungen begründet und mit fakten unterfüttert werden:
    http://www.sahra-wagenknecht.de/de/a...ig-erhard.html
    www.die-philosoffen.com
    Wir zocken [ZH] [SC2] [EVE] [BF:BC2]
    Mindestalter: 21 Jahre

+ Antworten
Seite 53 von 62 ErsteErste ... 343495051525354555657 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 18:19
  2. Wird der Patch für KW "noch" diese Woche erscheinen?
    Von SkyCaptain im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 22:18
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 20:44
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 00:00
  5. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 17:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •