+ Antworten
Seite 12 von 43 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 854
Like Tree1x Danke

Abschiedskuss für Bush + allgemeine Diskussion über Religionen

Eine Diskussion über Abschiedskuss für Bush + allgemeine Diskussion über Religionen im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von Hanniball478 Also erstens in Englnd exestiert das Gesetz der Schakira nicht auch nicht halb es gibt zwischen allen ...

  1. #221
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von Hanniball478 Beitrag anzeigen
    Also erstens in Englnd exestiert das Gesetz der Schakira nicht auch nicht halb es gibt zwischen allen gesetzen in jedem Land ein paar übereinstimmungen die auf die grundsätzlichen prinzipien der REchtsprechung aufbauern.

    Sowas wie niemand darf jemand anderen zusammenschlagen und ausrauben. Das steht mehr oder weniger in jedem Gesetz dieser Welt drin. ich kenne weder die Schakira noch das Englische gesetz Auswendig aber eventuell sind sie in der übersetzung sehr ähnlich zummindest in einigen Passagen ud das wird von Leuten gerne als beispiel Missbraucht für Außerungen wie Englisches gesetz und Schakira sind halb gleich.

    Es gibt sowieso kein Halb gleich.

    Nochmal dazu warum immer mehr menschen nach Saudi Arabien wollen Saudi Arabien ist eines der Reichsten Islamischen ländern und das ihr eure Heligen Stäten haupsächlich in Mekka habt und jerusalem nur begrenzt besuchen können sicher für jemanden der als wohnort mekka angibt muss es wirken als wenn alle welt nach mekka strömt.

    Zudem seid ihr da ja nett und habt als größter rohölexpotor der welt eine komplett freie medizinsche versörgung.

    Zum anderen es wollen immer leute dennen es aufgrund geograpischer umstände besonders schlecht geht irgendwo ander hin. vor 3 oder 4 tagen ist beispielsweise wieder mal ein Flüchlingsschiff mit 500 menschen an bord in italien gewessern von der küstenwache aufgelesen worden. das schiff war nicht grade groß ehr ein Boot.

    und warum weil sie in europa auch ohne zu arbeiten besser aufgehoben sind als als bauern in der wüste bzw sahel Zone.

    Erst kommt das fressen da die moral juhu habe irgendwann auch mal brecht gelesen^^

    Zu dem satz mit der vergewaltigung.

    Mann sagt es zwar vieleicht tut esw aber in der regel nicht. Man war in europa sogar gegen die hinrichtung sadam hussin zummindest mehrheitlich obwohl er ein kriegsverbrecher war und man ist mitlerweile auch in denn USA soweit das vor dem durchführen einer Todesstrafe zu demonstrieren.

    zu dem satz fürchte dic du weißt selbst nicht woher du kommst usw usw

    duweißt es auch nicht den du glaubst letzlich auch blos das du es weißt kannst du nicht sagen bzw beweisen das gott die erde erschaffen hat denn das ist wissenschaftlich zu gzut belegt wie sie entstanden ist.

    und letzlich ist die evelutionstheorie von darwin ebenfalls zu gut belegt als das du sie anzweifeln könntest.
    Bestimmte Regelungen der Scharia sind bereits in unserer Gesellschaft und unserem Rechtssystem anerkannt", sagte Williams

    Quelle( http://www.rp-online.de/public/artic...tastrophe.html)

    Erzbischof von Canterbury will Scharia zulassen

    http://www.welt.de/politik/article16..._zulassen.html

    Nebenbei ich komm aus Vereinigten Emirate (= und aus der Türkei

    Aber Emirate und Saudiarabien ist das gleich (=

    Ach ich wollte ein Zusammenfassung machen von Islam und die Wissenschaft , aber Gott war barmherzig mit mir und es gibt schon eine Seite die die Brüder schon beschrieben haben möge Allah diese Brüder und Schwester mit das beste belohnen

    in dieser Seite gibt es

    Themen wie

    Der Qur`an und der Ursprung des Universums

    Der Qur´an und die Ausdehnung des Universums

    Der Qur`an und die Himmelsgestirne

    Der Qur`an und der Luftdruck

    Der Qur`an und die Dunkelheit im All

    Der Qur`an und das Atom

    Usw

    http://www.thekeytoislam.com/de/qura...anations.shtml
    Geändert von Kürsat (28.12.2008 um 11:06 Uhr)

  2. #222
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    nebenbei Kürsat deine Quelle scheint sich in etwa auf dem niwo der Bildzeitung zu befinden meine Tante aus enland ist grade zu besuch und ich habe ihr diesen atikel gezeigt sie meinte sowas wie in der richtung das es noch unter das niwo der bildzeitung falle was ich bezweifle.

    Nichts des so trotz glaube ich mal einem Mitlied der angelikanischen kirche Mehr als dir und deiner Quelle

    Ich schätze du googles deine Quellen einfach und nimmst das was ganz oben steht. zu deinem Kur an den luftdruck die sind neu die stehen nicht um Koran und sind somit nach her als anleihe von religionswissenschaftlerr für Gläubige erstelt worden.

    Oder warum glaubst du hat Morhammed noch nix von atom geredet. wenn jetzt etwas anderes in näherer zeit bewisen wird. beispielsweise das universum wird aufhören sich auszuddehnen würden diese leute das wieder umschreiben.

  3. #223
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Ich programmiere Software für Mischwerke in diesen Land. Saudiarabien baut Straßen. Ist auch der einzigste Grund warum ich da weiterarbeite, irgenwann wird es den Menschen helfen. (Übriegends Visum, ich sollte ja wie im Jemen eine Kofessinon eintragen um nicht diskriminiert zu werden, was ich aber nicht getan habe. Ganz großes Tennis im Thema Respekt.)
    Und ja hier wissen sicherlich mindestens 2 über deine Religon besser bescheit als du. Lesen alleine bringt auch nichts, das gelesene zu verstehen ist noch viel wichtiger. Zu den Rest ala Shira in Europa muss man nichts sagen, den Mist hab ich schon ein paar Post vor dir widerlegt. Und ja die Evolution ist ein nachgewissener Fakt, an Hand von Fossilien und anderen wissenschaftlichen Arbeiten. Weist du auch warum die Wissenschaft der Religon immer überlegen sein wird? Sie hinterfragt sich ständig selbst. Gläubige hängen nun schon seit Jahrhunderten an einen verstaubten Buch.

    Die Schöpfung nach irgendeiner großen monotheistischen Religon ist unmöglich, was durch die Wissenschaft bewiesen worden ist. Einfaches Beispiel was ich immer gerne bringe:

    Frag Allah warum er euch unter anderem diese Epoche nicht vermittelt hat.

    Edit: Ein Erzbischhof ist auch represantiv was wir in Europa eingeführt haben wollen. Oo Und wieder wirfst du mit total belanglosen Links umher, die du nicht verstehst.
    Achja Einsicht ist der erste Weg zu Besserung, das hast du toll erkannt das du ein Fundamentalist bist.

    Weil du wieder ohen wissen Redest , diese angeblich das wir aus Affen stammen wurde von Wieder legt

    Bitteschön wenn du deine Vorfahren als Affen sehen willst schön für dich aber nicht mir

    Ich frag dich eins

    Wieso auf dieser Welt können wir Bauen , Erfindem , Krieg machen , Lügen , Alles aber die Tiere nicht ???

    http://www.thekeytoislam.com/de/qura...anations.shtml

    Eine Seite wie Universum enstanden ist (= .

    'Zerfall eines Mythos':
    DIE EVOLUTIONSTHEORIE

    http://www.way-to-allah.com/themen/E...nstheorie.html

    Warum die Wissenschaft scheitert Gott zu erklären
    http://www.way-to-allah.com/themen/W...erklaeren.html

    Die Wissenschaftler sag ich mal (=

    Die Lügen biegen sich alles , und hauen ab von Schwierigen fragen (=

    Ich hab dir diese Seite gegeben wie Islam beschreibt die Universum und so weiter (=

    Zitat Zitat von Hanniball478 Beitrag anzeigen
    nebenbei Kürsat deine Quelle scheint sich in etwa auf dem niwo der Bildzeitung zu befinden meine Tante aus enland ist grade zu besuch und ich habe ihr diesen atikel gezeigt sie meinte sowas wie in der richtung das es noch unter das niwo der bildzeitung falle was ich bezweifle.

    Nichts des so trotz glaube ich mal einem Mitlied der angelikanischen kirche Mehr als dir und deiner Quelle

    Ich schätze du googles deine Quellen einfach und nimmst das was ganz oben steht. zu deinem Kur an den luftdruck die sind neu die stehen nicht um Koran und sind somit nach her als anleihe von religionswissenschaftlerr für Gläubige erstelt worden.

    Oder warum glaubst du hat Morhammed noch nix von atom geredet. wenn jetzt etwas anderes in näherer zeit bewisen wird. beispielsweise das universum wird aufhören sich auszuddehnen würden diese leute das wieder umschreiben.
    Hey Hey (=

    Mir ist es egal wem du glaubst am ende ist das dein Vorteil oder Nachteil .

    Ich kann dich für nix zwingen (;

    ob du an Gott glaubst oder nicht , oder diesen Beitrag ausem England oder nicht (=

    Ich bezweifel das auch , aber trodzdem gibt es schon die Scharia nur ihr seit Blind schaut doch euch um Alk ab 18 bald ab 21 omg im Islam ist das ganz verboten , in Deutschland wollte man sogar bestimmte Alk ab 28 geben . Merkt ihr denn nicht das ihr halb die Scharia habt

    Ob du an Islam glaubst oder nicht ist nicht meine sache (= weil du bist für dich selbst Verantwörllich Jeder für sich ( = Am Ende das leben bezahlt er selbst wegen sein unwissen und unglaube (=


    Songohan wo genau machst du Strassen in Saudiarabien ?? welche Firma ? usw ??

    mfg
    Geändert von XXXNA (28.12.2008 um 12:29 Uhr)

  4. #224
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Die Antwort lautet Evolution.
    Sag mal gehst du überhaupt einmal in dein Leben auf meine Argumente ein. Deine Quellen sind unbrauchbar und trotzdem postest du immer wieder den gleichen Schrott. Ähnlich wie mit der Saladin Geschichte, ich gab dir eine PDF mit Quellenangaben. Du hast sie dir noch nicht mal angeschaut.

    Edit: Du verstehst schon wieder nicht was da steht. Ich programmiere Software und baue keine Straßen. Mehr hat dich nicht zu interessieren, weil ich meine Anominität im Internet bewahre

  5. #225
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    und nebenbei selbst im atikel mit dem bildzeitungshaften niwo ist er sofort dafür gerügt worden einen solchen vorschlag in erwägung zu ziehen weil in england die absolute mehrheit t die Shaira scheiße finden das wahr lediglich ein erfolgreicher versuch des Bisschoffs zu provoziren und ein Antishraibild in den leuten zu Schaffen du hast dich somit mal wieder selbst geownd weil es ein contra schikira artikel war und kein pro.
    Geändert von Hanniball478 (28.12.2008 um 11:39 Uhr)

  6. #226
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Die Antwort lautet Evolution.
    Sag mal gehst du überhaupt einmal in dein Leben auf meine Argumente ein. Deine Quellen sind unbrauchbar und trotzdem postest du immer wieder den gleichen Schrott. Ähnlich wie mit der Saladin Geschichte, ich gab dir eine PDF mit Quellenangaben. Du hast sie dir noch nicht mal angeschaut.
    Songohan dann gibt mal diesen Evoltion Seite ok ? das zeig ich dann mal die Gelehrten mal schauen was die dazu sagen schick mir mal was dir so fragen am Kopf hast ok ? dann gebe ich das weiter zum Gelehrten und wenn ich Antwort krieg schicke ich hier ein (=

    Mit dem Saladin naja ich hab immer noch keine beweise gefunden auser Wikipedia mit dem Sklaven

    mfg

    Hey (= haniball meinst du villt das hier

    http://blog.zeit.de/joerglau/2007/02...ie-scharia_179

  7. #227
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Wtf, da du anscheinend nicht in der Lage bist ne PDF zu lesen. Hier die noch vorhandenen Quellenangaben. In mindestens 3 von diesen Büchern(von Historikern) wird das durch Dokumente belegt. Und das ist eine Seite von 7 Seiten an Quellenangaben.

    Edit: Wahnsinn. Du hast einen Artikel gefunden, der angibt das von deinen Kaliber noch mehr unter un weilen. Was für ein..... Erfolg.

    Alle Grafiken und Karten stehen unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation und wurden
    von http://www.wikipedia.org bezogen.
    Die Bibel – Altes und Neues Testament – Heilige Schrift des Christentums
    Der Koran – Heilige Schrift des Islam
    Tanach – Heilige Schrift des Judentums
    Kanon – Heilige Schrift des Judentums
    Walter Bretz: Sehnsucht nach den Paradis – Mythologie des Korans, Verlag der Morgen,
    1979
    Martin Bauer: Die Tempelritter – Mythos und Wahrheit, Heyne Verlag Münschen 1997
    Dieter Breuer: Sterben für Jerusalem – Ritter, Mönche, Muselmannen und der Erste
    Kreuzzug, Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 1997
    Reinhild von Brunn: Kulturschlüssel Ägypten, Max Hueber Verlag, München 1999
    Alain Demurger: Die Templer – Aufstieg und Untergang, C.H. Bec Verlag, München
    1997
    Alian Demurger: Der letzte Templer – Leben und Sterben des Großmeisters Jacques de
    Molay C.H. Bec Verlag, München 2004
    Joachum Ehlers: Geschichte Frankreichs im Mittelalter, Kohlhammer Verlag, Stuttgart
    1987
    Peter Dinzelbacher: Die Templer ein geheimnisumwitterter Orden?, Herde Verlag,
    Freiburg 2002
    Heinz Halm: Das Reich der Mahdi – Der Aufstieg der Fatiminden, C.H. Bec Verlag,
    München 1991
    Heinz Halm: Die Kalifen in Kairo – Die Fatiminden in Ägypten. C.H. Bec Verlag,
    München 1999
    Volker Loos: Die Armen Ritter Christi vom Tempel Salomons zu Jerusalem – Eine
    Ausführliche Chronik der Templerzeit, Frierling & Partner, Berlin 1997
    Amin Maalouf: Der Heilige Krieg der Barbaren – Die Kreuzzüge aus der Sicht der
    Araber, Deutscher Taschenbuchverlag, Wiesbaden 2004
    Dieter Zimmerling: Der Deutsche Ritterorden, Econ Verlag, Düsseldorf 1988
    Steven Runciman: Geschichte der Kreuzzüge, C.H. Beck Verlag, München 1995
    M.J. Krück: Der Prozess gegen die Templer, Verlag freies Geistes Leben, 1963
    Geändert von SonGohan (28.12.2008 um 11:35 Uhr)

  8. #228
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    @ Kürsat http://de.wikipedia.org/wiki/Evolutionstheorie

    ich weiß nicht ob er die bücher alle hat ansonsten guck mal bei google liberiy
    Geändert von Hanniball478 (28.12.2008 um 11:39 Uhr)

  9. #229
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Wtf, da du anscheinend nicht in der Lage bist ne PDF zu lesen. Hier die noch vorhandenen Quellenangaben. In mindestens 3 von diesen Büchern(von Historikern) wird das durch Dokumente belegt. Und das ist eine Seite von 7 Seiten an Quellenangaben.

    Alle Grafiken und Karten stehen unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation und wurden
    von http://www.wikipedia.org bezogen.
    Die Bibel – Altes und Neues Testament – Heilige Schrift des Christentums
    Der Koran – Heilige Schrift des Islam
    Tanach – Heilige Schrift des Judentums
    Kanon – Heilige Schrift des Judentums
    Walter Bretz: Sehnsucht nach den Paradis – Mythologie des Korans, Verlag der Morgen,
    1979
    Martin Bauer: Die Tempelritter – Mythos und Wahrheit, Heyne Verlag Münschen 1997
    Dieter Breuer: Sterben für Jerusalem – Ritter, Mönche, Muselmannen und der Erste
    Kreuzzug, Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 1997
    Reinhild von Brunn: Kulturschlüssel Ägypten, Max Hueber Verlag, München 1999
    Alain Demurger: Die Templer – Aufstieg und Untergang, C.H. Bec Verlag, München
    1997
    Alian Demurger: Der letzte Templer – Leben und Sterben des Großmeisters Jacques de
    Molay C.H. Bec Verlag, München 2004
    Joachum Ehlers: Geschichte Frankreichs im Mittelalter, Kohlhammer Verlag, Stuttgart
    1987
    Peter Dinzelbacher: Die Templer ein geheimnisumwitterter Orden?, Herde Verlag,
    Freiburg 2002
    Heinz Halm: Das Reich der Mahdi – Der Aufstieg der Fatiminden, C.H. Bec Verlag,
    München 1991
    Heinz Halm: Die Kalifen in Kairo – Die Fatiminden in Ägypten. C.H. Bec Verlag,
    München 1999
    Volker Loos: Die Armen Ritter Christi vom Tempel Salomons zu Jerusalem – Eine
    Ausführliche Chronik der Templerzeit, Frierling & Partner, Berlin 1997
    Amin Maalouf: Der Heilige Krieg der Barbaren – Die Kreuzzüge aus der Sicht der
    Araber, Deutscher Taschenbuchverlag, Wiesbaden 2004
    Dieter Zimmerling: Der Deutsche Ritterorden, Econ Verlag, Düsseldorf 1988
    Steven Runciman: Geschichte der Kreuzzüge, C.H. Beck Verlag, München 1995
    M.J. Krück: Der Prozess gegen die Templer, Verlag freies Geistes Leben, 1963
    Hey Songohan

    Danke für das Alles aber was willst du bezwecken ? also was sind jetz deine fragen da oben.

    Was wurde jetzz Belegt ich verliere den Uberbllick schreib mir ein Pn

    bitte PN (=

  10. #230
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Was ich wissen will? Eher gesagt nichts, das waren Quellenangaben für eine Arbeit von mir über die Tempelritter und die Kreuzzüge. Unteranderem auch der Dritte. Und damit auch über Saladin. Gehirnwindungen im Gang bringen bitte.

  11. #231
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Also das Angebliche EVOLUTIONSTHEORIE

    Das wie Menschen aus Zufalle enstanden sind omg erbärmlich (=

    Songohan eine frage noch bevor ich hier anfange

    Für welchen Firma arbeitest du ?? und in welchen Stadt der Saudiarabien macht ihr Strasse hab immer noch kein Antwort bekommen

    EVOLUTIONSTHEORIE

    Wenn man heute die europäischen Medien vorsichtig verfolgt, wird man häufig Nachrichten über die Evolutionstheorie von Charles Darwin antreffen. Große Medienkonzerne, weithin bekannte und "angesehene" Zeitschriften setzen diese Theorie regelmäßig auf die Tagesordnung. Wenn man sich dabei den verwendeten Stil ansieht, erhält man den Eindruck, als sei diese Theorie eine absolut bewiesene Wahrheit, über die sich keinesfalls diskutieren ließe. Die dabei am häufigsten verwendete Nachrichtenschablone sieht etwa so aus wie: "das vermißte Glied in der Evolutionskette wurde mit diesem neu gefundenen Fossil vervollständigt". Und entsprechend dieser Nachrichten besteht der wirksamste Beweis für die "affenartigen Vorfahren" der Menschen, im speziellen aus einem, irgendwo in der Welt gefundenem, Schädel.

    Alltägliche Menschen, die diese Nachrichten lesen, glauben danach natürlich, dass die Evolutionstheorie, genauso wie ein mathematisches Gesetz, eine sichere Tatsache sei. In ihren Köpfen entsteht dann ein Bild, welches so aussieht, dass alle Menschen, die an die Wissenschaft glauben, diese Theorie als ein Gesetz annehmen würden. Eine Theorie, die behauptet, dass das Leben aus der Folge einer Reihe von Zufällen entstanden ist... Anders ist jedoch die Wirklichkeit.

    Denn die Evolutionstheorie ist sehr weit entfernt davon, die Entstehung der Lebewesen erklären zu können. Außerdem bringt jede neue Entwicklung, die im Bereich der Biologie auftritt, auch neue Probleme (!) hervor, die niemals mit Evolution erklärt werden können. Noch deutlicher erläutert; eine Erklärung dieser Probleme durch die Evolution wird auch zukünftig nicht möglich sein.

    Die Zustimmung zum Unmöglichen

    Der Hauptgrund, warum die Evolution für diese Probleme - von denen ja täglich neue auftreten - keine Aufklärung finden kann, ist, dass das ganze Leben auf einer unendlichen Anzahl von empfindlichen Gleichgewichten aufgebaut ist; nämlich von Proteinen - die Bausteine des Lebens sind, bis zum menschlichen Körper - der der höchste Stand des Lebens ist. Die Evolutionstheorie, die das Wesen eines bewussten Schöpfers verweigert, kann der Frage "wie diese Gleichgewichte bewusstlos gebildet und geschützt worden sind"; keine andere Erklärung außer den "Zufall" bringen.

    Indessen sind die Gleichgewichte die wir hier erwähnen so sensibel und so zahlreich, dass die Behauptung, dass sie durch "Zufall" entstanden seien, wirklich nichts mit einem gesunden Menschenverstand zu tun hat. Die Wahrscheinlichkeit der "zufälligen" Entwicklung von nur einem der Millionen Faktoren, die das Leben bilden, z.B. der Proteine, die die Grundstoffe der Lebenszellen sind, ist praktisch Null. Denn ein Protein entsteht aus 20 verschiedenartigen und durchschnittlich je 1000 - 1500 Aminosäuren, die nach einander in einer bestimmten Anordnung folgen.

    Bei schon einem winzigen Fehler in dieser kettenartigen Aneinanderreihung, kann kein funktionelles Protein entstehen. Die Erstehung so einer bestimmten fehlerlosen Aufstellung als "Zufall" zu kennzeichnen, kann nur mit einem einzigen Wort beschrieben werden: Blödsinn. Einer der wichtigsten Verteidiger der Evolution, der russische Wissenschaftler A. I. Oparin gesteht in seinem Buch Namens "Origin of Life - Ursprung des Lebens":

    "Sogar die Einfachste dieser Tausenden von Kohlenstoff-, Wasserstoff-, Sauerstoff- und Stickstoffatomen, enthaltenden Stoffe (Proteine), die alle eine individuelle Form und Anordnung haben, und eine komplexe Struktur darstellen. Für diejenige die diese Struktur der Proteine genau untersuchen, ist das selbständige Zusammenkommen dieser Stoffe genauso unwahrscheinlich wie die Möglichkeit; dass es aus Buchstaben, die beliebig in die Gegend ausgestreut wurden, das Gedicht "Aeneid" des römischen Dichter Virgil entstand." (A.I. Oparin, Origin of Life, Seite 132-133)

    Welches ist nach ihrer Meinung vernünftiger? Zustimmen, dass ein Gedicht von einem bewussten Dichter geschrieben wurde, oder die Wahrscheinlichkeit annehmen, dass diese Schrift von Buchstabenschablonen die auf das Papier beliebig gestreut und danach mit einem großen Zufall an den richtigen Stellen nebeneinander gefallen sind, entstand? Noch ein anderer Evolutionswissenschaftler gesteht die Unmöglichkeit des zufälligen Entstehens eines Proteins mit einem unterschiedlichen Beispiel. Nach seiner Erklärung ist die Wahrscheinlichkeit einer zufälligen Bildung von nur einem einzigen Grundprotein (des Cythochrom-C's), welches für die Existenz von Leben unbedingt existieren muss, so gering, wie "...als wenn ein Affe, die Geschichte der Menschheit auf einer Schreibmaschine ohne irgendeinen Fehler zu machen schreiben würde (vorausgesetzt, dass der Affe die Tasten beliebig tippt)" (Prof. Ali Demirsoy, Vererbung und Evolution, Seite 16)

    Solch eine Wahrscheinlichkeit unbezweifelt anzunehmen, bedeutet die Grundsätze eines gesunden Menschenverstands und Sinnes zu überfahren. Wenn man selbst nur einen einzigen, auf ein Stück Papier notierten, korrekten Buchstaben sieht, ist man vollkommen sicher das dieser von jemandem aufgeschrieben wurde. Und wenn man ein Buch sieht, in dem die Geschichte der Menschheit aufgeschrieben ist, ist man natürlich absolut sicher, dass diese von einem Schriftsteller aufgenommen wurde. Kein einziger selbstbewusster Mensch, der mit einem gesunden Verstand bedacht ist, wird behaupten, dass die Buchstaben in diesem riesigen Buch "zufällig" nebeneinander gekommen sind.

    Jedoch ist es Äußerst interessant, dass die Evolution genau diese unsinnige Behauptung verteidigt. Wobei noch zu bemerken ist, dass die oben genannten Beispiele nur Wahrscheinlichkeitsberechnungen für die zufällige Entstehungs-Wahrscheinlichkeit von nur einem einzigen Protein sind. Außerdem müsste man noch eingestehen, dass sich noch Millionen von "unmöglichen Zufällen", wie dieser, einstellen müssten, damit der Prozess, von dem die Evolution spricht, sich abwickeln könnte. Evolution, ist ein anderer Name dafür, all diese Unmöglichkeiten blindlings zu akzeptieren.

    An diesem Punkt muss unbedingt gefragt werden, warum die Evolutionisten diese unverständlich alberne Behauptung mit Beharren verteidigen und nicht nur das; eine andere Frage ist auch, warum sie versuchen, diese Lüge der Gesellschaft mit ihren Medien aufzuzwingen?

    Der Wissenschaftler von wem wir eben das Beispiel von dem "mit einer Schreibmaschine tippenden Affen" zitiert haben, hat auch zu diesem Thema eine interessante Erklärung:

    "Die Wahrscheinlichkeit, eine bestimmte Reihenfolge eines Cythochrom-C zu bilden, ist so gut wie Null. Man könnte das auch so ausdrücken: Wenn das Leben eine bestimmte kettenartige Aneinanderreihung erlangt, hat das eine derartige Wahrscheinlichkeit, dass es im ganzen Universum nur einmal entsteht. Oder es müssten bei der Bildung übernatürliche Kräfte mitgeteilt haben, die wir nicht kennzeichnen können. Aber diese letzte Tatsache zu akzeptieren, widerspricht der wissenschaftlichen Absicht. In diesem Fall muss man die erste Voraussetzung genau studieren." (Prof. Ali Demirsoy, Vererbung und Evolution, Seite 61)

    Aus diesen Zeilen verstehen wir, dass die Evolution in Wahrheit, eine nicht von wissenschaftlichen Entdeckungen unterstützte Theorie ist. Ganz im Gegenteil, diese Theorie ist vollständig aus Gedanken entsprungen und danach trotz wissenschaftlicher Gegenbeweise zu einem Dogma umgewandelt worden, wofür man versucht, Akzeptanz zu erhalten. Und wie man den vorangegangenen Zeilen entnehmen kann, haben diese ganzen Bemühungen auch noch eine "Absicht". Wegen etwas viel wichtigerem, nämlich wegen dieser Absicht, muss das Erschaffen des Lebens von einem Schöpfer zwangsläufig geleugnet werden.

    Diese Situation zeigt uns die wahre Mission der Evolutionstheorie: Diese Theorie wurde nicht aufgeworfen um die Wahrheit zu finden, sondern sie ist da, um die Wahrheit zu verfälschen und ihr größtes Ziel ist die Vernichtung des religiösen Glaubens.

    Ja, aber warum bloß? Wer hat Vorteil von der Vernichtung des religiösen Glaubens, wofür eine so maßlose Lüge erfunden und in die Köpfe der Massen injiziert wurde?

    Die ideologische Absicht im Hintergrund der Evolution

    Um sehen zu können, warum die Evolutionstheorie mit Beharrlichkeit verteidigt wird, muss man zu erst die geschichtliche Entwicklung, die den Hintergrund der Evolutionstheorie bildet, durchschaut haben.

    Bekannter Weise, wurde Europa bis zur modernen Epoche von der Autorität der christlichen Kirche beherrscht. Die nach religiösen Kriterien eingerichtete Ordnung stand ab dem 16. Jahrhundert mit den Interessen mancher sozialer Gruppen, die neu an Macht gewonnen hatten, ernsthaft in Widerspruch. Diese Klasse, die durch Handel zu großem Reichtum gekommen war, aber keine politische Kraft besaß, startete gegen die Autorität der Macht der christlichen Kirche einen langen Kampf.

    Bekanntermaßen, brachte die Französische Revolution eine große soziale Veränderung mit sich, wobei sie durch das Vorantreiben dieser reichen Klasse verwirklicht wurde.

    Jedoch hatten diese säkularen Kräfte nicht nur Auseinandersetzungen mit der Kirche auf der politischen und sozialen Ebene, sondern standen sie gleichzeitig im Bereich der Philosophie mit der Kirche in Konflikt. Um die Ordnung, die von der Religion beherrscht wurde, abschaffen zu können, musste man grundsätzlich den Glauben an die Religion, schwächen. Die Führer der Ära der Aufklärung im 18. Jh., sowie die Positivisten des 19. Jh. stammen immer aus der gleichen Klasse und fanden auch seitens der gleichen Gruppe Unterstützung. Das mit der Schwächung oder Vernichtung des religiösen Glaubens, entstandene Vakuum, wurde auch wieder von Ideologien, die von der gleichen Klasse produziert wurden, aufgefüllt. Die erste dieser Ideologien war der Liberalismus. Dem Liberalismus folgte der sich aus einer Reaktion heraus entwickelte Sozialismus. Danach kam der mit Rassismus einher gehende Faschismus.

    Diese Ideologien besitzen gegensätzliche Ideen, waren aber alle Produkte der neuen weltlichen Ordnung und vereinigten sich auf der gleichen anti-religiösen Grundlage. Keine dieser Ideologien erwähnte die Verantwortlichkeit, die der Mensch gegenüber seinem Schöpfer trägt und keine erwähnte, dass der Mensch verpflichtet ist, sein Leben nach den von seinem Schöpfer bestimmten Regeln auszurichten. Im Gegenteil, diese Prinzipien, die die Anpassung an eine Religion unabdingbar machen, waren für sie schädlich. Das der Mensch "erschaffen" wurde, passte ihnen nicht.

    Aus diesem Grund bedurfte es ihnen einer Erklärung, die angeblich beweisen sollte, dass der Mensch "nicht geschaffen" wurde. Die Evolution. Ja, diese Theorie fungierte als Retter für die Bedürfnisse dieser Ideologien. Die Tatsache, dass die unter den genannten Ideologien, in Sachen Religionsfeindlichkeit radikalste und am freiesten sprechende Ideologie, der Sozialismus sich dieser neuen Theorie mit großem Eifer annahm, ist bemerkenswert: Karl Marx schrieb seinem Freund und "Genosse" Friedrich Engels am 19. Dezember 1860 in seinem Brief über Darwin's Buch "Der Stamm der Arten" diese Zeilen: "Ja, genau das ist es, was dem naturgeschichtlichen Fundament unserer Ansicht entspricht." (Marx and Engels Letters, Bd. 2, Seite 426)

    Der Darwinismus hat auch für die Lehre der Rassen, welche eines der Nebenprodukte der neuen Weltordnung ist, den größten Nährboden gebildet.

    Die Denkensweise, die behauptet, dass manche Menschenrassen Herrenrassen seien, behauptet auch, dass manche Rassen in dem Evolutionsprozess Fortschritte machten und so die anderen überholten. Diese als "Sozial-Darwinismus" bezeichnete Interpretation diente allen Verteidigern der Rassenlehre, angefangen von Joseph Arthur Graf von Gobineau bis Adolf Hitler, als Inspirationsquelle. Auch legte Darwin selbst mit seiner Behauptung, der weiße Mann sei im Evolutionsprozess fortschrittlicher als der schwarze, eine Grundlage für den Rassismus. Neben dem Sozialismus und Faschismus benötigt auch heute die westliche und bald die ganze Welt beherrschende Ideologie des Kapitalismus für ihre philosophische Seite die Evolution. Die Annahme, dass der Mensch "nicht erschaffen" wurde und dass die Massen aufgrund dieser Annahme ihr Leben einrichten, ist für diese Ideologie und für die lange Dauer ihrer Weltordnung zwangsläufig.

    An dieser Stelle ist es bemerkenswert, dass in den USA bei der Verbreitung des Darwinismus insbesondere solche kapitalistischen Dynastien wie Rockefeller und Carnegie finanzielle und propagandistische Unterstützung leisten. Bei den von diesen zwei Dynastien gegründeten Stiftungen, der Rockefeller Foundation und der Carnegie Institution handelt es sich um jene Institutionen, welche den Forschungen auf dem Gebiet Evolution bis heute die größten finanziellen Hilfen zukommen haben lassen. Michael A. Cremo und Richard L. Thompson befassen sich mit diesem Thema in ihrem Buch "The Hidden History of Human Race" und betonen dass die Carnegie Institution mit der Fortsetzung ihrer Unterstützung eigentlich den Sieg der wissenschaftlich kosmologischen Vision zum Ziel hat, welche für sich selbst beansprucht, an die Stelle der alten religiös inspirierten Kosmologien zu treten. Auch die Rockefeller Foundation unterstützt die gleiche "materialistische Kosmologie" und dient der Mission: "der Fortführung der modernen Zivilisation, welche die Absicht hat, die Begriffe Gott und Geist in einem engen Rahmen der Mythologie zu halten".

    Die Evolutionspropaganda, welche uns ständig seitens der populären Medienkonzerne, den berühmten und "geschätzten" Zeitschriften des Westens zuteil wird, ist genau das Resultat dieses ideologischen Zwangs. Weil die Evolution aus ideologischen Gründen unverzichtlich ist, wurde es von dem Kreis, der die Normen des Wissens bestimmt, zu einem undiskutierbaren Tabu umwandelt. Die übrigen Wissenschaftler müssen für die Dauer ihrer eigenen Karriere diese aufgezwungenen Paradigmen verteidigen oder wenigstens stillschweigen bewahren.

    Verpackte Lügen

    Weil die Evolution einen ideologischen Sinn besitzt, wird sie von Medienkonzernen, die an die Wichtigkeit dieses Sinnes glauben, natürlich mit einem großen Eifer unterstützt. Dabei wissen sich die Evolutionisten des Vorteils, welchen sie durch die "Gehirnwäsche"-Programme der Medien erlangen, gut zu bedienen. Unzählige Menschen wurden davon, dass es eine Evolution gibt, dermaßen fest überzeugt, dass niemand auch nur daran denkt, "wie?" oder "warum?" zu fragen. Alles hat Gültigkeit, egal was auch die Evolutionisten schreiben würden. Deshalb können Evolutionisten ihre Lügen, wenn sie diese auch nur ein wenig attraktiv verpacken, ganz einfach glaubhaft machen.

    Zum Beispiel wird sogar in den "wissenschaftlichsten" Evolutionsbüchern, eine der größten Sackgassen der Evolution, "der Sprung vom Wasser zum Land" mit einer Einfachheit, mit der man sogar Kinder nicht überzeugen kann, erläutert. Gemäß der Theorie fing das Leben im Wasser an und die ersten entwickelten Tiere seien Fische gewesen. Nach dieser Theorie - wie immer das auch geschehen sein soll (!) - fingen eines Tages diese Fische an, sich auf das Land zu schleudern! (Als Grund dafür wird meistens eine Dürre angezeigt). Und wieder gemäß dieser Theorie erhalten - wie auch immer (!?) - die Fische, die sich entschlossen haben, an Land zu leben, statt ihren Flossen, Füße; Statt Kiemen, Lungen!

    In den meisten Evolutionsbüchern steht zu dieser Behauptung nichts als Erklärung, wie das alles statt gefunden haben soll. Selbst in den "wissenschaftlichsten" Quellen, wird die Absurdität dieser Behauptung hinter einigen sinnlosen Sätzen wie "…und der Übergang vom Wasser ans Land verwirklichte sich" verborgen.

    Wie mag "dieser Übergang" wohl verwirklicht sein? Wir wissen, dass, wenn ein Fisch aus dem Wasser kommt, nicht mehr als einige Minuten leben kann. Was würde mit den Fischen passieren, nähmen wir an, dass es, wie die Evolutionisten behaupten, eine Dürre gegeben hat, und dass die Fische sich zwangsläufig zum Land richteten? Die Antwort ist ganz leicht: Alle Fische, die aus dem Wasser kommen, würden einer nach dem anderen, in einigen Minuten sterben. Es ist ganz egal ob dieser Prozess dabei möglicherweise zehn Millionen Jahre dauert, die Antwort ist wieder die gleiche: Die Fische würden einer nach dem anderen sterben. Niemand kann sagen, dass "..möglicherweise manche dieser Fische, die bei ihren Versuch im vier millionstem Jahr aus dem Wasser kamen und dann genau in dem Moment, als sie im Sterben lagen, sich plötzlich ihre Flossen zu Füßen und ihre Kiemen zu Lungen verwandelten!". Denn das ist völlig lächerlich.

    Aber genau das ist es, was die Evolutionisten behaupten. "Übertragung von Wasser zu Land", "Übertragung von Land zu Luft" und noch viele angebliche "Sprünge" werden durch diese unvernünftigen Erklärungen angeblich erklärt. Die Evolutionisten halten es für besser für sie selbst, wenn sie von der Erstehung komplexer Organe, wie Augen und Ohren, schweigen.

    Die "Verbindungsglieder", die durch die Evolutionisten eingesetzt werden, um diese phantastischen Umwandlungen zu bestätigen, sind gute Beispiele für Fälschung und Verzerrung. Zum Beispiel wurde der von den Evolutionisten als ein fast vor 70 Millionen Jahren ausgerotteter Organismus und ein "Zwischenglied" des Überganges vom Wasser zum Land dargestellte Fisch Coelacanth (Rhipitistian Crossopterigian), unter großem Erstaunen der Evolutionisten 1939 lebendig nahe Madagaskar gefunden. Der gleiche Fisch wurde nachher fast 50mal im offenen Meer gefangen. Und es wurde gesehen, dass die Organe (seine Innenohralcoven, sein Hauptrückgrat und Schwimmbeutel) durch die dieses Tier sich für die Evolutionisten als "Zwischenglied" auszeichnete, überhaupt nicht solche "Zwischenglied"-Eigenschaften besitzen.

    Dasselbe gilt für alle andere Fossilien die als "Zwischenglieder" dargestellt werden. Einige Geständnisse der Evolutionisten zu diesem Thema sind ziemlich interessant. Zum Beispiel sagt der weithin bekannte Naturwissenschaftler A.H. Clark: "Da wir keinen Beweis haben, einen Übergang zwischen Fossilien und lebenden Gruppen anzuzeigen, sollten wir notwendigerweise annehmen, dass solche Zwischenglieder nie existierten."

    Ein weithin bekannter Genetiker und Evolutionist, Richard B. Goldschmidt bekennt, dass keine solch erwähnten Dinge wie "Zwischenglieder" existierten und nimmt dann an, dass die Arten "ganz plötzlich entstanden seien". Er erklärt dieses so: "In der Praxis sieht man alle bekannten Familien ohne irgendwelche Zwischenglieder plötzlich im Dasein." Und es ist ganz klar, dass "ein plötzliches Entstehen" auf die Schöpfung verweist.

    Obgleich die Evolutionisten in den wissenschaftlichen Plattformen in Verlegenheit gebracht werden, ist es für sie leicht, die alltäglichen Menschen mit "wissenschaftlichen" Verpackungen zu betrügen: Sie zeichnen eine illusionäre Abbildung, die eine Übertragung vom Wasser zum Land darstellt, dann erfinden Sie lateinische Namen für das Tier im Wasser, für seinen auf dem Land gefundenen illusionären "Enkel" und auch für das "Zwischenglied" (das ist natürlich ein phantastisches Tier, das eigentlich überhaupt nicht existiert). Jetzt ist die verpackte Lüge fabriziert: "Der Eusthenopteron wandelte sich in einem langen Evolutionsprozess erst in den Rhipitistian Crossoptergian um, dann in den Ichthyostega". Wenn Sie dann noch diese Wörter von einem Wissenschaftler, mit dicken Brillengläsern und einer weißen Schürze, erläutern lassen, können Sie viele Leute schon im Voraus überzeugen. Die Medien-Konzerne, die sich der Verbreitung der Evolutionstheorie gewidmet haben, verkünden diese gute Nachricht sofort am nächsten Tag in die ganze Welt mit einer großen Begeisterung. Für die Majorität, die die Welt nur durch die Augen der Medien sehen, würde dieser Beweis mehr als genügend sein…

    Andere verpackte Lügen sind die von den Evolutionisten produzierten "Rekonstruktions-Zeichnungen". Sie können viele von diesen in den evolutionistischen Publikationen finden. In diesen Zeichnungen finden sich meist halb menschliche - halb affenähnliche Geschöpfe mit ihrer ganzen Familie wieder. Ein behaarter Körper, ein etwas krummer Gang und ein Gesicht zwischen einem Mann und einem Affen, so werden diese Geschöpfe entsprechend den sogenannten Fossilien dargestellt, die angeblich von den evolutionistischen "Wissenschaftlern" gefunden wurden.

    Aber die Wahrheit ist, dass diese Rekonstruktionen überhaupt nichts bedeuten. Denn die Fossilien informieren uns nur über den Knochenbau des Lebewesens. Man kann durch diese Fossilien keine Erkenntnis gewinnen, wie "behaart" der Körper des Lebewesens war. In gleicher Weise würde man keine Informationen über die Nase, die Ohren, die Lippen und das Haar des Lebewesens haben. Jedoch stellen die Evolutionisten meistens genau diese Organe wie Nase, Lippe und Ohr als halb menschlich - halb affenöhnlich dar. Auf diese Art können Sie auch ein phantastisches Zwischenglied erhalten, indem Sie die Nase, die Ohren und die Lippen eines Affen auf einem menschlichen Schädel hinzufügen.

    Die, von den Evolutionisten erfundenen Geschichten, sind dermaßen geschwindelt, dass sie schon mit dem gleichen Schädel viele unterschiedliche Gesichter verbinden können. Die absolut verschieden aussehenden drei Rekonstruktionen des Australopithecus Robustus (Zinjanthropus) genannten Fossils bilden dafür ein sehr bekanntes Beispiel. Ein anderes Beispiel bilden die von einem aus dem Zahn eines Schweins hervorkommend dargestellten Zeichnungen des Nebraska Mannes mit einer halb menschlichen - halb affenähnlicher Erscheinung, auf der man auch seine Familie sehen kann. Dies zeigt sehr gut, was für einen Umfang die phantasievolle Energie der Evolutionisten besitzt.

    Dennoch sind diese phantastischen Zeichnungen für viele Menschen zufriedenstellende Beweise. Es kann ja nicht sein, dass diese "wichtigen" Wissenschaftler alle diese Tabellen willkürlich erfinden oder!?…

    Aber diese Wissenschaftler "fabrizieren" diese Tabellen im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Evolution ist nichts anderes als eine logische Einbildung die von keinerlei konkreten (empirischen) Entdeckungen bestätigt werden kann. Der Grund, warum diese Einbildung überall in der Welt seit ein einhalb Jahrhunderten als eine absolute Tatsache proklamiert wird ist, dass sie den modernen Weltauftrag, welcher durch weltliche ideologische Systeme angeordnet wird, unterstützt. Wie es in diesem Artikel verständlich dargestellt ist, benötigen die Ideologien dieses Weltauftrages Konzepte wie Darwinismus um sich rechtfertigen, fortfahren und um diese große Täuschung in der Kraft halten zu können.

    Das Ergebnis

    Alle Kenntnisse, die die moderne Biologie hervor bringt, zeigt, dass die Bildung des Lebens in keiner Weise mit Zufall, insbesondere im molekularen Bereich, erklärt werden kann. Das überragende Bewusstsein, welches jeden Punkt im Universum beherrscht, ist der eindeutige Hinweis der Existenz Allahs. Tatsächlich können heute wichtige Persönlichkeiten aus der Mikrobiologie die Evolution nicht mehr verteidigen. Statt dessen setzt sich unter den genannten Wissenschaftlern eine andere Theorie durch: Die Theorie des "Intelligenten Design"s...

    Die Wissenschaftler die diese Theorie verteidigen, betonen dass das Leben von einem bewussten "Designer" erschaffen wurde. Es ist eine konkrete Wahrheit und eine ganz einfache Logik: Die Wissenschaftler, die diese Tatsache verteidigen, erklären dass es sehr offensichtlich ist, dass das Leben von einem bewussten "Schöpfer" ausgelöst wird. Es ist eine ausdrückliche Tatsache und eine sehr einfache Logik: Ein kompliziertes System oder ein sehr ausführlicher Aufbau kann sich nur in der Unterstützung eines bewussten Designs entwickeln. Zum Beispiel würde niemand, der den Berg Rushmore in den USA sieht, bezweifeln, dass die Gesichter auf diesem Berg entworfen wurden. Es würde total sinnlos sein, zu erklären, die Gesichter der vier amerikanischen Präsidenten, die in der Tat auf dem Berg als Kunstwerke geschnitzt wurden, hätten sich durch Zufall gebildet; das heißt durch einige natürliche Faktoren wie Wind, Erdbeben oder Blitze...

    Dieses ist der Punkt, zu dem die Wissenschaft uns führt. Während die lebendige Welt erforscht wird, wird ein offensichtliches Design aufgedeckt, das Allah und sein ewiges Dasein vorstellt. Wir müssen ihn nicht notwendigerweise sehen, um sein Bestehen zuzulassen. Allah zeigt uns sein Dasein mit der perfekten Ordnung, welche Er im ganzen Universum eingerichtet hat. Aber so lange die Evolutionisten diese offensichtliche Tatsache nicht annehmen, stehen sie ergebnislos in einer unendlichen Sackgasse. Und dieses Chaos, in dem sie sich befinden, fährt so lange fort bis sie es selber zugeben...

  12. #232
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Zitat Zitat von Kürsat Beitrag anzeigen
    Für welchen Firma arbeitest du ?? und in welchen Stadt der Saudiarabien macht ihr Strasse hab immer noch kein Antwort bekommen
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Edit: Du verstehst schon wieder nicht was da steht. Ich programmiere Software und baue keine Straßen. Mehr hat dich nicht zu interessieren, weil ich meine Anominität im Internet bewahre
    Augen AUFMACHEN.

    Und mal wieder einen Text, der inhaltlich falsch(überfolgen den Text und das Faziz sagt alles) ist, hingeworfen. Diesen hast du weder hinterfragt, noch verstanden. Mann sucht sich nicht immer gerade eine Quelle heraus. Sondern sucht viele, viele Quellen und versuch soviele Sichtweisen wie möglich zu erlangen. Eine Quellenangabe fehlt mal wieder völlig.
    Und nochmal zum Inhalt. Darwins Arbeit war der Grundstein, das wegweisende Gerüst der Theorie. Ich sagte schon einmal das sich Wissenschaft selbst hinterfragt und sich weiterentwickelt.

  13. #233
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Hier herrscht ja allgemeine Begriffsverwirrung übelster Art. Da wird Sozialismus mit Kommunismus in einen Topf geworfen, wie auch Kapitalismus mit Marktwirtschaft. So nicht, Freunde der Sonne! Erst mal wissen, worüber man spricht, bevor man spricht.
    Die meisten schwarzen Punkte kassiert Derksowitch, der zudem einen für seine Einreihung von Kapitalismus unter Regierungssysteme den Äpfel-Birnen-Orden 2. Klasse mit Eichenlaub erhält. "Kapitalismus" wird natürlich in mehrerlei Bedeutungszusammenhang verwendet. Wenn wir von Marx'schem Kapitalismus sprechen, so meint das zum einen eine noch nadauernde Epoche in der Wirtschaftsgeschichte und (vor allem) zum anderen ein Geflecht sozioökonomischer Faktoren und Prozesse, die bedingt werden durch das Kapital und sein Eigenleben als eigendynamisch handelndes historisches Subjekt (einfach mal bei Wikipedia nachschlagen). Das ist nicht das Selbe wie "(freie) Marktwirtschaft", auch wenn das gern wischi-waschi vermischt wird. Wie treffend seine Analysen in dieser Hinsicht (ich bin sonst kein großer Bewunderer von Marx) sind, zeigt sich allein schon darin, wie Wirtschaftswachstum (und nicht etwas Gewinn) DER Götze des Neoliberalismus schlechthin geworden ist.
    Dass Kommunismus natürlich nichts mit Gleichschaltung zu tun hat, sollte ich eigentlich nicht extra erwähnen müssen. Ebenso wenig, dass, wer sich stets so vehement für Neoliberalismus einsetzt, schon mal gar nicht damit anfangen sollte, andere Wirtschaftssystementwürfe anhand von mangelnder Gerechtigkeit abzuqualifizieren. Wenn wir nämlich nach Gerechtigkeit gehen, dann schafft es Kapitalismus in seiner Ausprägung als (Neo)Liberalismus nicht besonders hoch auf die Liste der tollen sozioökonomischen Systeme.


    Ich hätte gerne einen quote von dir, wo ich solches behaupte....

    Meine Thesen hier waren bisher:

    1. Kein Konsens mit Feinden der Freiheit.
    2. Kapitalismus und seine Modifikationen (soziale Marktwirtschaft z.B.) sogar gerechter als Kommunismus (besser ja sowieso).
    3. Widerlegung der Behauptung, Amerika an sich wäre rassistisch durch das sarkastische Beispiel, dass Obama ja Präsident ist.

    Nun erkläre mir: Wo setze ich Kapitalismus mit einer Staatsform gleich? Oh man....
    Wo verwende ich positiven Rassismus?
    Wo verfremde ich Marx´ Ansichten zum Kapitalismus und setze das mit irgendwas Unpassendem gleich?
    Oder noch schlimmer: Wo setze ich Kommunismus mit Sozialismus gleich?

    Also ich kann´s wirklich nicht haben, wenn man mir solchen Quatsch vorwirft, der in jeder Weise haltlos ist.



    Btw: Ich lasse mich gerne als Neoliberaler bezeichnen und sehe das als Kompliment für meinen Verstand


    @kürsat: Wen kümmert´s, was irgendein Bischoff labert. Religionen haben im Staat nichts zu suchen. Und genau das ist eben das größte Problem in Nahost! Etwas wie die 10 Gebote, die Scharia oder was weiß ich, darf niemals zum Gesetz erhoben werden. Gesetze entstehen aus rationalen Gründen, um ein geordnetes Zusammenleben zu ermöglichen. Nicht um einer imaginären Fantasie (Gott) zu huldigen.

    Zitat Zitat von Kürsat Beitrag anzeigen
    Weil du wieder ohen wissen Redest , diese angeblich das wir aus Affen stammen wurde von Wieder legt

    Bitteschön wenn du deine Vorfahren als Affen sehen willst schön für dich aber nicht mir

    Ich frag dich eins

    Wieso auf dieser Welt können wir Bauen , Erfindem , Krieg machen , Lügen , Alles aber die Tiere nicht ???
    Hier ist der Punkt erreicht, ab dem ich nicht mehr glaube, dass mit dir eine sinnvolle Diskussion möglich ist. Daher werde ich nicht weiter auf deine sinnlosen Texte eingehen, die du von irgendwelchen Seiten kopierst und selber gar nicht verstehst. Deine "Gelehrten" scheinen dein Gehirn jedenfalls schön unter Kontrolle zu haben.
    Herzlichen Glückwunsch


    Und in Zukunft bitte keine Doppelposts mehr
    ]

  14. #234
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Songohan , wir glauben nicht an das Evolutionstheorie

    Weil viel Schrott wiedersprich sich selbst

    Ein mal sind wir Affen einmal sind wir Schweine einmal sind wir Fische was sind wir Morgen ??

    Und das mit dem Dinosaurior Islam bestreitet das doch nicht (= sogar Allah sagt im Koran

    Das er Undankbare Völker vernichtet hat und so weiter , und das er sagt Sei und es ist (=

    Im Koran steht auch nicht alle Tier arten ,warte ein Mann kann es besser als ich Erzählen wegen Dinos (=

    Ich habe wegen Evolutionstheorie viele themen die sich widersprechen aber das Interriessiert keinen )= habe Viedo von Muslimen die es wiedersprechen aber auch von Nicht -Muslimen (= wegen Evolutionstheorie


    Die Dinosauria

    http://de.youtube.com/watch?v=HF2A5t...eature=related


    Wir Menschen wurden nur Erschaffen um Gott den einzigen den Wahren zu Dienen , Er der Niemals lügt , der einen nicht Stich lässt , Der uberalles Kundtum ist der Allbarmherzige .

    Er hat uns nur Erschaffen das wir ihm Dienen , Aber Nein so Menschen wie ihr versuchen mit allen mitteln , Gott der Einzigen zu Verleumdung und verucht mit Gier , lügen , alles mögliche beweisen das es kein Gott geben soll aber dennoch versagt ihr ,

    Aber nein Songohan du und deine Wissenschaflter versuchen zu Beweisen wie wir erschaffen worden sind , ebärmlich seit ihr was hast du davon wenn du es angeblich bewiesen hast was glaubst du was nach dem Tod kommt ??? Wach auf Songohan beschäftige dich nicht mit

    ob wir Schweine sind oder Affen oder oder oder , beschäftige dich wieso du auf der Welt bist


    Warum wurden wir erschaffen?



    Teil einer Vorlesung, die über die Angelegenheiten der Muslime heute gehalten wurde.

    Von Dr. Abu Ameenah Bilal Philips





    Alles Lob gebührt Allah. Mögen Seine Gebete und Sein Segen auf Seinem letzten Gesandten sein und all jenen, die seinen Weg der Rechtschaffenheit folgen bis zum Jüngsten Tag. Nicht nur Muslime, sondern jeder einzelne Mensch muss an einem Punkt in seinem Leben die allergrundlegendste Frage beantworten:

    "Warum wurde ich erschaffen? Warum bin ich hier? Was mache ich in dieser Welt? Warum hat Gott mich erschaffen?"

    Diese Fragen sind Fragen, die sich jeder einzelne von uns an einem Punkt in seinem Leben stellt. Wir haben einige Antworten, die allgemein gegeben werden, aber in der Regel befriedigen diese Antworten uns nicht – sie erscheinen allzu simpel. Also fragen wir uns immer noch: „Warum ich? Warum hier?“ Ich weiß, alle von euch (Muslimen) sagen, „Um Allah anzubeten! Fertig- aus! Was gibt’s mehr zu sagen? Warum müssen wir eine lange, breite Diskussion darüber führen, warum wir erschaffen wurden, wenn wir alle wissen, wir wurden erschaffen, um Allah zu dienen“ Aber wartet. Wenn man das einem Nicht-Muslim sagt, ist die nächste logische Frage, „Warum will Allah, dass wir Ihn anbeten?“ Dann seid ihr aufgeschmissen, was nur heißen kann, dass es in euren eigenen Köpfen nicht ganz klar ist. Warum hat Allah uns erschaffen, um Ihn anzubeten?

    Wenn wir die Fragen, „Warum hat Allah uns erschaffen?“ betrachten, müssen wir verstehen, wie man mit jenen Menschen (im Westen) umgeht, mit denen wir zusammenleben. Jenen, die annehmen, es gäbe keinen Sinn in der Erschaffung des Menschen, die fest daran glauben, dass sie nur ein Produkt der Evolution sind und der Kräfte der Natur. Genau wie Affen, Hunde und Kühe, die nicht darüber nachdenken, warum sie hier sind, müssen wir auch nicht darüber nachdenken. Dieser Überzeugung (dass der Mensch ohne Zweck ist) als Basis der Weltanschauung der westlichen Gesellschaft folgend hat das ganze Thema wie Regierung, Moral, etc. für sie keine Grundlage in der Offenbarung. Das Ergebnis dieser Einstellung ist natürlich die Korruption, die uns umgibt.

    Wenn ein Muslim dieses Thema bespricht, müssen wir unser Verständnis der göttlichen Offenbarung verstehen und nicht die Spekulation des Menschen. Denn die menschlichen Mutmaßungen haben keine Grenzen; wir können uns alle Arten von Dingen vorstellen und wenn irgendeiner von uns Philosophie der Religion studiert hat, weiß er, wie viele Meinungen es über die Erschaffung des Menschen und Existenz gibt. Wegen der Bandbreite der Philosophien, die es in der Welt gibt, kann keiner sagen, diese ist korrekt oder diese ist falsch, da es dahinter keine Führung gibt. Keine göttliche Offenbarung. Es kann nur auf Grundlage der göttlichen Offenbarung geschehen, dass wir die Realität unserer Erschaffung bestimmen können, da es Allah ist, der uns erschaffen hat und Er deshalb den Grund unserer Erschaffung kennt. Wir können es selbst kaum verstehen (wir können nicht einmal versuchen) das Wesen der Dinge zu verstehen. So ist es Allah, der uns durch die göttliche Offenbarung in Koran und Sunna (die Tradition des Propheten) informiert; die Offenbarung, die uns Sein letzter Gesandter und die Gesandten vor ihm überbracht haben.

    Nun, wenn wir uns zunächst mit der Offenbarung beschäftigen, um herauszufinden, warum der Mensch erschaffen wurde, gibt es eine tiefere Frage, die wir uns vorher stellen sollten: „Warum erschafft Gott?“ Dies bevor wir zum Menschen kommen, da der Mensch nicht der größte Akt der Schöpfung ist. Allah sagt:

    "Wahrlich, die Schöpfung der Himmel und der Erde ist größer als die Schöpfung der Menschen; allein die meisten Menschen wissen es nicht." [Sura Ghafir, Vers 57]

    Der Mensch ist nicht der größte Akt der Schöpfung, das Universum ist weitaus komplexer und bei weitem größer als der Mensch. Also sollte das Thema der Schöpfung beginnen mit: „Warum hat Gott erschaffen?“ als nur zu fragen „Warum hat Er den Menschen erschaffen?“

    Grundlegend kann man sagen, dass Schöpfung das natürliche Attribut des Schöpfers ist. Allah ist der Schöpfer. Das ist eins Seiner Attribute. Darüber hat Er uns informiert. Wenn das Sein Attribut ist, ist die natürliche Konsequenz oder das Produkt dieses Attributs die Schöpfung.

    Ein Maler, wenn wir mal einen Vergleich auf einem niedrigen Level anstellen, der dir sagt, er ist ein Maler und du ihn fragst, wo seine Gemälde seien, sagt dir, er hätte keine; was für ein Maler ist das? Die Vorstellung eines Malers, der nicht malt, da passt doch irgendwas nicht ganz zusammen; natürlich steht Allah über dem. Aber wenn wir die einfachste Grundlage verstehen sollen, dann passen die Beispiele zusammen. Die Perfektion eines Malers findet sich in seinen Bildern. Seine Qualität und seine Fähigkeit zu malen wird in seinen Gemälden offenkundig. Und Allah, der über dies alles hinausgeht, ist Schöpfer; diese Qualität der Schöpfung ist in der Schöpfung selbst offenkundig. Allah hat nicht aus Notwendigkeit erschaffen. Nein, Er ist in der Tat der Schöpfer, Seine Offenbarung ist die Schöpfung.

    Darüber hinaus: Betrachtet man den Akt der Schöpfung, ist dieser Akt, in Hinblick auf Allah, einzigartig. Obwohl wir es oft so dahin sagen, dass Dieser oder Jener z.B. den Tisch gemacht hat, etc., ist so was eigentlich von begrenzter Bedeutung. Menschen schaffen nicht wirklich, sie manipulieren, verändern, denn sie können nur „schaffen“, was bereits existiert. Wenn wir einen Tisch oder Stuhl machen, erschaffen wir kein Holz, wir mussten es von einem Baum nehmen, wir haben das Metall nicht erschaffen, aus dem wir Schrauben etc. machen, sondern wir mussten Gestein schmelzen, um das Metall daraus zu gewinnen. Also erschaffen wir gar nichts. Wir verändern Dinge, die Allah bereits in verschiedenen Formen erschaffen hat, die für uns nützlich sind. Wir nennen es „Schaffen“, aber der eigentliche Akt des Schaffens ist das Schaffen aus dem Nichts und dies ist einzig von Allah allein.

    Dies ist eine Vorstellung, die viele Menschen ignorieren, da sie die Idee der Schaffung aus dem Nichts nicht verstehen können; es führt sie zu dem Schluss, dass die Welt Allah ist. Es gibt Jene, die sagen, „in jedem einzelnem Atom ist Allah.“ Und es gibt Personen, die sich selbst als Muslime bezeichnen, die das behaupten. Nicht-Muslime haben das früher schon gesagt, aber es gibt auch sog. Muslime, die sich selbst als Muslime bezeichnen, die das behaupten. Dass Allah in allem und jedem ist, da Allah die Realität ist und alles andere in ihrer Interpretation unecht ist. Das bedeutet dann, dass die Schöpfung Allah ist und Allah die Schöpfung. Sehr, sehr gefährliches Konzept, das einige, die so was behaupten, dazu bringt, zu sagen, dass man überhaupt nichts außerhalb von sich selbst anbeten muss. Ibn Arabi ist berühmt für so einen Ausspruch, er wird im so genannten Sufismus als Heiliger betrachtet. Ibn Arabi sagte, „Es gibt keinen Grund außerhalb von sich selbst etwas anzubeten, du bist Allah. Es ist ausreichend, sich selbst anzubeten.“ Dies ist eindeutig Schirk.

    Diese Vorstellung, dass Allah in Seiner eigenen Schöpfung ist, ohne Unterscheidung zwischen Schöpfung und Allah, führt zu Schirk. Weil sie unfähig sind, die Einzigartigkeit von Allahs Schöpfung zu akzeptieren, vergleichen sie den Akt der Schöpfung durch Allah als menschliche Schöpfung. Das wäre als ob, genau wie wir Menschen es machen, Allah Stücke von sich selbst genommen hat, um die Erde und das Universum zu schaffen. Andere werden sagen, dass alle menschlichen Wesen in sich selbst Allah haben, dass es ein Teil von Allah in jeden einzelnen von uns gibt. Das Wesentliche, der ganze Zweck im Leben sei für uns, zum Einen zu begreifen, dass wir einen Teil von Allah in uns haben, und zum Anderen, dass wir die materiellen Blockaden entfernen müssen, die uns von Allah fernhalten und das wir wieder eins mit Allah werden in dem, was sie „fana“ nennen. Dies ist wieder eine Lehre des Sufismus.

    Mit Allah eins werden, zu Allah zurückkehren (in diesem Sinne). Aber das ist tatsächlich Teil der Lehren, die zum Schirk gehören. Shaitan (Satan) hat die Menschen zu dieser Vorstellung irregeleitet. Es ist Teil des Glaubens der Hindus. Nirwana, die Vorstellung, dass wenn man stirbt, man wiedergeboren wird und in Stufen jedes Mal höher steigen kann. Wenn man ein braves Mädchen oder ein braver Junge war, geht man höher und höher, bis man die Spitze erreicht. Man weiß, wenn man die Spitze erreicht, wird man das nächste Mal eins mit der universalen Seele, dem Nirwana. Dies ist das Ende der Wiedergeburten. Also ist der ganze Lebenszweck zurückzukehren und mit Gott eins zu werden. Dies alles ist, wie ich sage, ein Produkt der Unfähigkeit, das Konzept des Erschaffens aus dem Nichts zu verstehen, welches einzig von Allah ist. Allah sagt: „Es gibt nichts Seinesgleichen; und Er ist der Allhörende, der Allsehende.“

    Wenn wir also Allahs Schöpfung so verstehen, wie wir selbst schaffen, dann haben wir Ihn genau wie Seine Schöpfung gemacht und das führt uns schließlich zu den Aspekten von Schirk, die ich zuvor erwähnt habe. Dies ist in der islamischen Welt heutzutage ziemlich verbreitet. Denn, wenn man in die verschiedenen Zweige der Sufi-Religion schaut, die verschiedene Akte der Reinigung beschreiben, sie nennen es Dhikr (Übungen, um den Körper durch Drehen und Tanzen zu quälen). Was ist der Zweck von all dem? Sie werden dir sagen, die Seele vom vergänglichen Körper zu befreien und den Zustand von „fana“ oder „itihad“ zu erreichen. Sie haben eine Vielzahl von Namen dafür.

    Es war diese Vorstellung, der Al-Hallaj vor vielen Jahrhunderten folgte, als er diese Idee anpries und er wurde vor eine Gruppe von Richtern geführt, die Fragen zu diesen Konzept stellten, das er vertrat. Als sie ihn aufforderten, zu widerrufen und seine Aussagen zurückzunehmen, stand er auf, öffnete seinen Mantel und sagte, „Es gibt nichts in diesem Mantel als Allah.“ Also wurde er hingerichtet. Und natürlich, die Sufis haben ihre Geschichten. Dass, als man ihm den Kopf abschlug, der Kopf rumrollte und sagte, „Allah, Allah, Allahu Akbar“ etc. Es könnte sein, dass Schaitan eingedrungen ist und diese Dinge sagte, wie es mit dem Kalb der Israeliten passierte. Als der Prophet Musa (Moses) sie aus Ägypten führte und die Menschen, nach dem Durchqueren des roten Meers, Sehnsucht nach einem Gott hatten, den man sehen kann, entstand so ein goldenes Kalb, das sie dann anbeteten. Dieses Kalb muhte, wie Kälber es tun. Das war es, das sie überzeugte, dass dieses Kalb das echte war. Wir wissen, es war nicht das Kalb, das diese Laute machte. Die bösartigen Jinn können in physische Wesenheiten eindringen, Geräusche machen und solche Eindrücke vermitteln. Es ist kein Problem für uns zu sagen, ok, vielleicht, als sie al Hallajs Kopf abschlugen, hat er diese Dinge gesagt, weil es Teil einer Prüfung war. Wenn wir uns über die Begriffe von Schöpfer und Schöpfung im Klaren sind, ist das kein Problem für uns.

    Allah ist der Schöpfer und alles andere außer Ihm ist Seine Schöpfung, die Er aus dem Nichts erschaffen hat. Es ist nicht Er, noch ist Er es. Dies ist das reine Konzept, wie der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam, seine Gefährten, die frühe Generation der rechtschaffenen Gelehrten, die Schüler der Gefährten und jenen, die nach ihnen kamen, es lehrten. Die beste aller Generationen; mit ihrem Verständnis für die Sache. Da war keine Verwirrung in ihren Geistern. Diese entstand erst, als der Islam sich in Gebieten wie Ägypten, Indien und Persien verbreitete (Gebiete, wo die Christen bereits in tiefe Philosophien versunken waren, wie z.B., dass Jesus gleichzeitig Mensch und Gott sein kann). Als sie zum Islam kamen, brachten sie diese Gedanken mit sich. Das ist die Realität. Es ist nichts wofür wir sie verurteilen sollten oder es als unnormal empfinden sollten. Es ist natürlich, dass wenn eine Person zum Islam konvertiert, sie noch in sich trägt, was sie zuvor geglaubt hat. Was ihnen von den grundlegenden Prinzipien erklärt wurde, akzeptierten sie und sie wiesen zurück, was dem widersprach. Aber das heißt nicht, dass jeder einzelne Gedanke, den sie haben und alles, was in ihren Philosophien, Ideologien und Konzepten falsch war, ausgelöscht wurde. Sie trugen diese Dinge mit sich. Aus diesen Grund kam es, dass in den späten Tages des Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam, kurz vor seinem Tod, als er von einer Schlacht zurückkam, ihn seine Gefährten fragten, ob sie neben einem Baum rasten könnten, damit sie ihre Waffen in die Äste hängen können, so wie die Heiden es taten, weil sie glaubten, dass, wenn sie ihre Waffen aufhängten, sie super mächtig werden würden, als ob eine Art von Macht aus dem Baum käme, die ihre Schilde Stahl abblocken lies und ihre Schwerter die Feinde erschlagen. Einige Gefährten, die neu im Islam waren, baten den Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam, einen Baum dafür auszusuchen, einen speziellen, einen islamischen. Sie dachten an das, was die Heiden machten und das war falsch. Sie waren die Gefährten des Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam und er musste es ihnen erklären. Er sagte: Ihr seid wie die Gefährten Moses’, die ihn fragten, ob sie ein Kalb anfertigen können.

    Und so erklärte er ihnen, dass all dies Schirk ist und es dafür keinen Platz im Islam gibt. Also, wenn so etwas einigen der Gefährten passieren konnte, dann können wir nicht die Generationen nach ihnen verurteilen, die den Islam annahmen und einige ihrer alten Ideen weiter mit sich trugen. Unsere Aufgabe ist es nun, das aufzuklären.

    Also, was wir vor uns haben ist, dass Allah das Universum aus dem Nichts erschuf und alles, was sich darin befindet wurde von ihm erschaffen. Zum Beispiel:

    "Allah ist der Schöpfer aller Dinge, und Er ist der Erhalter aller Dinge." [Sura 39, Vers 62]

    Dies ist die Realität. Dies wird für uns betont, damit wir uns bewusst werden, dass schließlich alles Gute und alles Böse, das in der Welt passiert, nur mit der Erlaubnis Allahs passieren kann. Aus diesem Grund sollten wir keine anderen Wege suchen, um uns selbst gegen das Böse zu schützen oder um das Gute zu vermehren, so wie Menschen es heutzutage oft machen. Sie gehen zu Esoterikern (ein großes Geschäft heute). Jedes Magazin hat verschiedene Esoterik, wie z.B. Horoskope etc. In einer Gesellschaft, die den Kontakt zu Allah verloren hat, ist das alles, was noch bleibt. Allah hat für uns betont, dass uns kein Unglück trifft, außer mit Allahs Erlaubnis; „Nichts geschieht in dieser Welt, außer mit Allahs Erlaubnis."

    Und der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam betont dieses Prinzip noch weiter, indem er sagt:

    "…Und wisse, dass, wenn die gesamte Gemeinde beschließt, dir in einer Sache zu nutzen, sie dir nur in etwas nutzt, das Allah schon für dich niedergeschrieben hat, und dass sie, wenn sie beschließt, dir in einer Sache zu schaden, dir nur in etwas schadet, das Allah schon für dich niedergeschrieben hat. ..." (At-Tirmidhi).

    Deshalb: Alles, was nötig ist, ist, sich auf Allah zu verlassen und unser Vertrauen auf Allah zu setzen. Dies können wir aus Allahs Wesen als Schöpfer schließen. Diese Schöpfung existiert wegen diesem Attribut. Seine praktischen Auswirkungen für uns liegen darin, unser Vertrauen auf Allah zu setzen.

    Es gibt einen weiteren Aspekt neben der Tatsache, dass die Schöpfung wegen Allah als Schöpfer existiert. Und zwar können wir außerdem aus dem, was der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam uns lehrte erkennen, dass sich in der Schöpfung Allahs Attribute von Gnade, Vergebung, Freundlichkeit, etc. finden. Allah hat den Menschen im Paradies erschaffen, doch sie wurden ungehorsam und Allah hat ihnen beigebracht zu bereuen und wie man sich Ihm wieder zuwendet und Seine Vergebung sucht. Damit Er ihnen dann vergeben kann. Nachdem sie das getan hatten, wurde ihnen vergeben. Daraufhin wurde Adam der erste Prophet und die Menschheit wurde von dieser Sünde befreit. Die Geschichte von Adam und Eva ist die Geschichte der menschlichen Existenz. Den Menschen wird ein Bewusstsein von Allah gegeben. Als Allah alle Menschen erschuf, wie es im Koran steht, nahm er von Adam alle seine Nachfolger und machte sie alle zu Zeugen, dass Allah ihr Herr ist. So werden wir alle in diesem Bewusstsein geboren. Er hat uns außerdem das Bewusstsein für falsch und richtig gegeben:

    "Wir haben einer jeden Seele das Bewusstsein für Schlechtigkeit und Rechtschaffenheit eingegeben."

    Allah hat die Offenbarung durch Seinen Befehl gegeben, nicht von dem Baum zu essen. Aber die Menschen vergaßen es. Und wenn sie Allah vergessen, fallen sie in Sünde. Wir können uns von den Sünden befreien, wenn wir bereuen und Allah vergibt uns, wenn wir aufrichtig bereuen. Der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagte:

    "Derjenige der (aufrichtig) bereut ist wie einer der ohne Sünde ist."

    "Bei Dem, in Dessen Händen meine Seele ist, wenn ihr nicht sündigen würdet, so würde Allah euch durch ein anderes Volk ersetzen, das sündigt und Allah um Vergebung bittet, und Allah wird ihm vergeben." (Muslim)

    Also, im Sündigen und im Bitten um Allahs Vergebung zeigen sich die Eigenschaften Allahs von Gnade und Vergebung. Allah wusste, was wir tun würden, bevor Er uns erschuf. Er wusste, dass wir eine Spezies werden würden, die sündigt. Wenn Er die Menschen hätte nicht sündigen lassen wollen, wenn Er ihnen nicht erlauben würde zu sündigen, dann hätte Er Engel erschaffen, mehr Engel. Aber Er hatte bereits Engel erschaffen, also entschied Er sich dazu, ein Wesen zu schaffen, das Seinen Befehlen durch Vergessen oder einfachen Ungehorsam nicht gehorchen würde, aber sich Ihm wieder in Reue zuwenden würde, um dann Seine Eigenschaft der Vergebung zu zeigen. Ebenso Seine Gnade.

    Der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam wird zitiert, gesagt zu haben, dass, als Allah das Universum erschuf, Er sich folgendes selbst auferlegte (niedergeschrieben in einem Buch bei Ihm): „Meine Barmherzigkeit ist größer als Mein Zorn“. (Bukhari, Muslim, Tirmidhi)

    Der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagte auch:

    "Allah ließ die Barmherzigkeit aus einhundert Teilen entstehen, behielt bei Sich davon neunundneunzig Teile und sandte nur einen Teil davon auf die Erde hinab. Aus diesem Teil üben die Geschöpfe Barmherzigkeit untereinander aus, so dass eine Pferdestute ihren Huf von ihrem Tier-Baby hochhebt, damit sie es nicht verletzt“

    Dies ist die Gnade Allahs, offenkundig in Seiner Schöpfung. Was sich außerdem in der Schöpfung, im Schöpfungsakt und der Erschaffung des Menschen zeigt, ist Sein Attribut der Gerechtigkeit, der Fairness, welches sich als das Urteil am Ende dieser Welt zeigen wird. Ich bin sicher, wir haben alle den Hadith gelesen, in welchem der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagt:

    "Allah (subhanahu wa ta`ala) erschuf einige Menschen für das Höllenfeuer und einige für das Paradies."

    Für viele Menschen ist dies etwas sehr Schwieriges. Auch die Gefährten fragten den Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam, was ist dann der Sinn im Tun von guten Taten? Wenn Allah einige für den Himmel und einige für die Hölle erschafft, warum sollte man dann überhaupt etwas tun? Es ist schon entschieden worden. Der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagte:

    "Jedem ist der Weg erleichtert, das zu tun, wozu er erschaffen wurde."

    Also, wenn man den schlechten Weg wählt, findet man es leicht und bleibt auf diesem Weg, denn es ist das, wofür man erschaffen wurde. Aber schließlich ist es deine Wahl. Du wählst die Hölle. Die Tatsache, dass Allah aufgezeichnet hat, bevor irgendetwas geschaffen wurde, wer in der Hölle und wer im Himmel sein würde, ändert nichts an der Tatsache, dass wir es sind, die wählen. Das Gericht wird denen, die zur Hölle gehen nur zeigen, dass sie es verdient haben, in der Hölle zu sein. Im Grunde ist es nur für sie. Denn wenn Allah dich erschaffen hat und dich in Paradies lässt, mit allem, was im Paradies ist und du die Menschen in der Hölle leiden siehst, fragst du Allah dann, warum hast du mich ins Paradies gelassen? Nein, du wirst sagen, „Alles Lob gebührt Allah!“, du willst keine Fragen stellen oder dich wundern. Du wirst nur ekstatisch sein, dass du unter den Paradiesbewohnern bist. Also ist das Gericht nicht für dich, es ist für die, die in die Hölle kommen. Wenn du nun unter denen bist, die für die Hölle geschaffen wurden und dort hinkommst, wirst du sagen, warum ich? Warum hast Du mich in die Hölle getan? Und Allah wird sagen, weil du dies und jenes in deinem Leben getan hast. Aber du wirst sagen: Nein, nein habe ich nicht. Wenn du mir eine Chance lässt, werde ich gute Taten tun. Du wirst nicht aufgeben, zu diskutieren.

    Also hat Allah uns erlaubt, unsere Leben auszuleben. Also, wenn wir vor Ihm stehen, unser Buch der Taten vor uns aufgeschlagen, wissen wir ohne jeden Zweifel, dass wir die Hölle gewählt haben. Allahs Urteil ist gerecht. Es gibt keine Ungerechtigkeit darin, in keiner Art und Weise. Allah sagt, er unterdrückt niemanden. Wir werden wissen, dass wir selbst die Hölle gewählt haben.

    Und das einzige, was für uns bleibt und ich bete, dass es nicht wirklich wir sind, die zur Hölle gehen, ist, Allah nach einer zweiten Chance anzubetteln. Allah sagt:

    "Könntest du nur sehen, wie die Schuldigen ihre Köpfe vor ihrem Herrn hängen lassen werden: "Unser Herr, nun haben wir gesehen und gehört, so sende uns zurück, auf dass wir Gutes tun mögen; denn nun haben wir Gewissheit." (32:12) Dies ist die einzige Antwort, die für sie bleibt. Oder wie Allah sagt:

    Jene aber, deren Waagschalen leicht sind, werden die sein, die ihrer selbst verlustig gegangen sind; in Dschahannam werden sie auf ewig bleiben. Das Feuer wird ihre Gesichter verbrennen, und sie werden darin missgebildet sein. Wurden euch Meine Verse nicht verlesen, und habt ihr sie nicht (immer wieder) als Lüge verworfen?" Sie werden sagen: ""Unser Herr, unsere Unseligkeit überkam uns, und wir waren ein irrendes Volk. (23:103-106)

    Wenn wir sterben, gibt es hinter uns eine Grenze (Barzakh). Niemand von uns wird zurückgehen, es ist ein One-way-ticket. Die armen Individuen, die glauben, es gibt eine weitere Chance. Sie denken, es wäre etwa neues, wie es die new age Religion sagt, aber es ist nur einfach alte Hindu Täuschung. Dass wenn sie sterben, man eine weitere Chance bekommt und zurückkehrt. Das Ergebnis ist, dass unter Hindus, hier, bei mir in den V.A.E., viele gibt, von denen man jeden Tag in den Zeitungen liest. Ein Hindu Mann oder eine Hindu Frau habeneinen Strick am Dachbalken festgemacht (die man hier in vielen Häusern findet) und sich den Strick um den Hals gelegt, den Stuhl weggetreten und sind aus dieser Welt geschieden. Selbstmord ist unter ihnen weit verbreitet. Warum? Weil sie denken, sie bekommen eine weitere Chance. Es wird ein böses Erwachen für sie geben, wenn sie die Engel des Todes treffen und sich im nächsten Leben wieder finden und ihnen klar wird, dass sie nicht zurückkehren.

    In der Schöpfung des Menschen zeigt sich die Gnade Allahs. Dies ist ein Punkt, über den wir alle nachdenken sollten und für den wir alle Allah danken sollte, seine Gnade. Und die Christen denken von uns Muslimen wir seien diejenigen, die nicht an die Gnade Gottes glauben, sondern wir seien diejenigen, die auf Gottes Urteil schauen und sagen, es geht nur um Taten. Man macht gute Taten, dann kommt man in den Himmel, man macht schlechte Taten und man geht in die Hölle. Das ist es, überhaupt keine Gnade. Für die Christen gibt es die Gnade Gottes für alle, die akzeptieren, dass Er ein Mensch geworden ist und von Menschen gekreuzigt wurde, um die Erlösung für die Menschen zu bringen, deren Sünden so groß geworden sind, dass sie selbst diese Sünden durch keinen Akt mehr selbst beseitigen könnten. So war es nur mit dem „Blutvergießen Gottes“ zu schaffen, dass sie von ihren Sünden erlöst werden. Für sie ist es so, dass wenn man akzeptiert, dass Gott Sein Blut für die Rettung der Menschheit vergossen hat, hat man dadurch die Gnade Gottes verdient. Es macht keinen Unterschied, was man tut, solange man diesen Glauben an die Gnade Gottes akzeptiert.

    Muslime glauben ebenfalls an die Gnade Gottes. Tatsächlich spielt es eine große und entscheidende Rolle. Es wird oft nicht betont, aber es ist wichtig für uns zu realisieren, wie sich die Gnade Gottes in Seiner Schöpfung zeigt. Der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagt: „Keiner von euch wird nur aufgrund seiner Taten ins Paradies kommen.“ Natürlich fragten die Gefährten, als sie das hörten, „Oh Gesandter Allahs, nicht mal du?“ Und der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam sagte:“Nicht mal ich, wenn Allah mir nicht Seine Barmherzigkeit erwiesen hätte. Und denke daran, die von Allah am meisten geliebte Tat ist die regelmäßige, auch wenn sie gering ist.“ Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Allah Gnade offenkundig in unserem Leben ist. Wenn Er uns zur Rechenschaft zieht und man hätte eine gute und eine schlechte Tat, beide gleichwertig, dann würde man nicht ins Paradies gehen; nicht einmal die Propheten Allahs. Aber Allah hat in Seiner Gnade und Barmherzigkeit den Wert der guten Taten vervielfacht. Allah sagt:

    " Dem, der eine gute Tat vollbringt, soll (sie) zehnfach vergolten werden; derjenige aber, der eine böse Tat verübt, soll nur das Gleiche als Lohn empfangen; und sie sollen kein Unrecht erleiden." (Surah Al-'Imran, verse 160)

    Dies ist die Gnade Allahs. Gute Taten löschen schlechte Taten aus. Eine gute Tat wird mindestens zehn Böse auslöschen. Allahs Gnade ist nicht willkürlich; nicht einfach weil man sagt, man glaube an Seine Gnade, egal, was man tut, sondern je mehr Gutes man tut, desto mehr wird Seine Gnade offenkundig. Wenn man das Böse wählt und das Gute zurückweist, dann empfängt man Seine Gnade nicht, egal was man sagt. Wenn man sagt, ich bin ein Muslim und ich glaube, aber in Wirklichkeit nicht glaubt, dann sind das nur Worte, die man sagt. Dann wird einem nicht die Gnade Allahs zuteil.

    Also ist die Schöpfung die Offenbarung von Allahs Eigenschaft, der Schöpfer zu sein. In der Schöpfung des Menschen innerhalb des Plans aller Dinge, zeigt sich deutlich Allahs Eigenschaft von Barmherzigkeit, Seiner Eigenschaft von Gerechtigkeit. Und dies ist der Grund für die Erschaffung des Menschen aus Allahs Sicht. Aus der Sicht der Menschen: „warum hat Gott den Menschen erschaffen im Sinne von, für welchen Zweck?“, dann gibt es den Vers, den wir alle kennen und mit dem wir vertraut sind:

    " Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen." (Surah Az-Zariyyat, Vers 56)

    Also, bezogen auf Allah, wurden wir auf eine Art geschaffen, die Allah gewählt hat, damit sich in ihr Seine Attribute der Schöpfung, Barmherzigkeit, Gnade, etc. zeigen und Er hätte eine andere wählen können. Aber in Bezug auf uns Menschen, wissen wir, dass unser Zweck ist, Allah zu dienen. Wie gesagt, Allah braucht unsere Anbetung nicht, Allah hätte nicht erschaffen müssen. Als Er uns erschuf, um Ihm zu dienen, erschuf Er uns nicht, weil Er der Anbetung bedarf, da Allah keine Bedürfnisse hat. In einem bekannten heiligen Hadith, sagt Allah:

    " O Meine Diener, wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Dschinn unter euch frömmeren und aufrichtigeren Herzens wären als irgend einer unter euch, so fügte dies Meiner Herrschaft nichts hinzu. O Meine Diener, wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Dschinn unter euch sündigeren Herzens wären als irgend einer unter euch, so verminderte dies Meiner Herrschaft um nichts."

    Deshalb, wenn wir nach dem Zweck des Anbetens suchen, müssen wir in den Menschen hineinschauen. Allah erschuf uns, Ihm zu dienen, weil wir Ihm dienen müssen. Es ist etwas, das Er uns aufgegeben hat, um uns selbst zu dienen. Wir sind die, die davon profitieren. Anbetung wurde eingeführt, grundlegend für das Wachstum; für das geistige Wachstum des Menschen. Dieses Wachstum findet im Gedenken an Allah statt. Wenn man all die verschiedenen Aspekte der Anbetung betrachtet, wird man feststellen, dass ihr Kern sich auf das Gedenken an Allah konzentriert. „Verrichtet die Gebete im Gedenken an Mich.“

    Dies ist das Wesentliche für das Bewusstwerden Gottes. Allah sagt:

    „…Das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren. Vielleicht werdet ihr (Allah) fürchten." (2:183)

    Gottesdienst ist dazu da, dass wir uns an Allah erinnern. Und es ist das Gedenken an Allah, dass wir dieses Bewusstsein erreichen. Denn, wenn man Allah vergisst, dann bringt Satan uns zum Ungehorsam und wir verfallen in Sünden. Also ist es nur in Seinem Gedenken, dass wir Erlösung erlangen. All die verschiedenen Arten von Anbetung angefangen beim Sagen von „Bismillah“, wenn man isst, sind dafür da, uns zu helfen, Allahs zu gedenken, um geistig zu wachsen.

    Allah hat gesagt, dass Er uns als Test erschaffen hat, um zu sehen, wer von uns am besten in seinen Taten ist. Er testet uns nicht, um es herauszufinden, da Er es ja schon weiß, aber diese Welt ist ein Test für uns, damit wir wiederum geistig wachsen können.

    Wir können den geistigen Charakterzug der Großzügigkeit nicht entwickeln, bis einige von uns mehr als andere haben und wir dann aufgefordert sind, von dem Vermögen, das wir haben, abzugeben. Wenn wir geben, wachsen wir. Ähnlich ist es, wenn wir nie in die Situation kämen, wo andere mehr als wir haben, dann könnten wir nie die Fähigkeit entwickeln, die geistige Eigenschaft von Zufriedenheit, Geduld, Befriedigung mit dem, was Allah uns gegeben hat.

    Also ist alles da, um in uns die höheren geistigen Qualitäten hervorzubringen, die es uns ermöglichen einen Zustand zu erreichen, der uns geeignet und berechtigt macht, ins Paradies einzugehen. Das Paradies, aus dem wir erschaffen wurden, indem wir erschaffen wurden und für das wir erschaffen wurden. Durch unsere Entscheidungen verlassen wir in diesem Leben ein Testfeld, um einen Zustand zu erreichen, durch den wir das Paradies verdienen.

    Der Sinn dieses Lebens ist, Allah zu dienen, dieses Leben ist ein Test. Ein Test für uns, ob wir Allah dienen oder Ihn vergessen. Dies ist, worauf wir uns konzentrieren müssen.




    Originaltitel: Why were we created?
    Aus dem Englischen von: Way to Allah e.V.


    Ein Admin hat ja gesagt soll kein Doppel Post machen(=

    Zb ihr Diskotiert hier uber Nodstram oder wie der auch heißt das er die Zukunft vorher gesagt hat , ihr schwimmt im Fragen ( hää wie kann er das und so . Frag doch dem Islam , weil es gibt in Islam

    Schwarzer Magie , Helseher usw das alles Antwortet Islam , aber nein ihr wollt lieber mit euren Glüsten Diskotieren .

    mfg
    Geändert von Kürsat (28.12.2008 um 12:57 Uhr)

  15. #235
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    So das halt ich im Kopf ja nicht aus. Mal nen ganzzzzz grober Einriss in die Evolution. Das Leben entstand im Wasser(nachgewiesen). Es ging los mit primitiven Einzellern, daraus entwickelten sich langsam die Weichtiere, dann kammen die Ersten Wirbeltiere. Diese gingen ans Land, einige spezialisierten sich an das Leben am Land. Irgendwann entstanden die Säugetiere und unser Vormarsch konnte beginnen. Das geschah alles nicht von heute auf Morgen, sondern war ein Millarden Jahre andauernder Prozess, der nie aufhört. Du kannst Evolution sehen, jeden Tag.
    Außerdem geht es mir nicht darum das die Dinosaurier nicht im Koran erwähnt werden, sondern das nach den Zeitangaben des Korans, die Erde zur Zeiten der Dinosaurier noch garnicht exestierte.

    Und wir leben alle um Gott zu dienen? Er ist also ein Sadomasoaschist und zwar nen ganz gewaltiger.

    Warum meinst du eigentlich behaupten zu können wir wären naiv, weil wir "glauben" was viele Wissenschaftler sagen und degradirst uns als Lügner und erbärmlich? Gleichzeitig verfestigst du dich auf eine Quelle und meinst die ganze Welt zu verstehen.

    Achja das übliche: Gleiche nichtssagende Quelle, mit Propaganda Text und ein dahingeworfendes nichtssagendes Video.
    Oho Oho

  16. #236
    Gefreiter

    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Hessen
    Alter
    26
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    So das halt ich im Kopf ja nicht aus. Mal nen ganzzzzz grober Einriss in die Evolution. Das Leben entstand im Wasser(nachgewiesen). Es ging los mit primitiven Einzellern, daraus entwickelten sich langsam die Weichtiere, dann kammen die Ersten Wirbeltiere. Diese gingen ans Land, einige spezialisierten sich an das Leben am Land. Irgendwann entstanden die Säugetiere und unser Vormarsch konnte beginnen. Das geschah alles nicht von heute auf Morgen, sondern war ein Millarden Jahre andauernder Prozess, der nie aufhört. Du kannst Evolution sehen, jeden Tag.
    Außerdem geht es mir nicht darum das die Dinosaurier nicht im Koran erwähnt werden, sondern das nach den Zeitangaben des Korans, die Erde zur Zeiten der Dinosaurier noch garnicht exestierte.

    Und wir leben alle um Gott zu dienen? Er ist also ein Sadomasoaschist und zwar nen ganz gewaltiger.

    Warum meinst du eigentlich behaupten zu können wir wären naiv, weil wir "glauben" was viele Wissenschaftler sagen und degradirst uns als Lügner und erbärmlich? Gleichzeitig verfestigst du dich auf eine Quelle und meinst die ganze Welt zu verstehen.

    Achja das übliche: Gleiche nichtssagende Quelle, mit Propaganda Text und ein dahingeworfendes nichtssagendes Video.
    Oho Oho
    Bei einem hast du recht das leben enstand aus Wasser


    Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, dass die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie den nicht glauben?)) (Qur´an 21:30)



    ((Wir schufen den Menschen ja aus einem Auszug aus Lehm. Hierauf machten Wir ihn zu einem Samentropfen in einem festen Aufenthaltsort. Hierauf schufen Wir den Samentropfen zu einem Anhängsel (Arabisch: álaqa; d.h. auch: „Gerinnsel“), dann schufen Wir das Anhängsel zu einem Klumpen (Arabisch: mudġa; wörtlich: „Bissen“), dann schufen Wir den kleinen Klumpen zu Knochen, dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen Wir ihn als eine weitere Schöpfung entstehen. Segenreich ist Allah, der beste Schöpfer.))(Qur´an 23:12-14)


    Die Entwicklungsphasen der Schöpfung des Menschen laut Qur´an:

    Die erste Phase: Lehm-Phase. Dies ist der eigentliche Bestandteil, woraus Ādam, der Vater der Menschheit, erschaffen wurde. Dieser Vers ist eine Entkräftung der Evolutionstheorie. Allah erklärt den Menschen als unabhängiges Geschöpf; und kein Geschöpf, das sich aus anderen Geschöpfen entwickelt hat.
    Die zweite Phase: Gemisch-Phase. Dies ist das Ergebnis der Mischung des männlichen Samens mit der Gebärmutterflüssigkeit der Frau. Dadurch wird die Eizelle entweder befruchtet, oder sie stirbt durch Allahs Willen ab. Wenn die Eizelle befruchtet wird, beginnt die erste Phase der Schöpfung



    Wir haben den Menschen ja aus einem Samentropfen, einem Gemisch erschaffen, (um) ihn zu prüfen. Und so haben Wir ihn mit Gehör und Augenlicht versehen.)) (Qur´an 76:2)


    O ihr Menschen, wenn ihr über die Auferweckung im Zweifel seid, so haben Wir euch aus Erde erschaffen, hierauf aus einem Sammentropfen, hierauf aus einem Anhängsel (Arabisch: alaqa, d.h. auch: «Gerinnsel», damit ist ein Entwicklungsstadium des Embryos gemeint), hierauf aus einem kleinen Klumpen, gestaltet und ungestaltet, um (es) euch klarzumachen. Und Wir lassen, was Wir wollen, im Mutterleib auf eine festgesetzte Frist untergebracht. Danach lassen Wir euch als kleine Kinder hervorkommen. Hierauf (lassen Wir euch heranwachsen), damit ihr eure Vollreife erlangt. Und mancher von euch wird (frühzeitig) abberufen, und manch einer von euch wird in das niedrigste (Greisen)alter gebracht, so dass er nach (dem vorherigen) Wissen nichts (mehr) weiss. Und du siehst die Erde regungslos, doch wenn Wir Wasser auf sie herabkommen lassen, regt sie sich, schwillt und lässt von jeder entzückenden (Pflanzen)art wachsen.)) (Qur´an 22:5)

    Er erschafft euch in den Leiben eurer Mütter, eine Schöpfung nach der anderen in dreifacher Finsternis.)) (Qur´an 39:6)


    ((Haben Wir euch nicht aus verächtlichem Wasser erschaffen, das Wir dann in einem festen Aufenthaltsort (D.h.: im Mutterleib) haben sein lassen, bis zu einem bekannten Zeitpunkt? So haben Wir bemessen. Welch trefflicher Bemesser sind Wir?)) (Qur´an 77:20-23)

  17. #237
    Feldwebel
    Avatar von XXXNA
    Registriert seit
    08.08.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    1.201
    Beantworte mir bitte eine Frage, Kürsat (ohne auszuweichen, sondern direkt und konkret):

    Wer hat Allah erschaffen? Aus deiner Sicht.
    ]

  18. #238
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Ich habe hier in allen Punkten recht, ganz einfach. (Klingt egositsch, muss jetzt aber solangsam mal gesagt werden) Und nein ich will nicht glauben, ich will WISSEN, mich BILDEN.

    Edit: Wusstest du das noch nicht? Der war von Anfang an da. Ungläubiger.
    Geändert von SonGohan (28.12.2008 um 14:50 Uhr)

  19. #239
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Mit Fanatikern kann man nicht diskutieren. Keine Ahnung, warum ihr euch hier so rumärgert.

    Religion hat mit Rationalismus, mit Vernunft, halt wenig am Hut. Und bei den Moslems kommt noch erschwerend hinzu, dass in ihrem Kulturkreis die Epoche der Aufklärung erst noch bevorsteht oder sie sich mitten drin befinden - was eigentlich schade ist, da sie uns eigentlich schon mal voraus waren.

    Nichtsdestotrotz zeigt das Gebabbel von Kürsat, dass man dem Islam nicht mit Naivität und falscher Toleranz gegenübertreten darf. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass viele so denken wie er. In den Fernsehtalkshows geben das die entsprechenden Vertreter aber natürlich nicht kund. Genausowenig darf man aber alle Moslems über einen Kam scheren.

  20. #240
    Feldwebel
    Avatar von Hanniball478
    Registriert seit
    22.06.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    1.046
    Name
    wie falls vorhanden
    Clans
    keiner
    Stimmt allerdings können wir es ja weiterhin versuchen.

    ich stelle jetzt mal eine frage an kursat. Wenn die evulutionsthoerie unsinn währe wieso gibt es dann folgende Berufe.

    Kamelszüchter, Pferdezüchter, Schafzüchter, Ziegenzüchter Kuizüchter und andere Züchter und weitere Beruffe die mit diesen zusammen hängen wie Bullensamenvertreter

    folgende Pflanzen

    Genmais und Mutierte Tomaten

    folgende Tiere

    Mutierte Lachse Eintagsfliegen die man durch Züchten auf ein leben von 24 Tagen bringen kann.

    Grauhaie vor bekine iland die besonders agresiv sind seid man dort die erste H -Bombe getestet hat?


    Ohne die funktionierende Evolutionstheorie brauchten wir diese Beruffe nicht denn wenn Alha jeden einzellenen von uns Schafft wieso können wir das durch bewusste manipulation gnaz berechenbar ändern.

    Versuche zu beweisen das es zu 100% ausgeschlossen ist das es unmöglich ist das das leben aufgrund der evoulutionstheorie zu erklären.

    Wir können die zufällige entstehung von lebewesen vor 5000000000 Jahren etwas Schwer zurück verfolgen bzw nicht aber man kann das gegenteil ebenfalls nicht beweisen.

    In diesem Text von dir wurden im übriegen die Beispiele aufgeführ wo wissenschaftler es ehr für unwahrscheinlich halten. Die weitaus größere Zahl geht von einer sehr viel höheren wahrscheinlichkeit für eine Zufällige entstehung des Lebens aus.

    etwa 1:1 denn die wahrscheinlichkeit das zufällig in einem gebiet von der größe der erde zufällig eine Zälle entsteht ist nicht sher gering.

    Stell es dir so vor du würdest Lotto spielen aber du spielst nicht 60 jahre lotto sondern Millionen irgendwann triffst du denn Jackpot

+ Antworten
Seite 12 von 43 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.08.2010, 05:02
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 22:12
  3. Diskussion über das Interview mit Apoc & Co auf der GC
    Von stefros im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 03:14
  4. Diskussion über neue Regeln
    Von TraXX im Forum Feedback
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.07.2003, 13:27
  5. Diskussion über "C&C Generals Multiplayer Test"
    Von TraXX im Forum United Talk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.10.2002, 02:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •