+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

1. vorstellungsgespräch

Eine Diskussion über 1. vorstellungsgespräch im Forum OFF-Topic. Teil des Off Topic-Bereichs; ich hab am freitag mein erstes vorstellungsgespräch, bei esprit als einzelhandelskaufmann. was sind denn so die "typischen fragen" die man ...

  1. #1
    forsaken
    Avatar von Un1cef
    Registriert seit
    30.07.2002
    Alter
    32
    Beiträge
    3.155

    1. vorstellungsgespräch

    ich hab am freitag mein erstes vorstellungsgespräch,
    bei esprit als einzelhandelskaufmann.
    was sind denn so die "typischen fragen" die man in nem vorstellungsgespräch gestellt bekommt?

    1.warum grade unser betrieb
    2.warum die branche

    sonst noch was?will ja nen gut-vorbereiteten eindruck machen ^^
    beef oder wat?

  2. #2
    fragen zum allgemeinwissen hab ich mal gehört
    (politik, geo und sowas...)

    zeitung lesen könnte auch helfen

  3. #3
    King of Queens
    Avatar von Jörg
    Registriert seit
    06.06.2002
    Ort
    - - -
    Alter
    34
    Beiträge
    8.732
    Nick
    - - -
    Clans
    - - -
    wird viel über dih selber gefragt,deine ansichten,deine eigenschaften,dein engagement irgendwo in nem verein oder sowas...
    was wichtig is,du musst das gröbste über den betrieb an sich wissen, fragen darüber stellen...
    ach ja, immer augenkontakt behalten,bei mehreren gegenübern immer zu ihm wenden,der mit dir redet, interessierten eindruck machen, beine nicht spreizen,nicht über-kreuz,nicht hände inne tasche,nich zu "cool" innen sessel pappen hände am besten auf die beine legen, nen lockeren,aber nicht lässigen eindurck machen...
    und was ganz wichtig is,sei EHRLICH...
    abschliessend noch n paar fragen stellen an die leute,zum betrieb,zur ausbildung,zur berufsschule...
    naja,sei net allzu nervös,beim 2. und 3. gespräch isses schon einfacher,man bekommt dann routine,also net ins hemd machen
    mfg Jörg

  4. #4
    Oberstleutnant
    Avatar von Touji
    Registriert seit
    22.10.2002
    Alter
    35
    Beiträge
    11.542
    Name
    Fabian
    Die (für mich zumindest) am schwersten zu beantwortende Frage bei Vorstellungsgesprächen war: "Warum haben sie sich ausgerechnet bei uns beworben?" Darüber sollte man sich am besten vorher Gedanken machen, denn diese Frage kommt so gut wie immer.
    Ansonsten sollte man sich vorher halt ein wenig über den Betrieb, bei dem man sich beworben hat, informieren (wobei das I-net eine große Hilfe sein kann).

    Am wichtigsten ist allerdings sich nicht zu sehr in Nervösität hineinzusteigern und locker zu bleiben (was aber nicht heißt, dass man einen Witz nach dem anderen reißen soll, also mit dem locker auch nicht zu dick auftragen ), mehr als abweisen können sie dich ja nicht. Ein wenig Zwecksoptimismus ("Ich schaff das schon!") ist auch hilfreich.
    Geändert von Touji (04.02.2004 um 21:54 Uhr)

  5. #5
    forsaken
    Avatar von Un1cef
    Registriert seit
    30.07.2002
    Alter
    32
    Beiträge
    3.155
    Original geschrieben von Jörg
    abschliessend noch n paar fragen stellen an die leute,zum betrieb,zur ausbildung,zur berufsschule...
    also die nervosität is nicht so des problem,denk ich zumindest,
    mir geht' jetzt zumindest noch ganz gut

    aber bei den fragen zum unternehmen/ausbildung/usw hinkt's bei mir...

    was kann man da so fragen?
    ich hab mich da auf'n stellenausschreiben hin beworben und da stand zb der ausbildungsort und die ausbildungsdauer schon drinn.
    und über's geld redet man da nicht oder?
    beef oder wat?

  6. #6
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    ich kopier mal was Oo


    Beliebte Fragen im Vorstellungsgespräch

    1. Wir würden gerne etwas über Sie als Mensch & Person erfahren.
    2. Warum möchten Sie diesen Job haben?
    3. Warum sollen wir Sie für diese Stellung auswählen?
    4.

    Wie sind Ihre Vorstellungen von dieser Anstellung und unserem Unternehmen?
    5. Erzählen Sie uns doch etwas über Ihre Stärken & Schwächen.
    6. Welche Ziele möchten Sie in 5 oder 10 Jahren erreicht haben?
    7.

    Was gefällt Ihnen an Ihrem momentanen Job? Warum machen Sie ihn?
    8. Was sind die wichtigsten Felder in Ihrem Beruf?
    9. Was sind Ihre Hobbys?
    10. Haben Sie noch Fragen an uns?


    1. Wir würden gerne etwas über Sie als Mensch & Person erfahren.

    Hier will man einen Einblick in Ihre Persönlichkeit gewinnen. Sie haben natürlich gleichzeitig die Möglichkeit sofort zu Punkten. Bereiten Sie sich gut vor, so daß Sie auch noch bei evtl. Aufregung die wichtigen Aspekte parat haben. Ehrlichkeit ist Trumpf, denn hier soll geklärt werden, ob Sie zum Unternehmen passen. Das ist für Sie von gleicher Bedeutung wie für das Unternehmen, denn nur in einem Unternehmen, das zu Ihnen paßt, werden Sie sich später wohl fühlen. Wichtig ist, daß man hier auf der beruflichen Ebene bleibt. Ein wenig Privates sollte auch dabei sein, aber eine untergeordnete Rolle spielen.

    2. Warum möchten Sie diesen Job haben?

    Hier geht es um Ihre Motivation. Was bewegt Sie zu dieser Bewerbung um diese Position? Ist es Ihr Traumjob oder nur eine Notlösung? Diese Frage ist die absolute Schlüsselfrage und eine der wichtigsten, die Sie in einem Vorstelluungsgespräch gestellt bekommen. Daher sollten Sie hier vorher genau wissen, was Sie sagen und mind. 4-5 Minuten flüssig reden können. Dieser Monolog darf gerne etwas unterhaltsam sein.

    -------------------

    3. Warum sollen wir Sie für diese Stellung auswählen?

    Man will von Ihnen wissen, wie Sie sich selbst einschätzen und vor allem selbst darstellen. Das ist dann von besonderer Bedeutung, falls Sie später stark im Kundenkontakt stehen. Hier können Sie gut die "Werbetrommel" rühren!

    Für viele Unternehmen ist es wichtig, daß Sie zum Unternehmen passen. Dabei können Sie sich bei dieser Frage an der Unternehmensphilosophie orientieren.

    4. Wie sind Ihre Vorstellungen von dieser Anstellung und unserem Unternehmen?

    Es soll getestet werden, wie gut Sie sich vorbereitet haben. Haben Sie vorher in Erfahrung gebracht, was Sie in diesem Job erwartet. Können Sie dies realistisch einschätzen? Wichtig ist, daß Sie Ihre Erwartungen konkret und plausibel begründen können und nicht nur plumpe Wiederholungen bringen.

    -------------------

    5. Erzählen Sie uns doch etwas über Ihre Stärken & Schwächen.

    Diese Frage ist sehr leicht gestellt und wohl am härtesten zu beantworten. Falsch wäre es tausend Stärken aufzuzählen und zu sagen, daß Sie eigentlich gar keine Schwächen haben. Deshalb setzen Sie sich mal in Ruhe hin und überlegen Sie, was sie hierauf antworten könnten. Wichtig ist, daß in Ihren Schwächen keine sogenannte "Ausschlußkriterien" zur Sprache kommen. Einen "Choleriker" stellt z.B. keiner (gerne) ein. Natürlich sollten Sie sich darüber bewußt sein, daß Sie sich hier nicht auf der Couch Ihres Psychiaters befinden.

    -------------------

    6. Welche Ziele möchten Sie in 5 oder 10 Jahren erreicht haben?

    Was für ein Mensch sind Sie? Haben Sie sich feste Ziele in Ihrem Leben gesetzt und ein Fernziel? Oder leben Sie nur von Tag zu Tag und sind froh, wenn Sie diesen Job auch morgen noch haben? Falls Sie über diese Frage noch nicht nachgedacht haben. Jetzt ist eine prima Gelgenheit dafür. Man möchte wissen, ob Sie ein Visionär sind und wieviel Motivation ("Power") Sie mitbringen. Übertreibungen bei dieser Frage können schnell dazu führen, daß Ihr gegenüber den Eindruck bekommt, daß Sie bald auf seine / ihre Position "scharf" sind.

    7. Was gefällt Ihnen an Ihrem momentanen Job? Warum machen Sie ihn?

    Ähnliche Fragen könnten lauten: Wie war Ihr bisheriger Berufsweg? Warum haben Sie damals den Arbeitsplatz gewechselt? Man möchte erfahren, ob sich ein roter Faden durch Ihr Leben zieht, oder ob Sie alles und gar nichts gemacht haben. Hier können Sie die Sätze aus Ihren Bewerbungsunterlagen aufgreifen und nochmal ausführlich darlegen und begründen.

    -------------------

    8. Was sind die wichtigsten Felder in Ihrem Beruf?

    Können Sie Ihr Arbeitsgebiet und Ihre Arbeitsleistung gekonnt und übersichtlich strukturiert darstellen? Hier müssen Sie darauf achten, daß Sie auf der einen Seite nicht nur an der Oberfläche bleiben, auf der anderen Seite dürfen Sie auch keine Firmengeheimnisse ausplaudern.

    -------------------

    9. Was sind Ihre Hobbys?

    Hier möchte man Ihre ganze Person kennenlernen. Heutzutage immer wichtiger. Vor allem in den höheren Positionen, wo immer länger und auch am Wochenende gearbeitet wird, sind diese Informationen ein weiterer Baustein zur Frage, ob Sie zum Unternehmen und zu den Kollegen passen. Beachten Sie, daß eine ausführliche Beschreibung Ihrer Lieblingssportarten nicht zu Kosten Ihrer Lieblingsliteratur oder Ihres Engagements in der Gemeinde, Verein, etc gehen sollte.

    -------------------

    10. Haben Sie noch Fragen an uns?

    Jetzt drehen Sie den Spieß um. Aber auch hier ist große Vorsicht geboten. Was Sie jetzt Fragen spiegelt Ihre Vorbereitung wieder. Plumpe Fragen, die man eher im Internet hätte abklären können sind nicht angebracht. Eher können Sie jetzt zeigen, wie gut Sie sich vorbereitet haben und wo Sie noch Klärungsbedarf sehen.




    btw, über die vergütung zu reden ist gar nicht falsch, nur solls eben nicht so plump sein und wirken, als ob du nur auf die kohle scharf bist; und vorallem solls nicht so wirken, als ob du schon längst eingestellt bist.



    hier ist noch ein sehr guter link, da sind auch am schluss ein paar fragen, die DU stellen kannst und die wirken, als ob du interresierst bist un den job auch haben willst

    http://berufswahl-tipps.de/vorstellungsgespraech.htm


    hm.. naja und aus persönlicher erfahrung (auch wenn ich schlussendlich jetzt doch im elterlichen betrieb schaffe):

    im grunde ist es echt nicht so böse wie man denkt. das sind nur menschen und die wollen dich nicht in eine falle locken oder dergleichen, sondern etwas mehr über dich erfahren, sonst nichts.
    is wie mit dem fahrprüfer: zuerst denkt man: oha oha, die sau is extra mies zu mir - stimmt aber nicht

    zumindest im regelfall

    jo und wennde die fahrprüfung ohne nervösität bestanden hast, dann bische in nem vorstellungsgespräch auch nit so hibbelig, denn die situation ist ungefähr die gleiche



    achja, fragen nach fort und weiterbildungsmöglichkeiten kommen immer sehr gut !

    hm.. ich verschieb das mal ins OT, damit das hier keiner zuspammt



    edit: hier nochen link indem vieel typishe fragen stehen (die mir auch oft gestellt wurden Oo)

    http://www.berufszentrum.de/vorstellung.html

    btw, ein klein bisschen flunkern ist erlaubt...

    besonders bei deinen schwächen solltest du nicht übertreiben, ABER sie auch nicht übermässig (!) runterspielen
    Geändert von mope7 (04.02.2004 um 22:53 Uhr)
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 23:58
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 12:58
  3. Vorstellungsgespräch morgen...
    Von Majorsnake im Forum Kuschelecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 20:22
  4. Vorstellungsgespräch als Handelsassistent
    Von Masher im Forum OFF-Topic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 17:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •