+ Antworten
Seite 33 von 153 ErsteErste ... 232930313233343536374383133 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 660 von 3045
Like Tree87x Danke

Zuletzt gesehener Film!

Eine Diskussion über Zuletzt gesehener Film! im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Muss mal sehen wo ich die Uncut-Fassung her bekomm. Im Fernseh brauch man den ja ned gucken. Der Film ist ...

  1. #641
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Muss mal sehen wo ich die Uncut-Fassung her bekomm.
    Im Fernseh brauch man den ja ned gucken. Der Film
    ist da ja immer völlig zerhackstückt.

    Die Uncut-Fassung ist auf alle Fälle Epic, coolig und sexig.

    Ich hab mit nem Kumpel gestern "Batman hält die Welt in Atem" gesehen.

    Der ganze Film ist total kindisch dämlich. Edeltrash vom feinsten.
    Dialoge, "Spezialeffekte" und Kostüm sind einfach schlecht.
    Dann noch die legendäre "Wie werde ich die Bombe los Szene".
    Herrliche scheisse.

    Der Heli ist mal geil. Nen paar schwarze Plastikteile als Fledermausflügel ran-
    geklebt und fertig ist der Batcopter. Nur getoppt von der Bat-Strickleiter.
    Eine handelsübliche Strickleiter, wo unten ein Fähnchen mit der Aufschrift
    "Bat-Ladder" dranklebt.

    Der Film bekommt eine 7 von 10 von mir. Der ist so Scheisse, das er schon
    wieder ein immensen Unterhaltungswert bietet. Unbedingt einige Bier dabei
    geniessen. Macht das ganze erträglicher.....und noch lustiger.

  2. #642
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Illuminati

    Also ich muss sagen, der Film weicht bereits zu Beginn stark von seiner Buchvorlage ab und behält diese Abweichungen den gesamten Film über bei.
    Es ist zwar immer noch eine gute Geschichte mit Spannung, aber diejenigen die das Buch verschlungen haben, so wie ich, enttäuscht der Film auf ganzer Linie.
    Die Abweichungen sind so stark, dass man einigen Charakteren eine andere Entwicklung gegeben oder gar völlig gestrichen hat.
    Spoiler:
    z.B. taucht der Chef von CERN nirgends auf, sodass der Job des Illuminati-Chefs an den Chef der Schweizer Garde ging, was imo völlig aus der Luft gegriffen war

    Ebenfalls überrascht hat mich das Ende des Assassinen. Im Buch stürzt er den Turm hinunter, im Film wird er von einer Autobombe getötet, wtf!?

    Der 4. Kardinal hat überlebt, spätestens an dieser Stelle hab ich den Film nicht mehr gemocht. Das Ende hat mich besonders enttäuscht, nicht nur dass der "eigentlich tote" Kardinal Papst wird, nein Langdon fliegt NICHT im Hubschrauber mit, wie im Buch und der Camerlengo verbrennt sich auch nicht auf dem Petersdom in aller Öffentlichkeit.


    Der Film bekommt wegen seiner hohen Erwartung von Seiten des Buches und der enorm schlechten Umsetzung von mir nur 3/10 Punkte.
    Imo die größte Enttäuschung dieses Jahr...

  3. #643
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Slumdog Millionaire

    Sehr guter Film von Danny Boyle, sehr gut gefallen ham mir die verschiedenen Zeitabschnitte mit verschienden Schauspielern, aber das ABSOLUT BESTE war der fette Tanz am Ende xD

    10/10

  4. #644
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von baracuda Beitrag anzeigen
    Illuminati

    Also ich muss sagen, der Film weicht bereits zu Beginn stark von seiner Buchvorlage ab und behält diese Abweichungen den gesamten Film über bei.
    Es ist zwar immer noch eine gute Geschichte mit Spannung, aber diejenigen die das Buch verschlungen haben, so wie ich, enttäuscht der Film auf ganzer Linie.
    Die Abweichungen sind so stark, dass man einigen Charakteren eine andere Entwicklung gegeben oder gar völlig gestrichen hat.
    Spoiler:
    z.B. taucht der Chef von CERN nirgends auf, sodass der Job des Illuminati-Chefs an den Chef der Schweizer Garde ging, was imo völlig aus der Luft gegriffen war

    Ebenfalls überrascht hat mich das Ende des Assassinen. Im Buch stürzt er den Turm hinunter, im Film wird er von einer Autobombe getötet, wtf!?

    Der 4. Kardinal hat überlebt, spätestens an dieser Stelle hab ich den Film nicht mehr gemocht. Das Ende hat mich besonders enttäuscht, nicht nur dass der "eigentlich tote" Kardinal Papst wird, nein Langdon fliegt NICHT im Hubschrauber mit, wie im Buch und der Camerlengo verbrennt sich auch nicht auf dem Petersdom in aller Öffentlichkeit.


    Der Film bekommt wegen seiner hohen Erwartung von Seiten des Buches und der enorm schlechten Umsetzung von mir nur 3/10 Punkte.
    Imo die größte Enttäuschung dieses Jahr...
    Vergleiche niemals Buchvorlage und einen Film über diesen Roman. Beides geht nicht und sollte immer unabhängig vom Buch bewertet werden. Deshalb merke: Erst Film dann Buch und alles ist ok

  5. #645
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Selbst wenn man das Buch mal außen vor lässt, isses einfach eine Enttäuschung.
    Sie haben Tom Hanks rein gepackt und "vom Autor von Sakrileg" drüber gepinselt und nehmen an dass es damit schon getan ist.
    Nein, der Film war einfach grotte.

  6. #646
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Deine Kritik ist teilweise aber leicht fehlerhaft und imo ungerechtfertigt, ja es gibt Abweichungen und die wird es immer geben. Aber gravierend waren sie auf keinen Fall.
    Spoiler:

    Der Kommandant der Schweizer Garde war z.B. NICHT das Illuminatenoberhaupt sondern Camerlengo selbst. Das ist einer der gravirensten "Unterschied" und ist in dem Lichte garnicht aus der Luft gegriffen, im Film gab es quasi gar keine Illuminaten.

    Und wtf was ist daran gravierend das der Killer einen anderen Tod stirbt (und keine 2 min länger lebt als im Buch) oder ein relativ unwichtiger Charackter überlebt? (Auch die Papstwahl macht es nicht gravierend) Ebenso der Flug war sogar durch die Abwesenheit von Langdon sogar autentischer als im Buch. Bisel schade war jedoch der Handlungsplatz von Camerlengos Suizid.

    Ich wird aber sagen, das du zu sehr auf eine 1:1 Umsetzung gehofft hast.

  7. #647
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Sry
    Spoiler:
    hab ich mich falsch ausgedrückt, natürlich ist der Camerlengo der Drahtzieher, aber im Buch wurde eben der Chef von CERN erst als derjenige dar gestellt. Da dieser jedoch vollkommen fehlt isses der Chef der Schweizer Garde geworden.

    Der Assassine wurde im Buch von Langdon gestellt, im Film wird er selbst Opfer des Camerlengo so wies aussieht. Ist für mich keine Nebensächlichkeit sondern gravierend.

    Mich enttäuscht der Film einfach, da er meine Erwartungen aus dem Buch nicht ansatzweise erfüllt.

  8. #648
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Terminator 2: Tag der Abrechnung



    Ja, wahnsinn. Der Film ist so alt, dass man sich tatsächlich noch einen deutschen Titel dafür hat einfallen lassen um ihn hier zu vermarkten. Da gabs halt noch kein Internet.

    Terminator 2 war und ist ein Fest für die Augen. Der Film glänzt trotz mittlerweile veralteter CG vor allem durch seine technische Brillianz. Rein auf die Effekte bezogen hat er all das was Terminator 1 groß gemacht hat, nur in besser. Auch die Action stimmt wieder. Es gibt Explosionen wo das Auge nur hinsieht und hart-männliche Verfolgungsjagden.

    Was ich im Gegensatz zu Teil 1 allerdings vermisst habe war die bedrückende, finstere Stimmung. Der Film ist wirklich schön gemacht, aber die Nachtszenen zum Beispiel sehen vielleicht einen Tick ZU blau aus. Dann fehlt dieses Panikgefühl von Teil 1 total. Alles ist viel offener als im ersten Film und man hat irgendwie immer mehr das Gefühl sich gerade einen actionlastigen Vergnügungstrip anzuschauen anstatt Leuten, die voller Panik um ihr Überleben kämpfen. Es läuft irgendwie alles immer nach diesem Muster ab:
    "OMPFG!!! Wir sind grad fast gestorben! Öh... wow, was machen wir jetzt? Oh, lass uns dahingehen!"
    Dann meldet sich der Terminator: "Das ist aber gefährlich! *mömömöh*"
    "WTF wir gehen trotzdem!"
    Terminator: "Na gut.... (und ich darf wieder Kugelfang spielen )."

    Das sorgt dafür dass mir der Film wie die Kumpelversion von Teil 1 vorkommt. Oder wie Teil 1 im Cheatmodus. Dadurch ist der Film auch sehr viel unintensiver als der erste. Beim Originalfilm hatte ich die ganze Zeit mitgefiebert, die Handlung wirkte auf mich sehr viel unmittelbarer, während Teil 2 mehr sowas zum Popcornkauen ist. Boah geil, guck mal! Noch ne fette Explosion, hoho!


    Boah ist die Grafik schlecht! Geschickt find ich den Schachzug trotzdem. Oh, OK, die CG is nich SO realistisch. HM. Naja, dann sagen wir er ist aus flüssigem Metall, dann passt das wieder.

    So entspannt kann man sich Teil 1 gar nicht anschauen. Terminator 2 erreicht zu keinem Zeitpunkt die Intensität des ersten Filmes. Wo der erste schockt, da witzelt der zweite. Eben mehr so wie der gute Kumpel von Teil 1.

    Das heißt jetzt aber nicht, dass der Film total mies wäre. Im Gegenteil, er hat einige sehr starke Szenen. Diejenige, die mir wohl am stärksten im Kopf hängen geblieben ist wird die Szene mit der Atombombe sein. Diese Szene zieht sich durch den halben Film und ich erinnere mich dass sie mich, als ich sie das erste Mal sah, total überrumpelt hat. Damals war sone Szene noch was neuartiges und extremes. Außerdem ist die ganze Bildersprache in der Einstellung total metal Sehr, sehr geil.


    Macht ne gute Figur als Sarah Connor: Linda Hamilton

    Was mir auch aufgefallen ist, ist dass es sehr viele Verknüpfungspunkte zum ersten Film gibt:
    Der unfähige Psychiaterarsch, die "I'll be back"-Szene (komplett mit der selben Auflösung), die "Get out."-Szene, die Fotos der Überwachungskamera und und und... manchmal ist das so extrem dass man das Gefühl hat Cameron hätte den selben Film einfach nochmal gedreht und ein paar Sachen abgeändert. Außerdem bringt der Film ein paar interessante neue Ansätze in das Genre rein. Diese ganze Sache mit dem nicht-töten usw. Das kann man dann wiede filmphilosophisch aufdröseln irgendwie. Während es bei Der Terminator vor allem um die Vorherbestimmtheit zu gehen schien, war's bei Terminator 2 eher die Möglichkeit seinen eigenen Weg zu gehen. Die Worte in der Tischplanke stehen für mich symbolisch für den ganzen Film: NO FATE. Kein Schicksal.


    "Sie haben da ein paar Metallpopel auf der Backe..."

    Alles in allem ist Terminator 2: Tag der Abrechnung ein guter Film, aber eben nicht so gut bzw nicht so intensiv wie der erste. Trotz vieler Parallelen fehlt sind Grundstimmung und Atmosphäre der beiden Filme ganz anders. Bei nächster Gelegenheit schau ich mir auch endlich mal Teil 3 an. Teil 2 erinnert so gesehen auch viel mehr an einen gewöhnlichen Actionfilm als Teil 1, der eigentlich mehr in Richtung Alien geht.

    Ich würde ihm eigentlich 8 von 10 geben, aber durch den direkten Vergleich mit Teil 1 wär's mehr ne 7,33:

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  9. #649
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Terminator 3: Rebellion der Maschinen



    Als ich hörte dass Terminator 3 erscheint dachte ich: Oh, da sucht jemand das schnelle Geld.
    Als ich ihn das erste Mal sah bin ich nach ca 5 Minuten abgehauen und hab mich lieber mit einer Flasche Wodka beschäftigt.

    Jetzt ist er zurück.
    Und diesmal hab ich keinen Wodka.... (mehr).
    Was gibt's groß zu sagen? Der Film richtet sich offensichtlich nach Terminator 2 aus weil der mehr Spaß macht und versucht den Markennamen so gut wie möglich auszunutzen indem er den Fans jede Menge Actionszenen und Verknüpfungen bzw. Parallelen zu den Vorgängern vor die Füße spuckt und hofft dann das Beste. Viele der berühmten Szenen aus Teil 1 und 2 kommen in der ein oder anderen Form auch in Teil 3 wieder vor - egal wie unpassend sie auch gerade sein mögen - locken dem geneigten Zuschauer aber kaum mehr als ein müdes Lächeln hervor. Im Vorfeld wurde ich gewarnt, dass der Film quasi keinen Plot habe und er generell nicht wert sei angeschaut zu werden - was ich allerdings dann doch für übertrieben halte. Es ist wahr, dass er sich nicht mit den beiden anderen messen kann und dass der Film (handlungsmäßig) sehr kurz rüberkommt. Das liegt zumeist daran, dass die Handlung voll pupig ist und häufig zugunsten längerer Actionszenen und für mehr Computerblingbling (aka "Wir haben so coole Effekte! Echt wahr!" ) gekippt wird.


    Sieht aus und hat so viel Charisma wie Britney Spears: Kristanna Loken. Wurde nach ihrem PR-Gag in Terminator 3 wahrscheinlich erfolgreich in FHM und Co weitervermarktet.

    Handlungsmäßig geht es darum dass aus der Zukunft eine Terminatorterminierungseinheit losgeschickt wird um den ganzen Chefstab von John Connor nebst Connor selbst zu eliminieren. Dem entgegen schickt der Widerstand einen umprogrammierten Schwarzeneggernator, komplett mit gepimpter Spruchdatenbank und vielen anderen tollen Funktionen (denken Sie auch an Computerbling!). Naja, wir alle wissen, dass das nur eine Legitimierung dafür ist um Arnie nochmal loszuschicken. Arnie hat also den Auftrag John Connor und Katherine irgendwen zu beschützen. Die Frau spielt dabei eigentlich kaum ne Rolle hab ich das Gefühl. Eigentlich nerven sowohl die Frau als auch John Connor. Die sind wie zwei Idioten, die nix checken und der Terminator darfs dann wieder alles erklären. Mir schien das so, dass der kleine John Connor aus Terminator 2 mehr Selbstsicherheit und mehr Vertrauen/gesunden Menschenverstand hatte. Ich glaub auch der pöhse Terminator wurde nur reingeschickt um den Babefaktor zu erhöhen. Charisma hat sie jedenfalls nicht mit ihrem ewig gleichen Gesicht. Mich erinnert das alles erschreckend oft an Matrix 2 in blond. Also eigentlich geht's echt nur um Arnie. Außer ihm weiß ja eh keiner der Charaktere was er überhaupt machen soll. Auch die Erzählstruktur ist nicht mehr so gut wie bei den ersten Filmen mit verschiedenen Sprüngen in der Perspektive usw. Zurück zum Plot erfahren wir während einer langweiligen Autofahrt (ich bin darauf programmiert euch mal das jetzt so zu erzählen um die Fahrtzeit zu verkürzen °_° *blablablabla*) quasi alles über das (Ab)leben des John Connor und was er in der Zukunft so machen wird etc. pp.
    Also wenn dieser massive Einsatz als Spoilernator in dieser Szene mal nicht zeigt, dass es sich hier um einen richtigen Arschlochfilm handelt, dann weiß ichs auch nicht.... lustig find ich auch dass er den beiden quasi ihr ganzes Leben vorkaut, dann aber auf ne gezielte Frage sagt "Ich bin nicht autorisiert darauf zu antworten °_°" Wirklich sehr gut


    Du gehst jetzt gefälligst in Sicherheit und überlebst, sonst bring ich dich um!!!

    Das Filmerlebnis ist weder spannend noch intensiv.
    Es gibt ne ganze Menge Szenen, die einfach nur so unglaublich dumm und unnötig sind und für Abzüge in der B-Note sorgen. Der Plot wirkt vereinfacht und so als hätte man irgendwie ganze Brocken rausgenommen damit man sich nicht so viel merken muss. Die Actionszenen erinnern mich mehr an Marvel und das Gefühl der Bedrohung ist eigentlich ganz weg. Die Atmo ist wie in nem 08-15 Actionfilm. Teil 3 wirkt nicht so intelligent wie die anderen Teile der Serie. Zeigt sich für mich unter anderem daran, dass der Terminator in diesem Film zurückkommt damit die Dinge überhaupt erstmal so geschehen wie sie geschehen sollten. Die ganze Zeit sagt er nur "Du musst dein Schicksal erfüllen °_°", aber wenn nicht Arnie da wäre um Herrn Connor die ganze Zeit in den Arsch zu treten, würde der ja nichtmal ansatzweise daran denken was zu tun. In den Teilen vorher gings ja darum zu verhindern dass jemand etwas an der Geschichte ändert. Hier muss Arnie die Akteure dazu zu zwingen überhaupt erstmal so zu handeln damit alles funktioniert. Total bescheuert. Besonders lächerlich fand ich auch eine Szene in der ein Helikopter in ein Haus kracht nur damit unmittelbar darauf NOCH ein Helikopter genau gleich dazu wieder in das selbe Haus rummst. Total dämlich. Genau so wie diese "Gewissensrede" bei der feindlichen Übernahme. Wenn ein Programm überschrieben wird, dann wirds überschrieben... da nützt es nichts wenn man dem Computer ins Gedächtnis spricht. Sehr gut fand ich wiederum den Twist am Ende der Geschichte, dümmlich dann aber wieder die schmalzige Rede "das alles hab ich dem Terminator zu verdanken ö__ö *bussi*"


    Sackpacken vs. Kopf-ins-Klo: Die Killermaschinen der Zukunft kämpfen wie Mädchen! Ich hau dich gleich mit dem Pissbecken, du!

    Ich fand den Film nicht unbedingt schlecht, aber definitiv auch nicht gut. Wenn es kein Terminatorfilm gewesen wäre hätte ich ihn mir nie angeschaut. Alles in Allem ist das Ganze so ein bisschen wie Matrix 2, finde ich. Die ganzen Verbindungen zu den alten Teilen mit ABERMALS den gleichen oder ähnlichen Szenen wie in den ersten beiden Teilen waren zwar nett angedacht, funktionierten aber nicht wirklich. Irgendwann langts auch damit und nach der 3478234. Szene in der ein Terminator zu verdutzten Piloten/Autofahrern "GET OUT" sagt ises nicht mehr witzig. Echt jetzt. Der Film blubbert halt einfach so vor sich hin wie halbstarkes Sprudelwasser. Ich geb ihm eine 5 von 10 einfach dafür dass er total durchschnittlich ist.



    http://www.youtube.com/watch?v=biGJFBplD_4

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  10. #650
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Hab' mir vor 4 Tagen oder so

    Hackers 2 - Operation Takedown

    angeschaut. Joa, der Plot: Ein bekannter Hacker, der eigentlich ausgestiegen ist, wird durch ein Scheinhandel, der sich schnell in Wohlgefallen auflöst, wieder zum Hacken gebracht - und entdeckt einen Computerkiller im Computer des Landesexperten für Computersicherheit. Fortan ist er auf der Flucht...

    Ich hab' wesentlich mehr erwartet. Hatte viel Gutes über den Film gehört, aber obwohl ich solche Hackerstories mag, war das iwie einfach nur langweilig (und vorhersehbar).

    4/10

  11. #651
    Der Fuehrer’s Face

    Ich find den Kurzfilm einfach genial! Musste in den 8 Minuten öfter lachen als in vielen Komödien!

    9/10

    Ihr könnt euch den Film übrigens auf YT ansehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=poPGQ...eature=related

  12. #652
    Waltz with Bashir

    In diesem Trickfilm geht es um den Regisseur Ari Folman der 1982 als israelischer Soldat im ersten Libanonkrieg stationiert war! Der Film gibt also das wieder, was Ari Folman im Libanonkrieg erlebt hat!

    Ich fand den Film von der ersten Sekunde an super! Vorallem der Zeichenstil hat mir sehr gut gefallen! Die Handlung war selbstverständlich auch sehr gut da alles in dem Film wirklich passiert ist und er so ungefähr zeigt, wie es im Krieg zugeht! Es ist einer der Filme, den ich mir 10 mal hintereinander anschauen könnte! Von mir 10/10, richtig geiler Film!

    http://www.youtube.com/watch?v=YBtD9TCvy4U

  13. #653
    ☺ UF~Spamcrew ☺
    Avatar von PhillRudd
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Bayern
    Alter
    37
    Beiträge
    30.051
    Nick
    PhillRudd
    Clans
    UF-Sc ☺
    Gibts zu "Iluminati" kein eingenes Topic? Also ich hab ihn gerade gesehen...
    Visuell zwar erwartungsgemäß gut umgesetzt, aber einfach zu kurz, die Story zu sehr komprimiert und beschnitten und auch im Gegensatz zum Buch verfälscht. Auch wer das Buch gut fand, kann ruhig warten, bis der Film mal im TV läuft, so geil wie der Trailer ist er nicht...

  14. #654
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Sakrileg war fail und da Illuminati erst danach verfilmt wurde obwohl's chronologisch andersrum richtig gewesen wäre, konnte es nur schlecht werden

  15. #655
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Gestern kam der Film Marie Antoinette auf SF 2. Da Kirsten Dunst meine Lieblingsschauspielerin ist, war der Film für mich ein Mustwatch.

    Der Film schildert die Geschichte einer Erzherzögin Österreichs (die auch Prinzessin etlicher Königreiche war), die im zarten Alter von 15 nach Versailles geschickt wurde um die Heirat mit dem späteren französischen Kaiser Louis XVI. zu begehen. Der Film zeigt die Rituale am französischen Hof und teilweise auch seicht Intrigen die geführt werden. Der Film beschäftigt sich natrlich hauptsächlich mit dem Leben Marie Antoinettes, aber generell bleibt der Film unter meinen Erwartungen. Zwar werden wirklich schöne Bilder gezeigt und Kirsten Dunst spielt die Rolle wunderbar, aber dem Film fehlt die Spannung. Besonders gefreut hätte mich, wenn mehr Politik im Film vorgekommen wäre. Zu der Zeit war ziemlich die Kacke am Dampfen in Frankreich, da hätte man VIEL viel mehr aus dem Film machen können.
    Fazit: 5/10.
    Der Film überzeugt mit guter Schauspielerei, aber Spannung oder etwas Ähnliches war nicht vorhanden. Teilweise humoristische Ansätze, aber viel zu wenig um die Langeweile während des Films zu überschatten. Dazu kommt dass das Ende einfach nur Scheisse war.

    http://www.youtube.com/watch?v=1WjsqVwWyrI
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  16. #656
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Grad das fand ich an dem Film gut: Dass er eben das Leben des Adels der damaligen Zeit darstellt (nicht nur zeigt): Eine Folge von Parties, Geld verschleudern, Einkaufbummeln in den eigenen vier Wänden, Geld verschleudern, ultraabstruses Hofzeremoniell, Geld verschleudern, Tratsch und Intrigen, Geld verschleudern,...
    Man versteht wirklich, wieso die alle total dekadente, realitätsfremde und verblödete Schnösel waren. Deren Leben bestand im Grunde nur aus Langeweile und Geld verschleudern, um sich nicht gänzlich zu Tode zu langweilen. Gerade dass immer nur alles aus der Perspektive von Marie Antoinette gezeigt wird ist das Gute daran. Man begreift erst wie abgeschottet von jeglicher Realität die Monarchen damals in einem goldenen Käfig lebten. Spannung, Drama oder gar Politik wären total entgegen der Intention des Films. Natürlich leidet der bloße Unterhaltungswert des Films darunter. Ich würde trotzdem 7/10 Punkten vergeben für die Idee/Intention und die konsequente Umsetzung.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  17. #657
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Vier Brüder

    Ich weiß gar nicht unter welches Genre der Film einzuordnen ist. Drama/Thriller/Action? Wobei Thriller ... eigtl noch am wenigsten.
    Vier (adoptierte soweit ich weiß) Brüder wollen den Mord an ihre Mutter aufdecken. Nun ja, der Film ist eigtl nie so wirklich spannend, find ich. Hätte eigentlich erwartet, dass es einer der Brüder selbst arrangiert hat und dann kommt am Ende nen 08/15 King-Gangsta 'bei raus
    Gibt ein paar lustige Stellen, aber die machen den Bock auch nicht mehr fett.
    Kann man mal ansehen, mehr aber auch nicht.

    06/10

  18. #658
    Big & Tasty
    Avatar von baracuda
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Köln
    Alter
    28
    Beiträge
    3.692
    Name
    Kevin
    Eben grade auf Pro7 gesehen: Der 200 Jahre Mann
    Einer der wunderbarsten Filme die ich jeh gesehen habe.
    Der Film handelt vom Androiden Anrew, der versucht menschlich zu sein und keine Kosten und Mühen scheut dies zu erreichen.
    Während des Films entwickelt Anrew Gefühle und muss mit ansehen wie seine Familie(diejenigen die ihn gekauft haben) sterben, da er als Roboter unsterblich ist.
    Spoiler:
    Er verliebt sich in die Enkelin der "Little Miss" und muss sich immer wieder mit der Tatsache konfrontiert sehen, dass andere Menschen ihn nur als Ding betrachten, obwohl er das Aussehen und die Emotionen von Menschen besitzt.
    Am Ende geht Anrew so weit, sich sterblich zu machen nur um seinen Traum zu verwirklichen, als Mensch akzeptiert zu werden.

    Besonders das Ende ist sehr traurig und der gesamte Film regt in einem eine innere Diskussion über die Unsterblichkeit hervor.
    Der Film erhält von mir die kompletten 10/10 Punkten, da er in meinen Augen einer der besten Filme aller Zeiten ist.

  19. #659
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Star Trek

    3/10
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  20. #660
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Also ein
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    ein unnötiger/überflüssiger Film

+ Antworten
Seite 33 von 153 ErsteErste ... 232930313233343536374383133 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Film wie die Amis Cheater behandeln
    Von EXORZ1ST im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2002, 09:06
  2. kino-film : 13 geister nicht zu empfehlen
    Von inst!nct im Forum OFF-Topic
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.02.2002, 15:30
  3. lieblings film
    Von Björn im Forum T*G*E
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 23.11.2001, 20:40
  4. Bester Film im Moment?(Als DVD oder VHS)
    Von SISSQO im Forum K.MS.G
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2001, 17:59
  5. Kino-Film-Thread
    Von Sanse im Forum OFF-Topic
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.10.2001, 20:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •