+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 141 bis 145 von 145

Amoklauf an Schule in Mittelfranken

Eine Diskussion über Amoklauf an Schule in Mittelfranken im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Hintergründe sind eine Sache. Aber wenn man jetzt hergeht und die vom Täter postulierten Gründe als Ursachen festsetzt, gibt man ...

  1. #141
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Hintergründe sind eine Sache. Aber wenn man jetzt hergeht und die vom Täter postulierten Gründe als Ursachen festsetzt, gibt man praktisch dem Täter Recht. Man bekräftigt seine Version und Rechtfertigung, dass es von Mobbing (ungeachtet von Ausmaß und Häufigkeit) zu Amoklauf mit versuchtem oder gar erfolgtem mehrfachen Mord eine direkte Ursache-Wirkung-Reaktion gibt. Die gibt es aber nicht!
    Die Palette an Reaktionen auf Mobbing welcher Art auch immer umfasst wesentlich mehr Möglichkeiten als "dran eingehen" und "alle umbringen". Selbst die Reaktion "Gewalt anwenden" hat noch ein ziemliches Spektrum zu bieten, ohne in Tötungsabsicht abzudriften. Von "dem Rädelsführer schubsen" bis "Kampfsport lernen und die übelsten Mobber verdreschen" ist da schon sehr viel Abstufung möglich.
    Gemobbt-werden ist nicht die Ursache von Amokläufen. "Höchstens" ein Grund. Die Ursache ist der Gedankengang "ich werde gemobbt, also muss ich alle töten!". Das wurzelt sicherlich in einer Psychose, aber das macht ihn nicht weniger zu einem Arschloch. Weil von so einem Gedankengang zur Tat ist nochmal ein weiter Weg. Davon abgesehen macht die Psychose noch niemanden willenlos. Psychose in Bezug auf Empathie und Moralempfinden heißt noch lange nicht schizoide Zwangsstörung, die zur Tat zwingt. Auch kann man kaum von Unzurechnungsfähigkeit sprechen bei einer Tat die über einen langen Zeitraum wohlüberlegt und strategisch geplant wurde. Da spielt schon sehr viel eigene bewusste Entscheidung und er hat ja durchaus auch darüber reflektiert, in den Briefen an eine vermutlich imaginäre Person. Hands down, das qualifiziert ihn für mich auf jeden Fall zum Arschloch.
    Und inwiefern Arschloch und/oder psychotisch sich mit narzistisch beißen, versteh' ich nicht.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  2. #142
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Amokläufer schweigt nach Erwachen aus Koma zu seiner Tat
    Der wegen zehnfachen versuchten Mordes angeklagte Amokläufer von Ansbach ist nun aus dem künstlichen Koma erwacht. Zu seiner Tat wollte der 18-Jährige bisher noch keine Aussage machen. Nun soll ein psychiatrisches Gutachten Aufschluss über die Schuldfähigkeit des Amokläufers geben. Verletzt wurden bei dem Amoklauf neun Schüler und eine Lehrerin.

    Der Amokläufer von Ansbach schweigt nach seinem Erwachen aus dem künstlichen Koma bisher zu seiner Tat. Dem 18-Jährigen wurde am Dienstag der Haftbefehl wegen zehnfachen versuchten Mordes eröffnet. Er sei ihm im Krankenhaus im Beisein seines Pflichtverteidigers unterbreitet worden, teilte die Staatsanwaltschaft Ansbach mit. Der Täter habe bisher keine Angaben zu dem Amoklauf gemacht, sagte Oberstaatsanwältin Gudrun Lehnberger der AP.

    „Er hat von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht.“ Inzwischen nehme der 18-Jährige seine Umgebung wahr, erklärte Lehnberger. Er war am (gestrigen) Montag aus dem künstlichen Koma erwacht.

    Unterdessen begann für die 700 Schüler am Gymnasium Carolinum fünf Tage nach dem Amoklauf wieder der Unterricht. In dieser Woche werde aber täglich nur vier Stunden unterrichtet, sagte Schulleiter Franz Stark. Erst in der kommenden Woche werde wieder der normale Stundenplan eingehalten, der sich bis in den späten Nachmittag ziehe. Noch immer stünden den Schülern und Lehrern etwa 20 psychologische Betreuer vor Ort zur Verfügung. Die vom Überfall betroffenen Klassen 9c und 10b hätten den Unterricht ebenfalls wieder aufgenommen. Sie werden laut Stark aber nicht mehr in ihre früheren Klassenzimmer zurückkehren.

    Psychiatrisches Gutachten über Täter


    Der Schüler der 13. Klasse hatte am Donnerstag sein Gymnasium mit einer Axt, mehreren Messern und fünf Molotow-Cocktails überfallen. Bei der Tat wurden neun Schüler und eine Lehrerein verletzt, zwei 15-jährige Mädchen lebensgefährlich. Sie sind inzwischen auf dem Weg der Besserung.

    Ermittler hatten auf dem Laptop des Amokläufers 80 Seiten lange Aufzeichnungen gefunden, wonach er aus Hass auf die Menschheit und die Schule handelte. Sein Plan war demnach, möglichst viele Menschen zu töten und das Schulgebäude niederzubrennen.

    Oberstaatsanwältin Lehnberger sagte, Kernstück der weiteren Ermittlungen sei ein psychiatrisches Gutachten, das Aufschluss über die Schuldfähigkeit des 18-Jährigen geben solle. Ein Jugendpsychiater wolle noch in dieser Woche mit der Arbeit beginnen. „Es ist ja etwas ganz Außergewöhnliches, dass ein Psychiater Anknüpfungspunkte hat, wie hier in Form der Schriftstücke des 18-Jährigen“, sagte die Oberstaatsanwältin.

    Der 18-Jährige schrieb von April bis einen Tag vor dem Amoklauf in einer Art Tagebuch an eine Frau und schilderte seine Gedanken, Gefühle und auch Pläne für die Tat. Er rechnete demnach damit, bei dem Amoklauf selbst ums Leben zu kommen. Der 18-Jährige überlebte schwer verletzt, nachdem Polizisten ihn mit drei Schüssen in den Bauch, die Brust und den Arm gestoppt hatten.
    focus.de
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  3. #143
    Schütze
    Avatar von El Diablo
    Registriert seit
    14.12.2008
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    80
    Name
    Florian
    Nick
    HeartCore
    Ich habe heute und morgen keine Schule, weil der Gesamtschule direkt neben meinem Gymmi ein Amoklauf angedroht wurde. Klick.
    Wie viele Menschen im Irak könnten heute noch leben, wenn Bush damals einfach weitergesoffen hätte?
    Hagen Rether

  4. #144
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    Fangen wohl schon wieder die Schulaufgaben an?
    Anrufe & Mails entpuppten sich ja bislang eher als Streiche oder kein Bock auf Tests!

    Weiss jemand ob es zum Ansbacher neue Infos gibt?
    Never run a touching system!!

  5. #145
    Schütze
    Avatar von El Diablo
    Registriert seit
    14.12.2008
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    80
    Name
    Florian
    Nick
    HeartCore
    Du hast natürlich Recht, aber wenn dann wirklich jemand Amok läuft, will niemand Schuld sein, weil man sowas ignoriert hat.
    Wie viele Menschen im Irak könnten heute noch leben, wenn Bush damals einfach weitergesoffen hätte?
    Hagen Rether

+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Amoklauf und so in BW bei Stuttgart
    Von Apokus im Forum OFF-Topic
    Antworten: 563
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 21:05
  2. Amoklauf-Thread
    Von James im Forum Feedback
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 16:33
  3. Amoklauf in Virginia
    Von ZeroX^ im Forum OFF-Topic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 20:13
  4. Amoklauf in Emsdetten
    Von MacBeth im Forum OFF-Topic
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 02.12.2006, 00:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •