+ Antworten
Seite 30 von 153 ErsteErste ... 202627282930313233344080130 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 600 von 3045
Like Tree87x Danke

Zuletzt gesehener Film!

Eine Diskussion über Zuletzt gesehener Film! im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Also echt... "Assassins"... dann schon lieber "Stop oder meine Mami schießt"!! @Paladinchen: Nix gegen die alte Lähmvisage!...

  1. #581
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Also echt... "Assassins"... dann schon lieber "Stop oder meine Mami schießt"!!

    @Paladinchen: Nix gegen die alte Lähmvisage!
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  2. #582
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Jaja, selber Ketzer.

    Wolf's Rain

    Ich weis es ist eigntlich eine Animeserie, aber bei Outsider hats auch gezählt. Ich beziehe mich hier auf die 26 teilige Serie(-4 Filler Episoden, wegen Sponsoren Absprungs) und die 4 Teilige Ova aus dem Hause Bones. Wolf's Rain spielt in einer apokalyptischen "Zukunft". (Oder Vergangenheit, das versteht man aber erst wenn man das Ende gesehen hat) Die Erde ist von einer erneuten Eiszeit betroffen, der Planet ökologisch zerstört, die Menschen leben in einer Klassengesellschaft in den Städten und ein erneuter Krieg zwischen den rivalisierenden Adliegen steht kurz bevor. In dieser tristen Zukunft gelten die Wölfe ausgestorben, doch sie leben mitten unter uns. Die Wölfe haben die Fähigkeit entwickelt die menschliche Wahrnehmung zu täuschen und erscheinen ihnen wie ihres gleichen, doch kommt es zur einer direkten Berührung ist die Tarnung hinfällig. Als der Wolf Kiba in Freeze City eintrifft, wird das Blumenmädchen Chezza von ihren "Vater" Lord Darcia entführt. Mit 3 weiteren Wölfen, alle aus unterschiedlicher Motiviation heraus, macht er sich auf den Weg um Chezza zu befreien, denn sie stellt den Schlüssel zum Paradies dar. Ständig verfolgt von den Adligen Truppen und den Wolfshasser Quent Yaiden beginnt eine Hetzjagd auf eine Zukunft.
    Was sich zurerst anhört wie eine typische Werwolfsserien, entpuppt sich als intelligentes Ökodrama. Die Menschengestalt wird als Illusion nicht als körperliche Verwandlung dargestellt. Die Characktere sind vielschichtig und verschiedenst motiviert, besonders positiv ist das den Wölfen nicht versucht zwangsläufig menschliche Emotionen zu geben, man hat wirklich das Gefühl das dort kein Mensch handelt. Die Story wird flüssig, jedoch nicht allzu schnell erzählt. Nicht alles wird bis aufs letze Detail geklärt und lässt viel Raum für Interpretation, schaut man jedoch genau hin ist alles in sich schlüssig. Viele Handlungselemente über Gestik und Symbolik übermittelt. Der Zeichenstil ist sehr hochwertig, das Endzeitszenerazio
    das aus Mystery und SI-FI Elementen besteht und die daraus entwickelte Atmosphäre ist sehr dicht. Trotz der wüsten Landschaften kommen starke Handlungsraumschwankungen vor, was für Abwechslung sorgt. Der Soundtrack von Yokko Kano untermalt das Szenerzio mehr als passend, die Soundeffekte sind einwandfrei (z.B. Orginalaufnahmen von den Tieren) und die deutsche Synchronisiation ist imo sehr gelungen.

    Fazit: Wer mit den Charackteren, den Erzählungsstil klarkommt und über die nicht selbstverschuldeten Filler(Rückblicke) Episoden hinwegsehen macht hier absolut nichts falsch. Imo ein absolutes Meisterwerk.

    10/10

    Der Mann der niemals lebte

    Sehr schöner Thriller, war wirklich überrascht. Das Feelling über die Arbeitsweise der Geheimdienste kommt super rüber, die Handlung sowohl die Action ist bodenständig. Leicht störend waren irgendwie die abruppten Handlungsplatzwechsel, für dieses Element war imo zu wenig Tempo in den Film.
    Ist euch im übriegend aufgefallen wie impulsiv De Caproio beim Telefonieren waren, ging ja mal garnicht wie er mit den Handy und Headsets umherschleuderte.

    8,5/10

  3. #583
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von brainsheep Beitrag anzeigen
    Das habe ich ja auch nicht behauptet.

    Wie Blade schon sagte "der Fim kann stellenweise unterhalten"
    (Finde den Film trotdem nicht sonderlich gut)

    Ich gebe meine subjektive Wertung eines Filmes nicht ab, weil irgendwelche revolutionären Kameraeinstellungen mich dazu veranlassen und ich schaue wie dieser Film handwerklich gemacht ist, dies würde man tun, wenn man an einer Filmakademie studiert und den Film auseinandernimmt und sagt objektiv geshen hat der Film das und das.

    Es ist also nicht umbedingt die "technische Seite", sondern die Summe von vielen, teils unterschwelligen, Eindrücken (dazu kann auch die Kameraführung gehören), die einen Gesammteindruck schaffen.
    die meisten Zuschauer bewerten weniger nach sachlichen, denn nach emotionalen Kriterien.
    Um es in deinen Worten zu sagen bewertet man oft nicht die Qualität, sondern den Unterhaltungswert.

    Kampf der Welten (1953) und Insel am Ende der Welt würden von mir eine recht hohe Wertung bekommen.
    Nicht weil die Dialoge klasse sind oder die Spezialeffekte oder die Handlung anspruchsvoll, sondern weil ich auf der Couch sitze und die Filme mich gefangen nehmen, mich angenehm unterhalten.

    Als weiteres Beispiel 2001: Odyssee im Weltraum.
    Die meisten Menschen würden nicht auf den Gedanken kommen zu sagen, dass der Film eine 10/10 bekommen hat, weil sie sich bewusst gewesen sind, dass hier eine nahezu perfekte Komposition von Bildsprache und Musik zu sehen ist. Es ist der unterschwellige Gesammteindruck, der viele Menschen dazu bringt.
    Manche Menschen können mit diesem Film überhaupt nichts anfangen, obwohl es der selbe Film ist.
    Sie bewerten in subjektiv schlecht(er), obwohl der Film technisch gesehen (Bild, Kamera, Musikuntermalung, Pausen) ein Meisterwerk ist. Der Unterhaltungswert ist für sie aber nicht gegeben.

    Ich hoffe, dass ich ungefähr rüberbringen konnte was ich meine.
    Ja wie gesagt sind Unterhaltungswert und Qualität eines Films zwei verschiedene Dinge. Die können zusammenhängen, können aber auch genau gegenteilig sein. Stichwort Trashfilme (heißen ja nicht umsonst so).

    Zum anderen: Genau darum geht's ja! Jemand, der sich da nicht soviel auskennt bzw. nicht besonders auf die technische Seite guckt, hat halt diese unterschwelligen Eindrücke und sagt "Der Film ist echt gut!", kann das aber nicht wirklich begründen. Wenn man bei Filmen aber eben diese "objektive" technisch-handwerklich-künstlerische Seite mit einbezieht, erkennt man, wieso man vom Film diesen oder jenen EIndruck hat und wieso er gut ist. Die von dir angesprochenen unterschwelligen oder unbewussten Eindrücke sind ja nicht einfach persönlicher Geschmack, sondern bei guten Filmemachern bewusst so angelegt und hervorgerufen (man möchte fast sagen: komponiert). Ist man sich dieser Ebene bewusst, kann man so einen Film, der einem sonst vielleicht einfach "nur" gefällt oder von dem man "bloß" ganz gut unterhalten wird, als geniales Kunstwerk schätzen lernen. Das ist ein qualitativ ganz anderes (und ich wage zu behaupten, auch intensiveres und höheres) Level von Genuss. Natürlich wird man dadurch wahrscheinlich auch etwas anspruchsvoller und selektiver in seinem Geschmack. Ist halt wie bei Wein oder um ein auf ein Gamerforum angepasstes Beispiel zu nehmen: E-Sport.

    Wenn ich mir ein WC3TFT-Replay von 2 total uberbrontal guten pr0gamern anguck, seh ich vielleicht, dass die gute mapcontrol erreichen oder geschickte build order haben... dafür reicht mein beschränktes Verständnis bzw. meine beschränkte Einsicht in die Materie grad noch aus. Jemand der sich eingehender damit beschäftigt und die kleinen Feinheiten kennt, kann sich an Dingen wie genialem micro erfreuen, die ich gar nicht wirklich feststellen kann, weil ich keine Ahnung hab, worauf ich achten müsste. Natürlich kann ich sagen "also ich find, Spieler 1 ist besser, weil der hat seine Angriff voll gut getimed und spektakuläre Aktionen geliefert". Jemand der da etwas mehr von versteht würde mir dann vielleicht sagen: "Jo spektakulärer vielleicht, aber er hat nur extrem viel Glück gehabt... das ist luck nicht skill" oder sowas.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass jeder jeden Film immer analysieren oder "bewusst anschauen" muss. Tu ich ja auch nicht. Aber man soll sich dessen bewusst sein, dass Qualität nicht zwangsläufig das selbe wie Unterhaltungswert ist, dass ein Film nicht gut ist, weil er unterhält. Wenn er unterhält, ist er unterhaltsam/cool/toll/lustig/wikkid/wasauchimmer aber nicht zwangsläufig gut.
    Deshalb ist Crank vielleicht lustig oder unterhaltsam, sag ich nix dagegen. Aber er ist sicherlich nicht gut.

    That's all m'sayin, man!
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  4. #584
    Ich finde ein Film muss einfach unterhalten! Und Crank hat mich sehr gut unterhalten! Ich schaue da nicht so auf Details wie z.B. SonGohan der hier ne ganze Liste von Fehlern bei Hitman gepostet hat! (Obwohl die Türkei-Russland Grenze kein Detail mehr ist ) Ich bin einfach kein Mensch der bei Filmen groß nachdenkt, ich hoffe PJ mag mich trotzdem noch!

  5. #585
    Oberfeldwebel
    Avatar von StoffeLL
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.231
    Name
    sag ich nicht
    Nick
    StoffeLL
    Clans
    OKTRON
    Crank 2 nimmt so dermassen viel Zeitgemässes Kino auf die Schippe, auch die Popkultur etc.
    Man muss den Shice einfach lieben.

    @Status Quo, wenn dir Menschenfeind gefallen hat, solltest du dir unbedingt auch Irreversible anschauen.

  6. #586
    Hab Menschenfeind bis jetzt leider nirgends gefunden, wenn du verstehst! Aber danke für den Tipp!

  7. #587
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    @Zustand Der: Es geht ja nicht wirklich um Logikfehler oder sowas. Mir geht's eher um das Technisch-Handwerklich-Künstlerische daran. Wenn du dir z.B. "Menschenfeind" anguckst, wirst du wahrscheinlich nicht wirklich viel Unterhaltung daran finden. Ist sicherlich kein Unterhaltungskino, sondern eher kopflastig.
    Und natürlich mag ich dich trotzdem noch, du kleiner Racker.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  8. #588
    Unterhaltung muss doch nicht nur Verfolgungsjagden oder Schießereien heißen! Ich denke Menschenfeind wird mich auch sehr gut unterhalten, aber eben auf ne andere Art!

  9. #589
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    ich stimme PJs Post da oben im Großen und Ganzen zu... auch ich unterscheide teilweise zwischen Qualität und Unterhaltungswert...

    Aber ich muss auch etwas intervenieren:

    Wir vergeben hier im Thread ja immer Punkte (also x/10) .... wenn ich also nem Film sagen wir mal 8/10 gebe, dann is das von mir ne klare Empfehlung den anzuschaun... gebe ich ne 2/10 dann heißt das "die Grütze braucht ihr euch echt ned anschaun"... gründe stehen dann meist in dem Post...

    Ich muss hier jetzt bei dir PJ mal ganz bwusst nachhaken.... gibst du einem Film, der dich irgendwie n bissel unterhält aber total miese Qualität hat auch ne 2/10.... als Beispiel nehm ich hier mal Crank... der Film is objektiv gesehen totale Grütze... die Story is mies und sinnlos, Schauspieler sind nicht vorhanden und überhaupt.... trotzdem fand ich den Film "irgendwie witzig".... daher würd ich ne 5/10 geben...
    Fließt der Unterhaltungswert (der ja wie wir jetzt wissen nix mit der Qualität zu tun hat) bei dir mit in die Bewertung ein oder nicht? Das is etwas, was mich gerade irgendwie mächtig interessieren würde


    aber um ma wieder zum Threadthema zurückzukommen warte ich hier mit einem echten Hammer auf, der im UF immer wieder disskutiert wird :

    V for Vendetta

    Ja ich habe es getan. Lange stand der Film in meinem DVD-Regal und endlich hab ich ihn mal angeschaut. Ich muss vorrausschicken, dass ich die Comics leider nicht gelesen habe sodass ich nur den Film als solchen bewerten kann:
    Zuerst mal die positiven Seiten: Die Schauspieler.... mir haben die Schauspieler eigentlich durchweg gefallen. Natalie Portman darf mal wieder zeigen, dass sie tatsächlich Schauspielerin ist und nicht Prinzession, Hugo Weaving entwickelt trotz der Maske eine unheimliche Präsenz auf der Leinwand, was mir sehr gefallen hat (auch die deutsche Synchronstimme ist hier nicht ganz schlecht, Hugo is aber natürlich klar besser) und sehr gefallen hat mir auch William Hurt als Großkanzler Sutler. Auch vom restlichen Cast fällt niemand negativ auf, sticht aber auch keiner heraus.
    Weiterer Pluspunkt ist das Setting.... alles in allem hat mir die IDEE, die hinter dem Ganzen steck sehr gefallen.... diese Durchmischung von einem totalitären Staat, der mit der kath. Kriche Hand in Hand arbeitet.... stellenweise kam es mir tatsächlich so vor, als sei es keine Zukunftsversion sondern eine Nacherzählung einer real schonmal geschehenen Geschichte... kA wieso... der Eindruck kam halt auf

    Da sind wir aber auch schon am Ende der Pluspunkte.... dem Film fehlt vor allem eines: Konsequenz.
    Ständig fragt man sich, wieso die "normalen Bürger" einen Grund hätten am Ende auf die Straße zu rennen und die Regierung zu stürzen? In einer Welt, in der der Großteil der Welt scheinbar im Chaos versunken scheint muss ich mich schon fragen, warum Leute die Abends mit der ganzen Familie vor dem TV sitzen können einen Grund haben könnten ihre Regierung zu stürzen?! Wegen ein bisschen Ausgangssperre? Da lach ich ja laut! Auch die Blödheit mit der sich das Regime versucht zu helfen is kaum in Worte zu fassen... ein Tunnel, der unter das Parlament führt wird übersehen, nicht kontrolliert aber oben steht die gefühlte halbe Armee?! Außerdem find ich die Szene, wo V Evey foltert und ihr das lustige "Das Regime hat dich gefangen"-Abenteuer vorgaukelt etwas ZU offensichtlich... schon bei der ersten Szene war klar, was passiert... vorhersehbarkeit find ich stellenweise echt schrecklich -.-
    Von den Rückblick Szenen von V will ich lieber garnicht sprechen...

    Alles in allem ist es wohl die Idee hinter der ganzen Sache steckt (evtl oder sogar wahrscheinlich im Comic) und die interessante Figur des V, die den Film aus den Niederungen des Matrix2/3-Niveaus rausreißt... nur noch eine bitte: Liebe Wachowski-Brüder... schreibt die Ideen, die ihr schlecht umsetzen wolllt in Zukunft bitte wieder selber.. ich frage mich ernsthaft, wie der Film in einer GUTEN Umsetzung ausgesehen hätte (habe von viele Seiten gehört, der Comic wäre viel besser daher erlaub ich mir den Satz einfach ma so ^^)

    Wertung: 6/10, da ich doch ganz passabel unterhalten wurde... die Gedanken dazu kamen erst hinterher
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  10. #590
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Hearts in Atlantis

    Wunderbares Kindheitsdrama voller Melancholie und einer
    leichten Prise Mystery. Anthony Hopkins spielt wieder mal gut.

    7 von 10 Punkte

  11. #591
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Flucht aus New York//Die Klapperschlange

    Kurt Russel hat als Snake Plissken nicht wirklich viel Dialog im Film, aber WENN er dann mal spricht, dann so richtig HART-MÄNNLICH
    Und mit einem unglaublichen Überhass auf alles und jeden - fast so als hätte er das große Misanthropicum in Tübingen abgeschlossen. Alles was er sagt klingt wie ein fies aus dem Mundwinkel gepresstes "GRRRRRR AUFSMAUL!". Fast so wie Captain Picard aus Sinnlos im Weltraum gerne gewesen wäre.

    Mir gefiel vor allem die Optik des Filmes. Seltsam rohrförmige, klobige Waffen mit Zielteleskopen, ein seltsam altertümliches 1997, viel Dunkel und eine geisterhafte Stadt der Gesetzlosigkeit °_°
    Snake selbst wirkt mit seiner Augenklappe und dem Rauhbeindreitargebart auch nicht gerade aus Pappe. Kurt Russel beweist in dieser Instanz auch dass er definitiv die bessere Augenklappe ist (vgl. Tom Cruise).



    Die Atmosphäre und Optik des Films erinnern mich tierisch an Terminator eins (vor allem die Szenen in der Zukunft mit diesen rohrartigen Waffen). Ich finde der Film war von der selben Machart. Düster und dystopisch und auf gewisse Weise matt anstatt glänzend, was der Atmo aber nur gut tut.

    Mir is auch aufgefallen dass mir solche Actionfilme durchaus Spaß machen weil sie zwar übertrieben und einfach nur HART-MÄNNLICH sind, dabei aber nicht SO derbe übertrieben und egomanisch wie moderne Produktionen sind. Das könnte gut und gerne daran liegen dass die Stunts in modernen Filmen teils oder ganz aus dem Computer kommen und deshalb jedwede GLaubwürdigkeit verlieren, auch wenn man NICHT direkt sieht, dass es aus dem PC kommt.

    Also mir hats sehr gut gefallen. Ein Film zum Anfassen ohne viel PC Speck und Schnörkel mit einem HART-MÄNNLICHEN Helden, der nebenbei noch Profimisanthrop ist. Er ist quasi die Krönung des Byronschen Helden. So gut hat's nichtmal Guts aus Berserk hinbekommen. Ich geb dem Film 8,5 Bierdosen (8 weils ein guter Film is + eine halbe Dose wegen der coolen Heavy Metal Nahkampf-Leggings)



    Und eines noch: Das Ende ist unschlagbar.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  12. #592
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.603
    Jetzt kriege ich voll Lust auf Snake!

    Demolition Man

    Der Cop John Spartan (Sylvester Stallone) wird nach 36 Jahren Cryo-Schlaf wieder aufgetaut, da sein ärgster Widersacher Simon Phoenix (Wesley Snipes) die Flucht aus dem eisigen Tiefschlaf gelungen ist und Letzterer in der inzwischen gewaltlosen Gesellschaft sein Unwesen treibt.

    Der Demolition Man in einer befriedeten Zukunft, das klingt nach Kulturschock und so ist es auch.
    Sylvester Stallone mischt die Zukunft kräftig auf und verzweifelt fast an ihr.
    Zahlreiche Gags und Anspielungen garantieren 110 Minuten gute Unterhaltung ohne allzu albern zu wirken.

    7,5/10 Muscheln
    Geändert von brainsheep (07.05.2009 um 00:28 Uhr)
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  13. #593
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Ist das der erste Film oder der 2te? ^^

  14. #594
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.603
    Klapperschlange ist der 1. und Flucht aus L.A. der Zweite.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  15. #595
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Mir fällt grad auf: Der Snake uaf dem FIlmplakat hat die Augenklappe auf der falschen Seite.


    Constantine
    Exzellente Übernatürlich-Action. Effekte sind cool und wohldosiert. Zwar ist Keanu Reeves immer noch etwas zuviel Milchbubi, um ein restlos überzeugender John Constantine zu sein, aber er kriegt's schon ganz gut hin tbh. Die rotzige Alk-Zigaretten-Fuck-You-Attitüde bringt er ganz gut rüber. Wiewohl es cooler gewesen wäre, wenn's wirklich auf Londoner Arbeiterklasse getrimmt worden wär. DAS hätte mal ordentlich geschickt. Der Film weiß aber auch so zu überzeugen. Handlung ist ganz gut, Plot is ok (ist ja auch ein Bastard aus einigen orginalen Hellblazer-Storyarcs) und recht gut ausgeführt. Was aber wirklich cool gemacht ist, ist die "Handwerk"-Attitüde gegenüber dem übernatürlichen Zeugs. Keine Kerzen, Beschwörungen, gruselige Musik und anderer Gothic-Gruftie-Scheißdreck. Einfach down to earth und simpel ohne großen Hokuspokus.
    "Meine Schwester hat nicht Selbstmord begangen. Sie war gläubige Katholikin, würde sie Selbstmord begehen, dann würde sie in die Hölle kommen. Q_Q"
    "Na dann schau'n wir einfach mal nach, ob se in der Hölle ist..." *wusch* "Jop, isse."


    Das hebt den Film extrem vom restlichen Übernatürlich-Action-Zeugs ab. Ist zwar jetzt insofern nichts wirklich Orginelles, weil's ja 'ne Comicvefilmung ist, aber es ist ne ziemlich gut gelungene und das ist sehr selten. Zusammenfassend: Gute Action, Coole und maßvoll eingesetzte Effekte, rotzige Attitüde und recht gutes Drehbuch.
    Ich vergebe gerne 8/10 Punkten.
    Geändert von Psycho Joker (07.05.2009 um 01:23 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  16. #596
    Duc de Rischelmääh
    Avatar von brainsheep
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    40.603
    Aber er hat sie. Ich glaube nicht, dass Snake und die Augenklappe als eigenständige Spezies existieren könnten.
    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

  17. #597
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Unwritten
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    Siegen
    Alter
    26
    Beiträge
    4.951
    Name
    Stefan
    Nick
    Unwritten
    Clans
    n!faculty
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Zu Constantine
    Nicht zu vergessen der Auftritt von Peter Stormare als Teufel. Diese Szene könnte ich mir tausendmal angucken, wie Keanu da sitzt und sich versucht die Zigarette anzuzünden und der Teufel sagt, es sei recht schwierig mit durchgeschnittenen Sehnen (jedenfalls so in der Art).
    Ja, is schon ein nettes Filmchen.

  18. #598
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Jo, ist ziemlich cool.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  19. #599
    Stabsunteroffizier
    Avatar von Alana30
    Registriert seit
    27.03.2009
    Ort
    Inverness
    Alter
    40
    Beiträge
    905
    Name
    C.
    Nick
    Alana30
    Clans
    CoRa, Aurora polaris
    I am a legend

    Ich muss sagen obwohl ich Will Smith eigentlich abgesehen von hancock nicht wirklich gut finde gefiel mir der Streifen. Endzeitszenarios sind genau mein Ding und die Szene wo er seinen Hund erwürgt die fand ich einfach megamässig gut. Ein paar Kleinigkeiten fielen mir auch auf zum Beispiel das seine Beinverletzung plötzlich eine Spontanheilung hatte um wieder danach massiv zu sein und die dämliche Schreierei der Infizierten die war nervig Ende gefiel mir sehr sehr gut nur das sie entkam fand ich schade.Fazit gute Endzeitstimmung und einmal nicht der 08/15 Endzeitfilm.
    8/10
    They can not stop us but we make them believe they can.

    Neider sind nur ein Indiz wie gut du bist.

  20. #600
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    da gibs nochn alternativende! evtl auf youtube zu finden. das wird dir aber weniger zusagen da "happyend" ^^
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

+ Antworten
Seite 30 von 153 ErsteErste ... 202627282930313233344080130 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Film wie die Amis Cheater behandeln
    Von EXORZ1ST im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2002, 09:06
  2. kino-film : 13 geister nicht zu empfehlen
    Von inst!nct im Forum OFF-Topic
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.02.2002, 15:30
  3. lieblings film
    Von Björn im Forum T*G*E
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 23.11.2001, 20:40
  4. Bester Film im Moment?(Als DVD oder VHS)
    Von SISSQO im Forum K.MS.G
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2001, 17:59
  5. Kino-Film-Thread
    Von Sanse im Forum OFF-Topic
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.10.2001, 20:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •