+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

BgA & U.S.E.

Eine Diskussion über BgA & U.S.E. im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Aus dem Briefkasten: BgA: Bund gegen Anpassung GEBURTENKONTROLLE - ARBEITSZEITVERKÜRZUNG - GLEICHHEIT WELTWEIT Gut gemacht, Frankreich! Gegen ein starkes Europa, ...

  1. #1
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA

    BgA & U.S.E.

    Aus dem Briefkasten:
    BgA: Bund gegen Anpassung

    GEBURTENKONTROLLE - ARBEITSZEITVERKÜRZUNG - GLEICHHEIT WELTWEIT


    Gut gemacht, Frankreich!

    Gegen ein starkes Europa, das den gierigen und anmaßenden USA die Stirn bieten kann - vor allem nuklear -, haben wir niemals etwas gehabt. Im Gegensatz zur schlafmützig-nörgeligen Traditionslinken sind wir aus diesem Grunde niemals Euro-Muffel gewesen. Aber es hätte ein Europa der Völker werden müssen und nicht der Regierungen, der Arbeiter und nicht der Drohnen.

    Maastricht war eine Verschwörung der Regierungen gegen ihre Völker gewesen, eine Abwatschung der dummen Massen durch deren käufliche Karrieristen: die Maastrichter Verträge wurden gültig, aber streckenweise geheim, die Volksabstimmungen hinterher sollten nur nachträglich dumme Jasager bzw. Medienabhängige den Kauf der Katze im Sack legitimieren lassen. Das hat bislang prächtig geklappt, aber in Frankreich und den Niederlanden hat es endlich nicht mehr geklappt, und das ist gut so.
    Es war die letzte Chance. Nur Volksabstimmung ist Demokratie, egal welche Scheiße die Lehrer und Zeitungen auftragsgemäß quatschen oder versprühen, alle Wählerei bestenfalls eine manchmal unvermeidliche Krücke oder ein technisch erzwungener Notbehelf. Deshalb hat man den Deutschen dies wichtigste aller Volksrechte genommen und auch bei der Annexion der DDR nicht wiedergegeben, aber außer bei den Schweizern (deren real existierende Demokratie freilich nur auf Wohlstand fußt und daher eine Schönwetterangelegenheit sein könnte, doch, immerhin!, noch ist sie echt) haben doch noch Franzosen, Italiener, Niederländer und andere dieses ernstzunehmende Demokratierestchen behalten und hätten zwei davon es jetzt nicht genutzt, wäre es für alle Zeiten flötengegangen. (Denn formal hätte man es zwar beibehalten, aber nur, damit feixende und identitätslose Eurolakaien einer "unabhängigen europäischen Justiz" es nach ein paar Jahren unter viel spannendmachendem Presse- und Fernsehgeschwätz unter Berufung auf irgendeinen Gummikram der "Euro-Verfassung" wieder für ungültig erklären. Man kennt das Scheißspiel ja schon auf nationaler Ebene - siehe etwa, wenn's brave Idioten nicht schon vergessen und töricht verziehen haben, die §218-Geschichte.)
    In einem Europa der Völker statt der Regierungen (d.h. genauer: der US-Marionetten, welches uns die Medien zur Wahl empfehlen), in einem Europa der freien Völker also wäre über eine Verfassung derselben PUNKT FÜR PUNKT abgestimmt worden, wenigstens über die wichtigsten, und zwar von allen Völkern gleichzeitig, nicht aber über eine Katze im Sack und ein rückwirkendes Ermächtigungsgesetz. Genau letztere Prozedur hatten die Regierungen jedoch, verwöhnt durch die Tranigkeit und Gehorsamsbereitschaft ihrer Völker, aber vorgesehen, und genau dafür haben ihnen Franzosen und Holländer endlich die verdiente Ohrfeige verpaßt. Es war allerhöchste Zeit.

    Denn was enthielt der Sack mit der Katz so alles? Die Medien verrieten es nicht oder nur im Kleingedruckten. (Sie sind, nebenbei, die neuen Religion - Ob man z.b. an Husseins verstecke Wunderwaffen glaubte oder die unbefleckte Empfängnis, das ist vom Standpunkt der Vernunft wirklich dasselbe Absurditätsniveau - da braucht sich der Altgläubige bzw Fundamentalist vor dem "modernen" Glotzenhocker nicht zu schämen! Kluge Leute, die ihr dieses lest: werdet auch weltliche Atheisten!)
    Was enthielt also das schön verschnürte, von Presse und Glotze gepriesene Europaketchen, das jetzt gottlob wieder ins Tiefkühlfach muß, so alles für Sächelchen?

    Wir verraten sie nicht alle, ein bißchen Anstrengung in immerhin eigener Sache ist gar nicht schlecht, aber auf eine einzige, vor der uns das französische Demokratierestchen gerade noch bewahrt hat, machen wir doch aufmerksam: auf den Artikel 51 der geplanten Euro-Verfassung. Er bedeutet nichts weniger als einen gesamteuropäischern Kirchenstaat etwa nach dem Muster des Hitlerkonkordats, die Restauration eines saftigen Teils der mittelalterlichen Privilegien, einen Sieg des Papstes auf dem langen Weg zurück hinter 1789 und die damit verknüpften authentischen Menschenrechte (denn gegen diese erließ er, von seiner Seite aus zu Recht, die prompteste Enzyklika der gesamten katholischen Kirchengeschichte - aber die Niederlage trat damals trotzdem ein, und bis vor wenigen Jahren, als die Sektenhetze losging, wurde tatsächlich kein einziger Europäer seit 1789 mehr wegen seines Glaubens verfolgt, sogar Hitler mußte seine Judenverfolgung als Rassismus tarnen).

    Den Text dieses ebenso verheimlichten wie widerwärtigen Artikels 51 senden wir in original verschleiernder Juristensprache jedem Interessierten gegen angemessene Schutzgebühr zu - ausbleibende Antwort beweist Postunterschlagung, dann also bei der Post beschweren! Bedeuten tut er - der Euro-Artikel 51 - aber nicht mehr und nicht weniger als das Gesagte. Die protestantischen Eu-Länder wollten ihn daher auch nicht haben, die römische Kirche machte darum Druck auf ihre Spezis, und zuguterletzt fraßen auch gegen irgendein Linsengericht die schlappen und feigen Protestanten bzw. deren Bürokraten, auch aus Schweden und Holland , auch diese Kröte. Das französische Plebiszit hat uns noch einmal vor ihr bewahrt, aber aufgepaßt! Die Presse hat Zeit und hämmert lange.

    Rechtlosigkeit und sofortiger Billiglohn sind also von den Westeuropäern noch einmal abgewehrt. Aber der Kampf für ein entsprechendes Anti-US-Modell (=das Geld dem Volk statt den Konzernen, genau das also, was den reicheren Teil Europas wie z.b. Skandinavien und teilweise sogar Deutschland jahrzehntelang so vorteilhaft von den USA unterschied) hat gerade erst bgeonnen (bzw. könnte, bestenfalls, gerade erst begonnen haben - denn Europa, das sie immerhin hervorgebracht hat, hat sich sehr lange auf den Lorbeeren der Arbeiterbewegung ausgeruht und ist dabei schrecklich faul und feige geworden). Dafür wäre ein vereintes Europa - USE statt USA, sozusagen - durchaus gut gewesen, aber eben ein Europa der Völker, nicht der Regierungen.

    Was uns gefiele:

    Ein vereintes Europa ohne Spitzel (z.b. Telefonschnüffler und Wanzenleger), ohne Berufsverbote (schon vergessen?!?) und ohne Autobahngebühren, das seine Armee ausschließlich gegen Staaten einsetzt, die es angreifen, aber nicht den USA für ihre Kolonialkriege ausleiht.
    Ein aufgeklärtes Europa mit Religionsfreiheit, aber ohne Religionsprivilegion und -zuschüsse!
    Ein demorkatisches Europa in der Art der Schweiz, wo Volksabstimmungen Hauptsache und Wahlen Nebensache sind.
    Ein Europa, das den Wolhstand seiner nützlichen Bürger verteidigt und gegen seine Bürokraten oder gar Parteiapparate chronisch knauserig ist, auch gegen Konzerne einschließlich US-amerikanischen.
    Ein Europa der Völker und nicht der Regierungen also.

    -------------------------------------------------------------


    Diskutiert.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  2. #2
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    Zitat Zitat von Outrider

    Was enthielt also das schön verschnürte, von Presse und Glotze gepriesene Europaketchen, das jetzt gottlob wieder ins Tiefkühlfach muß, so alles für Sächelchen?

    Wir verraten sie nicht alle, ein bißchen Anstrengung in immerhin eigener Sache ist gar nicht schlecht, aber auf eine einzige, vor der uns das französische Demokratierestchen gerade noch bewahrt hat, machen wir doch aufmerksam: auf den Artikel 51 der geplanten Euro-Verfassung. Er bedeutet nichts weniger als einen gesamteuropäischern Kirchenstaat etwa nach dem Muster des Hitlerkonkordats, die Restauration eines saftigen Teils der mittelalterlichen Privilegien, einen Sieg des Papstes auf dem langen Weg zurück hinter 1789 und die damit verknüpften authentischen Menschenrechte (denn gegen diese erließ er, von seiner Seite aus zu Recht, die prompteste Enzyklika der gesamten katholischen Kirchengeschichte - aber die Niederlage trat damals trotzdem ein, und bis vor wenigen Jahren, als die Sektenhetze losging, wurde tatsächlich kein einziger Europäer seit 1789 mehr wegen seines Glaubens verfolgt, sogar Hitler mußte seine Judenverfolgung als Rassismus tarnen).

    Den Text dieses ebenso verheimlichten wie widerwärtigen Artikels 51 senden wir in original verschleiernder Juristensprache jedem Interessierten gegen angemessene Schutzgebühr zu - ausbleibende Antwort beweist Postunterschlagung, dann also bei der Post beschweren! Bedeuten tut er - der Euro-Artikel 51 - aber nicht mehr und nicht weniger als das Gesagte.
    abgesehen davon, dass ich trotz 2 maligem Lesen immernoch ned weiß, was der autor eigentlich von mir will, fand ich diesen Teil interessant...

    ich hab keine Ahnung, was gemeint ist...

    Religionsverfolgung dank EU? so?

    btw: soll das linksradikal sein? von den Grundaussagen kommt das wohl hin, aber die meisten Phrasen hätte man auch bei einer NPD-kundgebung hören können

    hm...
    cya

  3. #3
    asozialist
    Avatar von anunknownperson
    Registriert seit
    10.06.2003
    Ort
    wunderreich der nacht
    Beiträge
    1.762
    zum totlachen.
    hier der inkriminierte artikel:

    Artikel I-51 Schutz personenbezogener Daten

    (1) Jede Person hat das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten.

    (2) Durch Europäisches Gesetz oder Rahmengesetz werden Vorschriften über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Union sowie durch die Mitgliedstaaten im Rahmen der Ausübung von Tätigkeiten, die in den Anwendungsbereich des Unionsrechts fallen, und über den freien Datenverkehr festgelegt. Die Einhaltung dieser Vorschriften wird von unabhängigen Behörden überwacht.

    merkwürdig da gehts ja gar nicht um religion
    vielleicht meinen sie aber den nächsten:

    Artikel I-52 Status der Kirchen und weltanschaulichen Gemeinschaften

    (1) Die Union achtet den Status, den Kirchen und religiöse Vereinigungen oder Gemeinschaften in den Mitgliedstaaten nach deren Rechtsvorschriften genießen, und beeinträchtigt ihn nicht.

    (2) Die Union achtet in gleicher Weise den Status, den weltanschauliche Gemeinschaften nach den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften genießen.

    (3) Die Union pflegt mit diesen Kirchen und Gemeinschaften in Anerkennung ihrer Identität und ihres besonderen Beitrags einen offenen, transparenten und regelmäßigen Dialog.


    WIE BARBARISCH!

    ps. für die ungläubigen thomasse:
    http://europa.eu.int/constitution/de/ptoc10_de.htm#a57

    pps. das theoretische niveau auf dem sich dieses flugblatt bewegt ist wirklich unterirdisch die wollen einen nuklearen gegenpol zu den usa in einer gesamteuropäischen schweiz. grandios
    Geändert von anunknownperson (04.07.2005 um 22:03 Uhr)
    The Feynman Problem-Solving Algorithm:
    (1) write down the problem;
    (2) think very hard;
    (3) write down the answer.

  4. #4
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Und die wollen einen Atheistenbund!

    Mich erinnerts ehrlichgesagt an die Studentebewegungen des Vormärz *schirch*

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  5. #5
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    hm... so in der Art dachte ich mir das

    hätte mich auch gewundert, wenn die EU auf einmal Anhänger bestimmter Religionen verfolgt...

    da hat ein BILD-Zeitungsredakteur wohl das Kopftuchverbot der BRD falsch verstanden und muss erstmal gewohnt populistisch Verbal-amok laufen...

    das mit dem nuklearen Gegenpol fand ich auch herrlich
    cya

  6. #6
    Ich bin ganz froh, das Franzosen und Niederländer dagegen (gemeint ist die EU-Verfassung) gestimmt haben, auch wenn es nicht die selben Gründe waren. Aber dieser Artikel ist von vorn bis hinten oberflächlicher populistischer Nonsens. Mich tät mal die Quelle interessieren. Welche Person/Organisation steckt denn dahinter?

  7. #7
    Administrator
    Avatar von stefros
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    62.610
    Name
    Stefan
    Nick
    stefros1983
    Clans
    United-Forum
    hm ihre Ansätze sind ja ganz gut aber der Rest NAJA...

    Ich bin auch froh über das vernichtende Urteil der Froschmänner und Holländer, das EU-Parlament hats verdient, so fernab von jeder Realitätsbezogenheit es doch regiert...

    Naja im Endeffekt ist die Arbeitszeitverkürzung das Einzige was man aus deren Pamphlet wohl gebrauchen kann, wobei ich jetzt auch nicht genau erkennen kann was die dazu für ne Meinung haben

  8. #8
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Das EU-Parlament hat im Vergleich zum EU-Rat zu wenig Macht, das ist es eigentlich was mich zur Zeit am meisten an der EU stört. Wenn die einzig demokratisch gewählte EU-Institution "schwächer" ist als der Rat und nicht einmal eigene Gesetzesvorschläge machen kann, kann man schon von einem Demokratiedefizit sprechen.

    Ich bin mir da jetzt nicht zu 100 % sicher, aber ich denke, dass, wenn die EU-Verfassung überall ratifiziert worden und in Kraft getreten wäre, das Parlament dadurch vielleicht etwas an Einfluss gewonnen hätte, aber immer noch schwächer wär als der EU-Rat.
    Geändert von Touji (05.07.2005 um 13:09 Uhr)
    "The social dynamics of the net are a direct consequence of the fact that nobody has yet developed a Remote Strangulation Protocol." - Larry Wall

  9. #9
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Ein vereintes Europa ohne Spitzel (z.b. Telefonschnüffler und Wanzenleger), ohne Berufsverbote (schon vergessen?!?) und ohne Autobahngebühren, das seine Armee ausschließlich gegen Staaten einsetzt, die es angreifen, aber nicht den USA für ihre Kolonialkriege ausleiht.
    Ein aufgeklärtes Europa mit Religionsfreiheit, aber ohne Religionsprivilegion und -zuschüsse!
    Ein demorkatisches Europa in der Art der Schweiz, wo Volksabstimmungen Hauptsache und Wahlen Nebensache sind.
    Ein Europa, das den Wolhstand seiner nützlichen Bürger verteidigt und gegen seine Bürokraten oder gar Parteiapparate chronisch knauserig ist, auch gegen Konzerne einschließlich US-amerikanischen.
    Ein Europa der Völker und nicht der Regierungen also.
    Bespitzelung? Berufsverbote? Die USA führt Kolonialkriege? Keine Religionsfreihiet in Europa?

    Das ist ein sehr seltsames paralleles Raum-Zeit-Kontinuum, in das ich da verschlagen wurde.

    Passt ganz gut, glaub ich:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...363689,00.html
    Geändert von Psycho Joker (05.07.2005 um 16:53 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 12:29
  2. Aufrüsten / welchen Amp für welchen Sub?
    Von Vasaal im Forum Kaufberatung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 12:22
  3. Win amp skin
    Von ill rage im Forum OFF-Topic
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 13.07.2003, 19:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •